Skip to main content

Full text of "MinisterialBlatt für die gesammte innere Verwaltung in den Königlich Preußischen Staaten"

See other formats







<36632239080011 


<36632239080011 


Bayer. Staatsbibliothek 


für 

feie gefamtnte innete Sßevwaltttitg 

in btn 

«jiniglidb ^venftifd^en Staaten. 


^rrautgegtben 

im öur^au }>e& Jttinift^riume 2nnexn, 




lU). . 

i:;- V 


1855. 

(OTft einem (bronoloflifcben unb Saib-Seoifter.) 



Serlin. i 855 . 

3m ajerlaflf beö Äönigli^en SeitungÄ-Äomtoir«. 



DIgitized by Google 


DIgitlzed by Google 


älUoemeitt« 1tcl»evf!d^t'>ed'3ni^attd. 

^a^rgang 1855. 

(Die 3o(i(cn »eifen onf bie 6tUen (in.) 


I. jOvgattifationd(0ad5eit. 

A. af!)6rbfn unb Sfamte. 1. 17. 41. 65. 85. 113. 129. 145. 173. 193. 

B. @efd)äft<gand unb 9trfTort«rrb<iUniff(. 115. 129. 147. 176. 225. 

C. 0taat<bdu<balt/ 6tatb<, Kafftn: unb iH((^nund<wrfen. 18. 130. 147. 175. 

II. 9Inf)e(egettl5^tfit. i. 42. 89. 116. 193. 229. 

III. ttnteirri4>td39lngelegen|) eiten. 19. 43. 66. 130. 148. 194. 

IV. aRe^iiinal:S3eetvaItttng, aIte^i3ittaI« unb iSanitdt««^oli|e{. 20. 132. 

V. 83evtoaItunf) bn Aontmunen^ ftoviiovatipnen unb ^n^itnte. 2. 21. 45. 68. 92. 
117. 133. 155. 177. 196. 231. 

VI. i|)oIi}eitiOevinaItund. 

A. 3>u Stfgemcinrn. 4. 45. 136. 161. 183. 

B. 0(bu^mannf(baft unb @mbamim(. 71. 118. 137. 161. 187. 

C. @ererrbti$oli)ri. 5. 

D. Sngtlrgtnbeiten brr DrefTt, unb Suib^anbel. 28. 138. 

£. Orbnungb« unb 0i(t(n>$o(4<i- 210. 

F. unb Sfembfn>$oli)(i. 4. 93. 119. 138. 

G. 9<d(n Unglüdbfädt. 27. 120. 

H. 0trom> unb 0d)ijffabrtbiDo(iiti. 93. 210. 

J. arf(rinäirt$o[j{ti. 47. 76. 121. 

K. @efängnipncftn. 0frnf< unb ar(Terung<>2lnf?ol((n. 72. 162. 211. 

VII. Sanbloirtbf^pftlii^e Slngelegenfieiten. 37. 82. 139. 168. 192. 219. 

VIII. i^anbef, ©etneebe, »atitpefen unb pffentli^e 9ltbeitett. 6. 28. 47. 76. 95. 
122. 139. 164. 187. 213. 


IX. 8(ltt^fivafen utib 6:f)auffeen. ii. 34. 6t>. 79. 125. 166. 214. 250. 

X. @ifenba|ineit. ll- 81. 189. 214. 248. 

XI. fBergtoetfds unb 12. 33. 104. 191. 217. 

XII. ©enetdls^pftoettvaltuno. 104. 124. 216. 

XUI. aSertpaltiing b«r ®taatd:0teuern unb ^Utgabeit- 12. 35. 62. 107. 127. 142. 167. 
191. 218. 251. 

XIV. iDomainetts unb Spcfl:93ertoaItutt{{< 12. 36. 

XV. SOtilitain^ngele^enitieittn. 13. 39. 83. 1O8. 128. 172. 

XVI. iOrbend« unb ®nabenf@adb<n. 112. 


äSertd^tigtin^eiu 

3m StrgiRcT }um 3<>(i'0<»<et 1854 ift ju 
®. 16 ®p. 2 e. u. 238 0otl 230 

3n OubT^OBot 1853 br< 9tinif)triaI>9latM: 

®. 117 3fiU 11 ». u. 1" ßail 7 
.135 .21 ». u. 30. 'JRol ftoM 30. 9??5rj 


DIgitized by Google 


1 


filintftertal-6latt 

f»t 

bie ((efammte tnitete Jßettt»a(,tiitt(| 

in ben ^önigltd) Pr^uf^tfid)en ! 5 taaUn. 

Jpfraiiögfgebcn 

im 33urcait bciä ÜT^tnifieriiiiitd Tunern« 


1 , Berlin, ben 31 . 1855 . 16 ‘" ^al^rgang. 


I. 33 el) 6 rben imb 33 camte. 

1) 23c|tl)cib <m bie ÄönijjlidK SHcgicnmi^ ju N., bie b« 0iiabcn*9)?ouatö an Hc 

^intfrblifbciifn ncrflorbcncr ^'cnfionairiS bclrrffenb, poin HJ. lb55. 


— — 50Jif auf Mc 'JJiifragc in bem S'tridjie rem 22. 9icrfmber o. 5. wirb übrigen# brr fiöm'g« 

liebfn dtrgimmg Augirid) rröifiirt, baß brii Sl^ittmen tinb 2)e#i;rnbtntrii rinr# rrrücrbdirn ^rn|Tonair# bir ^rniTcti 
bc# Itbirrrn für brn C4nabrn<2)iciiat ct)ii( 9tü(ffid)t barauf, cb |Te fid) bri brmfrlbrn aiifgrhafrrii haben ober nid)t, 
ju gewähren ifi- 

Sierliii, ben 16. 3^«uar 1855. 

Ser SRiniffer be» Innern. 3'" 21nftrage. t>. j^tltcfelbcp. 


II. .tircl)licl)c 5 lngelc 9 cn[)citcn. 

2) Sfrfüijuiu^ an biui Äbnif^lirfic ©cncral* .^oinmanbo nnb bar Äönii^lidjc Ober s ^'räjibiiim 
bft ‘ProPin^ iV, bif (JiiUaiTiu^ ber im 9)IUttair5 2;irnilc bcftnblidicn cpangrlifdicn S;l)CPloäen 

betrefenb, Pom II. S)ficmbcr 1S54. 


Sem königlichen @cneial<^ommanbo unb bem Slöniglichm Obert^rüfibiuni enribern nie ergebenfl auf bie 
Anfrage in bem gefälligen l^erichte rem 8. 9forember b. 3>i unfererfeit# ein IBebenfen bogegen nicht obwaltet, 

bie bereit# im Sienü befinblichen erangelifchen 2heclcgrii am 1. 3<n>uar f. 3* !*■ entlaffen, auch <omn bie 
Sienftjieit, ju welcher jie nach ben bieherigen üleriimmungen rerpflichtet waren , ju bem bejeichneten Termine 
noch nicht gan.^ abgelaufen ifl. 

Sa bie betreffenben Sienfipflichtigen aber für ben '^all, ba§ fie bi# jum 25flen .£eben#jahre bie Sebingtingen 
be< @taot«f37?ini|Ierial>18r|chluffe« roni 15. September b. 3- (9nini|i.>i8l. 1854 S. 199) nicht erfüllen foOten, 
#iir gänzlichen SIbleiilung ihrer SienftpDicht wieber bi-rangejogm werben , mühten, fo werben |7e hierauf aufmerffam 
SRinih-.®!- ISäö. 1 


Digitized by Google 


2 


)u marfirn, unb tb roirb ii)iirn ^ übtrlofTen fititi, ob ifie nad) btr a« 1. 3onudr f. 3- brrri« obfol« 

eirttn ‘SMenOjrit eb läctif birfrfbt rin föt ailrraoi gaoj |u brmbigto. 

iBrrlin, bfii 1 ü>ifriabir .1854. > 'S, » . v .« 

®rr 9J?ini|Trr br« S"» ^uftragr. ®rr Ärirg«>9Rini|}fr. 


3) «€ictu(ürf^crfugiiug «n tad ^önigüc^c 9lfgttrung$<^^rä|tbium }u N. aK(^riftUc$ jttt 
Sladjrid^t nnö gUidjmäjligfU S5fad;tu«g au fämmtlidje übrige ÄönigU(|c Sflcgicnmgiis^prajibtcu, 
bic bfbingte 5ßffrfiuitg btr rbaugelif^cu ©ciftlicben fou ber ©eflcUiing ihrer ‘^ferbe bei 

SDIobUmadjungen, t»om 18. 1Ö55- 


S)cr $err SUtiiiiOrr btr gti|llid)tii :r. ?iiigtlrgtnl)tittii luir mit riiirr SDerücüting beb i)a|1orb N, jii N. 
juglfid) bie ®frfügmig brr borfigri» ftöiiigiidjfii JUrgirrimg »cm 2. iWoormbrr ». 3* mitgetbrilt, biird) mricbf 
Sr^ttrr brn :c. N. auf brffrii SHrflaiiiation grgm bit ^t|Tclltmg feiiirr ^frrbr bei btr ?liibb<buRg jiir <?ompft(tiruiig 
btr 2irttUrrit/ imb Jtaoaffrrit’iKrgimtnttr beb jtrtiftb abltbu^nb befd)itbtii bat. 

!S>d nad) btn i^tllimmungtn btr 2(0trböd)f}tn SBtrorbnuug ooin 24. ^tbriiar 1834 ^ti 2 unb 3 nur bie 
S)itn|1pftrbt btr i5tainttn unb ^oflbalttr oon btr 2)trpflid)i><')d i»r (äti'ttdung ibrtr ^ftrbe bti tinirtttnbtr 
2Robilmad)ung aubgtncmnirn finb, adt übrigtn ^ftrbt aber ferooi)! Su):nb> alb 2(rbtitb4V*trbt obnt jeben Unttrfd)itb 
btr 5Bt|Tj)tr, fc mdt cb btr iPtbarf für bit 2lrintt nbtljig mad)t, bfrg'gfbtn werben müffen, fo i(J etf jroar nid)t 
jnläffTg, bit foangtlifd)tn @ei|lJi(ben oon btr 21trpfl{d)tung jur (Sefttllung ibrtr Vftrbt bti einer Sbobilmatbung 
ber 2lrmet allgemein jti entbinben ; tb läpt fid) jebcd) nid)t oerfennen , bafi biejenigen @ei|)lid)en , ioeld)e loegen 
ißtrrid)tung fird)Iid)cr 21mtbbanblungen auf einem ober mtbrertn Filialen, ober jiir 25eauf|ld)tignng ber ihnen 
untergebenen 0d)ulen .^ur Vferbebaltmig genotbigt |Tnb, |id) in betreff fold)er ^ferbe in berfelben l’age beftiiben, 
mit bit IQtamten rüdfidUlid) ibrtf S>itnfipferbt. 

2)ie 5tönig|id)e iHtgirrung v> l'at and) in ibrtm bim tc. N. ertbcilten 2$tfd)(ibt fd)on felb|l anerfannt, 
ba^ eb im öjfentlieben , inebefonbere im fird)lid)tn 3at*f<(Tf wünfdjenbmerth trftbtine, bafi ben @ei|llid)en bie 
$ftrbt, wticbt |Te jiir Bereifung ihrer Filiale halten, bei ben 21ubhebiingen für bie 2lrmec belaiTen würben. 

3m 6inDer(!4nbni@ mit bitftr 2Inffaffnng, fo wie mit {Hürf|7d)t auf bie Sleuperung beb .ptrrn fWiniüerb bet 
gtifllicben :c. ÜIngtlegenhtittn über bieftn (9egtn)ianb, nehmt id) nicht 21nüanb, bab königliche 91egierungb<$rä|lbium 
bitrbnrch aubbrüctlid) }u oeranlaffen, fchon fe^ ben ^anbrätben rüct|Td)tiid) btr '21ubbtbung btr Dferbe im )^affe 
einer 2Wcbilmod)ung eint btfonbert ®erücf|ichlignng berjenigtn (Seiltlidjen, weld)t wegen 2»errid)funa firchliditr 
SImtbbanblungen jur «Haltung oon ^ferben genotbigt finb, babin ju empfehlen, bap bergltid)en iV^rbt oon ber 
2(ubbtbung freigeldfftn werben. 2}trlin, ben 18. 3anuar 1855. 

iSer 9Rini|ler beb 3a'>"'>- SScOv^uIcil. 


111. Sermaltung ber .Kommunen, .torpomtioncn uub 3nftitute. 

4) ßirtuIacsCctfügung, 2Raf regeln jur (Srholtuiig ber gtabtmauern, Shürme, SöäUe it. 

betreffenb, bom 5. 5lopeml'er 1854. 


3n btr fUItrböchden Äablnttb<Drbrt oom 20. 3»ni 1830 (@ef.i@amml. 0. 113) unb btr baju ergangenen 
i0}init}triali3nOruftjon oom 31. Oftober 1830 (QInnaltn XFV. 775) finb näbm Tlnorbnimgen wegen Erhaltung 
btr 0tabtmauern, Shore, Shünnt, SBoUe unb anbertr jnni Söerfchluffe fcwobl, alb iiir Sltrtbfjbigung ber 
0täbte begimmten Einlagen in polijtilid)tr, militairifd)tr nnb finan.ueUer ®tüfhm>g, and) mit ®erü(f|Td)tigung ibreb 
SBertbtb alb S)tnfmale btr SPanfunf} ober alb biflotifdit SÖionnmente (9?r. 4. 6. unb folg, btr SWini|ltnaU3t'‘ 
Oruftion oom 31. Oftobtr 1830), getroffen. 

Sit Höniglicht 9irgitrung wirb barauf aufmerffam gemacht, bap bieftn fernerhin forgföltig <ii beohachfenbtn 
hefonbertn Q3orfchrifttn in tSnfrhung btr jum Berfchlufft fowohl alb gut Sertheibigimg ber 0täbtt bt|iimmteii 


DIgitized by Google 


3 


Slnlagrii bit dUgtnuint Srfiimmung 50. Otr- 2. Nr ^Äbtf'Crbniittg^eom 30. SOtai e. 3* bi>>i»s«(rrten 

i(l, wonad) 

}ur 9}rräuprruiig obrr io(üntli(b(n 93rränbrruii<i von 0ad)(ii/ tctld)c rinrn btfonbrrrn wiffcnfcbofttitbrn, 
bifiorifcbrn obrr ^unOwrrtb baNii, iiamriUlid) ooii 3lrd)iorn, bit ©rnrbmigmig brr Strgirrung rrforbrrlid) if}> 

iSrm^rmäp bot bir Äbniglicbr Strgirruiig, otiNr iBratbtung brr ()>titflirn iBorfcbriftrn brr SlUrrbbcbflni 
5tabinrt6>Orbrt oom 20. 3uni 1830 iiiib brr 3}?im|lrria[i3n|}ruftion oom 31. Cftobrr 1830, übrrbaupt rint 
tlrrngr 9iiff?d)t »rgrii ßrballung oUrr im §. 50. ^r.^. brr 0fäbtt»£)rbming »om 30. 3J?ai o. 3* aufgrfübrtrn 
@a<b(ii }ii übrn. 

3» birfrm 3<^ti tvirb rb fid) rmpfrblrii, baß bir jlöniglidir Sürgirrung, infotorit rb nid)l fd)oii grfcbtbtn, 
f}(b (int incglidHr i'cU|länbigr Urbrrjid]t brr in brii 0täb(cii brb ^Drpartrmrntb oorbanbriirn, brr 5ffriitlid)rn 
Sufilcbt iiiiirtlirgriibrn Ol)rgrii)ränbr, bir rinrn brfonbrrrn tt>i|Trnfd)afilid]rn , billoriftbru obrr jt'nnlliorrlb bobrn, 
orrfi^afft, unb baju namentlid) and) bir Sagrrbüd}rr, mrirbr nad) b- 7l. brr 0täbtr>£)rbnung oom 30. 2)?ai o. 3> 
übrr aUr Srrmogrnb brr 0tabtgrnu‘inbr titib bir barin oorfoninirnbrn SUrräiibtrungrn fübrrn finb, 

angrmrfl’rn rinridjtrn unb oermrnbrn läßt. 

S)ir bnrd} brn untrr$rid)nrtrn 271iiiiOrr brr gtif1lid)rn :c. 91ngrlrgrnbritrn (}nnäcb(i alb iOrrfud) in jmrt Stc« 
girrmigb > 9r^irfrn) riiigrlritrrr 3<»’tntari|'atioii brr im 0taatr rorbaiibrnrn ^uniibrnfmälrr mirb in 3«fuuft bir 
»orftrhrnb br^ridjnrtr Urbrr(id)t nod) mritrr jii förbrrn gtrignrt frin. 

Srrnrr toirb bir Jtöniglidjc Oirgirrung barauf ju frbrn babrn, baß bir auf m6glid)|]t Sonfrroalion }tnrr 
0ad)tn grrid)trtr 21b|Td)t brb @rfr^tb, namrntlid) in ?tnitbmig ältrrrr Samorrft nicbt burd) 93rrnad)läf|Tgung 
rtd}tjritigrr iHrparaturrn in brm ur|prunglid)rn 0tpl, orrritrit rerrbr, unb nött)igrnfaUb fritrnb brr ^cniglicbrn 
Slrgirrimg aiidi bri Prüfung brr ibr nad) §. 66. brr 0täbtt>£)rbnung rinjurricbrnbrn tläbtiid}rn €tatb unb brr 
ibr nad) §. 78. juilrbrnbrn ßrgänjung brrfrlbrn bit grrignrfr tfinreirfung rorgrn ®tfd)affnng brr 2Rittrl flaft« 
finbrn fcnnr. 

9kid)t minbrr i|l rb jrbod) münfcbrnbrorrtb , bit im ^rioatbrßb brjtnblicbrn ®auanfagtn, rnrlcbe brn 0täbtrn 
obrr gan^rn @rgrnbrn rinrn grfd)i<btlid)rn Sbotafttr otrlribrn, obrr aud) nur alb orrtiiijrltr ®titräge jur aOgti 
mrinrii fiiii|}bi|lori|'d)rn .^altung ju br(rad)trn |7nb, — )nögrn (ir rinrn fpr^irll frin|1irri|'d)rn SSrrtb bobtn obrr 
nid)t, rrbaltrn jii frbrn. ®abin grhörrn ganjr öaumrrft brr fflorjrit, »ir rinjrint Sbtilc brrfrlbrn, alb: ßrfrr, 
Srritrrpprn unb anbrrr ®or!agrn, brrtn Ülnlagr bri 9?rubauttn nid)t mrbr ilattfinbrn, wtfrntlid) abrr baju britragrn, 
in brn 0täbtrn bit uniformr 9!üd)Crrnbtit mobrrntr bürgtrlirbrc 2Ird)itrftnr }u tntfrrntn; inaffiot ®ad)ftn|1rr, 
tbunnäbnlid)t ®auttn, hobt milttlal(rriid)t ®ad)gitbrl im lüobbau, rorirbr ab^tifärbtn, mit Jlalfpu^ jii übrrjirbrn 
unb SU mobrrnifirrn bftrr ONigiiiig oormaltrf, um brn .^äuftrn rin ornnrintlid) frbönrrrb 21nfrbrn s>< d^brn; 
SDuintn auf '21nböbtn, bit oft um gtringtn @t»inn an SDfattrial abgtbrodjrn »rrbtn, frlbfl .^ol)ard)ittfturtn btb 
SOfittrlaltrrb unb brrgltid)rn. 

®it ®rränbrrung obrr gar bir ®rfritigung brrartigrr 2(nlagrn, n»rld)t bit momimtntair @tfd)id)tt btb 8anbtb 
bilbtn unb minbrilrnb nad) bitfrr 9iid)lung bin oon 9Strth (inb, mögiid)tl jn otrbütrn, tvirb ?fufgabt brr Sofab^olisti frin. 

30 birb nid)t inntrbnlb brr polijrilirbrn ®rfugniffr ju rrrtiditn, fo mirb fo oirl alb inbgliil) auf bir ®tfi^tr 
tin)un>irfrn unb rrforbrrlirbrn Salltb aud) »obl tint ®tibülfr }ur @rbaltiing ju brantragrn frin. 

3!Rab tnblid) bit Srbaltung |läbtifd)tr Urfunbtn unb 2lrd)iot betrifft, fo reirb bit j{8niglid)t 9ttgitrnng auf 
bit tiKfprrrbrnbrn ®r|iimmungtn brb in o. Aamp^ Qlnnalrn (XVI. 666j abgrbrudtrn &rfular>9itffript6 uom 
3. SWärj 1S32 orrtoirfrn. ®trlin, brn 5. 9Joormbrr 1854. 

Sn 

bit Itöniglicbtn 9?tgitrungtn in brn ftcbb ößlicbtn ^rooinjtn. (excl. @lralfunb.> 


2lbfd)rift »oriitbrnbrr ®trfögung trbält bit 5föniglid)r SHrgirrung, um brm barin anbgrfprod)tnrn fo 

»fit brrfrlbr nad) brn bort bt|lrhrnbrn ®rflimmnngtn rrrrid)bar iO, rbtnfallb ®orf>bub sn Iriflrn unb inbbtfonbrrt 
and) brr 6rbaltung brr brstid)nttrn, im ^rioatbrfi^t btftnblid)tn ®au»rrfr il)rt ^ürforgr jtijamtiibtn. 

®rrlin, brn 5. 9?oormbtr 185.1. ' 

®rr STliniflrr für ^anbrl, @r»rrbr ®rr OTiniffrr brr grif}lid)rn, Untrri ®rr SWiniflrr brb 3onrrn. 

unb cntntlicbt ilrbrittn. rir^tb :r. ^Ingrlrgtnbritrn. o. 3ä$rf}p()alen» 

t». b. t>. 9taumer. 

8n fämmtlicbt übrigt HSnigliibt Sttgirrungrn 

1 * 


DIgitized by Google 


4 


' IV. ^olijci^fficriraltüng. 

A. 3m Stflgemeinen. 

5) Ctlaf an bte tönigltd)f ‘Hfgitrung 5 « N., bic S3cr|)flid)tung 5 ur Sragung brr Sofien ber 
tänbUd?cn ^oUjeis3?cnooUung betr., vom 9. ®C 5 br. 1854. 

3Ba< tir :c. ()iiifld)t(id) (er ißtrpffiditimg jur Sragiing t>rr Sollen ber länblid)(ii ^clijti>$fm>alCuti 0 au<> 
füfirt, berubt ouf einer unridjlijen SJuffaffunj ber jeitigen ?age ber (Sefe^gebung. Snrdj 5Irt. 42. ber ^erfaf. 
fUngMIrfunbe i(l in biefer ißejirbmig nid)iO geänbert, ireil nad) ?trt. 114 eo bif jur ^monirmtg, b. b i nad) bet 
@emeinbeiCrbnung 00 m 11. ^örj 1850, bi$ ju beren 6 infüt)riaig, bei ben bieb^rigen il'eflinimmigen in 2?e(reff 
ber ^cfijri'SBertoaltung oerbfeiben foU, iinb noch biefen bieberigen i^eflimmnngen mificr 3 >veifel ifl, bnn ber Flegel 
natb bie Sollen ber ^olijei«®er»aUung berjenige jii Iragen bat, welebem ba# SKeebt ber [e^ferrn jiiffeht. Siefe 
Siegel beliebt nod) in »oUer Sraft, unb bie !c. hot biefelbe bei 25enrallung jur Slnreenbiing jii bringen, 
jumal e< gar nicht in ber 2 lb|Td)t ber 0 taate<Siegierung liegt, jTe iin SSrge ber (^erebgcbinig anfjubeben. 

®enn baO ßirfnIar.Sleffript oem 6 . SOlai 1850 (2)?ini|l.<2^l. 0. 188) baten eine 2Iu#iiabnie maebt, fo ge« 
fehiebt bietf nur für beflimmte @attiiiigen ton Sollen ber ^clijeiiSlenvaltung, mib e« liegt barin ein '^nerfennt« 
ni^ jener Siegel für bie nicht in biefe Sategorie gehörigen Sollen. Sa« Sleffript toin 6 . SOlai 1850 hot über« 
bieb nur einen tranfitorifehen Sharafter, fo baß bie ^ortbauer feiner lBe|limmnngen nad) legiOlatioer Siegelung ber 
Sommunal« unb länblichen ^'clijei>23erfa|fnng ber @rn>ägung ju unterjieben i|l. IBrilin, ben 9. l^eibr. 1854. 

Ser ^ullij > äHinifler. Ser i9iini|lrr beO S*"onj:31lini|}er. 

^imottd. 0 . Sm 'Aufträge. $orit. 


6) GirfularsCJrlaf an fdmmtHtfic Sönigl. 9JlUitair*S3f(>örbcu, betreffenb bie bcii ^'oli5ci*?3cf)örs 
ben ju niadxnbcu tDlitl^eilungen über gtrid)Uid)e Sejlrafungen, U'fld)C gegen SDlilitairs^ers 
fonen i»äf)renb i(>rer militairifdjen 2)itnfljcit »er()ängt loorben finb, oom 9. 1855. 

3m 2tnfd)lup an ben @rla^ tom 14. 0eptrmber 1854 ( SRiiiiil. • il^l. 0. 175) belliinme ieh, bap bie in 
benifclben ben SHilitair>i&cbörben torgefchriebenen 27littbeilungen an bie OrlO'^oli^ei ^^rborben mit 'iluOnahme ber« 
jenigen 0täbte, nelehe einem laubräiblid)tn Sreife nicht angebören, unter ber 31bre|fe beO betreffenben 2anbratbO< 
2lmt« }u bercirfen |mb. Berlin, ben 9. 3onuar 1855. 

Ser Srieg«>3)}ini|ler. @rof t>. ^3S(tI^erfee. 


B. ^^a§.'unb gtfmben--51loIijei. 

7) 2irtu(ar*(Sr(ap an fäinmllitbe Söniglidjt Slegicrungcn unb an baa Sönigl. ^olijri^^räjibium 
bterfelbfl, eine ergänjung bcö SßerjeidjnifTfö ber jur ilitOfleUung oon ^'apfarten in ben beut« 
fd)en 0taaten beauftragten Sefiörben betrcjfenb, vom 12. Sinmur 1S55. 


Sie Sbnigliehe Slegierung wirb mit iPejug ouf bie girfiilar.Sßerfügung tom 20. 0eptember 1853 (31?ini|l.< 
181. 0. 235) unb bie barin in ^e^tig genommenen früheren Sleffripte in '^lejiehung auf ben Sleitritt terfihie« 
bener 0taaten ^u bem ^abfarteniiSerein bürburd; jur tveiteren 3}(ranfa|fniig benadiricbtigt , baft jufolge ber ivei« 
teren SDRittbeilungen betf Sönigfiehen SDliniilerü brr au6n>ärtigen ÜIngelegenbeiten 

1) ton 0eiten 9übeef0 oudi bem 2(mte Sratemünbe, unb 

2) ton ber Sbniglid) ^annöterfchen Slegierung nod) bem Sommunion^lBergomte 0)o»lar 

bie 18efugnip jur 2(uOfertigung ton Voffarten ertbeilt itorben i|l. IBerlin, ben 12. 3onuar 1853. 

Ser SPliniller beb 3*"ttrn. 0. 


DIgitized by Google 


5 


8) Sittularsajcrfii^iunfl au fäuimtlid^f ÄöuirtU4>f 9?cgimmgcn, bcjüfllid) auf bie ScnieffHug bcr 
Strafe bei bcm 3uf*n«*wc“trejfcu einer 0eu'erbe*‘4.'oUjeU unb ©eiucrbcsStcuersSoutrareution, 

rom 7. 2'ejember 1854. 


!?5nig[i(t)e Cber<2ritima( ijat in bem in ber Untrrfudiungefadic ivibfr einen ^irtnalienbdnbler ergdn* 
genem (Sefennenip rom 6. Cfiobcr b. 3* (^nl. a.), beiJen SBercffen(lid)ung burd) baP 3ul^>j'^^<*üf)etial>93(att 
0eitentf bc» ^errn 3>'lli) < 'üT^inillerP bereit« an^qeorbnet werben i|l, ben Q^rnnbi'a^ au«.)efpro(4en , bap wenn bei 
einer Uebcrtreiiiiig be« §. 177 ber aO^cineinen 0}ewerbe>iCrbnung rom 17. 18i5 eine @ewerbei^c(4ei< 

Stcnlraeeniicn mit einer bewerbe •0teuer>ltcntrdoention fonfurrirt, bie (ti rrfennenbe @e|ammtfirdfe böber fein 
mup, ol« bie bnrtb bd« gerin^fie iBer^eben — im betrepenben Solle bie 0tenerbefrdubdticn — uerwirfte 0trdfe. 

S)ie ^önijlidje dlegierim^ wirb ouf biefe« (Srrenntnip dnfinetffdm gemdd)t. IBerlin, ben 7. 2>cj^br. 1854. 
®et 5D?ini|]et für ^dubel, @ewerbe ®er S<nanvSO?ini)1er. Ser Sltinitier be« 3<"<etn- 

, uub öffentlicbe iHrbeiteii. P. Slpbetfc^tpittf)^. 3nt üluftrdse. p. ^tncfelbcQ. 

p. i^epbt. 


a. 

3n ber UnteTfu(bnng(5fd(bf wibrr ben Sictualienbdnbler .N. auf bie Seftbwerbe ber SlaatPanwoltfrtiafI, bol ba« Äönip^ 
liibe Ober< Tribunal, 0endt für Siraffaeben, ^rfte jibibcilung. In feiner Sipunp bem 0. Ofiober i8i>4, an wrItberZbeK 

»nommen haben :r. ic. nach oorgäiipiger, fiottgebabier münDli(brr ^rrbanblung unb no(b Unbbrung br« Ober« 

0toaiOonwdltO, in Qrwägung : 

tag ber Mnoellagie ebne Xonfe^fion unb ebne corberige Cfnlritbliing ber Orweibelleurr baP €(banfgrwcrbe betrieben 
unb baber na<b ben ^Uerböibfttn UabinelP>CrbreP oom 7. gebruot tS35 unb '21. 3uni ISi4, weltbe na<b $. 55. ber 
(itewerbc’Crbnung »ont 17. 3anuor 1845 in Jtraft geblieben finb, fo wie nad) S 59b beP ©ewerbePeurr ®efepeP 
vom 30. fDlai 18^0 eine (Sewerbe ’^ioliiet Sonlravenlion unb lugleieb eine ^ewerbejtruer'Honlravfnlion begangen bot; 

bap bic^c SJergeben natb §. 177. ber ©ewerbe-Crbnung ;u abnben finb, weil bie ©Irafbeftiinmungen bicieP ©efepeP 
no(b 55. I. c. aud> auf ben niebt fonjeffionirten ©(banfbeirieb Unwenbung finben unb burdj bie Ginfilbrung beP 
©trafgefepbuebrP noW Urlilel II. teP CfinfübrungPgefebeP vom 14. Upril 1851 nicht auSer Itroft gefcBt finb; 

bap auch ber im § 55. beP ©irafgefepbucbeP aufgeftelltc allgemeine ©tunbfab , bap bei ber Weüen Äonlurren} 
mebrerer !i>ergeben baP ©trafgefeb jur 9mvenbung fommt, weicbiP bie fcbwerfle ©Irafe anbrobt, nicht mit Stnwenbung 
lonimen fann, weil ber b. 177. ber ®ewerbc*Otbnung für ben goD beP 3ufammentreffenP einer ©ewerbepolliei» 
jloncravenlion unb einer ©ewerbefieuer>jtontravention auPbrücflicb brPimmt, bap neben ber ©träfe tür bie ©ewerbe» 
poli;ei>jlonlraveniion nicht aiiperbem noch auf eine ©leuccflrofe erlauni, aber barauf bei 3umeffung ber ©träfe 9iQif' 
ficht genemmen werben feß ; ^ 

bap bemnach beibe Vergeben ;u beftrafen finb unb bie ;u erlennenbe ©irafe bbbrr fein mup, alP bte bureb baP 
geringPe ^fergeben — hier bie ©lenetbefraubaiion — verwirde Strafe; 

bap bie Strafe für eine ©ewrrbrneuci«Xontraveniion bem vierfachen betrage ber rini&brigen ©teuer glefcblommt — 
g. 391» beP ©ewerbefleuergefepeP vom 30 PBai ts.’o — unb biefe baber bei fibmefTung bet Strafe in ©emäpbeit beP 
§. 177. ber ©ewetbe«Orbming, intefern biefelbe baP im §. 177. eie. brfeinimte ©Irafmaap nicht überpeigt, jum ©runbe 
gelegt werben muß, nicht allein, weil eine ©ewerbepeiier.Xfefraubalion, wenn biefelbe mit einer ÖewerbepoUjeöÄon» 
travenlion gerügt wirb, nicht mit einer gettnberen Strafe belegt werben tonn, alP wenn biefelbe ben aßeinigeB ©egen« 
Panb ber Unterfuchung bilbet, fonbern auch, weil nach l~0. ib. in bem gaße, wenn eine geringere ©ewerbepolt.iei« 
Soniraoention — ber ©ewcrbc'öetrieb ohne vorgängige Wnjeige — jur JRüge fommt unb baP Vergeben eine ©teuer« • 
befraubalicnPflrafe nach Reh liebt, auf bie in icnem ©efepe befliinmtc ©ewerbepolijei-ÄontraventionoRrafe nicht, fon« 
bern nur auf bic ©teuerftrafe iit erfmnen tP; 

bap mithin unter bie vcrwirHe ©teuerPrafe bei Snwenbung beP 177. l. c. nicht berabMigeben war, bap biefe 
bei bem jährlichen ©ewerbefiruerfape von 1-2 Zbalern auf 48 Sbaler )u arbitriren war unb ber IpvenationPrichter 
baher, wenn brrwibe nur auf eine ©elbbupe von 5 Zbaltrn erfannt, jeneP ©efeg buich unrichtige SuPlegung unb 
Ünivenbung verlegt hol; 

bap jeboch bie ©etbhupe im vorliegenben gaßc nur auf 48 Jbaler ;u bePimmrn iP, weil brr ctPe SRiehIrr bie 
©ochc fo angethan gefunben hat, bie feiner Meinung nach anwenbhare ©teuerPrafe Von 3'2 Zhatern nicht )n über« 
fchreiien unb bie ©taatPanwallichart hiergegen nichiP erinnert, vielmehr fich bamil einverPanben rrllärt hot; 
für Secht erfannt: bap baP (SrfennlniP beP flriminaUSenacP brP Sönigli^cn ÄammergericblP vom '29. fWai 1854 ju oet« 
nichlen unb baP Gtfrnnlnip beP Äönigl. ©tabigericblP hiet^elbP vom 2.5. TOäri 1854 bahin abjuänbern, baP ber «nge* 
ffagfe wegen unbefugten ©chanfbelriebeP mit einet ©elbbupe ton 4H Zbalern, welcher im UnomnöatnPfaße eine fechP« 
wöchenillche ©efängnipPrafe fubPituirt wirb, ju belegen, unb bie itvpen ber Unterfuchung }u tragen gehalten. $on PtechtP 
Segen. Serltn, ben b. Oltobet 1854. « 


DIgitizeü by Google 


6 


V. ^anbel, 0en>erbc unl> •:Sauwcfcn. 

9) 3la4>tra9 }u bcm Sifglcnunt t>om 6. September 1853, betriejfenö bie ©efcpöft^fiiprimg ber 
}«r Seförberung fon ^(uiJVpaHberern tonjeffioiiirten ^perfonen jc., »om 19. 3anuar 1855. 


§. 1. ®ie Stniinmung sub li. §.2 brt SRfglemfiit« oom 6. 0fpf»mbfr 1853 (3Wiiii|]..SI. 0. 201 ) tritt 
vom 1. 2)?ai b. 3- ^raft. 3" birfent 3filpu»P(c abjufdjiitpcnbrn IDcrträgen über btt S8« 

fSrbrrung bon 21u«roaiibfrfrn borf bie 0 f(b(lbffö|li 9 ung njjbrtnb brr 0ffrfifc bm 3lii«itanbfrfrn iiidjf irrittc 
ObrrtafTrn ntrbtn, oirimebr fiabrn bie Uiilernet)mcr in oUen gaOen bie l'ieferung unb 3>'t(rritun^ brr Sebent« 
mittel nütjrenb ber 0rereife tmb mäbrenb jiveier ^»funft bre) 0d)inee im '9uefd)ijfun9«hafen foiti 

troftmä^ig ju ribrrnebmeii. 

$. 2. S)ie 21ueivanbermide< Unternehmer, resp. bie jiir felbfi|länbii)en ^(iiefertiiinng bcn IBefbrbrriingeiiOrr« 
trügen befugten '21genten haben fid) in ben , mit ben 2lnemanberern abjufthlieprnben 33ertrügrn aueibrücfiid) baju 
}u »erpflithten, ben Stapitaine berjenigen, oon ihnen eppebirten 0d)iffe, auf nefct)en pd) preu^ifihe 21n«manberrr 
beftnben, nicht mehr, ale bie .<pä(fte ber Fracht vor Eintritt ber 0eereife jablrn jii laffen, bie 3«hl»'<9 9te|]ee 
aber er|i am '?e(limmungeorlc fällig, unb von ber 'Sebingnng abhängig ju mad)rn, bag bort in einer, nicht unter 
brei Sagen ju beilimmenben, ben ^udioanbrrern in ben mit ihnen abjufchlirgenbrn Ukrträgm befannt ju machen» 
ben 3ri|i non brr 2infunft beb 0d)iffeb ab, feine brgrüiibetrn 21nfprcid)e ober 18rfd)mrrbcn brr ^offagiere grltrnb 
gemacht ivrrbrn. 0je]'enige ^anblnngbhaub , auf mrlihrb brr SKefi brr ^aifage- (Selber angemiefen mirb, ifi bei 
€tpebition jebtb 0chiffe6 bem ^reupifchen Soiiful beb iSefiimmungbiOrtb brirflid) ju bejeichnen. 

(Berlin, ben 19. 3<»<u<»^ 1855. 

S)er SOfiniiier für ^aiibel, @tioerbr unb öffentliche 2lrbeitcn. t>. b. 


10) (£trtiitar*25frfiigung an fämmttitpe Äöniglicpe Slegifntugcu uiiP on ba» Söniglidjc 
jti*^räfii>ium bierfclbjl, bie Bcrujcnfcuug arfenif haltiger garbeii jum 23cbnutcu »on Sapeten 

betreifeub, t>om 29. Sejember 1854. 


S)urch bie SirfulanlBerfügungeu oom 3. 3<i'»ioe l^^l> (SOtiniil.iiBI. 0. -15) unb 2. SOfär.) 1851 (2nini|7.< 
Sl. 0. 37) ift bie Slmoenbung oon 2lrfenif eiichaltenben garben jum Järben unb ^ebrnefrn oon Rapier ober 
anberer Stoffe oerbotrn, bebgleichen ben ^abrifanten unb .^änblern unterfaat, brrglrichcn (Segcnilänbr auf ibren 
£agern i^u h>>lten. 

0iefc Tlnorbnung hat }u Einträgen 2)eranlajfung gegeben, 2lubnahmen oon jenem Sierbote bahin nachiu« 
laffen, bag ben Sopetcnfabrifanten gegattet loerbe, arfenifhaltige färben bei folchen Sapeten anroenben yi bürfen, 
welche lebiglid) üum 2)ertriebe im 21u9lanbe begimmt feien, (ii ig für bie 3ulagung biefer befchränften iBer< 
toenbung jener färben geltenb gemacht, bag im 2luPlanbe, wo ber ^anbel mit arfeniffarbigen Sapeten nicht oer< 
boten ig, ber ^bfap preupifcher '^abrifate unb bie ^onfurreiu mit auswärtigen ^abrifen nur bann möglich fei, 
wenn gan,(e 21goctimentS bargeboten unb beiogen werben fönnten, unter benen bie mit arfenifhaltigen garben be< 
’brntften Sapeten, als bem (Sefchmaef beS ^ublifumS befonberS jiifagenb, nicht fehlen bürften. 

(Bet ber Prüfung biefer 'Einträge ig ^ur Erwägung gezogen, bag für bie (Sefunbheit ber mit SSerfertigung 
folcher Sapeten befchäftigten ^erfonen 9fad)theile feither nicht httoorgetreten gnb. 3" SInerfennung ferner, bag 
bas begehrnbe Sierbot bm auswärtigen (Bertrieb ber in ifretigen gefertigten Sapeten ollerbingS erheblich befchränft 
unb baburd) bie inlänbifche Sapeten^^abrifation in bem 2lbfape ihrer (Srjeugnige nach bem ?luslanbe wefenriieh be> 
einträchtigt werben mag, woOen wir baher bie königliche Diegierung hitrburch ermächtigen, beiijeuigen Sapeten» 
3abrifanten 3f)<^<P 93erwaltungS<SejirfS, welche bei 3hr baruin nachfuchen, unter folgenben ^ebingungen bie IBer» 
wenbung arfenifhaltiger färben jum iBebruefen oon Sapeten oerfuchSweife unb unter S)orbehalt beS äSiberrufS ju 
gegattm *. 

1) ®ie mit arfenifhaltigen färben bebrillten Sapeten bürfen mir nach ^liidlanbe abgefept werben. 

2) S)iefe Sapeten |Tiib gets in einem, oon bem gewöhnlichen (Berfaufelager abgefoiiberteii fKaunie aufju» 
bewahren. 


DIgitized by Google 


7 


3) S)rr ^dbrifant bot über bir Strfmigiinq unb brn ®(bi> birfrr Sdpttrn tin brfonbtrtb 3?ud) )u fübnn, 
mrld)r6 brr f)oliicj'Srl)brbr auf Sirrlangrn frbrrjrit }ur @in|l(bt oorjulcgm ifi. 

®if Urbrrfrrtung birfrr ißcbinpiingcn bat bir 3iirürfiiabinr brr rrlbrilmi ßrlaiibuiß jiir 
Sir ^Öniglicbr SRrpirning b«tt bi^nacb binficbtlicb brr im bortigrn iSr^irft brfinblidfrn Saprtrn > ^abrifrn bab 
Grfcrbrrlidir urraiilaffm iiiib babin Jii frbrn, baß bir vortlrbrnbrii SSrbiiigunprn übrraO rrfüfll ivrrbrii, and) bir 
^oü;ci<i8cbörbrn brrrn prnatir i^rfelgtmg burd) uon }>■ .3'<^ anjufirllrnbr 9iteificntn grnügtiib übrrivad)rn. 
iBrrlin, brn 29. Srjtmbtr 1854. 

Srr SRiniflrr für ^aiibrl. ©rmrrbr Srr S9?iniürr brr gri(i(id)rn, Untrrricbtbf 

unb öffrntlitbr 2(rbritrn tmb 3Rrbijinaf<2lnprlrgrnbrirrn 

t>. ipe9&t. p. 9(autner. 


11} CirtularsiöcrfügHuc) an fammUit^f Söntfltid)c 9lf()icrungen (mit 5lii6na(>me ber ju ©ig« 
maringcn} un^ an ^aü Söuiglidjc ^ol^cij^PräftMum Ijterfclbil, bif Un 5 «(äffgffit bet Strwen* 
bung ton ©ujgeifen ju 2)am;)fff{feln bctreffcnb, rom 19. 1855. 


®it 2>orfd)rift im §. 12 br« SKcgulaliub oom 6. «Srpfrmbtr 1848, ( @rft5'0flmm(ung 0. 321) mona<b 
bir 2}rrmrnbtiiig oon @ußtifrn brn SBanbuiigrn brr Sampffrffrl untrrfagt, rb jrbotb grüaltrt i|], fid) brb @uß> 
rifrn» jii 0irbcröbri‘ii bib ;^u rinrm innrrcn Surtbmrffrr Don 18 lu brbirnrn, iß mituntrr fo aubgrirgt 

roorbrn, baß rb b<(niad) grilacirt fti, and) rin^rinr Sbrilr brr UriTrlmanbungrn, namrntlid) bir S)lannlo(b>S)rrf(blüffr 
unb Sampfbomr aub Ouprifrn bfrÄUflrllrn , (cfrrn brr inncrr Snrd'iurffrr 18 3cU nidit übrrlirigr. Qf i|l hirr« 
für gcitrnb grniad)t, bap, mrmi iiart) brm ih'rgulatiD Dem 6. 0<ptfmbcr 1848 innrrljalb birfrr @rrnjrn bir Srr« 
mtnbiing brb (^tiprifcnb ju brn brr @inmirfung brb ^riirrb aiibgrfrfitrn 0irbrrct)rrn grilattrt fti, birb um fo 
rarbt Don brn brjtidjnrtrn brm ”id)t aiibgrfrpfrn Shriltn gritrnb müflr. 3" Sfjifbung ouf bir Sampf» 

bomr iß iiibbrfonbrvr angrfüljrt irorbrn, bap aub brr ^tnrnrnbung fd)mitbt:tiftrnrr Sampfbcmr rinr @rfabr rnt« 
flrbrn föiinfr, irril bir '2lnf(blupßantfdirn grtrirbrn «trbrn müffm, bir gtfritbrntn 0irlltn abrr oorjugbmrifr unb 
Dlr( mrbr brm 2>rrro|1rn diibgtfrpt ftirn, alb gußrifrrnr f^lantfcbtn. 

Sirfr 2fub(rgung tntfprid)t brr jöt|limmimg im §. 12 brb iRrgulatipb pom 6. 0rptrmbrr 1848 ni<bt. Srnn 
ba bi^rnacb bir Srnprnbmig ocn @tiprifrn jii brn 2C'anbuiigrn brr Sampffrffrl unbrbingt untrrfagt i|l, bir S)lann> 
!od)!5)rrfd)lü(ir foipobl mir bir ©ampfbcmr abrr uujrorifrlhaft rintn 2hril brr Jftffrlreanbungtn aubmad)rn, fo ifl 
brrrn .'crrftrllunp aiib @uprifrn olinr Untrrfd)irb brr 9lbni(ffimgtn untrr allrn Umüänbtn uujuläf|Tg. 21ud) j(l narb 
brn 0tatt grftinbrnrn trd)iiifd)rn (frcrtrrungrn rin iSrbürfnip jiir ?lbänbrruiig birfrr 2}r|limmungrn nid)t anjurr> 
ftimrn. Srim, mriiii rb oiid) rirbfig ifl, baß bnb 0d)inirbri(Sifrn brm üJoittn mrbr uiitrrmorfrn iß unb ßörfrr 
boDOii angrgriffrii roirb, alb (Miiprifrn, fo pnbrt birb bod) nid)t in brm ®rabt polt, baß barmib rinr ©rfaßr für 
bir 2lmrrnbimg brr aub ©djmirbr 6ifrn grtrirbriirn Saiupfbcmr brrgriritrt mrrbrn fbiintr. 

Sa nad) brn bibbrrigrii (Srfabrunprn bab ©iiprifrn übrrbaupt ftin grrignrtrb Wattrial iß, um jur yrrßrN 
Itmg brr 2Saiibiingrii unb foirbrr 2brilr brr Sampffrßrl, mrld)r rinrn Sruc{ aubjubaltrn bobrn, Dtrmanbt ju 
rctrbrii, grarnmartig aud) rin iSrbürfiiip jur 21nrornbung guprifrriirr 0itbrröbrtn ni^bt oorbanbtn iß, fo bubt id) 
burd) bir iSrfanutmad)UMg oom bruiigrn 2agr (2Iiilagr a.) mrirbr in rinrm brr näi1)ßrrfd)tintnbrn @tüdr brr 
0rfr^.0ammlung abgrbriidt mrrbrn roirb, unb in rotldirr birfrnigrn Slbänbrrungrn unb Grganäungtn brb SRrgui 
latiob Dom 6. 0rptrmbrr 1848, rotld)r pd) frit ßrlap brßribrn alb nofbrcrnbig rrgrbrn babtn, jufammrngrßrfft 
ßnb, untrr 91iifhrbung brr bt^üglidjrn ^Iiibiiahmr im 5- 12. brb fKrgulatipb Pom 6. 0rptrmbrr 1848 brßimmt, 
baß fortan bir 21rrrornbung oon 0nfirifrn ju SampffriTrln cbnr aflr 21ubnabmr untrrfagt iß, brnmad) nitbt nur 
bir ISrßrlroanbungrn, Sampfbomr unb Wannlod)'35rrfd)lüßr, fonbrrn mid) 0irbr< unb Srurrröhrr obnr Untrrfd)irb 
brr SIbmrßungtn ni^t aub ©ußrifrn brrgrßrl/f rorrbrn bürfrn. 

Sit ffbnigtirbr Strgitriing bat birfr fBrfanntmacbuna burrb bir 21nitbblätttr unb fonß in grrianttrr S)rift ;tur 
^rnntniß brb brtbriligtrn Dublifiimb pi bringtti unb bri l^rtbrilung brr Itonjtfßenrn für Sampffrffrli21nlagrn birr> 
nad) iu Drrfabrrn. iörrlin, brn 19. 3<»<uar 1865. 

Str Winißtr für .^anbrl, ©rmtrbr unb öffrntlirbr 9lrbritrn. p. 


DIgitized by Google 


s 


♦ 


. • . Ä. 1 

9?iid)tra9 ju bfin SRffluCafie eom 6. 0tpf«nbfr 1848, bif fStilagt een ©ompfffffrin befreffenb. 

2)a ü(b ead ^ebürfnii trgeben b<»> Seftimmungen btd Siegulative bom 6. €cptrmbrr 1848, btr Anlage bon 
X>ampffrfTr(n bctrejfcnb ((i)cf.-0amnil. 184$ 0. 3-21) in einigen 'Puntlen ab}uänbern unb ju ergänzen, fo nirb pierboTib 
3oIgenbee befHninit. 

3n 5. 6. 

Z>ie ünibenbung bei na4 ürl bei Setomoiib'Aeffel gebauten 9idbr<n(efTet iil geRatlel. 

3u §. 11. 

Die fogenannten gebcr> SKanomelet finb ald ^onieptungen, nel<be btn fiattfiRbenben Drnif bei Dämpfe iueerläfftg 
angeben, niibi ju acplen. 

3u §. 1-2. 

Sn bie ©teile biefeö b'frtui* aufgehobenen ^aragrapben tritt fot«nbe Defhmmung: 

Die 35etroenbung X'on ©u&eifen ju ben SBanbungen bei Dampflenet, »ob>n au(b bie Dampfbome, TOannlotb.Ser« 
f(blül!’e unb geuerr&bren ^u rechnen finb , fowie }u ben ©teberäbren unb beren ^erfcblüffen ift ebne Huttnabme unb ebne 
Unterfitieb ber blbme^ungen unterfagt. 

Die Sermenbung »on iWeffingbleib ju btn SSonbungen btr Dampfftffel ift gleicbfollö unterfagt; tS ift jtboib geftat* 
let, fiib bed Wef^ngMetbU ju geuerröbren bid ju einem inneren DuribmefTtr ton eitr 3n0tn }U otbienen. 

3u §. 13. I. 

Die Seftimmung, baß bei Dampffefftln »on anbertr aW cplinbrifibtr germ bie ©tärfe bc3 Slecbfl btm SSerftrIiger 
bed Ätffeld übtrlafTtn bleibt, btrfelbe aber bafür ju feigen bat/ baß bie SSanbflärft btd Jfejitlfl mit Stücffitbt auf bie etrca 
«orbanbene SJerantcriing bureb @lebbot;tn, bem beabficbtigicn Dampfbrud entipreibrnb, beftimmt werbe, finbet auib auf 
geutrröbrtn non anbertr ald cplinbrifiber gorm anwenbung. 

©erlin, ben 19. ganuar 1855. 

Der füTtinifter für {»anbei, ©ewerbt unb öffentlitbe tirbeitm. «. t>, 


12) CirtularsSrlap au räwmtlidje ÄöiitflHdif Stfgienmcjtn unb an baö Äöniiflidif 
^räflbium Ijicrftlbfl, U’f^tn bcö 33frfdbrcud bei iJiiilegnufl bou Stefurfen (jccfcii Stcfchite, bie 
3uläffi}iffit gcivcrblidtcr Slulaacn betreffenb, bom 18. 

3ur $»trOtUung eines gfeidjförmigen ®erfaf)tenS bei ßinfegung oon SRefurfen gegen bie SRefofule, weldje natb 
§. 32. ber ©ewerbt • Orbnung in ömug auf bie 3u(ä|ügfeit ber im §. 27. bejeid)neten gewerblichen Slnlagen er« 
gehen, wirb hiernach tpolgcnbed angeorbnet: 

1) aion feber fHcfur«>2fnmelbnng ift bem ©egner fofort Seimtnif» iu geben. 

2) ®ie jur SRechtfertigung be« SKefurfeS eingereichte 0chrift, ober bie iiir Segn'mbung belTelben aufgeiiommene 
iöerhanblung l|] bem ©egner abfchriftlich mit btr fatiffcrberung jiijufertigen, binnen einer be|1immten, in jebem 
^afle befonbere fe|l,;ufehrnben grill bie etwa aiijiibringenbe ©egenauSführung einjureichtn. Siefe gri|l i|], inSbe« 
fonbrt wenn ber SRefur« ohne Berufung auf neue Shatfachen eingelegt worben, iut ®crmeibung ab|7chtlicher ajer» 
jegerung bet 0ache inöglichll furj ju bemeffen; fie barf fcinenfall« ben Seitraum oon 4 SBochen iiberfteigen ober 
barübtr hinaus oerlängert werben, fofern eint weitere grift nicht non bem Unternehmer felbfl nachgefneht wirb. 

3) ®o vielfach gegen bie aiorfchriften bet J§. 33. unb 34. ber ©ewerbe^Drbnung gefehlt wirb, wonach ine 
ainmelbung unb Ked)tfertignng be« SRefurfeS bei ber ^olijei ■ Obrigfeit rc.'tp. bei bem Sanbrathe erfolgen muß, fo 
finb bie i5etheiligten hierauf bei ^nblifation beS 92efülntS mit ber Sebeuliing aufmerffam }ii machen, baß fie eS 
fich felbfi btijnmeffen haben würben, wenn bei 9fichtbeacf)tnng jener SBorf^riften ihrer tPefchwerbe feine golgt 
gegeben wirb, resp. ber 3nhalt ber SRechtfertigungSfehrift unberücf|Td)ligl bleibt. 

S)ie königliche fRegierung hat hiernaih baS ©rforberliche anjuorbnen. 

föerlin, ben 18, 3anuar 1855, 

®er OTinifler für .^anbel, ©ewerbe unb öffentliche 21rbeiten. O. b. 


13 ) 


Dlgüized by Google 


9 


13) SrfenNtnif itd ^öniglit^cn Ober^Xtibunatd, bie §• 8- 

Äfflulatittf »oni 9, SWärj 18:19 über bic Sfftbäftiflnnj; jnflfnMt(bfr 91rbeltfr in Babrittn ers 
wäbnlcn „mit SSoümadjt bfrfrbfnfu Scrtrctcr bt^ Bo^r*fbfrnt" jit »erfifbcn fei, luib baö 
Btrfabren flcgen fteimillig erfdjeinenbe uiib fi(b bein SJerfabren imtermcrfenbe Äontrobenienten 

betretfenb, »om 23. 9iobember 1854. 


^«r BobrifbrlT^rr @. ju 9??. tviirbe auf brn SCntrag beb VoliVi > Anwälte Dor bab 9)oli;ri9rrid)t ((tfirflt, 
uater ber ii)e|(bulbiguii 9 , ben 9iorfd)riftrn ber 2. unb 4. beb ^e)e|)eb oom 16. 9)?ai 1853 (utciber, mehrere 
finber oor DoUeiibeietn oierjehnteii l'ebenbjaljre täglich mtbr alb fed)b 0tnnben in feiner (6i 5tinb 

unter fe<hbiei)M 3obren überbauipt baielbi) befchäfttgt ^ii hoben, ohne fid) eon beffen $)ater ober IQormunb bab 
Srbeitebud) einhdnbigen )u laffen. 0. beihritt bie ber iSefdjnIbigung )u @runbe liegenben 3botfad)tn iiid)t, führte 
aber i^ur fBertheibigung an, baß nad) §. 8. beb fRegiilatiDb oom 9. ÜJfdr^ 1839, jii ivelihem bab @efeh oom 
16. SRäi 1853 nur eine (^gänjung fei, bie ä)eranhoortli(hfeit für Uebertretungen brr oorliegenben 9rt ben 
Babrifherrn nid)t unbebingt, fonbern ihn ober feinen mit iOoOmadtt oerfrhenen 0telloertreter treffe, ba$ er in 
brr 9)trfon beb $arl $., feinrb 3gerfmei|}erb, einen foichen 0teUoertreter höbe, bem er jur '2lnfTeflung ber flrbeiter, 
fo toie jur l'ritung ber ^^rfihäfiigung berfelbrn äfollmacht erifaeilt höbe, mib boi burd) biefen auch alle 9(rbeitet 
angeilrüt worben feien. S)er 9)oIi5(i>iKid)ter legte bem ^efdjnlbigten brn bebfallftgen 9)eweib auf unb erachtete 
benfelben bemnächll bnrd) bie 3'ugenocrnrhmung für erbracht. 2)or bem ^oli}ei>9iichter war zugleich, feboih ohne 
IBorlabimg unb ohne ba$ jefft ober fpäter irgenb Einträge gegen ihn genommen wären, aud) ber ^erfmeiiler 
^arl erfchienen unb hotte erflärt, bap er ocii bem 93ef<hulbigten bie tägliche 93oUmacht erholten, bie gebachten 
fugenblichen 2lrbeitrr angenommen unb befchöfiigt höbe unb fich wegen ber babnrd) begangenen Uebertretung bem 
Urtheilbfpruche beo 9)olijeigerid)tb freiwillig unterwerfe. 2>er ^oli)eit Züchter fprad) bemnächü ben 0. frei unb 
oerurtheille ben .<p. mit '21nwenbung ber erwähnten @efe$e, jiir @elbbupe oon neun Sholern evcnt fünf Sagen 
<9efängnip unb (u brn jtoilen. 

3n bem Urtheil wirb au«geführt: S>a6 @cfe9 oom 16. 9Rii 1853 oerweife auf ben §. 8. beg SRegufatieb 
oom 9. SKörj 1839; ba« lehtere wolle entweber ben ^abrifherrn ober beffen 0teßoertreter beßraft wiffen; hi« 
faßt bie Uebertretung bem iffierfmeiiier al< 0teOoertreter allein jur ifatf, unb biefer fei freiwiOig erfchienen 
nnb habe fich )u ber Uebertretung befannt. 

iUon 0eitcn bed l)olijeii21nwalto würbe gegen bieO @rfenn(nip ber ffoffationbiStefurg ergriffen, unb berfelbe 
in betreff beb 0. auf iBerle^ung beb §. 8. beb Stegulatiob oom 9. iDiär^ 1838, in ^nfehung beb aber auf 
SQerlehung ber SIrtifel 1. 145. unb 153. ber ftriminaliDroieporbnung, fo wie auf SRachlüberfchreitung gegrünbrt. 
S)er ^orfchrift beb §. 8. fege ber ^^olijei» Züchter einen unrichtigen 0inn bei. Siefe (Sefehltelle höbe nur ben 
Sali ocr ^ugen, wo na.h ben eigemhümlichen fUerhältniffen bie Leitung ober iBeauf|Td)iigung einer Babrifanlage 
bem (figenihümer entzogen fei, wie IB. im SoOe feiner SKinberjährigfeic, ober, wenn ber ^igenthümer oon bem 
6tabli|fement entfernt, beffen Teilung einem 0teIloertreter anoerlraiie, währenb er felb|! ber Serwaltung fremb 
bleibe unb baher oon 3»rechnung in lener IBejiehung nicht bie 9iebe fein fönne. 6in folcheb 93erhältnip walte 
hier nicht ob, ba ber ic. 0. bab fragliche (Stabliffrment felbtf leite. S)ie bebholb begrünbeie IDeranlwortlichfeit 
beffelben falle burd) 2ierwenbung eineb 3L<rrfmei|ierb für ben erwähnten 3i»»* oid)t weg. ©er Segriff ber 
0teüoertreter im §. 8. a. a. O. fei hitrnad) ein in biefer ?lrt befchränfter, fonß würbe man bab @efe^ felbl) burch 
fBePeOung oon 9)trfonen, welche bie 91rbeiler engagirten, im S&Jefentlichen illiiforifd) machen fonnen, unb }u einet 
0chliepnng oon ffabrifen, in IBetreff welcher folche Uebertretung breimal Üattgefunben , gar nicht gelangen fönnen. 
©enn bie IBollmacht würbe fleh febebmal auf einen anberen 9lrbeiter übertragen laffen. 3Uab ben ir. betreffe, 
fo hohe berfelbe auf fein freiwilligeb @rfcheinen unb oiif feine 6rffäriing aßein nicht obgeiirtlieilt werben bürfen, 
unb in biefer ^inpeht oerlehe baher bab angefochtene Urtheil bie citirten ©efe^e. ©er Eintrag geht auf !Dtr> 
nichtung beb Urtheilb feinem galten 3o^olle nach, unb in ber 0ache felbß auf Seriirtheilung beb 0. jur @elbi 
bupe oon neun Sbolern auf (Sriinb ber §§. 2. unb 4. beb Qfefe^eb oom 16. 5D7ai 1853. ©ie Sefchuibigten 
haben nicht geantwortet. 

Urtheil. , 

3n Erwägung, bap aiib ber IBerbinbung brr }§. 7. nnb 8. beb Stegulatiob oom 9. 9Rärj 1839 in Uebert 
einlfimmung mit bem 3wrcfe ber hitr unb in bem @efehe oom 16. SDtai 1853 getroffenen ergän^enben IBor> 
fchriften über bie IBefchäftlgiing fugenblicher 3abrif<2Irbeiter flar htroorgeht, bap ber im §. 8. beb fRegulatiob 
fRiniP.>ei. 16Ö5. 2 


DIgitized by Google 


10 


brjfid)nrt(, mit SoOmacbt Dtrftbmc Strtrrtcr br» Sobrifberm nur berjtni^e id, mtldxr brn mit ber ifritung 
bt« gtablifTtmriite nicht frlbd btr'abtm ^abrifb'trit al« foicbtn vertritt, iinb bod bitfrr ^cctriff btV ^r> 
trrterb ^rrfonrn, mtiche ber ftlbOlritrnbc 3<>brifbrrr für bir 6$richäfCt btV (StablifTrmriitV imb brffrn 6inrid)tung(n 
vtrmriibrt, nicht umfaßt; 

baß mithin burch ^Innahmr bc« tntgfgfn^rffjjtrn ®runbfaOt« unb Jrrifprcchunfl bc# ebrocbl ffdflrflfUt 
mar, baß brrfrlbr, am Orte bt6 dtabliffementv mohntnb, bie fraglicht ^abrif ftlbll Ititt, ber ^clijfiiSRichtcr bm 
§. 8. bre rrmühnitn ^Regulativ« faifch aufgtirgt hot; 

baß brr Sirtifrl 147. brr .tiriminal ^ro;cßcrbming, tvtld)tr rb ^uläßt, baß vor brn ^clijrigrrichtrn bir ^arteirn 
ohnt Slorlabung auf «int rinfacht Srnachrichtigimg frrimiUig rrfchrinrn fennrn, ftinrVmrgrb riiit I8rfchränfuiig brö 
brm öffrnllithtn 3Äinl|lrrium jullrbenbtn SHrit» brr Srrfclgung unb brr 3<<>tiatiDt bri brmfrlbrn rnihält, virlmrbr 
frinrr Raffung nach Itbiglich riiir $lbfür.;ung unb SDrrrinfachung brV 93rrfabrrn« in brm $allr brjtvrcft, mrnii 
bie von brm öjfrntfichrn SRiniflrrium rrmittrltrn Jtontravmirnttn auf brffrn bloße 33rnachrichtigung vor brm 
^olijriifRichtrr rrfchrinrn; 

baß aus brn 9)rrhanblungrn in brr vcriirgrnbrn @achr vor brm R)oli;rigrricht mrbrr brrvorgrbt, baß brr 
SDrrfmrilIrr auf eine IBrnachrichtigung brS $olijrii31nmaitS vor brm ^oli;rif9iichtrr rrfchirnrn i)f, noch baß brr 
^oli)ti>?inmalt irgrnb nrlchr {Inträgr in betreff btS vor ®rrid)t grnommrn hat; 

baß mithin brr ^olijri • SKichtrr , inbrm er unter birfrn Umilänbrn brn frriiviilig rrfchirnrnrn in ^rtrrff 
brr fraglichen Urbrrtrrfung aburthriltr, feine SRacht übrrfchrittrn unb bie 2lrtiftl 1. nnb 145. brr Kriminal« 
Vroirßorbmmg verlebt hot; 

3ur @ache frlbff: 

3» @rn)ägung, baß brr ^abrifant 0. burch bir IQrrhanblungrn vor brm ^olij;ri<fHichlcr brr ihm ;ur Safi 
gelegten Urbrrtrrtung überführt i(l, in IBetreff bes aber brr ^olijei< {Richter mit einer iörfchulbigung rergen 
Urbrrtrrtung nicht befaßt ivar; 

'9tiS birfrn @rünbrn 

vernichtet baS ^bnigliche CbrnSribunal — 0rnat für 0traffad)rn, i^mrite ülbthrilung — baS Urthril brS Sfonig» 
liehen $olijeigrrid)tS ju 3R. vom 3. ?lugu)f 1854, vrrorbnrt bie l^rifchrribung brS gegenwärtigen UrtheilS am 
9lanbe brS vrrnichfttrn , unb in brr 0ad)e frlbil aus brn angeführten ©rünbrn, unb nad) ßinficht brS §. 8. brS 
{Regulativs vom 9. 3Rär; 1839 unb brS ^rtifelS 162. brr Sriminali ^ro;rßorbnung vrrurthrilt baS königliche 
£>brr<Sribunal brn ißrfchulbigtrn 0. {ii einer @rlbbuße von neun Shairrn, im UnvrrmögrnSfallr ju frehs Sagen 
®rfängniß, unb in bie Üofirn, unb erflärt in betreff bts bas $oli}eigcricht mit brr SBefchulbigung grfrf^roibrigrr 
iSrfchäftigung jugenblid)rr '9rbtiter nicht befaßt. 

(Unterfchrift.) 


14) (EirfularsiBtrrügung an fdmmtlidK ÄöuijjUdic 9?eaicrimflfu incl. 0i3mariitjfcn , an bic 
Sönifllidff 2JlinijlcriaU23au>Äotnmifilon unb an baa Äönialidjc ^otijfis^'rcifibium (jicrfclbfl, 
bie Uniform ber bei ben "iprobiniial « öebörben ancfejlfütcn Obers Sau 5 3»fptftorcn unb ber 
Jitularsöaurätbe betreffenb, oom 19. 1^55. 


3m SBrrfolg ber Serfügung oom 15. 0rptrmbtr v. 3* (9Rinitf.iSI. 0. 178), betreffenb baS {Reglement für 
bie Uniformirung brr 0taatS<iBau>iBtamttn wirb brr jtöniglichrn {Regierung hirrneben jur (^rgdnjung bes {Regle« 
nirntS eine ?lbfchrift brS 9tUerböd}|fcn ßrlaffrS vom 18. o. 27). unb 3'< ‘‘■) bezüglich brr '21bÄeid)en an brn 

Uniformen ber JDber>^au>3nfpeftoren unb ber SiiulanlBauräthe, nrb|1 einem folorirten unb tiutm nicht folorirten 
Spemplar ber ba;u gehörigen 3t'<huung überfanbt, um bie betreffenben iBramttn beS bortigrn {RrffertS bavon in 
Aeiintniß ju fe^en. 

Srrlin, brn 19. 3onuQe 1855. 

S)rr SRinißer für ^anbtl, @ewrrbt unb öffentliche Arbeiten. U. b. $e9bt. 


Digltlzeü by Google 


IL 


a. 

Jluf 3>«n »em 8. >. OT. »iO 34, unitr »ötfgabt ber Üntagrii, ba< »on TOir unimn 3. 3uli b. 3. btfläiigt« 

Strgltnem fär bit Uaiformimag brr tm KrfFort brr @iaaid • Sausrrivaltung fungtrrabcn ISramtrn birrburA babin crgän» 
KB, bag bic bei brn 9bObinjiaU9cbörbcn angcflcatcn Cbtr*ü3au>3nipc(lorcn unb bir £itn(ar<8aurälbr btt Uniform brr 
8au>3nfpcftorcn mit Siofrtlcn an brn Aragtn unb ju brrftlbtn jroti Sonirt • SpaultUt« (ohne Sran}tn) mit gotbrnrm 
gflbc unb bmi SSopprnfibilbe jn iragm bobrn. SbaTlottmbnrg, brn !8. Dtjrmbtr 1854. 

^ritbrirft 

0. b. ^rpbt. 

9n brn Winifirr für $>anbtl, @rrorrbr unb bffrnllitbt Srbritrn. 

II,: 

VI. Janbftrngcn un& ff^auffccn. 

15) 23cfd)fii> öu bic Äöuijjlidjt Sicgicrung yi N. unb abfdjriftlid; jur 9Iad)nd)t an fdinintli^e 
übrige Äoni^lidjc Sicgicrunv^cn , bic ®icnftf(cibnnrt unb ba^ 5lbjci(^cn ber bei ben ^römiens 
Sltticn s 2|>aujfecn oiiäfjlcKtcn CtjauffccsSIuffcbcr unb Söärtcr betrefenb, 

uom 2. 3‘>nuar 1855. ' 


?fuf brn Sörridjl brr Ä 6 nifl(id)rn SJrgirrung pcm 2 ö. 9 Joormbrr ». % rrreibtrt id>, baß bit bri brn 5 )rämirn«, 
9 f(irn, IC. SbmifTren angrffcUirn 6 t) 0 ufTrr< 3 Iiif|'tt)rr unb SBärtrr bir für bir Sbouffrri'^Iuffrtirr ber 0 taatCi 6 l)anjTrrn 
brllimnitc ‘Dirntlfiribung tragen fönnrn, jtbed) mit brr äDfaaßgabc, baß babri jfnöpfe mit btin iföniglidirn iüüap, 
ptnfdiilbr nidit in '^nrnrnbung fommrn bürfrn. 

ßbtnfc fönnrn birfe 2 luffrbrr unb SBörtrr ba« für bir flöniglicfjrn (Sijanffre ■ ?luffrhrr br|limmtr Ülbiridjrn an 
brr Sirnilmü^r, ftbcd) o^nt bir fföniglit^t 5 )ronr, Irogriu Striin, brn 2 . 3 :muar 1855 . 

S)tr Sflinifter für ^anbtl, @rmrrbr unb öffrntlid)t Slrbritrn. V. 

J, . 


VII. (£ifenbal)neii. 

16) (STfenntnif ^cü Äöniglit^cn 0crid)t»()offd ,uir (Sntfdicibunc^ ^cr Äom|?ctfn^*Äonfliftf, bap 
über bic Serpftiebtung ber (?ifcnbabn*@cfcHfd)af(cn, bic bcnatbbarlcn ©ninbbcfipcr gegen ©cs 
fahren unb ?ladit()filc in ber Senupung i(>rcr ©ruitbptfc ju fidjcrn, ber Wcdjtfiircg nnjuläfftg 

fei, vom 7. Cftobcr 1854, 


91 uf brn pon brr Söniglicbrn SSrgirrung ju Opprln rrhobrnrn flpmprttii 5 iÄcnflift in brr bri brm Äöniglid)rn 
^rribgrrid)! .)u i^rutbrn onbängigrn ^rojrßfad)t :c. :c. rrfrnnt brr 5 töniglid}r (^rrid)tCbof jiir 6 ntfd)tibung brr 
Äomprtrn^<Scnfliftr für SHrd)t: baß brr 9 Jrd)t«mrg in birfrr \ 3 ä(tft für unjuläfüg unb brr rrf)obrnr Somprttnj« 
jfonßift babrr für brgrünbrt ju rracbtrn. 2 )on 9 itd)t 0 mrgrn. 

0 rünbr. 

S)rrjrnigr Sbril brf ^lagr,'?(ntragtC, gegen mrldirn brr oon brr .<$cnigl. 9 irgirrung ,^ii £)pprln am 21 . SUfärj 
b. 3 " erbobrnr Scmprtrnj«Stonßift gcritbtrt iß, gebt batiin: bir ®rrflogtr jur 91 uefül)rung riurr, äum 0 diupr 
brf @runb|lü(f< brr 5 T[ägrrin gegen 0 d)nrr< unb 9 trgrnmafTcr grrignrtrn Sorßutb^FÜlnlagr ,^u nrrurtbriirn, irrldir 
narf) brr SDirinung brr Klägerin burd) brn 18 au brr brr 9 )rrfiagttn gehörigen, biird; bir i^rlbmarf 6 . fübrrnben 
^'frrbr, öifrnbahn nöthig grnjorbrn iß. 9 iad) §. 14 . bt« ßiiriibalin > ©rfrprs nein . 3 . ?(OPtmbrr 1838 ßnb bir 
($iirnbai)n>(^rfrll|d)aftrn aUrrbingö }ur 6 inrid)tung unb Unterhaltung aller ' 2 iiilagrn orrpßichirt, mclchr bir iKrgir, 
rung an üSrgrn, Urbrrfabrtrn , l^riftrn, Sinfrirbigungm, i^cii'ätTrrungö • ober ^orßutbC > Einlagen u. f. lo. nölbig 
ßnbrt, bamit bir brnad)barten @rimbbrtTprr gegen @rfabrrn unb 9 iad)tbrile in brr 23 rnnbung ihrer Qirunbßütfr 
gc|Td)rrt mrrbrn. ®irfr 93 rrpßid)tung brr ßifrnbabn • @ffc(l|d)afirn iß aber — fofrrn ßr nicht auf rinrn fpriirnrn 
pripatrrd)tlid)tn Sitcl grgrüiibct wirb — bureb baö @rfrb non brr Cognition unb ^rßfrpung brr SHrgirriing ab> 
hängig gemacht unb berhnlb brr iKrchtöwrg barübrr aupgrfchloßrn. S^irö iß in brm @rfrniitni|Tt bcö untcririchnrtrn 

2 * 


Digitlzed by Google 


12 


@en'4)(6l)ofr< ecm 25. 3><ni 1853 0. 287) näfirr oufgtfü^rt. S)a nun brr Eintrag brr JIMgrrin, 

$rgrn rarltbrn bie Strgirrung brn jlomi»rtrn|«SonfIift rtbebrn bot« ni<bt auf rinm fpritrUm pnMltrdKiitb'n 2itrf, 
fonbrrn Irbiglid) auf bir aOgrmrtnr 0rrpf!i(btunj) brr Srrfla^lrn, 0(babtn uon brm @runbflü(f« brr KMgmii 
ab^uncnbrn, grgrünbrt ifl, fo muglr jtnrn @runbfdbrn jufofgr brr Ütrcbtbwrj nbrr birfrn Eintrag für unjuläffig 
unb brr rrbcbrnr ffompr(rni>Jtonf1ift für grrri1)tfrrligt rracbtrt tcrrbrn. S2)trlin, brn 7. Cftcbrr 1854. 

5tönigii(btr ®rrici)tbbof jur ISntf(bribung brr ^cmprtrnjiflonfliftr. 


VIII. '' unb •OütteniDcfcn. 

17) 9ttet^ö4)flrr Sriaf, bic Scrgbaufrrit^cit t>in(^Utd) br$ ®olbbcrgbaud in einigen Streifen 
bei> RegierungüsSejirfö 2iegni$ betrejfenb, Pom 30. STopembet 1854. 

3<b grnrbmigr auf 3brtn 29rrid)t Dsm 20. 97corinbrr b. 3t iBrrgbaufrribrit, lurldir burü) änrinto 

Sriap Dom 5. Srjrmbtr 1842 binfid)tli(b brP ®o(bbrrgbaiir» innrrbalb brr Ianbr4iblid;rn Artift ®cibbrrg, 3<>urr, 
£irgni( unb ^bivrnbrrg fufprnbirt norbrn ifl, tvirbrr n>trbr, unb urranlaffr 0ir, birfr SRrint %r(iim< 

mung burd) ba< 2lmt(blatt brr {Hrgirruiig in Sirgnig jur bffrntlirbrn i^rnntniß ju bringrn. 

IBrrlin, brn 30. i^onrmbrr 1854. 

$riebri4) fSSilbelm. 

B. b. ^rijbt. 

8n brn SlfnifirT für {>anbt(, @r»rrbt unb Sfftnl«<bt SrbrUtn. 


IX. SScrmaltung ber ©taat^'^@tcucm unb 5(bgabcn. 

18) Verfügung an ben Äöniglidjen ^ropinjial>®teuer^ 2 )irettor 5 U Sönigfberg, bie Befreiung 
ber Slemonte»^ferbe Pom Sbauffeegelbe betrejfenb, Poin 31. 2)ejember 1854. 


SOtit SBrjug auf brn Erricht rom 18. b. SD7. wttbrn 6tu. ic. angrtoitfrn, anjuorbnrn, ba^ aOr rinrm Jtönig« 
Uebtn Krmontr • S)rpct angrb&rrnbrn ^frrbr , ibrnu birftibrn für unmidrlbarr iKrcbuung bre 0taatr« unb burd) 
rignr Srutr brr 9innontrbrpot>2}rnvaltung Iranrportirt mtrbrn, btbglricbrn bir )u brm Stanbportt birntnbrn 18rt« 
pfrrbr, auf Süorjrigung rinrr iBrfiiitinigung brr brtrrfftnbrn S)rpot<2}rrn>altung übrr bir unb bir 6igrnfd)aft 
brr pfrrbr olP tinrm lHtmontr>S)rpot angrijörig, bri i'ämmdicbtn ISi)Auftrrgrlbt)cbt|)rOrii auf brn 0taatbüraßrn 
3bef^ Smualtungebrjirfp auf @runb brr iSnlimmung untrr 97r. 5. brr Sorfd)riftrn bt» 6buu|frrgrIb<£arifP Dom 
29. grbruar 1840 übrr bir l^rfrriungrn Don 6nirid}tiing bt< StjuulfrrgrlbrP frrigrlafftn ivrrbrn. 

Srrlin, bm 31. S)rjrmbtr 1854. 

S)rr Sinani>3)}inif}rr. 


X. Oomainen? unb gorftDcrmaltung. 

19) (Firtu(ar?93erfügung an fäninittidic Stönig(id)C 9iegierungen (aubfdilie^Iid) berer )U Statfien 
nnb ^rier), bir re<bt)eitige (Sinjiefiung ^ajilbarer ^blbfungü'Sta^itaUen betrejfenb, 

Pom 23. ©ejember 1854. 


tfe if} jur 0prad)t grremmtn, ba$ bir @injablung ucn 2Ibl5fung(i>Aapitalirn (id) büufig ivrit übrr bm flipu« 
lirltn 3<>blung«.Srrniin binaub BcricgrrC. Um brn babiird) rntütbtnbrn matrritUrn mir formcOm Urbritiänbrn nn<b 
SRbgli<bftit abjubrifrii, mirb bir ^bniglidjr tKrgirrung im 6incrrf)ünbni(fr mit brr Kbniglidjrn Obtr • tHrdmungbe 
ftammrr angtmirfrn, für 6iiijirbung ron Jtapitalirn, brrrn Sublung in (>ntb brüütigtrn 21blbfungb > iHrjrffrb 

fialt ju finbtn but unb im 3ä0igfriib:$rrmint nid)t grlrigrt morbrn ift, fofort obnr afirn 2)rrjug unb natbbrü(f> 
Iid)|t rrforbrrlitbrn 3a(lb im Sirgr brr r^rrfutioiftbrn Sritrribung }u forgtn. S)it ^5niglid)r ^rgirrung iu 


DIgitized by Google 


13 


Wffo« ®rt)ufr ^(rr 9 l«■d)fll S«bUin 9 «.Sfnmnf fcrjfäIHfl ju fcmrolirfn, um iio4) nfelgfroi aWauf» brrfrlbwi un»fif< 
»ntt bu nötbi^rn anorbnunftra trrffrn |u fbnnm. 

$»infkbtfi(b' brrirmorn äblbfungbiSapiMlira ba^rgrn, ivddx nid)t oiif^iimb brfldiijtttrSiqflTr 9 r;;ablt »erbtn 
müffrn, nacb bfrrn Soblung eirlmrbr finfritigr ablcfungb.Urfunbrn rrllKilt tvfrbrn (^. 40 brr SÜrrorbming ocm 
30. t834. &. %) hot (« bri btm bibbrrtgrn Strfabrtn bdbin friii ®r»rnbrn, bdf birftlbm 

ni<bt rbir bn brm Srrdubmingligonb« luin @cH<6infcmtnrn grflrQt »rrbrii burfin, dl« bi« fit tvirfiid) ringt» 
}dblt wrrbrn, bdg brmgrmdb bi» jur rrfolgtm (^in)dblung bt« ÄapitdM bir br«fdUftgt 9iratr fcrAurrbcbtn ifl, unb 
bri brr bttrtffrnbrn 9ir)r«tur jum @oUi@infcmmrn firbrn biribm mub- ®trliii, brn 23. S^t^rmbrr 1654. 

©rr 9iiidnj.9Wini(lfT. ». f8o^clf(t)tt>in0]|). 


XI. i0?üitai^3Inöcle9cnl)citcn. 

20) (Srtrmttinf bcö SöniffH^cn ©eric^t^tiofrd jur dhttfdfcibimc) bcr ^om)>rtfn}«äonftittr, baf 
bie %ufbrü(br brr bri 9bf(^ä$uiH) brr SPiobilmatbunge^^frrbr jugr^offtnrn Sajatorrn an Z)iätcn 
unb 9irifrtoOru uom Krdft^iurgr ni<b( audffrf^toffrn finb, bom 7. Ctlobrr 1854. 


auf brn uon brr Htbuiglicbru 9?rgitning )ii @umbinnrn rrbobrurR 5fom)>rttn)i5(cnfIift in brr bri brm Sbnigi 
lidjrn trrifgrridit bdfrlbfi dnb4ngigm ^'rejirpfdcbr jc. k. rrfrnnt brr Hcniglidir Ö)rrid)t«l)cf jur <^n(fd)«ibung btt 
Xomprlrni’ltcnflirtt für IRrdjt: bdß brr Kr<bi«n>rg in birfrr 0d<bt für julüffig unb brr rr^cbriir $cmprtm}> 
Jfonfüft bdtjrr für unbrgrünbrt }d rrdd)trn. ®on ^r<bt« mrgm. 

@rünbr. 

®ti brr im ftdOgrfunbrntn SRcbilmdcbung brr armrr »drrn im Srrifr SnO^rburg artiUrrir* 

pftrbr ju DtOrn, ju brrrii Sdrdticii brr Itldgrr, ®uiebrft(rr 8., iidd) gridbrn i|i unb an brm ($tfd)dft 

Sb(il grnommrn bot. lltbrr bir ibm bi<für grbührrnbrn ©idtrn unb fHtiftfofirn n>iO rr brrrit« im 
brm 8nnbrdtb«dm( rinr 8iquibd(ion ringrrridit babrn, pcn brrrn ®rrblrib mritrr ni<bt« brfdnnt ifl; rint mit brr 
JHdgt übrrgtbriit Srrfügimg brr 9)fgimmg ju @umbmnrn Pom 2. 3uni 1 853 fagt blo«, ba^ fr^t nad) fo langrr 
3rit, unb natbbrm bir ganjt angrirgrnbrit burcb 3ufommrnfirUung unb amorifimg fümmtlid)rr Siquibationrn ab> 
grreicfrlt norbm, frint ®rranlaffung grnommrn mrrbrn fönnr, bir anmrifung brr in fXrbt firbrnbrn 8iquibation 
btim 97)ini|1rrium in antrag )u bringrn. ©aranf t)ot brr (9ut«brfi(rr 8. brn 9ird)l»R)rg brtrrtrn; rr forbrrt für 
bir 3 SOiriIrn bi« ««^ iurütf 3 ©bofrr ^riftfcfirn unb für 3 Sagt abiptfrnbrit C £b«ltt ©iätrn, in ®umma 
9 Sboitr- 

©it fHrgirrung ju @umbinnrn b«t ficb auf bir jUagr nicbl ringrIafTrn, fonbrni brn ^omprtrnif Sonflirf rr» 
bobrii, »ril nach brm Slrglrnitnt ocm 28. 0rptrmbrr 1836 (amtrblatt o. 1837 0. 441 ff.) bir bri abfd)äpung 
brr 3Robilma(bung«>Vrtrbt ^ugricgtnrn Sommiffaricii rinr bri brm SDtinifirrium br« 3««'<'« )« liquibirrnbt 6nt< 
fd)4bigung rrbirltrn, birrau« abrr folgt, baf birft ®rbbrbt allrin barübrr )u brfinbrn b«br, unb bir ricbOrlicbe 
jfognition aii«grfcbloffrn fri. 

©rr Aonffift fann inbr^ für brgrünbrt niibi anrrfannt mrrbrii. ©a« {Rrglrmrnt fagt untrr 97r. 6., bri brr 
abfd}äbung brr Sliobilmod)ung«.^frrbr frirn brri au« brm Sioilfianbr }ii rrnrnnrnbt So|:otorrn gu^ujirbrn: 

„wrld)r 8r^trrr icäbrrnb brr 3t>t( bai fit (u birfrm (fürfcbäft ron ^auft abtorfrnb finb, fomrit al« nbtbig, 
rinr angrmrfTrnt 6ntfd)4bigung an« 0taat«fonb« rrbaltrn, nrldit burd) bir &'oiliffommiffarirn bri brr Jtonig» 
lid)tn fHrgitnmg unb btmn4d]ff loritrr bri brm ft5niglid)rn SKinifirrio br« 3««t<^« ««^ ^olii'i 1« 
birrn ifl" 

3ni folgrnbrn abfa^r rnirb blo« nod) rinr brfonbrr« forgfältigr au«mabl umfitbtigrr unb unpartriifd)rr ÜRannrr 
)u ©aratorrn rmpfcbirn. 

3n birfrr ®r|}immung if} iiid)(« rntbaftrn, roa« brn 9ir(bt«mrg übrr bir SHrmunrration für rin (9rfd)4ft, wir 
ba« oorlirgrnbr, au«fd)löffr, unb anbrrmritr gcfr(ilid)t ®nhmmungrn, mrlcbr brn fionflift al« brgrünbrt trfcbrinrn 
lir^rn, (inb nid)t anf^uffnbrn. @rgrn brffrn fKrd)tfrrtignng fprid)t oirlmrbr, baü für brn ^all, ivo ®ramtt al« 
0ad)orrf)anbigt jugr^ogrn mrrbrn, burd) bir aUrrfiötbÜr Orbrr orm 18. Cftcbrr 1834 (3ahrbüd)rr ®anb 44 
0. 381) antbrüdli^ brthmmt morbtn, baü übrr bir 'Stilfrbung ibrrr @rbübrrn, ©iütrn obrr auelagrn iioifcbt« 
brr frflir^rnbrn ®r^crbr unb brm ®ramtrn frin ^ro{rp ilattfinbr, fonbrrn gtgrn ba« Sr|1|rf)uiig«<©rfrrt nur brr 


DIgitized by Google 


14 


Strfur« aa bir oor^f«|^(( ;%ebM)e unb bif Sitte um $tUrtbd4|}t 6ntfd)fib«ns (uläffig ftt. SJitfc ÜNorbmtng 
^fl)t offenbar baoon au«, bai in anbrrrn ’^äam brr SKrd^tenrg nid)t mtrbt orrfagt tmbtn fbnnm; in bie jtate« 
§otic eon Sramtin fbnntii aber bit jur 3tbf<bä^ung eon äSobiimacbung« > gerben au« brm tSiuilffaabe ^srjogci 
nm Sajratorm feinrtwrgr« gtjöiilt »erben. 

3« €rmangelung irgenb einer gtft^lidK» Sefümmung, nel(^ bem eiageleitettn gerid)tli(bea Srrfabrcn ent» 
grgenOänbr, bat baber, »ie ge|d)ebm, ber 9ie(bt«»eg übet btc oim betn Kläger oetlangten S)ifite« nnb iHeifefo#«« 
(Ugifaffen werben müffen. Serlin, ben 7. Oflobet 1854. 

jibniglicber @crid)t«bof jur 6ntf<beibung ber 5tom)>etenj<JtoniI{f(e. 


21) Setanntmac^unö btt Söniglidicu Sttgicrung ju Stöln, bit 3 <‘^>twn 9 tn btt im tle(>en» 
ben Dfpjiert, Beamten ic. an bie, in bet ^timaUf jntüttjjebliebcnen gamilitn betreffenb, 

bom 30. 2)ejcmbet 1854. 

. ■ - .ji. ■ • ...i’ i'v 


9ia4 §• 431. unb 433. bt« itüerbbcb^ ooUjogenen QleibiSerpflegungbiSteglement« für bie 9frmec im Jiriege 
Dom 8. S*"*' 3‘ iü BO" ben Sruppentbeiien (d)on im grteben für iibea Ort ober '^rci« eine geeignete Jfaffe 

ju befigniren, burd) weldje bie Soblungt" ber im gelbe (lebenben Ofti}iere, Seamten, Untercffiiiere unb SOtann> 
fdtaften an bit in ber ^timaib ^rmtgebliebenen Saroilitn erftigen (oHen. 9ia(b einer STiittheilung ber übnig« 
ltdfen 3>nt"bantur br« 8. ^tmee<5iorp« haben bit ju lejiterm gehörigen Sruppeniheilc ber SWehriahl nach bt< 
fagtem 3n>t4t SRiütairiJtaffen bellimrat, inbefftn ift oon einigen ^uppentheilen brr SBunfch ou«gcfprocben , ba$ 
€ioil'Sei)örben unb SKegierung«i^aup(faffen refp. bereu @pe}ial>j{affen fich ben gunfticnen ber gamilien>3ahiung«< 
flellen unteriiehen möchten. 

3nbem wir uachüehenb einen 3u«jug au« bem bezogenen 3((lerhöch(irn SReglement in Setreff brr gamilien> 
3ahlungen unb 3oblnng«fleDen mittheifrn (Einlage a.), werben fämmtliche königliche 0teuerfaffcn hierburch angei 
tpitfen, roentueOcn gaUe« bergleid;en 3ohi""ge» ""f fliequifTiion ber Sruppenthcile ^u fibernebinrn unb ju Icifien. 

Sie Herren Sanbräthe ' unb Sürgermeifler haben ebenfalle ben fRequifttionen ber Snippentheilr ju gebad)tem 
3»ed( )u entfprechen unb bie 3"hIu»gB>®e|(hdfte bereitwillig ju »ermitteln. 

Köln, beu 30. Stiembtr 1834. 

Königliche iKegierung. 


' a. 

2lu«iug an« bem ailerhödjflen @elbiSerpflegung«i9{egltment für bie 2lrmee im Kriege, oom 8. 3""i 1854. 

g. 4-2i. 

3ami(itn}ab(ungen ftnb bieirnigen 2be!(e be« 2)ienf)rinfonimen« ber im Belbe gebenben effiliere, Unlrrorüiiere unb 
gRannfchaficn, tSeamtrn unb Unlerbramtrn, wrlcbe birfe ihren in ber ^eimath ^urQcfgeblirbrnen gamilien burip iBrrmittelung 
Jtönioti^tr JtoiTen ^utommen taffen. 

3ur ttueführung ber gamilicnjahlunqrn werben bem Snweifer Gfrball«ab.)öge grmadii. fDiefe ab)Qgc tönnrn ent» 
webet monatlich regclinigig in gleichen iBeträgen gemacht werben unb itnb bann laufenbe gamiticn}ahtungen, 
ober fie lönnen unregctmähig unb in ungleichen Srträgen erfolgen, unb ünb bann einmalige gamiUeniahlungen. 

§. SJO. 

8eim (Eintritte be« mobilen 3uBanbe« hat ber IBorgrfchte aQc ^rtfonen, welche gamilicnjahlungen leigen woOen, jnr 
fchriftlichen (Irnärung barübrr auftnforbem: 

n. ob unb in welcher ^öhe (monallich) unb oon welchem 3eil»unfte an, ge gamilirnjahlungen eingeleilet )nfthen 
wünichrn ; 

b. an welchem Cite unb gegen wefftn Ouittung bie 3ahlungen erfolgen loUen. 

Sntfchliegi geh Semanb erg foätrr }ii gomilirnrahlungen ober wiinfeht er in brr angemelbrlen 3ahl>mg eint Sträube» 
rung oortunehmtn, fo ig bo}u tbrnfag« ein fchrifllicher Antrag in Sr^irhung auf bie gtagtn n. unb b. nothwrnbig. 

Huf (griinb ber drflärungm nnb Anträge »erben bei ber OJehatl«» unb Söhnnng«sohtung bit 9bjüge gemacht, »er» 
Hubert unb eingegeOI. 

5. 4iS. 

Xrupprnihrile unb Sbminigralionta fttligtu auf @runb ber (Itllätungen unb anlröge eine brtcheinigit TIachwtifung 
ber 9Ronal«ab)üge, in weither bie Stagen ju u unb b ($. 426) genau branlworlet gnb unb frntrn folche ben Selb>3nlm> 
banluren in iwitfachtr ttuOfertigung i^u, beteichnrn ihnen aber juglrith bie Dfililair» ober Sioilbehörbt, welche bir Sunttion 
einer Samilienjahlnng«gcOt übrrnomrotn hot. 


DIgitized by Google 


15 


X)ae eine Srtnipfor brr 9?a<tmtirung br(&(t bir SnlcobimttiT ju ibrttn tigentn ®tbrau((t , bad anbere fertigt ffe bn 
@fnn'ai<trifg0«Jtoffe }U unb macht tbr babti bte gamilicnjablunga^Orn brronnt. i 

ffin brtitra (Sirmpfor brr 9iachn>tiiuiig babm Zrubpfnthrile unb flbmini^ationm ihrer 8omilien)ahIuRg<|ttQt un« 
Mittelbar lu überfmbca. 

§. 4JI. 

Z>ie htudtahtuag für Zntpbealheite nnb Ibminübalionen an bie Cmpfteger erfolgt burch ^ermiltetung ber General' 
jtrirgolaifeocn einer febon im3riebra boju ju befKmmenben gam ilicniahlaingOfteltc unb jmarmonailuh peiiDunwrando. 

43J. 

3&r Offi)iert, Beamte unb Unterbeamtr bei brn höheren ttommanbohehörben gefchieht bie 9n<)ahlinig im getoöhn» 
liehen EDege bnreh bie ©encrol • ArirgOlaffe unb burch bie Slegietungd • ftauptfaffe unb ber» ©pejialfafTen ebrnfoOd 
monatlich poalnumerando. 

Kann in ein}elnen ^öQen bie Studjahiung für Zrubpentheilc unb abminilhatiouen burch 3oit><i<eniah(nngdße(len nicht 
flati ftnben, fo etfoigl bicfelbe auch <m gemöhniiehen SBege. 

§. 433. 

3n (Sarnifonorlrn ifi eine .^urüdbieibenbe ITiilitairbchörbe , unb bleibt eine folchr nicht iurücf, eine Siniibehörbe ^ur 
3 amilirn)ablung 0 flr(le ;tu brftimmen. 3n anbern Crien unb auf bem Hanbe merben bie Sunfiionen ber gomilieniahlungd» 
ftelle burch 3)tagiflräte unb Itoinmunrn, ober burch eine SioUfaffe bed Ortd audgeübt. (Id ift @o4e ber Zruppenlheiie 
unb Stbminiflralionen, für ieben Crt ober Jtreid eine geeignete Snniilieniahlungdfleae ^u rrmilleln. 

S. 434. 

Ohne Slnlrag bed Unmeiferd werben bie gamitienjahlungen eingefteiti , wenn ber 9lnweifer a) im SUapporl feined 
Zruppeniheitd ober feiner Kbminltration in 9hgang gebracht wirb, b) in @efangenfchafl geräth, e) oermiht wirb, d) be> 
mobil gemacht wirb ober e) ohne @eholt beurlaubt wirb. 8eim Etcrmihtfein fann jeboch bie gamilien)ahlung noch auf 
höchflrnd 4 SSochen fortgrfeßt werben. 

h. 433. 

2)agegen bauert bie gamiiiensahiung fort, wenn ber tlnweifer a) abtommanbirt iß, b) im {ajareih berpffegt wirb, 
c) mit mittlerem ober ßrengem JIneß beflraft iß. 

gür abtonimanbirie unb lajarethfranfe OfßA><be, Beamte unb Unterbeamte wirb ber 9b)iig ju garaitienjahlungen oon 
berjrnigen ttoiTe auf ®runb bed Solbbuthd gemacht, weiche benfeiben bie jlompeleni aud^ahlt. 

^ajarelhtrantc Unterofßjiere unb ißannt^aften erholt» oom Sajarelh bie ItranlenlShnung ohne tibjug. 2>amit für 
lajorrtbtranfe, arretirte unb oermißie Unterofßjiere unb Wannfehoften bie gamiii»mhtungen nicht unterbrochen werben, 
hoben Zruppenthetle unb atminißraiionen für biefelben bie gamilienjahlungen, (für «rrmffte höthß»d Pier Eiochen lang) 
tüTtraorbinoir ju iicpiibiren. Qi bürfen feboch in biefer 3ci< oon ben Unteroißiieren unb Wonnfehaften (eine (Sthöhungen 
in ben gamilienjahlungen oorgenommen, ed barf auch leine neue SnhiURS für jee eingefeitrt werben. 

§. 430. 

Die nach htm oorßrbenben foragraph einlretenbe ertraorbinaire ?iquibirnng oon gamilienjahlungen höt* oof» 
ber anweiier a) im Stapport bed Zruppentheild ober ber Itbminißration in Abgang tommt, b) pfrr Soth» lang oet' 
mißt iß, c) Don feinem Zruppentheiie ober jeinec abminißralion wirber gelöhnt wirb, ber Sbjng alfo wiebtr »on ber 
Löhnung gemacht werben tonn. 

§. 437. 

Son einer (eben Seränberung in ben gamilienjahlungen, ße mögt ouf Sntrag bed anweiftrd erfolgen ober ohne 8n* 
trog notbwenbig werben, hoben Zruppentbtile unb Abminißroßontn, jur Etermeibung oon Utbnhebung», bie gtlb«3nt»* 
banturen, oor Allem ober bie gamilienjohlungdßtlle pünhlichß ju btnachrithligen. 

ilnberfeitd ßnb aber auch bie gamilienjahlungdßtOtn otrpßithttt, bie Sohlung tinjnßelltn ober btdhalb ungtföumt an« 
juftogen, wenn ßch eint begrüntetc IBtranlaßung bajii, oon welcher Seite ed fei, barbietet 

Die Anjeigen übet notbwenbige i'tränbetungtn ohne Antrag in bra gamilitnjohlungen ber Cfßjitre, Dtomten unb 
Unterbeamten bei bra höheren Äommanbobthörbtn unb oOer onberen Verfemen, beten gamilienjahlungen im gewöhnlichen 
SBtge geleißei werben, ßnb oom Eforgefthlen an bie geib«3nlenbanturen ju machen. > 

Die gelb'Sntenbanlurtn hoben oon allen ihnen jugtbenbra ßtacbrichlen, welche SJerönbetungen in ben gamilienjahiun« 
gen btbingtn, bitte mögen burch gamilienjahiungdßtllrn ober im gewöhnlichen SSege erfolgen, bet (Seneral « Kritgdfoffe 
fofort SKillheilung lu machen. 

§. 438. 

@eht in ber gcnnilie, für welche bie gamilienjahiung beßtmmt iß, eine Serönberung oor, bie wtilert Seßhamungen 
über gor 4 ahlung ober Cfinßellung erforbtriith macht, fo hat bie gamilienjahlungdßtOe bafür ju forgtn, boß brr gamilitn« 
oaltr baoon ju feiner weiteren (fntfchließung in jlcnntniß gefeßt werbt 

SBrnn im galt bed Zobtd ber (Sbegailin unerjogene Atnber oorhonben ßnb, fo wirb ju beten Unlerbalt bir gamilitn« 
jahlung für SRt^nung bed Anwtiferd fo langt forlgtfehl, bid barüber oen bem lehteren anberweilig beßimmt iß. 

$tränbtrungtn in gamilitn, welche ihre 3nblungtn nicht burch gamtlienjahlungdßtQtn , fonbern im gewöhnlithrn 
Segt erhaltrn, lönnen bem gamilienoattr nur but^ bit Angehörigen gtmtlbel werben; wenn inbeßrn burch ^erönberun« 
gen eine anbtrwtitige 3rßimmung über bir gorijablung ber gamilienjahiung nothwenbig wirb, fo hol bie jahltnbe Aaße 
ju berrn ^erbrijährung im geeignetßtn SSegt Eltranlaßung ju geben. 

439. 

Üferlaßen gomilitn, jur Srieichterung ihrer 9age, ben Drt bet gamUirajahfungdßeße, fo wirb anf bra Antrag bed 
(fmpföngerd bie gamflitnjohlung oon ber @tneral « Arirgdloßt bei ber gamilienjahlungdßtOe bed neuen SBohnorted jahl« 
bar gemacht. 


DIgitized by Google 


16 


440. 

Z)it )(u4$at(ung an bic Smpfängtr gtfc&itbt flffltn bnren bef^tfnigir Dniltnng. Cit S^rfibtinfguRg iS nnin Sri» 
brntfuna bt4 von einer Sebdrbe br4 9iOentbati4orte4 ober oon einem 8eomhn, nel(ber mn ekneO CienS« 

Seget fübTt, ober oon einem f)rebiger, brr fiib ju feinen üuOfrriigungen beO j^r^enftrgeiO bebienen borf, ba^tn anO« 
inferiigen : 

baS ber (bie) oon ^rrfon belannte 9lu<Sefler (ButfSeflerin) brr noUitrag biefe etgen^big uaterf4rieben ober un« 
tertreujt bobe unb fiib am One wobnbaft befinbe. 

441. 

Oie gamilientablnngOfteOrn beginnen mit brn gamüirnjabfnngen onf ®rnnb brr ihnen naib b. 4-2S ingrgangenen 
Staibmrifungm , onb fahren mit ber monallithen 3<>h(ung fori, biO auf ®runb ter eingehenben Slaihriihlen bie Slnan> 
loffung )u einer CeinRcQung ober fonfligen Seränberung oorliegt. 

Üit ben gomilienjahlungen, loelihe im gno9hn«<hen fBege erfoigen, irnbet ein gleitheO Serfahren Satt. 

5. 44-2. 

Oie {fomilieniahiungdSeOen hoben bic bef6einigten Ouiltungen ber Qmpfänger in eine monatliche OeSgnalion 
fammen^uSeOen unb folche mit ben Ouiltungen im SSege ber Slbrechnung ber ®enera(*STiegoraSe ju überfenben. 


22) Setanntma^tuug, bctrcjfcnl» bic 2Sic^er^)ertet^)ung ber obertannten ^^o^tenjoüftuft^en 
iDcntmiutjr, ber Srieg^brntmünje :c., bom 19. 3aniiar 1855. 


iS v> meiner StenntniS gefommen, 

haS in mehrrrii SöUni, in loeicben SDtiiitoin^erfonen in ^olge geridttlicber ^eilrafung mit Unterfagung 
her ^u^tlbung her bilrgerlicben 61)ren>9ied)le auf ber $ol)eiMoüernf(i)en iS^enfmfinje oerlnSig gci 

morhen, nad) 9fMouf her 0er.if.ieit orn hen 3}filitair>i2^ehhrhrn hie SBieher • ?iuehönhignng her gehackten 
(Oenfmüiiic bei her ftöniglidjen @eneral>Orhen«i5tommifSon beantragt toorhen i|f. 

9tnfd)einenh bernhen biefe ^ntröge auf her ^oroiiOfeSung, haß hie ÜüerhödtSe $:abinel<<Örhre oom 18. SOiärj 1839 
(2nilitäir<@ef.<0amm(., $anh II. 0eite 125), 

nad) toelcher hinSd)i(id) her hem '3MiIitair»5)erbonhc noch angehhrenhen Snbioihuen mit her 2(fleri)öd)ft 
beSätigten 3i<ni(Iberfehnng in hie ISe jtloffe heb 0olhatenSanheb hie i^efngni^ mieher bergeSeOt fein 
fofl, hob 97ational<97?ilitair«2(b}ei(hen unh hie 92alionali Stofarhe, hebgleidten hie hieffeitigen unb fremhen 
^riegthenfmiiiijen unh ®ien|]auOjeid)iumgen »ieher an)|ulegen, 
and) auf hie gehadttrn ^älle 2(moenhung finbe. 2)iefe 2)orau«fe^ing iS fehod) nid)t richtig. 

6« unterliegt jtoar nnd) hen föeSimmungen über hie 9)erleit)uug her .<j^ct)enioflemf(f)en Senfmünie feinem 
Sehenfen, hag hie in jener 21llert)5d)Sen SahinetO • Crhre auhgefprochene fBefugnig jur 3Bieheranlegung her hört 
erwähnten 6hreu}ei(hen and) auf hie gehachie 0entmüuje oueiuhebnen iS. ®ie 2(lierhöd)Se jidbinet<:Orhre oom 
18. SfSärii 1839 enlrecft Sd) ober nur auf hie^äUe, in welchen oon heb ItönigCi SOI a je Sät hie Siehobilitirung 
auOgefprochen wirb unh Suhet mithin in henjenigen $äUen feine ?lnwrnhung, in welchen in '^olge eineß hie jeitige 
Unterfagung her 2(ußübung her bürgerlichen 6brenrechte außfprechenhen unh hamit hie ißerfe^uug in hie 2te klaffe 
heß 0olhatenSanheß nach SS) iiehenhen (jrfenntni|Teß , nach Slblaiif her 01rafjeit her fKüdtritt in hie ISe jUaffe 
heß 0olhaienSanheß oon felbS erfolgt. 

3n hiefen {^äSen iS mit hem Siücftritt in hie ISr jflaSe heß 0olhatenSanheß, wie her §. 22. heß 2I0ge* 
meinen 0trafgefehbnd)eß ouger 3meifel Seilt, hie ©efugnip jur fflieheranlegung her ährenreichen, heren hie ©er* 
urlheilten in ^olge heß gerichtlichen 0priichß oon ^echtß wegen oerluSig geworben, nicht oerbunhen. 

©ielmehr bleibt in jehem herartigen ^alle hie ©efiigniß jur 3Birhrrerlangung her lShren)eichrn , welche her 
©enirtheilte in ^olge heß gegen ihn ergangenen SrfeuntniSeß oerloren hot, oon her befoiiherß nachrufuchenhen 
2t0erhöd)Scn Genehmigung abhängig. 

2)ie Stöniglichen SDilitainiBebörhen ermangele ich nicht, herauf aufmeeffam ju machen. 

©erlin, hen 19. 3onuar 1855. 

®er Äriegß.SWiniSer. Graf SSßaltetfte. 


3m Srrlagr heß ilSntgi. SfilungSiAomtoir« birrfelbS. Orud hurch 3. 0farcfe (coarioiimfetr. 9>r.?9.) 

nt(4n aU brm 6pittaU(MU Kt Btritn teaifmit If. 

Huf^rgcßen ju Qrrlin am 'i4. S<tcuar ittSS. 


DIgitized by Google 


•17 


für 

die defammte innere fSerwaltnng 

in ien ÄonigUfl) pwuOifrl)en Staaten. 

jQtxauiQtQtbtn 

im SBiireaii 9 ^inifierium$ ^e^ Innern. 


]\l- 2. Serlin, ben 28. ^ebruat 1855. 16‘« ^a^irgong. 


I. ^e[) 6 rben unb 33 eamte. 

23) 5Ulttbö4)ilct griof, fine JBfränberunfl im ^rrfonal brr SDIUAlirber beö S'ibjil?linar5$ofcß 
für ni(bt rid;trrlidj« 23camte betretfenb, rom 21. gtbntar 1855. 

SRinff)crial*iSfalt 1833, 0. 113. 

auf bfii ©friitl bf« 0taat«.aWinifffrimn« Bom 13, b. SD?. wiD Jd) bem ®orfd)Iafl? (iftnäfi an 0ff(I( bf« 
Bfrflcrbtiifn (öfl)»imtii Obm3u|livSHail)» oen aiBfn*lrb«ii btn @d)timfn Smlij.jHatl) jlnauff juni SOiiifllifbe 
brt Siejiplinarbcff« für bir Sifnftofrgrbfn brr iiid)t riiblfrlid)«n jöraniKii für bit laufriibe ©ef^afw.^rriobr 
birrburd) ernrnnrn. SBtrIin, brn 21. ^tbruar 1855. 

t^rtcbrici) SlSUbclin. 

B. SD? an 1 ruf fr t. b. b. .^ri)bt. 0iinon«. b. SRanmrr. b. JSrüpljaltn. B. SBcbrIfdjroingb- 
@raf SBalbrrfrr. gür brn SD?ini(?rr für lanbivirll)f«bffll«b* Slngrlrärnhrilrn : b. SD?anlruffrf. 

9n batf 0taata<3ßtniOrHuni. 


24) 23fftbcib an bie Söniglidjc 'Jifgicning ju N., bic 2)iölfii unb 9lcifftojlcn brr *poIijci* 

9iöt()c bclrcffcnb, Poni 4. gfbruar 1855. 


Sa nad) §. 6. brr Siangorbnung Bcm 7. Srbruar 1817 bir 'Volijri • SKäibr Bor brn aiTffTorrn ranqirrn, 
lr$trrr abtr nad) §. 5 1. c, jur fünftru SHangflalfr flrbörrii, fo (Tnb auch bir • Slätbr al« ^u birfrr Älajfr 
gtberii) anjufrbrn. 

Sir :c. wirb brmnad) auf brn iörrirbt uom 30. Srjrinbfr b. 5 . bifrburd) aulorifirt, brin ?)olijriratb N. 
bit ^rifcfc|1rn für bit gruiacbte 83rrfrjung6rti|t nad) brn für bit füiifit SHangflaifr mit br|}immtrn 0ä^rn ju 
la unb 2a brr 2UIrrb6d)|1rn Sßrrorbnung rem 10. 3uni 1S48 3 ablrii ju la|frn. 

95rrlin,btn 4. gebruar 1855. 

Str 2J»ini|lrr bc« 3>"'trn. ö. S3$efll)l)nlen. 


9?in<f).«8I. 1835. 


Digitlzeü üy Google 


IS 


25) Cirtulat*Cclaf an Äonigtidje Kfflicniuatn (mit 21«öf#Uif ber ju SWerffburg, 

Äönigöberg, 2'üjfelborf, Sein nnb 33rrtlau) We SJcrvjIi(^tui«g litt Ärtiebau * Scamten jum 
galten bft @cfeb*<2ammhtng betrcjfenb, »bm 19. gfbrnar 1855. 

(9tin<fimaU9Iatt 1854. 6. 241.) 


3n btr ?tnldgr (a) (rbält bir $töni$)licb( SHrgicrung rinr 21bfd)rift btr an bie jtöm'j(id)e SRfgierung )u N. 
luittrm 8. Stoutmlxr o. 3> nlagtiifii ®(rfü§uii(V« bie Srrpfiitbtung ber Ac(i<>iS<iHbfam(tn J^oiteii brr Qk< 
fr|^.€5«min(un9 brlrrffriib, jiir Stmiitnifnabnir uiÄ Äa^adjhing. Srrlin, brn 19. ^rbriior 18S5. 

2J?inif{rrium für ^anbtl, Qlmtrbr unb bjfrnl(i(t)t ^rbritrn. lil. 2tb(brilung. 9. äSiebal^n. 


a. 

9uf brn Scriebt bom 20. 3u(t b. 3- nirb bri Sönlgltibrti Slegitmng rrtDibtri, bo8 btr llTci4>®aubtain(rR niibt an> 
^bdllrn wrtben IBnnrn, bir @rfrb>®amm(ung an< dgcnrn SNitlrln fi<b aniufÄa^rn, ba btr ^OrrbBcbflc Strorbnung bom 
27. Oftobrr 1810 He niebt a(d foUbe brjciibnct , Rxlibni birfc Setpflt^ung obliegt. iDagtgtn ifl febon micbrrbolt 
onrifannt, bab f(r }U brn, 5. brt grbaibirn ^rroebnung anb o. rtmfibntrn unteren 6laai4brbBrbrn 'grbörrn, für 
lorlibe bir @rfrbfammlung auO brn baju brüinimtcn Sfirrau'gonbO anjuftbafirn ifl, unb ba btt ltTri(l>SSaubtonitrn>0telitn 
mit befonbrrtn ®ütrau*jJonbö nitbt botirt finb, bitfr Sromtrn oielmrbr bloO ©ibrtib* unb 3ricbntn»9Äatenalirn*S}trgQtigung 
bt^irbtn, fo (inb bir ÄBnigl. Ärgirrungrn »ieberbolt — »ie bir Stgirrung in ©reOlau ftbon burtb bnO in Übftbrift beigefügie 
Sirfeript brr 9tinigerirn brO 3»ntrn unb btr ginanjtn bom 1. £r)rmbtr 1818 — rrmätbtigt toorbtn, für bir ltrtiO«9ou< 
btomlrn ibrrO SötjirM brn ^ränumeralionO* betrag für bir @tfrb* Sammlung au« btm ffrtraorbinarium ihrer ?>auplfa(Te 
)ii brritbiigm nnb r« ift auib in nrurrrr 3r(t Wrfe BnOgobe »en mtbrrrtn Sfrgierungm on« brm fflr Ibr* OrftbäfMbt» 
bärfniffr brftimmtrn gonb« btüritltn toorbtn. 

X)rr Adniglitben 9lrgitrung bleibt übrrlaifm, wenn {ttb in 3brtm Srjlrfe ba« IBebürfniß baju grltrnb gemaibt b«t, 
in gltitber Sri au otrfabren. Srrlin, brn 8. 91otiembrr 1854. 

t)tx TOinifltr für f>anbtl, ®etotrbt unb öffrnllitbt Urbritm. 3» Slrrtrrtung. v. ^ointncr<@f(i)r. 

iln bir Königliche Sttgirrung ju N. 


II. ^a)Tem unD iKec^nung^'^^efen. 

26) Girtulac«5BftfHgimg an färnrnttiiOc Äcniglid;c Sttgitningen un^ ^roüinjiaU0tfnfr5®irtt« 
toten, bfttcffenl» bie Stbffnbung Äönigtidjet Äaffengelbct mit bet ^ojl, 

oom 27. 1855. 


9?dcf) (). 60 br« JSrgulatio« über ba« Dofttajrtorfeit oom 18. ©rjembrr 1824 (@rfr(j>0ainnt(ung 0rite233) 
i(I für bir (idjrrr 2lufbrn>abrung brr mit brii Veürn anfcmnteitbrit ^alrtr unb @r(brr, tornn fcld)e nid)t am fol* 
gtnbeit Sage nacl) 58r(}r(lung brr Slbrrffe ooii brr 9)c|l abgrholt a'rrbrii, rin brfonbere« ^aeffammrr« ober Säger» 
gelb JU tntrid)trii, njrldjr« fomc()l für portcfliditigr, al« für portofreie, an Söniglidjr ®rl)Örbrn ringeljenbe 0rn> 
bungrit jur ßrtirbuug fommt. 

S)ir unbrbingtr 2lntvritbting birfrr 3>orfd)rift auf @rlbfrnbungrn an ^öitiglid)r iSrftörben bat, mit mir oon 
brm ^trrn S9?ini|lrr für ^anbrl :c- mitgrtbrilt toorbtn, in tiitjrlntn füllen ju Weiterungen geführt, meil btr @e< 
fd)öft«rerfebr bei Königlicben iBtbörbrn tmb Kaffen an 0ontt< unb {^t|1tagrn in btr 9trgrl ruht unb an biefen 
Sagen bie Sage« jttocr angefommentn Oelber eoit btr ^o|l nicht abgebolt merben, mithin nach btr gefejlichen ißt» 
fiimmtmg ber 3«hl«ng Sagrrgelb unterliegen, toelche« bieher auf SUequifftion ber betrejfenben Sehörbeit itieber» 
grfchlagen toorbtn if?. 

©ei ber iititoifchen angeorbneten flrtitgeren ^eier ber 0onn» unb ^tfJfagt ift jur ©efeitigung btr tinjelntit 
be«fallfigen ISnfräge feiten« ber i'ofloerioalttmg bie ©eflimmung getroffen toorbtn, baß bei Orhebting oon ^aef« 
fammergelb 0onntage uitb 3e|Ttage fünftighin außer ©ertchnung gelaffen toerben foBtn. 

Um febcch bei längerer Sagtrting oon ©ribern bie ber ^ofloerroaltnng obliegenbe Serpflichlting jtir ©a» 
rantie nicht jti erfchtoeren, toa« in«befonbere noch be«halb oon SBichtigfeit ift , loeil an 0omt. tmb 5tftl«gen ein 
geringere« ^trfonal al« an SBochentagen im Sienffe befchäftigt i|f, otranlaffe ich bie Königliche IKegierung, bie 


DIgitized by Google 


19 


fimm(lid)tn 3>)r untrrgfcrtnftfn Jfafftn ba()in }u infh-uirtn, f?e, fo i»({t irgriib tl)unli(b, @(lbfr, wrlcfir mit 
brr $o|i brförbrrt ivrrbcn foOtn, fo abftnbm, baf foicbr ni^t on 0onn< unb bei brn ^oftanfldlten 

)u lagern brau(^en. ^ ißerliii, beii 27. 3<»<uar 1855. 

S)er Sinani>2Riiiif}er. 


III. Unterrichte # ^Ingelegenheitcn. 

27) Sirtular-Serfugimfl an fämmHidjf Äöuifllidje ^roninjialsSi^nlsCoüfgifn, bi« ^rüfang 
imb 9(n(}f((im<f b«r Jaubt^ummfiisge^rfr bftrfffrnb, bom lU. ^fbrnar 1855. 


3nbem icb bem ffoniglicbeii ^rDoiiijidli 0d)uMSoOegium Sbfebrift ber uiifcr bem 22. 3uni 1S31 au ba< 
jiöniglicbe ^rooinjial < 0cbul>(ScOegiiim t)>rrfrlb|l in iBrjiebuiig auf bie Prüfung unb 2fn|}etiuug brr Saubliummen. 
2ei)rer eriaftcucn iQecfiigung (a) Aur Ifemitnißnabme unb Ü3erii(t|7d)tigung in oorfomiurnben gaOen im 9nfd)Iu|Te 
mittbeiir, bcilimme id) jugleid), ba^ foldje 9cbrer nur bann i^ur Prüfung oorgrfd)lagen iverben fennrn, menn bie< 
felbeii {u einer brtlimmten 0tcUe in 21u«|id)t genommen (iiib. S>er @eneral <3n|peftcr br« Saubiiummenneftn« 
0ägrrt mirb bei birfen Prüfungen liet« miimirfcn unb bcbolte id> mir in iebrm rinjelnen SnUe iBefiinimung 
barüber oor, ob bie gebaeble Prüfung in i&erlin ober bei ber betreffenbeu ^rooiuiiai<£aub|)ummeni0d)uIe (Tatt* 
finben foU. ^Berlin, ben 10. gebruar 1855. 

S)er ?Jiinifier ber geifHicben, Untrrricblf« unb SDiebi^inab^lngelrgenbeiten. 97(tUllter. 


o. 

9uf bro &eti(bt beO ft&nig(i<ben 9robin)iaU6cbnI*Soargiuina oom 7. b. »irb 2)rmfelbtn birrbur(b eröffnet, ba^ 
bie Aufgabe bei btt ^rQfung beO Kanbibaten N. fein toirb, )u ermiittln: 

1) ob berfclbe mit ber ^beorir unb Literatur beö Üaubflummtn>Unterriibt(t binrciibrnb befannt; 

2) ob er brr ^roriO beffelbtn bei ©tböltm »on iebrm Silfer unb ©ilbnng^flraet mäeblig; mbiiib 

3) ob er ©eminariftrn über Zbeorie unb ^roxiO biefe« llnterriibta tu briebren im ©tanbe ift. 

i>itrnaib ift ber 3)irector N. enttoeber nöber jn infttuiren , ober jnr Sinreiebnng eint« (Intwurjf« für foicbe Prüfung 
)u btranlaffen. 

lieber 1. »irb eine >'(brifHi(be Srbtil autb 8i(bl geben Tünnen, unb 2. enlbatien bie ©(btmafa bet biSbengm ‘Prüfun* 
gen f(bon bafl Grforbertitbe; unb ad 3 »flrbe »irtltiibt ein ©ertrag bor ben 36gtingen bed biepgtn ©eminard »on bem N. 
in batten fein, ©trlin, ben 22. 3uni 1831. 

SPMnifterium ber geiftliiben, aniertitbid* u. Wrbirinal»SingeIegtnb. anterri(btd*9lbtbei(ung. Sticolovin#. 

Sn bad Jtünigliibe $rooiniiaI>0cbuI«GoIlegium. 


28) 5Sctanntmarf)unj) i»f<icn ber Scfiignif ber 9lettt*0(f)ule in Surg jiir (?rtt)eUung onne|>ms 
barer ßntlaffungiJsSfWö^MTc Äanbibaten beö S3aufad;i?, bom 7. gebruar 1855. 


Unter Sejugnatime auf bie SePanntmodinng eom 11. 3n(' »• 3- (50finift.*®l. 0- 127) wirb ftierburdf jur 
öffentlidjen .^enntuift gebradjt, baft bie STealfdjufe jii ®urg nad) bereu JReorganifütion ald jur ^-fljeilung an> 
nebmbarer Gntlaffunge.Sfngniffe für bie Äanbibaten bed Saufadid befähigt anerfnnnt i(f. 

®ie oudgeilellten emloffungd . 3eugniffe biefer anftalt »erben biernad), »enn bnreb biefe naebgti 

»iefen »irb, bap ber (5nf(affene bie jreeifeibrigen Surfe ber 0ePunbo uub ^rima »oüenbef unb bie 91bgangd» 
Prüfung beffanben hat, bon ber S6niglid)rn techniftheii fBau • Reputation unb bem RirePtorium ber Sönigfichen 
93oui2lfabemie ebenfaüd ald genügenb angenommen »erben. IBerlin, ben 7. gebrnar 1855. 

Rer SJJinifter für .^anbel, @e»erbe Rer SWinifter ber geiftlichen, Unterriehfdt 

, unb öjfentiid)e 21rbriteu. unb ^ebiiinal>'31ugelegeuheiten. 

9. b» i^epbt. ». Flaumer. 


3* 


DIgitized by Google 


20 


IV. 0Wcl)ijinal'^5[Bcfen. 

29) eirtularsSrlaf an fämmtlid»e Ääniglic^jf Sifgifrungen , (Srlangung bet Onalifttation 
ald ®e|Jttrtcmcnt«s3:t>ierarjt betteffenb, toom 7. gfbruat 1855. 


S)it jQudliitfation ^ur SnOeOung a(« S)rpartrmtiit«>21)inrarit bat 6i<bR' von brn Ar(t6>£biträrjttn nur burcb' 
finjäbri^f S>ien|ll«j|}unfl alO SKrprtitorrn an brr bi(|idfn Söitiglicbrii Sbi(rari(ii(i>0d)utr mvorbrn tvtrbrn fbnnrn. 
3n}n«ifd)(n bat bit (Srfabruiig gdrbrt, bab brr aOjäbrli(bt SBrcbfrl brr 9}rprtitcrrn mit brm 3>norr(Tt brr gmanntm 
9nftalt ni(bt nobf orrrinbar ift. 3<b finbr mi(b bahrr orraiilabt, birfr Sinridjtung, forarit birfrlbr bir 91uebilbung 
eon !3)rparttmrnt» Sbiorärjtrn brjmrrtt, bifrmit auf)ubtbrn unb binficbtlicb brr Srrarrbung brr £2ualififation a« S)c> 
partrmtntO<Sbioi'ar}t folgrnbr !8r|limmungrn ju trrffrn: 

1) 97ur 51rri<i$birrärjtr, wrld)r al« folcbr minbrrtrn^ fünf 3obrr lang fiingirt, fid) in fittiicbrr unb politifcbrr 
^inftcbt tabrIloO grfübrt unb burd) ibrr amtficbr SUlirffamfrit, fomir burd) ibrr l?riüungrn al< praftiftbr Sbirrr 
ärjtr bir pollfommrnt 3<>fv''brnbrit brr 91uffid)tObrbörbr unb batf Strrtraurn brb $ublt> 
fuinb rnvorbrn babrn, mrrbrn jiur Erlangung brr Cualififation al( ^rpartcmrntO>Sbirrar^t jiigrlaffrn. 

2) S)ir @rfu(bt um 3<>la|Tung (tnb an bir uorgrfrbtr S5niglid)r Sfrgirruiig ;u ridjtrn unb brm 8anbratb 
br«irnigrn Ärriftb, in roricbrm brr Jtanbibat njohnf, jur 2Brifrrbrf5rbrruiig rin;urrid)rn. 

3) ®rr Sanbratb bat bri Sinrricbung brO @rfucb< frin @uta(btrn in brn ju 1 brmrrftm SBrjirbungrn ab> 
jugtbtn unb }u birfrm 3>vt<f rrforbrrlid)rnfaü6 bri brn brtrrffrnbrn Ortbbrbbrbrn (Srfunbigung rin^ujirbrn, aud), 
mrnn brr Xanbibat für }mri obrr mrbrrre Jlrtifr angrffrllt i^, mit brn brtrrffrnbrn anbrrn Sanbrätbrn |T(b }u 
brnrbmrn. 

4) ©ir Äöniglidjr SRtgirrung übrrrrirbt bo< @rfud), rernn fir r# für i^uläffig rrad)trt, mit brm IBrricbtr br« 
Sanbratb« untrr Srifügung ibrr« @utad)ttu< brm S^iniflrr brr ^rbijinal-Stngrlrgrnbritrn jur S5rfd)lubnabmt übrr 
bir 3ulaffung br< Jfanbibatrn. ©irftlbr mirb mir nad) 9Rabgabr bttf eorbanbrnrn Prüfung« «SObatrrialf unb mit 
93rrü(t|ii:bt>flung brb ^rbürfniffrO jur Srfr^ung brr ©rpartrmrnt<:£bitrarjt|lrUrn errfügt mrrbrn. 

5) 9?ad) rrfolgtrr 3i)lafTung mrrbrn brm Jfanbibatrn eon brm trcbni(d)tn ©irrftor brr Sbniglidirn Sbin* 
arj(rnrifd)u[r burd) IBrrmittrlung br« brtrrfftiibrn £anbratb< grricbttidir 2lftrn, in mr(d)rm rin tbirrär)t(i(br< 0uprr< 
arbitrium rrforbrrt roorbrn, jugrfrrtigt , um (r^trrrb binnrn rinrr eom Sagt nad) brm Empfang brr 2lfttn )u bt< 
rtrbnrnbrii eirrmöd)tntlid)rn 5ri|t autfjuarbritrn. 3» brr fHtgri bot brr jfanbibat brti fold)tr 0uprrarbitria ab» 
tufaffrn. ©od) fann ibm, mtnn bit btibrn rrflrn a(0 „frbr gut" anrrfannt finb, baS brittr triaffrn mrrbrn. 
21u4 i|f r< brm 5fanbibatrn grüättrt, rin eon ihm in frinrr @igrnfd)aft al» ^rri« Sbirrarj(t au6grarb«itttrtf ertr» 
rinair>polijri(id)r6 obrr Dtttrinairigrri(btlid)ta @utad)trn tiniürtid)rn , rotitbt«, mtnn t< probrrnäfig brfunben mirb, 
bit 0trUr brV britttn 0uprrarbitrium6 errtritt. 

6} ©it Vrobr>2lrbtitrn bat brr ffanbibat mit brr ribr^ffattlirbrn 93rrfid)rrung , ba§ rr (io aOtin unb ohne 
frrmbt iBribüIft angrfrrtigt babr, burd) brn brtrrffrnbrn 9anbratb brm trd)nifd)tn ©irrftor brr jfönigliibtn Sbirr< 
ar)rnti<0d)ulr rin^ufrnbtn. ©rr Sanbraib brfd)rinigt brn Sag brr 3uftrUung brr Sftrn an brn ^anbibatrn unb 
brr Sblirfrrung brr 'f)robrarbritrii. 0inb Irßtrrr nad) 2lb(aiif brr brflinimtrn $ri|1 bri brm fanbrälb ringrgangrn, 
fo gritrn fir nid)t mrbr alb ^robrarbriirn. 

7) SOirb rin 0uprrarbitrium „mitttlmäßig" brfunbm, fo fann brr ^anbibat nad) 3 iOtonatrn anbrrmrit 
2(ftrn nur SiuOarbritung rinrO 0uprrarbitrium« rrbaltrn. 3Brrbrn jmri 0uprrarbitria „mittrlma^ig" obrr mirb 
auch nur tino „fd)Ird)t" brfunbrn, fo mirb brr jTanbibat auf minbtfirnO rin 3aho snoüdgrmitfrn. ©it 3Bitbrr« 
f)olung brr Prüfung i|l nur tinmaf juläffig. , 

6) ©ir i)robt • 2(rbriten mrrbrn eon brm trchnifchrn ©irrftor brr ^öniglichrn Shicrarjrntifchuir mit brn eon 
brm 2rbrrr>SoUrgium bcrfrlbrn ju rrihtiltiibrn Srnfurtn brm SOiinitirr brr ^tbijinal» 21ngrlrgrnhritrn ringrrricht. 
©rr ffanbibjt mirb hiotnächli, mrnn bit 9(rbtitrn btfritbigtnb auOgefaUrn finb, jur 21bhaltung tinrtf münbiichm 
SoUoquiumS mit brm trchnifchrn ©irrftor unb jmti i'thrrrn brr Jiöniglid)rn Shioraritnri<0d)ule übrr michtige 
ertrrinair>pol4ri(icht obrr grrichtlichr @rgrn|}änbr unb jur Shriinabmr an brn 0taatbprüfungtn für Shirrürjte 
trfirr Aloifr, mrlcht jübrlid) rinmal nach brm 0d)lnß br< 3Bintrrfrmc|1rrb flattfinbrn, b>othorbrrufrn. 

©ir ^riifungOs 2(bfd)nittr, an mrlchm brr jfanbibat alO @):aminator Sbril nrbmrn foO, rotrbrn eon brm 
iOiiniftrr brr S9irbijincil>'2Ingc(rgrnbritrn frbrOmal bcflimmt. 9irifrfo|irn unb ©idttn mrrbrn brm Sfanbibatrn nicht 
brmiQigt. 6in 2lntbril an brn 1)rüfungfgrbührrn firht ihm nid)t ^u. 


’V 


DIgitized by Google 


21 


9) 9tad) Sembigung brt ntunblidlfn $rüfang<>ilbf(bnitt« (ad 8) bfrid>te( b(r (fd)nifd)c :^ireftor ber ff bni^ 

ti^rn S^ierarirniii0d}ule übrr btn ütibfaU unb über bit ju rrtl)f<itnb( • €rnfur. Stud) btt müublid^ 

9 >rüfan 9 borf nur tinntoi mitbtrbolt ivrrbtn. 3(1 (■' ,.|d)ltd)t" autptfaOrn, fc mag au<b b» fi^riftlid)t Prüfung 
»itbtri)clt wrrbtn, wenn btr ffonbibat bobti bt^arrt, bit £>ualiiifation ol« S)tiMrttmrntg : Sbitror)t rmtrbtn 
)U woUtn. 

10) !nad) brfritbigtnbrm ^ttbfdU btr gonjtn Prüfung nirb ba< !8tfäbjguugg<3rugmi uiittr 3lngabt btt @e> 
finnmt'^fur auggtfcrtigt unb btm ffanbibattn burd) bit eorgtftltt fföniglu^t 9itgitrung jugtlltUt. 

11) 9ln ^üfungbgtbübrcn finb 12 S^tr. ju rnlricbttn, tvoDon 6 Sbir. bti Suftnbung btr 21f(tn tingtj^ogtn, 

unb 6 Sbir. ton btm ffanbibattn bti ftintm Sintrtfftn birrftlbO jur münblicbrn Prüfung an bit ffafft btr 
Sbinrar}tnti>0(buIt tingtjoblt ivrrbtn. IBtrIin, btn 7. 1835. 

S)tr SRinifler btr gtifllit^rn, Unttrrtd)tb< unb 2)}tbi}ina(i21ngtlrgrnl)ti(tn. 

t>. Staumer. 


V. Sei’maltung t>n .Kommunen, .Korporationen unt» 3nftitutc. 

30) Sittu(ar*®tld|j an fäminUitlie Sönigti^e Kcgictungcn (auöfttlicflid) bcr ju ©igtnariugc») 
bie für rinjrlne 3)ntg(irbec btr trdbflänbifd)(n S^ommifOonen jur S3egiita(^tung btr Olafen« 
jlfuersSlrtlamatioiifn in 2Inf^)rud) gmommentn 2)iätcn imb Slfifftojlen betreffrnb, 

»om 8. gfbrudr 1855. 


9?ad)btm bit in iStjug auf bit $ragt, 

ob btn SRitglitbtrn btt von btn ffrti<>Strtrttungrn jur ^tgutatbtung btr ffIo|TtnOtutr>dicflaniationtn nach 
g. 14 c. btb (dtft^tb vom I. SDtai 1851 ju wdbltnbtn Üominiffioutn für bit 2Baf)rntbmung bitftr @t< 
fcbäftt ®iättii unb fRtiftfelftn ju btwiUigtn feien, 

mittelft IBttfügung vom 10. 3uni v. 3- (tforbtritn SStricbtt tingtgangtn finb unb aub ibntn tint Utbtrfidit btt 
in btn tin)tlntn 9itgiiningb>2)t|iTftn {titbtr obgtivaittttn $ra;i» gtnonntn worben i|], wirb btr fföniglid)en 9le> 
gitmng ^olgtnbtd trbffntt. 

3unäd)|l finb, wir bitb in btm &rlafft vom 24. 3uli 1830 (Snnaltn XIV. 526) alb (Srunbfa^ hingt|)tQt, 
6ntfd}äbigungtu btr gtbad)ttn 9lrt aub 0taatbfonbb bibbtr nirgtnb bttviUigt unb tin)t(nt babin gerid)tete 2in> 
trägt von btn ffönigUebtn Sttgitrungtn übtrall iurüdgttvitftu raorbtn. i^itrbti mu§ tb Icbiglid) bcivtnbtn, ba bet 
§. 34 btb @tftbtb vom 1. SOiai 1851, fonit btr $.21 btr 3v|iruftion wtgtn 3)tranlagung btr flaffifijiritn 6in< 
fommtniitutr auf bit SDiitglitbtr btr ffrtib» ffommifiiontn }ur 2$tguta(l)tung btr fflafitn|itutr<Sfitriamationtn nidjt 
aniotnbbar finb, bab Qltft^ auch im $. 14 tbtnfontnig btllimmt bott ^t» w» btr ffrtib > ißtrtrttung ju 
»äbltnbtn ÜJiitglitbtrn ftntr ffommifiTontn S)iättn uub Subefofim bewilligt werben folltn, alb btn 2)7itgliebtrn 
btr frübtr auf @runb btr HUlerbötbÜtn Crbrt vom 17. 3^nuar 1830 (@t|.>0amml. 0. 19) 'Stbufb btr £b<i(< 
nahmt an btr IDeranlagung btr fflaffenfitutr unb btr Prüfung btr bagtgtn trbobtntn Stfibwtrbtn gtbilbtttn 
frtibfiänbifibtn ffommif|iontn £iättn unb Snbrfofitn bewilligt worben finb, inbtm bit Sbrilnabmt btr gtbad)ttn 
SKitglitbtr an btr IBtrgnlagung btr 0ttutr unb btr Sltgutaibtnng btr SKtflainationtn alb tin 3ud'üdnbni0 bt< 
traebtet werben ifi, um bti btr fflaffenfitutr im 3ilti^(fTf 0ttutrpfliit)tigtn tint btn gtfr^licbm Sorfibrifttn 
tntfprttbtnbt Sftrtbtilung btr 0ttutr burdi iDiitwirfung von ^trfontn btrbt^ufübrtn , wtlcbt neben btn iDtran< 
lagungb'ißtbörbrn fifboi uub bit IQtrbältnifft btr 0trutrpflid)(igtn ftnnen. S)ai Qfeie^ vom 1. 2üai 1851 but 
in IBtjug auf IBegutacbtung btr fflaffenfieutr<9itflamationtn birftn @iefid)tbpunft nid)t vtrlaffen nnb tb mng babtr 
an btm @runbfa(t, 2)iättn unb iKtiftfofitn bitftr 2Irt anb 0taatb>$onbb nicht ju iabltii, auch ferner feligebalttn 
wtrbtn. 

Sie iBtwiOigung von Siättn unb SKtiftfofitn anb ffrtib<ffommuna(>>(onbb ifi tbrnfollb alb ein aO> 
gtmtintb IStbürfni^ nicht faervorgetreten, vitlmtbr buben in btr bei weitem gröptrtn 3ubl btr lanbrätbiieben ff reife 
bit jur %rgutad)tung btr fflafTtnf)turr>9itflamationen btfignirttn ffrtiotagb > iOiitglitber ihre Suuftton alb tint um 
tntgeltlicbt bttrachtet, unb vielt btr ffbniglicbtn iHtgitrnngtn bringen barjuf, bit 3)iilwirfnng btr ffrtibfiänbt bti btm in 
iRtbt (itbtubtn @tfchäft auch ftrntrbia lebiglid) alb (Sb^tiifacht }U btbunbtln unb btn ffreib|)änben ju überlafftn. 


DIgitized by Google 


22 


jtommiffionrn au* fo(<t)<n SO^itglirbern jufammenjuff^rn, «vrlcb« fid) btm 91nftro^r o^nt ilnfprad) auf 2 )iä(fn 
unb ^iibrfolltu ju unttrjirben 0 (nti()t (7nb. 3lu(b bot f>ne riditii« Suffoffiing bnr @ad)t in büftr 9 e}irbun$i fi(b 
»irifad) baburcb funbgfgrbfu, bab ba, too @nffd)äbiAungfn ringtfübrt finb, rin^rlne ffr(i*(og*>S07irfllirbrr frriwiffts 
barauf ober ben i^rtra<i ju cinnn ipobltbätigrn bffiimmt b^brn. 

3 n finjtliitu Jfrtifdi i |1 «int 6 ut(d)äbigimg nur für ffüb(ifd)r unb Iänbltd)f ^b^eorbnttc autgrfr^t unb birft 
von brn btt^ilij^tm 0 tänbrn auf<)rbrad)t tuorbru. 6 in (old)r« 9)rrfabrrn i(} fd)on in ber Sirrfü^ung br* SD?inif 
ffrr* bt< 3*>ni 1828 (^Innalni XII. 435) af* jur 9 {adiabmun 9 nitbt ^rrigurt br)ti(buet reorbrn, 

unb ifl bir* nod) romigrr feit brm 6 rfd)(inrn br* @rft^r« oom 1. 3Rai 1851, ba bit rin^tlnrn Sbc)rorbnttrn 
)ur JTommiffion für Srgutaditung brr jKaffrnflrurriSRrflamationrn nicht ibrrn ®taub (rtma bir 0 tdbte obrr bir 
Saubgrniriuru) crrtrrtrn, fonbrrn rin brn aau}rn jtrri* intrrrfllrrnbr* @rfd)dft btfor^rn. 

3 n anbrrn Krrifrn, jrbod) ftbr orrrin^rlt, i|l r* riiijrfübrt, bit unrtläplid) notbrornbig rerrbrnbtn Sntfcbäbiqungtn 
al* 9}tbrnfo0rn brr Scranlagun^ unb grbtbnng brr ^lafTrnllrutr )u bttrad)trn imb au«brii4p&. ^tbr^trbübrrn 
ju rntnrhmrn, n>tld)t brr §. 15. bt* @c|rpf* oom 1. 2Rai 1851 brn 9ofal > örbrbrrn , rrfp. brn (Srintiiibrn für 
bit ßrbtbung unb iDtranlagung au*fr^t. ?(u(b birft 6 itirid)tmiA läpt |Td) nicht biUi^rii , ba bir fraglid)t ($ntfchä> 
bigung mit brn STofttn brr @cbcbung unb brr 93(rau(agung brr 0trutr, brn Qluflagcn für $apirr, !^rucf>3ormu(art ic. 
nicht* grmrin bot unb brn iBtraniagungebtbörbrn »it brn 6 mpfängrrn brr 0 tturr bit fKrmunrration für ibr oft 
febraitrigr* unb mübftligt* @rfcbäft in unflatihaftrr SBrifr prrfümmrrt. 

$>itmad) fann, ipo tinr 6 ntfthöbigung mirffid) nicht ju orrmribrn frin fcOtr, änßrrilrn ^alir* nur auf brn 
Arri*<^cmmuual'So»b* iurücfgrgangrn rarrbrn unb t* |Tub babti folgrnbt @rfi<btbpuiiftr fr(l(ubaltrn. 

SSrnn bit ®rrtrrtrr brr Ärrift, aifo bit Ärribflünbr (§. 3 brr Arti*<Crbnungtn) im 3'<trrr(fr brr btlrrffriu 
brn ^rtifr obrr in (Erfüllung rinrr grfr^lichrn Pflicht 'SlubidtüjTr btlirUtn unb .<4oinmi(Tarirn rnifrnbrn, fo fann r* 
ftinrm 3 >vrifrl untrrlirgrn, bap bir barau* rtma rnntrhrnbrn Stoftrn brr Srri*<Acrporation ,)ur l^aft falirn. ®it 
^rri*< 0 iänbc finb aIfo auch brrrchtigt, in brn grfr^lichcn Sorintn übtr bit 3(rt unb äürifr, mit birfr $[o|)rn gt< 
breft rotrbrn foUrn, ®rfd)lü(fr iu fafftn. 

iöir 21 bgtorbnrtrn ber Ärri* • Srrfammlung wrrbrn ibrt Sunftienrn frrilich nach wir uor ol* rinr 6 bmifad)c 
}u brtrachtrn bobtn. 3»^tffrn fann ibnrn, mit bir* brrrit* in brm 6 rlafft imm 23. ^t'oi 1828 btroorgrbebtn 
ift, nicht jugrmuibrt mrrbrn, baarr 2lu*lagtn an 9}rift< unb ^tbrungefofim au* cigrnrn SRittrin }u tragrn, 
mtnn bit Erfüllung br* 21 ufCragt* rinr iRrifc nöthig macht, obrr bir gtmäbltrn ^rrfonrn in brr Vogt finb, fitb 
pon brm ®rtrirbr rinr* grmifirn btrtimmtni QIrfchäft* nährrn )u müffm. 0 olcht ^rrfontn , wrnn ibrr SOobl }u 
9frri*tag*>5rommifTarirn nicht otrmribrn ift, fonnrn babrr ibrt 21ue(agrn rntmrbrr liqnibirrn ebrr r* finb ibntn 
birftlbtn in brr ^erm oon !^iätrn unb 9iriftfo|ttn iujubilligrn, mobti bir 0 äpr |;um @ninbr gtirgt mrrbrn fonnrn, 
mtid)t ba* SRrgulatio oom 25. 2Ipril 1836 (@tf.<0amml. 0. 18) im §. 3 für bir 0chirb*riitrr, ftrti*«Srr» 
orbiirtrn unb anbrrn 0 ochotrl 1 änbigrn in 2 lu*rinanbrrfr(iung*> 2 Ingtlrgrnbtittu au*grmcrfrn bat. 

®ir in !Rrbr ürbrnbr Gntfehöbigung i|i ba, me fir rntmrbrr brrrit* brfirbt, ober mo fir fünftig fith nölbig 
machen mbd)tr, brn ?Ibgrcrbnrtrn brr jlrrirtagr in .ma|Tru|irurr> 9 icflamation*> 21 ngrlrgrnbritrn ni^t rin für 
alfrmal bnreh rinrn ®rfcblup j^u brmidigrn, mril rin fciii)rr ®rfd)lu 6 bit midbräucblichr SBirfiing jiir ^ofgr 
bobrn mürbr, bap ba* ©cfcbdft mifbörtr, im ?(Ugtmrintn al* rinr ßbrrnfachr brtracbtrt ju mrrbrn. 3 w Örgrm 
tbril i|i jfbremal brr 0prjio(.5ofl in* 51ugr ju faffrn unb bri jrbrr rinjrlnrn Sßnbl oon SfommiiTarirn bir önti 
fchdbigung brnfrnigrn untrr ihiirn, mrlchr rinr foldir, bri 2 lbgabr ibrtr 6 rfldrung übrr bir 2 lnnabmr brr SUabl 
in 21nfprud) iirbmrn, girid) im ®rfchlufTr j(u btmiUigrn unb frü^uftprn. ®ir i)anbrdthr, al* ®orfifirnbr brr 
JtrriPtagr, finb bafür orrantmortlich Ju machrn, ba^ nicht burd) obrrfiächlichf ®rhaublung birfr* ihinftr* brn Srrfi 
frn ohne bringrnbr 9?ofb Solirn anfgrbürbrt mrrbrn, unb bir Jtcniglichrn SRrgirrungru wrrbrn bri brr ihnen }Ui 
firhrnbrn ®r|1dligung brr Jfrri«tag*brfd)lüfTr , bri Prüfung brr Srri* ■Saffrn.^tat* unb fenfi grlrgrntlid) baoon 
Utbrr^rugung nrhmrn t)obrn, bap in birfrr ®r,^irbung frinr 9)?ifibräuchr rinfchlrichrn. 2 lm mtniaftm würbt 
r* fidJ rmpfrblrn, rinr brrartigr SSrlofJnng brr firrifr nrn rinjnführrn in Jlrrifrn, wo r* brr Unificht brr 5?anbi 
rdthr unb brm richtigrn Saftr brr 0 tdnbr bi*hrr grlungrn i|l unb fünftig noch griingrn möchtr, bir ältabl auf 
^rrfonrn ju Irnfrn, bit in brr S?agr finb, rinr ISntfdjdbignng für Sirnlir, mrlche fi* brm öjftntlid)ru SfSrfrn (rifjrn, 
wrbrr ju brbürfrn noch in 21 nfprud) ju nrbmrn. ßnbiid) orrfJrbt t* fid) oon frlbü, boß ®rwi(Iigungrn , wtld)r 
übrr ba* ®rbütfnib, b. b. übrr bit mirflich rntfirbrnbrn 2 iu*lagrn binau*grbrn unb brn Sboraftrr brr 9Irmu< 
nrration annrbmrn würbrn, aii*grfd)Icffrn unb nach brn @runbfdprn brr ®rrerbnungrn oon 1841 unb 1842 
über bir S?rfuguip brr firri*lidnbr, 2 Iu*gabrn ju brfd)lirSrn, ju brbanbrin finb. 0 c(ltrn bit Jtrri»fldnbr irgrnbroo 
ba* Untridßlichr, bir baorrn 2lu*lagrn, auf .^rti*<Slommunal>gonb* nicht übrrnrhmrn wollen unb rinr rntfprrchrnbt 


DIgitized by Google 


23 


iBtItbning bdrübrr obnr Erfolg btribra, fe ifi (in bcrarfigrr 0p(}ia(fa0 jar STointnifi bet 9)?inff!tnm }u bringen 
unb bereu weitere iBeflimmung einjubden. 

S)ir jlbniglicbe Stegiening wirb ongewiefen, bifrnad) in 3ufunft ju terfubren. 
iBeriin, ben S. Jebruar 1855. 

®er SOTiiiiiler beS ^^nW"* «tinanstSOlinifler. 


31) (Sirtular s JBf rfügung an fdmmtUt^e ÄöniöHd()C Kfaimingcii, (einf4iliegH(5[ bet ju Sigma* 
ringen) wnt» an ba« Äönigli^c ^otijei*^olijei^)räfibium )u Berlin, bie Sluefü^riing beb Ber* 
trageb bom 15. 3lufnabme bon Slubgeibiefenen bctrefenb, 

bom 11. Bebiuar 1855. 


2)ie Sbniglicbe Stegierung ig burcb b>e &'rfuldr<Berfiigung nom 6. 3un> d. 3* bon ber 2(bg<bt in fenntnig 
gefegt worben, jTonimiiTiirien ber bei bem Sertroge über bie äufnobnie oon 91u<gewiefenen oom 15. ^uli 1851 
beibeiligten ^iegierungen , jiir Bcralbung über mebrere bie Suelegung iinb Snefübrung bitfeb Vertrage» betrejfenbe 
fragen jufaimiientreten ju lagen. 

Siefe Konferenj b<>t gattgefunben, nnb eb gnb bie in berfelben gefaxten Beftblüge in bem 0(b(uß>$rotofoOe 
d. d. (Sifenatb ben 25. 3di n* 3 - iufammrngegeOt worben. 

i)?a(bbein nuumebr bie jugiinnienben 6rfldrungen iammtlid)er betbeiligten Stegierungrn j^u biefen ancb ^reu» 
gifcber 0eitb geiiebmigten iBefcblüiTen eingegangen gnb, empfängt bie 5töiiig(i<be giegierung bimeben (^nl. a.) 
ilbfcbcift beb gebauten ^rotcfoUb mit ber Beränlagiing , bie barin entbaltenen ^eilfe^ungen bei 2lnwenbung beb 
IDettrageb gcb jur lKid)t|d)nur bienen lagen. 

SJab inbbefonbere bie 83egimmung unter 1. beb ^rotofoQb betrigt, fo wirb bietburd) angeorbnet: 

1) bag @iit(agungb<Urfunben, weltbe pon Vreugifcben Uutertbanen £ej)ufb ber ilubwanberung in einen anbem 
beutfcbrii 0taat nacbgefud)t werben, nitbt eher ju ertbriien gnb, U(b bib ber @rfrabent bie 3ugcb(mng feinet 
Slufnabmc in biefen 0taat natbgewiefen bot; (§. 18 beb @rfegeb über bie Erwerbung unb ben IBrrlug 
ber gigenftboft alb ^reugifcber Untertban oom 3i. (Dezember 1842.) 

2) bag oon ber erfolgten gfaturolifation eineb Angehörigen eineb anbern fontrabirenben 0taatb ber bibberigen 
^eimatbb SJeborbe beb gfaturaligrten g?a<britbt ju geben ig. 

S)ag Angehörige biefer 0taaten unb ber beiitfcben iBunbrbgaaten überhaupt erg bann natnraligrt werben bürfen, 
wenn ge geh über bie (Satlagung aub bem bibberigen UnterlbanemSerböItnige anbgewiefen hoben, ig burcb bie @ir< 
fulanSerfügung »cm 9. 2)?är.j 1852 (9Rinig.>BI. 0. 47) oorgcfihrieben worben. 

0d)l'fgli(b bemerfe ich nodj, bag bab 0d)lug'1)rotcfoÜ, in welchem bie bei ber Äouferenj eertretenen 9le< 
gierungeil in margiiie aufgeführt gnb, eine Uebergcht berfenigen 0taaten gewährt, welche bei bem (üothoer SSrr< 
trage betbeiligt gnb, bag biefen 0taaten aber noch 9tagau unb fßalbed biiuutreien, welche jwar bei ber £on« 
feren} nicht oertreten gewefen gnb, ihre 3ngin*oiung jii ben gefugten SBefchlügen aber nachträglich erflört hoben, 
unb bag enblich auch 0e. 9)iojegät brr $önig brr 97irberlanbe unb @roghrrjcg oon Su^emburg in Beziehung auf 
bab @rcgher,;cgtbum 9nrrmburg bem Vertrage brigrtrrtru ig. 

(Sie iBegimmungen be« legtern unb ber 0chlugi^rotofol(( oom 15. 3>'Ii 1851 unb oom 25. 3*'li 1854 
gnben bienach ouf bie @rbicte fammtlicher betilfchen IBunbeOgaaten mit Aufnahme oon Oegerreich, ^olgein unb 
Üauenburg, Sichtengein unb Sübrcf Anwenbnng. IBerlin, ben 11. '^rbruar 1855. 

®er SRinigcr be« *>• 


R. 

Seibanbeit Sifeaaih ben 25. 3nti 1854. 

(Brgrnwärftg 

für ^trugen ber (geheime Ob(r«3tegirtunfl«raib ^ranh; 

ber dtebeime ?egoiion«raib ^ellwig; 
für Salem ber {egalionOroib 9toe«gen; 


Digltizea by Google 


24 


fäT ®a(^ftn btr ®<b<iine 9)ol( upt> S>ircHot AodfibStttt; 

füT dann Ober bcr @rbrimr 9i(0t(rung)Sraib Stning; 

far SQrUmbtrg brr 9(tgitrung<ral^ tSälicr; 

für 8aben bcr ättinifttrialratt» b. Z)uf(b; 

fOr Jlur^cffrn bcr 9lcgicrung<ialb bon 0ticrnbcrg; 

far batf ©ro^bcrjogiMtn $>cffcn bcr @cbctmc »at^ grci^err b. 0(art; 

fär 0a6fcn*Scimar bcr @cbcimc Sicgicrungbrai^ 

far 9Rc(flrnbnrg<0ibt>cr(n unb 1KcdIcnburgi>6trcIi( bcr Diffniflcrialrat^ Dr. »ranbf; 

far Olbcnburg bcr 9Rinfarrialratb Sucb^ot); 

far ©atbfcn« saiciningcn bcr Staatdrolb Dr. Obcriänbcr; 

für ©acbfcn^SItcnburg bcr Slcgicrungtf'^räftbrnt ©(bubcroff; 

fttr ®a4fcn>Sbburg«® otbo bcr Wmiftcrialraib Sradncr; 

far SrannfifMbcig brr ftrcidbircftor b. |>obnbbrft; 

für Snboll'2)cffau>(Sa tbcn bcr 9Rinif)cria(ratb ^a(t(er; 

far 9nbait*8crnburg bcr 9icgtcrungbrat^ 

far 0(b>bar)burg<9{uboiaabt, 0(btbar)burg«0onbcrb(anrcn, 9icu$ älterer unb fan* 
gerer £inic bcr ©cbciinc Stegicrungbratb 0cbmitb: 
far 0(baumburg«!tbbe bcr 9)cgtcrungaratb b. Sarnpe; 
far Sippe bcr Stcgicningbralb {>rlbniann; 
far ^cffcn>$>ombnrg bcr Siegiernngbratp genner; 
für Brantfurt bcr ©enator Dr. b. Oben; 
far Bremen bcr ©malor Dr. Olbcrd; 
fär Hamburg bcr ©enator Dr. ©bblcr- 

92a(pbcm bic ncbcnbcjcicpnclrn SJcboOmäibtiglrn im Suftragc iprer refp. 9icg{crungcn Sepufg bcr 9Icbifion bc< Ser« 
traget über bic Stufnopme bon audgcmici'cncn d. d. @oipa, ben 15. 3uH 1$51 }nfaromcngctrclcn waren, ftnb in Sc)ic« 
pung anf bic Slutlcgung nnb Snwenbung biefed Serfragt mit Sorbcpalt bcr ®cncPmigung ipier Regierungen folgenbc 
Scfiplüffc cinaimnig gefapt »erben: 

1 . 

3u §. 1. bet Settrogt. SDic Scrfammlung pält bafür, bap et in brm3tv(tfr bet Sertraget liege, unb bem 3ntcrcfTc 
brr bunt bcnfclbcn bcrbunbcncn Staaten cnifprcibe, bic 3<>pl bcr ^cimatplofcn fobici alt mäglitp m bcrminbcm, int« 
bcfcnbctc aber bem Uebergange bon ©taattangebärigen in ben 3ufianb bcr fjcimaipiopgfeit borjubeugen. ©ie fpritpt 
baper ben SBunfcp aut : bap in benjenigen tontrapirenben ©laaten, beten innere @ciepgcbung fein {tinbernip cntgcgcnRcOt, 
bic Criaubnip pur «lutwanbrrung in einen anbern beutftpen ©laat nitpt eper ertpcill »erbe, alt bit bic 9ufnaPmc in bem 
le^tern {ugeptpert »erben iP ; inglei^cii, bap bon bcr »irflitp erfolgten Stufnapme jum Untertpan bic betreffenbe Sepdrbe 
bet peimatpliepen ©taatt in AenntniP gefept »erbe. 

3n $. 1. u. 2. SSenn @ebirtttbeftc bon bem einen brr Sereintftaotm an ben anbem abgetreten »erben Pnb, fo 
»irb bcr «bgetertenr Xbeil in Sejirbung auf afle, eine UebernabmepPitpt begränbenbrn Zpotfa^en nnb Serpöltniffe fo 
angefepen, alt ob berfelbc bem ©laate, an »elipcn er abgetreten »erben, immer angrpärt pabr. 

3. 

3u p. 4. 3ur Srfeitigung ber bei Sutleguig bet p. 4. bet Sertragt angeregten 3»eifel »irb bePimmt: 

a. bap, »enn et fitb um bie Uebrrnabme een fiinbrm natp lurüdgrleglcm 'iiPrn 3<>ptb panbclt, bie Uebernapmeppitpt 
niipt na(p $. 4., fonbrrn naip ben Soiftpriften brr pp. 1., ‘ü. unb b. ju brurtpeilrn fei ; 

b. bap, »enn in Sr.firpung auf jtinber unter '21 3.aPren bit UcbrrnapmepPitpt bur(p SlntrfenntniP ober fipirbtritbter« 
fiepen Sntfpruip iS. 13.> fePgePrDt »erben ip, biefe grpPrDung au4 bann maaPgebtnb bleibe, »enn bat betreffenbe 
3nbioibuum naip (urüdgelrgtem älpen 3^Prt« für p(p betraiptet, oon bem übrrnepmenben ©taate auf @runb bet 
V '2. ober bet jj. Ib. in einen anbem ©taat gurädgtwicrcn »erben fönnte, »ogrgrn 

c. fent SePPrOung bann auper SBirffamfeil tritt, »enn ber übernepmenbe ©taat bic Stufnapme in einen anbrrrn Staat 
auf @runb bet p. ta. ju ferbtrn bereeptigt iP; tnblitp 

d. baP bie Sorfepnft bet 4. auf folepr gäHr fiberpaupt niipt )u bejiepen fei , in »tltptn jtinber Dor }urädgelrgtem 
2iprn Srbentiapre für fiip bic Untertpanfipaft in einem ©taate erworben paben. 

4. 

3u §. 6. et wirb aOfeitig anerfannt, bap iJJerfonen, »elipe in ©emäppeit bet fi. 6. beibepalten »erben rnäffen, 
niipt nur niipt autgewirfen, fonbrrn auip niipt bnrip fonpiget Srrfaprrn einem anbern SereintPoote jugcfipoben »erben 
bPrfen. 

5. 

3u g. 8. ffitnn bit Uebernapmt einet autgewieftnen SePuft bet ®urcpfrantbortt auf (Brunb bet g. 8. unter b 
geforbert »irb, fo pat bie outweifenbe SePärbe bur^ Stibringung einer annabme«3upiperung ber SepSrbe btt jurUebrr« 
napme uerbpiiptettn ©laatet ober burip eine bcr im g. 8. unter a gebaipttn Legitimationen ben Raipweit ju fäpren, baP 
ber Srantportat bem pinttriiegenbrn ©taate »irfliip ongrböre. 

3n Srmangriung biefet Raipweifet lann bie annaPme unb ber fDuriptrantpori ber autgewieftnen eerweigeri 
»erben. 

3u g. 8. 


DIgitized by Google 


25 


6 . 

3u §. 8. Oft b« y<Jft — SBanbtrbui^ — ouf fintn bcftimmlen Otitranm ni^t auÄfltftflll, fo ift btrfflbf in Buun auf 
bit «orfitrifi unUt li«. a. ol« fotlbaurrnb flüllig onjuftjfn. » > / ' a « ocjua am 

7. 

3u fis. 8. u. 11. auf 2ron<porle »cn ^Jfrfontn ou« tintm Stttin^ftaalt in ein« )u btn fonirajirtnbfn Slaattn 
ni(bt gc^driatn @taol finbet bie ^orfibrift ted M- S- (btniommtg anmrnbung, old auf folcie ^trfontn, tvtl^c rin Str« 
rindftaat aud einem Steile feined @rbield in einen anbern buri( bad ®ebiet einrd Srreindftaaied trandporliren läftt. 

8 . 

3u 10. Sd ibitb f&T jmetfmSgig rro(blet, bag 

a. in benjenigen gdötn, in »eldien »on einer ^olijeibegörbe gegen bie Sotfebrifl bed g. 10. wrftogen worben , wonaA 

audgewirfene nur bann, wenn feine ®efabr )u beforgen ig, miltelft bcitbränflen SteifepafTed naib bem 8eflimmungd« 

Orte birigirt werben bürfen, bec jener iSebbroe oorgefrgtrn Onfton.) jur 9iike 3Riitbeilung gemn(bt, ingieiiben 

b. in allen Bällen ber audweifung miitrlft befibränften 'paffed bie Sebörbe bed 19rftimmungd<0rtcd bureb bie audweifenbe 

Srbörbe oon ber 3uweifung brnoibriibtigt werbe. 

9. 

3u S. 1-2. Oie Berufung auf fibiebdTi(bteT[i(be (Snlftbeibung ift ni(bt nur bei ©ireitigfeiten über bie Serpgiibtung 
jnr Uebemabme eind audjuweifenben, fonbern bei allen jwiftben ben rinjrlnrn Sereindflaalen eniftanbenen Öifferenjen 
Ober bie and bem Verträge entfpringenben 9ie<ble unb $erbinbii(bleiien juläfjig. 

10 . 

3u g. 13. 3»r S3efeiiigung ber gegen bie audtegung bed g. 13. mebrfarb rrbobenen 3w(>fbl wirb in Ueberein« 

ftimmung mit ben bereitd ergangenen f(pjebdri(blrrii(ben audfprücben oQieiiig anerfannt, bag unter ben Sorten „BilOb 
iweifelgafiet Uebernabme'Serbinblii^leU" nitgld wctier atd gäQe beftriilener Uebcrnabme<$erbinbli(breit ju oerfteben feien. 

3u 13. u. 15. gär bie fiib bem IBertragr naibirägli^ anfibifegenben 0taalen tritt an bie @ieQe bed im $. 13. 
bejeiipnelen Saged ber in ber tSeilrilld>erflärung bejeKbneie Sertnin nit ben im §. 13. ongeftibrten reibiliiben Sirfungen. 

12 . 

auf audlieferungen , wrlibe infolge antragd ober pertragdmägiger Serpftirbtung bewirft werben, finben bie gSeftim« 
mnngen biefrd Siertraged feine anwenbung. 

13. 

Oie Seftimmung bed §. 1. bed ®tb(ug''protofollrd pom 15. Ouli 1851 begreift, bag angegörige ber Sereindgaaten 
nur gegen 8eibringung rined Jtonfenfcd ber i)eimaibdbebörbe getraut werben foUen. Oa nun pon ben ^reugiftben linier' 
tbanen, wel^e ftib imaudlaiibe pcrbeiralbrn wollen, feine Sbe*Jtonfenfe, fonbern nur atiefte bed Onballd beigebraibl werben: 
bag naib ber 'Preugifiben @rfeggebung »preugifibe Unieribanen {ur ab’tbliegung einer Qge im gludlanbe brr obrig« 
feitliiben ©enebmigung nitbt beoürfen, unb bag bagcr infoweit ba 8ercbeliibung bed Ongabrrd ein gefeglitbed 8e« 
benfen nitbt entgegenftebe, 

fo wirb Pon btn 'Prtugiuben HommiiTarirn, bem audgtfproibentn Suni^e iufolgt, bie Srflärung abgegeben, 

bag eigrntltibe ÜErauungd • Honftnfe Pon ^rtugif^en 8tb5rbtn niibt erlbtilt werben fbnnrn, weil bit ^rtugifibtn 
©eftge berartigr itonfrnfe nitbt Porgtfibritben gaben, bag aber jene aitcfte btrügtitb ber anerfennung ber ®iiltig> 
feit ber Cbe unb ber pcrtragdraägtgen Strpgiiblung jur aufnogme ber ®bcftau unb ber in ber wbt trieugien 
ainbtr bicftlbt Sirfung äugten, ald wenn fte bie audbrfiifliibe (gtfaubntg )ur (Eingebung btt (fge enibititen. 

|>itrna^ werben bit 'PrengUtbeu attefte bed gebaibten Onballd aOfcilig ald genägenb eraibiet, um auf ben @runb 
btrftlbtn in btn anbtrtn Streindgaaten bie (Eingebung btt (Egb oeftbtbw i» lagen. 

14. 

Oebe ber fontragirenben 9irgierungen Perpgitglet gtg, infowril td notg nitgl gtfegebtn, btn übrigen Sitgitningtn bie« 
jrnigen anorbnungtn mitiuibciltn , wtlcge tbrtrftUd in ®emägbeit ber aegimmung in 9io. 1 bed 04iug<9rotofoQd Pom 
15. Ouli 1851 getroffen worben ffnb. 

©eftgegen wie oben. 


32) eirtulatsCerfligung au fämmtlidje Äöniglitfjc SUcgkrungni , (mit Per ju 0ig* 

maringen) unb au baü ^öiiiglidjc ^oU^tU^räftbium iiitrfrlbil, mit bem ^oimutac ber für ein« 
}elne ^erfouen )um ber @efiattuug eiutü einjimritigen ^ufeutbaltü in einem anbem 

33ereiuü«0taate auü^ujteUenben Ueberuabmes0(^eine, vom 12. gebruar 1855. 


Surtg bie 6irfiilar*ißcrfägting oom 17. S)ejember 1852 (3Rmig.<®L 0. 317) i|r ber 5t5m'glt(gtn iHegirrung 
ein ben SSeftimmiingen bed iOeriraged wegen Ueberiiai)me pcn 21udgewie|tneii Pom 15. 3nli 1^51 enifpredjenbed, 
mit ben bei bitfem SSertrage betgeiligtcii Stegierungen oereinbarteg gomiular für ^eimaibftbbinb jugefertigt, unb 
fliaig.«81. 1^. • 4 


DIgitized by Google 


26 


}ii)<Uid) bir tiiir6 «^ormiilcir« für Urbrrnal)mrfd)fine Dorbritäftrn toorbeii, wdd)e fo((^rii ^rrfonrii, SBc> 

hii^ brr 3luffiill)a(t«3f(laftuiij» in rinrin anbrrn 'Brrrin^ffaafr ju rrtbrilrii frin »rrbrn, bif, ebne Unirrrhaiifii ju 
frin, orrincgf ihre« längrrn ^Itifrnthali«, iljrtr 95frbtiratb«nä ebrr il)rrr ©rburt im Panbe, nad) §. 2. br« Srr< 
trayrtf übtrncinmrn obrr bribrbaltrn ivrrbcn mü|Trn. 

!S)irfrtf Formular i|f bri @((r^rnbrit ber ^onfrrrnj von flcmmiiTaritn brr brtbrili^irn SRr^irningrn , brrtii 
SrfcblülK brr 5töiiijlid)rn Pirgirrimg burd) bit obigr CirfulanlDtrfü^uiig t>om gtürigtii Sage mit^rtbrilt ivorbrii iff, 
frügrtltüt morbrn. 0ir ciiipfängc baffrlbr nuiimrbr in brr 21nlagt (a), um baoon in eorfommcnbrn S^Urn @r> 
braiid) mad)fii. 

S)rrartigt Urbrrnabmrfditinr nrrbtn aifo aneb bir rintm SBrrrin^floatr auf @ruub bc< $. 2. angebbrenbrn 
2lu<(änbrr 9tbuf6 ihrer 3ulaffung in ^rruien btijubringrn babrn, bamit nicht in ^olgr ihre« fortgefeßtrii 2(uftnti 
halt« bit 93rrpflid)tung br( anbrrn 0taatrP rrI3fd)t unb auf brii birffritigm ilbrrgrbt. 

(fnblid) fann nod) brr ^ail rintrrtrn, bai Uutrrtbanrn , rorld)t bir (Snt(aiTuug«4lrfunbr rrbaltrn, bir 2(bfi<bt 
brr 21utfmaubrrung aber auejufübrrn nid)t rrrmoebt babrn, unb n>rld)e babrr nad) $. I b brtf IBrrtragr^ }urüc(gr> 
nommtn mrrbrn müffrn, in einem brr 2)rrrin<|)aatrn Untrrfommrn unb 6nvcrb ftabrn. Sirfrn fönnrn mrbtr 
$rimaibfd)rint rrtbrilt rorrbru, nad) n»brt ba6 anlirgrnbr ^atmutar brr Urbrrnabmrfcbrint auf jit 2(umenbung. 
&6 mrrbrn ihnen nirimrbr Urbrrnabmrfcbeine }u ertbeilrn frin, brren 3'>balt!niit brm ber^rimatbfebeine glrid)lautcnb 
i|l, nur baß barin nid)t bit ßigenfebaft al« brrieitigrr, fonbern bit Clgrnfcbaft al6 Dormaligrr Unfercban ju be« 
febeinigen i|l. ($in (Formular für bit^ 0d)tiiit i|l beigefügt, (b.) 

0d)lit^licb brmrrfe id) noch in IBtiiebung auf bie für Untertbanen brflimmttn .'primatbfebtiue, baü t« in ber 
obgebaebtrn Jtonfereuj für )uläf|ig unb ber 2)rrrinbarung über batf 'Formular bcrftlbrn nicht mibrrfprrchrnb rr< 
achtet morbtn i|i, mrnn in bie $irimat«fchrine auch bie Sbtftau unb jlinber brb 3ababer6 mit aufgrncmmmeu 
werben, ober wenn bie SJlitaufnabmr berfrlben geferbert wirb. 

3m ^alle einer fotdirn 2(nforbrrung wirb nad) brn SiQorteu: 
bit Gigenfchaft alb Drtupe befi^t, 
biii}u}ufügen frin: 

unb feine Sbtftau ('Sori unb @rburtbi9?ame) unb feine ^inbrr (23oruameu tmb 2(lter berfrlben) biefe 
6igenfchaft tbeilen. 
iBerlin, brn 12. Februar 1855. 

®rr OTiniflrr beb 3n"trn. t>. 


a. 

Urbernabmci0chtin. 

Die unItrKitbnrIt Stegirrung befcheinigt bürburch, bab ber N. N. (91amt, 0fanb) welcher in geboren unb 
3abrr all ifi, nach ten Srflimmungrn beb '2- beb üCtrlragtb we^tn grgtnfetiigtr Srrpfliihtung jur Utbtrnahme ber 
aub^uweifenben d. d. (9oibo brn 15. 3ulf 11^1/ ibwohl er nicht biefftiltgcr Unterlhan if), brnnoch ^reupifihet 0eitb bei* 
behalten, brjiebungbwrilt äbtrnommrn werben mig. 

Damit bemfrlben brr auftnihall in btn anbrn bri bitirm Striragt brlheiligten ®laaltn bewilligt werbe, berpfliihtet 
heb bir unlrrjeidmete Stegirrung aud biefrm aufrilhalte, auch wenn er fünf 3ahbc forlgelrht wrrben foOte, eint lieber« 
nahmrpflicht nicht brrjulriien, bitfen aufmlhalt oelmehr w&hrrnb tinetf fiinftäbrigrn Srilraumd, Pom Sage ber Sudfitl« 
lung birfed 0cbrinrd an grrrcbnri, rbriifo an^ufeh'n, ald ob brrfrlbr auf ^ttugüchrm CDtbielt flaltgrfunben hdllt. 

9uf brn galt ber Serhriraihung btd 3nhabtri im Sudlanbt iü bitfrr Uebernahmefchtin ni^l )u bejithen. 
btn len 

Jtöniflich Treugilche Sitgierung. 


b. 

Utbrruabmt>0chrtn. 

Son brr unirririchntirn 9trgirrung wirb bem (9{amr, 6lanb unb SBohnort) geboren )u 
unb 3abrr alt, jum 3wrcft bed Sufmlhalid bi brn @taaten hirrburch befcheini^i, bag bcrftlbr, 

unb )War burch abgammung, ()l?aiuralifaiion, Srr)eirathung, ^rgitimalion) bie (Figrnfchaft ald <Ptrugt btd |u ber unterm 
erfolgten Snllaffung befeffen hat, unb bag auf btnfrlben bir Srflimmungtn btd h- I b. btd IBertragrd 
wegen gegenftiligtr acerpgichtung jur Uebrrnahmt ber Sud^awrifenben d. d. @olha brn 15. 3uli 1851 Snwenbung finbtn. 

btn ten 


Adnigliih ^rtugifcht Sitgitrung. 


27 


VI. Polizei ^SJcmaltung. 

A. gegen Unglfuf^fäUe. 

.33) ^eta)intma4)ung brr Söntoli^irn 9Irgirrung ju 2)tagbrburg, bir S)(a(ff4irn @i^rr^ritd« 
apjjarale für brtrrjfrnb, bom 23. 3anuor ISS.*). 


60 i|l )ii nnfrrrr jtcnntnig grroininm, grgrnnärtig bir pattntirtfn fofiriuinnttn ^lactfdini @id)rri)tit0i 
Sppariitt für S)ampffrffrl iin biriT^ni 3}rjirf btnnpt irrrbrn. ®ir 5)enf)rufiion brrfrlbrn iP im SBrfriididjrn bir, 
bdp rin uiiitii offrnrtf 0trigrrot)r bie jum nitbrigilrii Si^d^rrpanbr im jiclfd binmitrrrrid)!, möbrrnb obrn am 
fRobrr rillt 2ofomotie < pfeift unb baruntrr rin au» lrid)t fchmtl^barrm SRrtali grfrriigttr ^fropftn aiigrbrad)t iP. 
@0 langt bab SBaPtr bir 0trig(röbrt füOr, biribt bir Srmprratur cbrii im fRobrr iiirbrig, pnft jtbod) brr 
SBafTtrPaiib im SStlJrl tirfrr, fo bringt brr S)ampf in bab SRobr tin, Mmiljt brn ^fropfrn, bringt fo in bir pfeift 
unb girbt burd) rin wriibin fd)atlrnbrb geUrnbrb ^frifrn brn 3üaprrniangrl ah rrfrnnrn, roricbrr alb bir mrfrnt» 
Iid)Pt Urfadit brr AtrPörtnbrn StPeh 6rploponrn brtracbtrt irrrbrn fami. 97acb m’rlfacb angrPrllttn Srrfudjtn 

baben pd) bir ISIatffdirn ÜIpparatr bor anbern brrartigrn R3oiriibtungtn alb Aurtrläipg brmäbrt unb ip babtr 
bir Sirrbrtitung birftr ?lpparatc bringrnb ju rmpfrt)lrn, ccraubgrfr^t, bap birfrlbrn richtig an. 
grbrad)t unb brbanbrit trrrbtn. 

Um in btr Ir^tcrn »id)tigrrn iBtAirbung bab pcliAtiltdit S^lrttPr pdirr )u Ptlltn, maebrn mir barauf auf. 

inrrffain, bap bir jinbringimg birftb ^pparatb brr pcliAtilidirn (^rnrbmigung untrrlirgt unb brPimtnrn, bap brr 

gigrntbümrr brn Apparat nidit rbrr in Srtrirb nrbmtn barf, bit rr auf rin Den rinrm i^aubramtrn aubgrPrütrb 
3ittrp barübrr, bap 

1) bir untrrr ginmünbung brb 0trigrrcbrb minbrPrnb jmri SoO« unb mrnn brr ?lpparat an brr @trllt brr 

l)S(bPrn SLtallungrn brb SBaPrrb ongrbrad)t ip, brti3cU übrr brii0d)lnp brr bbd)prn $rurrAÜgr pd) brpnbrt; 

2) brr 2(pparat fo brfrpigt ip, bap bab @trigrrol)r nid)t mitifübriid) mritrr Ijiniinlrr grfcbobrn rorrbrn faim; 

3) bap brr $>rbrl, mit mrldjrm bab 0trigrrobr bid)t iintrr brin ^frepfrn orrfdilriTrii irrrbrn fann, brrgrPalt im 

grbjfnrtrn 3upanbt brfrPigt ip, bap rr rem ^tijrr nid)t miOfibrlid) brmrgt rorrbrn fann; 

4) bap brr 2lpparat bei rinrm brbbalb an)uPtilrnbrn rrPrn Srtfudir prompt funftionirt bof> 

bir poIiAtiIid)t @rnrl;migung rrbaltr, rorldjr in birfrm ^allt ju rrt^rilrn mir bir ^rrrrn £anbrätf)t unb bir SRa. 
giPrätr b'trburd) autoriprrn. 

S3ab bir Srhanblnng brb Spparatb brtrifft, fo rmpfrl)lrn roir folgrnbr 23orpd)tbmaprrgrIn : 

a. S)a btr Apparat nur brn bat, brn 2iugrnbli(f anjuiagrn, rornn bir @rfal)r nährt, fo fann rr ror. 

brr bir grfrf)lid) Dorgrfchrirbrnrn 5lrnnirid)tn brb SBaffrrPanbrb rrp^rn, ned) barf brrrn forgfditigt 2^robad)tung 

Dtrfdumt rorrbrn. ÜBirlmrhr iP bab |)frifrn brb Slpparatb alb rir. i5rrorib au brtraditrn, bop brr tptiAtr ftint 

0d)ulbigfrit brrritb Drrnad)löfpgt hobt. 6b ip bahrr ganj angttnrfrn, brnfrlbrn in rinrm fold)rn gallr mit rinrr 
gtlinbrn 0trafr jii btirgrn. 

b. 6b ip babti abtr anbrrrrfritb mit groprr 0trrngr barauf jii holtrn, bap brr ^rijrr nid)t rtroa, um jrntr 
0tTafr )u rntgrhrn, bir 0trigrrbhrrn Drrfdjlirpt, tirfrr in brn $r|pl fd)irbt, obrr rnblid) rinrn SIripfropfrn, rorl< 
d)rr nid)t fdimÜAt, anPatt brb aub 21libmuthmifd)ung grfrrtigtrn, rinfr^t. 6)icfrrhalb iP bir Unorrfthrthrit brb 
SIpparalb, unb brb ad 3 grbaditrn $)tbrlorr(d)luprb, foroic bir Ülrc^brit brb Vfropftnb Dom 6igrntbümrr obrr brm 
%ufpd)tbbramtrn öftrr )u prüfrn, unb rin rtroaigrr ^Betrug 0ritrnb brb ^ri}trb aiifb 0trrngpr a» Praftn. 

c. S)ir 0id)rrhriibpfropftn pnb, oiid) rornn pr fonP im ^anlrl Dorfommrn foUtrn, nur birrft Dom Voftut. 

trägrr ju brAirhrn unb roirb rb irordmäpig ftin, bei jrbrr nrurn 0rnbung Drrfud]brorifr rinrn brr pfropfen in pr« 
bmbrb SBaPrr au Irgrn, roorin rr fdimriAtn niup. • 

d. SrDor btt pfeift h(ü trtont, pPrgt brr SIpparat in ^olgr brr rintrrtrnbrn Sümpft A>< hierauf 

roirb rin Snactrn hörbar, rorld)tb Dom 0<hmriAtn brb '|)fropfrnb htrrührt, frrntr ertönt tin brutlid)tb 3>fd)rn, bib 

birfeb pd) Aum gtUrnbrn ^frifrn anbbilbrt. 

Öbglrid) birft Siinftionrn rafd) auf rinanbtr folgen , fo pnb hoch bir .^n'Atr aiiAiirorifm , aud) fd)on auf frnr 
R3orAri(hcn au achten. 

e. 0obalb brr 2lpparat pfeift, ober auch nur fmt R3orArichrn pd) brmrrftid) madim, pnb AuuüchP bir ^turr. 
thürrn aufAumachrn, fobann iP bie Sagerpumpe in SBtrorgung au pfirn unb nun rnblici) nach 0d)liepiing brb ^r. 

4* 


28 


bfl« (njo^u bfr Strfdjiug brt .^ebrf< jn 8jfn»n ift) ein neuer pfropfen einjufe{^(n unb ber ^ebel »ieber }u öffnen 
unb ju n^irrn. SDfagbeburg, ben 23. 3«">*or 1855. 

ffönigf. 9?ffliening. Sbtbeilung beö 


li. treffe, S3u(^^ianbel. 

34) (Srlap au bie Söniglicbf S^cgimmg ju iV, bap StbriffflcHcr, lucldjc eine i*>i 

Sclbflbcrlage ffcrauögfbni, bet Sudfbäublcts.vtonicffion nidjt bebürfen, 

bem 8. gebruar 1855. 


®er föbif(f)e SReligioneIrbrer N. bat (i<b unterm 28. ». SER. mit einer BorfleBung an mich gereenbet, in 
ber er über bie 93erfügung ber !C. eom 13. e. SCR., nad) wcldjer ibm bie ©enebmigung jum 0elbftDtrtricb einer 
»cn ibm brrauejngebenben 3»itf(brift nid)t eher eribeilf werben fed, a(« bi« er oen ber juflänbigen ^'rfifuiig«rÄomi 
mif|7on ben 9iad)wei« feiner EPefübiflung jum ©ewerbebelrieb eine« SBucbbänbler« geführt haben werbe, ®e» 
febwerbe führt. 

6« i(l angenföHig, bap jwif<ben bem Öewetbe eine« SPiubbänbler« unb bem 95erlrieb eine« einjelnen 3titung«i 
blatte« ein wefentlicber Unterfebieb obwaltet, unb ba ber 5- !• be« ^refigefeje« aiiebrürflicb ba« ®nd)bänbleri 
gewerbe unb ba« eine« EDerfäufer« oon 3'itungm al« jwei gefenberte imb oon eiiianber oerftbiebene aufführt, oon 
benen nur ba« erflere au bie SBebingung ber oor einer ^rüfung«.5fommif|7on barjulegenben ted)nifd)en Cualififation 
gefnüpft ifl, fo ift nid)t abjufebeu, we«ha(b berjenige, welcher eine 3f'tu"9 im 0elb|lBerlage bfran«geben will, 
hierzu ber Ä^cu^effTon al« l^uchhänbler bebürfen foli. 

SBcn bem ^efebwerbeführer fann hiernach bie Porgängige Prüfung al« IBucbhänbler nicht oerlangt werben, 
unb e« ift bemfelben, wenn fcn|lige gefehliche ^inberung«grünbe nicht entgegenflebtn , ©ehuf« .f'trau«gabe bc« be< 
treffenben ©lattr« bie ItonjeffTcn al« 3(itung«oerrüufer }ti erlheilen. 

®ic tc. wolle hiernach bo« Söeitere oeraalaffeii, unb ben ©efchwerbeführer befcheiben, eoent. Sericht erfiatten. 
©erlin, ben 8. fjtbruar 1854. 

®er SIRiuifler be« Sn»""- 3'" Aufträge, t). j^ilidPc!^eO. 


VH. ^onbcl/ 0cirerbe, ^auircfen unb 6ffentnc(;c wirbelten. 

35) (EirfularsSrlap au fammlUche ÄöiigUt^c Kcgicrungcn ( ciufd^Iiff lit^ ber ju Sigmaringen) 
baü 53crfa(ircu bei 53erlcif)uug uou (Slipenbieu imb JbfiflfHbit tfi bem Stcniglidjeu (bewerbe* 

3uflitut beireffeub, tom 5. 2)färj 1855. 


?II« ba« königliche @ewerbe>3nt1itut beerünbet würbe, um bem SDlangel an.theoretifch unb praftifch au«ge> 
bilbeteu Sechnifern ab^uhelfen , muficc barauf ©ebacht genommen werben , ben ©efuch be|Jelben in angemeffener 
SSeife ju erleichtern, weil eine befonbere 6mpfinglichfeit für technifche 0tubien bei benjenigen, welchen bie SCRittel 
jnr (Erlangung einer anberweiten ^rbenefleUuii) geboten waren, |lch bamal« weniger BorauOfehen lieh. 2lu« biefem 
@runbe ifl nicht allein ber Unterricht am ©ererbe « 3n(]itnt unentgeltlich erlheilt, fonbern oiele 3äglinge ber ?tn< 
galt gnb auch mit 0tipenbien unterflüot Worten. 

2)a« fh'egnlatiB für ba« .Königliche ©ewcbe<3agilut Bom 5. 3»ni 1850 hat e« biBbei Borläugg bewenben 
lagen, nach §• Hl. c. foll ber Unterricht uwutgeltlich fein, unb ber §. 12 gegattet jeber ber Königlichen iRe« 
giernngen, jährlich einen ©ewerber }ur Slnfnaime in ba« 3"ll>l‘*t mit einem 0taat«»0tipenbium in ©orfchlag 
ju bringen. 

0eit jener 3t't haben geh inbeffeu bie ©erhältniiTe nicht nnwefentlich geänbert. Sie ©efnehe um 2lufnabme 
in bie 'JIngalt gnb in ben Ickten 3ahren fo jciilreich erfolgt, bap e«, bei ber bnreh bie bermaligen SKäiimlichfeiten 
bebingten öefebränfung ber 0chülerr3ahl nicht möglich gewefen wäre, fämmtliche ©ewerber, welche ohne Untere 
gü^itng au« 0taat«mitteln aufgenommen jii wirben wüufchten, ju berüefgehtigen, wenn auch 0lipenbiaten über« 


Digitizecj by Google 


29 


^dut)t nicbt jugelafftn norbfn wären. Um babtr eint f(bäbli(f)f UtbrtfuCfung brr rinjelnen IlfnfTm jn oermriben, 
unb qualificirttn SBemrrbrrn bie ^n(ldlt )ugänqlid)er {u mod)en, wirb eine Srrmmng ber Stoffen in ^araUebSötutf 
}um 1. Oftober b. 3- ocrbereittt. bot ober oud) in ßrwägun^ 9 >lte 9 en werben niüfTen, ob nod) Qeranlaffung 

Dorbonben fei, bie biebtr ben Sb^linsen gewährten Segünffigimgm in gleidiein Umfonge fortbclfebrn )ii laffen. 

9Sa« Aunädil) bie 0tipenbien anlangt, fo beliebt oon bcnjcnigen beibrn Motiven, weld)e bei biren 
willigung früher mapgebcnb gewefen finb, befonberb tüchtigen, aber bebürftigen jungen Leuten ben i^efuch beb &t> 
werbe<3nfiituib möglich }u machen, unb bei SInberen ben 0inn für technifcbe @tubim an;uregen, bab ^rfiere noch 
fort. 9Bie bei aiibertn höheren fBilbungbanftalten wirb man auch bei bem @ewerbe* 3nüitut fich bie SRittcI er< 
halten müffen, auffeimenbe Talente, bie fonfi oielleicht oerfümmttn würben, im aOgemrineii 3"tereffe ju unterfiühen ; 
eb erfcheint inbeffen atib biefem @efichtbpuntte allein nicht gerechtfertigt, fa|i ber $)älfte ber Söglinge, welche bib< 
her aufgenommen werben fonnten, @taatb>0lipenbien ju oerleihen. 6iner äußeren Anregung ju technifchen @tui 
bien auf bem angegebenen SSege bebarf eb überbieb fegt weniger alb früher, weil bie wa^ftnbe 0teOung ber ein> 
heimifchen 3nbu|lrie eine genügenbe talentooUer junger ?eute beflimmt, fich ihr Ju »ibmen, unb mit ihrem 
iluffchwunge s»9lrich bie Uebcrjeugung unter ben 3nbuf)riellen SKaum gewonnen hat, baß bie Leitung eintb ^obrif» 
gef^äfteb nicht mehr oorjugbweife eine faufmännifche fein fbnne unb baß ße ihren 0öhnen ihr @efihäft nur bann 
mit Subßcht auf Erfolg hinterlaffen fcnnrn, wenn birfe ßch eine hbhrre technifche ftubbilbnng erworben haben. S)a 
außerbem bie oon 0 e p b 1 1 h'fchen 0tipenbien nach ben teßamentarifchen IBeßimmungen beb 0tifterb oor^ngb» 
weife 0öhnen aub ben hbhrren 0tänben, welche bab @ewerbe<3»ßitut befuchen, j^ujuwenben ßnb, fo iß um fo 
weniger (Srunb oorhanbeii, bie iSewilligung oon 0taatb <0tipeibien in bem bibherigen Umfange fortbauern ju 
laßen. 

fOiit fHüctßiht auf bie angeführten Umßänbe iß bie 3<>hl ber 0tipenbien fchoii feit einigen 3<>hren faftifch 
burch größere 0trenge bei ber 'fluowahl ber iBewerber oerminbcrt worben. Um jeboch in biefer IBeiichung 
einer feßen fKegel }ti gelangen, wirb ber §.12 beb Sßegulatiob oom 5. 3»i>i lä&ü hierburch aufgehoben, unb 
eb fommen ßatt beßen in 3ufunft folgenbe 33eßimmungen }ur Siiwenbung: 

1) ^ür jeben fKegierungbbe^irf beßeht ein 0tipenbium bei bem königlichen (bewerbe s3n()>luf< S)aßelbe 
beträgt 200 2hlr. jährlich- fHeifeiUnterßüfungen werben ben 0tipenbiaten weber beim Eintritt in bie SInßalt, 
noch für bie SHüctreife gewährt. 

2) I8ci 6r(ebigung eineb {Hegieriingb30tipenbiumb hot mir bie betreßenbe königliche fHegierung einen ^anbif 
baten ju bemfelben in iBorfchlag ^u bringen. SBirb bab 0tipenbium biefem oerliehen, fo bleibt er oom 3ritpunft 
ber IBtwiüigung bib ](ur iBeenbigung feineb Surfub am @ewerbe<3ißitut im (äenuß beßelben, eb fei benn, baß 
ihm baßelbe aub befonberen Q^rünbcn fchon oorher entjogen würbe. 

3) Sür bie 3rit, währenb welcher ein, oon einer fßegierung oorgefchlagener ^anbibat bab ihm bewilligte 
0tipenbium begeht, iß oon biefer ein anberer 0tipenbiat nicht h iBorfthlag gu bringen. S)ie 3<>hf oß'r fHe< 
gierungb>0tipenbien wirb aifo fünftighin 26 nicht überßeigen. 

4) ßfon ber beoorßehenben 6rlebigung eineb 0tipenbiumb wirb bie betreßenbe Jlönigliche fHegierung im 
SRonat iDlai bebjenigen 3<>hreb in ^enntniß gefeht, in welchem her betreßenbe 0tipenbiat ooraubßchtlich feinen 
Surfub am @ewerbet3'>ßit»t beenbigen wirb, ober bei unerwartet eintretenbrr Sfafang, unmittelbar nach beren 
Eintritt. 2)ie königliche ^Regierung erläßt bann eine 2tußorberung gur Bewerbung um bab erlebigte 0tipenbium 
in bem 2lmtbblatt ihreb Segirfb. 

5) 3»r IBegrünbung beb @efuchb um ein fHegierungb > 0tipeibium hol ber 93ewerber, wenn bcrfelbe noch 
nicht 0(hüler bef (äewerbef3ußitutb iß, brr Königlichen 9tegieruii( folgenbe 3*t'S<><ßr tingurejchen: 

a. feinen @eburtbichcin; • 

b. ein @efunbheitb>?ltteß, in welchem aubgebrücft fein muß, baß ber ' ^Bewerber bie förperliche Süchtigfeit 

für bie praftifche 2lubübung beb oon ihm erwählten @ewerbeb unb für bie Slnßreiigungen beb Unterrichtb 
im 3''Ü'iut beßjr: 

c. ein 3rugniß ber fReife oon einer gn 6ntlaßungb-$rüfungen berechtigten ©ewerbei ober SReal<0chule ober 

einem @omnaßuni ; • 

d. bie über feine praftifche Sfubbilbung fprechenbrn 3tugniße! 

e. ein {^ührungbi?lcteß ; 

f. ein 3^ugniß ber Ortbbehörbe über feine 9ebürftigfeit ; < 

g. bie über bie militairifchen SBerbältniße be« iBewerberb fptechenben Rapiere, oub benen heroorgehen muß, 
baß bie 2lbleißuiig feiner 2Rilitair>$ßicht feine Unterbrechuag beb Unterrichtb httbeiführen werbe. 


30 


3fl S)tW(rt(r bntittf @rwcrbt>3nßitat<, fo btbarf rtf brr ßinnii^nng ber 3fUdn<(Tt i« 

a. c. <L uiib e. ni(^t. • 

6) Sei b<r Prüfung btr tingfbtnbfit SBnotrbungdt if) bavon ou^jugrbfn, ba§ nur foltern jungen Ceuten 
'0tipenbirn etriirbrn roerben fönnen , tceicbe bur<b ib>^t biefj^rigen Seifiungrn unb ibr ^Irnt bie @rivartung tri 
regen, bo^ fte fünftig in ihrem (denerbe 2üd)ltgr« leijlen »erben unb mrtdje bur<b ihr jittlicbeg iBerhalten einer 
Untertiüßung würbig unb foldjer nach ihren S^erbältniffen burchauP bebürftig finb. 

iSenerber, bie mit einem 3eugnip berdieife von einer ^rooin^iaI,@eTverbrf(l)ule oerfeben jtnb unb ben übrigen 
Sebingungen btr 91ufnabme in bae ^cmerbe^nflitut genügen, hoben uor anbern Bewerbern ben ißorjug. Unter 
SRehreren entfeheibet brr ($rab ber in ihrem SrugnüTe auegrbrücftrn SJefabigung. 

Qeraerber, welche ein 3<ngnip ber SHeife nicht brüten ober nur baS ^räbifat „hinrrichenb beflanben" bei ber 
^}räfung erworben hoben, (inb, bo bie im §. 12 D. beO 9legulatio0 cnti)o(trne Sejüinmung fernerhin feine 
Snwenbung jinbet, nicht ju berüdftch>igen. 

9}on früheren (äpmnatloilen unb SXeoIfchülern ifi ber 9fochwei«, baü j!e bie nbthige Uebung im (^reihonbi unb 
Sineorjeichen erworbru hoben unb eiu Orbnament noch &i)pt }u jeichnen, fowie eine einfache SRaj^ine ober ein 
@cbäube auf)unehmen im 0tanbe (Tnb, noch bejonberb }u oerlangen. 

7) SOtit bem iüntrag ouf Verleihung eine« 0tipenbiumtf jinb mir «on ber königlichen 9iegierung alle eingei 
gangenen @efuche um bafjelbe einjureichen. 

S>ie oorflehrnben Vefhmmiingen fommen in 3nfnnft mit ber SOhofgabe }ur %iwenbung, bap fehen im Iou> 
fenben 3<>hre ouO benjenigen JHegierungO • Ve^irfen , auü welchen ium 1. Cftober oorigen 3ohre0 ein 0tipenbiot 
in bie 111. jlloffe beP bewerbe )3n|fitut0 auf ben 'Eintrag ber betrefpenben königlichen 9iegiening aufgenommen 
worben i|i, fein 0tipenbiat )u präfentiren i|l. diejenigen SKegierungen , bei welchen Vewerbnngen um ein 0ti> 
penbium in biejem 3ohre juljfiTg finb, werben hieroon im ÜRcnat 3}fai b. 3* benachrichtigt werben. 

3Baf fobann bie Unen tgeltlichfeit be« Unterricht« am @ewtrbei3n|U(ut anlangt, fo fehlt e« junüchfi 
an einer genügenben Veranlajfiing, '2iu«länber unb .pofpitanten, welche noch §• 8- be« PHegulatio« ooin 5. 3«ni 
1850 mit Q)enehmigung be« direftor« ber ?In|1alt an beren Unterricht Sheil nehmen fönnen, oon ber @ntrichtung 
eine« Honorar« }n befreien. '21ber auch rücfjTchtlich ber inlünbifchen 3«glinge, welche ben ooUjfänbigen ISurfu« be« 
(9ewerbe<3n(Htnt« burchmachen wollen, empjteHt e« fich, eine ^enberung eintreten jii laffen, ba e« ffch nicht recht« 
fertigen läjtt, bie Unentgeltlichfeit be« Unterricht« ol« SÄegel feffjuholten , »öhrenb jungen Leuten, welche für ben 
Vefuch be« @ewerbr*3n|1itnt« voOffclnbig oorhrreitet unb ^ur 3ohl»'>d r<»r< .^onorar« bereit unb im 0tanbe jinb, 
wegen SRangel« an 9iaum unb ^ur Vermeibuig ber Ueberfüflung ber ?Inj}alt bie 9lufnahme oerfagt .werben muß. 
SOUt ber hierburch bebinglen oeränberten (finrichtnng wirb jtch eine billige Verücfjichtigung befonberer Verhällniffe 
in baju geeigneten J^äHrn auch fünftig immer noch oereinigen laffen. 

G« würbe feinem Sebenfen unterliegen, )ie Unentgeltlichfeit be« Unterricht« für 2lüe, welche jtch on bemfelben 
betheiligen — mit ?ln«nahmc ber 0lipenbiatn unb ber bereit« anfgenemmenen 3bglit'9e — fchon mit bem Ve< 
ginn be« nöchüen Gnrfn« anf^iiheben. 3<i) inbeß, wenngleich ich bie Gntrichtung be« .^enorar« jnr JRegrl 
ju machen beabfichtige, nicht unbrrücffTchtigt loffen, ba@ eine 9liijahl junger i'ente in ber Vorbereitung für bie 
?lufnahme in bnS 3nfft*uf begriffen unb barin mehr ober weniger oorgefchritten Ijl; boff in ber SBahl be« @ange« 
ber SInibilbung für ba« ©ewerbe bie berjeif ricfjtchtlich ber ©tipenbien unb be« Unterricht« im 3ulUfnte beffehen« 
ben Ginri'htungen öfter« niaßgrbenb gewefen fen fönnen unb bap eine gleichzeitige Vefchranfung , refp. 3fnfhebung 
berfelben Verlegenheiten mit (Ich führen fönnti Um biefen möglichff }u begegnen, will ich nicht oliein ben 3^it< 
piinft, mit welchem Unterricht««. Honorar jn zahlen iff, hinati«rücfen , fonbern auch, bi« auf SBeitere«, jeber bet 
Söniglichen SHegieruiigen überlaffen, für ihren Rejirf einen Vewerber rcrzufchlagen, welcher für ben Unterricht im 
3ntfitnte fein v^enorar ju zahlen M.' G« weben bemnach, bi« auf SJeitere«, neben ben SRegierung« « ©tipenbien 
auch 26 Unterricht«>Srei|)enen beffehen. 

3ch beffimme baher, unter 21ufhebung be« i 11 be« SHeguIalio« oom 5. 3uni 1850 hierburch Solgenbe«; 

1) i$ür ben Vefnch be« oollffäiibigen Gmfu« einer Slaffe be« @twtrbt«3»ffifut« iff oom 1. Cftober 1856 
ab ein Honorar oon iO 2lilr. jährlich in Cnattalraten praenutnerando an bie Saffe be« @ewerbe«3nffilut« zu 
entrichten. 

2) ^o«pitanten zahlen für jebe Vorlefun^, zu welcher fit zugelaffen werben, ein Honorar «on | Shit« pfo 
©emeffer für jebe wöchentliche ©tunbe. 

3) Unentgeltlichen Unterricht im @ewerba3uffitut erholten: 


31 


a. bir|(n(^rn, wtfdje vor btm 1. Oftobrr 1856 in bit infinit oufgfncnmirn (iiib; 

b. bif @tiprnbiaUn; 

c. bt«jrnig(n, n»fld)«n auf brn Eintrag brr jtSniglirbm 9}tgirrungrn Untfrrid)t«i3r«iflr(Icn fcrR>ilIigt tvrrbm; 

d. btrjrnigrn , nrl<bt ber 2)irrftor br< @mtrbe • 3ntH6t« wrgrii nad)grn<irfrnrr ^ebürftigfrit uon brr Cnt< 
ricbMng brf J^oiiorarP rntbinbrt. 

4) 3" ®rjirf)ung auf bir 5tnmrlbung unb i^fgrüiibung brr 9(n<rägt auf ®crlribung einer Unterricbt<«SreÜhilt 
(9?r. 3. litt, c.) ftuben bie, oben in ®etreff ber 0(ipenbim gegebenen ®ef}iramuugen 9?r. 2 bi« 7 ebenfaii« 
^nwenbuiig. ®rrlin, ben 5. SRdrj 1855. 

®er 2Rini(fer für $anbel, Oewerbe unb 6jfentlicf)e 2Irbeiten. 

t>. b. I^epbt. 


36) ® ifiijl i Slntbf ifung für ben {^abriten s Äegictungö * Se jirt« SItnubtrg, 

t»om 20. ©fjember 1854, 


$. 1. 2)er Sabrifen f3nfpeftor bot bie $>auptaufgabe, bie genaue unb aOfeitige ®eoba(btung ber über bie 
Cefebüftigung iugeiibltd)rr Arbeiter ergangenen ®ef}immnngen )u übrrwacben. Qt bat fieb gu biefem So^'^e mit 
ben gen>erbli(ben {Inlagen be« fRegirrung«>®ey'rfr« naeb ben brtlid)en unb perfbniicben ®e)iebungen genau befannt 
)u mad)en unb bie ®ebürfniffe ber arbeiteiiben fllaffen fotpobl, al« and) be« @rR>erbef®rtriebe« für bie bem @e> 
fepe eom 16. S??ai 1853 unteriiegrnben {Infiolten in ihrem ganiten Umfange j|u erfcrfcben. 6« loirb «orbrbaiten, 
ben 3Birfung«frei« be« $abrifen<3nfpeftor« gu moeitern unb bimfelben nad) Gelegenheit brfonbere {lufträge ju 
ertbeilen. 

§. 2. Ser $abrifeni3nfpcftor bat jum unmittelbaren ®orgefeften bie jt&niglicbe SRegirrung, meltbe ihm 3»* 
ffruftion, wie einzelne {luftrdge ertbeilt unb bie Äreife unb Gemeiubrn beffimmt, innerhalb beren er fein 51mt ju« 
näthfl au«juüben hat. 

§. 3. Sem 9«brifen<3nfpeftor fommen überaH, fo weif e« («ft um bie {fu«führung ber ®e|Hmmungen be« 
@efepe« oom 16. 3)?ai 1853 unb be« fRegulatio« vom 9. SOför^ 1839 honbrit, alle amtlichen ®efugniffe ber 
t'rtP’^olijeii^ehbrben $u. 

§. 4. Sie Ort«behörben (Tnb oerpflithfft, bem {fabrifen<3nfpeftcr bei {(u«übung feine« 2lmte« bie mögiithlle 
Unterfiü^ung }u gewähren, namentlich auf feine 9legui(?tion : 

1) ein ®cr}eichnih ber bem Gefrpe unteriiegrnben gewerblichen Sliflalten be« $olijeii®r}irfr« ; 

2) bie ®er)eichniffe über bie im §. 7. be« Gefr^e« vom 16. SRoi 1853 oorgefchriebencn ^nmelbungcn ber {(ri 
beitgeber unb über bie {lu«fertigung ber {IrbeiMbücher ; 

3) fdmmtliche, bie ®erichiigung biefer ®erjeichniffe , bie {lu«fer(iging brr {Irbrit«bücher unb bir über etwa oor« 
gefcmmrnr Suwiberhanblungen gegen bo« Gefep oom 16. 9Raj 1853 oerhanbelteu {Ifteii; 

4) ba« ®ergeichuif unb bie Suplifate ber fianbwerr<>9ehroerträgi (§§. 149., 158 ber {IDg. @ewerbti£)cbnung) 

eorjulegen ; • 

5) über eine etwa gemäß $. 3. be« fHegulatio« oom 9. SDiärj 1839 ($. 5. be« {lrbeit«buche«) gegattete jeit« 
weife ®erlängerung ber {lrbeit«^eit ^ittheilung ju machen, aud) 

6) bie oon ihm bei ber ®egchtiaung ber gewerblichen {Ingalten für nbthig erflärte Seibfilfe gu leigen unb fei« 
nrn fKrquigtionen bingchtlich ber Cfrmittelung be« {llter« jugenblicher {Irbeiter, ber Uuterfcheibung oon @e< 
fchwigrrn, ihre« Unterricht«, ber ®erhältnige ihrer Eltern uni {Irbeitgeber unb über alle, mit ber ®efchäf> 
tigung berfelben in ®erbinbuug gehenbrn Umgänbe ju genüget. 

§. 5. Ser v?obrifen:3nfpeftor ig jugleid) begimmt, al« Orgon ber jlBniglichrn Slegierung bie Ort«*^clijei< 
behötben in ber Wnßführung ber, bie ®efd)äftigung jugenblicher ^abrif» {Irbeiter betrejfenben ®egimmungen ju 
beaufgchtigen. 6r hat bie, in biefer ®ejiehung bemerfteu Unregdmägigfeilen , namentlich alle« ba«jenige, wa« 
mit ben ®egimmungrn be« Gefeje« eom 16. 9Wai 1853 unb le« Wegniatio« oom 9. SWärj 1839 nicht im 
Ginflange geht ober bie baburch cerfolgten 3«>r4r gört ober beeinträchtigt, ber königlichen 9Iegierung unter Sor« 
gedung be« ©ochoerhältniffe« mit {Inführung oon ®rwei«mitteln aiju^eigen unb bie, jur {(bgeUung ber bemerften 
SRigbräuche geeigneten ®orfchläge ju machen. 


DIgitized by Google 


32 


6. 2)ie gftorrbli^tr 2(ntTaltfn tinb otrpfüdXrt, t)cm Jiibrjfrni3nfprf(or Stbufp brr auf @ruiib 

bc« @rft^(6 oüin 16. 'IRai pr. aiiPpiffibrriibtii äimlidjeii 91rci|ton birfer 3in|lalteii ju /tber 3rit, namtnilitb aud) 
brt 9}a^t, btn 3utri(t allm §abrirräumtii ju griTattrii unb bürftn birfm au« btm @runbt, mril aiigrblicb 
iustiiblid)t 21rbtitrr iit brr ^mklt iiicbt brfcbäftigt icrrbtn, nid)l errfagcn. Sir« gilt iiirbt nur uoii brn ipaupt> 
anifaltrn, fonbrrn aii(b uoii brn rtioa am Orir obrr au«roäri« brihbrnbrn Sffirrf|]ä((tii }ur Soruabmr br|ciibrrrr 
griv«rblid)rr Scrricbiungrn. 

7. Srt gabrifrn«3nfprftct bat ilcb b'nHtbtlid) brr, untrr brr '21uf|i(bt brr Stöniglicbru 18trgbcb5r< 
brn (irbrnbrn Srrg., ^fittriif unb ?)od)a'rtfr mit brn Äönigiidjrn SBrrgbthcrbrii br« iBriirf« in SJrrbinbung 
i“ I*!?*"- 

§. 8. Srr Jabrifrn » 3"fPtfl®>^ '|2 orrpnubtrt, bir ibm bti äueübung frinr« 31mtr« brfannt wribrnbrn ga» 
brifation«>2)trfbobf« «»P ^tn ^rbraud) brr aJiafd)intn unb SBSrrfjrugr, bir iprjug«. unb Slbfaftorgt für 9iob(lcffe 
unb 2Baarrn, fo mir öbnlid)t 93rrbällni|Tt grbrini }u baltrn. 

§. 9. 'Sei frinrr "JlnfunfC in rinrm Orte bat brr gabrifrn •3»fptftor bae von brr £)rt«>^clijtibrbörbr jii 
fübrrnbr älnmrlbrrrgiftrr übrr bir jugrnblid)rn SIrbritrr, untrr brffrn Irjtrr 92nmmtr unb mit 9?rnnung brr 3«^l 
brr angrmribrt 9)orgrfunbrnrn ju uibimirrn. 

§. 10. ©rrfrlbr bat brmndd)|! ju prüfm, ob bti brr ?lu«frrtigung brt 2lrbrit«büd)rr für lugrnblitbr gabrif» 
^rbritrr Dorfd)rift«mäßig orrfabrrn unb rtroa oorgrfommrnr Urbtrtrttungrn brr rrgangrnrn 35t|1immungtn richtig 
brbanbrlt roorbrn finb. 

$. 11. 97atbbrm brr gabrifrn <3»fptftor au« btn in §. 9. trmäbntrn unb ibm'fonll juganglicbtn ^ngabm 
bi« 3abl btt angtmrlbctru jugtnblitbrn 21rbtittr «rmittrit hat, urrglrid)t tr birft mit brr in brr bttrrffrnbrn 
grmrrbiitbrn Sinflalt oorbanbtnrn Slnjabl brr brm @rf«Or untrrlirgrnbtn lugrnblitbrn '21rbritrr. 6r forbrrt bir 
(Pinfid)t brr nad) §. 7. bt« SKrgnIotio« oom 9. iWärj 1839 oon bm» 21rbrit«brrrn ju fübrrnbtn Si|I«, fowi« brr 
^rbtitebüchtr unb br(d)tinigt jtnr nad) grrooimtnrr Urbrr^rugung oon brr 9iid)tigfcit obrr rrgiflrirt bir rrmittritrn 
2lbn)rid)migrn. 3“ bir ?lrbrit«biid)rr rorrbrn, forerit ]1th boju brlcnbrrr 93rranlaffung «rgirbt, bir 6rinnrrungrn 
hrjüglid) brr rinstlnrn jugrnblid)rn Sirbrilrr ringrtragrn. 

§. 12. @oUtr fid) bir 3»iammrn|lrllunj brr, btt jugrnblichrn 21rbritrr brtrrffritbrn iSrüimmungtn nicht an 
paffrnbrr 0tr(lr im 2lrbriteIofal au«grl)ängt pnbrn, fo i|l brm iOtangrl abjiit)rlfcn. 

§. 13. Sit toirflid)« 2irbrit«jrit brr iu|tiibljd)tn 21rbrittr i|] mit 9iüct|Td)t auf bir in §§. 3., 4. unb 5. br« 
SJrguIatio« oom 9. SWärj 1839 unb §§. 4., 5., 6., br« (Stirer« oom 16. 3Wai 1853 (J§. 5 — 8 br« 2lrbrit«< 
bu^r«) rnlhalirnrn ij^tfiimmungm ju rrmittrii, unb brr 21u«hang rinr« 21rbrit«rtunbrn]rttrle jum 31nt)altr für bir 
Sitoifion burd) bir £>rt«brl)örbr ju orranla|Tri. ($brnfo id bafür }u forgtn, ba^ rin S)tritid)nip brr (in frbrm 
21rbrit«i9ianmr) brfd)äftigtrn jugtnbiid)rn 21rbtitrr angrfd)lagrn trcrbr. 

§. 14. Sin brfonbtrr« 2iugrnmrrf hat brr gabrifrn •3nfprftor auf bir gtfunbt unb grfahrloft Sinrid)tung 
brr 21rbrit«R‘crft]ättrn, fomct)l in baulid)rr iBtiirbung, al« aud) in IBr^irbung auf bir 3.1rrrid)tung brr Qlrbritrn ju 
rithtrn. S« i|f hirr boranf }u frhrn, bop birStbrii«räumt gut jugünglid), wrttrrfrO, im 2)trhältnip jii brn barin 
brfcbäftigtrn 21rbritrrn nid)t pi brithrünft, gut ju lüftrn iiub fo ringrrithtrt ftirn, bap bir fngrnblithtn 21rbrittr oor 
fd)äblid)rn SinpüiJm brr .^ältr, ^i^t obrr bri 9uebün|]ungrn möglithP brtoahrt, bap (Erfahr bringtnbt 93orrid)> 
tungrn (3abnräbrr, .'prbri, äBtUrn, 9{itmrn u. f. lo.) in brr brn jugrnblithrn Strbrilrrn rrrrid)barrn .'pöhr, fo »tit 
r« pch thun löpt, brbrtft obrr orrroahrt trrrbm. (^rgcn (Srfahrrn, ivtld)« fcnP ncd) au« btm IBttrirbt frlbt] tnti 
ptfirn, pnb grrignrtr 9)ocfrhrnngtii ju trrjftn. 

§. 15. @Irid)r 21ufmtrffamfrit iP brr 2rt brr oon )ugtnblid)rn 9lrbritrrn grforbtrtrn S8t(d)4ftigung bintTd)t> 
lieh ihrrr 3utrd.glid)fcit für ba« )ugtnblid)t %l(«r ju mibmtn unb hat brr gabrifrn t3nfprftor, iiamtnt(id) mrnn 
jugrnblichr Slrbritrr 

a. in fRäumrn, in mtlihtii burth btn S3rtrir> 0taiib aiifgrrrgt obrr p(h fonp fthäblid)« 0tofft oornnbrn; 

b. obrr mit giftigrn 0iofftn; 

c. obrr tnblich in bautenb grbütftrr 0tr(lun|, 

ohnt bir nöthigrn 33orfrbrungrn jum 0chu^t Irr @tfunbhrit brr iSrbritrr brfchäfiigt grfunbtn lorrbrn, auf tibhülfr 
hinpmiirfrn. 

§. 16. Srr gabrifrn>3nfprftor hat pch frrntr übrr bir in jtbrr 21nPalt htrrfthtnbt 3a(ht. IBrhanbiung unb 
Srnornbung brr fugtiiblichrn Slrbtittr ju untririthtrn, bamit btn btfonbrrtn @tfahrrn, lorlch« »ath brr 9(atur brt 
Ißtrhältnifft folthrn 2Irbritrrn in fittlithrt IQtjithung brohtn, roirffam rntgrgrn grtrttrn mrrbtn fönnr. Sr hat 
namrntlid) barauf pi athttn, 

a. ob 


DIgitized by Google 


33 


a. ob imb bet loeltbe» Slrbeiten iugenblicbt ^Irbcitcr mit Smatbfenen ^ufammen befd)äftig( |Tnb; 

b. ob in«befonbere 3Räb(i)rn unter 16 3<il)ren mit Knaben ober SWännern in benfelben SHüumen arbeiten; 

c. ob für bie 6iimaf)me ber SOtabljeitcn außer ben SlrbeitOraumen geeignete 9ofa(ien oorbanben finb, unb 
babei für gebbrige 31uf|i<bt über 3»(t)t unb 0itte geforgt ifi; 

d. ob brr ^(rbritolobn bem jugenblid)en Arbeiter ober feinen 6(tern ober Sormünbern außge^ablt mirb; 

e. ob bie fiigenblidtrn Arbeiter augerljalb brr äßobnung brr Eltern übernatbten unb bitrbei bie oorgeftbrie« 
betten Anorbmingen beobad)trt ft»b; 

f. ob enblitb inr 0iibrrung ber 0ittli(6feit ber jtigenblid)en Arbeiter bei if)rem SBege oon unb ju ber ^abrif 
(leb befonbere SD?aaßregrln (oerfdjiebene AnfangOf unb €nl[a(fung(}eit für bie oerfd)iebenen @efd)letbter :c.) 
aio notbmenbig erraiefen boben. äBerben feine be«balb getroffenen Anorbnungen nicht befolgt, fo bot er 
baoon ber ffbniglicben 9iegieruttg Anzeige )u erfiatten. 

§. 17. S)er ^obrifen > 3»fptf(or i|f befugt, bie etwa oorbanbenen ^abrif>, fotoie bie 3?acbbülfe> unb 3»tt> 
bilbungtfcbulen ju befueben, um über bie 6inricbtung brrfelben eine Anfiebt ju getoinnen unb oorgrfunbene Uebel« 
fidnbe an|u)eigrn. 

$. 18. ^inben fid) in ^abrifen fugenblicbe Arbeiter befebäftigt, bie augenfebrinlid) baß gefrblicbe 9Raaß oon 
0<bulfenntniffen nicht hoben, fo finb beren 9!amen, SBebufß ber »eiteren 0<britte, ber 0cbul>Auf|icbtß<3)ebörbe 
onjujeigen. 

19. Auch bot ber 3abrifen>3nfpeftor bureb iRücffpracbe mit ben 0eelforgern )u ermitteln, ob bie fugenb> 
lieben ^abrifarbriter gemäß §. 6. beß Sirgulatioß oom 9. SObärj 1839 regeimäpig ju bem Sfatecbumeneni unb 5ion> 
ftrmaitbrii’Untrrricbte auß ber Arbeit entlaffen »erben. 

$. 20. 6ß tnuß beß ( 5 abrifeti> 3 nfpcftorß befonbere 0orge fein, in @emeinfcbaft mit ben Ortßbrbörben auf 
bie Sinricblung oon 9?acbbülfei unb 9ortbilbungßfd)ulrn für bir in ^obrifen befcböftiglen fugenblicbrn Arbeiter 
bin}u»irfen, aud) bie für bie gan}e 3ufunft beß Arbeiterflanbcß fegenßreicben , mit wenig üAitteln erreichbaren 
Unterweifungen ber beronwaebfenben weiblichen ^obrifjugenb in gübrung beß ^außbalteß unb weiblichen S5e< 
febäftigungen möglicblT überall ein.^iifübren. 

$. 21. S)ie bem ^abrifen 1 3 nfpeftor btird) bie Ortßbebörbe unb anberweit jugegangenen 97oti}en finb jwar 
ber näcbde Aiibalt für bie oorjunebmenben Steoifionen, berfelbe bot aber aud) felbfniänbig alle @twcrbßiAnf)alten, 
in welcben er bie IQefchäftigtnig fugenblicher Arbeiter oermutbet, btt 9ieoifion }u nnterwerfen unb etwa oorgefun« 
bene Uebertrelungen an^njeigen. 

$. 22. ISer i^abcifen • 3nfprftor bot nach Sfiaa^gabe feiner SBabrnebmungen bei ben auß^ufübrenben 9ieoif 
fionen unb nach SKüdfprathe mit ben Ortßbebbrben unb anberen ftmbigen Vtrfonen, ber oorgefebten 9icgierung 
barüber ju berichten, ob bie Außbebnung ber Sobrifatien eineß Ctteß, bie böuftge Serwenbung fugenblicher Ar> 
beiter im gabrif betriebe, bie Art biefeß ^etriebeß unb baß SQerballen ber Arbeitgeber unb Arbeitnehmer bie 6in< 
fe^utig 5rtlid)tr üommiflioncn jur Unter|iübung ber Auf|id}t über bie Außfübrung brr bie fugenblichen Arbeiter 
betreffenben SSr|iimmungen erforbern, unb welche ^erfonen fid) j» füitgliebern biefer Organe eignen. 

$. 23. 2)er Sabrifeii>3nfpcftor wirb feine Aufgabe bureb perfbniiehe unb münblicbe Sinwirfung ju erfüllen 
fireben. SBo fcbriftliche ^Verfügungen nöibig werben , bot er biefrlben )um weiteren SSerfolge ber Ortß>$oli^ri> 
bebbrbe mit^utbeilen. (ir führt alß SommifTariuß ber fiöniglid)en 9iegierung boß Sommifjionß* 0iegel betfelben. 
Ser '^abrifcnt3nfptftor bot über ben 23efnnb ber 9Ieoifion ber ben @efebe unterliegenbcn Anfialten jrbeß Crteß, 
nach hem ihm mitgetbeilten 0cbema, fofort ber oorgefe^ten 9iegieruig 25erid)t {u erfiatten unb bemfelben nötbigen> 
fallß befonbere 2VemerFungen unb HVorfchlägt beigufügen. 

§. 24. ®er gabrifen*3nfpeftor bat über feine SUeifen unb 9ieoifionen ein aOmonallicb ooriulegenbeß 3oue' 
nal }u führen, in welchem bie brfuebten Orte unb reoibirten Anfialten nach hem S)atnm beß flottgebabten ®t< 
fncbeß JU oerjeithnen finb. 3ehe, bem (^efebe nntcrliegenbe Anflalt i|l oon bem Sabrifeni3»ipeftor, fo oft eß ihm 
jur Srfüllting feiner Aufgabe nötbig erfebeint, minbr|lruß aber bieimal fübrlich Ju befueben. Am 0d)luffe febeß 
^alenberfabreß wirb berfelbe ber königlichen SHcgierung einen 3obreßfQ3eriiht erfiatten, in welchem bie 6rgebniffe 
feiner (Ermittelungen in |lati|1ifd)er, polijeilicher unb gewerblicher iSejirbung, fowie bie 6rgebnifft feiner 3Birffam« 
feit jufammtngtilellt unb 0orfd)lägt für bie SVerbefferung ber oorge^nbeiirn Uebef|länbe oorgetragen werben. 

Arnßberg, ben 20. Sejember 1854. 

königliche SKegierung. 


aUiniß.'Al. 1655. 


5 


DIgitized by Google 


34 


VIII. ganbftraßcn unb fff)au|fccn. 

37) Girtiilar#93erfügung an räramtlidjc Äöniglidjc Stf^ieruitöcn unb an bif Äöniglit^e iiJJinijlfriat* 
SSausÄommiffion j>icrfelb)l, bif SSerujfnbuug bf» (Srlöfca aii^ btm Sßfrtaufc brt ?Ib^aänfle bei 
bcm ißcfcbneiben bcc ^ab);eln an ben 0taata'S(>aujfeen betfv bom 26. 3nnuar 1855. 


i5ti btm 5tröpftn, 93tf<bntibtn ober 0tu(|fn btr doppeln on bcn 0taatpi@i)äuf[ttn jur ^bbülft brsrünbtttr 
Stfditerrbtn bec Stbjaccnttn, gtbtn ou» btm Strfouft bte ^oljobfallta nid)t unbtbtuttnbt Erträgt tiu, mtld}t 
in @tmä^btit btr 6ircular<iBtrfügung oom 3. SP^ai 1848 (SP?in >iSI. 0. 204) im £<]uft bt< 3<>brt« gtfammtit 
unb am 0d)lufTe btfTtlbtii mit brn tjtraorbinairrn, btm Sbaufftt • $onbb )u|iit^tiibtn 6tnnabmtn autf btm 93tr> 
fauft unbraud)bartr SboufTtti^trätbfdiafttn unb ^olimatrrialitn an bit @tntral>0taatb:ita|Tt abjufüifrtn ftin roürbtn. 

trfd)tint iiibeß angtmtfftntr, rücffitbilid) jtntr (Ertrügt bat burcb bit SirfulariiQtrfügung oom 4. 3<ili 1833 
(3)2ini|l.>9l. 0. 183) angtorbnttt Strfabrtn tiiitrrttn jii lafftii unb bitftlbtn, nad] 21bjiig btr Sotitn btt üb» 
fröpfcnt btr 3*vtigt, foroit btr SBtfanntinaciung , in gltidjtr 28ti|'t i(u btn Slolltn nturr 'Snpflan^imgtn an btn 
Sbauffttn )u vtnvtnbtn, mit bitt binftd;tlid) brt ßrlbftt aut btm iBtrfauft btr, Srbuft Ummanblung btt 93aura> 
pflan}ungtn an btn 0taatt • SbonfTttn obtr aut anbtrn (Srunbrn autgtrobttrn Säumt natb SO?a§gabt btt lt(|t* 
gtbatbttn grlaffct gti'tbitbt. 

$it ^önigli(t)t SRtgitrung mirb babtr angtnitftn, bitrnad) in Sttrtff btr in 9Itbt fitbtnbtn Erträgt in 3»' 
funft ju otrfabrtn. ©trlin, btn 26. 1855. 

®tr SWinifftr für $onbt(, ©tmtrbt unb cjftnilidjt 21rbtiftn. P. 


.38) SJerfugung an bic Söni 9 Üd)C Kffliernufl ju N., unb abftbrifUitft 5 ur 9?ad)tid)t unb 9Tad)5 
ad)tung an fämtnUid)e übrige $önig(id)e Regierungen, mit ^uduabme bci;jfnigen ju (£dIu, 
^lad)en, Sohlen), £rier unb 0igmariugen, baü }um Sbaufeebau non ben @runbflü(^en ber 
Slbjacenten )u eutnebmenbe ©tfiii»2)Iatfrial betreffenb, oom 22. (Februar 1855, 


2Iuf btn Strid)t Dom 18. ^S)t)tmbrr d. 3- tröjfnt irf) btr ^äniglit^tn Strgitning, baß btr 21nfid}( btt Strgt 
amtt> Sirtftort N., monat^ tin ntfrntliditt firittrium für bit flattgorit btr ^tlbfitint barin jii finbcn ftin foll, 
ba6 btrgltid)tn 0ttint o^nt trl)tbli(l)t Stränbtrung btr iDbtrftä(l)t btt Sobtnt gcironntn ntrbtn fönntn , nag) 
btm anlirgtnbtn @ntad)ttn btr 9btt)tifnng für Strg<, .pü(ttn< unb 0a(inriirotfrn uom 5. b. 2R. (2In(agt a.) nidjt 
btijulrtitn iü. SBir barin näi)tr bargritgt i|i, finb iiiKtr Stlbfitintn im 0innt btr Strorbnnng uomll.^uni 1825 
(@tf.>0amml. 0. 152) aOt bit)tnigtn 0(tini ^n otrütljrn, mtldje in rintr loftn Sfiafft litgtn, aifo and) in gfri» 
d)tr 2irt, mit 0anb unb Jtitt ju gtirinntn fiibi 97ad) bitfer 2tnfid)t bit ^5niglid)t SHrgitrung, fcmtit bitt 
nid)t fd)on bitbtr gtfcbtbtn, bti 2Inmrnbnng bo- Strorbming Dom 11. 3>mi 1825 ju Dtrfabrtn. 

S)agtgrii, bap bti tntütbtnbtn 9ttd}tt|1r(itigfti(tn bat 9ttd]t btt 0taatt ^iir Sntnahme btt Sban|Ttt>Un1tr< 
baltimgt>3)iattcialt aud) auf §. 18. Sbcil II. Sittl 15 btt 2IUgtmtinrn lfanbr(d)tt Srjiig gtnoinmrn mttbt, fint 
btt (id) 9?id)tt }u trinntrn. Striin, btn 22. ^tbruar 1855. 

S)tr 2Rini|]tr für ^anbtl, Qltmcrbe unb bfftntlicbe ^Irbtittn. p. b. 


a. 

Sit Snnabmt btt ®trgamit>Sirtftort N., uib mit ibm btt Obtrbtrgamit ju N., wonacb tin tDcCtnliitbrt Ariltrium 
für bie „gtibfittnt“ borin ^rx finbtn ftin foO, baß btrglritbtn @trinc obnc trhrbfiibc SrränbtTuna brr Obtrflätbr btt 
8obtnt artsonntn wrrbtn fönntn, i|) bitütitt ait rnblig ni(bt anjucrftnntn, inbtm amb bitjtnigrn ftrtbftrinr, ntltbt nn< 
jmtiftlbaft alt folcbt angtfrbtn »rrbrn, mit namcnttiib bit norbiftbtn ®ronitblö<tr, in btr gon^tn norbbtntfcbtn Sbrnt, im 
@tmtngt mit Hirt unb @anb nicht biot on btr Obtrfläibt, fonbttn oft in anftbnlicbtr iitft gtfunbtn lorrbtn, roiibin 
nicht obnt tint ibrränbrrnng brr Sobtnfiäcbt ju gtminnrn finb. 

92ur borin btfirbl imifotn bitftm Sorfommrn unb btn Cuoriitn in btr ©rgtnb Don $>o(trrn unb Slrdfingbauftn tin 
Unttrfcbitb, bab Ithttrt frint «on btr gtrnt brr ongtfibnirmmtt Koafiüdt, fonbtm unintifrlbaft on btr SttOr, mo man 
fit grgtnivärtig ünbtt, tmfianbtn finb, mobti tt glcitbgüllig, ob man btn ®anb, mtlcbtr fit tinfcblirbl, ait tintn otrmit* 


Icrttn (aufgclöflcn) 0anbftttn b(tro(^ltn , obtr anntiimtn tviO , fcaS urfprfinaltd) nur fo PifI binbcnbe Ouarjfubfian} por> 
banbcn »ar, um bic OuaTjInoOcn )u biibtn, tvä^rtnb bit übiigt SanbmafTc in bcm lofen Bufinnu, in bcm üc abla* 
gCTir, nrblicbrn if). 

®tf V. SIbtbfilung ift inbtfftn bnr ^nfiebi, bog f« bfi ber »ortirgfnbfn gragf auf tine foI(bf, Ifbigli(b gtntlifibf 
Untrrfitribung nicbi anfomml, man fi(b birimcbr an bie !lbatfa(gt mirb batten fbnncn, bag bit OuarjOfitfe, tbenfo »ie 
afle anbrrtn gtlbgcint, in tinrr loftn tnaffe liegen, aifo auib in gicitbtr «Irl roie 0anb unb Ait< ju gewinnen fmb. 

83ettin, ben 5. gtbruat 1855. 

afaUe^. 

IX. unb -Outtemrefeu. 

39) eirlular*(Srlap au fämmtlit^c Äöuij^lid;c 9tfgieruiij)cu, bic Äonfitrrcuj brr Sfräbc()örben 
bei bfr Scauffidttigung bcö Slcinbrudtöbdrifb« betrefftub, 

»om 15. 2)fjtmbfr 1854. 


3ur iSeieitigung ber 3>veiftl, roefebe barüber erbeben werben, in wie weit bie i^ebbrbtn bei ber pelijeilicben 
iSeauffitbtigung be« 0trinbrud)betricbee ju fenfurriren eerpflidjiel feien, wirb bierburtb ber Söniglid)en SHtgierung 
eröffnet, bap biefe 31uffiibt nur infeweit }um fHeffert ber S3ergbtbörben gehört, ale bit iBerecbtigiing jum 0ttim 
bruebbbttrieb natb ben oriegtiliigen iBcrg>Crbnungen niebt bcm Cberflätbrn f ($igenibümer jutlebt, fenbern @egem 
(}anb beb iBtrgi fHegalb iti unb niitbin im SDege ber SI77iitbuiig unb fQerlcihung befenberf erwerben werben mup. 
3nbcffen wirb aiitb in ben SälJen, wo bie iBered)tigung jum 0teinbrud)ebetriebe bem £)berf{äcbeni($igentbünier jiit 
ficbt, unb aIfo bie '2iuffid)t een ber Ortebebörbe gu führen i|], bie (entere ber tetbniftben ^enntniffe nid)t überaQ 
entbehren, unb be«halb bie ^uffidjt nur bann mit @rfolg führen fönnen, wenn ihr een ber tBergbebörbe bie er> 
forberlitbt teebnifebe .'pülfe gewährt wirb. 

S)ir IScrgbcbörben |nib baber een mir, bcm $anbc8>2)7ininer, angewiefen worben, bafür 0erge .^u tragen, 
bag otif icbefmaligeb ßrfueben ber $oIiiei>f8cbörbtn bie 9)ergbeamten aud) bei Unterfutbung ber SuläftTgfeil foltber 
0teinbrü(be, weicht u><bt bem iBergregal angebören, ihren fatbfunbigen 9iatb unb iBeiflanb bereitwiOig eintreten 
iaffen. iBtrIin, ben 15. Sitjember 1854. 

Ser aWinifler für $>nnbcl, ©ewerbe unb öffentlidje '}lrbeitcn. ®er 9J?ini|Ter be« 3nnern. 


X. SJenoaltung b« 0taat^'.©teuci’n uub ^ib^aben. 

40) (SirfulatsSBcrfüguug au fämiuUit^e Äöuiglidic 9lcgietuugcu uub 23or|i$cHl»e btt Sejirt»« 
Äominiffioufu, bic ?iragc; ob ^perfoueu im Saufe beü 3ö(>rc5 uaditräglid; jur flaffffxjirtcu 
Ciufommcujicucr ocraulagt mcrbcu bürfeu, beinffeub, oom 9. gebruat 1855. 


(it (inb 3<vtifcl baruber entOanben, ob ein MlalfenilcuerpfÜcbtigrr, bem burd) Einfalt einer @rbf(baft ober fonil 
ein einfommen|]eucrpflid)tigte ^infommtn »ufäUt, wegen biefeg 3>»ea(bfc$ j^u feinem biehcrigen Sinfommtn im 
Saufe bto 3>tbetb ouP ber Jflaifen. }ur ßinfommenflciier übergtfübrt werben bürfe? 

3ur iBefeitigung tiefer Suteifel fann nur auf bie iBorf.trift im .3 ten 9bfa^ beP §. 36. bc6 @cfe|teP ecm 
1. S07ai 1851 eerwieftn wtibtn, nad) welcher burd) 3lb> unb 3ugäige am @inFommen währrnb beC 3)cranlagunge. 
jahre« an ber einmal eeranlagten 0teuer nichtb geänbert weibcn barf, inbem tiefer iBorfchrift jufolge nicht 
nur lebt Erhöhung ber feilgeltellten (finfommenfteuer wegen elwanigtr 3ugünge ju bem eeranfchlagten ßinfemmen 
währenb bt« tBeranlagungejahrc«, fenbern auch jebt nachträgliche Heranziehung eine« bei ber f^lalfmlteucr befinitio 
eeranlagten 0leuerpflichtigen zur flaf|l|izirten ginfommcnlleuer aut^efchlofTtn i|l, wie ee beim für bie ${|a)feut]ruer 
fowohl al« für bie @ewerbcfteuer een jeher al« @runbfa^ beiianben hat, bap nach erfolgter gt(l|ic(luug ber 0teucr> 


36 


SHoOen btinf) bi> fföniglidjr SItrgirrund für ba« Qtranlagung<ta()r eint 0t(utrrrfibbund tergrn 3una^mt br< 9(r> 
mbäenS, bfjifbungbrctifc bt6 ©opcrbtumfoiigt« nidjt rintrettti bürfr. 

2)ag(grii müffrn folc^c ^crfonen, n»Id)( bi« batiin icrbcr }ur @infommenOeutr , ncd) }ur fllalirnflrucr brr«"« 
grj^ogrn norbm, aUrrbing« im i^aufr bt« unb jwar von brni 3«<pu»ft ob }ur ^tilriicrung grjogrn iverbrn, 

mit mt(d)tm in ^oigc brr in ihrrn S}rri;ältni|ftn ringctrcUnrn iOrränbrrung bic gn>^li(brn iBrbiiigungrn brr 0trurr> 
pflicbt übrrbdupt }urrfl rintrrtrn. 

^in|T(f)tiid) brr 5tlaffrn|lrurr iü brrartigrn 3^0tn vorgrftbrn burd) bir iDorfdjriftrn im $. 3. ju 1 unb 2 
brr 3nf!ruftion vom 19. 3“"* ^851 (3)?init}.>®l. 0. 149) übrr bir ©rtjanblung brr bir gebaute 0frurr br» 
trrffrnbrn S»' 'Abgänge u. f. n>., bi>iÜd)(ticb brr fldffi|ijirtrn 6infommrn|lrutr bnrd) bir 2)orfcbriftrn im §. 2. 
}u 4. brr brnfrlbrn @rgrn(lanb für birfr 0teurrform brtrrffrnbrn 3n(lniftion vom 24, ©rptembtr 1851 (3Rini|h> 
5^1. 0. 239.) fOiit btn brr juir^t grbadjtrn iBorfebrift in Alammtrii bcigrfügtrn Porten „2ob brr (SItrrn , br« 
SDlannr« u. f. m." fjdbrn nur br« Qrifpirl« ivrgrn rinigr brr t)itr|)tt grbbrigrn JäUt bffporgrljobrn tvrrbrn foOrn. 
Unriebtid b>(tou« »on brm iBcr|ibt>ibtn rintr 6inf(bdbunge>Scmmiffion bir ^uffaffung abgr> 

iritrt roorbrn, bap — au^rr brn gäUrn ju 1 bi« 3 br« §. 2 brr fragli<brn 3i'firuftion — nur fold)r ^erfonrn 
im )^aufr br« 3<>brf« nadjträglid) jur flaffift^irtm 6infommrnt1rurr vrranlagt mrrbrn bürfttn, ivrld)t }ur 3tit 
brr SUranlagung nod) nicht frlb|1|länbig, mit ihrem rtrvanigrn brfonbrrrn ginfemnirn virlmrbr bri brm @infommrn 
brr)rnigrn ^rrfoii, ^u brrrn ^aufbalt fit bamal« grbbrtrn, brffeurrt marrn unb nunmrbr rrü im üaufe br« 3<>br(« 
— burd) brn $ob br« gamilirnbauptr« (®atrr«, (Shtmannr« jc) — jur 0rlb|1|länbigfrit unb ju rinrm brfonbrr« 
ju brffrurrnbrn Sinfommrn griangrn. @« grberrn virlmrbr auch aUr bicjrnigrn gaUr bierbrr, 

in mtlcbrn ba« &nfommrn von ginmobnrrn mabl> unb fd)Iad)tt1rurrpf)i(btigrr 0täbtr, tvricbr brim ®rginn 
br« ®rranfagung»jabrr« jmar fd)on frlbfbfänbig , aber nod) uid)t in brm ®tfl$ rinr« ginfommrn« von mrbr 
al« 1000 Sb(r. marrn unb br«balb jur 6infommrn|]rurr nitbt bttangrjcgrn ivrrbrn fonntm, im J’aufr br« 
3abrr« burd) 6rbfd)aft, @rbalt«vrrbrffmmg ober fonfl rinr ^ur Jlrnntni^ br« Sorfib^nbrn brr 6inf(bäbung«< 
flommiffion griangrnbr ®rrmrbrung bi« übrr btn ®r(rag von 1000 Sbir. rrfäbrt. 

S)irft ^rrfontn müfftn tbrnfo mit biriroigm, tvtld)r tr|> nach brrnbigtrr ®tranlagung jur 0rlbf!(fänbigfrit 
unb JU tintm brfenbrr« ju br()currnbtn @infommrn griangrn, im Saufe br« 3<>brr« unb ^tvar von brm 1. br« 
auf brn Eintritt brr (Pinfommrn«vrrmrbrung bi« übrr brn ®rtrag von 1000 Sblt* (@rbalt«rrhÖbung u. f. tv. ) 
folgrnbrn SOtonat« ab auf brm in brn §§. 3 unb 4 brr brjricbnrtrn 3*<l^tufcicn vorgr)rid)nrtrn SBrgr }ur flaffiff« 
jirtrn 6infommrn(irurr btrangriogrn ivrrbrn. 3ut 0id)tr|1rUung rinr« übrratl glridmapigcn Strfabrm« in brr 
fraglid)rn St^irbung bat bir Stoniglidjr fRtgirring brm ®orfirbtnbrn rntfprrtbrnb bir ®orfibrnbrn brr 6infd)<ibung«< 
fommiffionrn br« bortigrn ®r)irf« mit brr ttforbrrlicbrn Snivtifung tu vtrftbrn. ®rrlin, brn 9. gebruar 1855. 

®rr ginanj'2Wini(ltr. 


XI. ©omamen^ unb 

41) (EittularsSSerfügung an fdmmttid)« f öniglid)« Slcfltfrnncjfn, mtgen re^tjeitigfr (?inrftd)ung 
bcc 2)omainen« unb ^rft^Saiu^länf, tom 26. 3annar 1855. 


®rbuf« rinrr brm adfritigrn Srbürfnif nbglicbff rntfprrcbtnbrn ®i«pofItion übrr bir für bir grfammtrn ®o< 
mainrm unb rrfp. gorf}<®au:Ülu«gabtn )übrli<b burd) btn 0taat«bauebalt«>6tat früiufrbrnbrn ®rträgr, in rericbtn 
bir rtat«mäpigrn Saiugonb« brr tinjrlnrn Wigirrungrn mit begriffen (Inb, unb ^ur Srrmribung burebau« unju* 
läffigrr Urbrrfcbrtitungrn btrftlbni, ifl r« noflivrnbig, bab nod) rrd)tjritig vor ®rginn febt« 9{t(bnung«)abr« bir 
für bir orrfd)irbrnrn SRrgirrung«.Stjirfe im ginirlnrn unb im @anjrn notbmrnbigrn ®au ■ ?lu«gabrn voOffänbig 
übtrfrbrn mrrbrn. 

®it« fann aber nur grfd)rbtn, wenn brr, in brn 6irfu(ar*®rrfüguugtn vom 3. unb 24. SWai 1837 auf brn 
1. 0rptrmbrr br« vorbrrgrbrnbrn 3<>brr« frffgrfrbtr Srrmin ^ur @iiirrid)ung brr ®omainrn> unb gerfi • ®duplünt 
pünftlid) innt gehalten mirb, ma« namrnt(id) in bm IrbtvrrfTcffrnrn 3<>brrn von mrhrrrrn JTöniglicbrn 9)rgimtngrn 
in rinrr nicht )u biOigrnbrn SSrift orrabfäurat morbrii itl. 3>*r ®rnnribung brr baburd) hrcbrigrführtrn Urbrii 
ffänbr forbrrr icb bahrr bir ITöniglicbt 9irgimng auf, fünftig untrr aDm Umffänbtn bir ®omainrn< unb gorff« 


DIgitized by Google 


37 


©auplönt («fffrf, foren't brr^Ittc^rn iiac^ b»n brt^mgfii Stffimmuiigrn überhaupt ju fertigen finb) pfinftlie^ ju 
bem t>crgebod}ten Serniiiie einiureidjen. 

®obfi modje id) Serfelben nod> befonber6 jiir Vfl>d)t, babi» i« »itfeii, bab bie ?lnferfi 9 ung unb SReoifion 
ber ?tnfdiläge über bie, in bie ißaupläne aufjunehmenbrn, Spanten reditjeifig erfolge, unb nid)t, wie e« biotjet oft 
ber ^all geroefen iff, jur Ungebübr oerjogert werbe. Stauten, über meldie bi# jur 3luf|lellmig ber betreffenben Sau. 
plane bie ’2tnfd)löge nod) nid)t gefertigt, eon bem $errn 9tegierunge<9auratbe nod) nicht rcoibirt, unb, wenn fie 
nad) ben bellebenben il^eftimmungen ber @uper> 9)roifion unterliegen, biefe nod) iiidit paf|lrt hoben, fInb fünftig in 
biefe IBaupläiie gar nid)t aiif^imebmen , fonbern wenn (it bringenb erfcbienen, mit bem wabrfcbeinlicben Ko|}en< 
©etrage unb unter Eingabe ber Um|länbe, weldje ihre ?luefübruiig in bem Sabre, für welche# ber ©auplan ge< 
fertigt ifl, nötbig machen, in einer mit bem $lane einjureichenben befonberen 9^ad)weirung ju orr^eichnen. 

S)a nad) bem Entwurf jum ®toat#bauebalt# > 6iat ber gefammte S)omainen <©aufonb# pro 1855 wieber 
wie in ben lebten Sabren auf 180,000 Sblr- bellimmt i(l, an benfelben aber in biefem Sobre febr bebeutenbe 
^nforberiingen gemacht werben, fo febe ich mich pigieid) oeranlabt, bie ©eiiimmungen ber SirfulanSerfügungen 
oom 4. 3>"<i 1^46 unb 26. 9ugufl 1852 (9)tini|t.i©l. 0. 332) in Erinnerung }u bringen, nad) welchen bie 
©au-2lu#fübrungeii auf ben Romainen, foweit bie Koileii berfetben ber @taat#faffe jur Sa|l faden, ohne Dor< 
gängige bieffeitige fpejieüe ©rnebmigiing nicht weiter, al# auf ba# burchau# 9{otbwenbige unb auf bie Er< 
füUung ber bem {$i#fu# fontrafilid) cbliegenben ©anoerpf!id)lungen au#jubebnen finb. 97omentlich i|l ju baulichen 
SDteliorationeu, wojii ben jachtern nicht bereit# binbenbe 3*'f>d)erungen ertbeilt finb, in biefem Sobt^ fti><# SIrfietK 
brwilligung in Eintrag ju bringen, e# müptcn bann ganj befonber# bringenbe @rünbe oorliegeii. 

©erlin, ben 26. Sonuar 1855. 

Ser Sinanj.TOinifler. tt. 93obelf(f>luini|6. 


XII. 2anbii>irtl^fct)aftlicl^e ^Ingelegcn^eiten. 

42) (frlaf an bie Äöntcjlit^e ©enerot^Äoimnifjion jn N., iinb obftbriftli^) jur ffennlni^nabme 
unb 9?ad)ad)tung an fdnimllidje übrige Äönigli^e ©eneral Äommifjionen unb lanbu>irtK(bafts 
lidie Slegicrungd j^lblbeilungen, bad SJerfobren bei fiöftbung eingetragener unb burtb ^er* 
mittelung ber tüentenbanfen abgelöfien 9^eaUa|len bttrefenb, vom 27. 3^bruar 1855. 


®er fiöniglichen ©eneral Äommiffion wirb auf bie ©erichte i'om 18. 0eptember b. 3. unb 22. 3<muar b. 3* 
betreffenb bie 2lblöiung ber Erbpacht# ©erechtigungeu be# ©orwerf# N. , nach erfolgtem Einoernebmen mit bem 
$erri) i?olgeube# eröffnet. 

3n ©emäpheit ber §§. 5 — 7 be# .§>ppotbefen:@efe5e# Pom 24. S9?ai 1853 b«t ber ^ppotbefeni9?id)fer ben 
9Irqui|ltionen ber 2lu#einonberfr^nngebcbörbe nur bann jii genügen, wenn bie jur ©egrünbung be# Anträge# 
nöibigen lirfunben bem Elefuche beigef gt finb, unb wenn gd) nid)t au# bem .^ppotbefenbuihe Rtngänbe bei ber 
nachgefnehten Eintragung ober Scfchung ergeben. ®ie @eneral>51omntifgcn muh baber ber 9Irqni|ition wegen Söfebung 
eingetragener unb burd) ©erniittelung ber 9ientenbanf abgelötlen 9iraUa|len, fofern über bie erfolgte Eintragung 
ein förmliche# Jpt)pctl)efeni3nnrument an#gefertigt werben i|l unb übet ba# abgelöde Stecht feiner 9?atiir nach J» 
Efunüen eine# ©ritten oerfügt werben lonnte, nidit allein ben 9teieh, fonbern aud) ba# .fjppotbefen 
beifügen. Sann ba# l’egtere nicht befchafft werben, fo tritt an fiine 0telle ba# barüber nach ergangenem 3luf« 
geböte erlogene red)t#fräftige R)räflu|Tcii#-Urtel. 

cfr. b‘ 18. be# SReufenbanfiöefege# ; 

§5. 244. 273— 283. Sit. 11. ’Jlllg. J^npotbefen Orbit. ; 

§. 35 be# ©efehe# oem 24. OTai 1853. 

©iefe# Urtel mup entweber oon bem 9tealberechtigten ober »on bem ©ep^er br# oerpflichteten ©runbüiirf# 
bei bem ^rOieh<9tichter eptrabirt werben, ©ie ©eneral>.liommif|icu felb|l i|T baju nicht ermächtigt; pe fonn nur 
bie betreffenbe Partei ouhalten, einen entfpredienben Eintrag bei lern ?)rojeh < 9tichter ju ffellen, unb ihr febann 
ba# ^räflufion#iUrtel jur ©emi^ung ju überreichen. 


38 


§^. 115—118 Sit. 51. SJ)I. I. « 00 . @rtid)t«.Orbn. 

3uftiv2Wiiii(lcria|.9Jfifript rom 27. 3u'>i 1^42 (3uf}.'2nini(1.il5iatt pro 1842 0. 254.) 

Sa nun über bit abgdöiltii @rbpa<t)(«brrt(^tigiui 0 tn , n?rl(b( auf btn abgftrtiintcn ^arjrUtii }u @unf!tn be< 
23em5frf6 resp. brt ffbrtmoligen brt iöorwerf« N. tingttragtn (l»b<n, förmlidj» ^9PDtb(friii3nf)runiriit( 

au^gffrrtigt norbrn ftnb unb bieft Strttbtiguiigrn unbebfnflicb , nxnnglrid) unbrfcbabd brr 21 n|priid)t brr ^ppo> 
tbrfrnglüubigrr br< SonvtrfP, crbirt lorrbrn fonntrn; fo rrgirbc fid) ouP brm 93or|1rbrnbrii, ba$ brr Söfcbung brr 
iSrrrdjtigungrn bit 2 (niortifation brr nrrlomi grgangriirn ^ppotbrfrniSofumrntr burd; brn $roir^i 9 üd)trr auf brn 
Eintrag brr baju gtfr^lid) brfäbigtrn ^artri norangrbrn mup. 

SBtnn bir ^öniglid}e @tnrral>51onimifHon »rrmrint, ba^ tbr ftin ouPrritbriibrP äRittrl )u @rbetr ftrbr, pon 
brr ^artri bir Anbringung brtf AmortiiationbantragrP bri brni ^ro)tp>9iid)ttr )u rrjningrn, fo bt|inbr( 0ir 0i(b 
in rintm 3<^<^tbumr, torlcbrr oon torfrntlid)rm (Sinfluffr auf bat Ablöfungborrfabrm frlbll t|T. Sir Sorirgung ttt 
übrr rinr ringttragrnr 9tral>SaO aupgrfrrtigtrn f^ppotbtfrn < Sofuinrnto bilbrt nämlid), fofrrn übrr bir £ail ju 
@unfirn rinrP Srittrn orrfügt ivrrbrn fann, nid)t ailrin rin formrDrP 6rforbrrni$ für bir oom ^ppotbrfrni9iid)trr 
)u brmirfrnbr 9öfcbung; fonbrrn birfr ^robuftion i)} rbrnfo unrntbrbrlicb }ur (^rftlldlung brr ^rgitimation br« 
0rrrd)tigtrn bri brm Autrinanbrrfr^ungegrfcbäftr. Sit 5ibniglt(bt @rnrra(>iRommi||Ton barf brbbalb btn Sttjrf 
nid)t rb<r brOätigrn unb jtbrnfaOf brm i8trrd)tigtrn bit Abftnbung ni(bt tbrr auebänbigtn, alP bib tr fid) bur<b 
SBtibringung brb übrr ftint Srrrcbtigung lautrnbrn ^ppotbcfrn • 3iiftrumrnt< obtr brb bab Ir^trrt amorti|irrnbrn 
$r4ftufionb=UrtrIb Irgitimirt bat. .^irrin lirgt obtr gtroip rin gtnügtnbtr Anrri) für btn i&trrd)tigtrn , btn An< 
ntifungtn brr Aubtinanbrrfr^ungbbtbörbt ,^ur 6ptrabirung brb Ämortifationei9)rrfabrrnb $olgt ju IriOrn. 

97ad)btm fid) bit ^öniglicbr @rnrral<Sommiffton im oorlirgrnbtn $allr brb naturgrmäprn SRiticlb, bir 0ad)t 
}um Aubtragr ju bringtu, brgtbtn bat, mirb fit btn 2)rrfud) }u macbrn babrn, bit brtbriligtr ^artri ju brm Amor< 
tifationb'Antragr j;u brrorgtn unb rb cvcnt. btn ißrfitlrrn brr orrpfiid)trtrn @runb|iü(tr übtrlafirn müffrn, btn 
S)rrtd)tigttn im SBrgt brr Jtlagr }ur iBtfd)affung brr orrmipttn Sofumrntr obtr ibrrr Amortifation anjubalttn. 

Q3trlin, brn 27. 1855. 

SRinifitrium für bit lanbnirtbf(baftli(ben Angrlrgrnbrittn. t>. 9R<Utteilffel. 


43) (Sr(a^ an bir jFöntgHtben 9irgtrtunf)rn in btn fr4)^ öflHctftn ^ronin^rn (mit ^u^nafime 
btr }u 0tra(funb), bie 93rrl()ti(iing ber bcm fl)omainfn $ ala S3rrtd)tigten jufirMbrn, 
in ^olge btr @tft$t bom 2. 1850 rcgulirtcn 9lraortifationös9lfnten bti 2)iüuicmbras 

tioneu bctitffenb, boni 13. SDiärj 1855. 


Surib bit Sirfufars^rrfügung »cm 8. 3uü »• 3- (SKinifl.« ®(. 0. 147) ifi bit Äöniglid)« Strgirning »cn 
anlapt trorbrn, bti S8c|1ä(igung oon Abgabe) >9irgnlirungbii)länrn, mrld)r burd) S'rüücffb'ag non (^runbiiürfrn 
noti)t»tnbig lorrbtn, brn @runbfa^ ju brad)tri^ bap bir 2irr(t)rilung brr auf biemrmbrirtrn @runb|iüdrn rtma für 
bie Strntrnbanfrn baftrnbrn 9trntrn firtt in oollrn 0ilbrrgrofd)tn ju trfcigrn babr. 

Sit @rünbr, iotId)t birfr Anorbnung babrigrfüt)rt haben, greifen in orllrm Umfangt and) bri brn brm Soi 
maintni^iPfuP alt Srrrd)tigtrn jiuticbrnbtn, n 'Scige brr @rfr^r com 2. 3)?är) 1850 rrgulirtrn Amortifationtf 
SHrnten $la^. Sir Söniglid)t Regierung mirt brrbaib angrroirfrn, aud) bt^üglid) brr Scniainrn« Amor(ifation0< 
SHrntrn bit 6irfular>S3rrfügung t>om 8. 3u(i ». 3> «‘i brobad)trn. 

®trlin, brn 13. SDiärj 1855. 

SDiinifirritim für bir Iinbirirtbfcbaftlicbrn Angrlrgrnbrittn. t>. SOtantciiffel. 


DIgitized by Google 


39 


XIII. WUitaiiv^inöelcgcnbeitcn. 

44) girtutar»Sfrfüfliinfl an fdmmtUdje obere ^roüinjiatsSWitair» .iinb (Eioilbe^örben, baö 
^erfa()ren bei Seurtbeilunfl ber 2)ienjlpflid)tiflteit ber in anbern Siiöljebungobejirten bereite 
jur lüofung getominenen, ober jurittf^ejlrlü geioefeneu 3»i>ibibue», 
bom 3. gebruor 1855. 


3fr om 25. 3onu<ir 1831 ju M. gfbcrene SWilifairpfficbtigf S., »fldjcr im 3‘>bee 1852, alO bfm erflm 
ffinte milifoirbifiiflpflitbtiflfn 9IItfr», in ffinem @fbur(fortf, mit» im Joh« 1853 in ®fr(in bei btr SJ?u|]frun(i 
äle jn fd)»ad) jiirüdsifdcüt trorbrn i(>, ftat aud) im S^ibrc 1854 bei bfr biffigfn (Srfa^.?lu 6 l)ebun 9 fonfiirrirt unb 
<(} rorgtii @d)n»äd)e bcr aUgrmtincn 6rfa^ i SKtftrne 0tittn< brr bieiigen 3tparUmrntbi@rfd( < ^ommiffton übm 
roitffn mcrbtn. 

3if|'e @ntfibeibun 9 ifl burd) brn biefiflfn Sl^ilitdirtKommifFariub, @ftitimrn SKfgierungdratb N. btm 9anb> 
rotbPumi« ju M. unurm 15. 9?oofmbfr pr. in btr burd) 5-41 brr 6rfd0<3ndriif(iou oom 13. ^pril 1825 por» 
gcfcbrifbrnrn Srt mit^ftbrilt morbcn nnb bdt brm Ic^trrfit jn btr Sfmtrfuiig ^franlolfung gfgrbrn, bap ber S. 
bri brr 2(uebrbuiig im JIrrifr M. pro 1852 megen bot)fr 9ooiungb.9'?ummfr übcrfdiießriib grblifbrn fti, unb bap 
bdbtr bie ibm bitr in iStrIin i^u Sbrii demorbent gnCfcbtibung nid)t }ur @tltuii^ gebracbt mrrbrn fönnr. 

3db qii. 9anbratbtfomt bdt ftd) babei auf bit bti @rlfgtnbr>t cinrb anberrn, brn SDIidtairpflicbligen W. br< 
trrffrnben ^aileb crgongent ^ntfdiribung brr 3fpartrmtnte<6rfa9>5tommiffion br6 9irgirrungebr}irf* M. Dein 
6. 0rptrmbrr 1854 mit brm iSrmrrrrn berufen, bap bit barin auegrfprod)rnt 2inp(bt von brn oberen ^rooinjiali 
Sgebörben laut SOtarginol-Sefrel« com 9. Cftobrr c. 3- grtbfilt rootben fei. 

SBir pnben un«, nocbbem bie 0ad)e burd) ben N. bem 9Winitfetio be6 3"«trn corgefragen toorben, ceranlapt, 
brm Jt5niglid)en general jfommanbo unb bem fteniglid)rn Dbrnl^räftbio ^olgenbrO ergebend }» eröffnen: 

1) ®ie ^eranjirbung be6 SNilitdirpflicbtigrn S. jur SOJufierung in ®erlin mar, obgleid) berfelbe in feiner 
^rimatb biOponibrl mar, nad) 3'*balt ber iSrdimmungen brr 1 unb 4 ber ($rfa^>3ndruftion oom 13. Stpril 
1825 gerechtfertigt, rbrnfo id feine iOermeifung pir allgemeinen 6rfa(<9irferce im 3. 3<if)et feiner @rdeHung bei 
oorbanbrnrr orprrfdimächt nad) SWapgabe brr Mrrhöd)den Orbrc oom 23. idpril 1844 unb br« ^affub 1 ber 
SBerfögung ber SEdinidrrirn be« 3nnern unb be< Äriege« oom 18. 3dai 1844 gefeflid) begrünbet. 

2) 3ie 3^erfü^ung beb üKinideriumb beb 3nnern ocm 28. 2lpri( 1829 (2lnnal. 0. 415), melche aud) 

0eitenb beb $riegb>99tinideriumb unterm 19. idfai 1829 fdmmilkhrn @eneral>$ommanbob mitgetbeilt morben 
id, brfagt nur, bap }. 9. ein 2dilitairpflid)tigrr aub ber Sllterbflaffe beb 3nbreb 1832, mrld)rr pro 1852 im 
iSrfife A. mit ber ?cebmimmer 200 bibponibrl geblieben id, im S^bre 1853 im Äreife 15. nid)t unmittelbar 
hinter ber Socbmimmer 200 (ber 211terbfla(fe pro 1832) rangirt, fonbern bap berfelbe im Äreife B. — felbd 
mrnn in bemfeiben in brr 2llcrreflaffe beb 3nhrcb 1832 18. blb auf 9(r. 500 jurücFgegangrn märe, — ber 

SBebeutung feiner im Krrife A. empfangenen 9oobnummer nad) bibponibrl bleibt, unb erd bann in B. )ur 21ub< 
hebung herangrjrgen mrrbrii fann, menn hier auf bie 3ifponibtln teb 3nhreb 1852 (aifo auf bie SRr. 501 btr 
211terbflaifc beb ^'Jbreb 1832) jiirüdgegangen merben müPfe. 

3ab 39ort „bort,“ mrldieb in brr IBerfügiing beb ädinideriiimb beb 3nnern oom 28. 2Ipril 1829 gebraucht 
id, menber bic 3rpartrmrnlb>@rlaD-^cmmif|lon in 11. unb M. — um bti btm obigen Stifpirle dehen }u bleiben 
— auf ben Ifreib A. an, roäbrtnb eb dd) uinmeifelliaft auf ben Sreib B. bejieht. 

3ie 3nteroretirung brr qu. 25erfügung in brm 0innr, melthen bie grbachte 3rpartemen(b>6rfa^:flommifdon, 
foraie bab ^cniglidir (General Sommanbo unb bab königliche Obtrii^rlfibium berftlben geben, mürbe bie iiachchtiligden 
(folgen h^l’en, iiibem, mir auch ber Gilrhtime fdegirrungbrath N. in feinem 18erichte an bab SRinidtrium beb 
3nnren richtig bemerft, eb babiird) nur pi leicht fonunen fönnte, bop bibponibie 3Rilitairpdid)t>ge bti ben gemöhn« 
liehen 2Iubbrbungen nur um bebhalb frei bleiben fönntrn , mril man im SRcmeiit , roo über pe ju entfeheiben id, 
nicht meip, ob in ihrer .^eimalb auf ihre 9oobiuiminer pirücfgrgangen roirb ober nicht. 

3ab flöniglithe (General < St ommanbo unb bab fiöniolidie £5bfr:?.'rä(ibium frfud)en mir ergebend, bie 6rfoJ« 
^ommifdenen btr ^rooinj bem IDcrdehrnben tntfprrd)cnb gefdlligd pi indtuirtn, ba aub brn iDerhanblungen hrr> 


DIgitized by Google 


40 


»er9tf)t, bap bif irrlbümlidjf «uffafTimct btr ©frfügimg bc» aUiiiilltriumP bc« 3nn«rii eom 18. «pril 1829 nidjt 
pfrfiiijelt bafirbt. Striin, btn 3. gtbruar 1855, 

S)tr SWinifler b(« Sniifrii. S« SrifgPiSDJiiiiftfr. 

n. @rof Söolbetfce. 


45) (Firtular*erlap an fdmmtlidje Sönij^lidie Kcgifruiirtcn, i>ie Unlcrfliiljimfl btr l^ainilicn ^cr 
Offijifrc unb Siannfdiaflcn non Sruppcnt^cilfii brtrrncnb, u>cl(t)c nmtr bcu flc}}cmväitii)cn 
SSfrtjältniffcn bereit« in Äantonueineul^jCuaTtiere rterütfl finb, ober i()re ©arnifou nod; f^äters 

I)iu bcrlaffeu müji’cn, oom 4. 3»iiiuar l*5ä5. 


Srt Sonic»« aRajtflat babtii 2tUfrb6(bfter Orbre oent 21. 9?o»<mbcr o, 3. (31nl. a.) unter Slnbrrfm ju bn 
fhmmtn gtrubt/bog jrbrr gainilie brr jur Satracrif bft Untfrofji»itrt uiib ®?onn|d)a|tcn ju iäblrnbfii «Dtilitair« 
berjtnigfn 2ruppfntt)filf, wrlcbr unter ben gegenwärtigen ®ert)ältnijTen bereit« in .Sontcnnemente=£juartiere gerüeft 
finb, ober weld)e ihre ©arnifon noeb fpaterbin oerlaffen niüffen, auf bie ®auer ber Srennung ber Samilieiioäter 
»Ol/ ihren in ber ©arnifon jurücfbleibenben gainilien, für jeben ber fünf ®.Jiniermonate »om 9tooember bi« S9?ar} 
einfd)lieplid), bie ©elboergütigung für ^Slafter horte« Snüppelholi gewährt werben feil, in fo weit biefen Familien 
nicht gellattet werben fann, in ben 0taatefor|ien an befiininiten Sagen in ber SBoche SKoff: unb ^efehoU ju fammeln. 

3nbem wir bie Sönigliche Slegierung hirroon benachrichtigen, beauftragen wir ©iefelbe, bei Sluffübrung biefer 
MaertTöthflrn ®eüiminungen in berfelben ®?eife ;u »erfahren, wie bie» burch bie girfular- Verfügung »cm 11. äJtai 
1848 »orgefchrieben worben i|l. Berlin, ben 4. 3onuar 1855. 

Ser aWiniiier be« 3"”"n. Srr Sinanj.aWinifler. 


a. 

auf 3 bren gemeinfchafilichen anlrag genehmige 3 *, boi ben gamilien ber Offi»iere un» OTannfibaften brrjenigen 
Iruppemhfile, welche unter ben gegenwäriiflen SerhälinilTen bereit« in Äanionnement« Onaniere gerüdt finb, ober welche 
ihre ©arnifcn noch fpäierhin »erlaffen niüffen, fotgenbe UnierRüpung auf bie Dauer bet Irennung ber ganiilienDäier »on 
ihren in ber Oarnifon jurücfbleibenben gamilien gewährt werbe: 

r. ben grauen (ober ben mulierlcfen Sinbnn einer gamilie jufammen) ber OTilitair«, »om ?>anplmaiin unb Sitt. 
meiflet jweiltt Älalfe abwärt« bi« jum «SalaiQoirtfchrtibtr einfchliehlicb, ber halbe 0er»i« be« ilfanne« ober Staler«, mit 
au«fchlu 6 be« ett»i«iufchuire« ; bie'e Äompeienj bnn feboch in »en gäUen, wo beniinmimgOmähig eine mielhOenlfchäbigung 
ju jahlen ifl, nur »on bem Seitpunlie ab bewilligt werben, mit wrldiem bie iWieth«entfcbabigung aufhört; 

•2i ben grauen unb Äinoern ber Unteroffijie'e unb 0olbalen ber ganje grauen* unb Äinber-ecroi«; 

31 febet gamilie brrjenigen OTilitair«, weihe jur Äategorie ber Unleroijijiere unb ©tannfehaften ju jählen finb, für 
jeben ber fünf SBinlermonale, »om »ooember bi« fWärj ein>'chlit§licb, bie ©elbrrrgülung für 4 Slaftet harte« Änübtelholj, 
infoweit biefen gamilien nicht geflattet werben Icmn, in btn 6 taat«forfien on befiimmten lagen in ber äSoehe Staff, unb 
Slefehol) JU fammeln; enblich in ^ . 

4) ben JU 3. gebachien gamilien, foweit fie i« wünfehen, nueb Sommiöbrob gegen »ejohlung »on 34 ffgr. pro gtuef 
unb jwar bi« ju monatlich 4 fech«pfünbi 0 en iöeoben für jete grau unb 2 ftchopfünbigen ®roben für jebtö Sinb unter 
14 3obren ju »erabreicben. 

3 ch übtrloffe 3 hnen, bie hiernach erforberlicltn Snorbnungen ju treffen. 

SelltDut, btn 21. Slootmbtr 1854. 

grichrtd) ®»Uhclm. 

». SBeffpholen. ». 8 obtlfth»ingh- @raf SBolbtrfet. 

an 

bie fPtiniffer be« gnnrrn, ber ginanjen unb bc« A:irge«. 


3m Setlagt be« Äänigl. 3citunö«rfionitPir«hierW^>ft- 3’ ff- (Gbariocc« ecr. SJr.oo.) 

Btt*<r Iigltth Bit rtB €0»iC«lbtMit tut ecril« t«»flTtsl t«. 
Huejtgtbfli )n Striin am 19. Snar; IsiO. 


■V 


Digitlzeü by Google 


41 


ßlinifteritil-Slatt 

für 

bte defammte innere Sßerwaltnnd 

in 2int j^oniglui) pmtf^ififl)en J^taatnt. 

^trau 0 geg(brn 

im äSnveau bed ^Ji^tnifieriumd ^nnertt* 


3 . ^Berlin, ben 31. ÜWärj 1855. 16‘" Sa^rgang. 


I. 33 ef) 6 rbcn unt> ? 3 eamte. 

46) ßirtulorsöerfüflung an fammllidje Ääniflt. Slfgieruiiflcn, ^rot)injials0teufr* JJirfttianrn 2 c., 
bie Sfb<*nMung brr in ihren aeintern unabfömmlichfn SibiUSfamten im goUe einer SKobiU 

machung betreffenb, bom 22. 2)ejeinber 1834. 


Srr ^önigtiebtn SRr^irrunp tvirb anbfi (a.) (in @x<»<plar brr eon bnn $rrrn 5tri(g<>3)?ini(}(r in @riti(in> 
fd)dft mit b(in uiitrrifitbnrtrn ^inigtr br< bir 5t&nigli<b(ii (9tnrral< JTcmnianbotf unb Ober > ^rdfibitn 

rrlaffrnfti 93erfÜ0ung »om 24. i>. 2)i., brtrrffriib batf in 2$ejug auf füiiftigt S{Robilmad)ungrn brr 3trmrr mrgrn 
^liimribuiig brr in ii)rrii €ioil > SIrmtrrn unabfömm(i4)rn SSronitrit ju b(obad)trnbr Srrfabrrn, jur Arnntnipnabme 
unb 9}d(bd(htung mit^rtbrilt. Berlin, brn 22. S)r^rmbrr 1854. 

;?rr iDlinifirr brt 3>">ern. S)rr 3inan^iS(Rini|irr. 

o. SSeOlibnlen. t>. 93 obelfcl>tn{ndll< 


a. 

^rtn Jt3n<o(i<brn @rnrTa(>4tommanbo unb brm itönigliibrn Obrr.^räfibium tbriirn mir bir tvrgrn Crteriirtvns br3 
0taot3.^inif)(tia|.$rf<blufl'rtf nom '2-2. ^onuar Itsll, 

brtrrffrnb btt Stbonbiung brr (Sicil>®ramlrn int gaKt einer STiobiltnatbung 
nntrrm lü. gunt c. ergangene 9Qrrb5(bfie Jtabineta > Orbrt in btr anlirgrnben Sbitbrift gur meiteren gefSOigtn Seraniaf. 
fung btd Qrfotberlitbrn in brn borlftiligtn äirfTorta ergtbenü mit. 

Oie bon mir, btm Arirga>Winiflrr, unterm 3». 3Mai c. barüber trfprbtritn Qintatbten : meiiber iRiliiair.StbSrbt bie 
Unenibebrlicbteita . 21tt(fie für bie im gatle einer !D?obilma(bung bom ülfiliiairbienf) gurürfgußtarnbtn Stamitn tinjurtiiben 
gnb, haben fein Sltfultat ergeben, inbtm bie Abniglicbtn @tntral>4tommanboe in jitmlitb gitiib gelbtilitn ©limmen ftdh ' 
tbriia für bie biretle Vliilbrtlung ber qn. 9tlr|)t an fie, tbriie für bie Sinrtitbung berftlbrn an bie Önfanirrie > Qrigaben, 
tbtiie für bie an bie Sanbibebr>®aiainont au^gtiproibtn haben. SBtr müfftn bem trfieren ^erfahren, btr bireften fRitthei* 
(nng btr qu. Xiltfit an bie itüniglithen (Denerat > Aommanbod ben Sorgug geben, unb orbntn bafTtibe hitnnit aOgtmtin 
an, »eil rinerfeittt babunh bie fämmitiihtn ^ililair.gnffangen eine Uebrrfitht bcn ben Sitflamationtn erhalten unb in ben 
©tanb gefegt tvtrbrn , errorberliihen gaOa in Stgug auf bie Offtgiert Xuagleiihungen eintreten gu taffen, anbertrftiia mtif 
baburth aui bem Salrrefft ber (firiUSJehörben am meiflen gebient irirb, inbtm nur hifrburth bie ©iihtrheil ertongt »erben 
lann, bah bie begüglithtn fRittheUungtn auch ben rithtigen Üanb»thr'@thörbtn jugtheo. Öie Reftamationm für (Barbe« 
ftinifi. «91. 1(>55. 5 


i 


DIgitizeü by Google 


42 


97amif(taflrn Rnb ni4t oOria on batf ©rntraUAomntanbo bftfienieto <n beffcn 8tjtrf {ti|) 

brr SetTcffcnbt ouf^It, fonbtro autb <m bad ©tncral'Komnanbo btd ®arb(>ftorbld )« riifittfl. 

Stthamationtn im 9u0tnbliar brr Dtobilmai^una tönnrn prin)ibitfl frfnc S^rriidtfitbiidung finbtn. 3»b mösii^Rrn 
Srnntibung brrfribcn babm bic (Sibi(«9(b9rbtn balMatrlicb 9?a^trage bitifitbdtcb brr eorgcfommmtn Scränbrrungtn bra 
@tntra(«Aommanbod miljulbrilrn unb biefe btt aufgtRtUltn 9ie((amat{ond<iltRrn banatb ju otiboUftanbigtn rcfp. )u brritb« 
iiarn. 3nt btnnotb bir ^eflamation tinrd I£ipi(«i6tamtm im Sugrnblitfe brr 9iobilmaibung burtb btfonberd 

bnngenbt UmRänbc gtbeitn fein foUlc, fa iR, totmt baoon ein SanbmrbT<9rtiatrit< ober ?anbn>fbr»9ionlr*Offiiiet betroffen 
wirb, augtr brm btlreffrnbrn jt3nig(i(brn ©enerai' Aommanbo, auib ber Abnigiitbrn @tnera( • Onfpeftion btr 9rtiQriie, 
lefp. btr bed 3ngenieur<Jtorvd birefte SlSUt^rifung in maiben. ^ 

Sit bctreffcnbrn |>erm Semalftmsd'ltbefd bawn R(b mit birfen Snotbnmtgtn (inberffanbtn ttflfiTt süb »erben bent« 
■a<b bad Crforbtriiibe in ihren Rleffortd oeranlafftn. 

0tb(irgli(b bemerfen roir mir noib, bag, intoweit bit Untntbrbrii(bftitd<9ltrRr, bem früheren Verfahren grmäg, inmit« 
te(R ben Sanbmrhr • ©ataiOonen bereltd überfonbt »orben ffnb, »ie bird namentiith in bem RleiTort ber ^oRoermalfung 
Oefthehen iR, bon Griten ber dibü • Gehhrbm ed biedmai einer nothmaligen StellamirnnQ bei ben ©eneral « Jtommanbod 
ni^l bebarf. Serlin, ben 24. 9lobtmbtr 1854. 

j)er OTinifler bed 3nnem. t>. Sßeftf^alen. J>er Jtriegd>97iiniRer. @raf ». SSalberfee. 


Sn 

fammtiithe Jthnigticht ©eneraI>Aommanbod unb Ober^^räfibicn. 

. ■ “T t . ■ 'i »i—» M-h 


■4' 


V. ry *1. j 


47) Serfügunfl an bat? §au}>t«Steuer«1lmt für inlänbtf^e ©ejjcnjlänbc ju Scrlin, bad 2>ifn|ls 
Sinfommrn jum SDiilitairbifnil einbetuffner CibiUScamtcn betrfjffnb, rum 6. 2)lärj 1855. 


®em jc. eröffne id) auf bie Anfrage in hem ©erid)fe »om 18. 3<"’«or b. 3-, baff ben bei ber S*<fdnintdn' 
jiet)img ber Saiibroebr jii oufferge»6hniid)en Swetleii jmn SOliiitairbieiiffe eiiibcrufentii 6it>il » iSeamten, treidle Ofjti 
j)ierbefo(biing beziehen, »tmt ihnen in bem erffen Sfflonace, »om Sage ihred ©iiitreffend beim SHegimentc ab, nach 
§. 210. bed 9leglemetitd über bic (^eiboerrflegtmg brr Srtippeit im i^riebeit, an @teOe bed @olbed ® täten 
gezahlt »erben, bad gioilgehalt neben birfen S)iäten ttngtfür,^t j(ti beiaffen, bagegen eine ^elbjitlage and Sioilfonbd 
»ährenb biefer 3d>i »ttbl }i> gemähren iff. Berlin, ben 6. ^ärj 1855. 

S)cr Sitian}<fO!inif)er. 


II. 5fn9elegcn()citen. 

48) ©ftanntmatbimg btd ffönialitbrn Sonjifloriunid für bir ^robini <2a(f>ftn, bad 33rrfa()rrn 
ber 0eijUi(^en bei ber Sramma foitber ^erfonen, wcltbe vor ber 0bc Äinber mit einanber 
erjengt haben, betreffenb, bom 26. 3an«ar 1855. 


2Rel)rfa(he SDlittheiltingen »on @eridi(di$8ehörben hoben ergeben, baff frühere @rfaffe über bad iDcrfahren ber 
®tiff(id)cn bei ber Stauung foldier ^crfotien, »ridie »er ber 6he ^inbrr mit einanber erzeugt hoben, oft nicht 
gehörig befolgt »erben. S)iefe fScffimmiingen (?nb bahin ergangen: 

Sie Erfahrung hot gelehrt, baff bic Sorfchrift bed 'Allgemeinen Sanbrechtd §. 596. Shl- Sit. 2., nach 
»elcher unehelich erzeugte ^inber burch bie j»ifchen bem 0d)»ängerer utib ber ®efd)»ächtrn »oüicgene 6he bie 
diechtc ehelicher Jfinber erlangen, iitfoferit noch häufig ju 9iechtd|}reiteii fBeraiilaffttng giebt, ald bei Eingehung 
ber 6he feiten feifgeffellt »irb, ob bie fchon »orhanbenen Hinbcr »on bem nutimehrigett Ehemann auch »irflid) 
erzeugt »orben. @erabe biefer Umffanb iff aber hödjff »efentlich unb für bad SEBohl ber Sinber »on folchec 
SBichtigfeit, baff, fo lange nicht bad ®efeR felbff ben 3Beg »or^eichnet, ber jnr fSefeitigting ber in SRebe ffehenben 
Ungeraiffheit führt, »on bem eine folche Ghr einfegnenbeit ®eifflichen bad 3"<*tflTf ®otr berfelben erieugten 
jtinber nabrgenommen »erben muff. 

Sit @eiff liehen hoben baher, fo oft eine ratiendperfon lieh »erheirathet, »eiche bereitd auffer ber 6h» »o“ 
ihr geboriie Sinber hot, ben IBrätitigam » • ber Stauung barüber ju ^rotofoll jte oerttehmen, 
ob er biefe ^inber, ober »eiche »on ihnen, ald i i ihm erzeugt anerfenne. Sie bedfallfige 2^erhanblung 
hat ber @eifflicht fobann bem betreffet en Sormunbfchaftdgerichte btr Äinber ober, falld 


1 


Digltizea by Google 


43 


fi# majorenn finb, i^rem perfinlic^en S^tid^fer mitjut^e ile n, unb enbli<b bog unb wie bie^ 
gefi^rben, nad)rid)t(id) in brin 5tird)tnbud)e hinter ber eingetraiieneii Sopulalioii ju eermerfen. 

^•ierbei ifl bie <ieie|tli<l)e iBorf<brift nid>t oujer 2!d}f ju lajfen, nad) trrld)er ^erfonen, bie nicht fdjreiben unb 
9efd)riebeneO (efen, i^er meld)e nur ihren 9?amen fchreiben fönneii, behnfO recht^oerbinblicher SoOjiehunj ber 9kr< 
hanbliino eine» 0<hreibebeif)oiibe» bebfirfen. 

S)ie Q)eif}li(hen haben baher in fofihen ^äOen einen geeigneten glaubhaften 97?ann ju{u)iehen, welcher bie 
.^anb^eichen be» @rfldrenben i^u befcheinigen nnb biirch feine Unterfchrift beffatigen hat, ba^ bie IDerhanblung 
in feiner Gegenwart oorgelefen nnb oon bem Srflärenben anObrüctlich genehmigt fei. 

' Jnbem wir biefe SBcrfchriften ben eoangelifchrn Herren @eifilichen brr ^rerinj in Erinnerung bringen, forberii 
wir fie ,fiir Beachtung unb iSefcIgiing berfelben hierburch auf. 

SRagbeburg, ben 26. 3a»uar 1855. 

königliche» ^on(i|lorium für bie ^rooinj 0achfen. 


III. Untcm'0tö«5lngelcgcn^citcn. 

40) 3iiilrutlion Äoniglidjcn ^ProHujiaUSt^ulsÄoüe^ü t>on füt bif 2e(>rcrinuens 

^'rüfuiijjf« an ben Stminartn, oom 3. 1855. 


1. 3* jebem 3ahre wirb, wenn fi<h jfanbibatinnen ba.^u melbrn, in ben Slöniglichen 0chullehrtr > 0emi> 
nareii unter bem 9}or(?^e eine» jlommiffariu» be» königlichen ^rcoin}iali0chul »Kollegium» eine Lehrerinnen, 
^rüfnng gehalten, fu welcher bie Jtanbibatinnen bie Erlaubnis ber 3»laffung bei bem 51öniglichen ^rooin^iai« 
0chul<Hoilegiuin noch^ufuchen haben. 

h. 2. ‘.Siefe ^nlfnng wirb für bie Jtanbibatinnen fatholifcher jlonfeffion in ißreOlau Oet» in ber {Weiten 
ooOen 3Bcche be» SRonat» Februar; für bie .^anbibatinnen eoangeliicher Üonfefjion in S^unjlau in ber ^oche oor 
bem 0onntage 3abica; in SOIünfterberg in ber SDoche nach bem britten 0Diintage p. Srinit. ; in 0teinau nach 
äRichaeli», welche Termine alljährlich burch bie 21mt»blättet ber königlichen {Regierungen öffentlich befannt gemacht 
werben, flattfinben. 

h- 3. 2)ie STanbibatinnen haben an bem burch ba» 21mt»blatt ober auf (on|l entfprrchenbem SBrge befannt 
All machenben Sage {u beffimmter 0tunbe an bem jrbr»mal {u befiimmenben Orte |Tch {u melben, nachbem fie oier 
SQoehen früher bie erforberlichen Seugniffe an ba» königliche ^rooinAial-0chulijtollegium ringefenbet haben. S)iefe 
Sengniffe finb: 1) ba» Saiif^eugni»; 2) ber fionfirinationbfchein; 3) bie Erflärung be» 93ater» ober ißormunbe», 
bag bie jtanbibatin bem Lehrberufe fid) wibmen bürfe; 4) ein amtliche» Stugnig über ihr firchliche» Verhalten 
Don bem betreffenben Pfarrer, unb über ihre Unbefcholtenheit oon ber ^cliAei>Sehörbe be» Orte»; 5) ein Leben», 
lauf, in Welchem bie 3irt ber 9)orbilbiing für ben Lehrberuf genau anAugebrn i|l. 

h- 4. S>ie Prüfung {erfälJt in eine fchriftliche unb in eine münbliche, welche le^tere wieber in 2lbhaltung 
einer Lehrprobe unb in ISbleifiung brr wiffenfchaftlichen Prüfung belieht. 

$. 5. S)ie fchriftliche Prüfung wirb unter 2lufficht unb SUaufur gehalten. S)ie jlanbibatinnen bearbeiten ein 
bentfehe» Shema, päbagogifchen 3')halt», |Te liefern einen fraiiAÖfifchen ^uffa^ (entweber eine Ueberfehung au» bem 
Seutfehen ober eine freie 21rbrit) von einem 3alialt, beffen 21u»wabl bem betrr^enben Examinator überlaffen bleibt; 
fie löfen A<vei ober brei Aufgaben au» ber Elrögenlehre (au» ber 2lrithmetif ober au» ber SSerechnung ber Körper 
unb flächen) unb fertigen eine ^robefchrift auf einem halben 23ogen Querfclio mit beuffcheu unb lateiuifchen Lettern 
an. — Sie beiben 2lnffähe (i"b am SOiorgen, — bie S5erechnungen unb bie ?)rcbffchrift am 9iachmiltage be» 
ergen Vrüfung»tage» {u fertigen. 

§. 6. Ser {Weite ^rüfung»tag i|l {»r 2lbhalfung ber Lehrproben, {ii welchen bie 21ufgaben am 0chluffe ber 
fchriftlichen Prüfung ertheilt werben, unb {ur münblichen theoretifchen Prüfung befiimmt. 3t^b 5länbibatin hat 
eine Lehrprobe über ein religiöfe» Shema, über ein Lefefiücf ober über einen gefchichtlichen , erb. ober naturfunb. 
liehen Eegenfianb, ober aud) über eine {Rechnung«aufgabe {u halten. 

$. 7. Sie wiffenfchafcliche Prüfung, welche auf 2lbbaltung ber Lehrproben folgt, verbreitet fich 1) über bie 
Steligionclehre (5tatechi»mu» unb biblifche ^efchi^te), 2) über bie beutfehe 0prache unb Literatur, 3) über fran. 

6 * 


DIgitized by Google 


44 


Spracht, 4) übet 5) übtr SBfitfunbe ( 6 rb> unb 9?o(urfuHbe unb üb€t 

0 (buIfunbf. 

§. 8 . SRtiisionelrbrr bobtn bie jtanbibatinntn nadj^umrifrn : @rnaue S 3 rfdniitfd)df( mit btr 

biblifibtn @(f(^i(bte unb iBibdfunbt — 3}rr(iänbniß unb |i<btrt 6 inprü. 4 ung bt< fiutfdiiPmu» — bit tbanflcliftbra 
lianbibatinntn noch (intn iQorralb fird)ljd]tr Strnlicber, btrtn ST^tlobicn it)nrn aud} bcrdtint fein müfTrn, unb btr» 
itnigtn ißibcllltOen, ntldtt jur Srflärung brb luit)trifd)tn j!attd)>emue birnrn. 

$. 9. btutfcbtn 0prad)t: 91id)ti()c 3(uffa|Tung bt« SbtmaP für btn btutfcbrn 2uffa(, loj^ifcbt 

2 )ibpofition, gtlduficie unb forrtfte S)ar|ltUun 9 btr @tbanftn, Stfonntfebaft mit btr 0 prdd)lt[)rr , mit mtit foicbt 
für btn 6 ltmtntar»Un(trrid)t 6 rforbtmi^ i|f, riebtigtb 9Urttänbnip, aubbrutfbooUtb 8 tftn unb ongtmtfftnt SBthdnb» 
jung tintb borgtitgttn Stfrllürftb, ^unbt uon btn oorjüglicbütn btutfd)tn S>i(bttrn unb it)rtn .fiauptretrftn, btfonbtrb 
Bon btn für bit totiblidjt tmpftbltn«ivtrtl)tn 0 d)rifttn unb btrtn 3 "bolt> 

§. 10 . 3 " frd n)5fifd)tn 0 pracbt: 3 " f(briftli(f)tn ^rbtit btfonbtrb gramma(ifd)t SRiebtigftit, 
gtlüufigtb Utbtrftbtn nnb grammatifd)tb ^fldrtn irgtnb tintb £tft|lü(ftb, bob naci) Umllönbtn auib bti gtfd)lof» 
frntm iguebt inb grdn}öfi|(bt münblnb jurüdübtrftfft mtrbtn fann. 

§. 11 . 3 " @r 6 itnltbrt iü ju forbtrn: 9iid)tigt fiöfung btr fd)rift(id)tn ^ufgabtn mit ‘Sorltgung 
unb IBtgrünbung btb Strfdbrtnb, für bit münblicbt 'i^rüfiing Utbiing in btn Optrationtn btb Sltmtntarrttbntnb 
unb Sngabt btr @rünbt für bub tingrfcblagtnt Srrfahrtn; diif '^trfigftit im münblid)tn 9 {td)ntn ifl rin brfcnbtrtb 
@tn)i(bt ju ltgtn. S)db SSitbOgtlt dub btr 8 rbrt t>on btn Sinitn, SOinftfn, Sigurtn unb Serptrn, in mit mtit 
tb jur SHdumbtrtcbnung trforbtriiib i(l unb ^nmtnbung btini 3 ti(burn finbtt, i|l gltitbfdUb jum @tgtn(?dnbt btr 
Prüfung ju mdd)tn. 

$. 1^2. 3>* SBtItfunbt mirb trmdrttt; @tnügtnbt $^tfdnntfd)dft mit brr ißdttrfdnbbrunbt in gtogrd» 
pbifcbtr, iidturfunblicbrr unb grf(bi<bO<<btr 83t)itbung, jttnntni^ btb SBiebtigütn atib brr aügtmtintn @rbfunbt unb 
@rf(bicbtt, Utbung in btr iufdmmtnbdngtnbrn SdrtltUung tinjtlnrr mtrfmürbigtr iSrgtbtnbrittn ; rin^rlntr gtogrd» 
pbiftbtr SStrbdItniITt, tinjtlnrr btroortrtirnbtr {Krprdftntanttn aiib btm ^fldnjtm unb Sbitrrriebt. 

§. 13. ®d bti btr Prüfung übtr bit tinjtlnrn Unttrricbtbjmtigt bit bdbin tinfcbldgrnbtn mttbobiftbtn .^runt» 
nifft btr ffdnbibdtinntn mit ju trforfcbtn finb, fo bdt bit Prüfung dub btr 0 d)ulfunbt nur no(b bit IBrfdnnt» 
fcbdft mit btn dDgtmtintn bibdftifcbtn unb gtiitbungb @runbfdptn, btfonbtrb abtr bit ($inft(bt in bdb )u rrforftbrn, 
mdb tin gtbtiblicbtb Unttrricbib»2)trfabrtn brbingt. 

§. 14. 97dd) dbgtbdittntr mifftnfcbdfilitbrr Prüfung tritt bit @trdmindlicnbi^ommiOiton fofort jur ^tüft^nng 
btr ^rüfungb-SItfultdtt, unb jur ^iibfiinung tinrb 0 <btmd jufdmmtn, mtlebrb folgtnbt ^ubriftn tntbdit: 

1) Sduftnbt 9?r. — 2) 9?dmt btr 6 j:dminanbin — 3) ^rrfonalitn brrftlbtn — 4) 9lubfdQ btr Prüfung 
in btr Sttligionbltbrt — 5) unb 6 ) in btr btutfditn 0prüd)t (fd)riftlid) — münblid)) — 7) in btr frdnj5fifd}tn 
0prod)t — 8 ) in btr ©roütnltfjrt — 9) in btr SBtItfnnbt — 10) in btr 0d)ulfunbt — 11) ^ubfdQ btr 
Btbrprobt — 12 ) <9rfammt>9ttfultdt. 

15. S)db @tfdmmt SRtfultdt ifl ni(^t burd) fonbtrn nur burd) bit ^dbifatt: rtt^t 

gut — gut — gtnügtnb btfldnbtn, aubiiibrütftn. 3BtId)t Sanbibdtin Ir^ttrtb ^rübifot nid)t trmorbtn bdt, 
btr fdnn du<b bit 83tfugnip: „bit 0 ttOt tintr Btbrtrin jn btfitibrn" nod) nicht jugtfprocbtn , unb rin Prüfung«» 
3 tugni^ nicht rrtbtilt mtrbtn. 

§. 16. 2)it Prüfung« <3tugnijTt für bit Jldnbibatinntn finb diif tintm 0trmptlbcgrn oon 15 0gr. dubju» 
^tOtn. flußtrbtm bdt jtbt Adnbibdtin für bit Prüfung jmri Shdltr jn tntrichtrn. Tin btm @tfdmmt • T3rtrdgt 
bitftr T)rüfung< > @tbübrtn pdrlijipirtn bit Grdmiiidtortn ju gltichtn Shriltn, iidchbtm jundchü bit ttmd nöthigtn 
@rdtiftfdtiontn für 0 chrtibtrtitn unb bddrt TliiOldgcn in %bjug gtfommtn |lnb. 

§. 17. S)it Prüfung« > Slrrbdiiblung fdinmt btm (Stnfurtn > 2)trjtichnifft ifl in duplo dn btn oor|t^tnbtn 
ITommiffdciub jur rotictrtn IQtrdnIdffung tinjurtichtn. 

Srtddu, btn 3. 'Stbnidr 1855. 

Mcniglichtb T)i'ot)iniidl» 0 chul< jtoUtgium für 0 d}lt(itn. 


DIgitized by Google 


45 


IV. $ertt>altung ux .Kommunen, .Korporationen «nb 3nftitiitc. 

50) 35ef(^fib fl« ^ie Äönigli^je Slfgiermig ju N. übfr bte grogf, »riebe Sanbed * ^oUjeibebörbe 
in pUen, »o ber Ort ber Jtufgreifung eineö Srttlerö unb ber Dit, in welkem er feine 
©träfe berbüjgt betfebiebenen 2anb*5(rmenberbänben anqebören, bie 2)auer ber 2)etention 
in ber ÄorrcftionösSlnjialt feftjufeben habe? »om 4. SDtärj 1855. 


2Brnn burrt) bat in brm iScric^tr ber königlichen iKegierung vom 27. S)e}ember o. 3* bezogene Steffript 
Dom 8. 21ugufl 1844 an bie JHegierung )u Seiet (3}iin.iißl. 0. 227) feflgefe^t norben i|l, baß bie Sanbee> 
^olijeibebörbe be«jenigen iBejirf«, in it»eld)em ein jti beiinirenber 2anb|)rei(()er ober Settier feint ©träfe abgebüßt 
bat, bie S)auer ber Retention in ber fiorreftionb'Snßalt ju btßimmen habe, fo ift babei ber nur auenabmbneife 
oorfommenbe ^ali, baß ber Ort ber 'Ttufgreifung nnb ber Ort ber ©trafooUllrectung oerf (hiebt ntn Sanb* 
ülrmtnDerbänbeit angtbören, nicht oorauegefe^t norben. iß oitlmtbr in brm gebachten SKeffriptt nur bet ooti 
ber SRegitrung )U Stier beregte 3»eifel befeiiigt, ob ein in ber Vrooini ©aebfen ort#bebörigt< , in ber SRbtinprooinj 
roegrn ^anbßreichene btßrafttb 3'>^'t*<^unni auch bie ^orrrftionbbaft in ber le^tgtbachten Vrooinj ^u oerbüßtn habt, 
ober }u birfrm 3«^'4e in bie btimatbliche $roDin} (u- febaffen fei. 

'gür folche Jälit nun, in btnrn bie (ärenjen ber niit benen ber 9anb • 3lrmtnDerbänbe 

nicht j^ufammenfallen, oitlmtbr ber Ort ber Slufgrtifnng eintb Stttlerb unb brr Ort, in toelchem er feint ©träfe 
eerbüßt bat, oerfchitbenen 9anb>31rmenoerbönben ongtberen, i(l burch bie 6irfuIar<Serfügung oom 19. 3u(i 1853 
(äRiniß.'SI. 0- 166) mit SlUerböchßer @tnebmigung beßimmt norben, baß bei ber Srage 
in toeicber MbrreftionbiSlnßalt bie Seßrrungebaft ^u oollßrecfen fei? 
ber '2(ufgreifung<ort maßgrbenb fein foO. 

9?ach btmielben ©runbfafit muß auch bie grage 

raelche 9anbteii'oli^tibebörbt in brrariigen ^öOtn bie Stauer ber ^infperrung feß^ufeben habe? 
brurtbeiit roerben, inbem bitfe Setffebung berjenigtn 9anbte>$olijribtbörbc gebührt, unter meicber bie jforrtftion<< 
2Inßalt ßebt, in ber bie Setention ßattßnbet. 

^ieraiiO folgt, baß gegen folche Settier unb 9anbßrtichrr , mtlehe in ben, in bem Serichte ber Soniglichtn 
{Regierung bejeichneten, ium Surmärfifchen 9anb.2lrmenotrbanbe gehörigen, jeboch her 3uri*^iflicn bt« Jfrti^gerichW 
l(u ©tettin untergebenen Dörfern aufgegrißtn ßnb, ihre ©traft im 5frti«gtrichl<i • ®efängniß ju ©tettin orrbüßt 
haben, bemnäcbß aber an bie 2lrbcit<anßalt ju Vrenjiau abgeliefert mrrbtn müßtn, bie Dauer ber ^orreftionPbaft 
oon ber ßänbifcbtn 9anbarmen>Dirtftion ber 5turmarf in @emäßbcit brr 15. unb 48. beb {Rtgltmrnt6 oom 
14. 3onuor 1848 (©ef.i@omml. ©. 27) fcß)ufe()en iß. 

6ine Stbfehrift bitfer Serfügung iß ber ßänbifchen 9anbarmen<Direftiou ber jfunnarf unter bem blutigen 
Datum mitgetbeilt norben. Strlin, ben 4. {0?är;( 1855. 

Der äRinißtr bc« 3'>'«Tn. 3'” Aufträge. 


V. '' Senoaltung. 

A. 3m Snigemeinen. 

51) Sirfularj(£rlaf an btt Ä^öni(ili4)fu SHegierungen ber ffd)^ öjili^fn ?pto»injtn, bie gefe^lie^ie 
25egrHnbimg ber {^artbauer ber gut^ljerrlidjen $oUjei50e»olt betreffenb, 

t*i?m 15. gebruar 1855. 


6# ßnb nenerbing« 3n>eife[ über bie gefe^lidie Segrünbnng ber ^ei^lbauer ber gut#herrlichcn ?)oliieige»alt 
JU meiner ft'enntniß geiangt, mtlihe mich ocraMlaßen, ber fiöniglichen {Regierung in bem {Rachfolgenben ben recht« 
liehen ©tanbpunft näher ju bejeichnen, oon welchem anö bie Söniglirt)e ©taate> {Regierung biehtr bet 2lnßcht gei 
wefen iß unb hierbei auch ferner oerbleiben wirb, baß bie Soribaner ber giit#herrlid)en ^olijeigewolt, nad) ber 
jeitigen @efehgebung in bieftr Seiiehnng, ooOßänbig rechtlid) begrünbet iß. 


46 


©if re(^tlid)f 2a$« b« 0a(^t i|l nämfitb birf»: ©ft 9lrt. 42 btr Strf 4 fting<>Urfunbr oem 31. 5<>f- 
1850 fprid)t bit ^ufbtbung btt ©erii^iebtrrli^ffit, btr gut«^errlid)tn uiib obrigftitlic^tn @tivalt j^ivar au< ; 

ft bfi)ält bit !flu«fül)ruug birftc {lufijrbuiig ober btfonbtrn ^rfr^rn oor, unb rbrnb«<l)(ilb foQ tt nac^ ^rt. 114 btr 
3}(rfa|Tung<!=Urfunbt bi« jur (Smam'rung btr nrutn 0rmtiiibt<Orbnung bti btn bibbtrigtit iBeriimmungtn 
btiific^Mid) btr ^o(i.}ti>$trroaltiing vrrbltibrii, fo irit aiibtrtcfti« , itad) ^Irt. HO, aüt biird) bit 
bcfttbrnben @tft^t angrorbiitttn igt^örbtii bib jur ^ubfübruiig ber fit bctrtffcnben orgänifd)fn @ts 
ft^t in Sb^Ogftit bicibtn (oQtn. 

3tiit btfonbtrn „orgaiiifd)tn" @t)t|jt(inb, wab bie ^olijei Strtvnitung oiibttrilft, bit @tnifinbt:Crbnung 
«cm 11. SOIär} 1850 tmb bab ^tft^ über bie $olijti>fOrrmaltuiig «cn btmftlbrn Soge. 0it fprtd)tn jiir 91ubt 
ftlbriing btr in 91rt. 42 btftimmtrn 21uf[)rbung btr gutbbtrrlid)cn ^olijrigtmalt bab S24btrr übrr bit Sitbübung 
brr Ortbi^olijri im 9?amrn btb jtönigb burd) Qltmciiibt-. obrr ^önigiid}t IBtamtt aub ($■ 58. 114. 126. 135. 
brr @rmtinbt>£)rbnung, §. 1. 2. btb @rt't^rb übrr bit ^oli}ti<9}cn«altutig). ©itfrr ^ubfpnid) foD obrr notb 
§. 156. brr @fmfinbt>Örbn«ng, brr mit brm 2lrf. HO brr ®rrfafTungb*Urfunbt, roorin bit btfir^rnbrn ®ff)5rbrn 
bib iUT 3Iubfüt)rung, nic^t blob bib }ur ^nanaticn btr organifd)tn @rfr^r, oiifrrd)t rrboltm mrrbrn, äbrrtin< 
nimmt, trfl mit btr Stfonntmadjung burc6 l'bb SlmtbHatt übrr bit brtnbigtt (Sinfühning btr @tmtinbr>Orbnm)g 
in tintm Orlt in SBirffamfrit trtttn, mit bitb and) in btr 3nOrufticn com 23. SKdrj 1850 jur Sinffiiirung btr 
ötmtinbtiOrbnung XII. (SOtiniO- ®l* 1850 0 62) nod) btfonbrrb btmrrft tcorbtn i|T. 

®id ju birftm It^tgtbad^trn Stüpunftr brr erfolgten ginfübrnng brr @tmcinbtiOrbnung brflanb aifo bir 
gntbbrrrlid)t ^olijrigrmait, bit @niebtrrlid)frit, grfr^lid) wir lbaifäd)(id} fort. 

0?un if) obrr brfaiintlid) bit O^tmtinbe^Orbming oon 1850 in btn 5|lli(btn ^Irooinjrn, mit Slubnabmr mrni: 
grr Ortt, nicht ringtfübrt roorbtn (iOiinin.i®l. 1853 0. 116) unb brrtitb burch bie 2UIerb5d)|lt ®trorbmmg 
eom 19. 3uni 1852 (@tf.t0amml. 1852 ©.388) bit ©inirung btr rotittrn ßinfübrung btrfrlbtn btfobirn reorbtn. 

©urd) bab @efr^ «om 24. SCRai 1853 tnblicb i|l bit 0)tmtinbt:jDrbnung «om 11. SRärj 1850 aufgtbobtn 
tmb tb finb gltichititig baburd) bit frübrrrii (Srfr^t unb ®trorbnuiigrii über bir 9anbgrmrinbci®trfafTungrn in 
brii ftchb öOlicbrii $ro«in^rn, fomtit fit niit brn ®rf}iiiiniiingrn btr ®rrfaffiingb «Urfimbt nicht im SMbrrfpni'hr 
Ürbtn unb burch bie (Stmrinbe<i5rbnung «om 11. 2R5rj 1850 btrtitb brftitigt reortn, reitbtr in Äroft grfeft 
roorbtn. 

©0 langt nun 2Irt. 42 btr ®rrfa(fungb:UrFunbe brtlrht, brtitht aOrrbingb aud) btr 2lubfpruch, bofi bir 
gutbhrrrlichr ^oii}cigrroalt aiifgrt)obrn fri, unb tbrnfo roar am 24. SOIai 1853 bit ®rfritigmig btrfrlbrn unb bit 
Slubübung ber Crtb'i'clijri burd) ®rmfinbfi®ramtt ober S6niglid)t ®ramtr im SRainrn btb jteuigo burch bie 
@tmrinbt*£)rbmmg unb bab ^oli^rigrfr^ ooin 11. S9?är^ 1850 aubgrfprcchrn. jlflrin ®tibtb ifr rbrn mir 
ein blohrr ISubfprud), btr nod) nicht in gf|tj)licht SBirffamfrit grtrrtrii roar unb i|l; brnii neben ftntm 2Iiiffpriid) 
btb 21rt. 42 briltht auch ftine fernere ®r|limmiing, bah bit 2lubffihrung birfeb ’2hibfprud)b brfonbtrii ©rfrpfii «cr> 
behalttn biribr, unb br(iet)t bie ®e|}imimina brr ^vt. HO unb 114, bah rb bib jur &nanation brr iirurn &t- 
lueinbt.lDrbmiiig bei brn brilehriibrn Stfiimmungrii binfichilid) brr 2)oli)t> < 3)ftroaltimg unb bib ^iir 2liieführmig 
brr organifd)tn ®rfrht bei brn br|1rt)rnbrn ®cli8rbrn «rrbiribr. SInbtrrrfritb bedanb am 24. SJfai 1853 iiebrii 
brn obgtbaditru 2ltibfprüd)rn brr ®rmrinbe>£)rbiuing unb bre 2)ol4rigr|ct)rb oom 11. 2Rär) 1850 auch foroohl 
bie ®t|limniiiug beb §. 156. btr ®tmrinbti£)rbuuiig, bap fit rr|l mit btr ®tfaiintmachung ihrer (Einführung 
ftbrn riiiitlnrn Ortrb in flraft trete, alb auch bit ®tf!iinmung beb §. 1. btb ))oli)tii®rfrhtb, bap bie £irt>2)oli}ri 
«on btn nach btn ®orfchriftrn btr ®tmtinbn£)rbnuiig baju btilimmttn ®tamttn im 9famrn 
btb fiönigb geführt rorrbt, aIfo bie grfrhliche ®oraiibft^mig brb SBorhanbrnfrinb «on nach btn ®orfchriftrn 
btr ©rmrtnbnOrb n ung ba}ii btitimmcrn ®tainttn, fort. 21iib bieftii btibrn SRoinrntrn folgt, tintr* 
ftiib, bah, iiibtm bie gutbhtrrlicht 2)oi>A(i.4ttv<>lt nach btm Obigen am 24. iCRai 1853 thatfädjlich unb grfrhlich 
fortbtüanb, grfr|lich namentlich and) noch brn 21rt. 42. HO. 114 btr ®trfa|Tungb>Urfuiibt unb §. 156. brr 
mtinbr Orbnung unb §. 1. brb 2)bl<jti'@efthtb «om 11. SRärj 1850, fit burd) bab ®r|r^ «om 24. 9)?ai 1853 
nicht tr|i roitbtr tingrführt i|l uiib gar nicht erfi roitbrr tinituführtn roar, auch, mmn mau 
btiinoch eine 9iothrornbigftit ihrer SBitbrrtinführung annthmtn rooUte, birfr brn ®r|iinumingtn brr ®erfaffungb« 
Urfiinbt nicht juroibtr lieft, anberrrfritb, bah om 24. 3Rai 1853 bit giitbhrrrliche ^clijrigrroalt auch burd) 
bit ®tmrinbtiOrbnung unb bab $oli}tigrfth «om 11. SOiärj 1850 rechtlich, fo rornig roit thatfächlid)/ 
beftitigt roar unb tb aifo aud), gegenüber biefen btibtn ®tft^tn, ihrrr SBitbtrtinführiing 
gar nicht beburfte unb bitftlbt, aud) ihnen gegenüber, gar nicht erfolgt ifi, rotil fit aud) 
ihnen gegenüber noch fortbtfianb. 


DIgitized by Google 


47 


^i(rnad) Mc @ff(|imd 6 i 9 ftit bt< ^ortbtlianbt« btr 9 iit 9 lierrlid)(n $oI 4 « i^roolt , Wfnii man aOe babtt 
maa^vKbdibeii gtfr^id)tn IBdiimmuiigrn in Sctracbt jirbt, aubft aUrm ^toatgi^rgimmg bat bittf 

au(b feit gmanatioii brr 93rrfafTting«iUrfimbc iTctb unb ebne irgrnb eint ?Iubnahmr anrrfoiint, namrn(lid) abrr 
au(b ned) biird) ben brn norigrn ffammrrn ocrgclrgtrii ©rirj^'Siitmiirf über bit ^ciijri > JUrfatTung in brn 6 btli 
lid)tn ^rooinjtn funb grgrbrii. 

Sir Seniglidjr Ptrgirnmg bat »orfommriibrn ecrjfrbrnbe 2iu<fübrung bri ibrrm Srrfabrrn jur 

Wid)tfd)nur jn nrbmrii. Srrlin, brn 15. ^rbruor 1855. 

Srr 90?ini|Ttr br« S'»'«*'* *>. 92SefH>^JoJ«n. 


B. 3Scteiinair^51Jolijei. 

52) (EirfularsSrtap an fdjnmtlidje fönifllidje Cbcrs^räfibcntcn (oxcl. i)ic Hebers 

iratbung ber Siebmärfte fcurtb a^j>robirte in belertnairsijolijeilitber Bejitbuna betreff., 

boin 6. SRärj 1855. 


Surd) brn Griaß »oin 12. 5Rai 1853 (a)?ini|l. iS8l. 0. 132) i|i brr $>rrr Cbrr»i'räfibrnt brr Drouinj 
0d)lriTen iintrr S!7?obinfaticn brr an |äinmtlid)c Dtrgirnmgrn crgangrnrn Girfu[ar>9}rrffigiing rein 2i. 31pril 1848 
rrmäd)ligC merbrn, birjrnigrn ^onmiunrn, irrlrbrn bir ^bbaitiing een S^irbmärftrn rrlaubt i|}, auf @riinb brb 
©rfrjrs fibrr bir Voli^riiBrrmaltung eom M. Siäri 1850 (@ri.>0amm(. 0. 265 ff.) anjiibaltrn, bitfe SDtärfrr 
biird) approbirtr Shirrarttr fibrnradirn ,^u laffrn. Sirfr Ginricbdmg iff fritbrm in brr Vroeiiij 0d)lrffrn ing 
l*rbrn grtrrtrn nnb bat fid) bnväbrt. Gin giriebrg Brrfabrrn in brn übrigrn ^rcoinjm rrfebrint in fanitätg< unb 
Drtrrinairipoli^rilirbrm ^ntrrrffr notbmrnbig unb um fo mrnigrr brbruflid), al6 bir bomit errbunbrnrn ^o|1rn nid)t 
brbriitrnb ffnb unb biird) bir Bortbrilr übrrmogrn lerrbrn, itritbe brn Äcmmimrn au# brr 9Ibba(liing brr 3)irb« 
märftr rrmaibfrn. 

Gm. !C. rrfmbrn mir babrr rrgrbrnff, and) in brr 5*)"^ 8ritiing oncrrtraiitrn ^ropinj bir tbirrärjtlid)c Urbrri 
macbiing brr Birbmärftr auf ^o|lrn brr brtrrffrnbrn 5temmunrii rintrrtrn }ii laffrn nnb brmgrmäg bir iKrgirriingrn < 
mit 3nffruftion grfdüigff errfrbrn ju moUrn. Brrlin, brn 6. ®?ärj 1855. 

Srr SOtiniffrr brr 9 ri|]lid)en, Unfrrrid)t#< unb SDieb4inal>2(ngrlrgrnbritrn. Srr aWinifIrr br# 

o. 9f(iunier. t>. SÖeflp^alen. 


VI. ^anbel/ 0emerbc an?) ®autt>efcn. 

53) €rlafj an fäniinttid)# Stönü^Iidje SJeffierungen (mit 3Ini5nat)me derjenigen in Sigmaringen) 
and an daö ^oniglidie ^olijäs ^räjidiam ()ierfelbft, die Stemt^elang und 5ta9reid)ang don 
?toratals0cipid)t(n fär die im 53erfe()r dortommeadea aaölöadif(t)en ©oldmänjen betreffead, 

dom 3. Wdt^ 1855. 

Sie jteniglidie 99rgirrung brnad)rid)tigr idi, bap bir jiöniglid)r9torma(>Sid)ung#>^emmif|ion von mir rrmdd)« 
tigt morbrti i|}, ron btnfriiigtn , im Btrfrbr oorfomnirnbrn au#Iänbi|d)rn @olbmün}tn, brrrn 0dirorrt in rollig 
uii)meifrlbaftrr itBrife grirpiid) fr|lgr|1rllt i)}, 9tormal<(9rmid)tr, mricbr auprr brr Brjtirbnung brr Btün.^r, mit brr 
Qliigabr ibrt# 0cU>@tmid)tr» in i^rruBifdirn @ränrn obrr 21ffrn rrrfeben ftin müffrn, ju ffrmptln unb aupjugrbrn. 
Brrlin, ben 3. SOtär) 1855. 

Srr SRiiiiflrr für ^aiibel, @rmrrbr unb rffrntlicbe ^rbritrn. t>. b. 


48 


64) SirtultttsSrlaf on fdimntUr^f Äönigli^ie Slfgifrunflen (mit (5infd>tuf btr 5 U Sigmacingen), 
bie Sffdrbfrung »on Stuömaubfrrrn über franjöfift^e ^öfrn betreffenb, 

»om 14. 3)lär) 1^5. 


9?a(bbriii bi( fiaiinlid) i^roniöfifebe SMtgicrung in btni Sefrtte eom 15. ^onuor b. 3- S3f|i>intnung(n 
grtrofftn bat« wticbe (int ^errgdct i^cforbtrutig oon ^nbmanbcrtrn übtr fraiiiöftfibt ^öftn fi<b(r ju firiltn gttis» 
ntt (tnb, rmidcbtigt icb bit Jtöniglicbt SRrgitrung unttr iBtiugnnbmr «uf bit in brm €ir(uldr>6rlagt eom 6. @tp> 
tembtr 1853 (2Rinifi.<i^l. 0. 201) Dorbebolttnt nrittrt 9)2ittb(ilung nunmtbr, 21u6manbmingb<Untrrntbm(rn unb 
SIgdittn ^onjcfiiontn jur birtften Stförbrrung von Emigranten outf fran)öfif(brn ^äfen nacb tranbatlantifcben 
$df(n brjirbungbivrift jur Sirrmittdung bitftr 33(fbrbtrung ju (ribciltn. Sür bit Stddbnng foicber jton}efiiontn 
(inb bit ®t|!immungm bt< Eircular>6r(afTtb unb bt« Sltgltmtnte oem 6. 0t)>ttmbrr 1853, fomit bit bo6 lt|ttr( 
trgänjtnbtn 'Bnorbnungtn maapgtbtnb. iBtdin, btn 14. 2Rärj 1855. 

S)n SRiniOtr für ^anbd, @(te(rb( unb öfftntli(b( ^(rbtittn. p. b. 


55) Sriaf an fämmtli^ie Stönigli^ie 9legierungen unb on baü $oIi)ei«^cäjtbiunt ()irrfe(bfl, 
bftrejfcnb bie bei Sonjefjtonirung »on 25om}jfmafd)inen unb fonfügen mit geuetung »erbunbenen 
9Inlogen im 3 ”tfrejfe ber 9to(^bats®runbflü(fe ju treffenben (Sinritfjtungen, 

»om 7. iDtörj 1855. 


Um btn $8(f(bietrbtn mtgtn {Sdäftignng burtb btn Siaueb gmtrblitbtr 2intagtn wirtfam eor)ubtugtn, »irb 
bit 5t&niglid)t fRtgitrung in Sitrfolg btr Eirfular • 9)trfügung eom 17. 3»ui 1853 ('Dtini(}>>%l. 0. 147) b>tr< 
bureb angttoitftn, bei aUtn gttoablitbtn, mit größeren gtutrungtn etrftbtntu Einlagen, ju btntn nacb §• 27. 
btr Eltivtrbd&rbnung bit @tntbmigung btrfdbtn trforbtrlicb i|l, nicht blo^ im $a(lt ibm 9ttUf@inricbtung, 
foiibtrn auch bann, mtnn lergtn Stränbtrung btr Sdritbeifattt nacb §• 36. ibid. 3brt (^tntbmignng nacb= 
grfuebt wtrbtn muß, in bit ju trtbtiltnbt @(ntbmigung übtraU bit in jtntr 9)trfügung oorgtfcbritbtnt i8tbingung 
mtgtn Einrichtung btr gtutrung<<2(n(ag( babin cmfiuntbmtn: 

baß Unternthmtr otreßiebttt fti, bnreb Einrichtung btr gtntrung6>31nlag( ober babti anjumtnbtnbt mtcbai 
nifebt SÜorricbtungtn , mit bnreb Smotnbung gttigntttn iSrtnnmattrialb unb bureb forgfamt ißtmartung 
auf tint mbglicbß ooUOdnbigt ißerbrtnnung brt jßauebb hinjuieirftn, baß Untrrnrbmrr auch, falle ßcb 
ergebt, baß bit gttroffentn Einricblungtn nicht genügen, um iSddlligungrn ober SBtfcbdbigungtn btr btnacb* 
barttn @runbbrfibtr bureb ißuucb, fHuß u. f. m. ,^u otrbüttn, gtbalttn bleibt, foicbt ülbänbtrungtn in btr 
gtutrunge>91nlag( unb in btm Setritbt, mit in btr üBabl bte gtutrungemattriale ooriuntbmtn , mdebt 
}ur IBtftitigung btr iBtidßigungtn uub Stfcbdbigungtn btfftr geeigntt linb. 

2Iußtr btn im }. 27. btr ©tretrbtiOrbniing btjticbntttn anlagtn, bti btntn bureb bit bafür trforbtriiebe 
lanbtepoli)(ilicb( @tntbmigung auf bit Errticbnng ftnre 3iu(dte bingtnirft rotrbtn fann, fommtn aber noib eitle 
anbtrt gtcetrblicbt Sniagtn in IBttracbt, teticbt mit größtrtn gtutrungtn bdritbtn retrbtn, unb bureb btn babureb 
etrurfaebttn SRaueb bae ^ublifum uub bit 9?acbbarftbaft in bebtm @rabt btläßigtn fönntn unb trfabrungewtife 
bdußg btläfligtn, teit }. ©. bit SBäcftreitn, 5)a nach btn bt|1thtnbtn baupoliitilicbtn ®orfcbrifttn btn Orte.i'oi 
lijti.®tbörbtn fcreobl een btr SInItgung aie eon btr abänbtrung btrartigtr gtutrungtn Stbufe bte ®au-Äonftnfte 
2ln)(igt )ii maebtn iß, fo trhalttn bitftlbtn bitrbureb @tltgtnbtif, ju prüfen, ob eon (tntn gtutrungtn tint erbeb« 
liebt Sddßigung bte ^ublifume unb btr 9?acbbaricbaft ju tnearftn (ti. 3” bitftm SuÜt iß btm in 9ltbt ßtbtnbtn 
Utbdßanbt reirffam tnfgtgtnjufrtttn. Se iß bnbtr bit btfenbtrt 2lufmtrffamftit btr Orte« Volijti«®tb8rbtn auf 
bitftn @tgrnßanb ju richten unb ihnen bit SInmtifung ;n trtbtiltn, in btn eorbtitiebnettn gäUtn bit ®trmtibung 
Idßigtn SRauebe bnreb bie gtbaebten gtutnmgeiflnlagtn bti Erfbtilung bte ®an*Sfonftnfte bureb bit gttigntftn 
Strfügungtn ßebtr j(u ßtlltn. 0oftrn in ®t^ug auf bit Einholung bitfte fflau«Äonftnfte bit btßtbtnbtn ®or« 
febriftrn ungtnügtnb fein foOttn, iß btrtn Ergänzung auf @runb bte @(ft(te eom 11. 3Rär^ 1850 (@tf.i0amml. 
0(it( 265) tin)ul(ittn. 

^it Äoniglicbt SRtgitrung hat hiernach bae Erforbtriiebt )u etranlaßtn. ®trlin, btn 7. SOfärj 1835. 

Str SRinißtr für ^anbtl, (Stietrbt unb cntntliebt 9lrbtittn. t>. J), l^epbt. 

5(») 


DIgitized by Google 


49 


56) örrfitflun^ an bic ÄöniiiUdjf 511 N. unb abfdjriftlidj jur .^rnntnipna^me unb 

^ladjacbtnnci an fämmtlidjc iibricif Äbnirtlidie Stfiiicnmgen nnb an baö ’^)o(ijfis‘Präf?blum 
bicrfclbjl, bftrcjfrnb bic 2 Iiif|ic(liing unb bcn ©cbrand; bon bcwcalicticn 2 >ani|)fffffdn, 

bbin 13. SDtärj 1855. 


S>i{ i'on bcr Sönicil. SRcflicruiij in bfm 0rrid)t« »cm 17. 0fptcmbcr 0 . 5- »'« 2prod)t (jfbrad)tc Srnsie: 
>wld)t i)end)rififu bti bfr 'JitiflicUmij unb bcm (Sfbraud)« ocn b»ipf,alid,’eii Sampffffffln ju »crüb(rflf< 
bfiibcn 

i|i bmite burd) bit jciii»ci|( 3luf|}i'Uuii(i fcIdKr bmi'^lidxr flfincrcr Smnpfintifdjinfn — brr f, g. Sof omobiltn 
— }uc IQcmditniig läiiMiAcr '21tbtitrii, jur SButirrbcbuiij ober ju brti Smrcfrn bt» i^rrgbaure in ^iiictgung ge< 
fomnitn. »irb b»r ficniglid)fii SStgirrung hierüber Sclgfiibt» eröffiwt; 

S)it i^cllimmmigfn brr ©rmribnCrbnung §§. '27. f. niibcii auf bir 'Tluftlrllmig birfrr fiefomobifrn nid}t 
?lui»rnbui)g, ba birfrlbrn |Td) auf baurnibr gricrrblicbr Slulagtii mit frfltr iL^rtrirbcflattr bairl)(Hr unb iu i^rjug 
auf bic 6rrid)lung ocn ©ampfmafthinrn :c. cinrn fcrtbantriibcn sSerrieb br6 Ärffcl« an einer briliinmten 0feüe 
oorauffepen. 2lnÄ (reffen bie SXüdjldjten auf ba# ber iöeliger nnb S^eivcbncr ber benatbbarten OJrunb« 

tlüefe, benen bnrdi ba» »orgefd)riebene ^'ublifaticn#* unb Äonjefllcn# • ©erfahren C^elegenbeit gegeben (»erben foü, 
bie ibrerfeit# befergten ©efahren, 9?ad)(beilf ober ©elaifigungen jur ßrcrierung ju bringen, bei jenen, bie 0teUe 
(»eclifelnben , fleiiieren S'ampfmafdiinen ihrer ©e|hmmung nnb ihrem (^ebraudie nad) nid)t in gleichem itWahe ju, 
unb r# (»i'irbe beren ?lnn?tnbung in brn mei|fen Sailen, jinn großen 9fad)(hei(e ber babei betheiligten @emerbe, 
überhourt »erhinbert lorrben, nenn man feld)# bei jebem 0teUemt(d)fel ocn brm ebigen ©erfabrrn abhängig mad)en 
(»oUtr. 6# toirb nur barauf anfommen, nach ©lahgabe- be# dfrgulatto# »cm 6. 0rptember 1648 (@ef.>0amml. 
0. 3‘2I) für bie aehcrige, fidtere jionilrufticn ber 0ampff(ffel 0crge iu tragen nnb biird) angemeffene polizeiliche 
iHnerbmingen in ©etrejf ber ©ennhung ber f. g. Scfomcbilen einer @efährbnng unb erheblichen ©eiä|ligung ber 
9{od)barfchaft »orzubeugen. S)emgemäp ift »on ber Sinmenbung ber '27. ff. ber @tt»erbe<£)rbnung in ©e^ug 
auf bie i’cfcmcbilen abzuüehcn unb bereu 3ul'i|T»ng, Olufiiellung unb ©etrieb burd) eine befonberc polizeiliche ©er» 
orbnung auf Q^rnnb be# @efehe# oom 11. iOeärz 1850 (@ef.>0amml. 0. '265) ocn ber llöniglid)en SHegiernng 
nad) ben folgenben @rnnbfähen z» regeln. 3unä^0 i|ä oorzufchreiben, bofi bie »orgängige Genehmigung ber Völlig« 
lieben SKegierung erfcrberlid) fei, beocr eine folche llofomodle in Gebrauch genommen (»erben bürfe. S)en bic#< 
fälligen Ülnträgen |1nb b(c im §. 1. unter 11. be# 9ieguiatio# »om 6. 0eptember 1848 angegebenen 3eid)tmngen 
unb ©efchreibnngen beiznfiigen. 3» 5.'etrtff ber ©efchaffenheit ber Sainpffeffel , ber 0i(herheit#»orrichtnngen unb 
ber »erzunehmenben Unterfnehung |Tnb bie, für fleheube 0anipffe(fel gegebenen ©eilitnmnngen ber §§. 6, 8 bi# 13 
unb §. 15. in '21nn>enbung z» bringen. 

ferner (»irb, ba bie l’ofomobilen umhergefnhrt roerben unb an meit »on einanber entfernten Orten in ©etrieb 
gefeht (»erben fönnen, ber betrejfeube S'ampffeiTel zur Sc|l|leliung ber 3^<utität mit beinjenigen, auf (»eichen bie 
Genehmigung fid) bezieht, (uit ber ©ezeichnung be# 92amen# unb 3Bohnort# be# Subrifanten, t»ic mit einer forN 
laufenben Subrifnumneer in banerhufter unb leicht erfennbarer ©leife »erfeben roerben müffen. 

3n ©i'zug uuf bie ^lufnellung ber Ifcfcmobilen nnb beren ©etrieb auf einer betlicnmten 0telle finb bie ©or< 
fchriften ber §$. 3. unb 4. be# iRegnlati»# zu beobachten. 0cbann foenmen bie feuerpolizeilichen {Kucffichlen nt 
©etracht. 

3nr ©erhütung »on ©ränben bnreh l?rfomcbilen i|t bahin Z" fehen, baft an benfelben überall geeignete ©or< 
richlungen angebracht (»erben , burd) (»eiche bem ©er(»ehen glühenber .Hohlentheilc mcgiichll »orgebeugt (»irb; ju 
bem Gilbe iverben ähnlich, ivie bei ben i^ofomotiern, »rrfchliefibare iifchfaflen anziibringen fein. 3*u Uebrigen 
haben bei ben zu ertheilenben ©orfchrifteu bie für bie 0tabte, rtfp ba# platte l'aiib be# bortigen 9iegierung#> 
©ezirf», hinfichtlid) ber Entfernung neuer Seuernng#<^lnlogen »on Gebänben je nach ihrer »erfd)iebenen ©auart 
beflthrnben ©ertiinmungen zum Einhalt j» bienen, unb e# i|l etiva nur bei einer erhbhcen l*age be# 3uftleliung#i 
Orte# ba# STlaafi ber Gntfernnng aiigemeffen z» enoeitern. 

0c(»eit e# enblid) auf ©erhütung ber ©eläilignng ber 9fad)barfchaft burd) fKaiid) unfommt, tvürbe bie ©or< 
fchrift genügen, bah ber 0(bcrnüein ber Säuerung bie Scr|le ber in geringerer Gntferming al# 50 Snh »om 9luft 
f)ellnng#crte belegenen ©lohnaebänbe um 5 Sufi überragen muffe, »on (velcher ©ebinguiig inbeffen 9lb|lanb zu 
nehmen iü, fofern bie ©efifter ber, in foldjer ?fähe befinNichrn .^änfer fich bamit einoerflanben erflären. 

9tintfl.*®l. liMü. 7 


50 


Sri trr ^nwenbiing fdhrbartr Sampffpribrn barf eon brii frurrpolijcilidirn SRürfiTcbtrn 9b|lanb ^rncmmm 
»rrbtii, ba bir Urbtmacbuns burd) bit geueriöfcb • SITtaiifcbaftrii um rinrii Sranb biir(b bie 5(rff((ftii(rung 

ju crrbüten. 

®ie 'Vrüfuiifl iinb ©fiirhmioiiing bt6 ®ampfff|7fl« roirb, iric PcrbmurPt, btr ficni^lidini fclb|l 

corjubfbalffii, bie poli}citid)e Scntrole in Setreff ber 2luf|Telluii9 imb be» Setrieb? ber l'ofomobileii aber nid)t, 
ivie bir $ibiit<)lid;e iHedirrung Dorfd)Iägt, bi'ii i'aiibrätben , foiibcrii brii Ort#>^>pli;ri>Sehcrbeii ju übertragen fein, 
ba onbernfallb tbeiltf eine »irffame Kontrole iiid)t ge|Td)ert, fheil# ber bei 3liif|leU(mg pcii i'cfcmcbilen burrt) 

ben mit ber 6imrirfung einer entfernten SebSrbe oerbimbenen Serjiig nirtjt feiten Drreitelt merbrn mürbe, mabrenb 
brr SJeg ber Seftbmerbe ben Setbeiligtrn unbenommen bleibt. @laubt bie ^öniglitbe fKrgiernng annehmen ju 
müffen, baü befonbere örtliche SerhaltniiTe ju berütfiTchtigen feien, fo bleibt ihr übrrlaffen, in biefer ©e,v’ehnng baS 
SBeitere oorjufehen. 3m Uebrigen mirb abjumarten fein, ob ber, hiernath geregelte, Gebrauch foldier mobiler 
©ampffeiTel noch «Jeitere ©errinnmingen al« notbmenbig heraimileOen mirb. merben barüber crft Erfahrungen 
gefamnielt merben müffen, iinb mag bie königliche ^Regierung, menn 0ie bajn Einlaß )u haben glaubt, jn mriterer 
Sefchlupnahme berichten. 

Eine 5lbfchrift ber ocn ber .königlichen SHegierung ju erloffenben ©ercrbnnng i(l einjurcichen. 

Serlin, ben 13. OTärj 1855, 

®er iDtini|ler für .^anbel, @emcrbe unb öffentliche 31rbeiten. t>. b. 


57) (£irtHldr>S5frfÜAUii3 au rdmmlUdjc Äöniglid;c 9lfgicruiU7cit (mit Sliiuiialjmc bet ju 
martUifeu) uiii» au ba« i*ic 'itunlcUuu^ flciutrcc 2)aui).'ffcttcl 

uutcrtjalb ober tuuerlialb bewo(iuter iKäuiue betre|feub, »om 4. ütpril 1855. 


Eine fürjlid) oergefommene ®ampffeffehErpli>(fcn, bei melcher mehrere SWenfdjen ba« ?eben oerloren haben, 
hat JU einer näheren Erörterung ber {froge ©eranlaffnng gegeben, ob bie nach §. 3. be? jKegnIatir« oom 6. 0ep> 
tember 1848 geftattete Jliifilellung fleinerer ®ampffe|Tcl uiiterholb ober innerhalb folcher JHänme, in meldjen fid) 
SOtenfehen aufjubalten pflegen, für bie Sänji'eh »*' unterfagen fei. ?{achbem ich hierüber bie gutachtlichen 
Sleufierungen ber techni|d)en ®epntation für Eemerbe unb ber technifd)en ©aui®cputation eingeforbert habe, oer* 
mag id) bie 9luebfhmmg be« in ber allegirten gefeljlichen ©eflimiming enthaltenen ©erbot« auf folche ®ampf« 
feffel, bereu oom geuer berührte glädje nur 50 Cuabratfiip ober barimter beträgt, nicht für angemeffen ju er« 
achten. ®agegen erfcheint e« noihmenbig, bei ber Einlage folcher fiejfel, meldje gefeplidi unterhalb ober innerholb 
bemchnler JHaume aufgeflellt merben bürfen, ©erPehrnngen ju treffen, burd) melche bei einer etmn plöplid) eintre« 
tenben Störung in ber äPirPfamPeit ber Speifeoorrichtungen ber ^eijer in ben 0tanb gefept mirb, bie EinmirPnng 
be« geuer« auf ben .Ueffel möglichfl fchnell ju hemmen. 

3n biefem ©ehnfe ifl in ben eben bejeid)neten gällen für bie golge in ben jii ertheilenben fionjefffonen flet« 
bie ©ebingiing ju flellen, bafl 

1) burd) irgenb eine jmecfbienliche ©crrichtung — etma jiim Sippen be« SHcfle« — ber Seffel fofort ber 
EinmirPuitg be« geuer« möglichfl entjogen, unb bafi 

2) burd) 9lnbringung ocn .Slappen ober Schiebern, bie 9J?öglid)Peit gegeben merbe, in entfeheibenben S9tomrnten 
ben 3<*teitt ber SJuft jut geueruug abjufchliepen. ©erliu, ben 4. ’Jlpril 1855. 

Ser Jflinifler für .^anbel, Elemerbe unb öffentliche 31rbeiten. O. 


58) (Srlap au bcu Söuij^lidjcn 9tciiicruHci5*^riifibcu(cu ju bie 9?auj^s2?cr^ältui|Tc brrObfts 
23au*3»lVfItorcu bctrcjfcul), oom 14. gebruar 1855. 


Em. :c. ermiebern mir ouf bie ünfroge in bem gefälligen ©erichte oom 2. CPtober 0. 3 ’> bafl bie £)ber< 
©au>3nfpeftoren mit ben 9fegierung««9l|Tr(forcn rangiren, unb jmar nad) bem Saturn ihrer ©eflallung al« ©au« 
3nfpcPtorrn. gall« ben Cbtr«©au«3nfptPtoren, refp. ©au>3nfpePtoren ber EhoraPter al« ©aurath oerliehen mirb, 
rangiren fie oor ben 21ffefforen. 


X 


Digüized by Gcxigle 


51 


5n Bffrfff bcr Uniformrn b»r Ober.©ou.3m>fftcrfn i(l ini»ifd»»n «iil«m 19. Januor c. (aWinift..©!. 0. 10) 
btfonberc ©trffigung an bir $5iijgli(f)(n SHrptrrunscn rrgangrn. ©rrlin, brn 14. ^rbriiar 1855. 

S)(r SlRinilitr f. ^anbel, @rnxrbe u. cfftntl. jlrbi-iteu. SUinifttr tti 3u»fni- SiiianjiSOtinifirr. 

t>. b. ^et)bt. V. ^obclfcbwinf^b» 


59) Scft^fib an bie ÄönigUdjc JHfgtcnmg ju N. unb abfdjriftlid) 5ur9?ad)ri^t an bie färnrnt* 
lieben übrigen Ääniglidjen Slcgierungen unb bie Söniglitbe SliuifleriaNSaiuÄommiflton, toegen 
bea uon ben SJaufübrern an bet 2)ieniimübe ju tragenben 2lbjei4>end, 

bom 12. S)iär} 1855. 

(Wtni0..ei. 1854 6. i.) 

®fr 5tönidlid)fn 9?fgi(nmg trpffne i(b auf b«n ©triebt »om 14. e. 2R., bofi bit ©aufübrrr, fcbalb (it aW 
foldje, obtr abtr al« gtlbiiicHiir errribiät (inb, jiim Sragni ber 2)iriif)mü^t mit btm Slbicidjrn für bic ©au* 
bramten, unb jmar mit ber jtronr, bcred)iidt Mnb. ©rrliu, ben 12. SDiärj 1855. 

®er 2Rini))er für .f^anbel, ©ewerbe unb bffentlitbe ?lrbeiten. t>. b. $et)bt. 


60) Sirtular* Verfügung an fätnmtU4)e Äöniglid;e Regierungen, anbenueite SJorftbrifien für 
bie 2luübilbung unb Prüfung berjenigen, lueltbe fid) bem Saufadje luibmen, betrejfenb, 

Dom 18. 2)Zarj 1855. 


9Jad)btm in goljit ber eingetretenen anberweiten JDrganifation ber ©au • ©envaltung eine SDJebiftfation ber 
unterm 17. 2Iugu|} 1849 ber Aöniglid)tn Regierung mitgeil)tilleii ©orfc^rifttn für bie 21uebilbung berjenigen, 
melebe fid) bem ©aufaebe toibmen, unb für bie Möniglid)t ©au > '2lfabemie b>erfelb|) not^menbig gemorben, erbäit 
biefelbe ein Siruef • ^rt»>p(ar ber neuen ©orfrt)riften oom 18. 3)lärj c. (A. unb B.), um folcfje biird) 2lbbru(f in 
■brem 31mt«blalt jur öjfenilicben Slenntnif ^u bringen, ©eriin, ben 18. ä}{är} 1855. 

®er iOiiniÜer für ^anbel, ©tmerbe unb bfftntlitbe Slrbeiten. t>. b. 


A. 

©orfd)riften für bie 2(iiebilbiing unb Prüfung berjenigen, meldie fid) bem ©aufadje mibmen. 

Stufen ber Uuabitbung. 

I. XJieitnigen, roetibt fiib bem ©oufatbc im Sfaaitfbienft mibmen, haben jmei Prüfungen ju befiehen: a. bir 
8 aufübrer« 'Prüfung, unb b. bie Saumeißtr« Prüfung. 

^ie Stetere befähigt, fe nach ihrem UuafaQc, tnimeber }ur Sefitibnng ftber 8aubeamlen>6icat, ober aber nur ju 
ber SleQe tinta 8au<3nfpeftora reip. ber tinta Xrria*8oumtif)tra («trgl. h. 18.). 

fKebtn biefen 'Prüfungen für bic iSaubeamten finbet eine Prüfung für 9ribnt*8aumeif)er flott. 

9röfnnga«8chörbe. 

$. '2. 8ie Hönigliehe technifihe 8ou*£)cputatfon bilbet bie $tüfunga>8ehörbe; bem tDiiniSer für |)anbe(, ®etpec6e 
unb öffentliche Urbriten bleibt lebcch Porbehallen, bcrfelben ju ben Prüfungen noch anbtre geeignete Sochotrflänbige bei« 
jugeben. 

2)iefe Sehörbc orbuet auf beafoOfige Otcfuche ber Jlanbibolen bie Prüfungen an unb ertheift bie gtugnilfr. 

1) Prüfungen für ben Stoaiabienfl. 

$. 3. Die Kuabitbung ju ben Prüfungen für ben Stootabienfl erfolgt burch borbereitenbe Sefchäftigungen in bet 
©au'^ermaltong unb burch fpflcmatifche Stnbicn, welche nach einer porgefgiriebcncn Sleihrfolge mit einanber obwechfeln. 

o. Saufflhrer-Prüfung. 

§. 4. Der Sauführer* Prüfung geht eine Siebifion brr erfotbtriiehen 92achwtife nnb Urbritm boran, burch welche 
borgtihan werben muh, bah ber Xanbitot mit hinrcichenbem Srfolge bemüht gewefen ifl, fich borfchriftamähig oua}ubilben. 

hiachwtifr, welche bafür rrfotbtriich. 

$. 5. SBtr 8auföhrer werben will, hat folgtnbe fchrifilicht, ni^t üempelphiihtige 92ochwtife btijubringtn: a. über 
bie 9ieift bta Ubgongea jur Unibtrfilät; b. über eine minbtflena einjährige profiifche Sehritit bei einem ober mehreren 

7 ♦ 


52 


Saumciflnm , »ticie bie für bie frtuiifitra Qoumcißtr obtr ^risat«9atraieifter ooratrAnebrnrn ^räfunetn brfianbtn 
bJbtn. 3n brn Srugniffcn barübtr ftnb bir ®rgrnf)änbe btr $(f<bäftiguiig , roclibt in ^ärrau> unb 3eicbntn>9rbtil(n, in 
bn Sbbilnabmc an ^aut4|u(jfübrunfl(n unb an ücibmtfi'rr« ürbcittn rrftcbcn fönncn, näbrr anjugtbrn. ^inficbliicb brr 
$rlbmrfrrr>9rbrltrn if) naibjuirriftn , bab brr Xanbibat 3fftfTungrn unb 92ibrOrmf nt^ , »Ir fol<br lum 3<br(ft von 8au> 
Xntffiibrungrn nDTfommm, pratlifcb niitgrmaAt bat. SBrnn brr Xanbibat bir Stlbmrffrr«9räfung btftanbrn bat, wirb birfrr 
^acbwri(; niibl grforbrrt; c. übrr rinr jw^ijäbrigt 0lubtrn}tit, unb jwar fofrrn brr Xanbibat nicht aubnabmdwritt »on 
btm ?Jiiniflrr für ^antrl, ©rwtrbt unb öirrnilicbr arbriirn »on birfrm Crforbrrniffr biiSprnfirt warbrn, burcb bir rrgri» 
mäfiige Qrnu^ung brtf auf btr Xbnigitchrn Sau • ^irabtintt ju Striin in btm {wrifobripm {rbrgan» für Samubrrr «r* 
tbrillrn Untrtricbl^: in btr üanbbaulunß ntbfi ¥inror*, Srcbilrtlur» unb Ornaintnt>3ti(bnrn, im SBa^rr«, 9Brgr< unb 
(Elftnbabnbau unb im i)l?iafcbincnbau , fowtr: <1. rinr bon brm Xanbibatrn ftlbfi btrfablt Stfcbrtibung frinrO ifrbtntflaufttf. 
X)it unitr R. b. unb <1. brjticbnrirn ©cbriftRücft, wricbt oon brm Xanbibairn bri brm 2)irrftorinm brr Sau « ^ifabrmir 
jum 3'bfcf« btr Jiufnabmt in bitft ?lnflali tinjurricbtn finb (brrgl SJoriAriflrn für bir Xöniflicbt Sou»Sfatrniir S- 
wtrbtn nach rrfcigltr 3mmatrifuIalion von brm £:irrflorium an bir Xöniglichr trchnifchr Sau<Drpulatibn abgrgtbrn, um 
bairlbf) hinicchliich ibrtr 3ulänglichfril irsibirt, unb, wtnn bagrgtn nichts ju rrinnrm iR, ju brn ^rüfungcl*9iflrn btr 
Xanbibatrn gtnommtn ,^u wtrbtn. SBtrbrn bir 9iachwtifr nicht grnügtnb btfunbrn, fo rrbäti brr Xnnbibat bitftibtn jur 
StrvoQflänbigung fogitich jurflcf. 

!j. 0. ^rntr Rnb faigtnbt Slrbrittn tin.^urrichtn : a. rinr 0ilualionct>3richnung con tinrm 7rrrain unb rinr DarRtQung 
bon tinrm ^wrOrinrnt in 3ti(hming unb labrOtn, btibrd nach rigtntr 9ufnabmr. I^ir 0ilnaliontf>3b><hniing muR bad« 
licht Slnlogtn unb Itrrain*3fi<hnnng, unb bri tinrm ®fo*&Rabr »on rfwa 4 Äuthtn auf tinrn 3btl bint 81«** ®bn min* 
Rrnct 5 Worgm nachwrifrn. Z)it 9iibt0rmrnld*3richnung fann auf rinr ^üngr oon tUU Riutbtn bri angrmriTrntm a)iaR* 
Rabt brfdbränti wtrbtn. 8ür brn 8nU/ boR brr Xanbibat bir gtlbmr(Ttr*'j)tüfung brRanbtn hat, wtrbtn bitft 3ti»hmingtn 
nicht grforbrrt; b. rinr 3tichnung oon tinrm (ftrbäubr unb rinrr Wofchint mit rinigrn Driailct. Hit VrRtrrt muR gt* 
lufcht ftin; c. oirr Slältrr Sau*XonRruftionct*3rithnungtn für äliaurtr*, 0ltinmt|i*, 3immtr* obtr lifcbfrr>9rbrilrn; 
ct. ^wri Sffittrr Sau>3tichnungrn, oon brntn (linct nach tinrm btröRrntlichtrn ^lant rintd nriirrrn SPiriRtrct lopirt wtrbtn 
fann, bad Snbtrt abtr jDrtail<3tichnungtn oon Xhürtn, gtnRtrn, CRtRmftn u f. w. im gröRrrtn SiaaRRabt aufgtlragrn, 
tnihaltrn niuR; e. frchd Slälirr Strchitrflur* unb Ctnamtnt*3f>(hnungrn aud brm (Dtbirlt btt onliftn SaufunR unb brd 
in bir'rr Suffaffung burchgrbclbttrn SauRpItd, »on btnrn minbtRrnd ,jwti Slätltr auf Jonpapirr grtufcht ftin müfTrn; 
t. rinr ptrfptftipifcht , im groRrn iOiaRRab aufgtlraarnt griufchlt 3tichnung, aud wrichrr rrRchllich iR, baR brr Xanbibat 
mit brn Ritgtln btr finrarprifprftipr unb brr ptrfptfiioifthrn 0challrn'X'onRruclion Reh orrtraut gtmachi habt; g. iwti 
©lälltr OTafwintn»3fichnungrn, oon brntn Sind 3t?afchinrn*®rtoi(d, bad Jtnbrrt rinr pon brn auf SauRrDrn grbröuchliehtn 
^Dtfdinafchinrn rnthaltrn mufi; h. brri Gntwürfr ju firinrn @tbäubrn »on brn in 8. rrwahntrn (Raltungrn. ©itftlbm 
mülTrn in @runbriffrn, Sattmlagm, Z>urch’chnilltn, JInRchIrn unb 2>tlai(*3tichnungtn audgrarbrilrt ftin. Sit 9faRRäbt 
JU bitftn 3tichnungrn bürftn hinRchtlich 

btr @runbrifft unb Salftnlagtn nicht fltintr ald 
* ÜnRchttn unb Surchfehniitt > * ' ^ 

> Sttail*3ticbnnngtn « ' * s'r 

btr wirflichrn ^ängt angtnommtn wtrbtn. Sit Sniwürft Rnb, infofrrn bri brnfrlbrn fOtafRobau angrnommtn, nach tinrtn, 
in anlifrr SuffatTung burthgtbilbrirn SauRpt audiuarbrilrn ; i. rin XoRtnanfchlag ntbR ISrläutrrimgdbrricht }u tinrm flti* 
ntn Sßohngrbäubr, oon brm Xanbibatrn ftlbR orrfaRt unb grfchritbrn, auch mit ftintr 'Jiamrnd.UnltTfchrift ptrfthen. 

Sa« 8°>^>bcit btt 3ti(hnungrn ju c., <1 , c., f. unb g. muR bid 2i> 3bll hoch unb 18 bid ‘2» 3otl brrit ftin ; bad 
AU li. fann fltintr, unb jwar bid ju 18 3olI ?>öht unb 1*2 3oD Srrilc gtnommtn wtrbtn. 

Sti alltn gflu’chltn 3t'<hntn*91rbtfltn, wtlcRt nichl auf bloRt ShnrafitriRrung burchfchnilltnrr Ihtilt Reh btiirbm, 
bürftn uicht mthr ald jwti garbtn angtwtnbtl wtrbtn. ©ti anwtnbung oon Sonpapitr ifl jtboch auRrtbtm bad 9uf* 
ftgtn tintr l'ichlfarbt gtfialitl. 

Sit förnmilichtn tiniurtiehmbtn 3ti(6nungtn müfftn pon btm Xanbibaltn mit ©tifügung brd Satumd unb btr 3oh' 
rtdjahl umtrfchritbtn, auch hinRchtlich btr burch brn Xanbibaltn btwirfitn tigrnhäubigtn Sudfübrung in btr Stgtl tnl* 
wtbtr »on btm btlhtiligltn ?thrtr btr Xöniglichtn ©ou.afabtmit au Strlin, obtr oon tinrm ©aiimtiRrr, btr bit 
fungtn für btn ©laaidbitnR abgtltgt bol, burch 3?amrndnnltrfchrifl btglaubigl wrrbrn. Sit 3richnungtn, für wtlcbt btt 
gtforbtrit Srglaubigiing burch tint btr btAtichntltn cpcrfontn nicht ju triongtn iR, müfftn mit tintr oon btm Xanbibaltn 
ftlbR gtfchritbtntn StrRchttung an CibtdRall, boR tr bitftibtn tigtnhänbig, chnt frtmbt StiRülft, gtftrligl hobt, »tr« 
fthtn wtrbtn. 

STOtlbung Aur Prüfung. 

$. 7. Sad ®tfuch um 3ulaffung au btr ©aufübrtt.'Prüfung iR, mit StAUgnnhint auf bit bri btm Sirtflorinm btr 
Sau-afobtmit frühtr tingtrtiehltn 9fachwtift (i. 5. «. ii. unb d.), unitr ©tifügnng btd 3tugni(Ttd btr 9lfabrmit cR.5. r.) 
unb btr Wrbtiltn (S- (). ' frübtRtnd tintn Ihonöl por 9blauf btr A«>ti 3obrt nach bftnbtltr praftpchtr i'thrAtil^R-»- I».) 
tniwtbtr am ©chlufft btd l'rhrgangtd btr Sau*9fobtmit bid Aum 1. Cfiobtr, obtr om ©thlufft btd Sinltr»©tmtRtrd 
bid Aum 1. fipril, bri brr Xöniglichtn ftchnifchtn ©au*Srputalion aoAubringm. 

8ür bitjtnigtn Xanbibaltn, btrtn Ufcchweift unb 'ältbtiirn für gtnügrnb trachltl wtrbtn, rrfolgt bit SicftRung btd 
^rüfungd-Itrmind in btr Sitgtl nach btr fRtihtfcIgt btr 'Prfiftnlalion btr 6't‘ucbf, bid bit gauAt 3ohI btr ald ooQRönbig 
anAunrbintnbtn l>ftlbungtn btrfiefRcbtigl unb baburch bit *l'rüfnngd**Pfriobt brgränAl iR. 

ffltfucht, wtlcbt nach btm l. Cliobtr obtr 1. Sprit ongtbrachi, obtr auf nnocURänbigt obtr mangtlhafit ocathwtift 
unb »itbtiltn gtflüRl Rnb, fünntn in btrftlbtn |Criifnngd»^tricbt nur audnahmdwtift btrüdfichligt Wtrbtn, ioftrn bit 3ohl 
btr AU 'Prflftnbtn übtthaupl nicht au groR iR, obtr bit iWängtl in btn 9fachwtiftn unb Srbtiltn oon btr 9n Rnb, baR 


53 


fit innrrftatb brr ^rriobt noi( rrgänji ober brrbrifcrt »tibrn fdnntnj anbcrn gaO« mfifTtn fol4)t 0tfu(^c wem'gfitn« auf 
fetb« Dlonott jurüefflcmicfrn »n»rn. i. - - ... 

, ÄlQufur«arbeilen. ■ • ..i . i M.t » . 

8. Z)it Prüfung beginnt mit brr erarbritung einer einfaibrn Aufgabe int entmerfm unter jtlanfnr, tttoju eine 
SSoi^e 3eit gereöbtt »irb. SSatrenb biefer 3fit l«nb bie bon bem Äanbibaleii eingereittiien 3ei(^nungen jur Snütbl ou«* 
julegen. ■■ _ ’ i 

Die A(aufnr>Sufgaben beiieben fieb «nf 0eböube brr fotgenbrn @ottungrn; n. (Ebauffee> unb ©(fiieufenteärter*, ouib 
gorftbienftbäufer nebfl 3ubeb5r; b. Ciementorftbulen, «fonbäufer, fteine Dotffinbett nnb ÄapeOen; c. «eine ^anbbaofer, 
ffieinbergö- nnb ©artenböuter; d. ffiobnbäuf" für ble garaitien »on |)anbn>er(ern ober 'Dfonufaftur* unb gabrif.Ärbet. 
lern; r. ^töibter*, SJerioaller», ©epnbe* unb aogelöbn»r*$>äufer für grdSere SJanbirirlbfibaflen; r. ©ouerbäufer mf(bie» 
bener «rt, noib ben ®ereobnbeileii unb ©ebftrfnilien in ocrfibiebenen ©egenben; g. ©(beunen, Ciebftäae, ©etreibefpriArr, 
Wemifen, ©(buppen, ÄeOer, ©od- nnb ©follenböufer, ttidgruben )c^; b. ©(bmirbni, Heine ©oiUbäuf« «nb ©dtenfen; 
i. *"'b Äaifbrennereien. ‘ ■ 

©ofern bie Xlaufur'aufgobe ben Staffiobnu brbingt, mnb biefrlbr nach einem, in antifer auffaffung burtbgebiibeien 
©aufipir bearbeitet werben; babei bürfen bei aflen geluf^len 3ri<bnen* arbeiten, wetibe nirbi auf blo9c'>Sbara«erißrung 
burdtftbnitiener Xbrite fiA bevebtn, niAl mrbr aW A»ti gorbfn angeicenbet roerben. ©ei anroenbung pcn 2bonpapier 
iß jebo* außerbem ba« auffeben einer eigenen ?iAtfarbe geßalirt. 

WaA (Empfang ber Älnufur.aufgabe bat ber Äanbibat am erflen Jage eine ©«}}e ju enlwerfen, pon toelAer bei ber 
weiteren auöarbeitung bed (Entwurf« in ben wefentliAtn Ibbüf” niAl abgewIAen »erben barf, unb biefe am ©AEuffe ber 
Dienflftunben bem «luffiAtdbeamten ein^ubänbigen. ' 

Die ©eurtbeilung ber Ä(aufur«arbeit ßnbet im ^(enura ber ÄönigliAen teAnifAen ©au- Deputation ßall. SBirb bie 
arbeit für ungenügenb eraAtel, fo iß baburA bif Prüfung 'abgebrcAen unb bem ftanbibaten »irb bie abrrmatige Reibung 
frübeßenö naA ftAd ßßonaien »erßallet. 

fKünbiiAe Prüfung. • ■ ’ 

§. 9. Die münbliAr ffrüfung erfolgt unter bem ©orfi^e eine«, für jeben Jermin befonbrr« ernannten 9Hlg(iebe« 
bet jlänigiiAcn teAnifAen ©ou*Dcputaiion, bauert in bet Eßrgei ,)wei Jage unb erßredt ßA auf folgenbc ©egrnßünbe: 

,1. ?anbbaufunß. , 

n. bie einfoAen Äonßrullionen btt wiAtioeren Saugewerbe 

b. 'prciectieniUfbre in anwrnbung auf ©teinfAnilt ber ©rwölbe !c., fo wie auf ®Aalltn*£onßruftion unb ^erfprftipe; 

c. bie wiAtigßen gormtn ber antifrn ©autunß, namtniliA ber ©äuIen^Crbnungen unb ©ogenßeQungtn nebß ben be> 
' SiigiiAtii Detail« ber ©eßmfe, fo wie ber Jbüren, genßer u. f. 

d. bie aonßrufiion unb (EinriAlung ber am bäußgßen oorrommenben tinfaAcn SBobnb&ufer, SirtfifAaft« < unb onberer 
©cbäube; 

c. bie gtwöbnliAen Sau« 3>7aieriaiitn binßAiüA i^etr (EigenfAaften, ©twinnung unb ©ereitung, — bad ©cranrAIagcn 
tinfaAet ©eboube. * , . ‘ . 

2. SBafftr*, SSege- unb (Eifenbabnbau. ■ ' 

a. Die ?ebrc Pon ben gunbirungtn im ©affer, bem ©au gewöbnliAer ©rüden, ber UferfAälungtn unb onberer Ufer* 
©rießigungm, fo wie ber ©erwallungen gegen ftoAwoßtr, ber antagr «einer ©tau>arAen unb ©fübiragtrinne] 

b. allgemeine Aenntniß Pon ben beim ©ege* unb (Eifrnbapnbau porfommtnbtn Srbarbeiten, beren anorbnung unb au«> 
fOprung, Pon oen prrfAiebmrn arten ber ©rgebrfrßigungrn, bie boju ptrwtnbborm Sttaterialirn, anorbnung ber 
Gängen* nnb Durtproßle unb brr ©aßtr*ableitunnen, fo wie Arnntniß oon ber anfrrtigung jugrpöriget anfAifige. 

■ 3. WafAinrnban. , 

Aenntnif ber ©ofAinrnAeile unb ber rinFaAertn, auf ©außtUrn ^tbrauAliAcn {tülfamafAinen unb ©erütpe, ferner 
im aUgemeintn brr (EinriAlung grwöbnIiAcr ©tüblen unb DaropfmafAinen. ' 

4. ßteine ENatbemaiif. ' . . 

n. aigtbra unb nirbere analpß« nebß {rpre Pon ben SogariAmen; 

b. ©romtlrie mit (EinfAluß brr Stereometrie; 

SrfAreibenbe ©eometrie; 

ebene unb fpäbrifAe Jrigonomeirie, unb bie (Elemente brr (Surpenitbre, namenttiA ArgeliAnitte unb (Epeloibt, Uebung 
im ©uAßabtn* unb 3ablenrrAnrn, im ©tbrauA ber ^ogaritbmcntafeln mib ©elänßgfeit in ber |>anbbabung ber 
Weipoben ber bcfAreibtnten ©eometrie. 

5. angewanbte ßnatbemalif. 

Die ?ebre oom gelbmeßtn unb 91iotüiren nebß Aenntniß ber übliAtn 3nfltumenlr, infofem ber Äanbibat niAt bereit« 
bie gelbmefftr.'Prüfung beflanben bat; 

bie Glemenit ber Stalif unb üKtAanif fefitr unb flüfßgtr Aörptr, SetannifAafI mit ben am bäungßen porfommrnben 
Äonftanten be« Maßt« ber geßigfeit. Per Weibung, ber Ärcifte ic- . . . „ 

Die Prüfungen in ber reinen unb angewanbltn ßnatbtmatif btfAröiiftn ßA uiAt auf bie aOgemeinen Ctprfäte, 
fcnbtrn e« werben auA Poriugdwrife fpe^ietle gälte, wie ße in ber ^'rari« porfommen, al« aufgaben gcßeül, beren 8uf* 
faiTung unb Stbanblung jugleiA beuribtiltn läßt, inwieweit bet Annbibat in bie ju ©runbe liegenben Ütbrfäße einge* 
brungtn iß. 

6. 5lalurwiffcnfAaften. 

jJbpfif unb Sbtinic, namenlliA in Sfjug auf bie bei Sau>Aenßrn«ioncn unb ©au • Waferialien PorTommenben (Er* 
fAtinungen. > . 


c. 

d. 


b. 


54 


- 9rfifun'gtf>3(ugnif. 

g. 10. 3n> münbliittn ^rüfun^ ^al irbrr Sraminator über brn üutffaO btr bon ibm abgtbbKtnm ^rfi* 

fung (int fcbtiftii^t Stnrur nnttr Stnubung tmrg btr ’präbifnlt l) bOT^üglitb gui, i) )tbr gut, 3) gut, 4) i^irmli^ 
gttl (binrtitbtnb), ö) miiltlmä^ig obtr 0) ungtnügtnb, obju^thtn. 2)rr Soißttnbt hält übtr bta JtutffaO btr Prüfung 
im $(tnura btr Söniglirbtn ttibnifcptn )8au*Z)tpulniißn am Ddtbßtn @ipung4(agt Sorirag. 

®timmtn bit tinjtlntn (Stnfurtn im äBtitnlliAtn mit btr and btm @tfammtrinbru(f btr Prüfung jgtwonnrntn 39(i' 
aung btd Sarßptnbtn übtrtin, fo mirb btm jlanbibatrn, mit ^trüdfitbligung btr Urtbtilt übtr bit tingtrtitbltn 3tiib> 
nungtn unb bit Alaumr'Jirbtit, unttr btm Z)atum btd äortragdtogtd tntmtbtrc a. bad 3»*flni$ audgtßtai, bap tr ald 
8aufflbT(t btftanbtn fti, wobti unttr gttigntltn Umftänbtn bad ^räbilat: „mit 9ud.)ti(bnung" btigtitgl mtrttn fann, 
cbtr td mirb ibnt tröffnti : b. bap tr nitbt btfianbtn fti. Stimmtn bit Srnfurtn tinittlntr Siaminatortn mit btr 3Vrinung 
btd Sotfiptnbtn niibt übtrtin, fa mirb übtr bad fBtiltrt ocn btr Sönigfiibta trtbniftbtn 9au>2)tpuiation IBtftbluü gtfafit. 

Sitnn btt Aaabibal in brr münblitptn Prüfung nirpt btüanbtn iß, fo fann tin abtrmaligtr 2trmtn frübtßtnd notp 
ft^d SRonaltn anbtraumi mtrbtn. 

Sitbtrboüing btr Prüfung. 

$. 11. 2>it Prüfung tonn niibt bftrr, nfd tinmaf »itbrrboll torrbtn. 

StrfSumnig unb Unftrbrttbung btr angtftpltn 3>rtfung. 

§. 12. Stnn btr jtanbibat ptrbinbtrt iß, in btm ju ftintr Prüfung ongtftgttn Itrmint ju trfibrintn, obtr btn< 
ftibtn bid }um Stblußt ab)mparttn, fo gat tr rrdbalb unirr Stibringung glaubtrütbigtr 9?aibtptift übtr bit Srrginbt' 
rungdgtOnbt ^u btritblrn. 0it Ünftpung nturr Strmint fann in foltern SÄßtn roäbrtnb btr lauftnbtn 'ptriobt niibt 
tifolgtn. 

IStnn btr btgonnrnt ^rüfungd'Strmin oor btm €ibfußt pcn btm Sanbibattn ptrlaßrn tpirb, unb ßip }ug(tiib tr« 
gitbl, bog tint btr bid bagin nbgratbtntn Stnfurtn ungtnügtnb fauttt, fo mirb btrftlbt ald niigl btßanbtn angtftgtn; 
(d tanii btrftlbt btmjufolgt bit Prüfung nur noig tinmal mitbtrgoltn ($. 11.). 

!Prämitn. 

§. 13. am ©(blufft btr mit btm 1. Oflobtr brginntnbtn «rfifungd . ^rriobt mtrbtn bitimfgtn, rctlcbt in btn im 
Üauft btd Porbtrgrgangrnrn 3<>br(d ßallgrbabtrn ©aufnbrrr* Vrüfungtn ß(b aünßig audgtjtitbntl gabrn, non brr Xbnig« 
li(btn t((bnif(btn ©au>i)tputoiion btm fWinißtr für $)anbt(, ©rmrrbt unb öfFtntli^t arbriltn ^ur Grtgtilung pon 'prtid* 
^(baiHtn (mpfogltn, auch mit (Dtntbmfgung btfftlbtn btn jwti ©tßbtßanbtntn ^rämitn ;t ju 3tx) 2:blrn. ju btm 
3mtff( tintr ©tutitnrtift rutrfannl. 

Sor btm antriltt bitftr Sftift bat brr ^rümiirtt Übtr bit ju m&bfrnbr 9ii(bliing unb brabfi(bliglt X)autr an bit 
itönigti(b tt(bnii(b( ©au.lDrpuialion ju btritgltn unb tmpf&ngt Pon bttfrlbrn ndibigtnfaQd näbrrt 3»ßTnf(ion. 

ibit Krift mug non brr 3tit btr 5>rQfung an inntrgalb 4 3abrtn audgtfügrt rotrrrn, mibrigtnfaOd übtr bit fPrämit 
onbtrmtilig otrfügl mirb. Z)ir £)autr brr 9irift fann auf bit jur IBorbtrtilung für bit ©aumrißtr.'prüfung rrforbrrlicbt 
3tll (§. 11.) ongtrt(gntt mtrbtn, feftrn btr ^römiirtt bti btr OTtlbung ju jtntr Prüfung ß(t barübtr audirtiß, bog tr 
bit Sitift mit guirm Srfcigt ju ftintr Sudbilbung im ©aufacgt btnugl gal. 

b, 8anmtißtr«^rüfung. 

$. 14. Um ©aumtißtr |U mtrbtn, gat ßcg btr ©oufflgrrr bti btr itönigliigrn tt(gnif6tn ©au.Drpulation )u mtlbrn 
unb babti folgtnbt nid>t ßtmpdpßicgtigt Sa(gmrtft bti^ubringtn : n. übtr tint jrotitägrigt rrafiifigt igäligftit ald sf*au> 
fflgrtr unltr 2ritung Pon ©aumtißrrn, mrlcgt bit ^rüfnngrn für btn ©taaldbirnß abgtirgt gabtn. 3)cn birirr 3til müfftn 
minbtßtnd 12 3)fonatt btm 2)itnßt auf ©außtOrn gtmibmri ftin ; bit übrigt 3(>t fann ouf ©tf(gäftigung mit ©ürtau« 
obtr folcgtn {ftlbmtffrr.arbtiltn, mtltbr ju ©au.andfügrungtn trforbrrt mtrbtn, prrmrnbri ftin; b. übtr gtgörigt Sin> 
flbnng unb ©rmdgrung in grlbm(fftr«arb(iirn. fomrit bttfr bti ©aa'anlagtn Porfommtn; c. übtr tint minbtßtnd jmti« 
fägrigt ©tubirnjtil nacg abirgung btr ©aufügrtr^^rüfung. 

3n brn gtatgmti’tn ju n. ffnb bit ©au • tiudfngrungtn unb bit 3titabf(gnillt btrftlbrn namtnifiig nn^ugtbrn. £ir. 
ftibtn mtrbtn pon btn ©aumtißtrn, unttr btrrn Stilung btr ©anfügrtr gtorbtittl g«t, audgtßdlt unb non btrtn tt(gnif(grn 
Sorgtftgitn brglaubigl. 

Dtr 9ia(bmtid ;u b. mirb burtg bad btglaubiglr 3tugnig tintd ©aumtißrrd grfDgrl. 

Drr 9ta(gmrid )u c. mirb burtg rin 3tugnig btr Aöninliigm ©au«afabrmit au ©trlin, obtr burig 3tugnifft ügnliigrr, 
btm 3mtdt nadg Ptrmanbttr gffrnllitgtr jrgranßaltrn £)tuif(glanbd, burtb 3bugnifft tinAtlntr Srgrrr foltgtr anßaltrn, obtr 
bur(g 3bi>8nifrt gtprüfirr prrngi^(grr ©aumtißtr gtfügrl, unb mug im ^lUgtrarintn bartgun, bag btr Aanbibat minbtßtnd 
jmti 3agrt btm ©tubium btd ©aufatgtd grmibrati gat. 2)it pon tinjrlntn ¥tgrtrn obtr ©aumtißtrn oudgrßrlltrn 3tug> 
niffr müfftn non btr norgtftgitn ©rgdrbt btrftlbrn brglanbigi ftin. ©ofrrn bit andbilbung ni(gt auf brr Königficgtn 
©au>afabtmi( )U ©triin ßaltgtfunbtn gal, iß jugltitg tint nögtrt 3)arlrgung übtr btn ©ilbungdgang unb bit brnugltn 
©ilbungdmittd tinAurriigrn. 

@int btßimmit ßltigtfolgt brr pralliftgrn Ügätigfrit unb btr ©tnbirnAtii mirb nicgt gtforbtri. X)it (grigtilung btr 
$. 15. trmägntrn ^obt^aufgabrn fann btmnatb frügtßrnd 4 3<>gr( nacg btßanbtntr ©aufägr(r>^rüfung trfolgtn. 


3>robt»aufgabtn. 

J. 1.5. ®trbtn bitft 9la(gmtift (g. 14.) oudrtitgtnb btfunbtn, fo trtgdlt bit WrOfungd » ©tggrbt btm Äonblbalm 
aufgabtn )u audgrbrgnttrtn , bit $>auptri(gtungrn btd ©aufatgtd umfafftnbtn Snimürfrn. ^it anfrrligung unb abgnbc 
btr 'Probt* arbtiitn mug fpdltfltnd 2 3agrt naig igrtr Grigtilung trfolgtn. Sitb bitftr 3tifraum ni(gt innt atgolitn, 
fo ßtgl (d brr 'Prüfungd.©tgörbt }u, bit 3ulaffung )u btr 'Prüfung Pon btt iöfung nru )u trlgriltnbtr jfrobfnrbtittn 
abgüngig JU ßtHtn. 


55 


@ämmt«((c 3(<<^nungtn brr ^robt'Srbtiten müfftn.mit btr oon btm jtanbibattn fcibfi geft^riebtncn Scrf!4»tning an 
(Etb«ßatt, baf tt bitfclbtn tigtn^änbig ohne frunbc iBtlbülfc geftriigi l>abt, betftbtn fein. 

itlaufur'Slibttttn. • . ‘ 

$. I6. 9?a(b erfolgter Sinrefitung unb Bnnabme ber ^robe • arbeiten , toet<be ieber.teit erfofgen fonn, wirb in ber 
9tegel in brn jntii'i^en brn in 7. gcoatblen ^rdfungb*'perioben ber Termin ^ur 9aiinicif)er<'Prüfung angefe(t. 

SSenn bie 'Orobe>arbeitcn nic^t aniunebmen ßnb, fo treiben |tc bem itanbibaten mit briSBeifung: biefelben )u ber« 
befftrn, iira)uarb(ilen, ob» neue äufgoben ju löfcu, iuiürfgegcbtn. < . , 

£ie Prüfung beginnt mit einer unter Alaufur aubjufübrenben 7robe«arbeii aud bem ®cbiete bed {onb> unb Stiön« 
baued, unb einer foltbtn aud bera @ebicle bed SBalTcr«, S^faftbinen« , (jifenbabn« ob» SBegebaued. 3u üb» bief» ac« 
beiten wirb eine Sotbe 3cit gewährt. Säbrenb bief» 3(it ^nb bie ron bem Xanbibaten eingeieicbten ^robe« arbeiten 
jut anfttbt audruiegen. . , 

95ei audarbetlung einer ®f4.)e ju brr A(aufur«aibeit feilend bed ^anbibaten unb bei Seurtheilung ber arbeiten feitend 
ber ^rüfungd'SehÖTbe ünbet bad am ©ihlulie bed $. S. angegebene SSerfahten ßalt. 

97tünbii(he Prüfung. 

§. 17. Sei ber münblichrn Prüfung, welibe in ber 8iege( 'Z bid 3 Xage bauert, fommt ed barauf an: ben Umfang 
unb bad 9)faa9 ber oon bem dtanbibaten in oUen Stiibtungen bed Sam'atbed erlangten tbeoretiftben unb braftifihen Xennt« 
niffe, fo wie feine natiirlitben anlagen unb ben @rab fein» Uribeildtrafi unb @ewonbtbeit in ber Senu(ung bed Qrlem« 
ten )u etfotftben. ©iefelbe »gredt gd» auf folgenbe ©egenflönbe: 

1. üanb« unb 0cb5nbau. 

u. ©eftbitble b» Saufung bed aiteribumd, bed ÜRiltelaltnd unb brr italieniftben jtungpciiobe; 

b. Sau'üongrurtiondlehrc in anwenbung auf audgebehnte nnb ftbwierige Sau«anlagrn ; 

c. 0ibönbau in anwenbung auf aOr arten oon ^rioai« unb ögenllithm ©eb&uben unb oon 01äbie«anlagen; 

d. ©efthäfldführung, Serfapren unb $>iilfemittel bei auofübiung bn Saue. 

•2. SBaffer« unb SSegebou, ,, 

bie Saget«, Sigden« unb Segtbaulung in ihrem ganzen Umfange. • . 

3. gRaftpin entehre unb SRafihinrnb ou/ .> 

in bem Umfangt, in wrfthtm biefefben in bem Sauwefen iur anwenbung fommen, baper Aenntnig ber g)tafth{nen«2;elaifd, 
ber Säger« unb anberweitigrn |)tbungd<92afibintn, ber 2>ampfmafihinen, ber Sofomotioen unb bed ©iftnbahn«Setriebd« 
iHaieriatd überhaupt; ferner ber ^Kühlen, SRalthinen iiim Serarbeiten ber Sau>3^atniaficn tr. in iprer 3uf<rmmtnftgung 
unb ben einjelnen Ihrüfn. ^ ' ■' 

4. Sifenbahnbau, • - •< 

in feinem ganjen Umfange, einfthliegfith b» efeftrifihen lelegiaphir. • . . • i 

' 5. Sfeine iSalhemotif, ' ’ 

unb ]war h^hrre analpgd mit anwenbung auf Kuroenfehre, gunftionrn, Sahrfchrinliihfcild«9?e(hnnng, (Beobäge. ‘ ■ 

0. angewanbtr ®fathemattf, ’ 

unb jwar bie ^pnamif in ihrem gefammlen, bad Sauwefen in allen feinen 9iiihtungen btrührenben Umfange. 

7. gioturwiffenfthaften, 

unb )war: Oroftognoge unb ©eognoge, Aennlnig ber im Sauwefen anwrnbbarrn BTiineratien naip ihren ltcnn)ei(hm unb 
QHgenfthaften, ihrer fpOematifthen Orbnnng unb ben Serhätlnigen ihred Sorfommend. '■ < 

^tüfungd*3eugnig. , ' ' 

k. 18. 3» bem unter bem 3)alum bed betregenben Sorlraad«2aged aud^ugrlfenben 3r<>gnigt gnb bie natp 3)7aggabe 
bed ,g. 15. fegjugeUenben Srgebnifi'e btr ))iäfung in ben f>auptfäch»n anjugeben unb augerbem ig audjufprcihtn, ob bet 
©eprüfte qualigjirl fei: 

A. für bie Scrwaltung itber 0taold«Saubeomlrn>0letIe , , 

ober “ 

B. nur für bie Serwallung einer Sau»3nfpeftot.0ltOe unb jwor a. einer folthen, raii welig» oorjngdweife 
Sanb« unb 0ihentau, ober b. einer folthen, mit weither ooriugdweife Sag»«, Stge« unb (gifenbahnbau bet« 
bunben ig, 

ober tnblith 

C. nur für bie Serwaftung einer ÄTeid»Saumeiger«0(elIe. 

Z)ad 3euanig )u A. erfolgt bei guter audbilbung in beiben $>auptrithlunatn , ober bei befonberd hrroomgrnbtr in 
(Einer bief» »ithlungcn unb babei both auth hinreithrnber in brr anbtrn; ^u it. btt guter audbilbung in ber einen 9iith« 
tung unb hinreithenber in ber anbtrn; jii C. bei einer audbilbung, bie ratnbtgtnd für bie Serwallung ein» ffttid«San' 
mti|ltr«0tcQe in beiben Sithlungen h>nrtithl. 

gür birjenigen, welthe nur in bet Sefthränfung ju B. ober )u C. in ber T^rüfung beganben gnb, wirb frfihtgend 
nath f»hd gÄonatrn eine einmalige Crgänjungd« Prüfung, welthe auf bie (Erlangung bed 3ru8nigcd ju A. refp. ju B. 
gerithtet fein fann, gegattet. 

Xonbibatrn, welthe in btr Sfrüfnng überhaupt niiht beganben, werben )U btr, nur einmat ju gegattenben Sitbtrhofung 
brifelben früpegend natp einer griff oon frtpd Sfonatrn jugelagcn. ‘ 

Strfäumnig unb Unlerbreihung ber angtfehlen Prüfung. 

g. 19. 3n gäOtn btt Strfäumnig unb Unlerbreihung tintd Xrrmintd jur Saumeigtr«9rüfung gnb bie Segimreungen 
ud g. 12. maggtbenb. ; . . . 


56 


§. -iO. ®ft üniniflcT für f>flnbrt, ©wrrbf unb Jffrmlidif «rbritrn brMlt ü* bor, für Äonbibolrn, trflctf bri 9b* 
Itflunfl b« ®oumtifttr »Prüfung tint btfonbrre Stfäbigung borlbun , gum imit fintr gröbrrra ©lubitnrriff ju 

bmiOigcn, »dcbc inntrN^ gtoeitr 3<>br( naib abgdrglti 9aunttif)tr*9rüfDng outfgtfübri »trbcn tnu$. 

'' 2) ^rtbat>8aumeifi(r. Prüfung. 

f. 21. Um jut 'Jlrüfung affl 9)riool*®amtitiftrr jugcfafffn gu rctrbrn, pnb folgtnbf btigubringfn : a. barübrr, 

ba$ brr jtanbibat baa ^anbmrrf rinrö 'ü^faurtrtf, ober rtnr^ Simmrrmanntf, obrr rintü ©trfnmrb (Strinpaurrb) praftifrb 
rrlrrnt unb bir für btn ftlbfWänbigrn ®elritb be« rrlrrnlrn ?>anbii)trf« gefrülfcp »orgefcbrirbtne Wriffrr-Vräfung brftanbcn 
bat; t>. über eine minbr^rnd brtijäbrigr ©tubienjeit natb Ablegung brr Prüfung für brn fcfbftffünbfgrn ®etrieb beb 
^anbtrerfetf. 

2>er ?7a(bn)ritf tu a. wirb bur<b bie ®orIrgun^ brü über bie befianbrne Prüfung alü fKaurer*, Simmer* 

ober ©feinmeb.röeifter gefübri, weI4e« bem Äanbibalen jum anberweltigen ©ebrau* turütfgegeben wirb. 

Uebrr bie breijäbrige ©lubienjeit ifl brr 9)a(bwei0 jn b. in berfrlbrn 9ri ju führen, wie bie$ für bie Saumeiffrr* 
Prüfung befiimmt if). 

^robe * Aufgabe. 

$. 22. SBerbrn jene Dtaibweife anüreiibenb brfunben, fo wirb brtn Aanbibatm eine auügebebnle 9bobe«9ufgnbe auü 
bem ©ebiele be< Üanb* unb ©(bünbaued ertbeill, weltbe berfetbe fpäleftenO innetbalb jwei 3abren ju bearbeiten unb mit 
ber auf ieber Beiibnung gefibriebrnen Serficberona an Sibroüatt, baü er foicbe eigenbänbig ohne frembe ®eibülfe gefertigt 
habe, eingurriebrn b<ü. 

Slaufur* Arbeit. 

§. 23. SSirb bie mit bem 9nmelbungtf>®efn(be einjureiibenbe ^robe«9rbeit genfigenb brfunben, fo erfolgt bie An* 
febnng beo ^rüfung4*SerminrO unb bie ©rtbeifang brr jtlauiur>9rbeit autf bem ©ebiete beO Ülanb* unb ©ibönbourP, ;u 
brren ®eorbeitung eine SEBo(be 3(i> gewährt wirb. Säbrenb biefer 3cil finb bie pon bem jtanbibalen eingereiebten ^robe* 
Arbeiten gut Ar.fiibt auOtulegen. 

{>inftiblliib ber Anfertigung einer ©fiur gur ®rarbrifung brr S(aufuT«Aufgabe feitenü br^ fianbibalrn, unb ber Seur* 
tbeilung ber Arbeit feiten« brr 9rüfung«>®rb9rbe finbet bao am ©(bluffe be« ä. angegebene Serfabten Üutt- 

fWunbli(be Prüfung. 

$. 21. Sie münbliebc ^rüfunfj ber fPrioat* Sauraeifirr rrürreft fi(b auf bie in §. 17. gu 1. für bie ®numriner ge* 
fteülen Anfotberungen, feboi nur in bem Umfange, wie folibe für bie Sfriwaiiung einer j(rei«*®aumeifler* ©teile gefor* 
bert werben; ferner auf bie Svnamil in ihrer Anwenbung auf Jtonürultionen be« Ifanbbauro. 

hierbei wirb auf bie biefrn Anforberungen unmittelbar gu ©runbe liegenben itenntniffe , welibc anbrrwritig bei ber 
Bauführer* Prüfung geforbert werben, nach ®ebürfniü gurütfgrgangrn werben. 

Sie münbliibe ^rüfiutg ber ^ripat^®aumeiflcr bauert in ber IRegrl 2 Sage unb fann mit bem auf Sanb* unb ©(bön* 
bau begügiiibrn Xbeile bet ©aumeifler* Prüfungen ^cicbgeilig porgenommen werben, fofern bie Prüfung« *®(börbe bird 
für angemeffen eraibttt. 

Prüfung« *3rugnip. 

it. !U. ISenn ber Saablbat in ber münbliibeu Prüfung beflanben if), fo wirb ihm bod 3fugni§ audgefieOt, bah er 
old ,,'Prioat • ®aumeiget" befähigt fei, wobei unter geeigneten UmOanbrn bad ^räbifot „audgrgeiänrt" brigelegt werben 
tonn. 3» Säüen ber Sieberbolnng, S’erfäumnib ober Unterbrechung ber Prüfung finb bie ©egimmungrn brr §$. II. unb 
12. maggebrnb. 

9rüfungd*@ebühren. 

5. 26. Sie Sanbibaten, welche fich }ur ©auführer*, Saumeifter* ober 9?rioa(>Saumeifter*‘Prüfung melben, entrichten 
für febe Prüfung eine ©ebühr von lU Shlm. bri bem Sienbanien ber ®au * Aiabemie • Aaffe , por ihrer Bulaffuiig gur 
Älaufur*Arbcii. 

SBenn ein Äanbibat nach Cmpfangnahme ber Älaufur* Aufgabe Pon bem ©eginne ober bet gortfeljung ber Prüfung 
abfieht unb bemnächl) bie gut abermaligen fOfefbung ihm onberaiimte grifi prrföumt, ober wenn er in brr ^Prüfung nicht 
befieht, fo muh bei SBirbrrhoIung berfrlbrn bir ©ebühr nochmald grgahlt werben. 

Sie in S 18. ad B. unb C. oorgefehenen Grgängungd.'Prüfungen gelten aid SBieberholungen. 

§. 27. Siejenigen, welche fchon pot ^ubfitalion biefer ©orchrifien ©ehufd Sriangung ihrer ©chulbilbung in eine 
folche Sfealfc^ule ringelretrn Rnb, beren Abgangd*3rugnih nach ben hierüber ergangenen ©etannimachungrn friihrr für bie 
Aufnahme in bie Ahnigliche ©au-Alobemie unb bie ©auführer* Prüfung aid genfigenb angenommen worben, werben auf 
©runb bed 9tachweifcd über bie fReife brd Abgänge« aud ber erßen klaffe brr bectefenbrn Siealfchulr atidnahmdwei''e noch 
bid gu bem ftRicharlfd 1833 (einfchliehiich) brginnrnbrn Lehrgänge gur Aufnahme in bie Xünigliche ©au>Atabemie unb 
bemnächß auch gur ©auführeT*$tüfung gugtlaffrn. 

• Sranftlorifche ©eflimmungen. 

- $. 28. Senjrnigrn. welche bid einfchliehtich Cllober 1851, unter (frfüUung ber bidhrr porgefchrirbrnrn ©ebingungrn, 

auf btt Ahniglichtn ©au*Afabtmic aufgtnommen finb, bleibe rd frrigrüelll, bir ©auführer*)'rüfung tncwrbtr nach bem 
bidherigen fDlobud, obrr unter nachträglicher Erfüllung ber in 5. unb 0. gtßeaien ©ebingungrn nach bem neuen ^obud 
. abgulegrn, wobei ba« fricher gur Aufnahme auf bie ©au*Atabtmie trforberlichr praflifche Uebungdjahr aid ^rhrgeit, unb 

I' bie btrtild Ptrwenbrte ©tubiengeit mit angerechnel werben feilen. 

I $. 29. ©olche, welche bie bidherlge aauffihrer*'Prüfung bereit« abgelegt haben, bebfirfen ©ehufd bet Bulaffung gur 
©aumtißtr*^rüfung nur ber im $. 14. gtfotbtritn ^achwtijr. 

g. 30. 


DIgitizeü by Google 


57 


$. 30. tvdiitn bit 9T0br'9rbrt(ra jur 9aumtt{ift<)>r0fnng naib brm rril^trintn ÜKobu« bmiltf rrtbritt 

flnb, tcfp. bi« bobio, bab bicfe neuen lOeütmmungen in ®eltung treten, noib erlbcilt iperbrn, Idnnen autb bie Saumeißer' 
^iflfung naib bera feltbcrigrn 9?obu4 oblegen. 

§. 31. SSiib bie Prüfung nur in ber Sinen ber feilber julöviigen ^au|itriibtungen abgelegt unb beflanben, fo »irb 
bamil nur bie ISefäbigung jur flnOrHung old jtreid'15oumei|ier etiongt. 

§. 3i. Xtieirnigen, »elibe bie 9robe>9rbritrn jur S5aumei|ier>9rüfung notb brn Senimmimgrn , bfe bor bem 3obte 
1831 beüonben, refp. im 3<>brt erloffen finb, erboilen haben, Tonnen au$ bie Prüfung no(b ben betreffenben 9e« 
flimmungen oblegen. 

Allgemeine Qeftimmungen in Seireff: ber Soufübrer. 

§. 33. 9}o(b beflonbener Soufitbrer • >bitb ber Konbibot onf ®mnb bed con ber 7rflrungd«Qebbrbe oor^n« 

legenben 9räfungd«3eugnifTed ($. 10.) oon bem Winißer für $)anbrl, (Bewerbe unb üffenltiibe Arbeiten jum Sonfübrec 
ernannt, unb bei berjenigen jlönigliiben Stegiernng, in beren ^ejirt er iunäibfi in ®ef(bäfitgung treten »iO, — im goQc 
bet Sefibüftignng in Serlin bei ber jl5nigli(brn 9iinißeria(«S5ou>Jlommiffion — pereibigi, fofern berfelbc nübt etwa 
bereild old gelbmeffer ben X>ienReib geleiRet bat. 

$. 34. 9io(b erfolgter Sereitigung finb bie Soufübrer jur fpeiieOen Teilung oon 9ou>Audfübrungen unter IDber» 
leilung nnb leibniftbet ^eronlwortlKbfeit eined tSaumeifierd befugt. 3bbt Angaben in Sejug auf Wof unb 3obl haben 
hierbei öffenlli(ben glauben. 

ber Saumeifier. 

35. 91o(b Ablegung ber Soumeifler> Prüfung für ben €iaatdbienf) wirb ber Soufübrer auf @runb bed bon ba 
Srüfungd.Sebörbe boriulegenben ^rüfungd«3rugniffed (§. 18.) »on bem SWinifler für ^lonbel, ©ewerbe unb 5ffentli(bf 
Arbeiten jum SaumeiRer ernannt. 

$. 3b. Sie SaumriRcr (b- 35.) finb bercibtigt, bie Anferiigung »on SaU'^lönen unb bie Teilung bon San«Unter« 
nebmungen felbRRfinbig ju betreiben. Sie finb }ur SeTIeibung ber Staoid>Saubramlrn'etrDrn no(b 9ioggabe ber in ber 
abgelegten Prüfung erworbenen CualiRtolion, fo wie jur AnfteQung im SommunaUSaubienRe beffibigt- 

ber $ribat«SauroeiRer. 

S. 37. Siefenigen, wel(be bie 9<^ibat'SaumeiRer>9iüixng abgelegt haben, erballeu burib bad 9)riifungd«3e^niR 
($. 35.) bie SefugmS, bad ^räbilat: 9rioat»SaumeiRer lu fü|ren. Sie Rnb bereibtigt, bie Anfertigung bon Sau* 
planen unb bie Veilnng bon Sou«Unternebmungen, feboib nur für bie ©egenRünbe bed 8anbboued, felbRRönbig )u betrei* 
ben. Bur AnReOung im StootdbienRe Rnb Re nitbl befähigt, unb )ur Scfleibung eined Aommunal Sau>Amtd aut info> 
weit, ald mit biefem nicht bit Stforgung bon umfongreiebtn S^ege* nnb SBoRerbau<@tfcbäfttn berbnnben iR. 

ber gelbmtffer • Arbeiten. 

5. 38. Saufflbrern, SoumeiRern unb ^ribat-SaumeiRern Rebt bie Audfübtung bon gtlbmtffer. Arbeiten nur infoweU 
}u, old foicbe }ur Audübung ihrer Strufd'defcbäflt im Saufoebe unmittelbar gebbren. 

bed Stiritbd »on Sau'^anbwerftn. 

S. 39. Sau • $>anbwerft bürftn SaumtiRer ober ^rioot > SaumtiRer nur infofem ftlbRRünbig betreiben, old Re bie 
OTeiRtr.^Prüfung für bod btlreffenbe S>anbwtrl abgelegt haben. 

Strlin, ben 18. fRärj 1853. 

Ser RKiniRer für ^anbtl, ©twerbt unb bfftntliibe ArbtUta. v. b. 


ß. . 

93orfd)tiften für bie Söniglict)e SoutSfabemie ju ©erlin. 

SeRimmung ber AnRalt. 

1. Sit Abniglitbe Sau«Afabtmie iR beRirami, bentn, welche Reh }u Saubtomlen für ben StaatdbienR ober }u 
^bot«SaumtiRem oudbilbtn wollen, baju bit nforocrlicbt ©clegenbeit ju gewähren. 

Obere Leitung unb Sireftorium. 

$. 3. Sie SoU'ATabemie iR bem 9iiniRer für ^anbel, ©twtrbt unb afTentlicbt Arbeiten untergeorbnel. Sit fpejitde 
Leitung führt ein Sireftorium; baffeibe beRebt aud einem. 00m SiiniRtr ernannten Sirtflor, old audfübrenbem SoiRanbe, 
unb )wet IKitgliebern ber Abnigliihen teibnifibrn Sau« Sepulalion, bie für oQe )u foliegialifiber Sehanblung geeigneten 
©tgenRänbt bem Sirtflor )ur Seile Reben. Sit Stgteren werben »om RHiniRer fo audgewäbll, baR Re bie otiben 
SKicblnngen für ¥anb> unb Sibönbau tinerfeild, unb für 3Sege«, ISiftnbabn« unb SBafferbau anberrrfeild oertreten. 

Sem Sireftorium nnb rin Sienbant unb ein ^oud«3nfpeltor untergeorbnel, welche juglticb bie ©tfibäfte brr Siblioibcl 
nnb bed Sefrtlariald beforgen. 

3ur Seratbung über brn Srbrplon unb )ur Qrörterung anbrrer, brn Unlerrichi ItlbR betreffenber Serbältniffe wirb 
ber Sirtflor bit betbeiligten ütbret brr AnRalt, fo oft ald nSlbig, in ber äiegei aber jährlich einmal berufen. 

Aurotorium. 

§. 3. Sit ASniglicbe teebnif^e Sau«Srputation hübet bad Auralorium ber Sou«Afabtmit nnb wirft old foicbed mit 
bei etwoniger Abänbrrung organifebtr ISinriibtungen, bei geRReQung bed Sebrpland, fo wie bei AnReOung ber Eehrtr unb 
StrboORänbigung ber Hehrmillcf. 

SRiniR.'Si. 1855. 8 


DIgitizeü by Google 


58 


OrttndicbrT Unlmi(tl. 

4. gflt bif ^anplnrgfnftänbf tc« Unltrri(t)M retrbfn prbtnlli4f ?f^rtr mtJ brr Sen?fl{<ti»unB , brfKmmtf ?fbr»or* 
träge (alten unb beftimmlen Unlerriibl lu eri(rilcn, von bem 9??intf)rt für |?anbrt. ^etterbe unb dffenilftbe arbeiten 
auf ble SorftblSge be« DIreftorium« angeneBl. I5ie beafaOfigen ©erii(le werben buri( bie Ä5nigli<(e tetbnift^e ©au- 
2)cputaticn mit beren (Dutai^ten an brn ^inifirr beförbert. 

au(crorbcntli((er Unlcrrii(t. 

$. 5. 9u(erbrm fann jebem orbenttiiben ürbrer, jebrm ©aumeifirr, fo wie jrbem ^refefTor ober iiebrer einer anberen 
bäberen (ebr-anfialt bon bem Z)irrltorium gefiattet werben, ©oriräge Aber bierber gebörige @rgrnfiänee an brr ©au- 
itabemie ju ballen ober llntrrricbt ju rnbeilen. auf ©efötberung berarliger ©oriräge, feil, fo weit 9iaum unb SSittet 
t4 gefiaiten, tbunlitbf) gcriicffiibligt werben. 

atigemeiner Stbrblan brO ertentliiben UnterritbtO. 

$. 6. Cie ©au-atabemie umfabt jwei (rbrgänge je ju ’i 3abren, een benen ber Cfrfie für bie anObilbung jtim 
©aufübrer, brr 3n’eiie für bie ium ©aumriRcr beftimmt tft. 

Cer Ilnterriibt frbeO l!rbrganbfO beginnt mit tem Cftebrr feben 3abrc0 unb eiRrrtft fitb auf bie in bem natbfolgenbrn 
aUgrmrinm ^ebrplane näber be}nibnrtrn (BrgenR&nbe, beren jlenntnib unb Hebung bei ben beiüglitben Prüfungen (eergl. 
©erftbriften für bie äubbilbung unb Prüfung brrirnigrn, wrlibc Rtb bem ©aufaibe wibnirn, üf !< unb 17.) geforerrt wirb. 

Cie eer ©rginn bed Unterritblü balbfäbrig brfannt jn matbrnbrn fpriirllen ©erjriibnifTe ber Unlerritbioflunben werben 
in feltber ©eibefolge feRgrflrQi, bag bie 31 f(t oUgemeinrn üebrpianeo errritbt werben (ennen. 

(Frfler ?ebrgang: 

1. ^anbbautunft nebfl Sinear-artbitellur unb Ornamrnt-3ei<bnen. 

§. 7. Cer i. Lehrgang für fünftige ©aufübrer umfabi: n. ©au<jCennruttien01rbre mit 3(i<b>irn-Ue- 
bungrn; b. ^roiefttenOlebre in änwenbung auf 0trinf(bniit ber (Sewelbr, €(balien-)lonfiruftien unb 'perfpeltiee (mit 
3ei^nen-Uebungen); c. bie wiibligRrn germrn brr aniiFcn ©aufunü, namrnlltib ber 0äulen>Orbnungrn unb ©egenRef- 
lungen, nebft ben bejüglitben Ceiaild ber ©efimfe, fe wir ber 2büren, genfler u. f. w. (mit 3et(bnen-Uebungen); «1. bie 
Ginriibtnng unb AenRruftien rinfaebrr (Srbäube, anfangi} mit Hebung brr CarOeflungO-Blielbeben een @runbrtffen, Vre- 
ftlen, garaben unb Cetail - 3fiibnungen , fpSler mit Hebung im Gniwerfen een ©ebouben naib gegebenen ^'rogrammen; 
e. lanbwirtbftbafllitbe ©aufunj) (mit Hebungen im Gntwerfen); f. bie grwfbnlitben ©aumaterialien , ©oranfiblagen , — 
©aufübning n. f. w.; g. Cmamenl}eiibnrn nnib ©erlegeblättem unb ®ipO. anfangO in HmrifTrn, fpäter in audgefübrten 
SÄetboben. 

'2. SSaffer-, Segr- unb Giienbabubau. 

Glrmrntc bed !Saffrr>, Srge- unb Gifrnbabnbaued, namenilitb bad gunbameniiren unter SBaffer, ber ©au gewbbn- 
litber ©rüden, HferbefeRigungen, ©erwallungrn, Siauartbcit unb fRüblrngerinnc, bie anerbnung unb audfübrung ber 
Gängen- unb Cuerprefilc ber Strafen unb Gifenbabnbämme unb beren ©efeiiigung. 

3. ©iaftbinenbau. 

Cie 9?af(binentbri(e unb bie rinfatbrrrn, auf ©aiiRrOrn gebrüutbliiben ^lülfomaftbinrn unb ©erütbr, ferner bie Gin- 
riebtung gewöbniieber ©iüblen unb Campf-Viafibinrn. 

4. Steine Viatbematif. 

Gbene Irigenoraelrie, eiereomelrie, beftbreibenbe ©eometrie, frbäriftbe Irigenemetrie unb Glemenle ber (Jurccnlebre 
(mit Hebung im 3abHnre(bnen, fo wie im ©ebrautb brr ^egariibmen). 

5. angewanble ©latbrmatif. 

a. 0ialif fefler Äerper unb beren änwenbung auf bie Seftimmiing ber gefligfeit ber Sau • ©taterialien , ?>pbroftatif, 

aercRalif mit ©rmg auf ©aulunR unb fDtaiibinenwefrn (mit Hebungen im prattiftben .Sieibnrn); 

b. gelbmeffen unb Slieelltren unter änwenbung ber übiitben 3nflrumenlc (mit erfurRenen) 

6. Stalurwiffenfcbaften. 

a. VbpRf in ©ejug auf ®örme, 8icbt, Gfeclrieilät unb Vfagnelidmud ; 

b. Gbemie in ©e)ug auf bie einfatben ©loffe unb beren Serbinbung mit einanber, fofern biefelben auf ©au-aXalerialien 

bon GinRuR finb. 

3weifer ?ebrgang: 

1. ^onbbaufunR nebR aribiieftiir-, Ornament- unb freiem ^tanbjeiibnen. 

8. Cer II. Srbrgang für fünftige ©anmeiRer umfoRt: n. ©au-fienRruftiendlrbre in ©etiebung auf 
anflgebebnie ©ebSube, einfwIieRlitb ber geuerungd anlagen,- b. ©eftbiible ber ©oufunR bed aiiertbumd, bed Vtillelalterd 
unb ber italieniftben Sunflperiobe; c. bie witbligRen arten een ^rioal- unb bffentlitben ©ebäuben ber jebigen 3*ili f® 
wie 0täbtr- anlagen (mit Hebung im 3rid>nen unb Gnlwerfen); d, Gntwerfen effentliiber ©ebfiubr; e. Ornamente unb 
Cecoratienen nach ben ©runbiäRrn ber Xeflenil ju entwerfen unb in audgefübrirn ©triboben }u jeitpaen; f. freied 
^anbjeitbnen. 

2. Gaffer« unb Gifenbabnbau. 

n. aOgrmrine SBaffrrbaufunR (©ertrag mit Hebui^ im Gntwerfen unb ©eranfcblagen een SBafferbaiiwerfen); 

b. Gifenbapubaulunfl (©ortrag mit Hebungen im Gntwerfen unb ©etanfcplagen). 

3)©taf(binrnbau. 

©tafcbinrnlebre uno ©taltpinenbau (©ertrag mit GrlurRontn unb mit Hebungen im Gntwerfen, ©ereepnen unb Seran- 
fiplagen een ^afipinen). 


59 


4. ®CBbifi». 

Scrtrag mit C£ilui(ionrn. , 

3. Ztttgrap^ü. 

9n(oQt unb Sdrieb btr r(cflromagncttfi((n ilclrgrappcn. 

6. 97? a t ^ t m 0 1 i f. 

n. X)ifftrcn]ial> iinb OnlrgTal'Stri^nunG; 

b. S3abrf(bttnUib((itB*9?c<bnung, angcnxnbct auf b(c !£bror(( btr 3u»tr(Sf|!gfrtl bon Seobai^iungm unb Serfui^en ; 

c. analptifc^t ^pnamit in Stmucnbung auf Saufunf) unb 9narc61nrnfrbrt. 

7. 9?aturw(fffnf4afJtn unb Sfcbnotogif. 

a. Crprlognoftt unb ®tognofif, jtcnnlnii bcr im SSauivcfcn auwtnbbartn Sßintraltcn nai^ i^rtn S(nn}ei(^(n unb i^rtr 
fpftftnaliftbrn Crbnung; 

b. baun>iffciif(bafll(<br ^rttnofogir. 

9. 9(i aOrm Untmicbic trirb bdonbnrd auf fribfinänbigt !£(ä(fgf(it bcr ®tublrcnben (ingcmirft. 2)tc brr 
W5(^cnlli<bcn Untmi(f)iaf)unbcn wirb bi4 auf 3b bcfiimmt. 

grricn. 

10. gcrirn treten ein; boni 20 . 9)?äri bid jum 1. Spril unb som 15. 9lugu|l bid jum 8. Oftober; auPerbem ju 
SBeibnaiptcn. Cftcrn unb ^fingften jebedmat o (läge. 

Sufnabme bcr Stubirenben. 

$.11. Oie 9nfnabme b<t 6tubircnben erfolgt bnrib 3mmatritu(ation, auf oorgängige fiftrlfttiipe Jtmnelbiing bei 
bem Oireflor, in brr Siegel bid jum 8. Otlobrr (eben Oobrrd. 

0lubirenbe, weltfie feine ber oorgeft^ritbenen @taatdprdfungen ablegen wollen, tonnen auch )um Jlpril jeben 3abred 
immatrifulirt werben. 

Sebingungen ber Slufnabme. 

$. 1-2. Sei brr STfelbung jar Sufnabme finb brijubringen: 

I. Don bmfenigen, welebe bie ^Irüfnngen fOr ben Gtaatdbienft oblegen woQtn: n. ein 3tugni9 ber Steife 

bed Sbgangd jur Unioerfiläl; b. ber Staebweid über eine minbeflend einjSbrige praltifibe Sebr^eit bei einem ober mebreren 
Saumriftein, welebe bie fftr bie prtupifeben ©aumeifttr ober 9fri»at*©oumeiflcr »orgef(briebenen Prüfungen beflanbtn 
baben. 3>* ben 3eugniffen barübrr finb bie ©egenftänbe bcr ©efcbüftigung , wrlcbe in ©ürrau« unb 3riibRcn « Arbeiten, 
in btr fSbeilnabme an ©au>9udiübrungrn unb in gclbmeffcr« Srbritm brfteben tbnncn, nüber an)ngebtn. $>inii<btliib brr 
gelbmeffer« flrbriten i|t natbju weiten , boS ber jlanbibai STtefFungen unb SlweQemmtd, wie folcbe jum Btoede oon ©an« 
nudfübrungen oorfommen, praftifeb mitgemaebt bat. — ^enn ber Aanbibat bie 3(lbmefTer>9)rüfung beßanbrn b«!, toirb 
biefer Staibwcid niebt geforbrrt. c. (Sine oon bem äanbibaten felbü ocrfaple ©ci(brribung feined fiebendlaufcd. d. Sinige 
auf brr 0ibule gcfrriigic freie $;anb(eiibnungen unb eine wöbrenb bcr praftifeben ürpr^eit (b.) gefertigte Sopic naib einer, 
pon einem neueren STteißer pcröffenliieben SrcbiteflurAriebnung. Oie Irbtrre mti§ in ber ©röpe unb ©epanblungdart einem 
©latte ber befaniilrn Cfiilwürfe oon Sebintrl ober bcr oon bcr pormaligrn Cber>©au>Orputalion beraudgrgebenen Cf nt« 
würfe )u Itiribcn. 97farc« unb Sibulbäufern tnlfprribcn, au(b binji(btli(b bcr eigenbänbigen Sriiigung burib bie Unirrfebrift 
rined geprüften ©aiimrifierd beglaubigt werben. Oie au o. b. c. erwäbnien StbriftRütlc werben naib erfolgter 3»inialri' 
lulation oon bem Oirrfiorium an bie Jtöniglicbe tcebniftbc ©au«Ocputalion abgegeben, bie 3ei<bnuRüfR 2» bem 

0tubirrnbrn wieber Augeftrüt. 

II. ©on benjenigen, welche bie tprüfuRfl «fd 9riPat«8anmeifler ablegen wollen: bet Staebwefd, bag ber 
Sanbibat bad f>anbwerf eined HTtcurerd ober efned 3ini)Rennannd ober eined 0teinmrben (Steinbanerd) praftifeb erlernt 
nnb bie für ben felbOftänbigrn ©etrirb bed erlernten $>anbwerfd gcfeblicb oorgefebeiebene SReifterprüfung befianbrn bot. 
Oerfclbe wirb bem 0tubirenbrn nach erfolgter 3>RiRatrifula(ion wieber eingebönbigt. 

Xranfilorifcbr ©eRimmung. 

$. 13. Oirienigen, wclcbe (eben twr Tublifalion biefer ©orfcbriflen ©ebufd (frlangung ihrer 0cbulbf(bung in eine 
folibe Stcair6ule eingetrelen finb, beren 8bgängd«3rugni6 nach ben bierüber ergangenen ©efannimaebungen feicber für bie 
Sufnobme in bie ©au « Jlfabrmir ald gcnügrnb angenommen worben, werben auf ©tunb btr Stacbwei'e über bie Steife 
bed 9bgongcd aud ber ecRen UlafTe brr beircffenbcn Steatfebufe audnabmdweife noch bid au bem STticbaelid 1S5S (cinfebiirp« 
lieb) beginnenben ifcbrgange ^ur Sufnabme in bie ©au*?lfabrmic unb bemnäcbR auch jur ©aufübrtr*^cüfung Augelaffen. 

3ulafTung oon Sudlinbcrn. 

$. 11. Sudlönber, wrlcbe bie 0taotdprüfungrn ($■ t‘2. I.) nicht oblegen Wc^Orn, boben bei brr fStclbung Ai>r Stuf« 
nobmt nacbiiiweifen, bap Re binreicbenbe Äenntniffe unb Uebung im 3riibaen beRpen, um ben Untenfebt bet ©au«Sfabtmie 
mit gutem Qrfolgc benupen au fönnen. 

SÄatrifel. 

$. 15. Oie OTalrifel wirb auf ©erfügung bed ©ireftord gegen Criegung einet ©ebübr oon 3fbn Ibaltrn erlbcilt. 
Oiefelbe wirb junaebR auf feebd 3abre aiiCgeRellt, ihre ©üliigfeic tonn aber pom Oireftor oalängert werben. 

9m 9nfangc jebed 0emeRerd erböit jeber immairilulcrtc 0lutiTenre eine Crfennungdfartc, welche für bad nocbfolgenbe 
^albjobr erneuert werben mup. 

frofpitonlen. 

$■ 16. 9uSerbem fann ber Oireftor 3rbfur bie Ibeilnabme an einAclnen UnterricbtdgegenRänben gegen Griegung bed 
feRgefepten S>onorard gcRattcn. 0olcbe Zbeitnebmer werben ald ^ofpitanten betrocbirt, unb erbatten auf ©ttfügung bed 
Oireftord gegen Griegung oon 1 Xblr- eine für ein bafbed 3abi gültige (Srloubnipfartr. 


8 


00 


TIribungrn jn brm Unimic^lt. 

17. X)ie OTc(bun0(n brr Stubirrnbm p brm Untriri(((r, fo mit bit 3o(Iungtn bttf '^onorartf, rrfolgtn (albjä^r« 

Ii(b bri brm Sirnbantrn brr SPau>?Jfabrmit*S(tfTr. , «r 

Snmtlbt.Segtn. ' 

18. Drr 3ntmalrifu(irlt rrbäft bon brm SRtnbanitn rintn gtbrudlrn, mit brm 5Jomtn bt« (SrRrrtn unb brr 

9{ummtr oti SWotrifrl bririibntttn Knmtlbt • Slogtn , in btilrn rtRt Solunint brr 3>>babtr aUt SebrRunbrn, mri^e rr ju 
btfuibtn münfibl, unirr Sngabt brr 8iummtr brd Unlrrricbldbrr^ricbnifTr^ unb mit namtnilicbrr i^r^tidmung bcd Stbrtrd 
ftibfl tiniurcbrtibrn bnt. Sd trfoigi fobann bit Sinjabiung brd $)onorord bri brr 9au • Ütabrmir « Aaffr grgrn Duillung 

br0 SItnbanIrn unb brd Xontrolrurd in brr }mtilrn Holumnr, unb bicrnäibli bit Wrlbung bri brn btlbtiiigltn £tbrrm, 

wtf(br baräbrr in brr britirn unb »itritn Aolumnt bad 9!öibigr btrmtrfrn unb brn 9iamtn bttf 0tubirtnbtn in ihre SiRtn 
tintragrn. ^it Stnnabmr brd tingriragrntn Unltrri(bld rrbali crfi burtb bitfr Sttnirrft ^rgtaubigung. 

$. 19. Atin Stbrtr ifl btfugt, bit a^tlbiing tintd etubirtnbtn an^untbmtn obtr bit Srnu^ung btd Unirrriibiil lu 
gtRallrn, btbor bit oorgtiibritbrnt Ouillung brr XafTt amtgrOrOt ift. 

“20. 3u >>if föufl* Äolumnr brd »nmtlbtbogtn« finb bit Btugnifft brr Stbrrr rinjulragtn; pt mflfTtn mit brut- 
(ii(tr Unaabt bttf Saturn« oubgtittai mtrbtu. 

$. 21. Ätin 3nbabrr tintd 9nmrlbr«©ogrntf borf In btnftlbrn, auRtr brm im 5- IS. StRimmtrn, rtma« fibrflbtn, 
(Btfibrirbrnttf barin änbrrn obtr unlrftrlid) maibrn. 

§. •2'2. 3tbtr Snbabtr rint« 51nmtlbt«®ogrn* ifl »rrrfiiibtrl , brnfrtbrn forgfätlig ju brirabrrn unb bri Slaibfuibung 
bon SrntHiirn ($§■ 26. bid *28.) obtr 3cugnintn (i. 34.) borjuirgrn. ®ctluR bta Stnrnribt • ®ogtm$ bm 92a<biabtung 

brd 5>onorar<, rrfp. Sorrnibaliung btö 3<ugnifftb brr Sau*afabrrait jur geigt. 

6. “23. ^ir Wnmrlbr<®Qgrn mtrbtn bri Sttbrilung von S'ugnifTrn unb ®rmiQigung bon ®rntniirn bon brm 
25irtflor brr Äfabrmir brnubt. 

,rt‘ Honorar. 

g. 24. Dad im Snfangt jtbrn Stmrfltrd boraurfjujabltcbt $ioncrar für jrbrn Stbiborlrag bri brr ®au*8fabrmit 
bririgl balbjibrliib brri ®irrttI«Sbalrr für frbt möibtntlub rribrillt IftbrRunbr. (Sb brirägt alio bab balbiäbriiibr $)o* 
norar für tinrn Ürbroortrag bon möibrnitii^ 6 0iunbtn 44 ^bt(-J 

Dir 'Prlbal»?rbrrr frurn brn Stlrag beb fronorarb für ihre Stbrtorlräge unter CinbtrfiänbniR brb Dirrtforb ftR, 
»obon brr Irbtrre brr Äaife bit trforbtrliibe ÜÄUibrllung maibl- 

S “25. Dab für brn Untrrriibt brr 'Dribal.grbrrr eingrjabllt fionorar tbirb btnfelbrn am ©(bluffe brb Srmrfirrb 
nu(b Hb}ug rinrr 9irnbanmr*65rb0br bon 3 pSt. aiibgrjabtt. 

©timbung brb fionorarb, 

J>. 26. Bon brm ?ionorat für brn Hnterri(bl brr erbentliibtn 8rbrrr müiftn 2.5 ptSl. unter allen Umtlänbrn tingrjabll 
»rrbrn ; bit übrigen 75 pCt. bürfrn mibnabrnbiofifr unter brn in g.g. “27 folg, angrgtbrnen Stbingungrn folcfitn, auf brr 
9au>%fabrmfr immatrifulirirn, brm prruüif(btn ©taatr angrbörigrn ©tubirrnben grfiunbrt mtrbtn, mrti^r 

a. oorObrrgtbtnbrb 3ablungb4lnbrrmÖgtn naibiorirrn, obtr 

b. in golge naibgrmirfrnrr Sirmulb jum 3'»frff 'bttb ©lubiumb auf brr ®au*1lfabtmie ©liptnbirn btjir^rn, obtr auü 

bffenlliitcn gonbb mrniqfifnb mit einem Betrage bon 30 Jblrn. pro ©emtfler untrrflö|ft merbrn. 

anbrrrn ©tubirrnben »irb eine ©tunbung brb fionorarb niibt grmäbrt. 

bib )U ft(bb SBocbrn, 

“27. Stnn rin ©lubirrnbtr borflbrrgtbrnbrb 3ablungb«Unerrmögen (<. 26. ju a.) nadnorifl, fo ifl brr Dirtflor 
brr Üfabrmir befugt, bit Stn^ablnng bon 75 ^rojeni brb $>onorarb für brn Untrrriibt auf tine griR boii 6 SBoi^en gegen 
aubRrUung brb naibfolgrnbrn Sltorrftb ju Runbrn: ~ 

gür brn Unlrrrictt brr 8e^ttr bei brr Äönigliibrn ®au»2lfabtmit in Berlin |>mn 


Rnb mir 75 'prostnl beb {lonorarb mit Ibir. ®gr. ^f. grf(firitbrn 

grflunbet roorbtn. 3<^ oerpRiibir miib, bitfr ©ummt grgrn Äürfgabr bir^rb Slrbrrfeb fpätrRenb bib jnm 
len birfrb 3<ibrrb an bit Sau *?lfabtmir» Halft ju jabirn, unb otriiiblf anbrm geOb 

aubbrücfliib auf bab 9tr<bt brr goribrnupung brb grbacbtrn Unlrrriiblb, fo mir auf brn änfpruib brr Bücf« 
rrRaltung brr brrritb ringrjabltrn “25 ^roirnt beb ^onorarb. 

Berlin, ben ten 18 

Der ©tubirente 
aub 

Urbrr birfe ©tunbung iR in brr fribRrn Aolumne brb 9nmrlbe*Bogrnb bab fllölbtgr )u orrmnftn. 

3R naib 9blauf brr griR bab grflunbrir fioiiorar niibt tingriabll morbrn, fo mirb brm ©tubirrnbrn bir mrittre 
Btnupung brb Unlrrriibtb untrrfogt, unb fomobt brr Hafft alb auib ben brtbriiigten 8rbrern baoon HrnnlniR gegeben. 

auf längere 3ril> 

6. 28. Bei naibgtmitrrnrr Brrnnlb ($. 26. }u b.) iR brr Dirrflor brr SIfabrmit befugt, bit fragliibrn 75 iprojrnf 
beb ponorarb auf länger alb 6 SBoibrn bib )ur HaRrllung ober biätarifibrn Brfibäftigung brb ©tubirrnbrn, längRrnb 
aber auf 6 3ubbf, Ju Runben. 


61 


3ur SfntOnbung finttf titrauf ocri4)l(irn @n'u*f< iß bw Stibringung l") eint« ?lrmalj«.3*uflnifft«, !2) tinti 
atUßrd brr »cbörbt, n>c(<bt bai; €tiptnbium ober bit UntrrßDtitmg btmiligt nforbrrlftb. 

£)a(S (£rftrrr (|u I.) fann, nenn bir Sliern M @lubirtnbrn noib am l'rbrn finb, ober, nrnn btrftlbe groSifibrig iß, 
bon brm Vtagißiat betJ SSobnorid ober btm amtdnorgrfrßKn bt< Saterd andgtßcQt fdh- Io 

Sri SBaifen ailt nur bad 3(ugniß bei beireßenben 3}otmunbi(bafld>9cbÖTbc. 3n brm 3 cu 0 nißc müßen f^tnbe 
^unKf cnlb»I(en jtln: n. Snßobr brr 9Jor« unb 3unamrn unb brd Sfirrd brd Stiibirrnbrni b. 9iml, @lanb unb Syobn- 
ori brr Cllem, unb bei IBaifrn btt SoTmQnbtr; c. 3ab( brr einafgrn »rrforgten unb unnriforgien ®ef(b»ißrt, ober 
^rmrrfung, baß frinr oorbanbrn ftirn) d. bie non brn SUrrn obre äJormünbrrn ab{ugrbrnbr brßimmtr angobr bti 
Untrißübung , oon nirtebrr CurUt ßr au<b foinrnrn unb oon roricbrr 9tit ßr aueb frin möge, nrlcbr brm ®tubtrrnbrn 
)&brli(b )ugrß(bril tvorbrn; e. btr brßtmmir Srrßtbrrung, baf bie Slirrn ober iSormünbrr natb ibrrn, brr attrßirrnben 
Sebdrbe grnaii brfanntrn *>'tTm3grnd«$erbä(tnifen btm ßubirrnbrn €obnr obrr ^ünbrl niißt mebr ald bie unter d. an* 
jugebenbe Unterßügnng gemdbrtn fdnnen. 

3n bem jiociien Siteße (ju ’i.) muß bei betrag bed ©tipenbiumd ober btr ©iubien • UnirrßQßung beßimmt onge* 
gtbtn ftiii. 

Sirb bir ©funbung bemiOigt, fo bat ber ©lubirenbe bitrflber brn no(bfoIgrnbrn Äeerrd audjnfltntn: 
gür brn Unlrrri(bt btr £rbrtr bti brr A3nigfi(btn S3au>arabrmie in ?tr(in, $;rrrn 


ßnb mir auf ®runb beigtbra(bttn ©ebSrfßgftiid*3tugnißtd 76 ^ro^rnt bed $)onotard mit ÜbU 
©gr. '’Pf., gefißrieben gtßunbti norben. 

3* »trpßicble mi(b, biefe Summe gegen Sutf^be bitfrd gteoerrerf na* meinet Änßtßung ob« biätarifibeu 
®rf(bäflißiing obrr nach Strbrßrrung meiner SJtrmögtnd-Umßänbr, ober, nenn feiner biefet gäOt eintreten 
foOte, bo(b fpäitßrnd naib 6 3<*b«», aiio bid jum ten 18 an ben Stenbanten 

bei Sau*afabemie<jtaße }n ioblen. 

©erlin, ben ten 18 

2>tr ©lubirenbe 
aud 

3n ber fttbdlen Äolumne bed anmelbt-Sogend iß bierüb« bad fftStbige ju P«m«fen. 

'29. Ctmirnigen ©tubirenbtn, nrltbtr in anftbung brd gitißed ob« bed ßtiliibtn Sriragtnd ßdt ben Xabet btr 
Srbrer obrr bed Sirtfloriumd btr afabemie ^ujirbt, ober burip feint ganjt Srbtndneife an brn 2ag legt, baß er ju an* 
btm niibt nolbmtnbigen audgabrn bie Sttillef bc^beijuftbaßen Ptrmögt, nirb bit ©tunbung bed |>onoratd ni<bt genährt. 

(Sinjitbung geßunbeirn {lonorard. 

$. 30. 3ur (finjitbung btr für ben Unte«i(bt geßunbettn f>onorare (nStbigenfalld im fBegt Steebtend) iß nur btr 
ßienoant btr ©au*afabcmit*Saßt legitiraiit. 

(Erlaß bed ^onorard. 

§. 31. 2)ad $>onorar für ben ttnteniebt brr orbrnliicbrn Ctbier, mit aadfibluß ber na(b b- »nt« aßen Qm* 
ßänben tiniuiabltnbtn 9)ate, nirb nur in befonbtien gäQtn auf anirag bed X)ircttoriumd btr afabemie bon brm ÜRiniß« 
erlaßen netbtn. 

(Sin folib« antrag barf oon btm Direftorium in btr Sfegei nur geßtHt n«btn, nenn btr betbeitigte ©lubirenbe bem 
^reußifiben ©laate ongtbörl, ntnigßtnd 1 3obr fang auf btr Sau «afabemie immalrifulirl iß, unb naib brm 3fugniße 
bei £tbrer feinen ©lubitn mit oorjflgliibtm gleißt unb entfpreißtnbrm (Srfolge obgtitgtn boi- 

ßiädiabiung bed $>onorard. 

b. 3-2. Seim eine Soiitfung nießt ju ©lanbt gtfommtn ob« inntrbolb btr «ßen 3 Sonote bed ©tmtßtrd abgc« 
broißtn, ober ober auf eine anbtrt, aid bie angtfünbigle 3‘it oeilegt iß, ^o nirb bad bafür tingejablte |>onorar jurfirf* 
«ßaitet unb bad gtßunbele ^onorar unter ßfücfgabt bed 9Iroerfrd erlaßen; bO(b muß btr Setrog in ben «ßen 4 Sonaten 
bed laufenbtn ©tmtflerd bei ber Äaße abgtboben nerben, nibrigenfaUd ber anfpruib auf 9tüff«ßatlung erUfebt. 

Die oon bem Direftorium elna angeorbntle ©teHoerlrelung eined orbenlliibtn Stbretd bunß einen anbrtn, fonie 
bie Strbinberung brd ©tubirenbtn, an einem btrtild btiobiten Unttriiible 2btll i» ntbmtn, btgtünben feinen anfpruiß 
auf ßiiicfiablung bed $)onorard. 

33. Der Stfueb oon ^tbrßunben, ju nrtiben bie Sribung in bei unter $. 18. oorgefibriebtntn art niibt erfolgt 
iß, fann nur in ben «ßen 14 Sagen naib btm Seginne bed Unlerriibtd grßattct nerben. 

Ser jebrßunben üb« bitien 3filmum binaud ohne oorfibrifidmäßtgt anmelbung befuibt, iß AUt (Sntriiblang bed 
?>onotard oerofliibtel, nelibed oon ibm eingeiogen nerben fcO. Huib bleibt bem Direftorium oorbeballen, btnfelben naib 
Stßnben btr llmßönbe oon btt Sbeilnabme an btm Unlerriibte auf btr Sau- afabemie ganA audAufiblitßtn. 

3eugniße für bie ©tubirenbtn. 

§. 34. auf Verlangen nerben ben ©lubirenben über bie regelmäßige Stnußung bed Unltrriibld naib Sefibtini* 
gungtn btr üebr« oon bem Direftorium 3 bU 0 niße audgeßeHt. 

Strlin, ben 18. SäiA 183.6. 

Der Sinißer für |)anbel, (9tnttbe unb ößentliibe arbeiten. ». b. ^e^bt. 


DIgitized by Google 


62 


VII. 2(mbftragcn unb ff^auffeen. 

61) Srlap an bie ^cni^Iid)t Sle^qictung 5 U N. unb abfi^riftUt^ )ur ^rnntni^na^mie unb ent» 
fprf^rnben Sfa 4 >tung on fdmmtUt^c übrige ÄönigUd;e siegietungen, wegen ginfübmng ton 
S$orri4)tungcn 5111 S>er()tnberung ton 23efd)dbigungen ber :£unfli1ra^en bnr^i ^jlugfc^let^ben 

nnb anbere 5((tergerätbe, tom 11. SCHörj 1855. 


91ad) brm iBm'dXt btr tiöiiiplidicn Sirgifrung »om 16. 9?cc(mb<r d. 3- >1^ »id)t »u »crfrniicii, bap bit 
in bon bertigen Sfürtf üblirtteii i^gugfd)l(ppcn, bri ber iBdui^iing auf 6buu|T(en, btn ifptrrn rrb(blid)( ^ad)ti)ri(( 
jtifögrii, inbfin gf, ba ih« 0d)niff( bei ber goribfiVfgung mit ber 0frapenlinie SBinPel bilben, unter btm Sriirfc 
br6 ^gugrP unb anbertr barauf gelegter Sailen bie obere 0teinlage bei bec ^tieführung con Sabnverllärfungen 
aufreißen. Qt erfd)eint baljer notbmenbig, auf i^efeitignng biefer '^efd)äbigungen nnb auf bie 31mrenbnng unfd}äbi 
liiber ^Icrriditungen, »ie inJbtfonbere paffenber .»pinterräber ober 0(l)liiten jum SranSperf ber i'gilge unb anberer 
SSirtbltbaft^gerätiie auf ben gunflfiraßen , burd) geeignete iBorfdiriften bin)utoirfeu, me.^u bie .^öniglidie Stegierung 
auf @runb be« §. 12. be« @efepe< über bie 'J)olijei.®erroaItung rem 11. fWärj 1850 unjtreifelbaft befugt i|l. 

9lad} ^enebnien mit bem fiöniglicben 2Hinitlerium für bit lanbmirtbfcbaftlidien 2lngelegenbeiteu rrrantalfe id) 
bie ftöniglidje Stegierung bemgemäß, bie mit !Rü(ffid)t auf bie S3ert|ältni|Te ibretf i^eürFe erfcrbtriidien 2Inorbnungen 
j|u treffen. Sa e6 inbejfen in mamten @egeiiben, in meldien bie qu. 0d)lcppen aUgcinein eingefütirt jlnb, unaub: 
fübrbar fein mürbe, biefelben fofort in ber nötljigen 3abl burdi anbere Sßorriditungen jn erfeben, mD,;ti bab äRaterial 
üieüeidit nidjt rorrätbig i|l, fo roirb e« (id) empfehlen, eine rtrif» fefljufe^en, beror bie Werorbiiung, nad) btren 
S3erö(fentlid)ung, brrgellalt in SBirffamfeit tritt, baß .^ontrarenticne:0trafen rerbäiigt merben. ?lud) merben rütf< 
fid)tlid) ber an 0telle ber 0d)leppen einjnfübrenbtn 23orrid)tnngen feint )u hohen 21nforbtrungtn ju mad)en fein, 
bamit ben Sanbmirthtn babnrd) feine fühlbaren neuen ilSirthfd)aftb>'2lnbgaben auferlegt merben. 

Serlin, btn 11. üJlärj 1855. , 

Ser SJIiniiler für tpanbel, @emerbt unb öjfentlithe 2lrbeittn. t). 


VIII. Scrti^altung ber 0taat6'^@tcuem unb Slbgaben. 

62) grla^ on fdmmtlid)f .§önigUd)c Slfgifrungm, SDtaaßrfgcln (Srrfidjung ridjtigcr KefuU 
tote bfi 5ßolfüjö^)lnngfn betreifenb, tom 6. 3Kdrj 1855. 

(®lin..8l. 1846 ®. 119, 1SÖ2 ©. 282.) 

Sie lepte allgemeine 2lufnahmt ber ®eo6lfernng be« %'reußifd)en 0taat« bat für einzelne 0täbte ober 
Streife fHefultote ergeben, meld]e theil« ron bem Slerhältnige, melehe« ^mifd)en ben Erfolgen biefer lepten 3ählung 
unb ben ber frühem 3öhlung unb im ^lllgemeinen gd) heeaufgeftellt hat, theil« ron ben SHefultaten ber frühem 
Sühliing in ben betreffenben einzelnen 0täblen unb ISreifen fc ouffalleiib abmeidien , baß e« für (jrreidiung eine« 
mSglithf) fiebern Erfolge« brr nöchrten 3öhlung ron 3"6rr|Te ilt, biefer ilrfcbeinung näher äu treten. mirb ju 
bem 6nbe barouf anfommen, baß bie Söniglid)e SKegiernng felbfl an« ben betreffenben bei ihr rorhanbenen fDiat 
feriolien burd) rergleiehenbe 3<ifauimtn(iellungen ermittelt , in melthen 0täbten ober Äreifen in biefer iBesiehnng 
ganj befenber« auffallenbe Siefultate fid) ergeben hoben, boß fie bie Urfaeben biefer ^rfebeinung ouhuflärrn fud)t, 
unb, roenn fit in ber 21u«führnngfart ber für bo« 3öhl«ng«gefd)dft ergangenen lüi'rfd)riften liegen, bie geeigneten 
ajlaaßregeln rorbereitet unb trifft, um btn in biefer SPe^iehung erfannten Mängeln mo möglich 31bbülfe jU ter< 
{(baffen. 3'*bbefcnbere aber finb and) bie Sanbräthe auf bieftn @rgen|lanb aiifmerffam jU machen unb aufji« 
forbern, burd) Slufllellung rergleicbrnber Ueberfiebten ron ben in ben bebeuteiiberen Orten ihre« .ffeeife« bei ber 
lepten 3ählung ermittelten i^erölferung«jahlen, femeit ba^ii SRateriolien rorliegtn, fid) über ba« Skrbältniß, in 
meicbem ^ermthrungm ober fflerminberungen ber ^erölferung eiiiAelner Ortfehaften ffattgefunben haben, ju unter« 
richten nnb ba, mo fid) b>rrbei befenber« auffallenbe fRefiiltate ergeben, ber näcbflen 3öhlung oor.tug«meife ihre 
21ufmerffamfeit ju mibmtn, and), fofern bie« fd)cn fept jmeefmäßig erfd)iene, bie geeigneten SOIaaßrtgeln jur Gr« 
reiebung eine« möglicbff richtigen Grfolg« ju treffen. Sergleicbenbt Ueberffebten biefer 2lrt merben ber Söniglicbtn 
Wegitrung unb btn fionbratlien nidjt nur bie Orte erfennbar machen, meldje in biefer ®ejiehung befonbere SPead)« 


63 


tuns orrtidien, fetibtrn auc^ rintii ST^oa^f^ab für Mt $Btur(l)tiltmg btr 9trfultate brr n<Sd)f}tn S^blung <m ,bie 
:panb gcbrii. 

3e tctui^tr nir br^nxiftln, bafi bie j<9nialid)e 9ifditrung bit SBid)(i(tftit , irrlcbt tint rid)(igt Solf«}übluiig 
nicht nur in pnaiijirllrr, fonbrrn auch in mancbtr anbrrn iBri^iebuud t)ot, in ihrem oollrm Umfangt würbigt, um 
fo mehr orrtrautn n>ir barauf, baß Siti'tlbt, inbbtfonbtrt Strtn mit btr i&tarbtitung brt (fati|lifd)tn ®t|Mrtt> 
mtntb betraute« SDUtglieb, bem @egen|laiibc bit Slufmerffamfeit unb ShÄtigfeit fcheiiftii roerbt, »eicht bit 6rhtb> 
lichftit btr 0acht erferbert. Berlin, btn 6. 2Jfärj 1855. 

®cr SDliiüiler bc8 Smierii. iTer i^inanvSD'iiniller. 

V. 3Öcflt>|taleii- t>. ®p^elfcf)Ultngb• 


63) (Firfulars^ßcrfüguiiij an feimmtUdje Äontcflidje Kcflicrunflcn, bie iwtfd)cn ben Staaten beft 
3oUPcreine unb Sclgtcn wegen gegenfeitiger öe()aublung ber j^abrifanten unb 5>anbet^reifenbeu 
getrofene 33eceinbarung betrejfenb, »om 3. SDtarj 1855. 


ISurch bic 6irfu(ar>iBerfügung uom 24. S)rjember 1853 (SDtinitl.« 931- 1S54 17) ig bit ^öniglicht 

SHegieruiig mit 9iücf(id)t barauf, baß ber ^anbel«« unb ©chifffahrtboertraa jwifchen bem 3MIvtretn unb iBclgien 
uom 1. ©eptember 1844 unb bie ^Ibbitionaljlcnocnttcn vom 18. Februar 1852 mit bem 2lblauf be< 3^bre« 1853 
außer jtraft getreten inib, angeraieien roorben, Selgifcht ^obrifanten unb @eiverbtreibenbt, bt{iebunge»eife beren 
9ttifebiener, »eiche in bem bieiJeitigen ©taategebiete uml)crreifenb SDaarenanfäufe machen ober ^tllellungtn auf* 
fmhen »ollen, bei bieftm iQerfehre nach benfelben SKegeln, »it anbere niitt begfmßigtc 2luelänbcr jii behanbeln unb 
bit @c»trbcfchetne jii bem fraglichen iBerfehr jum ©a^t von 12 Shli*»' ju ertheileu. 

Unter bem 2. 3<><»iar b. 3- >ll im ?tamen aller 3oU(>treiu«i©taaten , mit Üuenahmt t>on ^annoutr, mit 
bem Scnigrciche ®tlgien eine anber»eite eom 1. 3»»'u<*'^ b. 3- ^b in SBirffamfeit tretenbe protofcllarifcht ®er« 
tinbacung in betreff ber gegenfeitigen ®ehanbliing ber fraglichen @e»erblreibenbrn abgtfchlo|ftn »orben. 
hiernach foOen 

1) bit, Preußen ober einem anberen ber bejeichntten 3oHoertin6>©taaten angehörigen, ^abrifanten unb f)anbeli 
treibenben, fo»ie bereu ditifenbe in Belgien unb 

2) bie bem Königreiche Belgien angehörigen 3<>brifanten unb ^anbeltreibenben, fo»it beren SReifenbe in Preußen 
unb btn anberen bejeichntten Soliocrein«i©taaten, 

gegen (Erlegung einer 2lbgabe, »eicht in febem ber 3oil*’treine<©taatni höchfim« 5 Shir. 10 ©gr. jährlich, tim 
fchließlich btr ©teucrjufchläge, in ®tlgitn 20 i^ranc« jährlich, einfihließlich ber © teuer jufchlägt, betragen barf, für 
ihr Oöewerbe timherjiehenb ünfäuft machen , unb , unter ober ohne 3Ri(führung ooii 'IRnftern, jebod) jtbenfall« ohne 
SRitführung oon SLtaaren, tBefiellungen fliehen bürfen, fofern ber ‘Sabrifant ober .'panbeltreibenbe in feiner ^eimoih 
bie bort gefehlichc @e»trbe|]euer jahlt ober ju bem 3>vecfe bie gehörige 'Utelbiing gemacht hat unb (ich hierüber an«»eift. 

^ie bieiTeiligen (^c»erbtreibenben unb beren iHtifebiener, »eiche oon ber gebachten ®efugniß im .Königreich 
Belgien ©ebraiich machen »ollen, haben (ich mit einem 3d'.anii)c nach beinjenigen SRufler jn otrfehen, »eiche« 
burh ba« über bie Sluefiihrimg be« ?lrtifel« 18. ber 3oll»erein«.®erträge oon 1833 unter bem 2. ©eptember 1834 
(21nnaltn ©. 83ü) erlanenc ßirfular in ber Beilage A. für bie ©eioerbtreibenben felbli, in ber Beilage B. für 
bit Kitiftbiener oorgefchrieben ift unb (ich mit biefem 3tugni|Te bei bem betrefjenben £>rte>Bürgermeißer im .König* 
reicht Belgien, Behuf« (Sriangimg eine« i'ütent« nach bem unter 1. anliegenbtn SDluiier gegen 3ahh'a9 her 2lbgab« 
oon 20 Sranc« für ba« 3^*”^« A“ mtlhen. ^ 

©ie bem .Königreiche Belgien angehörigen @e»erbtreibenbcn unb beren iReii'ebiener, »eictie biirch ein,' oon 
einem belgifchen l^innehmer ber bireften ©ceuern nach bem unter 2. angefdiloffenen iOtußec au«ge|icUtc« Stugniß 
(ich au«»eifeu, |iub für ba« bieffeitige öebiet mit einem @e»erbfchein nach bem in ber Beilage C. be« ßirfular« 
oom 2. ©eptember 1834 angeorbneten 'IRuller jn oerfeljen, »eldjer aber nicht (leuerfrei, fenberu gegen 3ahlung 
oon 5 2Mr. 10 ©gr. ©teuer für ba« .Kaleuberjahr ju crtheilen i|i. Gin 3i'fd)lag jU biefem ©teuerbetrage i(l 
nirgenb« ju erheben. 

Ja nach ber getrcjfcuen Berabrebung bie ermäßigte ©teuer fchon oom 1. 3at»'ar b. 3- ?lnTOenbung ftnben 
foll, fo i|'t für ben 3aU* baß au Belgcfche (S)e»erbfreibenbe ober beren fReifebiener für ba« lanfenbe 3ahr bereit« 
@e»erbefcheine jum ©a{te oon 12 Sljlt* trtheilt |uib, auf ben Eintrag ber Betheiligten ba« f9?el)rtchobrut ju 


DIgitized by Google 


64 


nflattrn, »tnn biefdbm fid) taräbir autfn>fi|Vn, top |Tr na<b brr llrbrrrinfunft eom 2. Samior b. 3* ouf SulolTxnd 
jum @nvcrbrbrtrirbr (irgrii btii rrninpigtrii 0triirrfa^ 'Siifprud) grbabt b^ttm. 

I- • S)it 5r9niglicbt jiirgirrung b>>t bir iSrtbri(igitii bur<b ibr 9mt«b(<itt auf bit (Singangtf rrmähnte iBrrtinbaning 
unb auf baejrnigt aufmrrffam }u niad}rn, »a« von birffritigrn @tiDcrbtrrtbrnbrn , iBrbuf^ Erlangung eoii @n 
ntrbtfd)riiitn für ba« Söntgrrid) SBrIgitn grgrn bic crmümgtr 0trurr uon 20 ^rancb au brobad)trii i(i, briglticbtn 
bie brtrtffrnbrn Untrr>>Brb9rbrii brm 3)ortftbritbru gtmöp mit fSmrrifuiig gu errfrbrn. Scrlin, brn 3. äRörg 1655. 
Srr 2Rini|Trr für .panbtl, @tivrrbt mib ö|frntlid)r 21rbritrn. ®rr ^inangtfOfiniflrr. 


Protince de Royauiuc dc Belgique. 

Commtine de 

Certificat de patente. Valable pour raiinee luil huit ceiu... 


9Jr. 1. 

■ u > 


La Reeeveur dea Contributiuui direcle*, etc. au burcau de certifie, qua le Sirur N. 

dencuraut ä eatinipoaeaoasleNo. aurdledeapatenteadelRcoinmuna 

de ou a fait aa ddclaratiou de paleutea *) nux fios de pouToir exercer pendniit l'aDude 

courante, la profcaaion de 



en aoD propre oom*), ou aoua la raiaou sociale de 

Le prdseut certificat a dtd d^-livrd au dit Sieur iS. pour obteiiir In patente udccssaire daus lea 

Etats du Zollverein, en suite des mcsures arrdtdes de cummun accord au protocole du 2. Janvier 1855. 

Fait & le 18 

(Sceau.) Le Reeeveur, 

Signalement et signature du patentd. 


*) BiSv, xloa le rs«, l'uae <le> deus femulM. 


. Royaume de Belgique. 

Province de (.\rmoiriea.) 

Commune de 


»r. 2. 


Patente valable pour l’annee mit huit cent .... dülivree cu suite des tnesures arretccs de coniiiiun 

accord au protocole du 2. Janvier 1S35. 


L’administrntiun communale dc tu l'acle de Idgilimntion produit par le Sr. N, 

demrurant ä lequel lui a did delivrd pnr l'auloritd compdtente a (.Etat du Zoll* 

verein) le dernier constaiant que le dit Sieur y esi pntenid cumme 

exerfant la professioo de 



Vu en outre le rdedpisse ddlivrd en date du iSo, pnr le Reeeveur du burcau de 

constaiant que le dit Sieur M. a acquitid vingl fraucs comme droit de patente fixd par le protocole 

du 2. Janvier 1855. 

Ddlivrd an dit Sieur N. In prdsente patente pour l'antoriser ä se livrer en Urlgique, nux 

achats, ainsi qu'a la vente sur dcbantillons ou sur conimande des marebundisps de son commerce ou industrie, 
mentioniide ci-dessus. 

Le porteur dc la prdsente patente ne pourra tonte fois colporter avec lui que des ecbantillons et nullenient 
des marclinndiseN, celles-ci devnnt dtre transporldes ä leur desiimition par rputremise d’uii tiers. 

II lui esl dgaleinent interdit de preudre des commissions uutres que pour son propre coinpte, ou auirant le 
caa, pour In maison de commerce qu’il reprdsente. 

rait b le 18 

(Sceau.) Le Bourgmestre. 

Signalement et signature du patente. 


3 m Striage bt< Adnigl. 3 rR>>nfl<i>Aonitotrtl birrftlbfi. Z)niif burib 3 . Starefe (Cboriomn'etr. 9 tr. 29.), 

tecldtr (tigliia isll tta erciUItcMIc fsr etrlls ttasFlT«|t ift. 
Iluljcgrtm ja S}rrlin om 26. llpttl ISIS. 


Digitized by Google 



65 


fHinifterial-öltttt 

für 

(lefammte tttitere tu ito 

in ien Äöniglirl) Preuf?ifd)en Btaaten. 

^eraudgegebcn 

im Bureau f0^intfieriumd ^nnetti. 

]\^ 4. 33er!in, ben 30. 2(prü 1855. 16‘« ^o^rgaiifl. 


I. ®el) 6 i‘t)cn unb Beamte. 

64) 2IUfrbijd;jltr (Srlaf, ciiit Scränberunfl im ^erfoual bcr JDiit.qlifber bc« 2)i«jt|)linatö 
für iu4»t rid;tcrli(l)e 2?eamtc bctrfffcnb, tom 16. Slvril 1855. 

(SKinifl..8I. 1S33. 6. 113.) 

?luf bfii ©eridit b»« 0taat«.2Rini|lfrinm« Pom II. b. 9J?U. »piü 3d) bfii jum ?)rüiTbfnlen br« ?anbgtrid)t# 
in 3lad)fn ernaiintfii (^rbfimcn Obtr SRfgifrmifl«;S?aib l>r. 0(brrcr Pon brn ©(frfjäfffn bf« ®itfjiplinar<^ofcb 
für bit SirnflPfrßfljfn brr iiidjt ricbterlicbrn ©rainttn f)>(nnit riitbiiibtii , mib an frintr 0trllf btii @rlirtinrn 
9|rt(irrimg«.SHa(l) poii SDfüncbb^iuff" Au»' SKilfllirbr br« ©iSiipIinar • .^cfr6 für bir lauftnbe @ff<bäft«prricbe 
^irrburd) trnrntirn. ^)otPbam, brn 16. 21pril 1835. 

{vrtebrtcl) äSilbdm. 

D. Smanltuffrl. o. b. .prijbt. 0imon«. p. 9)aumtr. p. SBtfip^nlen. p. ©obelfdjreing^. 

@raf p. SESalbtrfre. 

9n Paa 0taat^«^inif)rrium. 


65) Verfügung au ben Söniglid;cn ^^robinjiaU Steuer sSireftor ju Cöln, baö 2)ieu|l s gjns 
fomnien fuüpeubirter 23eamten betrejfeub, bom 15. j^rbruar 1855. 

(®JtniÜ.»8L 1854. ©. 1».) 

(5ip. ^od)ipol)l0eborrn errairbrrt id) auf brn ©rriebt Pom 23. p. 2W., bap Pom 21ni(r fueptnbirlr ©ramtr, 
fo laiiflc birfrlbrn nur ba« nad) Slbjufl brr baurrnbrn |)rn(ipnpi©riträ0r ju brrrrbnrnbr bnlbr (Erhalt brjirbrn, brn 
SWirfbSjin« für bir ©irnünjohming blcp jur .^älftr ju rntritblrn Ijabrii, »äbrrnb auP ii)rrr ©rhaltebölfir brr PcOt 
©rtrag brr SJittiprnfa(frn«©riträgr ju rnlnrbmrn i(l, uijb r« il)nrn oblirgt, bir 0taai«< nnb Äommunal:21baabrn 
frlbll iu brrid)tigrn. ©rrlin, brn 15. Srbriiar 1855. 

2)rr @rntraI<£irrflor brr 0trurrn. 


Stinifi. * 91. 1855. 


Digltlzeü üy Google 


66 


66) 3tÜ9emeine ^Serfügung beö <»n färnrntlic^c ©eridjtebebörbcn, bie 

beö Sicnjl*C?infowmcnö on fiwjptnbirtc S?camtc bctrcjfciib, t»oin 24. *Otärj 1855. 


3ur SBffciJijiimg bfr ®fbenf«n, »tfdjt bei Slutffubrung brr im §. -iS. bf« »om 7. 3Wai 18.'»! unb 

im §. 51. bc« rom 21. 3“l< 18^2 «tbtiltfn ®orf(briften in ®ctrtff btr S^'blimg brö Sifn(l<6infcmf 

mtn< Oll futb^ibirte ©cointe tnt|1onbtn finb, i(i in bec oUgrmcinrn Verfügung vom 9. '21ugufl 1853 (i07ini|].f®L 
@. 229.) unter 9?r. 2. angrorbnct morbrn; ‘ , ■: ijC | | ^ 

< bo5, menn bic 0ii#prnfion rinetf ®(omtrn im ^oufr rinttf 2J)onot< cintritt, brr von mr(d)tm 

ob bit ^ölftc bre ®irnß* (Sinfomnirntf br< futfptnbirtrn ®romtrn tinbcboltrn ivirb, ouf bcn criltn Sog 
' bc« näcbllfclgrnbr« SRonote jn brSimmrn fei.n f» j; f ' } ' 

®irfe 91iiorbmmg brjicbt (icf)/ n>i» brn ©rricbt« » Srbörbrn l)i«»>il trcffnrt roirb, nur ouf foldje ®romtr, 
wfldjcn if)r ®ifnft« Ginfcmmrn praenuinerando grnjoljrt wirb, unb bot (cbiglicb brn riiic in« ^Irinlid)« 

gcbcnbe SNürfforbcrung fcbon grjobltcr @cba(t«fbrilc j;u crrmcibrn. 3luf ©iätoricn fonn bohrr jene ®r|)immung 
nur infomrit ongemenbet merbrn, ol« ibnen bic bemiUigten ®iöten ou«uobni«n)cife porou«grjoblt nicrbi'ii. 0omeit 
bogrgen eine Sorau«be)oblung ber'®iätni nid^t tlott^nbrt, ifi im $oUe ber @ti«pcnfion eine« biätoHfd) be|d)öflig< 
ten ®eomten bie ipölfte ber ®iöten bereit« ren bem Soge ob, an n?eld)em bie 0u«pcnfion erfolgt i|l, einju» 

be^olten. Berlin, ben 24. SJtörj JlSSp. _ 

Ser 3ufl<viOJ<'>iOcr. 3itttOltd. 

( l'i' 


II. Untcccic^t^<^5(ngefc9eiU)dten. 

67) (?rta^, ben 2t^n imb Setlioiuss^Ian unb bic 93cr^>ältnifl[e ber (Slcmentar*@d>uleii betr., 

bom 28. 5Dlärj 1855. 


Bon bem für bie mebrfloffigen 6lementon unb B2ittelfd)ulen ber 0tobt Berlin burd) bie bir|Tge tläbtifd)e 
0tf)ul.®fputatioii, im 2lnf(bluü on bie unter bem 3. JDftober P. 3- (27?iui|l.:BI. 0. 220.) percjfentlicbten @runb* 
jüge für bic einflof|Tge ($lcmentorfd)ule unb nod) B?opgobe bcrfelben, au«gearbeitetcn ^et)c< unb l?eftion«>Vlan, 
meld)rn bo« .ttöniglid]c $roDinjiol<0d)ul>6ollegium miitcl|l Bcrid)i« oom 10. b. 2))t«. mir oorgelegt t)obe id) 
nübere ^enntniß genommen. 

®urd) benfelben bot bie 21norbnung be« Stegulatio« Pom 3. Oftober 1854, bop bie für bie einfloitTge 6le< 
mentor>0d)ule Porgefd)rifbenen ©nmbjüge, fo meit fie ßhorofter, SRid)fung unb ®efen bc« @lementar>Unterrid)t« 
ongeben, überoU unoerönbert ou<b auf bie mebrflofftgen 0cbulen ^nwenbung ftnben, bo f?c für bie bem Umfang 
nod) ju enpeiiernbrn 9rftion«4^Äne oud) biefen 0<bulen ©runbloge unb 2lnbalt ju bieten geeignet flnb, ihre 2Iu«> 
führung unb bie tliotföd)lid)e Beflötignng ihrer 9iid)tigfrit grfunben. 

3e ipeniger bei bem in SRebe Öehenben ?ehrplon für bie hifligen mehrfloffigen 0(j)ulen ©elegenheit unb Beri 
onlaffung geboten fein fonnte, bie @runbfö(fc ber brei Stegulotipe, tpo« bie Behonblung unb bic lebten 
be« 6Iementor:Unferrid)t« betrifft, be« SBeiteren oufeinonberjufef^en, um fo mehr ifl rriporten, bofi in ben hier 
befiehrnben ^ehreriÄonferenjen bie SHegulotipe felbf?, fowie bie au« ihnen fid) ergebenben golgerungen, nodiholtig 
jum ©egenflonb eingehenber Befprechung unb Perorbeitenber Einleitung unb Uebnng gemacht merben. ®ie Eliif« 
fid)t«i Organe ber 0d)u(en ober »erben e« fid) ongelegen fein loffen, in ber ^u«führung be« ouf ©runbloge ber 
dtegulotipe ou«georbeiteten 8ehr« unb 9eftion«<EMon« für bie hiefigen 0d)ulen bie in ben SHegulatipen lelbf) bar« 
gelegte 9iid)tung einer grfunben, perfldnbigen unb thrifilidien Bolf«bilbung immer mehr jum 9rben unb yir 33rbe> 
rung ju bringen. Berlin, ben 28. SWörj 1855. 

®er SOtinifier ber geifilid)en. Unterricht«« unb StiebijinohElngelegenheiten. t>. SHtUilttCK. 

Sn bo« HBniglicpe 9ropiniioI.€£chu(«Jtoargium bitr- 


Dlgüized by Google 


67 


Slbfc^rift oorOr^fnbfii €riaffcb rrbält tü $öni$Ud)r Sltgirrung mit folgrnbrm Srmerftn: 

S)it bi« jr(t in Srltbigung mtintr Sirfiiian ^Verfügungen vom 6. Oftpbrr d. 3 - mir jugegangenrn 93erid)tt 
ber königlichen $rooinjiiils@(hnl<5lotlfgifn unb iiöiiiglicljen iltfgifrungrn geben junüchf} baffir übereinüimmenb 
Seugnip, roie r« an ber 3eit unb root)lgetl)an war, biird) bie brei fli'egulatinc nem 1. 2. tmb 3. £>ftcbrr n. 3- 
auf amtlidjein 2Begr ba« al« 21iifgabe unb 3>el ^er SVcIfebilbung, fo weit Seminar unb @lemeiitar>3ct)ule bei ihr 
betljeiligt finb, feftjufiellrn, wae im ^inblicf auf bie wahren iBebürfniffe ber fOolföbilbung unb im @egenfa$ gegen 
eine irreführeiibe fKichlung feit länger ale einem 3uhriebnt unter richtiger Einleitung ber iBehörben in ben belferen 
0d)ulen unb 0eminarien bereit« thatfächlich onge|)rebt unb grö^tentbeil« erreicht gewefen i|f- 

Elußerbem bürgen bie in groper 3^1)^ mir au« ben nerfchiebenflen Greifen ber iBerölferung j^ngegangenrn 
Steupmmgen, bie ringehenben unb juilimnienben ^^efprechungen, welche bie fHegnlatioe in ben erntfeii pabagogifchen 
SeitMriften gefnnben h<>ben, fowic bie beri'crtretenben bebeutenben Einfänge einer neuen päbagogifchen unb bibafti« 
fchen Siteratnr bafür, bap bie in ben fKegulatieen niebergelegten Elnfchauungen unb @rnnbfä^e Sffiurjel gefaßt unb 
fleh ber hierher gehörigen (gebiete be« grilligen Sehen« ,;u bemächtigen angefangen hoben. 

Sie theil« au« Unfenntniß ber beßehenben 93erhältniffe unb bi«herigen Seißiingen ber 0chulen,' theil« au« 
bem beffimmten unb bewußten Qöegenfoh gegen eine chrißliche unb geftinbe SBolf«bilbung hervorgegangenen Eingriffe 
auf bie SHegulative hoben bie große IBebeutung, baß bnreh |Te bie gefahren Flarer ,;um EVewiißtfein gebracht 
werben, welche bem geißigen Sehen ber 9Eation bereitet würben, wenn eine 9Eichtiing }ur Geltung gelangte, welche 
an bie 0telie ber heiligßen griffigen @üter be« EVolfe« hohle 9fegatioiien, an bie 0telle feiner fenfreten 6igen< 
thümlid)feiten inhaltelofe Efblfraftionen ju fe^en, unb ßatt ber Eracht be« Shrißenthuni« ba« Efrin^P ber 97üh> 
lichfeit unb be« 9}eali«mue für bie 3)olf«bilbung maaßgebenb i^u machen, auch feht noch verflicht. 

Siefen Eingriffen iß 0eiten« ber iBehörben unb ber Sehrrr nicht« entgegenjufehen nöthig, al« bie größte 
Energie unb Sreue in ber Elu«führung ber fHrgiilative. 

SBenn von einzelnen Efroviniial>0chuli^ollrgien unb SEegierungen brmerft worben iß, wie bie in ben fHegUf 
lativen hinßchtlich ber 0eminartE)räparanben unb ber SlementarfchuhiBilbnng geßellten Slnforberungen bie bi«berigen 
Seißungen ber betreffenben Elnßalten, namentlich mo^ bie fithere Eineignung, ba« volle EVerßänbniß be« Unterricht«« ' 
ßoffe« unb bie Eluebilbung im flaren Seiifen, 0prechen unb Efiebcrfchreiben angeht, erheblich überßeigen unb 
fchwerlid) in ber nächßeii 3e>t erfüUt werben föiinteii; fo barf id) in ber umßchtigen Seitung ber iBehörben unb 
ber treuen .^ingabe ber Sehrer bie iBürgfehoft erblicfcn, baß bie vorhaubrnen 0chwirrigfeiten balbmöglichß über« 
wiinben unb ein 0porn fein werben, immer tiefer in bo« SSefen ber SHegiilative einjiibringen unb ihre Elbßchten 
für eine tüchtige E^lolfebilbung verwirflichen helfen. Gine angemeffene iQermittelung be« bieferhalb für bie Sch« 
rer wünfeheuewerthen äVerßänbniffe« ffnbet fich in einem Eluffa^ be« erßen birtjährigen .^efte« be« 0chulblatie« 
ber evangelifchen 0eminarien 0chfeßen«, auf welchen ich ebenfo, wie auf bie von bem E^rovinjiali0chulroth iBor« 
mann auf ©runb ber SRegulotive bearbeitete 0thulfunbe hierburch aufmerffam madje. 

Sei biefer @elegenheit, wo erneuerte Elnforberimgcn an bie Glemcntori Sehrer für eine gefegnete Elu«übung 
ihre« Serufe« gemocht werben, iß e« mir erfreulich, barauf htnweifen ,iiu fönnen, von welchem Grfolge bie burch 
meinen girfular«Grlaß vom 6. SDlärj 1852 (2)finiß.>SI. 0. 42.) ongeerbnete fSegulirung ber ju gering botirten 
0d)ullehrer<0telIcn fchon bi« fehl begleitet gewefen iß. Eli« Seifpiele, auch füo foldje Sejirfe, in welchen ba« 
9iegulirung«.Q^efciiäft ned) weniger vorgefdirilten iß, mögen folgcnbr Eingaben bienen; 

Ein bauemben jährlichen 3i'fthüffen für Serbefferung ber 0d)ullehrer.Se(olbiuigen |7nb feit jener 3fit regiilirt 
worben: im 9»egiernng«iSevTf Sromberg 14779 Shir.; im SHegierung«>Sejirf 0tettin 7162 Shir.; im SRegie« 
rungesSevrf SDferfebnrg 5863 2hlr.; im SRegierung« Sejirf EIrneberg 6376 Shlo.» im SRegierung«iSejirf Efofen 
10659 Shlr.; im SRegierung««fflejirf E>ot«bam 7193 2hlr. ; im fRegieriing«>Sejirf äRinben 7752 2hlf-; im JRe« 
gierung« « Sejirf Süffelberf 703.5 Slßr*; im fRegierung«iSBejirf Elochen 5589 Shio- ©i< SRittel werben theil« 
von ben Serpßichteteii mehr aufgebracht, theil« au« 0taat«fonb« ol« 3ufchuß gcleißet. 

G« iß tu envarten, bap auf bem eingcfchlagenen ESege in nicht langer 3oit V'en flogen über bie äußere 
' Sage ber Glemeutar« 0chiiiiehrrr, fo weit fclchc al« wirfiieh begrünbet aujiierfenneii ßnb, Eibhülfe gewährt 
fein wirb. 

Sei ber SSVichtigfeit be« ben Glementar«Sehrern anvertrauten Serufe« unb im Serlrauen auf ihre @ewiffen« 
hoftigfeit unb Elffichtlreue enthalte ich mich gern, bie Gnvartung au«tufprechen , baß e« biefer ber Serbefferung 
ihrer äußeren Sage .jugewenbeten güoforge bebürfe, um ße ju erhöhter unb fruchtbarer Grfüllung ihrer ?)ßtthien 
)ti veranlaffen. 

Son ber uinfichtigrn unb nachhaltigen 2hätigfeit ber .königlichen $oovin}ial«0chui>5boOegifn unb königlichen 

9* 


DIgitized by Google 


68 


SRfgürun grn , namratlid) oon brr prrfbnitcbrn 6inmiifiin§ brr ®rpartrmmMi@<bafrdtb( rnvortr td) abrt, bap bir 
)ur 9uefübruiift brr brri 9trjtu(atii>r rin^rlritrtrn Sorbtrrihiiigrn brfc^lrunigt unb bir @runbfd$r brr 

SirgulaNor fdbfi übrroU balbigfl rinr lrbm<eoflr 9Birflid)frit rotrbrn. iBrrlin, brn 28. SDtdrj 1855. 

2)rr 97?inifirT brr gri|Hid)rn, Unirrtid)(«> uiib !Ü2tbi]inaI>SngtIrgrnbritrn. D. 9taumer. 

Sn 

f!hamt({(br Itdnigfiibe 9>^oeinjtaI«Gibu(>ftoIIrgim nnb fammtlicbe KSnigliibe Strottrungm. 


III. Sertpaltung Der Kommunen/ Korporationen mb 3nftitutc. 

68) 93ef4)fiD an Den SJlaaijirat ju N., Die 2Bä()lbarfcit ju unbefolDeten Slcmtern in Der 0e* 
meinDesißerwaUung betcejfenD, Dom 14. ^ril 1855. 


®rm SDtogifirdt )u N. rrbffnr icb ouf bir »on brr bortigrn ©fabfrrrorbnrtrn « iBrrfammlung ringrrrid)tr unb 
»on brm SRagiiirat uiitrrllü^tr SScrdrliung rom 6. 97o0rmbrr u. 3 / baß icb, nadibtm id} fibrr ba« ®a(b 0 rri)dlti 
niß IBrri^t rrforbrrt babr, bir Srfcbnrrbr mrgm 9^id)tbr|)ätigun0 brr SEBabl br^ ^rri6grri(btb>0rrrrtair« S. jura 
Srigrorbnrtrn brr 0tabt für brgrüiibrt nicht rrad}trn fann. 

®rr :c. (S. iff, n>rnn rr nicht in N. frlbd, fonbrrn in brm ®orfr Si. »ohnt, nicht ginivohnrr brr 0tabt N. 
im 0innr brb §. 3. brr 0täbtr>Crbnung; ti mangrit ihm aifo bir rrfir Sigrnfehaft, wrlchr nad) $. 5. 1. c. rr< 
foebrriieh id, um iSürgrr rinrr 0tabt ju frin unb bamit ba6 SKreht ;u hubtn }ur Urbrrnahmr unbrfolbrtrr 3(rm< 
trr in brr @rmeinbe>^rm:>altung. ®aß rr rin in brr fiübtifchrn '^rlbmarf brirgrnre @runbdüct brfibl, id nicht 
grrignrt, birfcb (Srforbrrniß bt« Sürgrrrrchte }u rrfrhrn. 3Ba< abrr bir iSrdimmung brtf $. 8. bre @rfrht« Dom 
11. 3nli 1822, auf Q^runb brrrn brr (S- ju brn dübtifebrn Sadrn hrrangr^ogrn id, anfangt, fo hot birfrtbr — 
mir unter 21nbrrrm in brn 9irffriDtrn oom 28. 2ipri( unb 29. 3uli 1838 (Don ^amph 3Innalrn SBanb 22, 
0. 387 unb 689) unb oom 5. 3){är} 1841 (Sdinid. > 0> 57) nahrr anPgrführt morbrn id — Irbiglich bir 

Srbrutung, baß brr iBramtr hinfichtlich frinr^ ®irnd*( 2 inf ommrnP ju brn 0trurrn brrjrnigrn 0tabt bri< 
tragrn muß, reo bir QJrhörbt, rerlchrr rr angrhbrt, ihrrn 0i|^ hat, reühtrnb bir grbachtr SBrdimmung rerbrr auf 
bir Srdrurrung brP anbrrreritrn fSinfommmP, noch nuf fonßigr 23rrbältniffr irgtnb riurn ßinflnß hat. 

Sri birfrr 0ad)lagr muß ich Srfchrerrbr hiermit jurüctrerifrn. Srrfin, brn 14. Ülprif 1855. 

Srr aWinidrr br« 3nutrn. ©. 


69) Srfenntni^ Deü königlichen ©erichtöhi’ffö Jur SntfeheiDung Der SomDeten\*konftifte, Daf 
(Streitigfeiten über Die CerbinDlichfeit, ju Den tircfilichen SeDürfnitfen einer ©emeinbe beiju* 
tleuern. Dem SlechtiStDege nicht unterworfen finD, Dao ^rojefsSJerfahren aber iutäffig ij|, wenn 
Die Partei behauptet, Dcrmöge ihrer ©igenfehaft ali5 Staatübcamler Don Der ^arochie ihreö 
Sßohnortü erimirt unD Demgemäß Don Der Seitrago * Pflicht ju Den !parochiaU Sajlen befreit 

)u fein, Dom 17. gebruar 1855. 

21uf bm Don brr fiönigtichrn Strgierung ;u 2)tinbrn rrhobrnrn Somprtrnpjtondift in brr bri brm ffönigfichrn 
2(pprOationegrricht au ^abrrborn anhüngigrn ^rojrßfachr ic. k, rrfrnnt brr fföniglichr @rrichtPhof Aur Sntfehribung 
brr JtomprtcnA'^onfiiftr für SKreht: baß brr Sirchtererg in birfrr 0ad)r inforerit, a« brr 2infprud) auf Srfrriung 
Don brr üirchrn • ®rft|itdrurr auP brr Sigrnfehaft br» 5tlügrr< al< 0taat<bramtrr unb au« brm §. 283 ®h- 
Sit. 11 br« ^Og. Sanbrrchte abgriritrt reorbrn, für Autöffig, im Utbrigru abrr für unAuIäffTg au rrachtm. Son 
tfirchtb rergrn. 

@ r ü n b r. 

®rr Sauführrr 9f{., rerlchrr bri brm Sau brr SBrdphölifchrn 0taat«>6ifrnbahn brfchäftigt unb trmporair in 
SB. dutionirt rear, id oon brm 93rrbbpCrrium brr roaugrlifchru @rmrinbr au AU brrrn ^arochir SB. grhört, 
Aur kirchrn>®rfiAit'0truer mit htrangrAogrn reorbrn. 6r hült fich Aut Sritrage>8ridung für bir (irchlichrn Sr> 
bürfniiTr birfrr @rmrinbr nicht orrpdichtrt, inbtm rr 


X, 


\ 


k 


DIgitized by Google 


69 


1) na<t) ben Stfitmimindtn brt ffir^cntCrbnung für bir toangelifc^rn @tmrinbrn bcr VroDtnj ^tflpbalcn unb 
bcc iRb<in > Vrorin} vom 5. SRär) 1835 uicbt }u btn @(mriiibf<@li(bmi }u grbbrrn brbouptrt, betun bitfe 
bit SBrrbinblicbfrit jur 3lufbringiing brr firdilidirn IQrbürfniffr aufirgc, unb 

2) iTd) barauf beruft, ba§ er nad) §. 283 U- Sit H bt« 2Ulg. ganbrrdjt« orrmöge feinrr eigrnfcbaft al« 
0taat6bramltr oon bcr ^arocbie feine« bermaligeu SBobnort« epimirt unb folgeroeife auch von ber SBeitrag6i 
Vfliibt ben $arod)ial>£a|1en befreit fei. 

Gr if! baber unterm 9. $ebruar 1853 gegen ba« )>re<bbterium auf Grüattung be« oon tbm beigetriebenen Sei« 
trage« oon 1 Sblr> 24 0gr. 10 ^f. neb^ 12 0gr. 6 $f. 6pefution«>5fo|len flagbar geroorben unb bot ein ob« 
fieglicbe« Urtbril be« Itöniglieben Krei«gerid}t« ju S. erflritten. ilfatbbem ba« $re«bpterium gegen biefe« Urtbeil 
fHrfur« eingelegt unb ba» $lBniglid)e 91ppellation<geri(bt ju ^aberborn ben leflieren ringeleitet batte, ifi oon ber 
Itöniglitben 9{egiening jii SOlinben mittels ©efebluffe« oom 7, Oftober 1853 ber ^ompetenjilfonflift erbobeii worben. 

S)erfelbe muü auch, foweit bie Slage auf bie oben ju 1. erwübute Sebaiiptung geilü^t wirb, für brgrünbet 
eradjtct werben. S)iefe Sebauptimg ifi ni<bt« 9nbere«, al« baß bie Srrbinblicbfeit, ^u ben fird)liebtn Sebürfniffen 
ber @emeinbe ju beijullenern , an fteb beflritten wirb, weil bie gefe^litben SorauOfe^ungen nidjt oorbanben 
feien, oon benen biefe Serbinbli(t)feit na^ ben gefe|liebtn Scflimmungen abhängig fei. lieber einen folcben 0treit 
finbet allerbing«, wie bie Höniglitbe ütegierung auefübrt unb aud} ba« Mbniglicbe 21ppeflation»grrid)t ju ^aberborn 
al« richtig anerfennt, ein ^ro^eß nicht ßatt. ®enn nach 55* 36. 41. ber Serorbnung oom 26. Sejember 1808 
(@ef.«0amml. 0. 473) ftnben bie in ben §§. 78. 79. Sb- JI. Sit. 14. be« 2lllg. Uanbrecht« entbaltenen ®or. 
fchriften in Setrejf bcr 3»(äf|Tgfeit be« 9iecht«wege« über bie Serpflichtnng jur Entrichtung aOgemeiner Stnlagen 
auch auf folcbe 2lbgaben iinb f?eit}nngen 21nwenbung, welche oermbgc aOgemeiner gefe^licher Serbinblichfeit an bie 
unter Obhut unb '2lufficht ber SRegirrungen ^ebenben öffentlichen 9infialten unb Sorperationen , in«befonbere an 
Hommunrn, Kirchen unb öffentliche 0chulen )u entrichten (inb. S)ie eben gebad)ten §§. 78. 79. fchließeu aber 

ben 9ietht«weg über fene Serpflichtuug, mit alleiniger 2lu«nabme be« Solle«, wenn auf ®runb be« Sertrag«, be« 
^rioilegium« ober ber Serjöbrung eine Gremtion behauptet wirb, uiibebingt au«. E« fällt mitbin bie S<‘ogt: ob 
in Se^iig auf ben flläger bie ®orau«fe^ungen oorbanben feien, welche au fid) nach ber jfircheniOrbnung bie ®er« 
pflichtung jur Entrichtung ber Sirthen < Sefi^itfleuer bebingen? — lebiglich ber abinini|fratioen Entfeheibung, unb 
nicht ber richterlichen ITognition anheim. 

E« liegt bitr aber, fofern ber jtläger, wie oben i(u 2. erwähnt, unter Serufung auf §. 263. Sh. II. Sit. 11. 
be« Slllg. 9onbrecht« oermöge feiner Eigenfchaft al« 0taat«beamter bie Eremtion oon ber ^arochie unb bie Se> 
freiuug oon ben au« bem VarochiahSerbanbe fließenben 91bgaben unb Ceillungen behauptet, ber Slu«nabmrfalf be« 
§. 79. Sb. II. Sit. 14 oor. 3t«« §. 283. laufet: 

„0ämmtlid)e i^tim Eioif|7anbe gehörige königliche, in wirflichen S)ienf)en flebenbe, ober Situlatur«9iätbe, unb 
anbere Sebiente, finb bcr tHegel nach «o« ber orbentlichen $arochie ihre« SBobnort« au«genommen." ^ 

S)iefe Seflimmung macht ju @unf}en brr 0taat«beamten mi«brücflich eine üu«nabme oon ber gefe|lichen ®or> 
fchrift, baß ber ^lohnfi^ innerhalb be« ^irchfpiel« bie Einpfarrung j« ber ^arochial<51irche unb bie Sbeilnobme 
an ben au« bem $arod)ial«®erbanbe flirßenbrn Abgaben unb f?ofien begrünbe, unb farafteriffrt fld) hiernach im 
0imie be« §. 7. Sh. II. Sit. 13. be« 1911g. 9anbrecht« al« ein ben 0taat«beamten ertheilte« ^rioilegium. 2Bmn 
nun nad) §. 79. Sh. II. Sit. 14. berfenige, weither auf @runb eine« ^rioilegium« bie Sefreiung oon einer Sb« 
gäbe behauptet, barüber rechtlich gehört werben foO, fo barf bem JUager, foweit er feinen Snfprud) auf Srfreiung 
oon ber jlirchen«S)rfi)itrieuer au« feiner Eigenfchaft al« 0taat«beomter unb au« bem obigen $. 283. Sh- H- Sit. 11. 
herleitet, ba« rechtliche (^ehör nicht oerfagt werben. Serlin, ben 17. Stbruar 1855. 

flöniglicher @ericht«hof jur Entfeheibung bcr Sfompetenj.Sonflifff. 


70) SirtuIarsSrlap an fdmmUitfjc Äönifili^if Ülccficrimgcn, ber ju Sigmaringen, 

bie Sßerfiigungen in Streitigteiten jtt’ifdjen rerfd^iebenen Firmen« Berbänben über bie Ber* 
^)jU(btung jur SIrmens'Pflege betreffenb, bom 10. Slpril 1855. 


Obgleich burd» ba« Eirfular.SReffript oom 29. Sanuor 1850 (iD?inilf.<Sl. 0. 10.) ocrgefchrieben worben, baß Ent« 
fcheibungen ber Aöniglichrn ^Regierungen, welche 0treitigfeiten }Wifchen oerfchiebenen SememSerbänben über bie Serpßich« 
tung }ur Srmcn«^flege jum @egen|lanbe haben, in ber Sorm oon 9iefoluten crlaffen werben foUen, gegen welche hiernächtl 


DIgitized by Google 


70 


nur brr SHrcbUmr^ iulöiüs ifl, (o fcmmeii bod) fortwöbrrnb S8efd>n>rrbfn über iBfrfü<\ungfn cor, burd) rerldir, 
obroobl ji* in 5Hfl'olut«{?crm nid)t obcirfapt finb, ?lrmfn.3)frbänbr ju btr con ibnrn omcri^frtrn gi'irforfle crr. 
pflid)tft obrr mit ibrrn jfgrn riiun anbrrii armriuöcrbanb auf Urbcrnabnif birfrr gürforgt gericbtrtrn S(nfprüd 7 rn 
}iirü(fgrn>i(ün tcrrbrn. 

3(^ ffbr midj-baburd) crranlapt, bir fiöniglidjrn SRrgimingrii auf jrne Srilimmung auf« 9?<ur aufmcrffam 
JU mad)fu unb ju btrm ®ead)tung aufjuforbmi. 

®aß f« in folditn gäUen brr SlbfajTnng rint« SHrfolut« nidjt bcbürfe, in «cfidjrn rin iSrmriu äJrrbanb jur 
Untmlüfung rinc« in feinem Sereidje befinblid)en bülf«bebürftigen Jnbicibuum«, inebefonbere auf @mnb ber 
§§.26 unb 29 be« ^Irmengefelje«, einflmeilen angebalten »rerben mnp, ift fd)cn in ber gebaditen 6ircnlarf2}erfü< 
gung bemerft roorben. ®a aber and) in foltben gäUeu bie Weigerung be« 2lrmeni3^erbanbe« mebrentbeil« auf ber 
iHniiabme ber i8ercflid)tung eine« anbern Sierbanbe« beruht, fo ift binjugefügt icorben, bap berartige Slerfügimgen 
nur mit bem Scrbebalt ju erlafftn finb, bap bem 'Srmen « ®erbanbe freiftebe, auf förmliche (Sntfdieibung ber ^ei 
gierung über ben gegen einen anbern 2Irmeii.®erbanb etma erhobenen ober ju erbebenben 21nfprud) anjntragen. 

Siefer iöorbebalt, meltber nötbig i|i, bamit ber angeiciefene 2irmen t SBerbanb bie 3Inorbmmg ber SHegierung 
nicht für bie im 2ierrealtung«icege getroffene fchlieplidje (Sntfeheibung erachte, unb bamit mihlofe ®efchn?erbrn bei 
bem S)iinifierium be« 3"nern cermieben tcerben, ifi in febr cielen berartigen SBefchmerbefäUen cermiht roorben. 
Sie königliche ^Regierung wolle baber i2orge tragen, bah ben ‘armeni9.ierbänben oorfommenben gade« aud) bi«r» 
unter bie gehörige öelebrung ju 2bfil werbe. Serlin, ben 10. ?lpril 1855. 

Ser SWinifiet be« Snnern. V. ^cf)p^aicit. 


71) Srtruntnifj beü Scuifllidjcu ©cnrfftc^ofeü jitr ber Äom^Jctcn^sÄonfliftc, bap 

gc^cn 5liiorbnuiigcn ber S3ef)örben übet bie (Seiräbnmg bou 9?dlural5£ludrtter für 9}Ulitairs 
^ferbe btt 9^td;tött’ri^ iiidft aeflattet fei, bom 3. gtbvuar 1855. 


21uf ben con ber königlichen ^Regierung ju Stettin erhobenen kompetenjikonflift in ber bei bem königlichen 
krei«gerid)t ju Stettin anhängigen ^»ojepfache :C. tt. erfennt ber königliche @erid)t«bof jur (jntfcheibnng ber 
.kompetenj tkonflifte für SHecht, bap ber SRed)t«weg in biefer Sache für unjuläfilg unb ber erhobene kompetenj: 
konflift baber für begrünbet ju erachten. ®on SRe^t« wegen. 

& r ü II b e. 

Sie Stabt Stettin würbe im 3"'*' S* ber bortigen ^Regierung aiifgeforbert, bie erforberlidien Stall« 
räume für bie ^'ferbe ber cier ®atterieii ju befchaffen, weldje ju ben im 3uli beginnenben mebrwcchentlid)en Sd)iep< 
Übungen jii Stettin eintreffeti, imb con brneii jwei Batterien bemnächü bort in @arnifon oerbleiben würben; ba 
bie Stabt'ieboch lieh beffen weigerte, fo lieh bie ^Regierung bie Riferbe burd) ben l?anbralb mietb«weife iinlerbringen 
unb bie babtirch mit 523 ifbalern 4 Sgr. entOanbenen kotleii rpefuticifch con ber Stabt cinjiehen. l'rhtere 
forbert nun in bem corliegenben Rlrojeffe bie (Srllattimg biefer Summe nebfl 3>"foi>, inbem fie behauptet, jiir 
Sragung fener ibr jiigcmiitbeten @inquartierung«la|], bei bem SDIangel bequarlierung«fäbiger iRäume, nicht ccrpflichtet 
gewefen jii fein. 

Sie fRegiernng bat ben kompetenj<konflift erhoben, ben jwar bie klägeriti für iinbegrünbet, bie betbeiligten 
@erid)t«bebörben aber für begrüiibct halten, unb ber bir« auch iu ber Sbol if), wenngleich nicht alle con ber fKe« 
gierung ju feiner fRechtfertignng angeführten @rünbe jiitreffenb finb. Sie« lehtere gilt namentlich con ber in bem 
®efchlu|Te ber {Regierung enthaltenen ®ejugnabme auf ba« ^efe^ Pom 11. SRai 1842, welche um be«balb biot 
nicht papt, weil bir Verfügung, burch welche btr Stabt bie Unterbringung ber erwarteten Rlrtilleriepferbe anbe« 
fohlen würbe, nicht jti ben polijeilichen gerechnet werben Faun, auf welche allein feilt« Oöti'eh nnb bie barin cor« 
gefchritbtnen ®efchränfiiiigen be« {Red)t«wegt« fleh bejiebtii, fonberii cielmtbr einen 2lft ber Seroi«« unb kommunal« 
Strwaltiing barllellt. 

Sogegen hol bie {Regierung coOfommen Siecht, wenn fit bie Sfiiftriegung btr 6inquartieriing«lofi al« eint 
feiten« be« Staat« aii«gtübte ®ef)euerung betrachtet unb fid) jur {Rechtfertigung be« kompetenj «konflift« auf ben 
§. 78 Sit. 14 Sb- II. be« 2111g. 8anbre^t« beruft, noch welchem über bie ®erbinblichfeit jur ßntrichtiing allgt« 


Digltized üy Gcxigle 


71 


mrintr, flii5 btm ®f|teufrung<tcd)t bt« 0toattf (§§. 2 uitb 3 a. a. O.) bngdrifrter ^tnla^tn in btr 9Sf9<l ffin 
^rojtp |}att/inbtn foll. S)eiin raennglric^ bie ®<rpjli(^tung jur Uebtrnabme ocn 97dtura(<(£inquar(ieruiig in ibrrc 
flu^rtn 6r|(^ejnmi() t»on bft jur 6iiJri(j)tiinq bcr ©tcufrn obrofid)t, bie in ber SJeqel ouf ein unmittelbare« ^et5 
geben oon @elb ober anberer fungibler ©adjen ^inau«läuft, rcäbreiib bei jener mir bie ©emöbrung ber unentgelti 
lidjen ®enupung gewiffer SRöume unb ©adjen gefcrbert wirb; fo i(l bod), ba and) biefe ©emi^ung einen @elb» 
tpertl) ter bei ben nidjt mit 9?afural«6inquartienmg belegten in ber @e|Talt be« ju jaljlenben ©eroife« ^erf 
oortritt, bie innere Uebereinpimmung beiber SIrfen ocn Sapen nid)t ^n oerfennen, — eine 5lnffd)t, bie and) au6 
bem iUügemeinen SReguIafio Aber ba« 0fr»i«< unb @inqnartirrung«i3Befen »cm 17. SOJärj 1810 iinb au« bem 
§. 10 be« @efe$e« über bie @inrid)(ung be« 2lbgoben • Sffiefen« rom 30. 9[Rai 1820 un^meibeutig heroorlenc^tef. 
®ie« Borau«gefe5t, folgt bie UnPattbaftigfeit be« ttorliegenben ^rojeffe«, ber bie @erid)fe in bie l?üge bringen 
würbe, über bie ®erpflid)tiing ber flagenben ©tobt jur Sragung jener ibr ongefonnenen 6inqunrfierung«laP ju 
entfd)eiben, au« bem angeführten §. 78 a. a. ß. be« Allgemeinen ?anbred)t«, ba feiner brr im §. 79 ebenbafelbp 
bejeid)neten 2ln«nabmefdiie hier porliegt, unb jtlägerin namentlid) ihre behauptete Freiheit rcn jener SerpPidjtung 
ouf feine« ber in ben §§. 4 bi« 8 a. a. £>. bejeid)neten Sun^onienfe be« Scrtrng«, fJrioilegium« ober ber ©er« 
jäbrung grünbet. 

®ie ©erufung be« SCRagiPrat« auf ben §. 4 be« ©efe^e« »om 11. 9Rai 1842, roeleber 6ntf<bäbigung«« 
Klagen juläpt, wenn ^*'td) polijeilicbe ©erfügung jii 2lufopfenmgen au« feinem ©ermBgen genctbigt wor« 

ben war, ip birr am unred)ten Crt, weil, wie fd)on bemerft, ba« ©efej) oom 11. SWai 1842 auf ben oorliegen« 
ben überhaupt nid)t anwenbbor ip, inbem hier ni<bt oon einer ber flagenben ©tobt au« polijeilicben ©rünben 
auferlegten ©erpPid)tung, fonbem oon einer ibr auferlegten Peuerlicben ?aP bie SRebe ip, bereu SJefen unb 3weet 
eben in einer 2iufopferung au« bem ^)rioat « 2^rmögen bepebt, unb bereu Söirfung oereitelt werben würbe, wenn 
bem ©ePeuerten bie iSnpeUung einer 6nt(ebäbigung«<jWage bagtgen gePattet wäre, ©rrlin, ben 3. Februar 1855. 

SBniglitber @erid)t«bof jur 6ntfd)eibung ber Sompetenj«Äonpifte. 

IV. '' SSermaltung. 

A. ©(^u^monnf(^oft unb ©enbarmcrie. 

72) SIttcrbötbflfr Grlap, bie Srlaiiflinig bet anjleUunflßjSSercdjtiauna Seitens ber 0d)H$mäu«er 
unb Söadjtmeijler ber Serlinet ©dfin^mannftbaft betreffenb, rom 4. 5t|?rU 1855. 

2Inf 5l)rt» ©eriebt oom 13. SRärj b. J. bin 3tf), binpd)tlid) ber Erlangung ber 2!nPelIung««©erecbtignng 
oon ©eiten ber ©ebn^männer unb ffiaitmeiPer ber ©erliner ©dinfmannfdiap, bamit einoerPanben, bap 

I. ben oor bem Sriap ©feiner Orbre oom 22. SRärj 1852 in brr ©erliner ©d)u^mannf(baft angePeOten 
©(bu^männern unb SBad)tmeiPern 

a. wenn pe nicht im SOTilifair gebient buben, nad) jwBinährigem gut gcleiPelen SienPe in ber ©cbu$> 
mannfcbaft, 

b. wenn |Te im ©lilitdir gebient haben, nad) einer jwBIfjabrigen ©efammt« ®ienPjeit, worunter jebcd) eine 
neunjährige in ber ©erliner ©chubmannfchaft, ober eine ebenfo lange al« Unterofpjier unb ©chu^mann, 
unter fortbauernb guter Rührung, entbalten fein mup, bie 21npcllung«>©ered)tigung ber jwcif 3ui)re gebient 
babenben Unterofpjiere, ben für bie ülrmec geltenben ©ePiinmungen entfprechenb, beigelegt wirb, unb 

II. ben nach bem 22. ^ärj 1852, in ©emäpbeit be« drloPe« oom 22. ©färj 1852, unter ben für bie 
21nPcllung bei ber ©enbarmcric oorgefchriebenen ©ebingungen, in bie ©erliner ©d)u|fmannfchaft eingelleOtcn 
©chuhmännern uub äSachtmcipern, unter ber ©ebingung einer jwölfjäbrigen @efammt«S)icnpjcit, worunter eine 
neunjährige in ber ©chuhmannfchaft, ober eine ebenfo lange al« Unterofpjier unb ©d)u^mann, mit fortbauernb 
guter Sühning enthalten fein mup, ebenfall« bie 2inPe0ung«<©erecbtigung ber jwBIfSabre gebient babenben Unter« 
ofpjitre jujugepeben iP. (Sharlottenburg, ben i. ‘Kpril 1855. 

$^riebri4) ^tlheltn. 

0 . SBepphalen. ©raf 3BaIberfce. 

31n bie ©liniper be« 3aatrn unb be« Ifriege«. 


DIgitized by Google 


72 


73) Sriap an bie Äönifllit^e Slfgttrung N. iinb obf(^>rifitH(t) jur 9la^rie|)t unb flleitbmäfigfii 
Sfacbtung an fdmmtli(be übrigt Stöniglid)f Kegierungfn unb an baö Jföniglicbf ^oUjeis^rä* 
fibium Sintauf ber (Stjffrauen ber ©cnbarmen in bie Söittwcn * Äaffe unb bie 

Sntri(t)tung ber Sciträge ju betfelben bette jfenb, bont 18. Steril 1855. 


^uf b(n SBmd)t brr ^5nij)lid)rn Stcgirning oom 20. ^rbruar b. 3* rrflärtii wir un« bamit eiiioerflanben, 
baß bie S^rrmittlim^ brtf ßinfauftf ber Sbefraucn ber @eiibarmen<3üad)tniei(}er imb ^enbarmen in bie 21Ugemeine 
SB(ttToen-.93erp|legung»<3in0ält ber 9tegirrung«>^aupt<^ajTe nid)t j^u überfragen, baß berfrlbe oirimeßr enfweber ben 
3ntere|Tenteii felbjl ju überlafTen ober aber roie bibber bureb bie betreffenbe ®enbarmerie>33ebörbe ju beforgen ifl. 

3Sa6 bagegen bie ßinjießung unb 91bfübrung ber ooii ben 2Bad)tineißern unb (äenbannen )u entrid)trnben 
halbjäbrlicben SGiilit>en'$affen:S8ri(räge betrifft, fo bot ficb biefer bie Stegierungbitpaupt Saffe )u unterblieben. Um 
ben iBetbeiligten in Sntritbtung biefer Beiträge eine (Srieiebterung ju getväbren, iß oon bem $ierrn Sommanbeur 
ber @enbarmerie geivünfdit morben, baß biefelben in inonatlitben SHaten oon ben iBefolbungen brr ^atbt< 
meißer unb @enbarmen inne bebalten nerben inöd)ten. 

2)ie jlöniglitbe Slegierung oeranlaßen mir baber, ihre ^auptiJfaiTe bi't»o(b niit iXnroeifung )u orrfebrn. 
iBerlin, ben 18. 2Ipril 1855. 

®er SPtinißrr be« 3"»'>''*- ginanji SOtinißer. 

t>. ^eflptialen. o. IBobelf^tviitf^b. 


ß. ©efangni^ttefen, ©traf» unb ^rjfrrungd » ^nftaltrn. 

74) Circular 5 Srlaf an fdmmtUdfe Äöniglitffe. 9lcgierung<n (erd. ber ju ©anjig, Cöölin, 
©tralfunb, Crfurt, Srnüberg) tuegen red)t 5 citiger Cinteidfung ber Saus ‘plane unb Äojtens 
3lnfd)ldgc im Sieffort ber Senoaltung ber ©trafs2lnjlatten »om 30. 2?iärj 1855. 


iß bönßg ber 3aQ eingetreten, baß Seiten« bet jlöniglicben Sitgirrungen Einträge in IBetreff größerer 
93au<9u«fübrungrn bei ben ju meinem SReßort gebörigen Straf» ic. Slnßalten fo fpöt formirt morben ßnb, baß 
bie baju erforberlitben @elbmittel and) für bae folgenbe 3<>br »i<bt mehr bi«ponibel gemacht loerben fennten. 

Um ben babureb entßebenbrn Uebelßänben unb iBerlegenbeiten abjubclfen, toirb ber fiöniglicben ^Regierung 
eröffnet, baß bie Slnmrlbungen für aOe bergleicben iBauten bi« fpäteßen« ben 1. 3uni jeben 3obre«, unter ®ar« 
ßeDung ihrer fRotbmenbigfeit unb unter SBeifügung ber ^oßenanfcbläge b<rr eingegangrn fein müßen. 6« mirb 
bann, loenn bie ^egrünbung be« betreßenben 23aiie« auch bie«feil« anerfannt werben muß, oerfutbt toetben, bie 
erforberlidje ^oßenfumme bureb ben Staat«bau«balt«i@tat für ba« folgenbe 3obr bi«ponibe( ju macben. 

Später eingebenbe Einträge fönnen für ba« folgenbe 3obr »iebt mehr berücfßcbligt werben. 

6« ßnb JU biefen iBau>Su«fnbrungen aOe biefenigen ju rechnen, beren floßeiniBeträge au« bem etat«mäßigen 
SBaU'Son)^ ber Stnßalt nicht beßritten werben fönnen. iBerlin, ben 30. SOtärj 1855. 

S)er Stinißer be« 3uuern. Ii. 


75) Circular s Crlaf an fdmmtlidfc Söniglitbe Siegierungrn unt) an bad ^öniglidit ^olijcis 
Srdßbium ^ierfclbfi, Scjtimmungfn jiir ^uöfülirung be? ©eff^tö oom 11. Stpril 1854 über 
bit Sffdjdftigung bon ©trafgefangennt aufcrfjalb ber Slnftalt enttfaltcnb, t»om 21. Sltiril 1855. 


Siaebbem feit bem Crfcbeinen be« @efebc« oom 11. 2lpril 1854, bie IBefcbäftigung ber Strafgefangenen 
außerhalb ber 2tnßalt betreßenb, biefe IBefchäftigung in mehreren Straf« 2tnßaiten otrfucb«n>eift jur ^u«fübrung 
gefommen iß, werben nach SRaßgabe ber gewonnenen Erfahrungen in Sfejiebung auf biefenigen Strafgefangenen, 
welche ßch in ben oon bem SRinißerium be« 3unern reßortirenben iSntlalten beßnben, jnr allgemeinen iSu«führung 
be« @efe^e« oom 11. Slpril 1854 bie naebßebtubtn näheren 23eßimmuiigtn getroßen: 


DIgitized by Google 


73 


1) Sine iStfdfäftigung eon 0traf9rfdngfnen dnßrr^alb brr Snffalt fdnn ebfniotvohl auf brn ©runbffüdrn, 
bdi ^nOaltfn etgrntbüralid) jugebcrdi ober oon btnftlbtn rrpaibtet finb, al« auib in brr SBSrift tifolgm, 

bo0 bitftlbm für Strcbnuns bt< 0taat6, obrr Aorvorationrn, ober brittrr ^rrfonrn mit ^ubm iSIrbritm, fri 
btim £anbmirtbfcbaft( > 'Srtrirbr, obrr bei anbrrn öjfrntlicbm 3irbritrn, mir namrntlicb bri 0tra^rni, S)ri(b< unb 
Ufrrbautrn, bri £anbrO>9Rr(ioratioiirn :e., brfcbäfHgt rorrbrn. 

2) (Sint Srfcbäftigung mit brrglriibrn Slrbritrn für {Hrtbnung br4 0taatb, Jforporationrn, obrr brittrr $rr< 
fonrn ifi in brii)mi 9 rn ^äUrn )u untrrlaffrn, mo baburci) frrirn QIrbtitrrn brrfrlbrit @rgrnb ju brgrünbrtrn St< 
fd)rorrbtn übrr 6ntjirbung au6rrid)rnbrr @rlrgrnbrit, Srbrit unb lOrrbimiT )u finbrn, Snlaf grgrbrn mrrbrn toürbr. 
Sffio bifrübrr 3n>riftl brfirbrn, bnbtn fi<b bit 3ln|}alt«<S)irrctionrn oor giniritung brr Srfcböftigung }uo5rbrrtf mit 
brn ffdbtifdirn $o(ijri>iBrbörbrn, rrfp. brm £anbratb br< ^rrifr«, in ^ommunifation )u fr^m. 

Surb finb in bm ndcbifrn Umgrbungrn grbprrrr 0tdbtr fold)r 89rfd}iSftigungrn brr 0tra^rfangmrn auürrbalb 
brr Sln^alt möglid)ti jn ornnribrn, nrl(bt r« nach brr Sage br« 9rbrittfpla^rO notbmmbig marbrn mürben, grbprrt 
SIbtbrilungrn oon 0trafgrfangrnrn jrbrn borgen unb Slbrnb bur<b brfonbrrb brirbtr Sbtüt 0tabt tranOpor« 

tirrn ju lajfrn. 

3) 911« Iritrnbr @rjid)t«punf(r bri brr i5rfd)äftigung ocn 0traf^fangrnrn mit 9(u^rn > 91rbrittn (inb im 20« 
grmtinrn folgenbr fr0jubaltrn : 

a. bir mit btrglri(brn 9(rbritrn brfcbäftigtrn 0(rafgrfangrnrn müffrn 0rt« getrennt oon freien 3Irbritrrn gr> 
baitrn irtrbtn; 

b. birfrlbtn bürfrn nirmal« ebne 9(uf0(bt eine« iBramtrn griaffen mrrben ; 

c. bri Sritung brr iBrfcbäftigung ifi barauf ju Oibtrn, ba^ bir @rfangrnrn mit poOrr 9(nf}rrngung ihrer 
Kräfte arbeiten mü|Ten; 

d. ibrr Kcfi barf niibt rei(b0<bti^ unb beffer fein, al« jur Srbaitung ihrer @efunbhrit nnb Kräfte unumgäng« 
lid) notbmrnbig ifi. 

4) SBribIid)e gefangene bleibtn oon brr SBrfcbäftigung mit 9(uhrn> Arbeiten in brr Strgrl gan} au«gef(bloffrn, 
r« märe brnn, bah bir oorgrfrhtr Strgirrung unter btfonbrrn SitrhällnifTrn ju rinirlntn 9lu«nahmrn hitroon ihre 
aubbrürffiche ©rnebmigung rrtbrilt hätte. 

SIber aud) in 9?rtre|f ber mit brrglridfrn 9Irbritrn ju brfcbdftigrnbrn männlichen ©rfangrnrn hoben bir S>i< 
rrctionrn bri brr 3tu«mabl mit btfonberrr 9)or0d)t ju errfahrtn, nnb infonbrrhrit aür fofcbr @efangrnrn nur im 
3nnrrii brr SInfialt }u brfd)äftigrn, bri brnrn mit @runb ju brfcrgrn ifi, bah ihnen bir 93rf(häftigung auhrrhalb 
brr 91nfidlt }u A(u(bt>9}rrfucbrn obrr groben Unorbnungrn 91nlah geben bürftr. 

5) affrlbr gilt in brr Siegel mich oon fo(d)rn 0träfIingrn, torlcbe an brm Orte, mo bir i8rfd)äf(igung rrfofgrn 
foO, obrr in brffrn näcbfirn Umgrbungrn ihre ^rimath hoben, obrr bri brnrn na^ ihren früheren £rbrn«orrbält< 
niffrn birfe 2(rf oon SIrbrifrn eine brfonbrrr 0d)ärfung brr 0trafr enthalten mürbe, ©rfangrnr, mrlchr fich bri 
ihrer IBrfcbäftignng auhrrhalb fchircbt führen obrr burd) Trägheit }ur Un.^ufrirbrnhrit SJrranlaffung geben, finb un< 
brfdfabrt brr biird) ihr 93rtragen rfma orrmirftrn SiOciplinar f 0lrafr, noch IBrmanbfnih brr Umfiänbr, jritmrifr 
obrr für immer oon brn 9Irbritrn auhrrhalb brr 9lnfialt autjufchhthrn. 

5) S)amit r« fid) lohnt, eine brn nBthigrn @rfolg orrfprrchrnbr iBrauffichtigung rintrrtrn |u lafirn, bürfrn 
@rfangrnr nur in grBhtrrn ülbthrilungrn mit aubmärtigrn 91rbritrn brfchäftigt mrrbm. iSinr SInjahl oon 20 @e< 
fangrnrn ifi in birfrr ^inficht in brr SRrgrl al« bir geringer 3ohl aniufrhrn. 

6in}rlnr @rfangrnr ohne 93tauffichtigung eine« iBramtrn an brittr ^rrfonrn jut 9Iu«führung oon ouBmärtigrn 
Strbritrn ju übrrlaffrn, ifi unjuläffig. 

6) 00 mir bir 0trafgrfangrnrn fchon im SlOgrmrinm brn Srfiimmungrn br« brfirhrnbrn SRrgIrmmt« auch 
mährrnb ihrer iBridfäftigung auhrrhalb brr 91nfialt untrrmorfrn bleiben, fo bleiben birfe Srfiimmungrn namentlich 
auch für bir iBrfprifung unb iBrfIribung folchrr ©rfangrnrn in @ültigfrit. S)ir« fchlicpt frboch nicht au«, bah 
bri SIrbritrn im 'iOaffer obrr bri fthr foltern SQrttrr jum 0chuhr brr @rfunbhrit brr @^angrnrn auch anbrrr 
al« bir grmohnlichrn 93rflribung«fiücfr, mir unter Umfiänbrn Sßaffrrfiirfrln, 0tirfrlrttrn, ^anbfehuh, £>hrrn> 
floppen, Sribbinbrn au« alten Sogrrbrcfrn mit einem 93rjug oon 3>ui0ich ongrfrrtigt, orrabrricht mrrbru fönnrn. 

iBci brr iBefchoffung oon brrgleichrn auhrrorbrntlichrn ^rflribung«<@rgrn0änbrn ifi frbod) aufKofirn>@rfparnih 
thunlichfi IBrbacht ju nehmen, auch in a0rn SäÜrn, mo für bir 9lnfialt« r Kaffe hierburch rin nahmhoftrr Slufmonb 
rntfirht, in brfonbrrr 6rmägung ju }irhrn, ob im ftOfalif^rn 2lntrrrffe eine brrartige IBrfchäftigung nicht brffrr gonj 
aufiugrbrn fein mirb. 

7) 0omrit al« möglich finb )ur fBrfchäftigung auhrrhalb brr Slufialt folchr 9lrbritrn ju teähirn, mrlcht 

3)tinifi..8l. 1855. 10 


74 


jiuläifig ntad)(n, bit (grfangtntn jrbrn Sbtiib nad) ber 91nf)alt {nnltfgtfübrt rerrbcn fönnen. 3 t^ rcrgtii 
Entfernung br» 9(rbrit0pla^(b niibt au 6 füt)rbar, fo mülT^n brrglritbrn Arbeiter > S)(tad)fm(ntb ntnigilrnb din Sor< 
dbrnbr riiirtf ftben 0 onn> unb ^efttdgcb nad) brr ^nflalt ^urüdftbrrn, um bairlbfl «n btin grorbiirtrn @ottrb> 
bienfte tbrilntbmrn jpi fönnm. IBri nod) gröfrrtr Sntfrrmmg bcd i!(rbritbplafir< non brr ^n|lalt, wo aiicb frlbf} 
rinr brrartigr, a 0 n>öd}rntlid) rinmal rintrrtrnbr Sfücffrbr brr @rfangrnen iiad) brr ^nfialt iiid)t ohne iSenu^ung 
brfonbrrrr Sraneportmiltrl in« SiJrrf i(u fr^rn (rin, obrr rinrn unorrbältnipmäpigm Sbtil brr grroöbnlidjrn tlrbritbf 
}rit in 3(nfprud) nrbmm nnirbr, bat fid) bic !S)jrrction an bir @ri|} 1 id)rn, rrfp. Jfird)tnbeb5rbrn, brr brnad)bartm 
Ortr ju brm t« rornbrn, baß jcbrn 0 oims unb ^rßtag rntnrbrr bru ©rfangrnrn brr Eintritt in rinr brr 

gunädil} grirgcnrn jtircbrn jii riurr gotirbbimfilicbrn gtOattrt obrr oon rinrin brr bmacbbartrn @rif}li(brn in 
ber 92äbr br 6 SlrbritPpla^rp an geeigneter @tellr rin brfouberrr @ottrbbirnfi orran|)altrt werbe. 21 ußrrbrm i|l in 
aUrn brn Säürn, wo bir außrrbaib brr ^nßalt brfd)dftigten @rfangmrn nicßt i'rbrn 91benb nad) brr ?lnf}alt .^u> 
rüdfrbrrn, von brn jiigrorbnrtm 9iuf|T(btbbramtrn llrrng barauf j^u ad)trn, baß bir nad) brm JRrglrmrnt oorgrs 
(rbrirbrnrii grmeinfd)aftli(brn iOtorgrn« unb 9lbrnbi($rbrtr orbmmgbmäßig gehalten werben. 

8 ) S)ic außerhalb brr ^nßalt brfchäftigtrn (Strafgrfaugrnrn im'ifirn oon 'Snffehrrn in hinrrid)cnbrr Stärfr 
begleitet, unb bei brn burd) ßr aubjuführenbrn ' 2 (rbriten iinauogefeht überwacht werben. iSiefelben ßnb mit 0 eiten> 
gewehren, unb wo bie« nad) Jage ber SBerhältniße im 5»ifrr(Tc b« 5ftentlid)rn ©idierhfit erforberlich rrfd)eint, 
and) mit 0 d)ußwafren i(u oerfehcn, unb cd i |1 ben (gefangenen in geeigneter SBcifr auebrücflid) befannt ^u mad)rn, 
baß bir ^ufi'rhrr im $a(le rinr» 3 l»d)torrfud)» obrr eine» Ihätlichen SBiberßanbe» oon ihren SBaffen ©ebraiid) }u 
machen befugt ßnb. 

3Do ba» bei ber ?lnftalt angeltefltr ^ufiTchtd'ilerfonal nicht andreichenb i|t, um au» bemi'clben bir nöthige 
3ahl ^uffrhrr }ur IBewachung ber außerhalb brr ^Inüalt bcfd)äftigtrn befangenen ^u entnehmen, mü|Ten nach 
SRaßgabe ber birfrrhalb beßchenben allgemeinen iBorfchriften .^ülf».?luffrhrr angenommen werben, wobei febcch bem 
pßiehtmäßigen 6 rmrfTcn brr Sirrctionen überlalTrn bleibt, ob bir folchrrgeßalt anjunehmenben ^filf» > '^luffebcr beii 
außerhalb brfchäftigten 9(rbriter:'21btheilungcn beijugebrn obrr beiJer beim ?(uf|ld)t«bicn|te im 3 '<>'rrn ber ^nflalt }u 
oerwenbrn fein werben. 

3 n fällen, wo bie befangenen and) br» 97ad)t» außerhalb ber ^Inßalt bleiben, i|i ßreng barauf i^ebacht ju 
nehmen, bergleichen ^rbeiter>'31btheilungen nur befonbere jnocrläfßge Stufi'ehcr beijugeben. ^ud) fann bei größeren 
l^au • ?(u»führungrn, jumal wenn bie ^efchäfligung in fo großer (Entfernung erfolgt, baß bie befangenen felbft an 
brn 0 ontii unb Feiertagen nicht in bir tinßalt iurüdfehren fönnen, bie Jeitung be» bannen einem £ibrr<iSeamtm 
übertragen werben. 

3uwiefern in brrglrichrn Fällen, tvo 0trafgefangenc in großer 3<ihl unb an entlegenen ^rbcitdßeOen }ur 
iBrfchäjtigung im Freien fonjrntrirt werben feilen, ^ur 9^ewad)ung berfelben außerbem and) nod) bie Ueberweifnng 
eine» 37?ilitair> ^ommanbo» gehörigen Ort» ju erbitten fein wirb, muß ber befonberen Erwägung ber königlichen 
9 !egierung in jebem eiiijelnen F^tU' überlaiJen bleiben. 

9) l^ei SBefchäftigung mit 9lußenarbeiten für {Rechnung oon Korporationen ober britter ^erfonen müffen mit 

bem 91rbeit»geber über bie oon bemfelben ju übemehmenben 9}erpßid)tungen unb bie fenßigen babei ;u berücfßd)« 
tigniben SIRobalitdten nad) rtiflidfrr (Erwägung aller ißerhältniffe bie nöthigen iBerabrebnngen fchriftlich oorher feß« 
geßellt werben unb e» bebarf }ur ?lbfchließung eine» folchen ^bfommen» in ben F<> 0 en ber befonberen Genehmigung 
ber oorgefe^ten {Regierung, wo einem unb bemfelben 91rbeit»geber mehr al» 50 Gefangene jur ^efchäftigung über« 
laßen ober eine Slujahl Gefangener in fo großer Entfernung oon ber 91nßalt befchäftigt werben foßen, baß auch 
an 0onn> unb Ftßtagen ihre regelmößige {Rüdfebr nach 9lnßalt nicht au»führbar iß. S 8 ri ben mit bem 2lri 
beitOgeber ju treßenben Serabrebungen iß befonber» auf {u achten: 

a. S)d» 3(rbeit»lohn, welche» ßet» an bie Kaße ber ^nßalt i^u jahltn iß, muß thtil» wegen be» ß»falifd)en 
Sntereße», theil» jur iBermeibung einer l^erabbrücfung br» ^rbeitdlohn» für freie ?(rbtitec fo hoch bemeßen 
werben, baß e» unter iSrrücfßchtigung etwaiger {Rebenleißungen be» 9lrbeit»geber» hinter ben ort»üblid)eii 
Johnfähen nicht jurücfßeht; 

b. in Füßtn, wo ber 9(rbeil»geber bie R3erpßegung ber Gefangenen übernimmt, muß burch geeignete 0tipu< 
Idtionen ß}orforgc getroßen werben, baß biefe 93erpßegung nicht anber» al» nach ben für bie iDrrpßegung 
in ber 9nßalt beßebenben iBorfchriften erfolgt. ®iefen iBorfchriften entfprechenb fönnen bei anßrengenben 
arbeiten befonbere Ejrtra « 3 nlagen an Srob unb SBier gewährt werben; aud) wirb e» jweefmäßig fein, (n 
Gemäßheit be» fchoii in einjelnen 0 traf>anßalten beßebenben Sierfohren» unter SBegfall oon 7 ^^nb 


.75 


i2)rob (ee Slbtnbtf no<b (ine narme grmäbrcn )u (affen, moge^en tie (ßerainretibuNg eon S3rannt> 

wein ober äbii(id)rn d(ili'd(n @etrdi)Fen a(e iiii^uläffifl auO)uf(f)l(rfi(n ift; 
c. in göfleii, wo bie £Kü(tfebr bet (defan^enen in bie änllaii für bte 9?a(btjeit toegrii ^ii großer Sntfmiimg 
beO ärbeittpla^e» nid)( mögli0 t|}, muß außerbem bafür gefcrgt imben, baß bie Arbeitsgeber jur njd>(< 
iid)en Unterbringung brr befangenen ivobloerfcbließbare unb gegen iiad]ti)rilige 6inßu|Te ber SBitterung bin« 
reid)enb gefd)ü^te ®d)lafräuine jur Siepofition ßeilen, aiirf) in iSejicbung auf bie }ur (^eaiiffTebtigung ber 
befangenen be|te(lten 91n|ialtebeamteii, tvo bieS im 3nit((fT( berfelben nad) ben brtlieben 9ferbältniffen 
wünfd)enSwerti) erfebeint, bte 9)ef5|ligung berfelben unb febenfalls bie beirabriing einer oerbältnißmüßigen 
biätarifcben 3nlnge übernebmen, welebe (entere jebod) ber S^eamte bemniid)f} nid)t unmittelbar biirtb ben 
Arbeitsgeber, fonbern aiiS ber Än|ta(tS>$iatTe ju empfangen bat. 

SBeim in cinielnen %efd)äfiigimg ber Strafgefangenen, (8. bei großen f?anbeS • iD7e> 

liorationen :c., in febr weiter ßntfernung oon bewohnten Orten erfolgen fc(l, bie näd)t(id)e Unterbringung 
ber befangenen in feilen bebäuben nicbt ju ermöglid)cn i|l, fo wirb biefcibe auSnabmSweife jwar in be> 
fonberS aufjiirid)tenben ^olj < I8ara(feu erfolgen fönnen, febod) muffen bie iO?aßregeln $nr näd;tlid)en %e: 
wadiung ber befangenen in fold)en 'fällen ftets mit gan; befonberer i]3or|Td)t georbnet werben. 

10) SBcn bem mit bem Arbeitsgeber bebungenen Arbeitsicbn ill ben befangenen ein oerliältnißmdßiger (Betrag 
als ®erbienft.Antl)eil gut jn fdireiben, weither nad) ben (Bellimmnngen beS 6ircn(ar*SHeifriptS oom 31. 3<i'mnr 1834 
(Annalen XVlIl.) feßjufefien i|l. IBei Afforb« Arbeiten iß biefer 2>rrbien|T< Olntheil in ber Art (u berechnen, baß 
eine ?eißnng, für weld)e nad) SDfaßgabe bes jlonfraflS eine Sohinng ren ber .'pflie beS orlSüblid)en SagelohnS jn 
gewältren iß, als ^enfnm, weitere Veilinngen aber als Ucber*%'eiiinm bctrad)tet werben, unb eS tritt bann jii beni 
SBerbienßtAntheil, weldjer nod) bem oorlfehenben brimbfaj) oen bem JageSi^enfuin jn gewähren i|l, ned) ein be< 
fonberer 2ferbien|iiAntl)eil oon bem Ueber ■ i'enfnm. 3n Setreff biefer Serbienil«Antheile bleiben bie allgemeinen 
SBorfd)riftcn beS SReglementS oem 4. 9{coember 1835 in Anwenbnng, mit ber (Sinfdjränfimg febod), baß ftd) bie 
(gefangenen anS ber ißnen }iir üDispefition liehenben ^alfte bcffelben, fo lange ffe anßerijalb ber Anftalt nntergei 
brad)t ffnb. Feine anbern @ennß>ArtiFel als Srob unb 0d)inipftabaF Fanfen bürfen. (dagegen Faun bei befonbers 
anllrengenben Arbeiten ^nr Stärfung ber Strafte ber (befangenen bie (iinridjtimg getroffen werben, baß aiiS ben 
SBerbienß I Antbeilen berfelben febem ©efangenen wöd)entlid) y^fiinb Sit'ftI)# meld)cS nae^ Seffnben auf jwei Sage 
ju oertbeilen ift, oerabreießt wirb. 

11) Sei Saii’AnSfnßrimgrn, welcße oon Seiten beS Staats unb für fHeeßnung beffelben angeorbnet unb ge> 

leitet werben, bleiben bie oorftebenben (brunbfäfe iin Allgemeinen biefelben. 9fur bat bann bie S'irection bie nöi 
thigen (;inrii1)tungen unb Auorbnungen mit bem ben Sau leitenben Slöniglidicn Seamten ju oerabreben, um baS 
Unterfemmen, bie Serpflegung unb Seauf|7d)tigung ber (ijefangenen fo ju orbnen, baß allfeitig ber erfüOt, 

fowie baS 5"lereffe ber Setheiligten unb bie Sisciplin gewährt bleibe. 

i'2) 3l'o bei größeren Saui Ausführungen bie Srfd)äftigung außerhalb ber Anftalt nicht bloß Einnahmen, foiw 
bern and) felbftftänbigc Ausgaben für bie Anftalt jur '^olge hat, Fanii über fämmtliche (Einnahmen unb Ausgaben 
eine gehörig geerbnete befonbere SSechnung geführt werben, bergeftalt, baß in bie ^aupt*5Htd)niing ber Anftalt nur 
ber burd) bie SpeciahSftechnung {u fuftiffjirenbe reine Ueberfd)iiß aufjuuehmen ift. 

13) ®ic eerftebenben Seftimmungen gelten jundchft nur für bie ju 3uthlhauSftrafe ober Strafarbeit Dcniti 
theilten @efangenen, ffnben aber aud) auf bie ju blcßtr @efängnißftrafe ober (^infperrung in ein Arbeitshaus 
oerurthrilten (gefangenen, foweit biefelben in ben oon bem (Dimifterium beS 3'><>tt>t reffortirenben Anftalten ihre 
Strafe oerbüßen, analoge Anwenbnng, febod) mit ber iDlobififaticn, baß bergleichen @efangrne in @emäßiieit beS 
§.3 beS (Sefeßes oom 11. April 1854 nur in einer ihren JähigFeiten unb Serhältniffen ongemeiTenen 23eife 
außerhalb ber Anftalt befd)äftigt werben bürfen unb hitvbei oon 3uchthJ»<’ <Sltäftingen möglichft abgefonbert ge> 
halten werben müffen. 

14) SDaS enblid) bie }u poli.)eitid)rr (^efdugnißftrafe (§. 334 beS Straf >(^efeßbud)S) oerurtheilten ^erfonen, 
welche nad) b* 7 beS @efeßeS oom 11. April 1854, ohne überhaupt erft in eine befangen« Anftalt eingefcßloffen 
jti werben, SehufS Serbüßung ihrer Strafe ä» geeigneten Arbeiten foilen angehalten werben fönnen, foweit fte 
i>ur Sragung ber Serpftegungefoften in bem @efängniß nicht im Staube ftub, fo ift bereits burd) bie bieffeitige 
Circular «Serfügung oom 29. 2lpril 1854 oerorbnet worben, baß bie Ausführung biefer Sorfeßrift lebiglich ben 
^Regierungen überlaffen bleibe, unb eS muß bies aud) ferner um fo mehr für genügenb betrachtet werben, als bie 
SRegierungen nach b- 14 beS @efe^es oom 2. 3>*«> 1852, ben (iMebfiahl an lpoi.( unb anbern 28alb>^robuf(en 
hetreffenb, bereits Seranlaffung gehabt haben, wegen ber an Stelle oon @efängniß|Trafen ju (eiftenben Arbeiten 

10 ♦ 


DIgitized by Google 


76 


nä^rrr Sr^imtnunsrn )u rrfaffrn unb in bfnfrlbtn für bit ntmmrbr )ur 9 lu<fühning br< $. 7 br< @rfr$rtf Dom 
11 . SIpril 1854 etwa nod) rrforbrHiebrn 15 (üimmun()rn brr fiibrrfft ^nbolt )u finbrn frin wirb. 

2 )ir .<tinigli(be SRrgimmg reirb oufgrforbrrt, ft^ nach brm iBorürbtnbm übrrall grbSrtg ju acbltn, oueb btn 
brtrrfrnbrn 9 n(lalt*<S)irtcttonrii ibretf SBriirfe eine Sbfibrift birftr Srrffigung jur ^rnntnipnabme unb rrfp., um 
banadb iu orrfabrrn, mit^utbeiUn. SBrrlin, btn 21 . 9 pri( 1855 . 

®rr SERiniflrr bt< »♦ SBefIplialeit. 


C. 93 etcrinair*^oIijei. 

76) (Eirfu(at«@r(a§ an fdmmUic^c föni^Uc^e Sle^ieningen unl> an baü ^önigli^ie ^oU.^et« 
^räjibium baü SBfrfatjrcn bft Xtjierärjie bei Unterfuibung ro$s unb imirmfranfet 

^ferbe betreffenb, bom 20. 3I^)rit 1855. 


Um bie iBtrbreitung brr IRob* unb 2 Burm*Aranfbrit untrr brn Vfrrbtn mcglicbfi }u btfd)ränftii, iü für 
itordmäpig erä(btrt norbtn, im 2 tnfd)Iu 0 an bit 2 IQtrb 5 (bfit 51 abintte>Crbrt Dom 8 . 3 ugu|l 1835 ( 0 tf.> 0 ammL 
1835 , 0 . 239 ff.) unb bab burd) bitftlbt gtntbmiglt SRtgulatiD, bit fanitötopoli^tilicbtn 93 orfd)rifttn bti an» 
ßtdtnbtn jlranfbtittn bttrtjftnb, btn Sbiträr^ttn tin gltid)mäbigtb unb grünblicbt« iBtrfabrrn bti brr Unttrfutbung 
folibtr ^ftrbt, totlcbt mit btr 9 {d|> unb 33 urm>Kranfbtit btbafttt obtr btrfcibtn Dtrbäcbtig finb, an bit $anb 
ju gtbtn. 

®it Söniglicbt fHtgitrung bot btDbalb bit Stfolgung nadffltbtnbtr iStffimmungtn btn ArtiDiSbinrärjttn unb 
Sbiträr^ttn ®tparttmtnt 6 jur $fli(bt }u maebtn. 

1 ) ®it Sbiträr^tt bobrn foicbt ^ftrbt, tDtldjt mit ro^» unb tourmfranftn ^ftrbtn in iBtrübrung gefommen 
unb baburd) Derbäd)tig gtmorbtn finb, mitbtrbolt unb fo oft ju unttr(ud}tn, bitf bit ^ranfbtit offenbar gereorbtn, 
obtr bit @cfunbbeit btr iSbitrt auper 3 >otiftl gtft^t ifi- 

2 ) ®it Unttrfnd)ungtn müfftn m 5 gli(bfi bti 0 oimtnli(bt unb mit $ülfe tint< 0 pitgtl< jur bfU<r<n Igti 
Itucbtung btr bbbtrtn Sbeüt btr 9 ?aftnböblt Dorgtnommtn roerben. 

3 ) ®it Sbifrdritc boben tin S^rritidinib atitr nad) obiger 93t|1immung Don ibnen unttrfud)ten ^f»bt aniu> 
Itgtn unb in btmftlbcn, außer btm aOgtmtintn 3utianbt btO ^ftrbrp, inebtfonbtrt bie i8efd)ajfrnbtit btr 9faftn> 
fd)lfimt)aut unb btr Subffüfft aiiP btrftlbtn, brr @anafd)tnbrüftn unb btr ^aut genau antugebtn. 

4) 93ti jtber folgrnbtn Unttrfud)ung tint« ^ftrbtb finb bit feit ber lebten Unttrfud)ung tingelrettnen Sßeo 
ünbtrungtn in btm 3»tianbt btfftlbtn in bit bttrtffenbtn Stubriftn tinjulragen. 

5) 9iacb btn Srgcbnifftii bitftr £iflt ifl rnttotber bit 21bfptrrung rtfp. Söbtung btr bttreffeiibtn Sbitrt 
anjuorbntn obtr, wenn birft aufgtijört babrn, Dtrbüebtig ju fein, bit frtit ®iOpofition bem Sigentijümer ju geiiatten. 

®it ^bniglicbt SKtgitrung b>it ftd) burd) oon 3(>t lu 3'it ju DtranlafTtnbt fKeDifionen btr Don btn Si)itr< 
ür^teii geführten Sifitn bit Uebtr 5 tugung )u Dtrfthaffeii, baß bie Dor|itf)cnbtn 2(norbnungen 0citenP btt jfrti<* 
Sh>ȟr}tt befolgt norbtn finb. Strlin, btn 20. 2Ipril 1855. 

®tr SRinifftr btr gtifilitbtn, Untrrri(ht<< unb SDitbi}inaIi2lngtitgtnhtittn. 


V. .panbel/ 0 cwci*bc uud 53 auiiKfcn. 

77) Girtular s Srlaf an Äöntgltt^f SUfgtcrungrn, cinft^Uef lidj ber ju gigmaringen, 

weitere 2lbänberungen ber reglcmcnUinäpigen 25cbingungcn für bie (Seft^äftDfübrung ber jur 
Seforberung pon Sluüwanberern tonjefficuirten ^erfonen betreffenb, Pom 23. 3t^ril 1855. 

9?athbtm in btt unterm 3. 2Wärj b. 3- für bit iBrreinigfen 0taattn oon 9?orb>2lmtrifa triafftiitn, im 
9?ationai>3nieOigtnctr Dom 24. SWärj b. 3- abgebrurfttn 21ftt jur Öltgulirung brt Sraneportce oon 3)aiTagitrtn 


DIgitized by Google 


77 


in ®ampfi'd)ifffn unb aiibrrn '$abr§(ugrn SSctHmmungrn gctrofFtn ivorbrn jinb, wdcbe gerigntt (rfd)ftnrn, eine 
bumant Qet)anb(un() btr 9Iu«nanbrrfr 0<itrnb bn 5tapitaint unb btr 0<bifftfmann|(i)oft , fon>ir eint (ureicbenbe 
Strpfftgun^ berftlbtii tvöbrtnb brr Strrcift ficber ^tOtii, ntbnte id)/ in Utbertinffimmung mit brn mir jugt» 
gangenrn @utd(bttn btr bttrtfftnbtn jtöniglicbtn ^oniulate feinen Snflanb, im Sntnefft einer @rlei(bterung ber 
Seförbtrung von -21utfioanbertrn burcb bie im 3nlanbe fonjeffionirten Unternebmer unb Agenten bie 9)orf<brift 
im $. 2 beb ber ^öniglid)en SXegitrung mittelfl Verfügung ooin 19. 3<>nuar c. (9Rinit).>9l. 0. 6) mitgetbeilten 
9{a(btrage6 oon brmfelben Soge ju bem Sleglemtnt oom 6. 0eptember 1853 bib ouf SSeitereb oußer üroft )u 
ft^en. 3nbem id) btr Söniglicben SRegitrung anbei . . . ßjctmptore jener 2(ftt in beutfd)er Utberft^ung (3ni. a.) 
}tir geeigneten toeiteren 'Verbreitung überfenbt, otronlolTe icb ®ieftlbe, ben 3ni)n(t biefrr Verfügung burtb ib<^ 
9mtbbldtt jur öffrntlid)cn STenntniü ju bringen. Veriin, ben 23. Slpril 1855. 

®tr Viiniflcr für ^onbel, @en>erbt unb öffentliibc Arbeiten. t>. 


a. 

®ob Smigronten • ^offogier > @tfe$. 

Sine 9fte ju Siegultrung beb Xronbporteb oon ^offogitren in Xompffcbifftn unb onbtm gabrjcugtn. 

Sb wirb bitrmil von bem im JtongreS etrfonmtlltn 0enot unb bem ^oufe ber 9irprdrenlanten btr SJertiniglen 
Staaten bon 9mtrita Dcrorbnet, baf fein 31ieiÜtr irgrnb eintb Sipifftb, bab gonj ober jum Zpeil Sigentbum tineb oär= 
gerb ber Screinigten Staaten, ober irgrnb eintb onbcrn Sürgerb eintb frtmbtn Vanbeb, in irgenb einem frtmben ^afen 
ober Ott, ber nt(pt )u einem an bie tBereinigten Staaten armitnbtn ®ebirt grpört, in ein folcpeb Stpiü eint gröbere 
Itniabl oon ^afTagititn aufncbmtn foO, a(b ouf je )toei Zonnrn (tineb @cbaUtb einen ^affagier, Sinbtr unter einem 
3abrt ni^t mUgtrtebnct, aber imei Ainbtr über einem unb unter oipt 3obeen alb ein 9affagier betradttet. ^ie für bie 
Vaffagitte beüimmten diüumlitbltittn, bie niipt jn Suffpeicptrung oon fBaortn ober 'paffagiergepScf beftimmt finb, müfftn 
fotgenbcrmabrn für bie ^aifagiert bemefftn werben. 9uf bem ^auptbtd, $>inttrbtd ober 'piatformtn , fo wie in ben 
Oedpäuftin, fallo weltpe oorpanben, mub ein ’pafTagiet auf je tu glätpeninpalt beb 2)rdb (ommen, wenn bie ^pe 
ober Sntftrnung ^wifcptn ben Oedb ober ber jpiatform niipt weniger alb b gub betrögt; im untern Oed, bab (ein wit> 
ttlbed ift, müfftn auf (eben Vafagier IS gub glätptninpalt (ommen, ooraubgefept bab bit Sntftrnung jwiftpen ben Dtdb 
nicpt unter 6 gub betrögt; (ein $aifagitr, ber naip ben Sereinigten Staaten gtbratpl werben foQ, batf in einem Oed 
nntergebratpt werben, bab niipt minbcftenb bie corerwöpnte $>öpe pat. Senn irgenb ein Stpijfbmtiütr eintb Stpifftb 
innerpalb brr @rritptbbar(rit btr bereinigten Staaten eint gröbere Sn^apl 'Paifagiere auf einem Sipiffe tinftpiffi, alb btr 
Xonntngcpall belfclben gebattet, mit brr 9bfiipt, fit naip irgenb einem anbcrn frtmben $tafrn — btt tineb an bie ber« 
einigten Staaten grtn}rnbtn @ebiettb aubgenommen — tu bringen, ober wenn bie Staumoerpöltniffe für bie ’pafTagitre 
nitpt naip bem ®tftpt bemefftn finb, fo foll er tineb btrgepcnb fipulbig erfannt unb auf Utberfüprung befftlbrn oor 
einer Sirruit« ober Öifhih*Souit ber bereinigten Stoaten für jebtn bem @eftpt nacp un}ulöffigtn ^affagitr, ober i'ebtn 
}u engem ^affagierbraum um 6U Ood. bcfiraft unb naip Srmrffen beb trfrnntnben bi^ttrb }U einer ©cföngnipffrafc 
oon niipl über t>U Zagen oerurtpeilt werben. 

SoOte tb jebcip für bit Sitperpeit beb Stpifftb, ober btffen Sinriiptung notpwenbig fein, einen Xpeil beb Sargob 
ober Sabung, ober anbere Urtifel, in bem gtwöpnlitp für ^affagitre brfiimmttn bäume unitrjubringtn , fo (önntn bie 
9affagiere in tigcnb pieju gebauten jtammern ober bttftplögtn, bie fiip an ber äuütm Obtrflätpc beb Stpifftb befinbtn 
ünb bem SSafftr nitpt tugönglitp finb unb eben fo leitpt wie bie Otdb ober ^latformen gereinigt werben mögen , unter« 
gebracht werben. Oirfe auf folipt SStift pergeüctlten ^affaaimöumt bürfrn inbeg nitpt alb rin Zptil beb ben jlalfagirrrn 
gtfepliip bewifligten glötptnraumtb betraipttt, fonbern mütten baoon abgereipnet werben. 3" SöOen, wo foltpe 
tSerftplöge pergcütllt werben, muü bit obere glötpe btrftlben alb bab Oed ober bie ^latform betraipttt unb oon ipr anb 
bie oorgeftprirbcne Snifcrnung otrmtifcn werbrn. grrntr wirb orrorbnet, bap in ben für bie ^affagiere beflimmten 9iäu« 
men ein Spital für bitfelbtn unb ;war abgernnbert «on ben Siplaffiötitn peratüellt werbt, bab, wenn cb benupt wirb, ju 
bem ben Vaffagieren bewilligten 9ianmt gerecpnet werben barf; baffelbt barf jtboip niipt mrpr alb 100 gug glöipeninpalt 
auf bem Oed einnepmtn. gerner if) oerorbnet, bag auf 3tPtibedtrn, wo bit i>öpc btr Oedt gug ober mepr betrögt, 
für jtben ^affagier nur 14 gug glöipenraum trforberlitp. 

Seftion 2. Kein foliptb Sipiff barf mepr alb jwei SNeipen StpIafftöHen paben unb btr 3»f'dienraum jwffiPtn 
bem unterffen Xpeilt berfelben unb bem Oede ober 'piatform foO niibt geringer 9 3o0 f*tn. ®te Siplaffiöiten müfftn 
gut (onfhuirt, parallel mit ben SiPiffbftittn unb oon tinanber burtb Sanbungen, burip bit man gewöpntiip Stplofflötten 
JU trennen pflegt, abgefonbert fein. Oie Siplafflötlen feilen wrnigflenb 6 gug lang unb i gug breit fein unb jtbe nur 
non einem ^affagitr befept werben. Ooppelte SAlaffteDen muffen bit boppeften Oimengonen ber einfaipen paben. 
SoliPt bürftn oon niipt mepr alb jwri grauen, ober einer grau unb jwti Ainbtrn unter bem 911er oon 8 3opren, ober 
oon ®?ann unb gron, ober oon einem ^anne unb feinen i unter 8 3apten alten Ainbtm, ober oon 2 SJlönnern berfel« 
ben gamilit befept werben, gür jebe Serltpung einer biefer Segimmnngen fotl btr Stpiffbmeifler unb bie Signtr beb 
Stpifftb für icbtn ^a^agier in ein Strafgelb oon .5 XDoU. oerurtpeilt unb bieft Strafgelbtr in jtbem |)afen, in bem ein 
foiCpeb Sipiff lanbtn ober oon bem eb abftgeln mag, oon ben Sereinigten StaalemSepörben beigetrieben werben. 


DIgitized by Google 


78 


0t (Hon 3. aOt, ob ju brn Strtini(|ttn 0taa(tn obtr anbcrn S&nbttn aebbrtnbcn, 8(biffe, wtlibt 30 ober mrbi 
^alTflSitre gtirfmäbio aufntbmtn (önntn (b(e (Eaiültn*’pafTa9iert nitbi inbtariffcn), foDtn auf ibrtn Ätiftn jretfcbtn ttn 
fttrtinigttn Slaattn unb Gurooa am ofrtrn ®frf tint örbatbung für btn aufgang auO bcni 3ioi''<bcnbttf b<Jbcn, bit fo 
(onftruirt fein mu6, baB eine 2bür ober gfuftfr lebtrjeO btr Seniilaiion halber offen gelaffen werben fann SHIt 0<bilfe, 
bie 150^afiagiere ober tnebr führen lönnen unb im SranOport folrher *paffagiere begriffen finb, feilen '1 foldrt Sebaitun* 
gen ober -Raufer hoben unb bie 0titgt fod mit einem Qlelönbrr oon $>oli ober ffarftn 0tri(fen oerfehen fein. 

0c(tion 4. 3ebe5 fcftbe ©thiff, baO mehr aW hunbert ^affagiere führen (ann, muB »enigfttn« mit jwei S3enlt(a> 
tertn oerfehen fein (folgt eine Sefthreibung bei SlpporatcO). 

©eftion 5. 3tbe0 ©<hifT> baO mehr alO 50 ^affagitre führen (ann, muB }u beren Gebrauch (um wenigitm einen 
gehörig bebaihten geuer. ober Äoihhffrb, brr für je iüO 'Paffagiere 4 guB lang unb IJ guB breit feiu muB, haben, unb 
in biefer SBeife foU für eine grö&ere ober (leinete SInjahl 'Paifagiere ©orge getragen werben. 2)iefe Öeftimraungen 
foOen jeboih bat) Seiht, jwifihen ben X)e(tä Äoihoorriihiungen ju treffen, niihi beeinträchtigen. 

©tdion 6. iltle fotihe ©chiffe müffen für ihre paffagiere, unter £>ecf gut oenoahrt, folgenbr Prooifionen für 
jeben ein(elnen paffagier mit Rih führen: 3um minbcffen iü pfb. guten ©chifffljwiebacf, 15 pib. Seiö, 13 Pfb. Jiafer. 
gtüBt, 10 Pfb. ffieirenmehl, Pfb. Grbfen unb äohnen, JO 'Pfb. Äartoffel, tint pinte Giffg, 00 ©alloncn füBeO löaffcr, 
10 pfb. grfal)tnril ©chweinefletfch, uitb 10 pfb. graljcneit Sinbffeifch ohne jtnochrn, atled oon guter Qualität. £ie 
Öuantität genannter Jlrtifef faiin oermehrt ober rin ^rtifel burih brn anbtrn fubffituirt werben; wo Itartoffel nicht ju 
billigen Prtifen jit haben finb, (önnen 5 pfb. berfelbeii burch je 1 pfb. ber anbern Slriifel fubffituirt werben. 2)ie Äa» 
pitatne btr befagten ©chiffe foQtn jtbtm paffagier jtbe Sochr wcnigffrnO ben jrhntrn Iheil bet oorgenaiinttn Prooifio> 
ntn — oon bem 2agt ber 9bfahrt an gerechnet — unb täglich minbtffenO brti Cuart SBaffer otrabfolgen. ©inb bie 
Paffagiere eintet folchen ©chiffe? nicht gefepmaBig oerproriantirt unb ju Irgenb einer 3f>l wahtenb ihrer Sti't auf (iir^e 
Nationen gefept worben, fo foU ber Pfeiffer ober (figntr eine? folchen ©chiffe? jtbtm paffagier, ber auf furje Saliott 
gefept würbe, für jeben 2ag, an bem er mit (urjer Sation oorlieb nehmen muBte, bie ©uinme oon brri Soüar? bejah* 
len, wel^e ©tlber oor jtber (Sireuit* ober 2>iffrt(t*(toure ber S^ereinigten ©taaten eingeflagt werten (önnen. <S? foD 
ferner ber Äapitafn ober @dhiff?meiffer jebt? folihen ©chiffe? feinen paffagieren ihre UebenOmittel täglich gut unb orbent. 
liÄ gefocht jit befiimmttn unb oorher befannt gemachten ©tunben ablitfern — fall? btr Äapitain ober Schtffomtifttr eine? 
folchen Schiffe? abficbtlich oernacblaffigt, bitfe ^ebenOmittel gehörig gelocht jit otrabfolgen, fo foU er eint? Slergehm? 
fchulbig rrfannt unb nach Ueberfübrung oor einer bereinigten Staaten Sireuit* ober 0iffrift*@ourt ju einer ((ieibRrafe 
oon nicht mehr al? KMiO X)olI unb WefängniBhoft oon nicht länger al? einem 3oh« oerurtheili werben, wobei t? neben* 
bei ben paffagiertn, bie Schaben gelitten hoben, unbenommen bleibt, ihre 2litfprü^e auf bem (Sioilwtge geltenb ju machen. 

©edion 7. Der Äapitain jebe? folchen Schiffe? iff berechtigt, unter feinen Paffagieren gute Di?jiplin unb Sein* 
liihfeit aufrecht ju erhalten. 3u biefrm Prhufe tollen folihc ©ihiff?regein , wie er fft für jwecfmöBig holten mag, an 
einem btn paffagieren jugängli^tn ptage be? ©chiffe? angtfchlagtn fein unb bitftlbcn währtnb btr Seife jiir allgemeinen 
Ginffcht borl bleiben. 6? iff bie Pflicht be? Äapitain?, bie oon ben paffagiertn bewohnten Siauinlichfeiten in einem rein* 
liehen, gefunben Suffonbe ju erhalten unb bie Gigner folcher Schiffe haben bie ®ec(?, fo wie allt jum Jlufenthalt btt 
Paffagiere btffimmien Saume fo fonffrutren ju laffen, baB biefelben ooUffänbig gereinigt werben (önnen. gerner foHen 
fit für btn ou?fihlieBliihen (Sebrauch oon it lüo paffagiertn einen ficheren , jwecfinaBigen Jlbtritt herfitUen. 32enn ba? 
3Bttter ben Paffagiertn nicht erlaubt, mit ihren 2<eiten jur Lüftung auf ba? I)ref ju (oinmen, fo iff e? bie Pflicht be? 
Äapitain?, btt Paffagitr?räume mit GhlotfaK obtr einem anbern gleich wirffamen P?itte( reinigen ju laffen. 

©eftion s. Der @chiff?meiffer ober Gigner folcher Schifft, btr btn in ber 3., 4. unb 5. ©eftion oorgtfehritbenen 
Stffimmiingrn bejügliih be? bebedttn Gingang? ju ben Paffagier?räumen, iStntil * ifaterntn ober Äoihhttrbtn nicht ent* 
fpriiht, foll für jebt tinjelne Sletlrpiing ober Struaihläffigung biefer Stffimniung i' O Z)ol(. unb für jebe Perlepung ber 
Stffimmungen bet 7. ©eftion bitfe? CBefcge? bie Summt oon 3Ü !Coll. al? ©irafgtlb an bie iflereinigten Staaten he* 
jahltn, welche ©trafgelbcr oor jeber bereinigten Staaten Gireuit* ober 2)iffrifl*Gouct eingeflagt werben (önnen. 

©eftion 0. gfhfr 3bH(bfff(l?r I? irgenb einem $>aftn berbereinigten Staaten, in bem ein folche? ©chiff anfommt, 
obtr oon bem e? ahfegeln mag, fod einen ober mehrere 3oO‘3''fPf(t?ben ernennen, welche jebt? folche ©ihiff ju unter* 
fuchen, unb über btffen gefepliihe 9u?rüffung fchriftliih an ihn ju berichten hoben. 

©eftion 10. SlUt ©effimmungtn biefer ?l(te, welche ouf ben Saum, ber ben paffagiertn in folchen Schiffen ge* 
hührt, bejug hoben, trflrtcfen fich auch auf ade jene Säumt, welche in Schiffen, bie jtim ShbH ?btr ganj bur4 Campf 
getrieben werben, ben 3tt>ifthenbecf?*paffagiertn angewieftn )u werben pflegen. 

©eftion II. 9de Schiffe, welche oon irgenb einem $iaftn ber bereinigten ©taaten nach einem ^afen im ffiden 
Pftere ober bem dllaniifchrn Dctan fegeln, foden mit Suonahme btr befiimmungen über (.'ebenOmiiirt unb Saffer allen 
btn in biefer afle erwähnten beffimmungen bejüglich btr btförberung oon paffagiertn in Äauffahrteifchiffen, unienrorfen 
fein. I)ie Gigenibümtr ober Scbiff?meifter oder folcher Schiffe foden jtboch btn Paffagiertn unter aden Umflanben bie 
oorerwähnle tägliche Salion SBafftr, fowie ein> gtfunbe, gute, orbentliche Äoff otrabrtiihen unb für jebt berlthung biefer 
©eflimmungen ber in ber 0. ©eftion biefer Jlfit au?gtfprochtntn ©träfe unterworfen fein. 

©eftion 1'3. 3rber Äapitain ober ®ihiff?meiner eine? folchen ©chiffe? fod unmittelbar nach btr Blnfunft feine? ©chiffe? 
in irgenb einem ber $>äftn ber bereinigten Staaten ober beren Serriloritn oon wa? immer einem frtmbtn ^afen gleich* 
jeilig mit ber ablieferung feint? fSaniftftt? ober anjeigt bet anfunft feine? Schiffe? eine ?ifle feiner fämmilichen Paffa* 
giert an btn Äodtflot be? betrefftnben ®iflri(te? ablitfern; in bitter fiffe muB ba? alter, ©efchlecht unb bei'cbäftlgung 
ber Paffagiere, ba? {anb, au? welchem fit fommen, fo wie ba? ihrer Stftimmung unb brr piaß, brn fit auf bem @^iffc 


Dlgüized by Google 


79 


cingcneminrn, angrgtbcn fein. 3» bitfet Si^e mu$ feiner bemerfi fein, ob unO wie eiet T^offagierc auf Oer dleife gewor- 
ben. Xiefe Sifte mu§ in berfeiben SBrife toie baO 'IH'anifeW beO Saigo befcbiooien toerben, unb jebe 93er(e^ung bei 9e- 
Wimmungen tiefer @efiion unterliegt tenfelben Strafen, tie für eine Sfenoeigerung ober Sfetnatbläffigung ter Ablieferung 
bf< (Sargo-8D?anifePeO feflgefeft finb. 

Seftion 13. flUe 3t0ftffefloren hoben bierteftäbrig SbCcbriften ber ihnen eingehänbigten ^ajTagierliWen an ben 
0taatd*€kfretair ber Bereinigten Staaten einjufenben, ber feineifeitO bei feber Sißung beo XongreffeO an felben hierüber 
Beriiht }u erWalten hol. 

Seftion 14. gaQO ftih auf einem folthen @<hiffe loährenb ber Steife ein Xobe^faU unter ben ^affagferen (ftajülen- 
^affagiere ausgenommen) ereignet, fo foO bei ©ihilfSmeiWer , Sopilain, (Eigner ober (Soniignec eines folthen SthiffeS 
fräteflenS -24 Stunben nai ablieferung ber 3)affagierlifte an ben 3oöfoUtfiob bemfelben für leben ')>offagier über 8 3ahre 
alt, ber mährenb brr Sfeife eines nalürliihen XobeS geffoiben iW, bie Summe ooii lu Soll, bejahten. Ser befagle AoUef- 
tor bogegen feil bie unter biefer ©eftimmung eingejangenen ©etber nach ihm jufommenber SSeifimg beS ©ebagfefretairS 
ber Äommiffion beS betreffenben Stoates, — in beiten 3uriSbiftion ein foltheS Schiff angeforameu — bie jut Unterffügung 
unb Borforge für frante Sinwanberer ernannt i|i, auSjahfen. SoOtt mehr als eine jtommifffon bie SuSjahlung foliher 
@elber beanfpruchen , fo fleht bem Schogfefretair ju, )u entfeheibrn, toer jum (Empfang bei Selber berechtigt if) Stie 
jeboth foUen an irgenb einen ausfthuS, Äömmiflicn ober ©efellfchafi }u Unterflügung irgenb einer befonberen Älaffe »on 
Sinmanbrrern mit Sinmanberer ooii einer gemiffen IRalion ober religicfem ©efennlniü folche (Weiber auSgefolgt mrrbrn. 
SJenn ber SchiffSmelffer , Äapttoin, Cigner ober (Sonfignee eines folthen Schiffes Pernathlöfftgt, innerhalb ber befagten 
3eit bie fo oerfaQene Summe ober Summen ju bejahlen, fo foUen er ober fie außer brr Summe oon lu SoQ. für 
jrben orrfforbrnen ^affagier noch öU X)oQ. für febrn einjrlnrn iJoQ Strafe befahlen unb baS hierfür entfaOenbe ®elb foU 
in berfeiben SSeife, mie in tiefer Seftion »orgefchrieben, oermenbet toerben. 

Seftion 15. Ser ©etrag ber oerfthiebenen , burth bie oorgehenben Seflionen feffgefegten Strafbeflimmungen foll 
auf ben Schiffen, melche biefe ©efliminungen berlegen, alsfcppothef hoftbor fein unb bie’elben in jeber Bereinigten Staaten 
Sireuit- ober Sifirift-ISourt, innerhalb beren 3uriSbittion fie anfommen, bafür belangt merben. 

Seftion 16. ^üe Schiffe, mel^e bon ber Bmerifanifchen XolonifalionS-Societp ober brr Jto(omfationS>@efefIfthaft 
irgenb eines Staates nach ben Kolonien an ber £)eflfäffe oon 9frifa gefanbt merben, finb benfelben ©effimmungen biefer 
alte nntermorfen. 

Seftion 17. Ser 3oQ'fto(teflor foQ nach Snfnnft eines folthen Schiffes in feinem |hafrn baffelbe unieifuihen nnb 
an ben Sthagfefrelair über bie 3eit ber abfahrt. Sauer ber Steife, Bentiiation, 'Paffagierjahl, bie Bäumlithfeiten berfei- 
ben auf bem Schiffe, beren Koft, @eburtslanb, 3ohl ber XobeSfüQe, aiter unb (Wefchlecht ber ©erfforbenen, fo mie feine 
anfiiht über bie Uifathen ber Sterblichfeit unb, menn feine oorhonben, melthc ©orfichtSmaßregeln ju ©erhütung berfeiben 
beigetragrn, ju berichten. 

Seftion 18. Siefe afte foD für bie Schiffe, roelthe oon an ber bfliithen Stile tiefes Kontinents gelegenen ^äfen 
ber ©ereinigten Staaten abfegeln, 3U Xage, unb für bie Schiffe, melche oon ben an ber mefflithen Seite biefrs Kontinents 

Ä tn Bereinigten Staaten $)äfrn ober oon euiopäifchtn ^äfen abfegeln, 6ü läge, unb für Schiffe, bie oon anbem 
ber 33elt abfegeln, (> Slonate nach ©efl&tigung berfeiben in Kraft treten. 

Seftion 19. aüe onberen aften unb ©eliimmungen , melche mit ben oorermähnlen ©efiimmungen biefer afle in 
SBiberfpruch Wehen, finb hiemit miberruftn. Sem Schoofefrelair Weht tS nach feinem €rmeffen frei, ade ©erfolgungtn 
megen Beilegungen ber ©effimmungen tiefer afte einjuffellen, ober auSgefprochtne Strafen ganj }u eiiaffen ober ju 
mobiWjiren. 

3u tiefem ©ehufe merben ade ©eWimmnngen ber afte oom 30. aumtff 1S.52, 9ef5rberung oon ^affagieren in 
Sampffchiffen btlrtffenb, in fomeit fie mit ber gegenmärtigen Seftion im Siberfprui Wehen, miberruftn. Siele Schiffe 
unterliegen bei ihrer anfunft ober abfahrt in ober oon {>äfrn brr ©ereinigten Staaten gieithfodS ber Unteruchung ber 
3odbehötte. 


VI. i^anbftragen unb ff&auffecn. 

78j (Sirtiilars (?r(ap au fdramt(id)C Söiitglii^c 9?r^ierungfit, brr ju 0ij}mariitgfn, 

Pic ^)crOcUiiufl UU& Uiitcrfjaltuu^ Per t>om Staate Pitrc^ ’^Jrämien unter jlii^ten Äreiö», ©e* 
meiuPes uuP SlftieusCtjaiitJeen betreffeuP, pem 5. SD>lai 18.55. 


3n meinen ßirfnlarf'Jterfügungen oom 2-2. SOiärj unb 23. Secember o. 3- (iD?iniff.<5>I. 0. 58. 265) höbe 
ici) bereits mteberhclt boroiif bingemiefen, mie notbmenbig eS fei, baß bie oon ben Greifen, @emeinben nnb 21ftien< 
@efedfchaften btfd)Ioffenen unb oom 0toote burch Q^emäbning oon ^römien unterilügten Shouffeebauten in einer 
foliben, ben ’^effonb jTchernben Sleife angelegt unb fortbauernb in giitein 0tanbe erhalten merben. 3)Iit i8e.jug 
hierauf ffube ich mich oeraulaßt, h>n|TchtIich ber ^irojefte für beraleidirii (ShauiTeebauten bie nachfolgenbeii näheren 
21nmeifnngen jit ertheilen, melche gleich bei 2hif|iellung bes ^aiK^ircjefteS ffrenge jii beachten finb. 


Dlgüizeü by Google 


80 


1) gut ba< ^lonum empfifblt wenn bie Snlflg» einetf btfcfHgtrn 0emmtrn>fS(< beabfitbfigt wirb, rtne 

Strontnbrtitt eon minb(|ltn< 2S ol^iit 0ominrmrd eint Sfronenbrritr t>on miiibe|}«n< 26 im 

er(l*n gaOc ifl bi« ©t«iiibabn auf 14, im I«ff«n Jall auf 16 gu^ iSr«ite oiijun«bm«n. 3ßo brfonbtrt 
Umfiäiibe für «in« ^«((bränfuiig bec iSrtiie fprtdjrn, if) folc^e miiibrürn« auf 24 gug anjuiu^men. 

2) S)ie ©tärft btr ©trinba^n mug im befdligttn 3u|laiib« im 2J2ittel bti guttin unb bau«rt)aft(m ÜRaUrial« 
minbe(l«n6 8 3<*U, bei miiiber gutrm SDIattrial 12 3<>U betragen. 

3) S)ie ©teiguiigen bürfen im 3lad]laube niebt 6 unb im @ebirge nid)t 8 3o0 pro iaufenbe Stutbr übergeigen. 

4) Sie @räben finb mit 2 Sug Siefe, 2 gug ©oblenbreite unb mit l|fügiger iBöfdjung, in ben Slbträgen 
mit 2 gug breitem Sanfette neben bem (Srabrn aujuiegen. 

5) 3" betreff ber Sauart finb bie für bie ©taat«<@bnuf[een befiebenben Sefiimmungen in ihrem ganjen 
Umfange maggebenb. 

Sit Qlcgattung von einzelnen 31uOnabmen, weld)e, wie bieO bei ®ebirgb|1ragen oorfommen fann, burtb bie 
örtlicbm Srrbältniffe bringenb geboten werben, i|l vor ^uOarbeitung bc0 Sntwurf« befonberO ju motioiren unb 
{u beantragen. 

Saui^rojefte, in weltben ebne juoor eingebolte ®enebraigung bie oorflebenbtn Seilimmungen nicht berüct« 
(iebtigt (inl>i werben jur ©uper « SReoifion unb ge|i(lellung niebt jugelaffen, fonbern jur oorfebrifrtmägigen Umarbei. 
hing jurüdgegebeu werben. 

3m Snteeeffe einer Serminberung ber 21tbeit unb btr ffoflen i|i ferner ba« 3er|lücfeln ber Vrojeff« in ein. 
{eine ©ectionen tbunlicbfl }u orrmeiben. 6ine ©treefe bi« ju 3 ÜReiieu fann unbebenflicb in einen '2lnf(blag ju> 
fammengefagt werben, onO welchem, — wenn eS oerlangt wirb — für bi« einjelnen betl)eiligten @emeiuben ober 
jlorporationrn 6;trafte an^ufertigen finb. 

i|i }u erwarten, bag bie Setbeiligten bie iRotbwenbigfeit einer flmtgen Snrebfübrung biefer bie Sauer, 
haftigfeit ber er|len Einlage bejwcctenben Slnotbmingen felb|l einfeben werben, e« wirb fie bobin febon bi« «infaebt 
Sttraebtung führen, bag, je foliber ber Sau auigefübrt ifi, beflo leichter bie Unterhaltung wirb, unb bag ftcb eine 
etwaige SITtebraubgobe au 21nlage.6apital bureb ^fparniffe an ber Unterboltung reichlich befahlt macht. Sie 51 
niglicbe SRegierung aber ho* bofür einju|1«ben, bag bab ^rojeft fo, wie eo bti ber ©uptr.SRcoifion feflgeftellt wor. 
ben, auch wirflicb jur 21ubfübrung gelange. 9fi^t minber bot bie Sbniglicbe ^Regierung bafür ©orge jti tragen, 
bag bie in SRtbt f)ebe»bcn Sbouffeen auch fortwöbrtnb in einem orbuungbmägigen, ben 3(nforbtrungcn entfpreeben. 
ben 3uffonbt erhalten werben, in welcher ^ingebt bie für bie ©taatb. ßbouffeen gelttnben Sorfebrifteu gleichmägig 
}ur {Inwtnbung p bringen gnb. 

3n briben Se}iebungen ifl bem 5töniglicben Ifreib > Saubeamten, wie bieb fchon in ber &'rfular>Serfügung 
oom 22. ?Oiäri o. 3* angeorbnet i|l, eine unaubgefe|te unb forgfältige ^[ontrole, oon beren ^anbbabung geh bie 
iRegitrungb.Saurälbt unb £)ber<Sau<3n|'peftOTrn auf ihren Siengreifen p übtrieugen hoben, wieberhclt jur $gicht 
JU machen, unb ftbt Serfäumnig auf bab ©trengge ju rügen. @egtn bie Unternehmer ig, wenn ge ihrer ©cbul. 
bigfeit jur Unterhaltung auf eine an ge mit furjer $rig ju erlaffeuben 21ugorberung nicht nachfommen, unnach> 
gchtlicb mit ejrefutioiftben 3Ragregeln oorjugehen. 

Um bie 21ubführung btr lebtern ju erleichtern, mügtn in ben Sefchlügen ber greife unb ®emeinben fpejtelie 
Stgftbungtn barüber entholten fein, auf welchem SSege bie SRittel jur Unterhaltung, wenn biefe aub ben Sinnah' 
men an (^augeegtlb nicht ju begreiten gnb, aufgebracht werben follen; oon ben 2(ftiengefetlfchaften aber mug nicht 
nur oon oorn herein ein bem @rmegen btr Jlbniglichtn Siegitrung unterliegenbeb Kapital alb ?ltferot . ^onbb hi»< 
terlegt werben, fonbern eb ig auch in ber £Regtl barauf ju holten, bag bie bauernbe tüchtige Unterhaltung burch 
Utbernohmt ber fubgbiairen Unterhaltungb . Serpgichtung ©eitenb ber betheiligten Kreife ober ®cmeinbcn gt> 
gehert werbe. 

Sen ber @rfüOung ber obigen Sebingungtn werbe ich fünfiighin bie 3"fod< ber ©taatb.^rämie abhängig 
machen ; auch mug, beoor bie bewilligten Prämien jur 3ohlung angtwitfen werben, in bem 2lttegt beb 5rrtib>Sau. 
beamten, bag ber Sau ber Shougee, refp. ber ©treefe oon einer SReilt fo weit oorgefchritten fei, bag folcher mit 
ber ©taatb. Prämie beenbigt werben fönne, jugleich pgichtmägig befcheinigt werben, bag bie betregenbe ©treefe, 
ben burch bie ©uperreoigen feggegeUten planen unb jlnfchlögen gemäg, folibe unb tüchtig aubgebaut worben, unb 
bag geh ouch bitfenigen ©treefen, für wel^e bie Prämie bereitb gejahlt ig, in gutem 3ugonbe begnben. 

Sei ben gregen Sfnforberungen , welch« toegen ber aubgtbehnteu ^rämien.Souttu bermalen an bie bafür jur 
Sibpogtion gehenben $onbb gemacht werben, fann übrigenb bie 3ohlimg ber bewilligten Prämien nur fuertfgoe 


DIgitized by Google 


81 


Bdd^ SKdpgabt trr jtb«6malig(n $!d<)r ber Sonbb erfolgen, fo baß befiimm(e 3«fod<n binfi<bt(i4 ber Sermine für 
bie $rämien<3at)lung iin iUorauß nid)( ertbeilt »erben fdntien. 

S)ie jlöniglitbe fHegierung bot bie iBetbeiligten bei bem S^orgebeti mit ben eingeleiteten Prämien • iBauten in 
3eiten bierauf aufmcrffam )u mad)en, bamit biefelbm, namentlid) in fol<ben Sailen, in benen eO fid)» bei einem 
rafiben Sorfcbreiten ,ber iBau<9lu<fübrung, um bebentenbe iBeträge banbclt, fTcb barnad) einricbten unb eDentuefl 
für bie einfimeilige anbermeite Sefibaffung ber brmnäebif ^tir<b bie Prämien ju becfenben @elbmi«el Sürforge trefen. 

{Berlin, ben 5. 9Rai 1855. 

5>er SWinifter für J^anbel, ©ererrbe unb cjftntliebe Arbeiten. t>. 


' VI. Cifenba^nen. 

79) Srtenntni^ beö Söntglit^ien ©eri(btö(>offi5 jur (Sntftlieibung bet Äom|)etfnj < ÄonfUtte, baf 
bet Snf^rut^ auf 0tbabenüerfa$, welt^tu ein ©runbeigcnt(iiimer er()ebt, weil ibm in ($olge 
ber SSerfa^ung t^cn 0cbu^:31nlagen 0eitend ber (fifenbabn«S3erwaUung ©rft^werungen in ber 
SBirtbf(baftüfii()rung cntjle{)en, im 5Bege bed ?)rojejfe^ geltenb gemad)t werben fann, 

bom 16. UJejembet 1854. 


^uf ben von brr jtöniglicben {Hrgiernng ju SOtarienmerber erbobenen ^ompcteii}<5fonf!iFt in ber bei bem 5(5* 
niglidjcn llrei^gericbt ä» anbängigen ^rojeßfaibe :c. :c. erfemit ber Söniglicbe @erid)t«bof i»r 6ntfd)ribung ber 
Stompetenjiffionfljfte für 9te<bt: ba| ber SKtcbtOneg in biefer 0ad)e für jnl4f|ig unb brr erbobene Sfompetenj« 
^onflift baber für unbegrünbet }u eracbten. IBon SRecbt« »egen. 

Orünbe. 

S?er SRiftergutebefi^er ®., beffen @ut »cn ber Oflbabn burcbfcbnittrn wirb, iff mit ben ibm burd> ba« 6j:« 
propriation* I SRefolut ber {Regierung )u SRarienmerber oom 8. Sejember 1862 jugcfprotbenen @nffd)äbigungen 
ni(bt {iifrirben unb bat feine »eiter gebenben 2tnfprüd)e in einer am 1. Silooember 1853 beim Jfrei6geri(bt ju 0. 
gegen ben S<efu«, in IBertretung brr Oflbabn fS)irefticn, angeürllten 5lloge gellenb gemacht. @egen einen ber 
jleben fünfte, in »eiche fein SSIage-SInlrag jerfäOt, bat bie {Regierung ju 2Rarien»erber mittelfl VIenar Sefchluffeß 
oom 10. Sebruar b. 3- ben Sompetenj ■ Äonflift erbeben. ®iefer eine fliagepunft gebt babin, ben Sibfuß ju 
oerurtbeilen, bap er ent »eher bie ganje IBabn, fo»eit fie biirch bie Stlbmorf führt, mit SluPnabme einer 
näher be.^richnrten 0trecfe, mit einem Saun beraäbre, ober bem Kläger bie jtoflen einer felchen {Be»äbrung oon 
5 Sbalern 20 0gr. 10 $f. für ben lanfenben Sup bejable, ober bem Kläger bie Slcffen ber Unterbaltung oon 
oier ^ülfPbirten, einfchlieblicb ber für biefelben erforberlichen SBobnung, oergüle. 3” ber fchriftlichen @egenerflä< 
rung be« Kläger« über ben Kompeten,^<KonfIift ifl biefer 'Antrag babin abgeänbert »orben, ben 93erflagten ju oer< 
urtbeilen, bap er bem Kläger bie Koffen ber Unterhaltung oon oier ^ülf«birten, einfchlieülich ber für biefelben 
erforberlichen SBobnung, bejable, »enn er e« nicht ocrjieben feilte, fiatt beffen bie Koffen ber {Be»äbrung ber {Bahn 
mit einem Saun )u befahlen, ober bie iBe»äbrung felbff an«jufübren. tiefer abgeänberte K löge > Eintrag ifl ber 
{Regierung i^n 2Rarien»erber mitgetbrilt »erben, »crauf biefelbe erflärt bot, baü fi« beffemmgeachtet bei bem er< 
hobenen Kompetenz iKonflift beharre. S)erfe[be »irb oon beiben betbeiligten Berichten mit {Recht für unbegrünbet 
erachtet. 

Sueörberft iff ju bemerfen, baß nur ber abgeänberte Kloge*?lntrag, obwohl bie Slbänbernng nach gefchebener 
0ifJirung be« {Recht«oerfabrcn« erfolgt ifl, ben @egen(lanb ber SBeurtbeilung bilben fonn. ®enn ber Kläger bat 
feinen urfprfinglichen Klage>9lntrag fallen laffen, nnb bie {Regierung bat ihren Kompeten)<j(onflift auPbrüctlich auch 
gegen ben abgeänberten Eintrag gerichtet. 

9?ai) §. U be« Gifenbabngefehe« oom 3. {Rooember 1838 — »eiche« ber Kabinet«<Orbre oom 14. 3“ni 
1848 (@ef..0amml. 0. 154) jufolge auch auf bie Oflbabn 21n»enbung ftnbet — ftnb bie 6ifenbabn>{Ber»altun> 
gen, auger ber @elbi@ntfchäbignng, )ur Einrichtung unb Unterhaltung aller Einlagen oerpfüchtet, »eicht bie {Reglet 
rung an SDegtn, Ueberfabrten, Sriften, Einfriebigungen u. f. f. nölbig finbet, bamit bie benachbarten @runbbef?hrr 
gegen ©efabrtn unb {Rad)tbeile in {Bennhnng ihrer ©runbfiücfe gefiebert werben. 3” einem ^räcebenjfalle, »or* 
auf bie Slegierung fid) beruft, bot ber unterjtichnttt @ericht«bof angenommen, bag ber flnfprud) auf 2lu«fübning 

SWlnif»..©!. 1855. 11 


DIgitized by Google 


82 


ttnrr folc^tn ünfagf, »rnn btrftlbt nic^t cttoo auf einm (prjtrOm Stcc^HtiUl gfsrünbtt wirb, nur im SBtn»o(« 
tungSnjfge mfolgt rotrbtii fbnnr. «..i t >i ^kc-ij ;tt 1 

" ®icfrm @ruiib|'a(r gtmdß n>ürbr oud) tm oorlücirnbtn $aOr btr unflattbaft fein, wenn — nur t« 

kt jtnem ^räctbtnjfaüe — txr 5t{a^f>^ntrag otif bit '2(u«füi)run() brr oom ^lögrr gmünfdttrn @in< 

fritbi^unt) btr Sabn, ober — trae brni «((rieb firt)t — auf Si^rjablung btr 6infritbit)ung0fof}tn gtriebtet to4rt. 
@0 liegt aber bit 0a(bc birr nid)t. S)tr ^lägtr forbtrt Ditlmtbr bit Sofien von oitr ^ülftfhirttii. 

9?ur bitrj» >viU tr btn $tbfiib otfurtbrilt tvifftn. 6r fügt jmar bit 6rflürung binju, baß tr — tvtnn 
btr otrflagte 9i»fu< t< Dcrjitbtii foUte, anfiatt btfftii bit iSabn natb bte jllägtrd 3öuiifcbt tin^ufritbigtii ober ibm 
bit Sofien btr ginfritbigimg ju briiabltn — (icb and) bamit brgnügtii loürbt. 3» bitftm 3t>ia|^t liegt aber iiitbt 
eint (Snorittriing, fonbtrii Itbiglid) eine ?t(d)ränfuiig btti JUagt>?liitragt0, iiibtm btr Jllägtr bit beiben SItrrnatii 
otn, mit btiitn tr fi<b brgnügtii roiO, in ba< 93tlitbtn bt« giefii« gcücllt bot, ebne barübtr eine ritbttriitbe 6iitt 
fcbtibuiig btgtbrtn. Str einzige oom ifUger btr ritbterlidicn .Cognition übtrtoitftnt Eintrag ifl mitbin btr, 
btn gisfu» jiir SPtjabInng btr Sfoütn für oitr .^ülf^birttn ju otrurtbeiltn, bereu 9lnnabmt btr Älägtr, in Solgt 
btr Surd)id)ntibung feiner ©runbflürft burd) bit @iftnbahn, für nblbig hält. ®itftr auf 6rfa^ für eine otr» 
mtint(id) notbtotnbigt ißtrmtbrung btr SBirtbfdtaftefoütn gtrid)tttc Eintrag fann nur al« rint @ntfd)äbigung«for> 
btrung aufgefa^t totrbtn, über mtld)t nad) b- 11 bt« (§iftnbabn < @tfetjtf btr {Rrtbtbtorg juläfitg ifl. S)it ^tgit« 
rung iü jivar btr ^n|l(bt, baü aufitr btn ^nträgru auf Sinriebtung oon 2tn(agtn, mit fir >>n §■ 14 a. a. O. bt< 
j|tid)nct |uib, aud) baran gefnüpftt torntutUe 'Snträgt auf 0d)abrn 6rfab ebrr 3^crgütuug angtblid)tr ES^irebfebaft«« 
6r|cbtorrni|Te oom 9it(bt6iotge autgefcbloffni ftitn. S)it[e ^njTd)t i|t aber — abgtftbtn baoon, ba^ btr Eintrag 
brf Siägtrb nicbf tin toentutiltr antrog i|l — burd) ftin @tft() btgrünbtt. 9?ad) §.14 bt« @i|tnbabn< 
@tfe|t4 i|l nur tin antrag auf au^fübruug btr barin bt.^tiebnettn 0d)ub:an(agrn oom EKtcbt^megr au<‘gtfd)Ic(Itn. 
SStnn abtr, mit im oorlitgtnbtn "“f Gnifd)äbigung für bit 9?ad)thtile geforbtrt toirb, bit oub btm SKangtl 
btr oon btr Sütgitrung orrfagttn 0(bu^>anfagt mtütbrn, fo fann ber Sircbtbiorg über eint folcbt 3<>r^ti^ung niibt 
für un.;uläf(ig trad}ttt totrbtn. 

®tr •f'trr ^anbeläminiflcr bot jur Untertlübung bc# 5tomptftnj<.lfonflift« ned) baraiif bingemitfen, boü btr 
gtbad)tc antrag btb Iflägtrb nur btn 3tvtd ba^, bit oon iqm gtmünfdttt 6infritbigung btr I8abn auf tintm 
Umiotgt JU trrtiebtn. 6« fann babingrOellt bitibtn, ob bitft Sorautitbung ritbtig i|r. auf feinen ^aU abtr 
läßt ftd) baraiif folgern, baü btr an unb für (id) vrojtßfäbigt Slagt>antrag um ftiitr Stnbtnj milltn oom SRttbtf* 
totgt aubjufd)litptn fti. | 

aua oorütbmbtn @rünbtn inubtt btr trbobtne jfompettn)«^onfIift otrioorftn totrbtn. 

IBtrIin, btn 16. Stjembtr 1854. i 

fföniglitbtr @trid)f«bof jur 6ntfd)tibung btr .<{omotttn}>JlonfIiftt. 


VIII. fanbiDirt^f(f)aftUc^c Slngelegen^citcn. 

80) Sffdjfib an bic ffönigUc^ic @fntrat?Äonimiffion ju N., brn ginfluf bet not^iwenbigen 
eubljajiation ouf baü Sßerfafiren übet bic aSerwenbunfl pon 9lcntcnbricfen bctrcjfenb, 

Pom 13. 2)Törj 1855. 


®tr Soniglicbtn @tntra( • Sommiffion toirb ouf btn I8erid)t oom 29. Januar b. J. birrmit eröffnet, bai 
batf SDtiniflerium in Utbrreinffimmung mit btr SDtajoritöt brf ^oOtgii brr EDtrinung iff, bab bit ^omottenj btr 
aubtinanbtrft^ungbi $tbörbt jur l’titung bte SerfabrrnC über bit ^Itrmrnbung oon Effenttnbritftn bureb bit 6in< 
Ititung tincr notbiotnbigtn 0ubba|lation über bo6 btrtd)tigtr @ut nid)t aufgtbobtn toirb. 

®tr tinjigt triftige @runb für bit entgegengefebtr anffd)t toürbt, beim EIRangtl einer bafür fprtd)tnbtn auC« 
brüdlid)tn $krfd)rift, in btr EBoraubftbung ju ffnbrn ftin, bob bit EHentenbrieft ein Jubrbör beb brred)tigteii @uttb 
bilbtn unb babtr, totnn btr ab|ubifation6>i^tfd)rib nid)t ttioad anbtrr« btftimmt, mit btm 3nrd)lagt oon Sirebttf 
totgtn auf btn Käufer übtrgtbtn. ®itft S^oraubftbung iff abtr nad) btr übrrjtugtnbtn aitOfübrung bto ^önig. 
litbm CbtriSribunaltf in btm Urtel oom 21. ®tjtmbtr o. J. in 0ad)tn bt« SRitterguttfbtff^trb N. toibtr N. 


DIgitized by Google 


83 


rorlc^f« brr ilcm'dtid^tn @rnrralf5tommiftTon fürjlicb {udrgangtn i|l, uiirtd;(i^ unb bamit faUtn aUr au< brr $rr< 
tinrn}i£2ua(ität brr ^rntrnbrirfc grjo^tntn Soldcrungtn Aufammrn. S)tr ^riitriibrirfc grbömi }u brni ^api(dh 
SSrrmögtn br< ßigmtbümrrb brr burd) fir abgr^oUriirn ©rrrc^figungm jur 3f>t 3tblcfunfl; |Tr iirbmrii an 
brn @(bi(ffalrn br« Outr«, br(Trii 3ub»bör bir ab^rlciTm Srrrcbtijunsrn waren, nirfit ohnr SBciterr« iJbcil; jir 
.bitibm abrr brn|rni(;rtt, wrlc^r al< SHraUiBrrrdttigtr obrr ^opotbrftn>@(äiibigtr auf bir abarlöffrn '$rrrd)ti 9 ungrn 
2Infprü(^e fe »rrhaftrf, bi« birfr 3Infprödjr im grir^li(i)rn ®r<ir unter ber 2luf(id)t unb burtft Srn 

mittriung brr 9lu?einanberfr5uu96.®tt)6rbr befeitigt f?nb. felb|l(läubigr Äapitalien eignen jii^ bic SKcntenbriefr 
gar nid)t jur ®ubbailaiion. 

6« ergirbt (le^ bieraufS iiig(eid) , bai brr Sang be« 2Jermtnbungtf«Srrfaf)ren« burd) ben Eintritt ber 0ub< 
bafiation beP früher bered)tigtru @utr< feine 0törung erlribm barf, iiibrm bei Srobad)tung brr rrforberfiebrn 
0orgfa(t frbr @rfabr einer Soüi(ion mit ber Jbätigfrit beS ©ubhaflationSiSRicbfer« fd)winbrt. ®enn ber SKögs 
liebfeit, baß ein ^i)potbefen>@(äubiger feine i^rfrirbigung jweinial unb }war an« ben 5?aufgelbern unb mit^ ben 
SRentenbriefen naebfuit, wirb porgebeugt, wenn bir 3oblu»g on brn ©laubiger nur gegen 51uehänbigung , refp. 
Vorlegung br« ^i)pothefrn<3'<l^tument« unb ^ubileüung I5fd)ungpfübiger £2uittung grlci|let unb bir 9öfd)ung bep 
getilgten DoUrii ober Sb<>lbrtrage» ber 0d)ulb im .^ppotbefenbuebr mit ©enebmigung brtf ©igeutbümer« betf mit 
ber J^ppotbef brfebwrrten ©runbtlüef« fofort »eranlaßt wirb, i^rrlin, brn 13. SWdrj 1855. 

2Rini|1erium für bir lanbwirtbfebÄftliebrn Sngrlegenbriten. o. SOtantCllffel. 


81) Sittular^Srtaß an färninUi^ic SföniflUt^c Cbcrs^räfibcntcn, bie Siufammlun^ t*on 9?otiicn 
aui' bem Sertitb ber SonbäcjlütsSBerujoUung betreffenb, »om 7. 2Jpril 1855. 


21u« ben 3abrrtb«ri(btrn brr @eßüt*®or|lehcr i|l erfebrn worben, baß bir ©rmiffelung über bie oon fiönig« 
lieben Sanbbrfebälern tragenb grworbrurn 0tuteu unb baoon gefaaenen Noblen biöbrr febr uiwoUilänbig 0tatt 
gefunben b«n- 6w. ic. werben babrr ergrbrntl eefuebt, grfäOigil bureb bir 9irgirruugrn unb i^anbratbe>9rmtrr 
3bK« ®crwaltnng«.S8eiirf« auf eine forgfamerc unb genauere Sefdjajfung ber betreffenben iWotijen rinjuwirfen, 
bamit ba:i äKinidrriuni eine mögliebß genaue ^euntniß oon birfrn ©rgebniffm brtf ^anbgrßüt>iQrtrirbcP rrbaltr. 

SSrrlin, ben 7. 2lpri( 1855. 

■ SRinißrrium für bie fanbwirtbfcbnftliebrn 'Sngeiegenbritrn. 0. SliR<mtetlffeI. 


IX. ^iütai^^n9elcgenf)citen. 

82) (Srlap an lammlUdje Äönifllidic ®cneral5Äomman^Ol5 unb / 

(Ermittelung unb Uebermeifung terforgungöberethtigter SJlilitairs^erfonen betreffenb, 

Dom 30. SPtärj 1855. 


Um ber oon brn ©ioil-.SBebBrbcn wirberbolt jur 0praebr gebraebfen 0tbwierigfrit in iPetreff ber 3ufßnbung 
oon 3'’b«bern betf ©ioilorrforguna<>0d)cinb unb oon 12 3obtr gebient bobrnben Untercf|t}ieren j^tir äiißrOung in 
brn biefen Stategorien nad) ben '^lUerbcebften Sorfebriften gati} ober juin Sbtil oorbebaltenen ©ipillteden , fo weit 
bie< burd) bie 3lrt bee ©efebäftsbetriebet! mög(id) ift, abjubclfen, iß bir beigebruefte 3«flf“^non (a) entworfen 
worben, nad) welcbrr oon je^t ab bei ber ©ingabr unb brr 9tad)wrifung ber orrforgungOi refp. anßeüungpibered)f 
tigten, nod) im Sienß bennb(id)en ober bereits au«gefd)iebenen OTilitair< i'erfonen }u orrfabrrn iß, unb ßeht baS 
Ärieg«*2){inißerium jmn 1. 3^'«'ar 1857 ben ®erid)ten ber .(lcnig(id)en ©eneral«fiommanboS über bir bei 2tn« 
wenbung birfer 3<>t>ruftion gemachten ©rfabrungen entgegen. fPerlin, ben 30. SOtärj 1855. 

SrirgSiSWinißrrium. ©raf 3ä$(llberfcc. 


11 • 


DIgitized by Google 


84 


• a. 

3ii(iruftion 

iStbuftf 6rmittc(und unb Utbrriveifuiig ber otrforgungifctrtcbtigtdt SOIilitoin^rrfoncn. 

Z)it ItTupDrntbtife btr @orbe unb Ctnit ind. SrtiOrnt unb^ionim, fo mit bit Sanbmtbi'fiSmme reiibrn (&nftigSb>, 
unb SugangP'^acbwcifungen bet li 3obre (boruntcr 9 3obrt a« Soancidc) gebient bobenben Unteroffijtere, fo »eiibie« 
felben tpre SSänfibe in 9e)ug auf ihre brieinflige SnfttOung auOgefproiben hoben, am 1. Oonuar (eben 3obrt^ aufbem 
3nf)an)empege an bie ®cnetal>5tommanbotf ein. — 

Son ben ®enera(>itommanbo0 werben bie porftebenb be}ci(bncten Onbioibuen epentnaliler ben CEipU'QtbSrben nom* 
baft gemalt, unb jwar; 

a. ben 92iniflcrien unb Sentrai'Qebbtben ind. 3)?inißeTia(«9au«Z)iiettion, 

b. ben Siegierungen, 

c. ben General Xommiffionen, 

d. ben 9lentenbant«X)iTetlionm, 

e. bem 9ofi)/f'1^'^^Rbium in Serlin, 

f. ben 9tooin(ial>8teuet*2)ireflionen, 

c. ben Ober<%oü«X>ire(lionen, 

h. ben Z>ireItionen bet ®taatd*Sifenbabnen, 

i. ben Obet'Sergämtem, 

k. ben 9ppeHationd>@eri(blen, 

l. ben Auralotien ber Unioerfitäten, 

m. ben Aonfiftorien, 

D. ben 9ro»injiai*0(bul«ÄoUegien, 

ober na(b etwa getroffener Uebereinfunft bet ®tnera(*itommanbod mit ben oorffebenb pon a. bid n. bejeiebne« 
ten 8eb5rbtn auch an bie ben lebteren untergeorbnelen Sebbrben, 

o. ben 3nlenbantnren. 

IBenn Pon ben anfleUenben QebSrben Stequifitionen an bie ®eneral • Sommanbod jur (Ermiileiung Pon anfieOungdbere(b* 
tigten Unterofji)ieren ober Pon 3nbobern bed SiPiI:8trforgungd>6(brind ergeben, fo hoben bie @eneta(«Xommanbod bie 
Serpfli(blung, biefelben na<biuweifen, fo lange fte unPerforat ftnb, mögen fie noib einem ber beiben Stufgebote ber $anb> 
wehr angeboren, ober aud febem 3f?ilitoiT«9<erbä(tnii audgeftbieben fein. Sebufd ber Aonirole bur<b bie Dber*9it(bnungd> 
dtammer iß ed noibwenbig, baf bie 9iequißtionen burib bie @eneraUSommanbod felbß beantwortet werben. 

2)en ?anbwebr>9ataiDonen liegt ed ob, bit etwaigen Anträge notb nicht nerforgter berechtigter ju prüfen unb nach 
Sfoabgabe ber ©achlage entweber ju erlebigen ober auf bem 3nßan)tnwege ben @tneraI>Sommanbod porjntegeu. 

Samit bad diefchäft ber Slachweifung ber nicht mehr in 9ieib unb @Iieb ßebenben berechtigten ben Sanbwehr «ba> 
taiOonen mögiiehß erleichtert werbe, iß ben Snttaßungdfeheinen ber 12 3obre (barunter 9 3obre ald Spancirtr) gebient 
babenben Unierofßjiere, ebenfo wie ben CipilPerforgungdfcheinen ber $>alb* unb @an3*3nPatiben bod hier gotgenbe wört- 
lich b<n 3 U 3 ufügen : 


„3)ie 9totirnng iß por bem 9udfchtibtn auf bienßlichem Sege berbeigeföhrl ; 
bei (ber alt (N.' N.) “S | (»o" btlreffenben Iruppenlbeil audjufüUtn.) 


3nbober bot: 

1) bit 9iotirung ju feiner Bnßeflung bei einer (EiPU-bebötbe , wenn eine folcht nicht fchon bei bem Xmppentbtite, pon 
welchem er audgefchitben , erfolgt iß, bireft felbß gu beantragen unb bad Srgebnii bem Sanbwebr-Salaillon feined 
8e(irtd fofort 3 U metben, 

-2) fo lange, atd ihm noch leine ünßeDung ju Xbeil geworben, unb et eint fotche wünfeht, bit 9n}tige bierPon bei bem 
Sanbwebr-tSataitlon, in btßen Sejitf er ßch aufbötc, jöbrlich am 1. Z^e^ember }u erneuern, 

3) bem ad 2. bt^tichntitn Sanbwebr-SataiQon jtben bauernben SBechfet feined Üufentbaltdorted, auch nach feinem 91nd- 
‘ fchtibtn aud itbem fStilitair-Serböttniß, bid )u wirflich erfolgter 2tnßtllung ju metben. 

Unterlöit bied brr 3nbobtr, fo bot er ed ßch felbß )U)ufchrttbrn, wenn er in Se^ug auf bie Strforgung im Sipil 
old abgefunbtn betrachtet wirb. 

Snbtich bat berftlbe, fobalb er eine 9nßtllung erhalten, benfenigtn Stbörbtn, bei welchen er etwa fonß noch notirt 
iß, fofort Snjtige ju machen. 


3m Scrlage btd Itönigl. bicWdbß. X)rucf burch 3 . 0tarcfc (GfMTionen>€tr. nr.29.), 

Rctitn ineltid nie tnn e^tjlattetiK fsr Ctrlta beaaftH|l IfL 
^ulgegcben (u tBeetin am ’H, SOtai iSSS. 


DIgitized by Google 


85 


^inift^riciUSiatt 

für 

^te ^efammte ttinete fßevtt>altung 

in 2>en i^oniglkl| Pmtf^fcl|en Staaten. 

^«rau 6 g(geb(n 

im äSttrean 5ed 99^iniflertumd 5ed Innern* 


]\'* 5. Serlin, ben 31. ÜKoi 1855. 16‘« ^o^^rgana. 


I. 93 el) 6 i‘t)en unb Beamte. 

83) Seft^fib an bie Sönifllidjc SJlfaierunfl ju N., bie (2ntrtd;tuna bft 955tttJ»enfaffcnsSciträ0e 
aiiö bfm (Schalle bom 2lmte f«S)>fnbirtfr Seamten betrejfenb, bom 16. 3H)rU 1855. 

®cr SSBniglidjfn SRfgierung wirb auf bcn Sfrid)t »cm 16. ». ’JJl., bcfrcffenb bit ^ragf, ob b<i btr 9(m(f> 
0u6prnficn (inrtf Beamten, mddjcr t»äi)rciib brrfdbrn bic ^älftt (dnrö @(ba(te ju bejirf)'" f»» ’bm ju 

cn(rid)Unbfii SEBittrefiifafftiiiiBciträgf »orreeg »cn bem ganjfii @(baltt abjujiehcn (inb, bergcflalf, baß btr iSeamle 
alebar.n btt .^älfte bt« Ufberrfftt« »cm @tbalt gtjablt trhält, ebtt ob ba« @ff)a(t jundtbff ju fhtiltii unb btr 
Sritrag jiir fflittmtn-ÄaiJt eoii btr brm 93tam(en jutltbtnbtii $ä(ftt abjujitbtn iß, biffBurtb <rö|rnct, baß in btr» 
gltid)tn ^äOtn nad) btr burd) bae SOliniß.ii^l. (0. 305) otrbßtiitlid)trn 3)trfügung »om 14. Cftobtc 1843 )u 
»trfabrtii iß, btrtn ntbtn btr SBorfdjrift bt« §. 51. btr 93trorbnimg »om 21. 3u(i 1852, n?tld)tr 

§. übttbit6 im trßtit bctrtntnbtn 21bfa() nid)t 9?tut4 tntbdit, iiiibtbtnflid) iß. 

^trlin, btn 16. 2lpril 1855. 

®tr SDlinißtr bt« 3inanj<9Rinißtr. 

V. ^ef}|>liaien. o. fSpZielfditPtnQ^* 


84) (Srfenntnif bcö Sönialid)cn ©erid)tß()ofe5 jwr (Sntf^eitung bet Äombcfenj*ÄonfU(te, baf 
gegen 33eamte and ^^anblungcn ober ^eufeiungen bei ^udnbnng i(ired Smted eine 
$lage nur bann angefleUt werben fann, wenn in ben ^anblungen ober ^euferungen eine jur 
geri(btlid;en 33erfolgung geeignete Ueberf^reilung ihrer SImtdbefugniffe ju finben ifl, 

rom 16. 2)ejember 1854. 


2 Iuf btn »Oll btr Söniglit^tn iHtgitrung ju Sitgni| trhobtntn Stonßift in btr bei btm fföniglitbcn ^rti<> 
gtriebt ju $>. anhängigen ^rcjtßfacht ic. ic. trftnnt btr Höniglid)t ©triebtehof jur Gntfebtibung btr itomptttn^ 
SRiniß.'SI. 1855. to 


DIgitized by Google 


86 


ffonfliffe für 9ifd)t: ba§ brr SR(d)(#R>(g in birfrr 0 (k^c für un^utt(|?g unb brr tr^obtae Jfonflift ba^rr für br> 
grünbrt ju rracbtrn. iSon 9)<d)tf ivrgr». 

* ” @iünbt. t ' 

filögrr braiitragtr, bcn Drrflagtrn Saiibratb tvrgrn Strirumbung )u btfhraftn, wril brrfrlbt in einem dn bd< 
£)r«gerid)t rrloffentn Sefrete, in mtldjem tr brr 6b(frdu br« Kläger« auf @runb bttf $. 21. btr @r< 

werbe Orbnung vom 17. ^nrieb beO 5traml>anbel« unterfagte, wabrbeitdwibrig auOgefprocten 

habe, bai er, filäger, wegen eine» au» ebriofen @e|Tnnungen geßofTenen ®erbred)»n» beflraft worben fei. 

9Ioib bein Sertnia spr ®e«n(wor(t^ Mefrv tlag» erleb bf« 9|rgiening p l’i^nif auf tjj-unb |e» 
f(|e» vom 13. Februar b. 3- ben l^onjlifr, über wetcbrii bemnilcbif ber Jfläger (Td) fdjrifdi^, ber ®erflag(e aber 
niebt geäuiert bat, unb ben ba» jtreiOgeriebt für unbegrünbet, ba» ^ppeOatiou»gerid)t ju ®re»Iau unb bie Herren 
SRimlUr für ^anbel, (bewerbe unb cjfentkitbr 2lrta(tten unb leb bagegni für hrgrünbet erad)ten. ®iefe 

leitete ^luficbt i|l al» richtig aiijuerfennen. 

'S)enn bie birr allein ju entfebeibenbe $rage, ob bem orrflagten ^anbratb wegen jener von ibm an bie 6br< 
trau be« Äläger«, unter ®eiugiiabme auf ben §. 21. ber @emtrbe»£)rbnung »cm 17. 3ouu«t 1845, erlajfenen 
21erfügung eint }ur gerid)llicben Verfolgung geeignete Ueberfebrtitung feiner 21mt»befugniiTt, unb namtnllicb tüie 
Verltumbung be« Hlägtr« {ur ^a|l falle, ijt lacb ¥age ber 0ac|e unbebmflicb p »erHrinen. , 

Ser gebad)tt §. 21. ber (bewerbe Örbnung bt|iimmt: 

„Vier wegen eine» von ebriofer @tjinnung jeugtnben Verbreeben», inSbefonbere wegen üReiiieibt», fHaube», 
‘iüeblTabl» ober Vetriige» oeriirtbeilt worben, bebarf jum Veginn eine» jebeii felb|1|]änbigen ®ewerbe> 
Vttritbe», berjrnigt aber, welibem ber Vetrieb eint» beflimmten bewerbe» bureb rid)terlid)r» (^rfemitnif 
unterfagt ilf, jum Veginn be» jtlb|l|]änbigtn Vetriebe» eine» anbtrn »erwanbten @rivtrbe», ber befoubereu 
6rldubniü ber i)oljjei> Obrigfeit br» £>rt». S)itfe 6rlaubnifi i|i ju »erjagen, wenn nad) brr 6igeutbüni> 
liebftit be» bewerbe» Vetriebe» unb uacb ber Vcrfönlicbfeit be» 2lntragenben ein ?[Rifbraud) ju btforgen 
i|l, ober burd) ben beab|Td)tigten Ötwerbe<i8etrieb ber 3'uerf be» 0traferfenntni|fe» »ereitelt werben würbe. 
S)itfe Vorfebriitrn jinben auch 21nwtnbung auf bie 6brfrautn fcicber Vrrfontn, ifre noch unter »aterlicber 
@ewalt iftbtnbtn Aiiiber :c." 

2luf Qirunb bitfer gefe|lid)tn Vorfebrift bot ber »erfiagte Sanbratb amtlid) bie ^rlaubnip j^um betriebe be» 
Jlrambaubel» mit 0prjereiwaartii }u ber Ehefrau be» .Kläger» »erweigert, weil gegen ben Üejrteren, wie bie 
^Regierung anfübrt unb ber Kläger in feiner fcbriftlicben Srflärung felb|) nicht beOritten bat, »erlag: bai er nid)t 
nur bereit» bi»jirlinarifcb wegen unerlaubter 6utftrmmg au» feinem Vmte mit !^ien|}ent(atTung, fonbern aud) fdjon 
mtbrmal» burd) 6rfenntni|Te be» 0cbnmrgericbt» ju 3* unb be» Krri»gericbt» ju unb ^tvar: 

1) im 3Alwt I85ü wegen ^ufrubr>Vcrfucb» mit 50 Sbalern @elbbuic ober jweimoiiatlicbem @efängnii, 

2) im 3>>bre 1851 wegen Veleibigung eine» öjfentlicben Veamten bei 2lu»übung be» 21mte» mit 4 Vicd)tn 
Oefäugnii, 

3) iin 3ubre 1853 wegen öjfenllicber @cbmähungen ber Sinriebtungen be» 0taat» mit 20 iSbalern ®e(b- 
buie ober tinwbcbentlicbem ®tfängnii 

beflraft worben war. SDIag )Tcb nun Diel(eid)t and), wie Kläger e» tbut, bebaiipten laffeii, bai feint» biefer ®er> 
brteben jener in bem §. 21. ber ®twerbe>£)rbnung beitiebneten Kategorie angeljörr, unb bic Verfügung be» »er> 
tiagteu l'anbratb» baber unrichtig fei, obgleich bie Regierung, welche hierüber jiunächtl j|u entfehtiben hat, biefelbe, 
auf bie Vefchwerbe ber oerebelidiien 5ß. barüber, für richtig erflärt bat: fo i|l bed) feine«wege» in bem, wenn 
auch »ieüeicht irrigen Unheil be» ^anbratb» hierüber eine Ueberfd)reitimg feiner Vmt»befugni|fe, unb namentlich eine 
»on ibm gegen ben Klager verübte t^brenfräiifung ober Vtritumbung }u trfennen, ba überhaupt berartigr bieiiü« 
licht Urtbeile »on 0tiien eine» Veamten iiad) 154. be» 0trdfgefr|bucb» nur iiifofern flrafbar jinb, al» au» ber 
^orm ber ?lruitrung ober au» ben Umflänben, unter weichen biefelbe erfolgt, bie ülbficbt ju beleibigen beroorgebt, 
wa» hier biirchau» nicht ber ^dll i|l. 

V*mn Kläger ba» ®egentbeil au» bem Umflanbe folgern jii föimen »ermeint, bai gefr|lid) nicht ber £anb< 
ratb , fonbern bie Cn»i Voli^eibebörbe über bie ^efiattmig ober Verfagung be» ®ewtrbe>Vetriebr» |U eiitfcheibrn, 
unb Verflagttr baber unbefugt in bie 0ache fich gemifd)t habt, fo i|l, abgefehen bavon, bai bie SRi^tigfeit bitfer 
le|teren Vebauptung nur im Vefebwerbewege bei ber »crgefr|ten S)ien|lbeb6rbe ferigetlellt werben fönnte, jeben< 
foU» eiuleuchtenb, bai au» ber »cm Kläger behaupteten Sbatfacbe an (id) noch ftinf»wegt» auf bie Vbfiebt be» 
Verflaglen, ben Kläger beleibigen )(u wollen, gefcbloffen werben fann. 

auch ba»jtuige, wo» ber Kläger fcnfl noch in feiner @egenerflärung wiber ba» Verfahren be» verflagten 


DIgitized by Google 


87 


Sonlrotb* unb bt(Tm @iitfd)rt^ung über bab ffon}(ft>on<grfu(b frinrr t$rou dubfübrt, tfi srfisntt, bir S(< 

f(i)it)(rbr bcr Ir^Urtii jii brgrünbfit, nid}t obre bit ^Sngfinrfffnbrit U« »on btr ringdrgtrn 5tonfIiftb }u 

tvibtHtjfn. iöerlin, brn 16. ^rjrmücr 1854. 

fiöm' 9 lid}fr @(rid^t<bcf liir 6n()d)cibung brr .<Scmprtrnj fionfliftr. 


1 

85) (Srtfnutniß beö Äönigli^en @fri(|)tC'()ofc5 jur Sntfdjeitimg fccr Äompetciij^Äoiifliftf 
bcnfelbfu ©cgentlanD bclrtfenb, »om 3. gebruar 1855. 


^iif bcii von brr 5t5nig[c<brn SKrgimmg ju SDlinbrii rrbobrnen ^enfliTt in brr bti brm Jtönigficbm 5Trri<> 
dtri(f)t jii an^üngi^rii ^reitßfad)r k. k. erfrnnt brr j^önigljd)t @rrid)ttfbof jur @ntfd;ributig brr $omprtrn}< 
Aoufliftr für SRrrbC bab brr ^rrbtewrg in birfrr 0ad)r für unjiildffig unb brr rrbobrnr jtonflift babtr für br> 
drünbrt }u rracbtrn. IDoii 9ird)t< ivrgm. 

©rfinbr. 

3ni 10. SRai 1853 f)>(H btr prooifcrifd}r Slmtmdiin 31. rint IStrfaminlmig brr @tmtinbt>iQtrorbiir(rn oon 31. 
in brr S.’obming bt$ bortigrn SJerfitbrre ®. ob. äOöbrrnb brr iDtrbonbiung fom btr bri btni 0d)lö(btrr }u 

£. ol6 2tt}rling in :S/irn|l lirbrnbr 0olm brtf Sllögtre, 9faintn« 6or( 3)., in bir @(ubr unb rourbr oon brm iBon 
flrbrr ®. ^ugrloffm. ®rr SimJmaim fragtr brn ®., reob btr 3ungr itcür, unb rrbirlt »cii bjtKm bir Sluefuuft, 
baß re btr l’rlirliug bcb @d)lädjt(r« $>. fti unb Sälbtr fauftn rooür. ®a @. bit ftrntre gragr, ob rr btnn 
Sälbrr ju ctrfaufrn habt, otrntinit, iranbit (itb btr ‘Smtmann mit brrftlbtn gragr; „war er moUt", an brn rin> 
gttrrtcnrii jungen SJlrnfcbcn, unb trtjielt jut 21ntmort: ,,ba« ^abtn @ir ja geljSrt!" 2luf bir iljm birrnäd)|l rr» 
thrilfr äöfjjnng, bir Sötrjammlung ju otrlaiTm, rrroirbrrtc brr Sari 3).: „bab fann id) ballen mir id) roifl." 9luf 
bitfc antrfannt ungrjitmrnbr 3Itußrrung bat brr 31mtmann bem9rl)rling brr nod) immer mit brbrcttrm Raupte 
ba ilanb, bir SOtüljr vom ^opfr gtfd)(agrn, fod ibn and) fonji nod) angrfaßt, burd)gtfd)ütitlt , auf bir 0cbultrr 
grfd)lagtn unb cinrn 0d)lingtl grnannt üabrn. 

Sitfrd 33orfaüte balbtr t|} brr 33attr bt« minbtrjdbrigrn £rbr(ingb 0d)IJid)ttr $irinrid) 3)- {u 0., gegen 
brn 3(intmann 3t. mit einer 3njurienf(age aufgciretrn, unb ber It|fterr nad) erfolgter 3^emtiraufnabme ju 3 $balern 
0trafe vcrurtbeilt. 

9Iad)brm er oon biefem Srfenntniß appriiirt, bat bir Sirgierung jti 2Rinbrn brn jTonjlift erbeben, mtii in 
bem iSenrbmtn brd 31mtmannb 31., mrnn foId)tb oud) feintbmrgeb (it billigen fei, btnnod) feine jtir gerid)llid)en 
Sirrfcigiing geeignete Urberfebreitung ber 31miebtfugni|Tr gefnnbrn mtrben fönne, and) ber 31., beiTeu genehmen 
bereite biejiplinarifd) geabnbet morbrn, burd) bir grrid)tlid)r 9)trfolgung in bir ®efabr fommr, boppclt brjlraft 
}u mtrben. 

5!ir liiff gebad)tc bi«jiplinarifd)t SIbnbung i(l erfolgt, nad)brm ba« flrei«gerid)t )u £. , meld)t« in bem 3^r« 
nebmen be« 3Imfmann« 31. feine 31bjtd)t jii beleibfgtn crftnnrn fonntt, ben jtlägtr per decretiim ^urütfgrmirftn 
hafte. Ofaebbem fpater auf 3lnmrifung bt« vorgefepten Obtrgtrid)t« bit 51 lagt eingeleitet rcorbtn mar, i|} inbeß 
bie oben gebad)te S^erurthrilung ju 3 Sbalern 0traft erfolgt, unb nnjmeifelbaft mürbe ba« geriebtliebr Serfabrtn 
burd) bie bi«iiplinarifd)e 31bnbung nid)t au?gtf(bIo(fen , ba ba» ©efr^ vom 21. 3nli 1052 ba» Siibjiplinariiöcr» 
fahren von bem geri(btlid)tn völlig getrennt halt unb bafür eigne, ganj für jid) bejlebenbe 0trafen unb 3nnan^en 
angeorbnet bat. 

dagegen fann in bem 33cnebmen br» 31mtmann» 31. feine jur grrid)tlid)tn SSrrfolgung geeignete Uebrrfd)rri< 
tnng btr 31mt»befugni(fe gefunbrn mtrben, ba ber Sari V. bie ihm ertheilte SBcifung, fid) au« ber 33erfammlnng 
ber @emeinbe>2Jerorbneten (u entfernen, nid)f befolgte, unb bie 31rt unb üöcife, mir biefer ©rfebl ouegrfübrt mor« 
ben, nid)t geeignet tü, ein gcrid)tlid)e« Sinfd)reitcn ^u red)tfertigtn. 

3In« biefen ©rünben bat, mie gtfd)eben, ber 5fcnflift al« begrünbet antrfannt merbtn müffen. 

IBtrlin, ben 3. grbruar 1855. 

flöniglid)tr ©eriebt»bof jur Snlftbribung brr 5fomprtrnji5(bnjliftr. 


12 * 


DIgitized by Google 


88 


86) (STtnmtnif jur (Sntft^jeibung bfr Äoni|)ttfitjsJfonf[ifte 

btnfclben ©eaenjtaiib bttrcjfcnb, t)om 3. öfbniar 1855. 


9uf brn »mi ber J?önig(id)(n SHrgirrung }u 9J?iiibrn rrbobtnrn jtcnflift in bfr bri brm Seniglicbrn Streit^ 
gtridft iu 9. anhängigen |)roj(hiad)t :c. >c. rrfrnnt brr ^öniglichr @<ri(htehof jur 6ntfd)ribung brr 5tom^rtrn}> 
^onfiiftt für 9lr(ht: bah brr 9iecht«n>rg in bieftr 0a<hr für juläfflg unb brr rrhobrnr jtonflift bahrr für unbr< 
grünbrt ju rradjtrn. iBon 9)r<ht< nrgrn. 

@rünbr. 

Jtlägrr brantragtr bri brm Jtreitfgm'cht ju £. bir gr(r$li(hr Srfirafung br« Srrffagtrn nrgrn S)rlribigungrn, 
bir btrfrlbr ihm in brm bffrntlichrn Srrmin jugrfügt habe, nrlthrn SOrrflagter al6 Amtmann brii 1. 9^oermbrr 1853 
in brr @rmrinbr )tir Slufnahmr br6 ^rrfoiirnllaiibrb, Srhuf» 93rraiilagung brr ^laffenffrurr, abgrhaltrn h^ttr. 
5tlügrr, brr bri birfrr @rlrgrnhrit Simernbungrn gegen bab (Irurrpflichtigr ^Itrr feiner (SirnOmagb unb gegen brn 
)u nirbrig angenommenen iSetrag feiner 0d)ulben gemacht h^tte, behauptet: 

Serfiagtrr höbe ihn in '$olge beffen loieberholt „einen @ropmaul, einen gropmäuligen $erl" genannt, „btn 
er (ber Amtmann) in bab 0pri(enhan« »erbe einfteefen laiJen", 
unb ferner: 

9)erflagter höbe ih», nad)bem er (^Iggtr) ben Sauffchein ber SD2agb httbeigehoit höbe unb bei feiner 
SRücffehr In6 3>ninier bie Shür burch ben 3ogn>inb darf jugenorfen fei, einen „Reiben" gefchimpft, berat 
nächff ober bei ben 0chultern grpaett unb mit SOfacht mehrere 0chritte weit jur Shür hinoiufgeüopen. 

iBerflagter, ber febe iSeleibigung in 2tbrebe (lellte, unb feinerfrite behouptete, bap Slöger fich in bem Sermin 
ungebührlich benommen höbe, geffanb nur ju, gegen ben Kläger in 93ejug auf ba« htftigc 3»f<hIogen brr Shüt 
geäupert ju hoben: „er fomme ja herein loie ein fteibe;" auch ficUte er nicht in %brebe, brn jtlägcr wegen fei< 
lieb Senehmenb juieht jur Shür hinouegefchoben ju haben. 

9fach 93ernehmung ber beiberfeicb vorgefchlogenen 3t»g(» erfaniite bab Streibgrricht ben iOetflagten für fchnli 
big, ben Kläger bffentlich beleibigt ju hoben, unb oerurtheilte ihn in eine (delbbnpe oon 20 Shofern. Seibe Shtilt 
appeOirten gegen biefeb &rfenntnip, bie 9tegierung ju SDiinben aber erhob nach bem @efe^e vom 13. Februar o. 3- 
ben fionflift, inbem |Te aubführte: bem Derfiagten 2(m(mann falle feine jnr gerichtlichen iBerfolgung geeignete 
Ueberfchreitung feiner Slmtbbefugniffe unb namentlich feine 6httnfränfnng jur £ap. Sie 2ieuperungen , beren er 
(ich in bem Sennin gegen ben Kläger bebient höbe, (iellten nch olb eine 3t>rechiweifung bar, bie fchorf unb bejrich> 
nenb, bem ungebührlichen IBelragen beb Alagerb gegenüber, am rechten Orte gewefen fei; nicht minber fei ber oer> 
flagte 2tintmann befugt gewefen, jur 2lufrechtholtung feiner 2iutori(ät brn Kläger }ur Shür hinoubiii|topen , alb er 
fein frecheb iBenehmen fortgefe^t unb bab Slmtbjimmer auf gcfchehcne 21nffcrberung niiht fofort oerlaffen höbe. 

Siefe Slnpcht ber ^Regierung i|i oon bem fDiinifcer beb Innern nicht gebilligt worben. S" ^t'n 0chreiben 
an ben Unterzeichneten @erichtbhof oom 25. 2lugu|) o. 3* logt berfelbe: 

bap feinerfeitb jwar eine Ueberfchreitung ber 21mtbbefugniffe, unb eine folche, welche fRüge oerbirne unb ert 
halten werbe, angenommen, auch bie Einnahme ber ^Regierung, alb feien bie juin @egen|ianbe ber ßlage 
gemachten 0chimpfworte, alb in amtlichen Sorechtn'eifungen gebraucht, am rechten Orte gewefen, nicht get 
billigt werbe; bap jene Ueberfchreitung aber alb eine jut gerichtlichen Ü3erfolgung geeignete nicht 
betrachtet werben fönne, ba Sßerflagter burch bab ungezogene iBenehmen beb ^lägerb gereijt fei, unb bieb 
ihm um fo mehr zn 0tatten fomme, alb er baburch oor brn übrigen 6ingefe(feiien fompromittirt würbe. 

Ser jfonflift fanii jeboch für begrünbet nicht erachtet werben, ba bie nach §• 3. beb @rfe^eb oom 13. ^tbruar 
0 . 3- Z» entfeheibenbe fraget 

ob bem oerflagten IBeamten eine jur gerichtlichen iBerfolgung geeignete Ueberfchreitung feiner 0mtbbefug> 
niffe jur Sa|f falle? 

nach Sage ber ^ften bejaht werben mup. 

Senn wenn auch bie SBehauptung beb oerflagten 2tmtmonnb, bap ber fliäger ihm gegenüber in jenem Ser* 
mine (ich ungebührlich betragen höbe, nach bem 6rgebni(Te ber gerichtlich erfolgten ©eweibaufnahme nicht füglich 
ju bezweifeln ift, fo fann boch eben fo wenig anbererfeitb nach biefem ßrgebniffe, ba oon ben 3'>'pt" l*'*» 

©erflogten in ber flloge fchulbgegebenen 0chimpfwcrte unb Shötlichfeiten gegen ben Kläger bepätigt worben |lnb, 
in äbrebe geftellt werben, bap Serflagter bei bem ©orfaOe feinebwegeb, wie bie SRegierung meint, innerhalb ber 
©renjen einer bem Äläger ju ertheilenben 3i>t(chtweifung oerblieben ip, fonbern oielmehr feine amtliche SBefiignip 


DIgitized by Google 


89 


äbrrfdirittMi bot, n>a« outb bon fcinttn ebtr^<n S)i(a0«orflrff^rn , brm 9Rinif}rr brb 3nnfrn, au«brä(fli(b oncr« 
fonnt wirb. 

S)ir» ober vorauf (trfr$t, mup bie fcrnrrr Sra^r, ob birfr 9mt«übrr)(br((tmi(i brf Slrrflajitra ^ur pmcbtlidirn 
Orrfolaung fi(b ri()nr, bridbt »rrbrn, ba bit rrb'birmbrti ^anblun.qtn bt« 9}frflag(rn untrr bcn Ergriff gtrariii, 
rrd)tlid) Drafbarrr ^njorirn failrn, A« brrrti rr<b(li(btr Sf^rurtbrliuttji jtrfr^lid) bie (Sericbte fomortent ftnb, unb bereti 
Strfolgunc) bei bm lef^teren brm Alöt^er babrr nid}t petvrbrt nrrbrn fann. Serlin, brn 3. 'Februar 1S55. 

ffbniglicber ®eri<btfbof }ur Sntfcbeibunj) ber flompt((i^<^onfIif(f. 


II. 5ln9cle9en()e!ten. 

i 

87) ©tatut für fco« DomsÄanbibaUn*©tifi in SSfrlin, »om 22. Kobnnbet 1853. 


§. 1. ^ti ber S)onifirdie in iBerlin wirb in Stelle be< bieberiqrn S)om • Jtaubibaten , 31lumnatb unb mit 
iDermenbuug brr iWittel befTrlben ein jtoneift von ^anbibaten ber Sbeologir, unter bem 9Iamen „S)om:fidubita> 
fen< Stift" errid)tet. — 

§. '2. !S)er beffelben i|l: n. feelfor^erifcbe Sböti^feit ber SDlitglieber alf $a|}oral>@ebülfen burd) böufi 

iitbe Seelforge, Se|ud) brr geiHlid) 9iotbieibenben , ber Üranfrn unb Strrbenben, burd) Armenpflege, oerbunben 
mit i^efnd), ^inabnung tiub Veebigt; b. inögficblleO Singreifm in bie SCBirffamfeit ber inneren iUliffion, mit 
geeignetem Anfcbluii an bie beilebenben d)ril1lid)en Slereinr; c. iBilbung eineO 'i'afiordliSeininarO für miffenfd)aft: 
lid)e fomobl, alf für prafiifd)e Sbrologie, befonber« in Anfnüpfung an bie Srfabrungen, metd)e bie Sonoictualen 
bei ber .^u a. unb b. bejeid}nelen Sböligfeit mad)en ; — d. Erlangung einer praftifd)en fir<biid)en Anftbauung 
burtb 91rifen. 

3. 3ur 6rreid)ung unb jur @rleid)terung in ber Erfüllung biefer Aufgaben unb )iir tpeiligung bef ge> 
fammten ?ebenf ber ÜRicglieber werben bie ißereinigung berfelben in (Sitter Sfflobnung, gemrinf(bafllid)e 97}abl< 
feiten, gemeiitiame« @ebet unb Scfen ber heiligen Stbrift bienen. 

§. 4. l£)af (S)om<^anbibatrniStift beliebt oorlänftg auf einer (^ettc|fenfd)aft von rilf bif jmölf jfanbibaten 
ber Sbrologie, oon benen einer bie Stelle beP 3"iP'ftorp rinnimmt, jwei ihm al« Abjunften brigefellt unb einer 
ober aud) jwri auf fHeifen auPgefanbt »erben. 

IBetm 3n»ad)P ber SOlittel ttttb nad) erfolgter innerer AuPbilbuttg ber Anftalt fann berfelben eine größere 
Auftebnung gegeben, namentlid) erwogen »erben, ob unb in »eldier Art biefelbe mit bem ^reitifd)f3n|lilnte für 
Stubirenbe atif bieflger Unioerfiiät in ^crbittbting }tt fej)ett ill, unb ob Jldtibibaten gegen 3oblnng ^tiiiilaffen fein 
werben. 6» i|1 berogemän bie burd) biefe Statuten feilgefe^te @e(laltuttg beP 5lcttoiftP nur alP Sinleitung ju 
einer fünftig atipjubilbenben großem Anflalt )u betradtten. 

§. 5. lS)er Anflalt ifi juttädill ein 6pbornP, »eldier mit AUerböditler ^öttiglidier 6)enebmiguttg auf ben 
iBorfcblag beP SDlitiiflerp ber geifllidiett tc. Attgelegenbeilcit im @inoerttrbmeti mit bem goattgelifdiett Obenflirtben« 
9iatbe aup ben orbeittlidien Vrebigertt ber ^of ttttb Somfirdte ernanitt wirb, oorgefebt. — 

3bm finb ein 3"fP*ftot unb jwet Abfunften auP ber 3obl ber Sonoifinalen (§. 4.), weltbe in ber 
Siegel bie afabemifdie Slürbe einep Sirentiaten berSbeologie erworben haben müffeit, beigegebett. 

S)aP Amt beP @pi)oruP ttttb baP beP 3"fpeftorP unb ber beiben Ab|unftrn wirb nad) befottberen 3"flntf< 
tionen verwaltet. 

$. 6. ®ie innert 6inrid)tung beP StiftP unb bie IBefdtäftigung ber ITonviftudlett ifl folgettbe: 

a. ©ie 5lanbibaten, welebe in baP Stift aufgenommen werben, ntnfTrn ihr erilee (5):ameit tiad) ber Univerfität 
gut beflonben haben. SLIegen ihrer 3nlaffnng melben |Te ftd) ntiier Beifügung beP Univer|iteilP,3tugnifTeP, beP 
3eugnt(feP pro licentia coucionaiidi unb eitteP SitietttengnifTeP bei bem @phoruP. 

b. 3^ber Üonviftual verbleibt mittbellenP ein 3ohr int Stifte. 3ßer ' hne grlonbniß früher aupfcheibet , ber 
bat bie Soßen, weldte auf feitie AuPbilbtmg unb feinen Unterhalt in ber Anßalt verwenbet worben ßttb, für bie 
©auer feinep AufenthalteP ttadt bem 3ohrePiiPetrage von 200 Shlrtt. entwrbcr fogleid), ober faCP er uitbemittelt 
iß, nad) bem Antritte eineP mit ^efolbttng verfehrtten AtniP fu erßaiten. uitb hierüber bei feittem ßittfrilte einen 
SleoerP auPjußeOen. ©er iBerwaltuttgPratb fann ben Aufenthalt beP Sitt^eltten auf jwei 3ohre verläitgertt. 2l*er 


DIgitized by Google 


90 


n(Kl> läng» bltibrn wiO, fann baju Mt 6rlAtibni# nur baon nbalttn , tvrnn n Me Jtofien frinr« UntrriMltrb nad), 
tinem nät)tr j^u brilimmrnbtn 0at)t ftlb|] trägt unb fid) brniicd) oUrn 9iegt(ii beb 0tiftb untrnrirfr. Stif ben 
3nfpeftor unb bie 'Jlbiunfttn |inbrii birft iPifdiränfungrn feint ^niotubung. ' . 

o. 9?eben ben im 0tifte gtmeinfiim trtibmbtn tbeologi)d)rni StuMen unb Uebungrn bnbrn fid) bie flon< 
oiftuultn bem ^riontfiubium erniilid) jti nibnitn unb befonberb bte jtn fdtriftlti^en 31nbarbeitungm t>em (^bomb 
gegebenen flriüg ju bearbeiten. JioUrgien an btr Uninerfität barf brr ^onviftuale nur mit ^aubni^ 

beb @pborub auf @utad)ttn beb 3»iprf(orb unb ber Slbjunften befutbeu. 

d. 2)ie Aonoiftualen haben natb einer brilimmten ^oub'iDrbnung i^u leben. 

e. 2)er ($pt)orub leitet fie ju praftifdier Sbdtigfeit in ber Q)emeinbc an. 3i'»<id)|l foU nur bie S)om«@ei 
nitinbt in ü^erlin btr @egentianb berfelben fein. 

S)ie ^rmrnpflrgt bat in ber Xbäligfeit btr Jt«a»iftua|en eine, Mfbfifir 0tt(ir anjnfpretben. Sit '?lrt mir 
fit fid) babei am l^efien i(u betheiligen unb ihre Shätigfeit mit ber bererlb uorhanbtntn georbneltn ^rmenpffege 
in ber Somi@rmtinbe in Strbinbung jn fe^rn hobnit mup.ber itDtiterrn 6ntn>i(feüing ber 9in|lalt anhrimgegn 
ben merbtn. 

6int roeitere 91nfgabt für fit i(i btr .'paubbefnd) , nid)t blob bei Aranfen, fonbern and) bei ®efunben. Q« 
(ollen babei in jmetfmäptgtr 33trtheilung alle go'itilirn ber Scm<@tineinbt aub ben unteren klaffen an bie 9teihe 
fommen. 

3n biefen ®efnd)en «erben bie Sonoiftnalen im 'Jlnfange »oin (jphorue ober 3»lPffK!r ober einem ber 3b« 
fimften begleitet, unb erd (pöfer allein entfenbet. 

®ei biefer @eelforge i(i barauf ®ebad)t jii nehmen, ben $>au«gctteebien|i baburth ein^uführen, bofi bie iPeoufi 
tragten ihn erft felbfi in ben Samilien halten, bann bie .'cauepäter ba^u anleiten, ober and) (cidie (^otteObiendt 
in ba.^n gemietheten fleinen l'ofalen in ocrfd)iebenen 0tabttheilen für biejenigtn abhalten, «eiche in ihren SBoh« 
mmgen eb baju nicht bringen fbnntn. 

ffin greheO 3rbeiiefelb, «enn pon ber Som-G^emeinbe noch 3”f “”b Äraft übrig bleibt, bietet bao 3rmeni 
hanb auf bem ?lle)ranber«i>lobe mit feinen jiranfen unb Setinirten bar. 

Sah (Eingehen in bie '.Shätigfeit freier illierciiie für bie innere 89bi(|Ton fann nicht gleich 3nfangO in ben 
^Man bc« flonoifts anfgenommen «erben, ii* muß bie« ber «eiteren ijnt«itfelnng überlafTen bleiben. 

§. 7. Sie 'Witglieber bc« 0tift9 empfangen oon ber 3n|lalt unentgeltliih üöohnnng, .^ei^ung, Erleuchtung, 
unb Dodltänbige iUerpflegung, auperbem an (^elb>S)eihülfe fahrlid): 

ber Sfiptflor 150 2hlr. 

btr eriie ‘ilbfunft 130 « 

ber ü«eite 3bfunft 100 • ' 

bie ,^«ei 5Keife>0tipenbiatrn auf ein 3*>br je ... . 500 « ' 

bie lieben .^cnoiftualen je 70 « 't ■ 

§. 8. Sie 3n|lalt i|l ber 3uitlcht be« Söniglichen SOliniflerium# ber geifllichen. Unterricht«« unb STbebijinal: 
•Jlngelegcnheiten, fo «ie bc« Eoangelifdien lDbcr..hirthenrath« unterwerfen. 

3unächd iü berfelben ein Verwaltung«. SKath oorgefetit, ber au« ben (DIitaliebern be« SoiuiäWinii'ierinm« jti 
Vtriin nnb einem burch ben 2>?iniilcr ber geiillichen re. 3ngeleaeiibetfen ^u ernennenben VJitgliebe, fo wie einem 
oon bem Eoangelifchen Cber fiirchenrathe au« feiner fOfitte gewöhlten Vlitgliebe biefe« .\?cllegium« beliebt. 

Sem oorgefefiten ?[lliniüer unb bem Epangelifchen Cher < .mrehenrathe nt ein oom Epl'orne er)lattenber 
Sahreebericht, welcher alle roichtigen innern unb äußern '2lngelegenheiten ber 3n|]alt berührt, eiinureichcn. — Ser 
Etat be« 3'ülilut« wirb oom Siiuiiler feilgefcht. — 

Ser Verwaltunge-.iÄath reprafentirt bie 3nitalt in ihren äußern Qlngelegenbeiten, fcnirollirt bie Vermögen«. 
Verwaltung, bewilligt anßerorbentliche 3u«goben, infewett ße au« ben iWitteln be« 3'>rutut« entnommen werben 
fönnen, befchließt auf ben Vorfdilag be« Epboni« über bie Ernennung be« beffen Efehülfen, in« 

gleichen über bie Einnahme be« Cffonomen nnb be« Siener«, rerleiht in gleicher 3rt bie Soiwiftnalenf 0tellen 
unb bie 9ieife<0tipenbien, für bereit Vewilligung jebcch bie Genehmigung be« Epaugelifchen Cbert.'iirthenratb« 
in 3ncrüg ju bringen iß, entfdieibet über bie auSgebehntere S^erleihnng ober bie etwa uethwenbige Ent^iiehmig 
be« Veneßeium« für bie .honoiftualen nnb nimmt bie fKedmung ab, welche bem Vfuiißer ber geißlichen ic. 3n« 
gelegenheilen jiuf (Ktoißcn unb Secharge, infofern biefe nidjt pon ber Cher >5Hedmunge«. Hammer in 3nfprud) 
genommen wirb, einjureid)rn iß. — iluch bie Entwerfung be« bem SOfinißer ein 5 ureid)enben Etat« geht oon 
ihm an«. — 


Digitized by Google 


9i 


9. ^ür bir »oii brn fonoiftiMitn )h untrriufimrnbrn tviffenfdMftiitbfn 9I(ifrn wirb unter ©rnrbmi^ung 
brb 6oan((flifd)(n Cbrr>flird)rnratf)f Dlun unb 9icutr Dorgrfd)rirbrn imb wrrbrn brm 9ltifrnbrn bie ju errfclgmbtii 
3rägen mitgr^rbrn. Den ibnru trlkttrtrii werben brni GDdngeliicijen Obere fiird)enraibe mirgetbeilt. 

§. 10. tSie 9teDi|Toii nnb Übanbermig be« gegenwärtigen 0tatut» bleibt ben Umtlänben ndtb Dorbebditen. 
^otbbdm, ben üü. 9?c»ember 1853. 

Sriebrid) 35Sil^c(itt. 

D. 9i d II m e r. 


(Einige 6rlduteruugen }u bem 0tdtiit unb ber ;pdub>Orbiuing für bdb S^oni'ffdnbibdteutCtift. 

3u btm 0tdlut $. bb. wirb bemerlt: Oie 9ufndbmr unb Smtdffung ber iHilglirbrr gefebtebt um bie Seit brd 1. SlDril 
unb bed i. Cftcber. 

«in aufentbdlt oon einem 3dbre ober länger in btm Stifte bereibtigf niibt ju Stnfprüiben duf eine «nfttaung noib 
bem audtrttte. Omb wirb ber !8trwQltungO*'J<a(b gern Die ^onb bd]u bitten, bab (olibt Itanbibdten, wtiibe fiib old brouibbdr 
unb tudttig etweifen, nnb brnen brr Hufcntbalt in bem <£tifit eine üittbare görberung gewährt bot, migliibä baXb naib 
ihrem »hgongt in eine ontttweitigt firihliiht Xhdtigftit übergehen. Uebrigtnd ift ti ber SBunf^ btd Cphorot«, baf bie 
SJerbinbung befftlhtn mit ben iWitglitbern ted öiiftd ouih noch bieftr 3eit bur* geregelten fchriftliihtn unb, fooitl td 
angeht, mflnbliiten 5<trf.hr, ftetd lehenbig unterhollen werbe. 

3u btmielhtn e. heüt td n. Jt.i £>a bie ttönigliiht Obtrpfarr' nnb Oom.Äirihe feine räumlich abgegränj|fe ^oroihit 
beftgt, fonbtrn ihre (gemrinbrgliebrr über bie 0tabi mit ben ^orflübten }erftreut wohnen, io if) jebem Oom«Sanbiboten 
ein hefiimmted @ebict jugewiefen, welihrd ben ©preiigtl für feint «eelforge bei ben Drmen unb jtronfen ber Qltmtinbt 
bilbtt. ®id }u Gnbe bed 3<*he>‘^ holte ein 3f*tr circu 7ü— tuo gamilien jii bruibrn. 

3u §. 7. finbet fid) bie iieftimmiing, boh ein etwaiger Wtbtnerwerb bur<h 'prioalftunben unihunliih iff, bagegen wirb 
bemerft, bag fämratliche €>ägc ber «lelbhülfc (mit ttuenahme ber Sitifeihpenbitn) um 3u Xhle , ieboih auf wiberrugliihe 
SStife, erhöhet worben finb. 

3u $. 8.: Oer «phorud bed Stifld ifl ber $>trT $>of« unb Oomprebigtt De ^offmonn, @cntroU€uper{nlenbcnt 
ber Äurmarf. Oer SJerwaliungd« Äaih befiehl aud ben übrigen ©ilgiitbern bed TOinifltrii ber Hönigl. Obtrpfarr» unb 
Oomfiriht: bem |)errn Oberhofprebiger Itr. ©traiiü unb ben Jierren ^of» unb Oomprebigern Dr ©nethlagt unb 
D. ^engfttnbtrg; bem ^rrrn (Dehrimtn Obtr*9trglerungd«9(alh ©inbenrouih, old fDlilgiicb bed ^finifterii ber gtifi* 
liihtn K. Xngeirgtnheilen, welcher ben Sjorfig führt, unb bem ^errn Obrr>Xonfifloridt.äiath De. p. IRühltr, old 9litglieb 
bed «oangrlifiteii Dber-itirihrnroihd. 

SSad bie Hurgabr unb Xhäiigfeii brr Sonpifluoltn anlangt, fo heüt cd in ben «rläuterungen )u ‘2. unb 3. ber 
^aud«Crbnung: Oad Oom« jlanbibalrn«@iift lolt niipi eine «rgän'^ung für bie Uniscrfitätdtiubien fein, fonbrrn eine 
®orbereiiung auf bod geiflliche timt burih gltichmäüig berlheilte wiffenichoflliihe unb proftifihe tlrbeiien. Oorum werben 
ni^t ®orirfungrn in bem ©lifie geholten, fonbern neben brr gefonberten Xhaligfeii ber «in.^rlnen nur ®efprechungrn unb 
Oidputaiionen angeßellt. Oie bebeutenbüe Stelle unter ihnen nehmen bie ta^iihen eregelifihen Uebungen ein, in 
welken unter l'eitung bed 3><iprfiord unb brr tlbjunftcii an brei XOi-itn ber SBoiht ©lüde aud bem lllitn unb an brei 
Xagrn ©lüde aud bem fUrurn ieilomenle oon ben Itoncibairn brrgeßalt interprelirt werben, bog abwtchielnb te einer bie 
grammoiÜih'bifloriiÄe unb prafiicihr «rftarung giebt, olle onbern aber llätigcn Snlheil babri nehmen, unb jebrr htbfihnitt 
auch in honiilrlifihrr, lateipttifiher, liiurgifcbrr unb poftoralifihrr ®r(irhung hrfprothen wirb, f^erntr werben in einer 
©tunbe wöibrniliih bad £ir Ae n recht unb bie XirAcngefeBe , ®erotbnungeh tt. ber preugiiAen IlfonarAie )um @rgen> 
üanbe oon ©rfprrAungen unb Oidpiitalionen grinaAt. 'An ©teile bed fonß •eAdwöAcntliArn pöbagogifAen $>ofpiliumd 
an einem ©Anllehrer> ©rmiiiar iß ein poii btm Oiretior bed jtönigl. ©rminord für ©tabifAiilrn jU ©rrlin gririlrltr, 
OreiPiertel 3ahr bautrnber Äiirfiid eingeriAlet, wtlAer in jweiflünbigen ®efpreAungen unb IReferafen, fowie jweimaligem 
wöAeiilliAen fiofritirrn, refp. UnierriAien in ben mit bem königlichen ©eminor Dcrbunbrnrn ©Aulanßaltrn brftrht. 3u 
onberweiiiger (ateAeiifchcr Uebung iß oielföliigt düelrgenheil in ben SaieAcfen hei ber Oom>(9tmtinbe geboten. Oie 
poftoralen Xonfrrenien hthanbelii fowohl cinirlnc 3äUe old bie ©runbfägr ber ©rrliorge unb ber Umldführung über« 
haupt. ^rebiglen werben pon ben 'H?itglirbcrn in geregtlltr IReibenfolge in ben SJoAcn>C9oilrdbiennrn ber Oora*(Se. 
meinbe gehalten. Deren oorlöiifig iwei befttben unb bie in ber golge naA ©ebflrfnig bebeuttnb oermebrt werben foDen. 
gär «Tweitrriing ber Aennlniiic im adjetiiAtn unb bpmnologifArn gebiete geben bie tögliArn fiand<®oiltdbienße 
reiAe Seranloffung. ©emeinfamt homilelifAe, tirAengef AlAHi Ae, bogmalifAe ic., auA lirAenmufifa. 
lifAc Uebungen ünb bidher freier ®ercinigung übtrlaiTen unb werben weiterer «nlwidclung onheimgegebtn. Oie Xhe* 
mota tu brn lAriftliAen tliidarbtiliingcn, btren in brr Hfegrl brei jöhrliA ontuferiigrn finb, werben aud btm gefammten 
fflebiete ber Ihcoiogie, mit MüdfiAf auf praftKAe 'Setitbungen, gewählt unb btjwtdtn, bag ber Ranbibot wenigftend in 
Ginem gache felbflflänbige Oiienenfennlniffe unb eigened Unheil erlange. 

ObgleiA mit allen biefen ©efAafligungen bie 3tit ber ©tiftdgenolTen oudgefüHt ift, fo wirb ed boA folAen Ranbibalen, 
welAt nur bad erfte «tarnen beftanbtn haben, im SoQc f>e niAt bebeulenbc Süden ihrer Aenntniffe oudfüQen mülTcn, 
erinogliAt werben, ÜA wöhrenb igred Hufenihatlrd in btm ©lific auf bad (weile «ramen Dor(ubcteilen , refp. balfclbe (u 
abfolPiren. 

»elreffenb bie fonfefftoneOe ©teOnng ber Ünftatt btigl ed !i. ber ?iaud • Orbnung : Oa gebeihliAe feelforgerifche 
Ilihtit nur auf Icbenbigem duanhen rügen (ann, ber Icbenbigt (Bloube aber feinen 3<>holt befennt, (o lann Ulitmanb in 


DIgitized by Google 


92 


6Uft aufetnommra mtrbtn, brr ^6 ni^l offen unb wnbr }ur toangclif^tn Saftr^it, »te fit bic brilige Sc^rifi orr« 
fanbtt, brfcnnt. Um abtr tinra ^oagfiob btcfe« Srtmniniffrtf ju geben, wirb bei febem Aoooiflualen ooraui'gtrcbi, ba§ 
er bem Qn^alt ber grbieren ötumenifiben ®iaubtnd*9rtrnnintffr unb brn oofiliorn 9irlifeln Ci. bi< .21 1 ber 9ugbburgif<ben 
jtonfeffion oon irrten beipfliibie. X)a bie @tmrinbt eine unirle ifi, fo wirb gleii^foOO erforbert, bat ber (^ntre* 
ienbe jur Union auf bem grnannirn öelenninligrunbe ficb baltt. — ' 

{iirrju finbet fi<b in ben Erläuterungen no(b bie Ertlärung: f>ier iß nur bao 92inimum beO S3r(enniniifrg angegeben, 
batf oon jebem Einireirnbrn oerlangt wirb. <&S oerßebl fub oon felbß, bat ft(b bie snilglirber an bao lulberifitc ober 
reformirle Srfenninit auf bem gemeinfamtn 8oben ber fiugäburgiftbnt Xonfeffion (aiten lönnrn. 

ti 


111 . Scmaltung ux .Kommunen, .Korporationen unb 3nftitute. 

88 ) 93tf(t)rib au bic ^öuiglit^c ?)icgirrung 511 iV unb abfc^riftlic^ 5 uc j^rnntnifna(finc unb 
^atbadftung an fdimntlidfc übrige Stenigiiebe 'Jiegicrungen, außf4>iie^li(b ber ju 0 igmaringen, 
bab SBerfabren bei '!pen{ionirung ber $tommuna(«£eamten betrefenb, uom 3. 2){ai 1855. 


duften ®erid)t 00 m 7. äRörj er., betreffenb bie $cn(?ouirung beb ©tobibiener« N. ju N., eröffne ieff bet 
Söniglitben iKegierung, baß ®iefeibe über bie 'ängtlegtnbtit )tlb|) )u entfcffeibeii i)ot. 

$it ^öniglidit SKegterung iff )war ber {lntid)t, baß in ber 0ad)e in @emäßbeit beb, nad) §. 95. beb 
S)ib)ipliiiar-@eie^eb 00 m 21. 3>'Ü (@ef.i0amml. 0. 4b6) für bie ^enflonirung mittelbarer 0taatbbientr 
in jiroft beffnblidjen, (ätfr^tb 00 m 29. SPiäri lti44 ju ent|d)tibeii fei, ba nart) §. 65. ber 0tiibte>£)rbnung ben 
Stegierungen nur bie 6ntfd)eibung über bie ^enfionbi31nfprüd)t ffabtifeber $}eamten in ffreitigen jäUen 
{uffebe, nidit aber über bie 6inwrnbnngen berfelben gegen bie ^enfionirung felbff. 

tiefer 2lnfid)t fann id) jebod) nid)t beitreten, bin oirlmebr ber SUeiniing, baß burd) §. 65. a. a. £>. bie 
früberen ^crfd)rifttn über bab Sferfabren bei $eii|Tcnirung brr jtommunal>'Seaniten aufgeboben (Tnb. 

2iüerbingb befugt ber erffe 0a( beb britten Jlbfa^eb bee 65., baß bie ^Regierungen in lireitigen füllen 
über bie „%Vnffonbanfprüd)t" ju ent|d)eiben boöen. S)aß aber bab @tfef unter btefein Suebruef nid)t bice bie 
-^efffe^ung brr iUnffon oerffebt, foubern baß ben 9iegierungrn bie 6nlfd)tibung über bie ^enfionirung über« 
baupt übertragen i|), gebt unjweifelbaft aiib bem folgenben 0aßc br« '21bfa^eb berocr, wo oon einer fBefdtlußnahmt 
ber ^Regierungen über bie Sb<nf<)(be ber „^ien|]unfäbigfeii" bie SRebe ift, unb wo gegen ben f2)tf(bluß, foweit ber> 
felbe fid) nid)t eben auf bie Sbotfadte ber S)ienffunfäbigfeit ober barauf beliebt, wrld)rr 2beil be» Sienfieinfommeiie 
alb @ebalt anjufrhen fei, bie Berufung auf rid)ti'rli(be Sntfdieibiing für fuldfffg erflärt worben iff. 

9!ad) §. 65. ber 0täbte £)rbuung iff baber bie gefr^licbe i?jge ber 0ad)e fo, baß über bie ^enffonirung ber 
jfomniunal Sßeämtrn bie ^Regierungen jii entftbeiben bnben, unb gegen bereu 2^ef(biuß bie l^tfd)werbe im georbneten 
3nffanjenwegr ($. 76. a. a. £>.), fo wie, in ben obeiibr;ei(bneten $äUrn, ber fHed)teweg ffatiffnbet. 

Kommiinal<23eamte febod), wcldje oor bem 3e<tpunfte, mit bem bie ^enfion»<23ered)tigiing für ffe eingetreten 
fein würbe, bienffiinfäbig geworben, fönnen nad) 95. uub 93. beb £)ibjiplinar< @efe^eb 00 m 21. 3uü 
nur unter IBeobaditiing berjeiiigen formen, wefibe i» biefem @efe( für bie ®ieÄiplinar>Unterfud)ung oorgefd)rieben 
finb, in ben SRubeffanb oerfe^t werben; b>er ffnbet ber §. 65. ber 0täbteiOrbnung, brr eben nur oon ber ^en. 
fioniriing baubeit, feine 21nwenbung, ba ohne ^enfionbjablung oon einer ^enfioniriing nicht bie IRebe fein fann. 
@irb eb jebod) für aiigemeffen gefunben, bem 25eamteii eine ^enfTon jii bem IBelrage )u bewiOigtn, welcher ihm 
bei Erreichung beb ocrgebachten 3eitpunfleb juffehen würbe, fo ffnbet nach §. 93. beb S)ibjiplinar • Q^efeßeb bab 
für ^enffonirungen oorgefchriebene ilerfabreii ßlnwenbiing, mithin babfciiige R.ferfahren , welcheb ber, bie früher in 
Geltung gewefenen ^effimmungen abänbernbe, 65. brr 0täbtt:Orbnung oorfchreibt. 

3n gleicher Slleife fönnen auf ?ebenb;eit angrffrUte nicht penffcnbberechtigte jtommunal<iBeamte nur unter 
23eobad)(ung ber ,^brmen, weiche für bie Si»i;iplinar>Unirrfud)uiig oorgefchrieben finb, in ben fRiibeffanb oerfe^t 
werben; eb fei beim, baß man benfelben biefeiiige ilrnffon, welche ihnen .fuffehen würbe, wenn ffe penffoiibberechtiget 
wären, bewilligen, man ffe aifo wie prnffonbberechtigit 2[leainte behanbeln will; für welchen lehteren ^aU über 
ihre SJerfeßuiig in ben fRiibeffanb nach benfeiiigrn 9}orfd)riften, weiche für penffonbberechtigtr R^eamte in (Geltung 
finb (mithin nad) §. 65. ber 0iäbteiOrbnung) ju beffnben iff — wie bieb, bem ^riinbfa^e nad), bereitb burd) 
ben Erlaß 00 m 16. 3c>nuar 1848 (:JRiniff.<2)l. 1848. 0. 1) auegefprochen worben. 

3Rit fRücfffcht barauf, baß ber $. 60. ber @emtinbe i Örbnung 00 m 11. 9)?ärj 1850 ähnliche 9)orfchriften 

ent> 


DIgitized by Google 


93 


al< ttr $. 65. brr 0tdbfr«Orbnun9, werben obige i8e|iimmungen im SQefentficben au(^ ba jur 91nwen> 
bung )u bringen fein, wo bie gebncbte @emciitbe>Orbnung (Geltung bot. Srrlin, ben 3. SRoi 1855. 

®er SWiniiler beO 3nnern. ». 9SSef}p^aIen. 


IV. Semaltung. 

A. unb ^remben»^oIijei. 

89) (Srlap an fänuntlitbe Söniflli^f Kegierun.qcn unb an baa ^oIijfis‘ptäftbium bicrfflb^l, bic 
(Srtbeilung ton Sßanberbütbcrn an militairjjflitbtigt .^anbiocrtet brtrcjftnb, 

tont 1. SERai 1^5. 


6« i(t bei bem 9Rini|lerio bt« 3nnern jiir ©pradje gebrodjf wotbrn, bo| bic im ftinblicf ouf §. 10. ber 
6rfo^i3n|1ruftion oom 13. ^pril 1825 ('Snnol. 0. 494) 

wonod) wanbrrnbe ^oiibwerfer in ber ^rimaib erfa^pf{id)tig bleiben, 
ergangene minifterirOe 2inorbnung oom 16. Srjember 1825, (Snnai. 0. 1122) 

bab bie SBanberbücber militatrpfli^tiger ^anbwerfer mit bem 93ifo ber btimotblieben Slreitfidrfot)» 
Jiommii'ficn cerfeben werben foUen, 
büu|Tg tinbefolgt bleiben. 

S)ieO oeronlapt mi<b, ber 9bnigli<ben ^Regierung bie geboebte {(norbnung mit ber 2inweifung in Erinnerung 
)u bringen, bie iBefolgung beo EirfuIanSrloffeO oom 16. ^e}embec 1825 in ber froglicben Schiebung ben $oli> 
)ei<15ebötben ibreo SejirfO erneuert einjufdjörfeii. 93erlin, ben 1. SRoi 1855. 

S)er S9?initler beb 3»”^»' !>• SESeftpbal^tt. 


B. (Strom-- unb (S(^ifffa^rt0»5|JoIijej. 

90) SScrorbnimg, betrcffcnb bie Sfbänberung ber SSerotbnung jur Seförbtrung ber 0i(^ert»eit 
ber !Dant|)ff4>itffai[)rt auf bem unb auf ber SRofel tom 24. STIai 1844^ 

tont 4. 0e|)teniber 18ö4. 

(1»ini|»..«f. 1852. ©. 170.) 

99ir ^riebrid) ^ilbelm, oon ®otteb @naben, fibnig oon ^reu§en :c., oerorbnen auf ben Eintrag Unferer 
SRinifier brr aubwürtigen 2tngrlrgenbeiten, für ^anbel, @ewerbe unb öffeiitlicbe 2frbeiten, ber 3ufKj unb beb 3"‘ 
nern, .jur 2tbdnberung ber IQerorbnung jur iSefbrberung ber 0id)erbeit ber S)ampff(bifffabrt ouf bem fHbeine unb 
auf ber SRofel oom 24. SOtoi 1844 (@rfe(i<0ammliing für 1844, 0. 267) wob folgt: 

21 rt. I. 

iSie $§. 16, 17, 18 unb 23 ber iQercrbnung oom 24. 3Rai 1844 treten ou^rr üroft unb eb treten an 
il^re 0te(le nad}f}ebenbe IBettimmungeii: 

§. 16. 

Siefe Unterfu(bung wirb oon jtommiffionen bewirft werben, welebe oub oereibigten 0od)i>er(}önbigen , nach 
SD7aafgabe ber oon Unferm SRinifier für ^anbel, (bewerbe unb Sffentli^e 2lrbeiten ju treffenben Seflimmungen 
belieben foüen. S)ie fiommifITonen boben bie Unterfud)ung nad) Anleitung unb iBerüdfiebtigung ber im §. 13. 
gebauten 3n|iruftion )u bewirfen. 

§. 17. 

S)ie preuß. 9ibtin< unb SRofebSiompfftbiffe unterliegen, beoor fic überboupt in ben S)ienfi genommen werben 
bürfrn, unb, wenn fie ben le^tem bereit« oerfebtn boben, oor bem SBeginn ber ^obrten feben neuen 3o^ttb einer 
Unterfudiung. 

SRiniß.'SI. 1855. 13 


DIgitized by Google 


04 


§. 18. 

95ffeuf« biffer Unffrfnchim^ hot bfr Snhr« on bie für bni .^of<n brt 0d)iffrt niebrrgffr^te ffemmiffieii acht 
Soj|f Bor bfr beobffchtifltrn 91fcfahrt bie ?tniifii\f )u mochrn, bah ba« ©djift juc gahrt in iBertitfchoft gffJclIt ffi. 
S)(r 0ien|l br6 0(hifffb barf burch bit Untrrfud)ung nicht brhinbert ivtrbdi, cb mcchtrn benn 31ii)(i(hen eineb 
©ffohr brohcnbni 2Wanafl« Borlicgcn. 

§. 23. 

®if für bie Unterfiuhungen , rinfchiiehlich ber fiotlen für bie 9(»i#fertigmig beb Grloiibnihfchcincb (§. 22.) ju 
entriäifrnbrn ©ebübren »rcrbeii bod Uiifemn SOtiiü|lrr für ^anbrl, ©nverbc iinb cfrciillichf 'Arbeiten feligefe^t. 

Siefcibtii |inb für bie erbentiieht Unterfiithnng (§. 17. unb 18.) in aßen gdUeii iinb für bie aiipercrbfiKlichc 
Untrrfud)ung (^. 19.) in beni galJe, nenn fi<h 2)täiigel an bem Säiiffe ober an ber SDtafchine, ober in bem 9)e< 
triebe ber 9e^teren ergeben haben, Bon bem 0chiifbeigenthümer ,^n jahlen; in anberen gdllen »erben bie ©ebübren 
für bie auprrorbentliche Unterfuchung Bcn ber JRegicriing angewiefen. 

art. II. 

Unfer 2)Iini()er für ^anbel, ©eroerbe unb öffentlidje 21rbeitrn ifl mit ber 9(ubfübning biefer S^erorbiiung 
beauftragt. 

Urfuublifh unter Uuferer $)5d)|Ieigenbäiibigen Unterfchrift unb beigebrüeftem Söniglichem 3nfifüfi. 

©egeben ^uttbu», ben 4. 0eptember 1854. 

^ru^rtcib 

B 0 n 2)1 a u t e u f f e (. 0 i m o n #. 

gür ben ®?ini|Ier für .'paubel, ©eiterbe unb öffentliche 2lrbeiten; Bon V o m mer i 6fd)<. 
gür ben fÜliniller beb 3nneru: Bon SQIanteuffel. 


91) 33c|Umutu«gcn, btc bcn imb bic 9)lofcl brfa()rciibcn f?rrujj. bctrcjfcnb, 

fern 27. 2)lärj 1855. 


5. 1. 

®ie orbeutlichen unb auherorbentlidjen Unterfuchungen ber 9{i)ein<®ampffd)ijfe erfolgen btird) biefenigen 
0d)iif« »Unterfuchnng6<ffommif(Ionen, »eiche für ben SWhein, ouf ben ©runb ber 3nilruftion oom 27. ©eptember 
1834 (2(nnalen 0. 854.) brflehrn, unter •t'inyitritt be« Sönigl. Whrinfchifff'JhBW’SnfP'ltord, welcher in Sebinbe« 
rungBföUen burch bie betreffenben ft'önigl. ®a(ferbaui3ufpeftoren oertreten wirb, unb biejeuigen ber SWofehSampf« 
fchiffe burch bie auf ©ruiib ber 3)Iinitieria|i^rfanutnia(hung oom 12. 3n»i 1838 (21nnalrn 0. 455.) errichtete 
0d)iff^>Uuterfuchuug«:j?ommif|ion p Srier, unter ^in}utritt be« bortigen jtönigl. 3Ba|Ter>l8aumeirter<. 

. ®ie Unterfuchung ber jteifei unb 3)Iafchine ber 9Ihtin< unb 2Rofrl>®atnph'chiff< ifl burch beu Sönigl. fRhcin« 
fchijffahrt>i3nfp<ftor, bejiebuiigtfweife burch ben f^önigl. iBaffer«Saumei|Ier gu ®rier ju bewirfeu. 

®ie V<^üfung beP 0chifförperP ber Sampffchiffe erfolgt burch bie übrigen ^litglieber ber 0chiff^ 'Unter« 
uchung<>gommif|fonen. 

§• 2. 

gür jebe orbentliche ober auherorbeiitliche Unterfuchung eine« S?hfin< ober 9)?ofel<®ampffchijfe«, mit 6infd)luh 
ber Sofien für 21uffertiguiig bee 6rlaubnififd)fitie< (§. 22. ber iBerorbmmg oom 24. fütai 1844) jfnb 

A. für bie SHeoiiTon be« 0d)iffförper« biefeiitgru ©ebübren i®etröge ju erbeben, welche bisher auf ©runb 
beS §.21. ber 3'>flruftion Boni 27. 0eptember 1834, bejirhungSweife beS §. 19. ber 2)Iinifieriai<^efanntmachimg 
Bom 12. 3>ini 1838 erhoben worben (inb, unb gelten in ^Betreff ber 25erwenbung biefer ©ebübren bie in §. 22. 
bejiehungSweife in §. 20. bafefbfl getroffenen fBeftimmungen. 

B. für Unterfuchung ber Jfeffel unb ^Ofafchinen 

a. eines ®ampfnacheiiS 1 £hlr., 

b. eines ®amph'd)iffeS mit einem Äeffel 2 Shir., 

c. eines ©ampfichiffeS mit jwei Jfeffeln 3 5hlr., 

d. eines ©ampffchiffeS mit mehr als jwei Äeffeln 4 2hlr. 

JU erheben. 


Digitizect üy Qcxigle 


S>i( fcrr Orböiirrn nu Litt B. rrfolfit bitnb 0diifr^>Untrrftidmn.a4iSoiim)i(üon«i, mldir bi<f 

frlbrn bti>inii<ini 5t5M^I. ^amUn, ivridie bit Unttrfu4ung btt SRa)<binr unb ^tiTti aubgtfülitt bdbta, anfjujabitn 
l^afMn. iBrrtin, btn 27. äNit) 1835. 

Str SÄinififr für .^anbri, ©trettbt nnb offrntli^t Ärbtittn. *>. t. I^epbt. 


92) SPffannlmae^mtg Cbtr*^rQ|ibo!tfn brr Äbtin^^robinj, bfitfelbcn ©fgtnflanb betr., 

bcm 26. 9I|?rtl 1855. 

5nbtm id) bit (ccrtlthtiibf) JUIcrbofbllt lltrcrbmmg pcm i. Sfpttmbtr 1854 unb bit (iitranf triaiTtnrn 
SRiniiitriali^t^immungtn ccm 27. SDiärj 1855 b<<nnit }ur cjTtntlic^cn 5t(unti)iß bringt, tnadjc id) gltid)jritig 
btfaniU. 

§. a. 

3ut 9(u<ful)ning btt Unttrfucbungtn brr SRbnn> unb 2Roftl-Sampffd)ifft in brn @ad)ctr|]änbigtn tint btfon< 
btrt fitbcilt. icrld)t iiad) $. 13. brr iBtrcrbnung ccm 24. iDiai 1844 jtbcm 2)ampfid)iiT‘Sübut Jur 

9ufb(tcaf)rung im 0(b>fT( au^gtbänbigt tccrbtn ift, obrr nod) aupgtbünbigt tcrrbtn tcitb. 

«. b. 

®o« ^ormniar {tu btm u?tld)rt bit Jlommif^cn nad) §. 22. btr 3itrorbmmg com 24. 9Rai 1844 

für btn $aU an*)iifirOm bat, tcmn nach brr rrfclatrn Un(trfu<bttng tint« S)ampffd|iffttf fid) frint btr 0id)trbtit 
gtfäbriidtrn S[^ängtl ccrgrfunbtn babrn, unb irtldjr« brr $übrtr bt« S>amptf<bi|ft« bie jur nädnitn Untrrfucbung 
in brr ^aupti^ajütr br« S)ampffd)iffr« aueju^ängrn crrpflicbttt ifi, (cU nad)t)tbtnbt Soffung trbalttn. 

„Sit uiittr^id)nrtt 51cmmi)|Tcn bot om trn bag SampjT(bifT gtfübrt 

ccn iinttriud)t unb btn 0d)in#förprr, bit 2Kaf(bint unb btu SampffrjTtl br)Trtbtn in baurr: 

baftrm Suftanbr gtfunbtn, fo baß btm @tbraud;t btg gtnannttn Sanipf|d)ifft< in 9iticfiid)t auf bit 0icbtrbtit 
ui(btb tntgtgtn |)tbt. N. N., btn ttn 

Sit tt(f)nif(bt Sommifiion jur Unftrfucbimg btr Sampfftbijft." 


Scbltn), btn 26. Ttpril 1855. 

Str Cbtr.^Jräfibtnt btr SHbtimt^rceinj. 


V. ^anbd/ 0cmerbc unb ®autt»efen. 

93) GtrfularsiStlaf an fdmmtlitbf Äömfllit^e 5lfflifnmgni, bac örrfabren bri Prüfung unb 
Stfmvdung bcr bei 2.^rütffn«2i?aagcn gfbräutblitbcn ©ftpit^töjtürfe bctrfffub, 

bom 22. 9)iai 1855. 


®ci 6rlap btr 3n|lrufticn ccm 20. 3“li 1853 (OTinift.:®!. 0. 169) übtr ba# iBtrfabrtn bti btr ^'rüfung 
unb ©ttniprlung btr 35aagtn ift btr ©runbfa^ Itittnb gttctftn, baß für bit bti btn iBrütftnicaagtn ju gtbrau» 
d)tnbtn ctrjüngttn @tarngticid)tt fcciti al$ m&giid) bit im gtn)ct)iilid)tn 2)trfthr fd)On übliditn @ticid)tt mit btr 
iBtjtid)nung ißrtr tcirflidjtn 0d)ivtrt btijubtbalim ftirn. Stmnad) bitnt bti btr Srcimal SSaagt baS alt fcld)tb 
btjtidmttr ^funbllüd ifualrid) al» @tgtngcmid}t für tint 10 ^fb. fd)mtrt £aü unb bit (Stgtngticid)(t für gtrin« 
gtrt iStlanungtn con 5,2, 1 i'fb. |inb gemäß $. 25. btr gtbaebttn 3ntinifiicn mit btr btcimaltn 2)titidmimg 
ibrtr toirflid)tn 0<bictrt 0,5, 0,2 unb 0,1 i'fb. ,}u ctrftl)tn. Strartigt @croid)t«nüdt, in cplinbrifdjtr ^erm 
aup SDltfllng grftrtigt, finb btn gtinaß §. 26. btn |ämmilid)tn t;id]ungti.Üommi||1ontn übrrfanbitn 91crmalgttcid)tbi 
fä^tn btigtfügt; bagtgtn buben bit in jenen 9!ormalgtroitbt«fäbtn rntbalttncn fltintrtn 'Supglcidjungegticiditt, 
ictftbt nad) i^ctbtii .tiäbltn, bit im §. 25. corgrfd)ritbtnt ©tbtibtnfcrm, unb jtcar für ba6 iVtußifdit ^anbtl#> 
@ncid)t mit fttbPtdigrr iBaßp unb btr Sfcima(=2)tätid)nung 1,6, 0,8, 0,4, 0,2 unb 0,1 ^)r. ?oll); fürbitScD» 
(^nci4)tt aber mit frtierunbtr 2)ajiä unb btr iStjti^nung 1,5, 1,0, 0,5 0,3, unb 0,1 3.<2ib- 


13 


96 


im $. 26. btr Vorauf bingnoifffn ifY, bo^ bie brn 6i(bungb<5foramif(ionra miigeiiirilttn 

9rob<<@<ivid)tt jur ^rcbeifübrung möglid)|]nr Utbrrcinfiimmung in '^orm nnb iSf^ticbnung alb 9Iormrn )u bimcn 
bobdi, fo i|l bicb bod) nidjt überall beachtet morben. 6b ifl meinet jlenntni^ gefommen, ba^ mitunter oier« 
ecfige 3>"t‘ tinb SBIeiih'icte, tbeilb in iBled)fä|}(i)tn au«gego(Ten, ti)eitb ohne biefelben, oon 6id>ungb:IBtbörben nicht 
blob geeicht, fonbern auch ouf iBeOellung neu geliefert, baß roh abgehauene (Stücfe IBanbeifen, faum an ben 
STanten nothbürftig befeilt, alb oerjüngte ®egengetoid)tt aubgegeben unb ohne 21n|1anb gerempelt morben finb. 
6bcnfo toiUführlich i|l bei brr 93ejeichnung ber verjüngten Vernichte verfahren, inbrm biefelben hdujfg mit bec 
Bezeichnung ber ju tvägenben 9af} (fatt ber eigenen 0chivere verfehen tvorben |Tnb. 2tuf ber anberen 0eite ijt 
mehrfach ber SBnnfch geäußert, baß geßattrt tverben mSchte, bie fleinerrn ^roportionahOeivichtbßücft von 0,5 bib 
0,1 i)funb 0chraere beb bequemen @ebraucheb megen ebenfo tvie bie Sothßücfe in 0cheibenform unb nicht nur 
aub SRefftiig, fonbern auch aub 6ifen herzußelleti. 

Um in biefer Beziehung eine 6Meichmäßigfeit brrbeizuführen, nnb zur Befeitigung ähnlicher Bbißbräuchr, ffnbe 
ich mich veranlaßt, unter Bezugnahme auf bie Borfchriften in ben §§. 25. unb 26. ber 3nßruftion vom 20. 3uli 
1853 ^olgenbeb zu beßimmen: 

1) @etvichte aub Blei, 3iun unb ähnlichen iveichen 27?etaOmifchungen ßnb fchon nach S- ^3. ber ^ußruftion 
für bie 6ichungbfBehbrben vom 14. S)rzember 1816 von ber 6ichung aubgefchloffen unb bürfen baher felbßrebenb 
auch ZUU1 ©ebrauche für Brücfenroaagen nicht geßrmpelt iverben. 

2) S)ie alb btcimale Bruchtheile beb ^funbeb zu bezeichnrnben ©egengetvichte mülfen entmcber bie eplinbrifche 
ober bie ^orm ßacher 0cheiben hoben. 0cheibenförmige ©emichte biefer iSrt fönnen nicht nur aub 2]?efßng, fon« 
bern auch aub @uß< ober 0chmiebeeifen angefertigt »erben; eb muß jeboch in allen gäOen bie ©runbßä^e ber 
0cheibe für bab ^reußifche ^anbelb>©e»icht bie ©eßalt eineb regelmäßigen 0echbecfeb, für bab 3ott'®<>vicht bie 
fineb Äreifeb hoben. 

3) Bezüglich ber fleineren 21ubgleichungbi©etvichte, »eiche nach Sothen zöbleu, be»enbet eb bei ben im 
§. 25. ber 3ußruftion gegebenen Borfchriften, »oiiach biefelben aubfchließlich aub Sßefßiig in ©eßalt ßacher 0chei> 
ben hrrzußeOeu ßub, unb ^mat für bab ^reußifche ^aubelb>©e»icht mit fechbecfiger, h'ir bab 3oU>@e»icht aber 
mit freibrunber Baßb. 

4) S>ie numerifche Bezeichnung ber zu 2. unb 3. genannten @egenge»ichte barf nicht anberb alb in ber im 
$. 25. vorgefchriebenen SBeife, nämlich b(r »irflichen 0ch»ere beb @e»ichtb entfprechenb, gefchehen. S)agegen iß 
bie Bezeichnung mit bem ©e»ichte ber z» »ägenben 9aß unter allen Umßänben unzuläffTg. 

®ie fibnigliche fKegieriing veraulaffe ich, bie 6i<hungbiBehörben ihreb Bezfrfb hiruach mit Sln»eifung zu ver« 
fehen uiib ihnen bie genaueße Befolgung ber vorßebenben Borfchriften zur $ßicht z» machen. 3uglrich ßub bie» 
felben anzu»eifen, fallb ihnen ©e»ichtbßücfe z»r 0tempeliing vorgelegt »erben foUten, »eiche ben vorßehenben 
Borfchriften nicht entfprechen, beffenungeachtet aber mit bem 0tempel einer 6ichungb.Beh6rbe verfehen ßnb, biefelben 
burch 5Iafßruug beb barauf beßnblicheu 0tempelb für ben Berfehr unbrauchbar zu machru, unb bavon ber, ber 
6ichungb>Behörbe, »eiche bie 0tempelung bewirft hot, vorgefehten 9tegierung 2lnzeige zu machen, bamit bie, bei 
ben 6ichungb>Beh6rben angeßeUteu Bfechonifer, »eiche ßch folche $ßicht»ibrigfeiten haben zu 0chulben fommen 
laßen, z»r Berantwortung unb Beßrafung gezogen »erben fönnen. Berlin, ben 22. 2Rai 1855. 

Ser Btinißer für ^nbel, ©e»erbe unb ößentliche Arbeiten. t>. b. $e9bt. 


94) (Eirtu(ar«93crfiigunjZ an fdinnttlittie Söniglicfic 9{(gicrungcn (auüf4)Ucp(i((j brr )u 0ißma:: 
ringen), bie (^infenbung jafirUc^tr 92adjWrifungen ber jum felbflpnbtgen 3}etriebe etne$ .^anb« 
lüerfö beredjtigten SDieifler betrejfenb, bom 16. SWai 1855. 


SBäbrenb nach ben Beßimmungen ber AOgemeinen @r»erbe>£)cbnung zum Beginn be< frlbßßänbigen Betriebeb 
eine6 .'panbraerfv, mit wenigen im §. 45 ßg. bezcichneten Aufnahmen, nur SiOpoßtionOfähigfeit, ein feßer 3ßchnß( 
im 3ulonbe unb bie Anmelbung bei ber kommunal iBehörbe erforberlich war, bebarf eO je^t nach §• 23. unb 
§. 35. ber Berorbnung vom 9. Sebruar 1849 zur felbßßänbigen Ausübung ber bei »eitern größern iOfehrzahl von 
^anbwerferu ber Surüdlegung einer breijährigen l?ehrling<i unb gleich langen ©efeOenzeit, beb 24. Sebent jahreb 
unb einer 2Reißeri^)rüfung. 6b iß von 3utereße, nähere ^enntniß bavon zu erhalten, ob unb inwieweit biefe 
bie 6tablirung eineb felbßßänbigen fianbwerfb i Betriebeb erfchwereube Beßimniung auf bie 3ohI ^anbwerfbi 


97 


SKtiHtr in btn tinjeinrn 9anbr<(t)(i(rn finm Sinfliiß gtbobt bot unb fünftigbin outübrn mirb. S)it 5tBnigli(b( 
SRrgirruiig bot bnbrr für bir rin^rlnrn Jtrrife ibrr4 SmoaItungtf>i8riiTr< naA brm brifofgrnbtn Siormular (%nL a.) 
rint SRa^ivrifung brr am 31. iStjrmbrr 1848 »orbanbrn griorftnen im $. 23. brr 93rrorbnung oom 9. i^tbruar 
1849 brjridmrtrn ^nbwrrftf • SRrifTrr ju ruttrrrfrn unb fünftig aOiöbrlicb unb jtvar )unäd)|} für ba« laufrnbr 
3obr rinr glrid)t Üfacbmrifiiiig auf^utfrOrn unb fpütrffrn« bi« )um 1. SOtürj riniurticbrn. — Srr 97a(bmrifung 
pro 1854 if! bir pro 1848 brijufügtn. bir/rnigrn 0tübtr, wricbr rinnt brfonbrrn 0tabtfrri« bilbtn, ifi 
rinr brfonbrrr ?7a(bmcifung aufjuffrOrn. IBrrlin, brn 16. 9Räi 1855. 

S)rr STtinifIrr für $anbcl, @rmrrbr unb Bffentlicbr 2trbrifen. t>. b. 


a. 


9?a(bmrifung brr im 3obr< int fürgirrungb'Srjirf »orbonbrn grmrfrntn im §. 23. brr 83rr< 

orbnung oom 9. ^fbruar 1849 aufgrfübrtrn $anbrarrf«>2Rrifirr. 

IbgtftblofTcn am 31. jDt)tmbtr 18 


Ürti« 

** 

es 

cs 

w 

® 

" . 
5 

C« 

ts 

Cj w 

»J 

.o 

w 

w 

'C 

«o 

X* 

9^ 

ui 

«* 

C 

a 

3 

Xj 

u* 

O 

ÖS 

w 

«.* 

s 

«• 

£ 

o 

«5 

s* 

1 'inpouipiloiuof^ 
1 aun *gnip 0 

1, 

■ec 

^3 

3 ** 

f® 

'S ja 

3 8 
3 3 

h* 

s 

? 

CJ 

et 

u. f. ». 

^rmrrlungrn. 

» 














1) Z)itjtnigrn 6<äMt, lorlibe aufttbolb bt« llTtiOmbanbt« ütbrn, fowit bitjmigm, wtitbe tinrn XuU für iitb bilbrn, 
ftnb btfonbtr« ouf^uffibttn. 

2) 2)ir ctn}rlncn Aoionnrn finb aurtufummircn, bir ®ummrn mit btntn bt« bcrgangcnrn 3obrr« ju btrglriibrn unb ba« 
^tbr Tcfp. SBcnigtr btronbcr« au«)umtrfcn. 


95) Srla0 an bie Äöni.qlidjc Kfäimntci ju N. unb abft^rifllid) an fdmintlitbf übriflf Äönifls 
Utbe Siicgierungrn, cinfcbliefUcb brc ju 0igmarin})en, bie S3erminberung bc^ 04 )i^tibtncttü im 
9lcffort bcr 23au*58m»altung betrefenb, nom 6. ÜJiai 1855. 


3ii brm Srri(i)tr oom 28. ^prii o. 3> bot bir !^5niglid)r dtrgirrung ba«jrnigr 0d)rribmrrf in brr 93tr: 
toaltung b(6 S^aumtfrn« nöbrr brjridtnrt, lorlcbr« ibrrr 2tnjTci)t nad) burd) bir brtrr^rnbtn 0ad)rn ftlbüi bti gt« 
börigrr 18rhonb(iing brrfrlbrn nitbt gcbotrn mrrbr, oirlmrhr |id) ebne 9?ad)thril für ,bitfr orrmribtn lofft , obrr 
bod) für birfrlbtn nicht oon torfrntlicbrm 9iu$rn fti. — SOrnn ich in meinrr 9}rrfügung oom 3. SDtai 1853 bir 
^5niglid)t 9irgitrung aufforbrrtr, bir Staßrrgrln ju br^tichnrn, torld)r grrignrt ftin mbebtrn, brm oon ibr b<roor> 
grhobrntn Urbrliianbr brr 9)irlf(brribtrri 31bbülfr ,fu orrfd)affrn, fo fonntr t« fid) babti fcibfirrbrnb nur um folchr 
3inorbnungtn bonbrin, mtld)e im Irgielatiorn ®rge obrr 0ritrn« brr grntrai > 93rbörbrn ju trrffrn frin roürbrn. 
2Iuf 9}orfd)ljgr birfrr 21rt hat (i<b bir ^Biiiglicbr SHrgirrung inbrü nicht brfchrönft, oirlmrhr mirb in brm lBr< 
rid)tr, mir in brn barin angr)Ogrnrn föutachtrn brr 9)rgirriing«>9ourätbr unb brr 9ofal > IBau > iSramtrn oirlfach 
übrr 0chrribtorrf Slagr geführt, nrlchr« Irbiglich baburd) tnlfte^t b«# 'bi«'6rfMtf«^rn 33orfchriftrn nicht orbnung«« 

Zj 




v:; 

_ i-4v 


V 


■ » 


Digitized üy Google 


98 


mä^ig ^rttaiibbiibt, unb bie %mi>iBrainUn }a @(fdbiftin ^raiigt}o^n ntrbrii, bit i^nen ibrtr bienfilid)tn 0tdrung 
nad) m'd)t obtirgrn, ober »richte bo<^ burcb (äinrid^lungfn beftitigt «nbrn fann, bir bic Acmglid)f Strgitrung 
nn.^tvfifdboft f(lb|t (u trtffrn brfugt i(). 3'» 3ut^rt|Tt (iiitr S^uincnbfrung brr @d)cribcrri bältr S)irfrlbt w S^r< 

irrff Md)rr Vunftr, anllatt wrilrrr ^SrörJtrungm ju ürranidffen, fofort jwrfbunlidjr äBeifiragru rrttjrUm, uitö 

folc^r ni(^( rrO birr in Antrag biingrn foUm. S)icb nnbtt 'Siia'mbiiiig 

a. auf bit 92id)tb(folguitg brr '^riiimmung, leonad) fäinmilidjt von bcc SKrgirruitg bcn ^ofi)l>S3au>i^dm(m 

;u rribnlriibrii Sluftrdgr biird) bie ^anb brr Strgitrimgb > iBaiirätljr grbrn i'oUrn. ^Urrbiiig« grbt bti äkrabfäu» 
mung bicftr ißcrfdjrift jtbt Urbrr|id)t übrr bat ärbrite> ^riilum brr S3au < ^ranitrii uiib jrbt Montrclr tibrr bir 
21rt brr ßrfüUuiig bcffflbrii orrlcreii, unb roirb iljrrr nüdjriDorgtffJtrn ®cl)örbr bic 9JJcglid)frit abgrfdjnitirn , fir 
orr Sliifträgrn \i\ brivat)rrn, brrrn ^rlrbigimg ccn il)nrn übcrbaiipt obrr bod) jur «id)t ju Derlongm i|}. ($r< 
inntrungbiiUerfügungcii unb bilatori|d;r i2}rri(btr, inii|)in @d)rribrrri, bir facblid) i»(bt geboten i|>, |lnb booon bie 
unerrmriblicbr So(ge. Sunöebfi wirb baher mit 0trrngr barouf ju adjtrn frm, bop )rnr 3)ttrimmung bei bm 
rinjclucn ^btbrilungen brr jlbniglitbrii Strgirrung btad)ttt ivrrbt; re i|} birfelbr bann aber and) brn übrigen i8r> 
börben, mridtr fit )u befolgen vtrpPid)iei (Tnb, in 6rinnerung jti briiigtn, unb brn i!3au.$ramten bic Ülnircifung 
jii geben, jebe ii)nen bcinungrad)ttt birrft ^ugrbrube Sirquilltion , mit ^uenabmt brr gan^ bringrnbrn, fotoir brr> 

jenigen, toeldjr oon 33et)brbrn auegeben, bit in befiimmtrn Sätlen jnm ($rlap birefttr '21ufträgr an bir 33au> 

Stramten ermächtigt liiib, jucörbrt|] per gouoert bem 9iegitriinge<$anratl)e rinpifrnben. 

b. auf bir iBemetfung, baß »iel unnötl)igee @d)reibmrrf baburd) rnttlebr, baß nid)t immer bei jrber riiiürlncn 
0adjr rnrcgrn ivtrbr, ob ßr |7d) nid)t einfacher behanbeln laßt, ob ee einer üJiitivirfung brr l'ofa(<iSau>%ramten 
giir S^efchaßnng beb rrfcrbrrlichen SDiaterial« bebürfr, unb (enterte nicht oielmrhr fdion in bcn 'Elften oorhanbrn, 
ob nicht bae iberfabren brr li'^tern gut ju beißen fei, ivrnngleich bic oorgefcpir ii^rbbrbc felbß oicÜeicht in anbe» 
rer 3Sei|r orrfabrrn möchte, ob bir geßeUten ^ril'irn geräumig genug bemeßen feien ii. |. it>. ®ie 5töniglid)c 9tri 
gicrung befcheibet ßd), baß ßd) bic ^auptfachr in biefer IJ^ejirbung nicht burch aOgemeinr Snorfchriftm , fonbrrn 
nur im 6injrlntn burch bcn erreichen (aße, ivcld)em bie iBearbritung ber ein^eluen 0ad)en obliege. (fben bre« 
halb fann hierin von oben her nicht geholfen imben; eb n>irb oielmehr barauf anfemmen, baß inmitten ber !^ö> 
niglichen {Regierung felbß barauf gehalten merbe, baß berartige, lebiglid) burch un^treefmäßige iSebanblung brr 0a> 
(hen entßebenbe S^ebcUigungrn ber ibau'^eameen für bic 3»f>i«ft nid?t ßatißnbcn. 

c. auf bie Heranziehung ber 9^au>i&eamtrn z» ^ommunah unb Heioatbaulen. 3" ij^czichung feheint 

im borligen {Regierungb >l^rzirfc eint ganz unzulaißge fBcrirenbung ber 93au • Beamten hergebracht j» fein. 3'" 
SlUgemcinen muß feßgehalten tverbrii, baß eine Sliittvirfung brr Crgane ber 0taate H^amil'cnvaUung bei iVioatt 
unb flcmmunalbautcn nur ba einzuireten habe, tro ein Toichtigeb lanbebpolizcilidjeb 3>''ereßc z» mähren iß. (fb 
iß baher beifpielemeift ocliig unßaitbaft, bic 0taa(b»5Panbeamten mit ber ^)rüfung aller oon bcn f)rtb < i'olijci« 
ii^ehörben anbgeßellten f^aui^rnfenfc, namentlich in ^etreß ber fteuerungbi'2inlagtn z» beauftragen ,. ba für bie 
I^efolgung ber baupolizeilichen 3Jorfd)riftcn fd)cn bie iU?erfmeißer oerpflid)tet ßnb. ®ieSöiiiglid)e Sh'egirning mirb 
mit 6rnß barauf hmzamirfen haben, baß bie SaiiiSSeamten in Sufm'ft '■'cn berartigen, ihrem SBirfnngbfreife 
fremben ©efdjäften befreit bleiben. (5b »irb benfelben baburd) unfehlbar eine fehr erheblidje (5rleid)teriing oer« 
fchaßt unb diißerbrm bic fo münfchciibmerthe ^Inßellung uoii jtreibiÄommunahil^aubeamtrn beferbert tverben. 

d. auf eint große 3ahl ber in btn QJutachten ber {Regierungb^S^^auräihe unb ber i!^auiiJ5eamten aiigeführlen 
©egeiißäiibc, z- bic ?iichibefclgiing ber SDfinißeriahfh’efiripie oem 6. {Olai 18'25 (?lnnal. 0. -i69), reonad) 
Stauten unter 50 f5l)lr. feiner 5Jrranfchlagung bebürfen, ben ©ebraiid) gebriicfter Sormulare z<' bcn Montraften, 
üoßem'Rnfchlägcu unb &)gagrmcnibi'})rrhaiibliingen, bie ^Ibfiirziing beb 97crfahrcnb für bir ERotateiii^eantmortiiii’ 
gen, bic ©ermenbiing oon 3'auführern unb 2luffehern zur 3liifnahmc unb fJlufßellung ber 3'menfarien le. Sic 
königliche {Regierung fann burch eine forgfältigt ^eachlmig ber z»nt ?heil ganz ZU’ect'näßigcn ^orfdilägc btn 
^au.SPeamten mancheilei iinnüht 0d)reiberci erfpareii. 

3Bab biefenigen in bem Berichte alb iDurllrii für bie iBielfchreihfrri bczeichneteii Einrichtungen anlangt, bereu 
füenbening außerhalb ber reßortmäßigen iBrfugniße ber Sföniglidirn {Regierung liegt, fo fann id) 

1) im (RUgemeinen nicht anerfennen, baß bie neue Organifation ber !^au • ^cermallung eint 3)rrmehrung beb 
0chreibmerfb anbanernb z«r i^olge haben merbc. Saß gegrnmärtig noch hier unb ba Ergänzungen unb Umäiu 
beriingeii brr Arbeiten erfcrberlid) ßnb, mag richtig fein; eb tverben biefe Uebelßöiibe iiibcß vorübergehen , ivenii 
ßd) bic 5^au.3?eamten crß mehr in ihre neue 0tellung tverben eingelebt haben. Sie Einfheilung ber ü^aiifreifc. 
tvelthe nach ber 2lnßdtt ber Söniglid)en {Regierung btn münblid)en 3ierfel)r ber ißauiiKeamteii mit ben i^eherbeu 
unb namentlich mit ben {fanbräthen erfthivtrc, hat »itht ohne 3hre 3^iitivirfuiig ßattgeßinben. $aun Siefeibe 


DIgitized by Google 


99 


Xrardmä^i^icrc 9)orf(^fägf inad)rn, oi)nf ^a§ (int Srrme^ning (tr 6tfl(famben 0UO(ii rrforbtrlicb wirb, fo werbt 
id) }a brrrn üinfffibrunc) (|fru bit ^anb bieten. 

i) 2)ie SfeifefoüeniSntftbäbi^uii^eu ftnb bti @e(t<ienbeit ber ncuea Crflanifation erhobt, tiiib )u einem fcltben 
iBetrage fetijtfebt werben, bob fitb pjliditqetreue ®eomte nid)t »erben abbalten Inffen, bie im Snfereffe bt# ®itn« 
tteO notbwenbiqen iHeifen ;^urüdiiuleqen. &itt bemunqeadttet, wie bie ^öniqlidje SKegierunq bemerft, an bie @teUe 
perf5nlid)en GinqreifenP ber Scbriftwecbfel , fo wirb eb ihre 9)f!i(bt fein , eiiiera folcben Verfahren entgegen ju 
wirfen. 

3) lieber bie SBefreiimg ber %au>93eamten oon QJefcböfttn, ju berrn ^lebigung boutedinifcbe jfenntniffe nidtt 
unbebingt erforberlitb finb, wie brr fHeoifion ber fRed)iiungen über SDieubH !c. (inb ^erbanblungen eingeleitet, pon 
beren ©rgebnip id> ber ÄBiiigIid)tn SRegiemng feiner 3«t Äenntniß geben werbe. 

4) Sit Äloge, boü @citen« ber @erid)tb<, ©teuer, unb aitberer Sebörbtn Bfterb oon ben Soii. Beamten 
fpejieOe Anfällige oerlongt werben, ebe ber 'San.^lan fefiflebt, unb bie rrforbertidien f^onbb bibponibei ftnb, wirb 
fid) erlebigen, wenn ^u^räge biefer 2lrt fünftigbi» burd) bie 4^^'*b ber fKegierungb. i^iirätbt geben. Sie Sö< 
niglicbe JHegiernng wirb (id) oorfominenben ^aüb mit ben betrejfenben Sebörben barüber in 93rrbinbuug ju fe^tn 
baben, ob für ben ^wti nicht ein nad) ^Inlritung brr girfular.Serfügung oom 1‘2. ©eptember 184"2 )u ferti. 
grnber, biird) ^anb)ei(bnungen erläuterter ^odeti'Ueberfcblog genügt. ©oUte (idj bitfe SOtaopregel cilb unjureicbrnb 
rrweifen, fo will id) ben weitern Slnträgea ber ^bniglidirn Siegierung unter iBrjeid)mnig ber fptjirOen )ti ihrer 
Cognition grfonunenen (^dUe rntgegenfrbtn. 

ö) 3ur Stgrüubung ber ^ebauptnng, baS burd) bie getttralifntion unnBlbigeb ©d)reibwrrf entfiebe, oerwriil 
bie SönigL SSegiernng junddHl auf bie nad) brn fHeffripten oom ‘24. 3Wai 1837 unb 1. 3imi I84Ü (a)iin.<Sl. 0. 197) 
^u bebanbelnben 'AOrübrnifadtm. Cb fid) in biefer Se^irbung eine @rleid)teruug wirb gewahren lafTen, oermag id) 
meinerfeit« nicht ;tu überfeben, id) habe inbeü bein ^errn 'SinanvSDlinitler oon ben betreffrnben ©teilen be« ^erichttf 
unb ber Olutachten jlrnntnip gegeben nnb benfrlbru erfncht, bie gemachten 9)orfd)ldgr in ßrwdgung ju nehmen. 
Sem ferner beroorgehobenen Staugrl an ©elbtlftanbigfeit ber fKegirrung hin|Td)tlid) ber Untrrfiü^ngru be< ^er. 
fonaiP ber $^au<3)trwaltnng Idpt fid) nicht abbelfen. Sie ju fcichen 3w(cfen befiiinmtrn ^onbP inüffen nothwen. 
big in einer .f>anb biribrn, ba fich eiu irgnib jutreffenbet iOlaaWJb für bie 3)ertheilung. nnter bie einzelnen 9lt» 
girrungen nicht aufürflen Idpt. 6benfowenig oermag id) rint TItubrrung ber iBeflimmungen berbeiviführtn, wonach 
bie ©uper>SRri'i|1cn ber ‘?aii^‘3lnfd)Iäge bei ??ciibauten über 500 2h(r. unb ben SWeparaturbauten über 1000 Shir- 
ohne iKücfiTdit auf bie .f^öhe beS fiofalifchen iBeitrage« ilattftnben fett. Qi fominen biefr IBef)imnuingrn oornäm. 
lieh bei ben Sirdien., i'farr« unb ©chulbanten in Seefracht, für welche aiie öffentlichen jfenbö ein3ufchuü gewährt 
wirb; biefe inüffen aber ©r. üKafeffät bnn jlöiiig jur ?lllerhöchflen Reflffelinng ber ^rojefle ocrgelegt werben. 
Tonnen übngen? bie ?lnf(hldge einfacher unb fürder gefaßt werben, fo ifl fei« @ninb oorbanben, fit bethalb, »eil 
fit v>r ©iiper.fReoifion gelanaen , weitldußger .;u machen, alo fie im 3'>ter(lfe ber @ad)( unb alb @riinblage ber 
event. abvifdiließenbeii jtontrafte fein mü|Ttn. 

Sagegen habt id) fchon oor Eingang beb S3erichtb IBerhaiibluagen eingeleitet , um ben %au < IBeamten bti 
ber äinorbnung, ^ubführnng unb iBeitahlung fleiner fHeparatureii an fiefalifd)ett ^ebduben eine größere ©elbfl« 
ifdnbigfeit u> gewähret', unb um ben iBefiitnmtingen brr Sirriilar>93erfügiing oom 31. Sejember 1842 (SRin..^l. 
1843 ©. 13), betreffenb bie 9leoi)Ton oon gbfalifchen IBauteii auf fKechnuiig, bereit l^oüeiv^etrag 20 2hlr. nicht 
erreicht, eine weitere 31ubbebnuiig M* oerfchaffen. — Sie ilkrbiiigung fleinerer iBauten burd) (ine, ohne oorgan« 
gige öffentliche SBefanntmaebung jii oeranlialtrnbe l^ijitation unter mehrere, befonberb hierbei V'iui^iehenbe geeignete 
IBaiibanbwerfer, ober auch wohl aub freier $>anb an einütlnt Unternehmer, i|l foferii bainit nad) ber pßichtmdßigen 
Uebrr^ugung beb Sattbeamten ein fllachtheil für bie ©taatbfaffe nicht oerfiiüpft i|f, unb fofern Següniiigungen 
@in)|elner biirch ^eühaltung einer beßiinmten SSeihetifolge bei ber Slubwahl ber äReifler otrinieben werben, in getig. 
neten fällen t;uläf|tg. 

6) Stuf bie ^othwenbigfeit einer (wecf(ncfpred)cnbeii 5foutrole in ber Sau • Verwaltung i|f bereitb in ben 
Gutachten hiugewiefrn worben. SDtebr alb in irgenb eineni aiiberii 3»e>ge biejer Verwaltung wirb mit Vorßeht nii 
oerfahren fein , wenn eb ßd) um Verminberung ber iur @ewähnnig einer ooUßanbigen Ginficht in bie Verwett, 
billig ber Vaufonbb erforberlichen wirbelt banbeit. Ser 9?eigiing einzelner SatnSeamten ßch in biefer Stiiehung 
möglich^ oon ber SlufiTcht ber oorgeiepten Vehörben ,^u befreien, faiin ich feinen Vorfchub leißeii. Srleichtertingen, 
bie ebne Seeintrdchtiguiig beb 3»ecfeb ttattbaft erfcheiiien , habe ich bereitb eintreten laffen; ich Perweife in biefer 
^linücht auf bie ßirfular « Verfüguna oom 5. 9?ooember o. 3'. betreffenb bie Sud), unb fKeebnungeführung bei 
btt (Shauffee I Unterhaltung unb bie €irfular > Verfügung oom 17. Vtdrj 0 . 3- (Vtinilh . Sl. @. 84) »egen ßiu« 


DIgitized by Google 


100 


rri<^ung brr Sonb«, SBafTrr», unb Sbouffftt 9au<9ta]»portr. SBrnn bir ffbntglic^ Sttiiitrung brmrrft, ba# bicfr 
CRapportr, rerltbt b>tr iur Srbaltung brr Urbtrfid)t übtr bdb 0fi>atb > Saiimrfrn unrriäpiicb |Tnb , fi<b rtnfad)n oi« 
nach brm oorgrfd)rirbrnrn Formulare «uftlrOrn laffm, fo torrbt id) ^bänbtrungbiSorfcblägr, bureb micbr bcr3n>r(t 
nid)t bttinträd)ti 9 t wirb, gtm rntgrdrn ntbmrn. — mit brr ^übruiig brr 9irjfri3oucnalr unb btn Stntcä^rn 
nuf 6rti)rilung eon 6b<»ifT't''$rrjfartfn errfnüpftt 0(brribivrrf, ubgrfrbtn banon, baß t* jur 9}rrmribung oon 
3Britrrungrn, loic im ®irnf}te notbivrnbig i(}, fo unrrbrblicb, ba§ boffrlbt in brr nid)t in Sr« 

trad)t fominrn fann. ^rSgrrr 9(rbrit mag alirrbingb bir StifilrUung brr S'iorntarirn orrurfaebrn, (tr (tnb inbt$, 
ivir bir fföniglicbr {Krgirrnng bri ndb^rfr 6m»igung anrrfrnnrn wirb, unrn(brbrli(b. orbmtfidtr ^rioot« 

mann führt Sntb unb 9)r(bnung übrr bae, toaf rr brffßt; um mir eirimrbr ifi bir 0taotb«Srrmaltung orrpflicb« 
trf, fJcb rinrn 97a(bmriP brr ihr jugrbbrigrn SrrmögrnOiObjrftr |u orrfebaffrn. 3i^ 3"®»nta«ui« nur rr# 

riiimal ooOfidnbig angrirgt, unb baf bir« in Srjug auf bir @bnuffrrn br« bortigrn Srrmaliung««Sr.)irf« noib nidtt 
übrraO grfd)rbrn, fann i<b nur brflagrn; fo ifl bir mritrrr Sortfübrung brrfrlbrn aud) mit frinrr brfonbrrn SRüb« 
maltung orrfnüpft; brnn bir 9Iad)tragung brr oorfommrnbrn 9b> unb 3ngöngt brbingt mrbrr rinrn irgrnb rrbrb« 
ii<brn 3t'toufmanb, no(b oirir« 0d)rribrarrf. — 

S)ir bur(b btr (Sircular«Srrfügung oom 20. 9}?är) o. 3* ongrorbnrtm 0ubrprri«:SabrOrn finb unrntbrbriid) 
unb bättrn al« Inhalt bri '2(uf|lrUung unb diroifton btr Sfnftblägr übrrbaupt nirma« frbltn foUtn. t 

7) S)tr Soranf(blögr übrr bir 3Daffrrbautrn btbarf ba« ^iniftrrium, mtil fi(b obnt birfrlbrn rint angrmtf« 
frnt Strcbtiinng brr brtrrfftnbrn $onb« ni(bt oornrbmrn läft. 

8) fflrgrn Srrminbrrung brr SabrKrn übrr bir ^rgrlbrobacbtungrn mirb binnrn Sfurjtm Strfügung rrgrbrn. 

3<^ mrrbr, wir bi«b<r> unau«grfr|ft barauf Srbadjt nrbmrn, brn Sau>Sramtrn jrbt 6rlri(btrrung ju Sbril 

wrrbrn ju laffm, meld/t mit brn 3ntrrrffrn br« S)irnf}r< orrtrdglid) i# unb fann mrinrrfrit« nur wünftbrn, bap 
and) bir Sbniglicbt 9lrgirrung im rinitlnrn SaUr, wir bureb aQgrmtint, inntrbalb ibrtr amtlicbrn StfugnifTc lir« 
grnbt 2inorbnungrn auf bir Serminbtrung btr 0d)rribrrri nach ffrdftrn binwirfr. 0oütn birfr Srmübungrn abtr 
oon @rfolg brglritrt frin, fo wirb r« oor aOrn S)ingrn barauf anfommrn, baf bir rrtbriltrn Sorfebrifttn au(b 
wirflid) brfolgt wrrbrn unb bafür, ba^ bir« fünftigbin mtbr al« bi«brr gtf(btb«, nrbmr i<b bir btfonbtre SRitwir« 
fnng brr Abniglirbrn Sirgitrung in Stnfprud). Srrlin, brn 6. SItai 1855. 

®tr 3Rini|1tr für ^anbrl, @twrrbr unb offrntfiebt Srbritrn. t>. b. 


96) (?claf an räinmtli^c ^önigt. 9lrgitrungen, (aiiüfcblifilidf ber r(ffinif(ben) bie ^ufflrUung 
unb auöfu&rung pbtif^ft S)au= unb Slftabliffementüs^ldne bftrejffiib, »om 12. 9)Jai 1655. 


S)ir jfiniglitbt 9irgirrung rrbält b'^rbri tinr, Stbuf« tinr« gltirbmäfigm Srrfabrrn« rrtbriltr Snwrifung 
(%nl. a.) in Srtrrff brr flufftrDung unb 11u«fübrung oon 0tabt«Sau« unb 9)rtablifftmrnt«>^länrn jur 9?a<ba(btung. 
9?acb 3nbnlt bitfrr 2lnwtifung bot brr ibr bur<b ba« Stoniglicbr Obrr>$räfibium frübrr mitgrfbriltr Entwurf, 
wr(d)tr bnuptfä(blid) $lünr }ur 6rwritrrung oon 0täbtrn }um @frgrnf}anbr bottr, na(b brm 9ntragr mrbrtrrr 
Sitgitrungtn nunmrbr, untrr 1. tinr 9u«brbnung auf aUr gröptrrn Sau«^(änr aud) innrrbolb brr 0tüb(r rrbaltrn, 
inbrm juglrid) untrr II. für ba« Srrfabrrn bri iluffIrUung oon fiäbtifcbrn 9irtabiiffrmtn(«>Vläntn in ^ofgt grifrrrr 
6ltmrntar«0(bäbrn btfonbrrr Sorfebriftrn binjugrfügt finb. 

S)rn, oon rinigrn 0titrn angrrrgtrn Srbrnfrn grgrn bir öffrntlid)t Srfanntmod)ung br« ^lan«, worin rint 
Srranlaffung )u 0prfu(ationrn in @runb unb Sobm unb ba« $>rroorruftn unbrgrünbrttr S3ibrrfpräd)t brforgt 
wirb, firbt bir übtrwirgtnbt 9tü(f|id)t auf ba« ^grntbum brr Srtbriligtrn rntgrgm, wriebrn grnügtnbt ^rlrgmbrit 
gtgrbtn wrrbrn muf, btn in baffrlbr ringrriftnbrn ^(an frnnrn )u Itrnm unb ibrr @inwtnbungrn bagrgrn rrebt« 
jritig gritrnb ju ma(brn. ^irrburd) i(I amb ba« SRaaf brr (^rifl oon 4 9Bo^rn für bir 6infrgung rtwaigrr 
SBibtrfprücbt brbingt. 9?iir bri fHttabliffrmtnt«<^Mänm rrftbrint rint Slbfür.^ung auf 8 Sagt brgrünbrt, ba r« 
babri auf rinrn möglidtfl fd)lrunigrn SBirbrraufbau anfommt, WtSbrtnb übrrbir« mit btn brfanntrn Srtbriligtm 
no(b brfonbrr« etrbanbrit wirb. 

®ir 3'*<ti«tior ifl bri 9(u«fübrung brr Srflimmung untrr I., in Srtratbt br« aOrrbing« oorwirgrnbtn 3ntrrrffr« 
brr kommunal «Srbbrbrn unb btr mituntrr wobl wirffamtrrn 6inwirfung brrfrlbrn auf bir Srtbriligtrn , ba, wo 
rint grtrrnntr $oli)ri«Srrwaftung brfirbt, na(b brm 2tnlragr mtbrrrrr fXrgirrungm , brr Jfommunal>Srbörbt übtt« 
witftn. S)urd) bir untrr I. 9}r. 7. rntbaltmr Srfiimmung ifi ftboeb oorgtfrbrn, baf r« in btn ^äOtn, wo bir 

Sem« 


DIgitized by Google 


101 


jtommunal>93(I^Srbr du< unjurtic^brn @rünbtn mit btr SufürOung tiiirl al< iStbürfhi^ anjuerfmnenbfn S^ou« 
$lan« jögfrn fcQtr, ober bir (ingrititrttn ißfrbanblungrn rinrn imgtbübrlid)») 21ufrnti)a(t rrfafjKn, ber J(5nigli(])m 
^rgitruiig }ufl(t)tr onbrrroeit für bir ‘Iliiefübrung ju forgcn. 

6b fommt nic^t frlttn, nommtlid) in grbprrrii 0täbtrn vor, baü brr iBrfi^rr rinrb rinjeintn gröSrrrn @runbi 
flütfb obrr bir i5r{Tt>rr mrbrrrrr jufammtnbnngrnbrr @runb|}ü(fr burd) Sfuefübrung oon 0traf rn • Slnfagrn rine 
bibnrr SOrrmrrtbuiig if)rrb @runb iinb iBobrnb )U rr^irlrn fudjrn. ®oivrit für brrglritbrn iBout^rojrftr nicht rin 
rntfchirbrnrb öffrnClichrb iSrbürfnii obmaltrt, nrlchrb, obgrfrbrn Don brr Sfonornirn) brr Untrrnrhmrr, bir ®urd)< 
führiing nie pclijirilid) grbotrn rrfrtinrii läpt, finb brn Sommunrn ^ufmrnbungrn nicht onjufinnrn, oirlmrhr i(} btn 
iBrthriligtrn jii übtrlaffrii, fich mit brr ^ommunali^rhirbr übrr bir iBrbingungrn brr ?lu<führung ju «rrffünbigm. 
9uf brrglrichrn Untrrnrhmungrn (?>’b bahrr bir untrr I. rrthriltrn 9}orfchriftrn rbrnfowrnig cin;)un)rnbrn , o(b auf 
IQrränbrruiigrn brr Sluchtliiiirn rinjrlnrr 0tra$rn unb$lä^r; für 9c(trrr grnügt bir Scfugnip brr $oIijri<iBrhbrbr, 
bir 3luchtlinirn brm poli^rili^rn iBrbürfni|Jr rntfprrchrnb ju brlliiiirnrn unb brmgrniäi bir i^ui^onfriift ju rrthriirn, 
rrfp. Dorfommrnbrn gaUb bir Sriaubnip ju brm SBirbrraufbau rinjrlnrr @rbäubt ju Prrfagrn. 
iBrrlin, brn 12. 2Rai 1855, 

6)rr SOtiniürr für ^^anbrl, @mrrbr unb bffrntlichr ürbritrn. t. ^epbt. 


a. 

^(nmrifung für bir Stiifttrllung unb 2(ubführung Üübtifchrr Saiii unb lHrtäbIiffrmrntb>))Iänr. 

3ur $>rTbrifübrung rinrb gltiihmägigcn Strfabrrnb bri brr Hufflraung unb 'Kubffibnmg ftäbfirchrr Sau* unb Stria* 
Miffrmmtb'^Iänr wirb Stochürbrnbcb bicrburih angrorbnrt: 

1. ^ISne )ur Srmcitcrung ber 0täbte ober jar Unlegung neuer StabUbeUr. 

1. Der Umfang oorbejrichnrler Sau*^Icinr if) noch brm Poraubfiihtliihrn ScbOrfnig brr nfibrrrn Bntunft jn be* 
mrffrn, ba brrglrichrn für rntfrmte 3^itrn brrecbnetr, in rinrr längeren ^rihe oon 3ahrrn nicht jur HubfQbrung gelangte 
Vlänr erfahrungbmäfiig »rgrn brr injcoifchrn oft n^rfrnttich orränbcrlrn Sertrhrb* unb fongigen Serhältniffr nicht frltrn 
abänbrrungrn nothmrnbig machen, n;rl^e mit SSritrrungrn orrbunbrn gnb, cornn nach Irbtrrrm brrritb rin;t<int ^ou* 
Aonfrnfe rrlbrilt worbrn. 3<brnfaQb mirb bab Grproptialionb* Strebt Srhufb Srevrrbung brb @tunb unb Sobrnb fQr 
äffrntlicht 0tragrn, ^lähr unb fongige ögrntliche Anlagen in pioirfiirtrn neuen 0tabtlhrilrn bri brb Itönigb fDtajegöt 
erg bann ju beantragen fein, mrnn brrrn liluOführung rrfp. (Stäffnung für bab 'publitum in naher Kubgeht geht, unb jur 
^Durchführung brr Srpropriation, epir jur 3ohlung brr 6ntfchäbigungb>®rfbrr rin begimmtrr Srfchlug porlirgt. Ob unb 
in nie »rit bab (rötere hingchtlich brr aufgcgcQtrn Sebauungb*^iänr brr galt, ig bahrr grtb brfonbrrb ju erörtern unb 
anjujrigtn. 

$. 'i. Sri Srarbritung Pon Srbauungb'^länrn ig tuPörbrrg rin PoIIgänbigrr 0ituationb * ^(an aufiugrllrn, oub 
»rlchrm ade rin}rlnrn , baoon betrogene ®runbgücfe nrbg brn barauf brgnblichrn @rbäubrn unb brrrn Senger rrgthtlich 
gnb; ig Irgtrrrb auf brm ^(ane fribg nicht aubführbar, fo gnb bic @runbgöcfe mit Stummem iu Pcrfehrn unb rb ig nach 
bertn Strihrnfolor rin befonberrb Srr,)tichnig brr Srggrr brijufügrn, mrlchrb pon ber ^olijri'Srhörbr alb richtig ^u br* 
fchrinigrn ig. augrrbrm ig rin StiprUrmrntb*^lan, noch rorl^rm bic (Enimägrmng brr @runbgücfe unb 0tragrn, ic. 
erfolgen foQ, (ur 'Prüfung btr Slubführbarfrit brb Srbauungb>^Ianrb nothmrnbig unb barf nicmalb fehlen. 

Srr Staggab )u brn 0itualionb* unb StioelIrmcnlb*7läncn mug minbegenb brr nalürlichrn ®röge (20 Stnthrn 
gleich einem ^rjimat>3oQ) betragen. Sri einem grögrrrn 0ituotionb>'Plane ig brrfrlbe in mehrere 0rftionrn }u theiten, 
tn birfrm gaOr aber au6 rin Ucbetgthtb*9lan im SRaggabe Pon 100 Stnthrn gleich einem Z)riimal*3i>g ober ber 
natürlichen @röge aub^uarbrilrn, auf mcichrm bie 0itualionb*®rrn}rn angrbrutet unb bie0cflionen numrrirt mrrbm mügm. 

§. 3. 3n brn 0itualionb*'pion gnb bir Sluchilinirn ber 0trogcn unb Slägr mit rothen Linien cinjutragen, mo Sor* 
gärten angrnomenrn gnb, ig bic Stichtung ihrer Ginfriebigueeg mit rolhpuntlirttn l'inien anjubrutrn. IDie jur Qinimäge* 
Tung brgimmirn Stinngrine ober ffanälr gnb mit blaupunttirtrn üinirn anjugrben; babri ig bir Stichtung brP ®rfäarP mit 
Sfrtirn jic brjeithnrn. 3n brm 0ituationO*^lane ig an brn ©ehnrirrpunften brr 0tragrn bir $>6hcnlagr bcO fünftigen 
0trinpgagrrO argen einen, im StiorOrment angenommenen frgrn ^unft (lieget) in blauer Barbe p pcrmrrftn. 

SluO brm »fluationO'Slanr ober auO rinrr beijufügrnbrn beconberrn 3rcchnucm mügen bic Umgebungen, fomcit folche 
bei Srurthrilung brr 3ulälggfcit unb 3mrcfmägigftit brO SnlmurfrO rrforbrrlich nnb, namentlich bir oorhanbmrn 0tabt* 
thrlle, brr ?auf ber ©ercögrr, bie l'age btr Cifmbahnhöfr, Sb<thöfe, l>äftn, 0chig^merfte, btr oorhanbrntn (5hfluff»en unb 
ähnlicher, für brn Srrfrhr cpichtigrr Anlagen, rrgchilich fein. 

$■ 4. Sri B^glrpung btr Sreite ber 0iragrn ig ber grgrnmärtige Srrfrhr unb begen borauögchtliche Srmeiterung 
forgfältig tu berücfgchligrn , minbrgrnO eine Srrilr Pon 3 Stuihrn anjuorbnm. 2)ie 0lrigung brr 0lragrn i|l für bie 
lauTenbe Stuihe minbrgtnO auf einen 3og unb hbthgrnO auf 8 3b(I an^unrhmrn. 0ofrrn bie örtlichen Srrhälmige 
Sbrerichungtn unerlägliCh machen foQtrn, ig birO im SrläulerungO* Strichle ooQgänbig jU begrünben. 3m 0ftuationö* 
Slanr gnb üuglrich bie für ögcnlliche Srunnrn brgiramtrn 0lrDrn anjugtben. 

§. 3. Sei Dufgeliung btO ^tano ig auf baO ffinftige Srbürfnig oon Starfiplöpen, ögcntlichrn 0chulen, Itirihrn unb 
Stinig.»SI. 1855. 14 


DIgitized by Google 


102 


gebä^renbc )u nehmen, ba in Smanseiuno einer feieren 8^<^orge fpöiet unber^üttni#« 

ni^iae Cpfer erpeifept werben. 

§. 6. iSelrift ber ^ebauungd * 'Plan eine SrRunS' fo ixt’orf e< überall bc4 Sinbernebmend mii ber gorlifiralton^« 
Sebörbe. 3nbefTen iü au^, wenn ISbaulTeen, Cifenbapnen ober Sabnböfe in benfeiben faQen. ober in ber 9fäbe beünbliip 
finb, bie (Erfifining beo j(retO>8au<9eamten, refp. ber Sifenbapn'Xiirettionrn unb ber Aönigliipen Sirenbabn'JtommifTariote 
einjupoien, bomit bie bieOf&Oigen OntrreiTen niipt unbeaeptet bieiben. 

$. 7. Sei SuffieUuns beö ^pianeO paben bie 'Poiijei* unb jtoniinuuaI>8ebörben Aleiipmäpifl mitjuwirfen. !Der au<« 
füpreiben üäbiiripen Sepürbe (ü??a(iiftrat, @emeinbe>Sotf)anb :c.) bleibt überlaffen, fiep über ben Sau>^Ian mit ber @e* 
meinbe'Sertretung (Sfabl- ober ©emrinbe^Serorbneien jc.) lu oerRänbigen. So eine befonbere folijei . Verwaltung 
beflepl, bat bie auOfüprenbe ftäbtifipe Sepörbe fi(p mit (Srflerer Uber bie auffteHung beO ^laiieO ju perftänbigen. 3f* 
UebereinRimmunfl ni(pt ju erzielen, fo mu§ über bie obwaltenben 27ieinungOberfipiebenPeiten bie Sntfepeibung ber Vegie» 
Tung eingepolt werben. 

!Cer Regierung Rept ti .^u, bie 9ufRellung betf SebauungO>'Planed ber poti}ci>Verwallung ju übertragen, fofern Re 
bie« autf belonberen UmRänben für notpwenbig cra(plei aiObann iR oon ber potuei'Vcrwatiung in gleiwer Seife mit 
ber anOfüprenben Räbtiftpen Sepörbe ju fommunijiren unb bei abweiepenben Snfupten bie Snttepeibung ber ätegierung 
na(p)ufu(pen. 6owopl für bie Vorbereitung beO planeü, alO für bie weiteren Verpanbfungen über bie , pinRrptlicp beO 
aufgeReOten pianeO erhobenen Cinwenbungen unb in 8rage (ommenben Pibönberungen Rnb, na<p näprrer 9norbnung ber 
3tegierung, Sommiffarien ber fläblifepen öePörben unb ber polijei-Verwallung, wo eine folepe getrennt beRePt, iu ernennen. 

j. 8. ®er ouf blefe Seife oorbereitete SebouungO-pian iR fobann nebR ben ftprifllitpen Criauterungen im SmlO- 
üofal ^ur 9nR(pt für 3bbermann minbeRenO atpt Sage lang au^^ulrgen, unb wie bieO geftpepen, in ber, für ortOpolijeiliipe 
Verorbnungen porgeftpriebenen Sri mit ber aufforberung öffentliip befonnt ju motpen, bap Ginwenbungen bogegen binnen 
4 Soipen, Pom Xage ber Sefanntmatpung ab gerechnet, fcpriftlicp ober }u prolofofl anjubringen feien, wobei naep SeRnben 
bie, mit Stufnapme folcper Verpanblungen beauftragten Seamten nebR ben baju beRimmmten @tunben nampafi ju matpen Rnb. 

$. 9. lieber bie erhobenen Siberfprütpe iR unter 3u)iepung eine« geprüften SaumeiRer« unb ber pierju ernannten 
Äommiffarien (J. 7.) ju oerpanbeln. 

VeRept über eine Sbänberung beO pianeü oQfeiligeO SinoerRänbnip, fo iR biefc in bem plane nacp)utragen unb 
foltper ber Riegietung nebR öden Verpanblungen ooriulegen, über bie unerlebigt gebliebenen Sinwenbungen juglcicp 
gutocptlicp JU beruhten. 

®ie Regierung pat hierauf über bie 3u’«f<nüii8f<i> »«b 3uläfRgfeit beO ptaneO im 9Qgemeinrn unb über bie per« 
bliebenen CPinwenbungen fpejietl etnen, burip pin}ugefügle @rünbe moiibirlen Sefeplug )u faiTen unb nebR fämmtlicpen 
Unterlagen jur IPrwirfuug ber UlIerpöipRcn (ilencpmigung refp. beO jur Uudfüprung erforberlicpen SrpropriationO • Ve^M 
hierher einjureitpen. 

3n ben birOfäUigen Seriepten iR on^ujeigen, wie ben obigen ScRimmungen formell genügt worben, unb bie gulatplliipe 
Seuperung auf bie porgebatpien dfegenRänbe ju ritplcn. 

$. tu. Sirb in Seiug auf einen feRgeReülcn Sau«pian ba^ Srproprialion0»9{ecpt junäipR nur tpeilweio ertpeilt, fo 
bleibt brr plan betraoep für bie (Sfrtpeilung ber poli}eilicpen Sauerlaubuip mapgebenb, fallO bie Poliici^Sepörbe folipe Por 
SröRnuug ber Strapeii ertpeilt; in bergleicpcn gällen iR bie 3ugänglicp(eic ber betreffenben @runbRUcfe für bie Söfcp« 
mannftpaften unb Höfcpgeratpftpafien bei einireteucer geuerügefapr, fowie bie Sefepaffung beO nüipigen SafferporrotpO, 
epent. unter gleiipieiliger VerpRieptung ber Selpeiligten }ur Anlegung oon Srunnen, ju berücfRcptigen. Vüiplicp crftpeinl 
ti, bei Sripeilung oon Sau>Aonfenfen innerhalb proirflirter istabitpcile, beren Sröffnung noch niept beftploffen iR, bieO, 
unb baP bie Unternehmer burep (Ertpeilung ber rolijeilicpcn Saucrlaubnip einen Ülnfprucp auf Eröffnung ber beIrcRenben 
®trapen niept erlangen, auObrücfliip auOiufpreipen , bainit namentlicp unbegrünbeten Sefepwerben ber SeRpnatpfolger ber 
PetreRenben QlrunbRücfe über niept erfolgcnbe Sröjfnung folcper 0trapen porgebeugt werbe. 

§. 11. 9Ia^ geiepepener gcRReOung brü Sebaiiungd' plane« unb erlpeiltet UUerpöepRer ©enepmigung iR in ben 
$>auptpunfirn eine UbReefung ber @trapen unb pläpe burep einen oertibrltn gelbmeRcr porjuntpmrn. 

Von ben feRgeflellten VebauungO« planen finb je naep bem Sebürfnip ein bi« )wei Utopien )u fertigen unb ben be« 
treRenben Vepörben unb Seamten jur Venupung ju^uRellen. 

lü. ®ie UoRen ber Searbritung foltper £tabt.Vctauung«‘Pläne pobennaep §. 3. be« @tfepc« Pom 11.312äri 1830 
bie ©emeinben gu tragen. 

II. Velabliffement«»piane. 

$. 13. Sei 3trRörnngen einjelner ober mehrerer ©tabtpeile burep gener iR oon ber 9itgierang jeberieit fofort in Sr« 
wügnng )u jitpen, ob unb in wieweit gut Verbenerung be« Verfepr« unb ber generReperpeit Veränberungen in ber Streite 
ober Vitptung btt Pom Sronbt belroRentn ©trapen unb plöpt tr. ir. erforberlitp unb auOfüprbar Rnb. 

®urep einen Pon ber 9iegitrung unpetrüglitp gu tni'^enbtnbtn XommiRoriu« unter ^itwirfung be« Srei««Sau> 
Stamten Rnb hierüber mit ber Rübtifepen au«fäprrnbtn Stpörbt unb, wo eine befonbere Polijei* Verwaltung btRepl, )u« 
gleitp mit biefer an Ort unb ©tetie auf ©runb porpanbtner piäne ober anfuftriigtnber PorläuRger 3r>4>nungtn Pon ben 
in Setraept (ommenben ©tabtlpeilen bie yforbttliepcn Srörttrungtn anjuRtOtn. 

hierbei iR bie StRimmung be« o. ju beachten. 

14. 3ur Seftpltunigung ber Vtrponblung iR bapin gu wirftn, bap ©eiten« ber Räbtifipen StpSrbtn eine ®epa> 
tolion au« Vtitgliebern btt au«rOptenbtn Räblifepen Sepörbe CKagiRral, ©emeinbe-Votflanb :c.) unb bet ®tmtinbe*Str. 
tretung (@tabt> ober ©emtinbt'Vtrorbnettn) btRcpenb, mit ber Srmätptigung ernannt werbt, bie Xommunt hierbei poQ« 
Rünbig jii pertrtlen unb otrbinbenbe Stflörungen cb^ugeben. Sei ber Sapl iR mögliepR bapin }U fepen , bap bie RRil« 
glieber ber Deputation bei bem Stanbe unb ben poriuntpmtnbtn Veränberungen perfünlicp niipt belpeiligt feien. Den 


DIgitized by Google 


103 


ftäbHfitfn ©fJSrben bleibJ übtrlafftn, ft(^ mit bfr ®fpD»oiion foribanernb in Strbinbung ju frbaltfn, unb ibr bit trfor« 
btrlt(be 3nf)rufHon ju mbrilrn. 

S- 15. SJon bfr ^olijti<ötb5rbf iß burcb febifunigt« aufräumtn brr ©ranbfläiicn bic Srfilrgunfl brr Rluebflinitn brr 
©irofm unb ^iätr, »ir brr ©renjtn unb ©(bribflinirn brr rinitlntn ©runbßütfr jn btn»irfrn. ©inb irint arnoutn 
unb fltnügtnbtn, eon tinrra bagu btfäbialm ©arborrßänbifltn fltfrrtfgitn ©itualion«pIäne »otbanben, fo muß bic Scrmef. 
funfl unb aufnobmc alltr ©iabllbcilf, in ©tirrff bcrcn bauliibc ©rränbcrungm in gragt fommrn, bur<b einen »ereibeten 
gelbmeffer trfo^rn. 

Die oom ©ranbe betroffenen unb bie baoon oerWont gebliebenen ©ebäube finb bunb ©erfrbiebrnbeit ber gatbrn 
bann frnnllt(t .tu maibrn. 

Der ^(an muß, foroeit nitbt anbrre borbanbtne ^(änc gur (Srgäntung birnen, auip bie übrigen ©lablljeüe, irrnig* 
flenO in llmriffrn , enibalfen , brren Jage bei brn , für ben sUMrberaufbau anjuorbnrnbrn ©rränberungen maaßgebenb iß, 
natnrnliiib bie Ißore, Öbauffrejuge, öaßnßöft, g»orlipläße, Äireßen u. f. m. DeOglei^en iß ein 9JipeUemenlJ-i5Ian auf- 
)ußeQen. 

gür bie ©itualionO' unb 9iiprarmcn(0>^(änr ßnb bie unter I. i. 3. erißeiltrn ©orfcbriflrn }ii berüdßi^tigrn. 

16. SBerben bti ben örliitbrn Strbanblungen (§$. 13. 14.) Ibänbrrungm ber glutbllinirn Pon ©traßen ober 
©töfen beWoffen, fo ffnb bie babureb bebingfen Stränberungrn be< ©rffpflanbt« brr cintelnm baoon betroffenen ©runb> 
flürfr mit in ©rtratbt t« }i(ß(n. ©ci ber ©ertauftbung oon ©runbßütfen, beim ab« unb ^erauObau einzelner ©ebSubc 
iß unter ©etQdntbtiaung betf ©augrunbeO auf ben mügliibßen anftbiuß an bie betreffenben ©tabttßeile ©ebarßt )u nebmen. 
Den poriäung gefaßten Seftblüffen entipreibenb ßnb aße porgebatbten projeftirlen Seränberungen oermittelß blauer Jinien 
PoOßänbig in brn 6ituationO*'pfan rinjutragen. 

1/. ©ei brr ©eftblußnabme über bie oortunebmenbrn ©eranberunarn fönnen bie baburib ber Aopimune ertpatb« 
fenben aufmenbungrn ni6t unberütfßibttgi bleiben, ©eben bent ©ebürfniß bauliiber ©erbefferungen be# feitberigen 3u« 
flanbr« ßnb baber bie Wittel brr ©eraeinbe in Crmägung ,)u jiebrn. Die oorjunebmenben Seränberungen finb, fomeit 
barüber ein aUfeitigeO (ßinoerßänbniß nid>t porbanben, ©rbufo Sntftbeibung ber Jtßniglidben ©egierung narb Waaßgabe 
ihrer poli)cili(b mrbrrrrn ober minbrren Dringlirbteit )u flafßßtiren. 

Kommen perfrbiebrnartige ©eränberungen , j. ©. über bie ©erlegung ein}rlner ©trafen ober beren ©erlängerung in 
©orfrblag, Pon btnrn nur bie eine ober anbrre auofübrbar iß, oßne baß birrübrr eine Cfinigung ju erzielen, io ßnb bie 
perfrbiebenen ')irojrtie in brm ©iluationOplane fennliftb )u maibcn unb bic für bierelbcn fpre^enben ©rünbe ©efufp ©nt« 
fibeibung ber Kbniglirbrn ©rgierung in bie ©erbanblungrn aufjunebmen. 

18. @lei(b)ritig iß mit allen ©igenibümrrn ber pon brn proieftirtrn ©rrSnberungm betroffenen ©runbßüde )u 
Perbanbrln, um tpo möglirb beren unbebingte 3ußintmung ju erlangen, ober bie ©ebingnngen feßtußrllrn, unter benrn 
ße ihre ©inmiOigung ertbeilen mollen; Penreigert ber ©igentbümer jebe 3ußimmung, fo ßnb bic ©rünbe brp SBiber« 
fpmrbo auftunebmrn. 

Daffelbe gilt oon ben, auf betreffenben ©runbßüdrn eingetragenen ©fötibigern. Urbcrall iß babin ju feben, baß mit 
brn. naib brn beßebenben gefeßlieben Sorfrbriften gebörig legilimirteii ©igentbümern unb ©läubigcrn ober beren legiti« 
mirten ©ePoQmüttligtrn Perbonbelt unb elmaigen, bifTbet obtpoltrnben Wängrln auf brm fürjeßrn SBrge fdileunig obge« 
bolfrn iprrbe. 

f. 19. Die projettirten ©eränberungen ßnb ben planen gemäß objufieden unb ein entfpretbrnbetl©inibeitungO<3irgißeT 
gu fertigen ; für jebeo ©runbßüd iß eine JSertb^beceibnung über 3u« unb Jlbgang nad) bem ©utoibten ©atbperßänbiger 
aufgußeQrn unb in baO ©egißer cinrulragen. 

4- ©1. Um ßdier ,)u ßellen, baß fein ©etbeiligter übergangen »erbe, iß ber Pon ber fiommifßon (§. 13.) porbebalt* 
litb ber Cniftbeibung ber ÄJnigliifen ©egierung aufgeßeOte f lan in gieiiper SSBeife, wie im f. 8. porgefibrieben, mit einet 
griff POD 8 Zogen für bie tu erbebenben ©inwenbungen ju OebermonnO ©inßtbi autjulegen. 

gnnpifiben boben bie ©erbanblungcn ipren gortgong tu nebmen, fo baß ein aufentbolt baburtß nießt rnißebt. 

ul. Die abgefibloffrntn ©erbanblungcn nebß brn planen ßnb bferouf brr ©egterung ju überreifen, »eldie burib 
einen, mit ©rünbrn au^grferligtrn ©rffluß ben 9tetabliffcmrnt^'©nt»urf feßßrllt unb ben ©elbeiligten mit bem ©ebeulen 
erbffnen läßt, baß el»anige ©efurp « ©efißmcrben ©ebuftf ©ntfiteibnng burif) bao Winißerium binnen 10 Zogen bei ber 
OrtPpolitei«©ebbrbe onjnbringen ßnb. 

älObonn ßnb bie poQßänbigrn ©erbanblungcn unb ^Mäne gur ©ciiblußnabmc über ben 9tctabliffemeni0«9lan unb bie 
bagrgrn rrbobrnen ©inwenbungen na<b 9blauf brr griff pon ber Königlitben ©egierung mit ibrer gutaifitlif rn Seußerung 
einjurcitben. 

§. 2‘2. Die ©rproprioiion iß nur in bem gaQe anjuwenben, wenn ein unbebingter ©Biberfpruib erboben ober für 
Ueberioffung br4 }ur DurtbfUbrung beä ^lane« nötbigen ©runb unb ©obenO ein gegen bie ©fä^ung ber ©attoerßän« 
big» für gang unrecbällnißmäßig gu eraftenber ^'rrto geforbert »irb. ©omrit ßf bic<, »ie bei ben ©etabliffemrntP« 
Plänen in ber 9?rgel ber gaU fein »irb, brreitO bei brn ©erbanblungcn über geßßellung ber Porgunebmenben baulitten 
©eränberungen binreifenb berauOgeßrOt bat, iß ber Untrag auf ©rilrgung beO ©rpropnationOreittP gur ©efitleunignng 
ber ©atte mit bem ©erittle über bie, gegen bie ©ntfeteibung ber Regierung erbobmen ©eftbtperben gu perbinben, bamö 
unter ©erfidßtttigung ber leflern ohne »eiteren Sergug bie lanbeOberrliite ©eßimmung eingebolt »erbe. 

V '23. DaO porbegeittnete ©erfabren iß auit bei ©etabliffemrnto angumenben , »eilte etwa in golge größerer ©r« 
fitäbigungen burf Safferßutben nolb»enbig »erben möibten. 

'2l Die Koßen für bie ©earbeitung ber ©etabiiffementß«^läne bat bie betreffenbe Kommune oufgubringen. 

©erlin, ben IZ Wai 1855. 

Der Winißer für |)anbel, 0e»erbe unb öffenlllite arbetlen. t>. b. 

14 * 


DIgitized by Google 


104 


VI. 0eneral'^?)o(bcriüaltun9. 

97) €tlaf, ein JBcrbot bft Äontra()irung fon SBe^jfclfc&ulfefn nnb ^fr Ucbenialjme »on 
SBt^felsSürgfiliafteu ©eitenö ber ^otlbfomtcn tnt(>att«nb, ttoui 22. Sl^jril 1855. 


6« fint roifbtrJtolfnllici) >?aUe i|u mcintr Äfiintnij gffcminfii, in bftifn ?)o|lb«amif 3S((f;fcl oii?gf|ltÜt hateii, 
in Jclfl« bfff»n »crflagt imb mit jffi«d)ff(«6rcfntion bebroljt recrbrii ünb. ®a mit btm SBnig-- 

fidjrii ^ctibicntlci nid)t ecrtinbar iü, bap ^'oitbramtc in brrglcicbfn SSrrbinbliäiffiten (ingcbdi, biird) n>eld]t fit 
fo.gdr btr (Erfahr (inb, ibrtn amilidjen (9rfd)äfttn entzogen mrrbrii, fo niibr id) mid) erranlaßt, 

fjnim(lid)rn ^o|)bramt<n unb Untrrb;amtrn bit jientrabining cen 2Bed)f((fd!iilbrn, |o tvic bic Ucbtrnobnit 
non 3B(d)Kl<®ürgf(baftrn, gänjlid} v untcrfagmi. 

®if|>nigri) iVlibcaniUii unb ^ofl<Unt(rbtamt(ii, tnf(d)f biffrm 9)(rbctc ^uroiberbaubciii, haben i^u gemärtigen, 
bap im ^ege beb ®ibjlpIinar:9.Vrfabrenb gegen (It ringeftbritten tnirb. 

®ifie S3c|]immung |inbet auf bie SBorflebcr non ^o|l* ßrpebitionen H. flioffe, »cidje faufmaunifibe ÖSeidjdfte 
mit öenehmigutig ber ihnen norgefe^ten £)ber4'cfi-Sireftioiien betreiben, ^infidite beb ^rieat<®eid)äftb<2}crfehr#, 
feine 31nroenbung. ^ceiin, ben 2'2. '^pril 1Ü55. 

* Ser SO?iiii|ler für ^anbel, ©einerbc unb cjrentlidjf 'Jlrbeiten. t), b. 


VII. ^ergwetf^- uufc ^üttcmiKfen. 

9bl Cirfiilari®frfüfluiui an btc Si'nij^fitben Cbcr=5?frflämtcr ;^ii 53onn, Sortmunb, V>attc 
iinb 2?rci5lau, boü 5i5frfabrcn bei (Srtbcilumf brr ßrlaubntilsUrfunbcn füt btr 5lnlajc non 
2lufbrrfi(uni^i352[ii|ldltcit bclrttfcnb, rom 1 . 2)?ai 1835 . 


iVÜr bie 'Jliiioge non ?lufbereitimge.?inflatten ( 5 i>äfd)en afler 3lrt, i'cd)«, ßuetidi. unb fOiahteerfe) , treldje 
bie 3‘'fl>‘l<i>'ad)uiig eine? cber mehrerer tum 2'etg»nerfe>SKega( gehöriger 'H?inera!ien jum hoben, bebarf e« 

einer örlaiibuiji ber 'JcrgiJ'ehörbe. ®iefe wirb jebodi jeljt iiidit überall eiiiaeholt, unb audi ba, u'O eS gefd)ieht, 
finbet ein nerffbicbenartigeb iJerfahren |latt. 0 o reerbeii in geiniffeu JKeniereii bergleiifien 9ln(ta[teii, roie aiibere 
unmittelbar jii bem iPetriebe ber ©ruhen gehörige 'Ilnlageii ebne beicnbere (^rlaubuip angelegt, obirchl 5. SO, 
2 it. 16. $hl. II. bep bort alP @ub(ibian9ied!t gelteuben 'ÖUIgemeiiicii i’anbrediie aiifbrrirflid) befüinnit, bap JL’afdi« 
unb ^)ochn?erfe befenber« gemuthet unb oerliehen merben feilen. Se lange bie Setriebp i i'eifuiig bei ben geirerf* 
fd)aftli(heii ißerginerfeii in ben .'canben ber 21erg<$'eberbe lag, fennte biefe, Iheil? hei ber er|leii iSnIage, theil« 
and) nod) (pater bie geeigneten üJtaapregeln ergreifen, um sPefdjäbigiingeii ber betreitenbeii SPcben.gigenttuimer, 
roenn nicht gan? tu rertjüten, bod) möglithti ju fermiiibern. Unter ben gegemväetigeu ületbälfniiJcn iü aber ein 
|cId)eP 3krfahren nicht mehr flattbaft, lonbern eP foinmt baraiif an, fehen rer btr 'öliilagc bie tum ^2thupe beP 
©runbttjigcnihnmP eber and) anberer 3ntere|feiiten erfcrberlichen ffinrichtungen genau fetttuflelleu iinb biertu ben 
SBetreiber im SkrauP ;ii rerpflichten, bamit bic 2?erg:5'ehcrbe im UnterlaiTungpfaile ein beffimmteP 31nbalten habe, 
gegen benfelbtii eintiifchreiten. 

3(11 anbereii SHeeieren irerben tmar für ?lufbertilungp'?lnftalten beicnbere ©rlanbnip.Urfunben eingeboK, barin 
aber bie oben ermähnten ikrpflidjtungen gar nicht, ober bod; nicht foUitänbig genug angegeben. UeberbitP rrfditint 
eP nothmenbig, ivie auch in einigen jh'epieren fchoii feht gefchiebt, rer ber rtefiftelinng ber jum (2chn^e beP ©riinbt 
unb aiiberen ©igriitbump erforbrrlidieii (.^inrithtiiiigen , alfo ror ber Grthciiiing ber ©rlauhnip, brii 3 fkreffrnten 
©elegenheit t» gehen, ihre etiraigen (finirenbungen antnbringen , inbeiii baburd; i'pateren Slagen rorgebeiigt unb 
bie ikhörbe in 0 tanb gefehf mirb, tu briirtheilen, ob ber ganten 2 Iiiljge nicht etiva fc erhebliche 3 *tbtnffii ent* 
geaenllebeii . baß fie bic (^rlaiibnip oerfagen niiip, 5 . 2 ?. menn baburd) ein midjtigerer ©emerbPtQ^etrieb ge(lört 
reerben mürbe. 

Cbirobl 'Jlm'bcrciiungPi^Iiiilalten, ba iTe im §. ‘27. ber ©eirerbe:i'rbmmg rem 17, 18-i.') (©ef.^'S- 

0 . 41.) nicht befenberp gniamif finb, iiid)f tu benfenigen Einlagen gerechnet iverben tciiiien, auf irelchc nach ben 
Skrichriften beP Wefepcp baP im §. 'iS, ff. i'crgeidjriebeiie ^jerfabreii t'ir 21mveiibimg femmen mup, iinb baP 


DigltizeO by Google 


105 


Strfuldr>9i(ffri)>t »om 30. 3»i>i 18^0 dtif 9<ufb(rtttmt9#i3(nfta((ni ftinr ^(ntetnbung ftnbtt, wril ba< bano4) JQ 
btobad)trnbc 9.Urfabrtii ^nlagrti eoraubfr^t, bfntn nad) §. 27. ff. finr btfcnbrrt lanbrtpolijtilitbr @rnebmigung 
frforbfrlid) tft, fo uiitfrlifgt rt bod) ffinem *'<»6 Serg'®»börbf, »tldje bif grlmibnip jur Jfnlagt eoii 

21ufbtrci(ungb • ^InOaltfn }u frtbtilf" bot unb btttiu brr brbarf, um bit bobri )u btrücffid)tigrnbcn 

3iv((fe mbgiid)|l fld)rr a» titOrn, befugt iff, rin brn 93orf<briftrn brr §§. 28. bib 32. brr @rmrrbr £>rbnung ana< 
logt« QSrrfdbttn an^uorbnrn. orrflrbt ftd; ober, bop b<trbri bir SKitwirfuiig brr 5l5niglid)ru Oirgirrungtn nur 
brgutadjtrnb rintrrtrn borf, ba bir 2tbfaffung formlicbtr 9{rfoIutr mit Srbffnung br« SRtrurOwrgr« , auf mrldttm 
für bir bei brr '2Inlagr IBrtbriligtrn SHrditr rrlougt mrrbrn, nur auf grfr^lidir iStfhmmungrn grgrünbrt tvrrbrn fann. 

^irrnad) brilimmr id) b>nfid)tlid) br« Orrfafirrn« bei brr (Srlbrilung brr 6rlaubniü>Urfunbrn für bir Einlage 
von 2lufbrrritung«i2(nfialten in allen £anbr«t|)tilrn, mit 21u«naf)mr br< linfOrbrinifc^tn Sbtür« brr St^rim^rooinj, 
ma« folgt: 

§. 1 . 

ffirr ium 3»»^* 3‘*9u<t'»'<>4un9 mrbrrrrr brr jum ®rrgnjrrf«<8?rgol grbBrigru SÄinerolirn 

eine 2lufbrrritung6<?lnf}oIt anirgrn ober betreiben roiU, brbarf bitr>iu brr grlaubni^ brr Srrgil5rb5rbr; glricbeirl, 
ob bir 21nlagt auf rinrm brüt^rnbrn orrlirbrnrn iBtrgmrrfr, al« 3»l>rl)br brfftlbrn gemacht ober al« btfonbrre« 
JBrrf rrridjtrt »rtbrn foO. 

Sroor nid)t bit Sriaubnip • Urfunbt auOgrfrrtigt unb brm D?acbiud)rr jugrfIrOt iff, barf brr Qrtrirb nicht 
angtfaugtn »erben. 

§. 2 . 

®a« 6rlaubnig.@rfud) i(l fchriftlid) bei brm ®trgamfr br« Srjirf« rin^urridirn unb muß rnfhalfrn: 

a. bir Eingabe bt« SPtinrral« ober brr SRiutralitn, »eiche auf^ubrrriten brabftchtigt »irb, 

b. bit 2.^r)richmuig brr ®trlle, auf rorlchtr bit üiilagt gemacht »erben foll, fo »it brr @rmtinbt, be« Jtreifr« 
unb SHrgierung«iSrjirf«, 

c. bit 2tugäbe bt« SBafftr«, »eicht« ba.^u brini^t »erben foO, fo »it feine« @rfäll(«, 

d. eine Srfchreibung btr beabfichtigttn SBrtritb«>@inrichtungm, 

e. bie beutlicht 9?ämeii«tUnterfd)rift, ben Shorafter unb SBohnort be« 2in)ucher«, br}itl)ung«weift bc« Sltprä' 
frntantrn ber betrtjfenbtn @e»trffchaft. 

0oll bit Einlage 3»i^thör eine« brfithenben Sergwrrf« »erben, fo ifi bie« im @efuche anjuführm. 

§. 3. 

^m @efud)e ($. 2.) iff eint 3tid)nimg btijufügen, au« nelchtr fich bie 3<>h( unb Sagt ber einjtlnrn Shtilt 
br« SBrrf« unb befftn Einrichtung entnehmen läßt, ferner ein @ituation«>$lan unb, »enn 9Baffer>@efälle in I8t< 
tracht fommrn, ein iRioe[Iement«>$ian. ' 

§. 4 . 

Srhlt eine ber Eingaben (§. 2.) ober brr iSeilagrn (§. 3.), ober (Tnb bitfelbrn nicht ooOflänbig, fo wirb btr 
2tnfuchrr jur iBeibringung, refp. S3erootltfänbigung anfgrforbert , unb ihm baj)u eint $riff oon 4 Sffiochrn geffrllt, 
nach btrrn fruchtlofrm 93trlauf angenommen werben muß, baß r« nicht 21bficht fei, ba« ®tfuch )u »erfolgen. 

. 5- 5. 

E)a« @rfnch »irb feinem »efentfichrn 3uf’ulte nach «on brm iBergamte burch Slnfchlag im iBergamt«<.^aufe 
unb im 2Imteblatte brr ^königlichen 9legierung br« 23e)irf« mit brr Üufforbtrung brfannt gemacht, baß aOt birjti 
nigen, »tiche gegen bie 2fnlagt gegrünbrte Einwenbungrn jtt babrn glauben, biefrlbtn binnen »irr 3Bochen, oom 
Sagt ber 21u«gabr br« bie iBtfanntmachung rntbaltrnben 2lmt«blatte« an gertchutt, bei brm IBergamte anjumelbtn 
unb iu brgrünbrn hoben, »ibrigtnfall« barauf fpäter feine SRücfficht grnommrn »rrbtn follt. S)abri i|f an,^u> 
führen, baß bie Stfchrcibung unb bit 3ti<huungen }u 3<btrmann« Ein(id)t in ber 9itgi|1ratur br« Sergamt« 
nirbergelrgt feien. 

§. 6 . 

IBti großer Entfernung be« Orte« ber Einlage oon bem 0ihe be« IBergamt« fönnen , noch Ermeffen be« 
IBergamte«, bit i^tfchrtibung unb bie 3tid)nuiigen auf bem Sürgrrmeifferti > 21mte ober bei btr Ort«<$olijti>Se> 
börbt, welche bem Orte ber Einlage am nöchtfen (inb, nicbergelegt »erben. 3u folchem ^alle i|f bit« in ber 
S3efanntmad)ung (§. 5.) }u oermerftn. 

§. 7. 

S)ie tingthtnbtn Ein»tnbungtn »erben oon bem Sergamte bem Erlaubnißfuchtr unoer^üglich in übichrift 
mit btr ISufgabt jugefertigt, (?t binnen oier SBochen ju beantworten. 0inb bie Sinwenbungen prioatrechtlicher 


DIgitized by Google 


9?atur, fo »erben fie jur rid)trrlid)en gntfc^fibung eer»tefen, oftne baß Bon ber (grlrbigunj biefrr 6in»rnbungen 
bir »eitere iUerbanbiiing über bie Genehmigung ber Ütilage (§$. 8 ff.) abhängig gemacht »irb. 

§. 8 . 

0inb 6in»enbungen nicht eingegangen, ober biefelben burch gütliche 6inigung befeitigt, unb läßt (ich überi 
fehen, baß bei ber Einlage feine SDerhältniffe in Setracht fommen, »eiche ba< fHeffort ber Sanbebi^olijeiti^ehorbe 
berühren, fo labet ba< iBcrgamt ben Grlaubnißfucher ju einem ?ofal<2ermin ein unb beßimmt }ur Abhaltung 
beffelbeit einen jtommiffar, in ber SRegel ben iSergmeißer beb SHeoierb, in welchem bie ülnlage gemacht »erben foU. 

§. 9. 

3n biefem ilermine »irb bab Gefuch ($■ 2.), fo »ie bie Stichtigfeit ber 3f«hnungen ($. 3.), inbbefonbere 
beb 0ituationb< unb 9fiBeliementb<^lanb burch Sergleichnng mit ber Oertlichfeit geprüft; eb »erben alle Shrilt 
ber Einlage, ferner biefenigen Einrichtungen, »eiche gegen iSefchäbigungen oon Grunbeigenthuni, gegen ben 2lbßuß 
unreiner Raffer unb gegen SBegführung aubgefchlagener 2lbgänge (®anb unb 0chlämme) burch SÖBaßer unb 2Binb 
}u treßen ßnb, be^iehungb»eife auch bie 3titPf<‘ioben, »ährenb welcher ber IBetrieb etwa nur umgehen ober ruhen 
feß, fo »ie überhaupt alle Serpßichtungeu erbrtert unb feßgeßetlt, »eiche ber Erlaubuißfucher ju übernehmen hot. 

hierbei iß inbbefonbere auf i|?etriebbtEinrichtungen IBrbacht }u nehmen, bureh welche bab bei bem SBafch« 
Setriebe oerunreinigte 5Baßer nach erfolgter Slbflärung in 0ümpfen ober Seichen, im Umfreife benupt »irb, unb 
bie Sbleitung folcheb ßBaßerb in oorhanbene jnm bßentlichen ober jum befonberen Gebrauche 2lnberer bienenbe 
Gemäßer nur ba ju geßatten, »o ohne biefelbe bab Unternehmen ganj behinbert ober »efentlich erfchwert wer« 
ben würbe. 

§. 10 . 

Ueber bie in bem Sermine oerhanbelten Gegenßänbe ($. 9.) »irb ein aubführlicheb, oon aOen 3ln»efenben 
ju unterfchreibenbeb ^rotofcll aufgenommen unb bem Sergamte oorgelegt. 

§. 11 . 

S)ab Sergamt entrairft bie Erlaubniß>Urfunbe nach bem hier beigefchloßenen 0chema unb überreicht biefelbe 
nebß ben 3'»ßruftionb« SIften unb ben 3ti<hnungen bem oorgefe^ten Ober * Sergamte. ginbet le^tereb gegen bie 
Serhanblungen nid)tb }u erinnern, fo gehen biefelben an ben SOtinißer für ^anbel, Gewerbe unb bßentliche '2lrbei> 
ten, welcher bie Urfunbe oolliicht. 

§. 12 . 

0inb Einwenbungen eingrgangen, welche ber Erlaiibnißfucher nicht ju befeitigen im 0tanbc gewefen iß, uiib 
bejiehen ßch biefelben auf Serhältniße, über welche nur bie l^anbeb^^oli^eiiSehörbe jii entfeheiben hat, j(. S. wenn 
tt ßch um bie 21nwenbung ber Sorfchriften beb Gefe^eb oom 26. gebnior 1843 über bie Senu^ung ber ^rii 
BOtßüße (Gef.<0ainml. 0. 41.) hanbelt, fo wie inebefonbere, wenn bab burch ben SBäfchbetrieb oerunreinigte 
SESaßer in ßießenbe Gemäßer geleitet werben foO ($. 9.), fo hat bab Sergamt bab Erlaubniß>Gefuch unb bie 3fi(h> 
iinngen nebß ben Einwenbungen unb ben Seantwortungen berfelben bem DbepSergamte oor.;ulegen. S)iefeb theilt 
bie 0achen ber betreßenben ßiegierung mit unb bezeichnet babei fogleich ben frinerfeitb für bie £ofal<Unterfuchung 
ernannten ffommißar. Sie ^Regierung ernennt hitrauf auch ihrerfeitb einen STommißar unb läßt bemfelben bie 
0chriftßücfe unb 3fi<h"U”flt" ixflehtn. 

§. 13. 

Siefe 5iommißarien ($. 12.) haben ßch über bie Slnfe^nng beb £ofal>Serminb ju oerßänbigen, ju welchem 
bann bab Sergamt ben Erlaubnißfucher unb bie Opponenten einlabet, bie lotteren mit ber Serwarnung, baß, 
im gaOe beb ^ichterfcheinenb, biefelben mit ihren gegen bie Anlage erhobenen Sinfprüchen nicht weiter gehört 
werben würben. 

3" bem Sermine wirb unter ooOßänbiger Sernehmung ber Erfchienenen über bie oben (§. 9.) bejeichnefen 
Gegenßänbe oerhanbelt. Sab ^rotofoll geht an bab Sergamt, weltheb, wenn Sebenfen nicht obwalten, nach 
§. 11. oerfährt. 

§. 14. 

Sab Oben Sergamt fenbet bie inßruirten Elften an bie Slegierimg. Erflärt ßch lehtere mit ben in bem 
Entwürfe jur ErlaubnißiUrfunbe aufgenommenen Sebingungen einoerßanben, fo überreicht bab Ober.Sergamt ben 
Entwurf nebß 21ften bem Slßinißer für f)anbel, Gewerbe unb ößentliche 21rbeiten jur SoUziehung. 

0oQten bie ^Regierung unb bab Ober>Sergamt über bie 3uläfßgfeit ber Einlage, ober über bie in ber Erlaubniß» 
Urfunbe oorjufchreibenben Sebingungen oerfchiebener Snßcht fein, fo hot bab Ober»Sergomt über bie Sißtrenji 
punfte jii berichten unb bie Entfeheibung beb SRinißerb für ^anbel, Gewerbe unb bßentliche Arbeiten einjuholen. 


107 


$. 15. 

3n atlrr 6 inrid)tuM 9 <ii , jum €d)u^( tt« €i$)(nt^um« Mrntn foOen, ($. 9.) Mtibt btr 

$t!)5rte, bt^übungemcife bcr ^ol^ri < SBrbörbe »orbr^iilten , jur ^bternbmid Don 9fad)tb(i((ti , weicht ivtbtr oon 
^riodtcn oor^cr gdtdib gemad>t ivorbrn finb, uod) ocii b(r iBtbörbc corau» 9 (fd<f)i tvtrbcn fomitfn, bie trforbtr< 
lidjrn ^norbmm^rn ju (rrjfdi, aud) in foldjcm Jade tiitc Sibleitimg berunrfmi^tfn 3Ba(icrtf in fli(§rnbe @nvä|Jtr 
gan) ju untfrfdgrn. Ziffer SJorbdjolt i|! in bic 6 r(anbni^>Urfunbr aufjune^nirn. 

§. 16. 

3Bfr bir ?agr ober @inrirf)tung rintr btrtittf beOcbtn^^n '9ufbrrri(nngbi9(n|)dll Deroiibrni iviO, ^at boeon brm 
Strgdint€ 'Tliijtigc )u mad)fn , bit brabftd)(igte Sfranbnung btutiie^ unb DoUftünbig ju b()d)rtib(n unb bit }um 
33tr|täiibni6 nbtl)ig(n 3<ic^<>uiidtn bri>uftigen. 6rf(iint ba6 ^ergdmt bit SScTönbrrung die eine tvefrntlid)« dn, fo 
tritt bde in brn § 5 . 5 — 15. »crgefdirirbent Srrfdbrrn ein, ndd) bfffrn 6rgcbnip bie Sebörbe bie gridubnip )ii 
ertbeilen ober jn eerfdgen b^t. @rfennt bdb Sergdint bie Serönbernng die eine tinmefentlicbe dii, fo b<>t bdffelbe 
ben Unternebmer bdoon in ^enntniß }u fe^en, bd^ ber ben gemaebten IBorldgen ent|'pred)enben ^luefübrung niebte 
entgegenfiebe. 

®de Äöniglidje Cber • SSergdint b>>( bieriidcb bie SJergömter feinee SRefforte mit ber erforberlitben 3>'ff™ftion 
JU eerfeben unb bie öjtenflidie ^efunntnidcbung ber gegemvortigen ?lerfügting burd) bie Smtebldcter ber betreffenben 
itcniglieben ^Regierungen, webten id) biefelbe «lato obfcbriftlid) jugefertigt bdbe, }ti Derdnldffen. 

^Berlin, ben 1. 2Rdi 1855. 

Ser 3Rinif)er für :^dnbel, bewerbe unb öffentliche Arbeiten, t). b. 


VIII, SSecmaltung ^cr @taat^^@teucm unb ^(bgaben. 

99) (EirtiilarsSBrrfiigmijj au fdmmtlit^e Äömgltt^t Äf^ierungen, bftrtffciib bic SftianMuug 
ber Stugebörigeu ber C'^cbenjoUernfdjeu Sanbe bei bem ©ewerbfsSetriebe im Um()crjic^)en, 

rom 5. SDiärj 1855. 


9fdd) Snjeige ber <H5niglid)en {Regierung jii 0igmdringen finb in neuerer Anträge oon 9(ngeb5rigen 
ber ^oben^oOemfeten Sdnbe duf Stuefrellung oon @ewerbefd)einen öftere mit bem iBemerfen jtirücfgewiefen worben, 
bd§ fie fi^ ,)uoörberfi dn bie ^einidtbe« Regierung ju wenben bdtten, um ben oon biefer duegefieliten @ewerbei 
fd)ein bemnäetfi jur @ültigfeiie grfidrung für ben betreffenben 9iegierunge;$eiirf oor^ulegen. 3» «nberen Sollen 
i)i oon ben ^Introgfiellern ein ?lueweie bdrüber oerldngt werben, bd^ in ben tpoben)oUemfcten 8onben @ewrrbc> 
fd)eine mit ber 3Birfung ber oon brn ditldnbifdjen {Regierungen duege[)ellten nid)t ertbeilt würben. Sür bie Se« 
tbeiligten finb hierdue nidnnigfdd) 3t>6’«^füumniffe unb fenliige Seiterungen mtffdnben. 

Um bem für bie 3ufunft oorjubeiigen, wirb bie Jtöniglid)e 91egierung bdraiif diifmerffdm gemdctt, bdp bie in 
ben .fiobenjoflernfcten 8dnben jiir 3eit be|iehenbc @efrhgebung über ben @ewerbe<iBttrieb im Umt)er}iel)en oon ber 
in ben übrigen SonbeOtbeilen gültigen wefentlid} oerfetieben i|l, bdh ndmentlid) in ben ^ot)en}o[iernfchen 8dnben 
nur $du|Tr>$dlente ertheilt werben, weld}e fict jur 21uebet)nung duf diibere 91egierungb<iBejirfe ber 3Rondrctie 
nicht eignen. 

Sie Angehörigen ber ^ohenjoOernfehen 8dnbe befinben fich biernod) duper 0tdnbe, oon ihrer heimdthlichen 
{Regierung dufgefieUte, j(ur Äuebehnung geeignete ^ewerbefcheine oor}ulegen, oielmehr mü|Ten fie |lch, um ein @e< 
werbe im Umhervehen in diiberen $heilen ber SRoitdrehie betreiben ju fönnen, ebenfo wie Auc<ldnber mit ihrem 
Qiefuche um Srtheiinng eineb (^ewerbefcheinb dn bie betreffenbe königliche Stegierung wenben, hierbei hüben bie» 
felben, wdP bie formelle SBegrünbung beb @efuchb betrifft, neben bem Aueweife über ihre ^eimoth bdb dm 0chluffe 
beb $. 1-2 beb ^ufir • {Reguldtiob 00 m -28. April 18-2i oorgefchriebene 3<>>9">§ >hm Unbrfcholtenheit, oon ihrer 
heimdthlichen IBehörbe diibgeifellt, beiüubringen. 3>u Uebrigen ober finb bie Angehörigen ber ^ohenjoOernfehen 
8dnbe, namentlich nob bie 3ulo(Tung )um @ewerbe>IBetrieb im Umherjiehen überhdupt unb bie ihnen ju geffdt» 
tenbe Art beb (^ewerbeb, bie @egen|idnbe beb ^dufir > J^dnbelb u. f. w. diildngt, dtiberen 3><lünbern gdnj gleich 
}u ffellen. 


108 


$>iernQd) i>at bi« 5(5ni9li(4e SRegitning in b«n ecrfcmmcnbfn ^dU«n ju o«rfat)rfn unb bfmgrmäp au4 bi* 
Untfrbfbörbfn mit SJnnjfifung iu B«rf«b«n. S«rliii, b«n 5. SWärj 1855. 

IDer 2Wini(l«r für ^anb«l, @«refrb« unb 0ff«ntli(bt SIrbtitfn. S«r ginanjiSKiniiler. 

o. j^cpbt. Soteifd)iuin()b« 


100) (Srla^ ber ÄöniaUd;fn Kecjitrung ju SobUni an bic »öniglidjeu Sanbratbö*2Icmlcr ibrtö 
23frwaltungü*Sfjirtü, bit 53ejlcitcrung ber mit btr S5ranntU)cin*23renncrfi ncrbunbcncu iSffig* 

gabritation bctreffcnb, fern 9. gebruar 1855. 


®if in b«in 93«rid)t« Dem 20. 9tcD«mbfr o. 3. angfregt« grag«, ob bi« mit b«r Branntwein « S8rfnn«r«i o«r« 
biinben« Gfügigabrifation beionbrr« — fei c« in Slaffe A ober B — ju befleuern ober fleuerfrei jt' f*i/ 

bat und Beranlaltnng gegeben, barüber an ben ^errn öeneral • Sireftor ber 0tenern ju berid)ten. Serfelbe bat 
biir<b SHeffript ooin 31. d. 3K. entfd)ieben, baß ba nad) §. 3 be« @ewerbe<@tener.@efepe« Dom 30. SOiai 1820 
jebc« gabrif . ©efibäft ber @ewerbe:0teiier ju unterwerfen iü unb bie burrf) bie SUIerbcdiÜe ÄabincfSiC'rbre oom 
10. 3anuar 1824 für bi« Branntwein »Brennerei angeorbnete 2lu«nahme nid)t auöbebnenb auegelegt werben barf, 
bie Gfüg.gabrifation al« gewerbe|]euerpflid)tig ju bcbanbeln ift, ohne Unterftbieb, ob biefe« ©ef^äft in Berbinbung 
mit einer Branntwein.Brennerei betrieben wirb, ober niebt. Soblenj, ben 9. gebruar 1855. 

Äöiiiglitb« Sitegierung, Slbtbeilung für bie Berwaltung ber bireften 0tcuern unb ber Somainen unb gorfien. 

^ciiud. 


101) 23erfügung an ben Söniglidien '^robinjiaU (BtcitfrsJ'irftlor jn Äbln, bie gragc: ob 
edjlacbtnngfn flcncrfrei feien, wenn bae anifgefd)lad)tete 25iel;iln(f unter iviegt, 

betreffenb, bom 4. Slpril 1855. 


Sie in 6w. !C. Beritbt oom 3. d. SOt. angeregt« gragc: „ob 0cblatbtungen üeuerpiticblig feien, wenn bae 
au#g«fd)lad)tete Biebüürf unter 3tt- t®>*gf/‘ i(i bereite anberweit jur 0pratbc gebracht unb befabenb entfebieben 
worben, weil bie §§. 8. unb 9. bee Oiefe^e« oom 30. SOiai 1820 allgemein oorfebreiben, baß bie 0tblad)t|1euer 
üon allem gefcblacbteten SHinboieb, 0cbaafen, 3itfl*» 0d)weiueu, einfcbließlicb ber fiälber, l'ämmer unb gerfel, 
mit einem Shaler für ben 3*i'tuer erhoben werben foll. Giue Sluenabme für Siebllücfe, bereu öfewidit im au«, 
gefcblacbteten 3>'Üanbe weniger ale j-, 3*atner beträgt, i|l im ©efepe nicht enthalten, unb wirb bureb ben Um|tanb 
nid)t begrünbet, baß bei Qlufiielluiig ber Heberolle dou ber Borauefehimg , baß ba$ auegefcblachtete Bieh ßet< 
minbeüeu6 3*idner wiegen werbe, auegegangeii worben ifl. Ge i|i beebalb angeorbnet worben, baß bie 0teuer 
DOU ben nicht bäiißg Dorfommenben 0^lad)tungen ber in SHebe ßebenben 9irt in jebeni eii^elneu galle nach 
Berhältniß bee 0teuerfahee für beii 3*nt"*t bis auf Pfennige bered)uet werbe, wonad) Gw. :c. gleichfalls Derfahren 
laffen mögen. Berlin, ben 4. 21pril 1855. 

Ser ©eneraliSireftor ber 0teuern. 


IX. WUitaiiv5inöeIcöen()citen. 

102) (EirtularsSSerfiigimg an tie obtrn ^robinjiaU 9)lilitair« imb Sifilbcfiörbrn , baü 'Strs 
fatiren bri ber 5Iuübcbung bet ®rfa^*9)fannf(baften bctreffcnb, bom 27. sbejember 1854. 


3n golge beS ©eneral« Berichts ber mittelß 2Hlerhöd)|ler Slabineie.Orbre Dom 22. 3t**' ®- füt bie Slthein« 
^roDinj niebergefe^t gewefeiien außerorbentlichen 0uperreoi|7onS!51cmmifßon haben wir uns oeranlaßt gefehen, über 

ben 


Digitlzect by Gcxigle 


109 


SttrUk bttf SirtfKbun 9 «<@tf 4 äfl* «n bi« obcrtn ^rowajial<9rbdrb«n bnr gmanntrn ^reeinj folgtnbc tBf> 
llimmungrn ju rrlofTcn, bif wir bfm 5iöm'gijd)ni ^rnrral Aommiinbo unb brro jtbniglic^rn Cbrri^räjibtum jut 
gcfdOigfn 91<ub<xbt*»i0 u»b ftlrid^md^igea iMitrrrn äkranloffung, fo »tit barnac^ ni(^t fc^on bi«b«r »trfa^rtn roor« 
brn iti, in bm bortfritigtn Krfjfortb (rsrbioifi mittl)(il(ii. 

1) 2)nn @inue bttf §. 21. brr 3>>llruftion oom 13. Slprii 1825 (3lnna(. 0. 494) nad) burftn bir Srtit> 
erfap fHommüfiontn nur fo(d)t ^rutr brftnitio au«imit)«ni, wrUb« auc^ unrntfiribrt bur<^ tbrr augtnfäUigr Srrun« 
Mtung brn i&rwri« iirftrn, ba# fir mbrr jur 3 «'i brr aRuürrung broutbbdr fiiib, not^ r« jrmal« wrrbm fännm. 
SB«nn, wir bi« @iiprrrr»ijien«.ftcniinif(Ion brridjtrt unb wir au« brn Dorlir^rnbrn ?i|lrn rrfldjtlid) ifl, »irir 8 «ntr 
ouf @ninb birfr« §. au«grinu| 1 rrt tvorbtu fitib, n>rl(^t bri ibrrr trfirii ^eflrüiing im 2 ü(irii 8 rbrii«iabr« nur in 
ibrtr j{ 5 rprr> 6 nln>icfriuns }urii(f 0 rblitbrn rearrn, fo i|l bomit bi« in frnrm $. rntbaltrn« I 8 rfugni |9 bur(^ bi« jfrri«. 
l^a^ifiommiffionrn in cinrm nid]t (u rrd)tfrrtigrnbrn Umfangt in '^imtnbung grbrad)t morbm. 

2 ) ®ir Srfignirnng «int« 2 )imf)pflicbtigrn jur 'armrr.Sirfrtor borf in 3 ufunft «brn fo wir bir iDcnottfung 
)ur aOgrmrintn @rfa^<9irf«r»« rr^ im briitrn Xonfurrru^jabrt brffrlbtn rrfolgtiu 

3 ) 6 « ifi mit ®trrngt borauf ju boltra, ba^ jtbrr ^rrrrgpftiibtigr , brr tinr S^orlobung jur @tft«nung oor 
bir Qrfa(fiSrbörbtn trbält, fid) pönf(iid) ju brr ii)m brjrii^nrtrn 0 lunbr im @rfd)4ft«>8ofdl rinfinbtt. SBmn aud) 
bir rrfp. Sioil' 2 )r^örbrii orrpflic^ttt ftnb, bi« Sorlobimgm obrr 9)rorbrrungtn brr f>rrrt«pflid)cigm ju orranfoflrn, 
fo finb bir brim 6 rfa|^>Q}tfc^äft fonfiirrircnbrn 3Rilitair<S5tt)örbrn bod) nid)t minbrr brrrcptigt wir »rrpfliibtrt, in 
brn @rfd)üf(« > Sofdim frlb|l, für bir aufr«d)tbdltung brr jum ungr|lbrtrn iBrtritb br« @rfd)dft« noti^wtnbigrn 
änirrrn Orbnung in 83riug auf bir @rfa|)pßid)iigtn , btfonbtr« au(b für fRangirung brrftlbm nach brn 8 iffrn }u 
forgrn, bamic bi« SorfftUung brr grfa^pfii^iigrn bri ibrrm namrntlicbrn aufrnf ol)nc 3 tit«<rin(} unb mrfmtlubr 
Untrrbrrd)ung rrfolgtn fonn. 

4) Sir aniotnbung brr bri brr iDiuütrung unb brr au«btbung im bortigrn ®rfd)äf(«btrrt(^ bi«brr grbräucb« 
lid)«n StttrI, S)tt)uß Eintragung br« äritlid)tn iSrfunbr« mu$ in 3 ufunft burd)ou« orrmitbm torrbtn, mril fk 
bri fpärrrrn fRrdirrdim nid)t nur frinm anbalt gnoöbrrn, fonbtrn oirlfritig Sifrranlaffung fowofii Ju abfic^tliditn 
wie abfid)t«loftn iBmvtdifrlungm grbrn. 0tatt ba« Urtbril br« ar}tr« in fol<br «injrint 3tktl rinsutrogm, (inb 
bri brr SRuffming burd) bir Mrrit-Erfa^ijiommiffionm wdbrrnb br« @rfd)äft« brfonbtr« 8 i(irn anjulrgcn, in wrlcf)« 
brr 9 }or< unb 3 u>'dm«n, ?lltrr, @rbft unb aufrnibolisort br« wirflid) rrfd)irnmrn unb untrrfucbtrn SKilitair« 
pfliditigrn ringrtragm torrbrn, unb in rnrlcbe brr untrrfud)inbr arjt ftin Urtbril nirbrrfebrribt. Sirfr 8i|1m wrr> 
brn fucctfllor, nadjbrm rin« grtoiiT« anj|abl brr ftd) ortfcbaft«mrift glridijrilig grfltülrn Srnit ärjtlid) untrrfiid)t finb, 
non btm ar)tc unb brm anwrfrnbrn Oifiiitrt ooUjogrn unb giricbjritig mit brn bann grnannten 8 mtrn bm Sor« 
fi^rnbtn brr Sir«i«<Erfa 5 >fiommifnon iugrfanbt. Sirfrlbrn rntnrbmrn au« brn 8 i(irn ba« Urtbril br« arjtr«, übrri 
tragen baffrltr in bir aipbabrtifd)« au«btbung«iific, unb trrffrn barauf ibrt oorläufigr Entfcbribnng. Sirft Sifhn, 
btnrn }iir iBorbruguug fpätrrrr 9}rrtptd)(rlungrn foglrid} bir 9?ummrrn bin}U)ufügrn (inb, untrr totlditn bir ärjditb 
iinttrfud)trn Erfagpfiicbtigtn in brr alpbobttifd)rn auebrbungcliftr firbrn, finb nad) i?tmbigung br« @rf(büft* forg< 
faltig auf^ubnpabrrn. 

5) Sir in tinigrn 93rjirfrn grbräutblirbm fBorlitüung«) (obrr @rfitOung«i) 8 if}cn, in brnrn fammtiidf« «on 
brr Arti«<Erfii^:Scmmi|f?on brr Srpartrmtnt«>@rfa(>5tommi{fion oorjiifirllrnbr 8 rutr, brautbbart unb unbrauchbar« ' 
burebrinanbrr , jt nad)brm bir 8 oo«nummrt bir« brbingt, ringrtragm tPtrbrn, rntfprrtbrn nitht brm 0 imit br« 

§. 45. brr Erfaf|>3nf)ruftion pom 13. ^pril 1825. 3Bir brfümmrn babrr, bai noch 2Ro#gabr brr «on brn ^rri«< 
Erfa^ifiommifiTonrn grtroffrnrn Entfehribungrn bir 3Rilitairp^ichtigrn, rerlth« brn Srpart«m«nt«<Erfa$i^ommiffionrn 
«oriuttrllrn (inb, in folgrnbr brfonbrrt 8 i|im übrrtragrn lorrbrn. 

I. 8 iflt brr «cn brr Arri«> 6 rfa(<}|[ommif|ion jum SOiilitairbimfi al« ganj unbrauchbar (@anjin«alibr) brjrichnttm 

2 Rannfchaftrn, mrlch« 

A. noch brfiniti« au«grmu(lrrt finb (mrrbrn nicht prrfbnlid) Porgnirllt.) 

B. ^ur Srfiötigung brr Srparttmrnt«>Erfa^ificnimiffion «orgrlitOt »rrbtn. 

II. Siflr brr nur jum @arnifonbirnfi brauchbar brfunbrnrn iDiannfchaftrn (^albinoalibrn). 

III. £i|Ir brr im brittrn jur armrrifüefrrot Srfignirtrn. 

IV. 8 i|It brr }ur aUgrmrinrn @rfa^ fürfrro« «u übrrmrifrnbrn fUiaunfehaftm, tPtIchr 

A. mrgrn jförptrfchmächt obrr fonliigrr oorübrrgrhrubtr Urbtl brrimal }urücfgr|irUt worbrn finb. 

B. ntgrn SRinbtrmaapr« (untrr 5 ^up) brrimal jurüdgefirUt tporbrn finb. 

V. Silit brr )um Srain grrignrtrn SDIannfchafttn. 

9?imf).*ei. 1^. 15 


DIgitized by Google 


110 


VI. Sifle ber »on brr ^rcitf>6rfaß<$ommiffton für brauii)bar unb rinflrOiing^fäbid brjricbnttrn äRonnf^aflm. ' 
(Sie risrntlidie ^iibti'bungtfliile). 

6) Sie Rillen ad 1. bi< V. )tnb nad) bem ;ut aipbabetifcbrn @enera[>9itle $. 3. ber 6rfa^<3nflruftion 
com 13. Spril IS'25 Dcrgefcbriebeiirn 0d)mia anjulegen. Kolonne 13 miib bie 9nqabe be« gebiert riitbalten, 
roeldjer bie ßntfdjeibung ber Arrib>6rfa^;^ommi|fion berbeigefübri bof. 2i3irb bei ber 0uperreri|ioii ber 
Dom ^r)t ber Separtement«i@rfa^< jtominiflion Dorgrfiinbrn , fo bemerft brr KRilitain $rä|cb brr le^fgcnannten 
iSommiffion in Äolonne 14 fein ginoertläubnii burd) „betätigt" ober „einDerftanben", iiifoferii ber wirflid) Dor» 
banbrne 'Rebler nach ber 3«f)rufiion iiicbt etioa eine anbere a(t bie Don ber Itreibf 6rfa(<^ommiffIon getroffene 
@ntfd)eibung erfcrbert. 

ginbet ber ?lrjt ber Separtemcnt« «Cria^ •flommiffion bei ber jebenfad« in (Segentoart be6 iD7i(itair>^räfeb 
ber 5Iommif|Ton DOrjunebmenbeii ärjtliiben Unterfucbung , bap bie in jiolonne 13 angegebenen gebier iiid)t, ober 
in einem niebrren ober böberen ^rabe oorbanben jinb, fo ifl bie jlolonne 13 brrid)tigen, unb trifft bemnacb 

bie jfommiffTon ihre 6ntfd)eibnng, wobei bie Sliilitoir<SOiitg(ieber ber jfommiffionrn natb 9(nalogie brr iSellim» 
mtingen ber §§. 28. unb 53. ber 6rfa^>3n|fruftion Dom 13. 2tpril 1825 an bab Urtbeil br< ^r^teb burtbaiib 
nid)t unbebingt gebunben ftnb. SCirb bittbei ein 3??nnn, ber doii ber ^reib<@rfa^ 5iommiftfcn in bie Stfirn I. bib V. 
aufgeuommen war, für gefunb unb einlleüungbfdbis befunben, fo mufi er fogleid) nad) SOiaßgabe feiner 2ocbnummer 
in bie ^ifie Vi. übertragen werben. 

Sie ilubfrrtigung ber befhmmungbmä^ig Donber Seportementb>@rfa()<f{ommiffion ju ertheilenben 3><Dalibitätbi :c. 
21tte(}e fand in ^emäßbtii beb §. 50. ber ^rfa^’Snfiruttion Dom 13. 21pril 1825 erft natb beenbigter 6rfab> 
2Iubbcbung erfolgen. 

7) Sic ad VI. bejeifbnete gifle ifl nad) bem juni b. 45. ber 6rfabi3n|}riiftion pcm 13. 2ipril 1825 ertbeilten 
0(bema aiijulegen. 3» biefelbe werben bie ( 2 rfabpflid)tigen in folgenber 9ieibcnfolgc eingetragen unb bemgemäß 
brr Separtementb<@rfab<^ommiffion auch Dorgefübrt: 

A. greiwillige im 0inne unfcrcb Srlaifeb Dom 8. 3‘*»i 1842 (2)?ini|I.<i5l. 0. 236). Siefe greiwiOigen 
müffen an er|Ier 0ttQe eingetragen unb )uent i^ur Sluebebung DorgetieUt werben, bamit fie, falle ihre frei» 
willige 6in|1ellung aiib irgenb einem @runbe un^uläfilg wirb, bei ben greiwiOigen geifritben unb nad) 3)lap< 
gäbe ihrer goobnummer anberweitig in bie gifte eingetragen werben fonnen. 

U. iBor^ugbwei fe (Sinjutiellenbe ($. 31. ber @rfob>3nOruftion Dein 13. Qlpril 1825). Sie ©rünbe, 
webbalb ein 6rfabpflid)tiger in biefem 2ibftbnitC aufgenommen i|T, müffen aub ber gifte ;u erfchen fein. 

G. Pritiio loco ^ub|(ubebenbe ($. 14. ber 6rfa^ • 3i<|leuftion Dom 13. Üpril 1825) 3<>brgangbweife 
getrennt, nad) ber 9ieibenfolgr ber goofungblilte. 

D. fcsp. in ber |)roDin.i; äilefipbalen einnnbjwanjigfäbrige 21lterbflaffe. 

£. Sibponible ber früheren 3<>hee, getrennt nach 3^brgängen, füngtfer 3ohegang Doran. 

8) Sen SepartementbiSefab» Üomniiftlonen finb bie in ben gifien I. bib V. oer^eithneten geute }uer|f Dor< 
}u|leüen, hiernnd;|l muh bie 0uperreDifton ber wegen zeitiger Sienfiunbrauthbarfeit, re.sp. auf Sieflamation Dor 
beenbigter Sienfl.^eit cntlaffcnen 0olbaten, fo wie bie 0uperreDif?on ber Don ben Sruppenlheilen bei ber 21nnieli 
bung iium einjährigen Sien|l jurfitfgewiefenen 3»biDibuen folgen unb bann er|l folgt bie ^'orfteUimg ber in ber 
gifte VI. enthaltenen geute, b. h- bie eigentliche ‘21ubl)ebung, welche ftd) nütt blofi, wie bieb hi" unb wieber ge» 
fchehen i|t , auf bie 0uperreDi(icn biefer geute befdjränfen barf, fonbern in ©emäpheit beb §. 80. ber @rfaf»3"’ 
3nttriiftion Dom 30. 3""' 1^17 bie beftnitioe Slerihrilung ber für braud)bar beftinbenen geute an bie betrrffenben 
Sruppentheile in fid) fchliepen mufi. 

9) 3IIb 93orbereituiigen jur Separtementb>($rfa()>21ubhebung i|t 0eitenb ber Separtcmentbi©rfa^i^cmmif|lonen 
}u Deranlaffen; 

A. bie 0iibrepartition ber doii jebem greife }u tteUenben 6rfa^<Cuote auf bie einjeliien Sruppentheile ($. 42. 
ber 6rfah‘3»llr"fO'’" "O'" 13. 2lpril 1825.); 

B. bie ^tufiteUimg beb Sahleaiib jum SJtarfd) ber iltefruten Dom 0ammelplah bcrfelhen bib jum Srupprntheil; 

C. bie 21ubfertigimg Dcn iPlanfetb ju ©f(teOnngb<Orbreb, weld)e ben in bie ^einiatli jurüeffehrenben SHefriilen 
fogltid) nach erfolgter 21ubhebung oubjiibänbigrii fTnb, unb in welchen ihnen ber Sag ber ©ettcllung ^lehiifb 
ihreb 2lbmarfcheb pim Snippentheil angegeben wirb, ohne SHücfficht auf bie filrjere ober längere 3eitbauer 
jwifthen ber Slnbhebmig unb ber wirflidien (Jinftelliing; 

D. bie 21nlegung doii Uebcrfichten , wonach währeiib ber 21ubhebinig (Dom 93rigabei2Ibfutanten) bie Hcntrcle unb 
sBerechming ber für bie einjtlnen Sruppeiitlieile aiibjiil)ebeiiben JSefruten nach gtanien unb 3ahl geführt wirb. 


DIgitized by Google 


111 


10) Sir Seorbmm^ vcii Sltfnirtii über bie eon irbrm Jlrrifr )u ^rfitOrnbt Srfa^quote binatib auf btn 
Sainmelplö^ri), b. t)- ^ir IBcorbrrnnq foqrnannter $ro)fiit<i02anni'(i)aftfn bdrf fünftigbin unter frinrii Umflänbrn 
tlottlinbrn, roril birrbnrd) bir gci'fflidjt SSribriifolgr, in n?el(f)rr bie Sirnilpflidjtigrn jnr @in|1rUung gdangen fcürn, 
ungtrrebtfertigtcr 3Bri|t unterbrochen nerben fönnte. Entlieht in brr 3r<t ooii ber '2(u«bebnng bi« jinn 6in(}el> 
lungp.Sermin ber SKefriiten bei (enteren btird) 2cb, geridjtlid)e Untcrfnd)ung !c. ein ?lu»fnU, fo i|l berfelbe burd) 
9?ad)ge|leüungen an« ber Sobl ber biSponibel (Sebiiebcnen, unter ftrenger 9iufred)tl)altnng ber gefeplid)en SReiheiit 
folge )u beeten. 

11) @d)lie6(id) bringen »ir ben ^affnb 6 ber Süerfügung ber SOJinillerien beb firiegeb 

Born 30. 3‘ini 1842, reonad) jäbriid) ein jyecbfel ber 9}i'ilitair»'2Ierjte bei ben GrfoJ • ©efdjäften flatffinben foll, 
in Erinnerung unb itelJe id), ber ^riegb>']Oiini|]cr, bem Königlichen (General >Koininanbo anheim, biefen SDechfel 
bet 21erite nicht bicp auf bie bibponiblen 3erjte einer SSrigabe unb bereu ®ejirfe ju befchränfen, fonbern benfelben 
0eitenb beb Storpb.@eneral-'?lrjteb innerhalb beb ganjen .Korpb>55ejirfe alljährlich regeln jti laffen. 

SSerlin, ben 27. Sejember 1854. 

• Ser S)tini|]er beb 3n""n- ®er firiegb.2Wini|]er. 

t>. ^eflpbaien. @raf ». 9äSal^erfce. 


102) (5t(ap, l>a» SSerfa^ren bei ber ärjlU^cii Unterfudjuiig ber (Sefobpflicbtigen betrefenb, 

vom 23. ilpril 1855. 


97ad)bein ich in ®eranlafTiing beb gefälligen ®erichtb oem 4. ^ebruar b. 3w l'n* Separteinentbi6tfap*2lub» 
hebungb • E)efd)äft betrejfenb, mit bem ^errn Kriegb<S)tinif)er fommuni^irt habe, rnviebere ich 6m. :c. im Einoer« 
tiänbniffe mit bemfelben ergebenft, ba§ eb bei ben ®e|1immtingen beb obigen gemeinfchaftlichen Erlajfeb ber 2)tini|}eritn 
beb 3nnern unb beb Kriegeb oom 27. Sejember d. 3- f'in ®emenben behalten mu§. 

• Sie uon ber fRegiernng ju N. in ihrem ©erichte oom 24. 3anuar b. 3* iur S5ahtung ber burd) btn (obigen) 
Erlap oermeintlid) beeinträchtigten diechte beb Eioih^räfeb ber Srparlementb>Erfap<KommijMon aiifgeilellten ©e« 
benfen finbtn ihre Erltbigung in ber Ermägung, ba^ in mehreren ©ejirftn ber 9)hein>¥rooin,^ auf melche in Solge 
ber bort fiattgehabten auperorbentlidien 0nperreBi|Ton bie ©erfügung oom 27. Sr)tmber pr. Bor^ugeiotift ©e.^ig 
hatte, bei ber ärjtlichen Unterfuchmig ber Erfapp^ichtigen gar fein ©iitglieb ber Separtementb-ErfapiKommifjion 
jugegen }u fein pflegte, mtehalb eb nothmenbig mnrbe, menigtlenb ben ©iilitain^räfeb bieftr Kommifilcnen i(u 
oerp flirten, btrfelben jebenfallb beivnoohnen, roab nach 'Jliieroeib ber oorliegenben Serichte über bie Erfap» 
Qlubhcbung pro 1854 in ber ’})roBin) N. bei ben bortigtn Separtemrntb» ErfapiKommiffionen bereitb früher ber 
^all mar. 

9Benn mm bie SRegitrung }u N. auch für btn Eioih^räfeb brr Separtementb > Erfap < Kommiffion eb alb ein 
9? echt in 2lnfprnch nimmt, ber ärztlichen Unterfud)ung beijnmohnen, fo hat eb feinebmegeb in ber 91b(td)t beb 
Erlaffeb oom 27. Sezember pr. gelegen, bieb Stecht ihnen z« oerfürzen, im EJegentheil erfcheint eb fthr zmeefmäßig, 
baji auch bie EioiltSOdtglieber ber Stpartementb>ErfapiKommifttonen oerpflichtet mtrben, ber ärztlichen Unten 
fuchung beiztirochntn, bamit — mie bieb fchon in oirlen greifen gefchieht, bie ärztliche Unterfu^ung unb bie 
beffnitioe Entfeheibung über jeben einzelnen iDiann, namentlich auch bie ©eftimmung beffelben für ben 2ruppen< 
theil gleichzeitig erfolgen, unb babnrd) bie nach ben §$. 5t, 52. nnb 53. ber Erfap'3><0euftion oom 30. SIpril 1825 
nicht aubgefdiloffene zeitrawbenbe Srenmmg ber @efchäfte ber Stpartementbi ErfapsKommifftonen in oerfchiebene 
Seitabfehnitte, oermieben merben fann. 

3nbem ich Em. :c. überlaffe, hiernach bab SDeitere gefälligO z" verfügen, bemerfe ich nur nod) fchliehlid) 
trgebenft, baü, memi bie Stegiernng z« N. in ihrem ©erichte oom 24. 3amiar b. 3- ermähnt, baß auch naih 
28. ber 3>'lleufticn oom 13. 3lpril 1825 mir ba, mo eb auf ©enrfheiinng ber .Kerperfraft jum Ertragen ber 
änilrengungen beb Kriegobienfteb anfomme, bie SWeinung ber SOlilitairtSPiitglieber (nicht beO ©rigabe<.Kom« 
manbenrb allein) oorlänffg alb bie entfeheibenbe gelten foDe, bie Sirgierung überfeben hat, baß bie ©eurthtiluiig 

15 * 


DIgitized by Google 


112 


resp. 6ntfd)tibun(( burd) rtnr fpättre aatr^8d)f)e Orbre, trdd)( bm Ütrgimiiigfn biird) brn 6tif uUir • 6rlaß eom 
10. Cftobrr 1826 btfaiint grmad)! worben, brn 2anbwe^r«Sr(gabei$oinmanbfttt« übrrwiriin i(i. 

Srriin, btn 23. Upril 1855. 

Ser SDlinifier be« 3"n<rn' SBcftpl^alen. 

9n 

bm AönigUibeB Ober>^räftbeBten ber ^robin} N. 


2(bfd)rift rrboltcn 6w. rc. jur gcfäQiAen 97o(brid)t unb mit btm ergebenflm (Srfud)en nu(b in 
bie 6ibil«37{itg(irber ber Separtement^>@rfa(>^ommif(ionen gefdOigO ju perpflicbten, ber drjtlicbrii Unten 
fuibuiig bciiuwobiieu. 

iBerlin, brn 23. Slpril 1855. 

Ser Stinifler be< t>« SScflpl^alen. 

9n 

fämniliibt übrige ?)erm Ober.^räpbenten. 


X. Oitcnä'' unb 0nabcu'^©ac{)cn. 

103) (Jrlaß an fämmtlit^c Ä'önicilit^c SRcatcrmii^cn «nb an baö ^olijfis^präfibinm bterfclbil, 
bif 3Inträ.^e ber bem Siilitairs2?crbanbe ni^t mebr angebörigtn ^erfonen auf 2i?icbfri?crlcibung 
bei: aberfannlcn SJentmunjen betrefenb, bom 2.3. 'ilpril 1855. 

(Winift.*®!. S. 16). 

0cine 9)?aje|lät bet Jlönig bobeii miUelil einer, itnier bem 28. Sriember 1854 nn bic @cneraf i£)rbcnO> 
SfommifMcn erlaiTmeu 21(lfrb6d)|len Crbre ju bcfiiminen geruht, bnp Einträge mif SBirbrroerlril)ung oon ^ot)rn;|olf 
ltrnid)rn SenfmbiiAen, beren folthe ^erionen, welche btm 272iiitair>iBrrbanbe nicht mrhr nngtbören, burch rechte« 
fräftige @rftiintni|Te eerluOig rrflört finb, tuich SOiopgabe ber 21Uerb5ch|1rn Drbre oom 3. 21pril 1834 unb 
12. fOlai 1839 ('ilnnal. XXIII. 164) bri 2I(ltrhöchllbrnfrlben formirt wrrbrn fönntn. 

3nbrin bie königliche 9iegimmg hieroon in jlenntnig gefe^ft wirb, erholt jie onliegenb 21bfchrift (2lnl. a.) ber 
eben gebachten SIQtrhöchÜen Orbre oom 28. Sr)cmbtr o. 3- 9ia^achtung. 2$erlin, ben 23. 21pril 1855. 

Ser 2JJini|ler bt# 3'’"rrn. ». 


a. 

®tr §. M. ber »on SJlir fanfHonirlen Snüruftien »om 27. Sprit 1852 über Strleibunn brr ftebenjonernfthen ®tnl* 
mOnje beftimml, bog ber Strlufl beO Sitcbie, biefe Denfmünie }u tragen, in benfetben 3ourn einlritt, wie bitP bei ber 
Rrieg« • J)tnlmnn)f oon 18‘Vu borgeftbriebtn ift. ®a< Verfahren in Selrtfr ber ©icberotrlelbung ber Itplertn aber 
in ben gäCIen, wo bieielbe bureb gericptlicbtn 0pruch aberfannt woiben war, iü rOcfftihtliib ber bem iSititairRanbt ange> 
börtnbtn 3«bioibutn bureb bie Orbre oom 18. ^är) ISJi) unb bie gefHrb»ngrn im $. 38. Xbrü I. beO SRililair «Straf' 
©tfepbuebtO, in ®etreff ber bem ®?ililair« Serbanbe nicht mehr angebörenbtn ^trwntn bunb bic Orbre« oom 3. Sprit 
1834 unb 12. SWai 1839 ooUftänbig geregelt. 3cb bcftimnie baber, in Gntfebribung auf ben Srriebt ber ©tneral.Orben«« 
Itommiffion oom 25. 9loormbcr c., ba§ auch für bie Sbige in 3äQrn ber SBiebtrocrleibung $>oben)oaernftbcr 3>cnfmün^en 
btn eben erwähnten geftfeBungm über bie SBitberocrleibung btt Ärieg«.Denhnünje oon 18* V,, gemä® ctrfabrtn werbe. 

(Ebatlottenburg, btn 28. 2Jtitmbct 1854. 

^riebricit SOilhelw. 

®raf 33atberfer. 

Sn bie ©cncrat«Orbcn«>ltommitfion. 


3m Setlage bc< Itönigt. 3bilungB«4lDintDtr<l bietfcibf). 

luejegrOtn |i Strfin am 


Drud bureb 3» >?• 2tarcf e (ebotici(tn.6tr. gjr. eo.), 

Bdgtc iuglcig Bll tca SeiiiaWcMtc fit Sitlis l<augra|t 1^ 

16 . 3uni 1855. 


113 


Älintft^rtal-6latt 


für 


gefamiitte tnneve äSetwaltnn^ 

in Üm i&öiiiglül) Preuf^ficl)ni Staaten. 9 

^rraudgtgebtn 


im ä3ireait ^e^ fP^tttiflertumd be& ^^tmerti/ 


. 0 


m-6. 


Setlin, ben 31. ^uni 1855. 


16‘" Sa^frgang* 


i 

i 


■ ■ ' ' i 

I. ^e^orbcn unb Beamte. 

104 ) aüerbötbfler €rlaf, bftrejfcnb bie SSewißiguna ron (SnabfnsÄoÜi^ 
blifbcntn ber bauentb beftbafHätc«, burtb ^jirtc Sdräge rcmimfT 

vom 18. 9pri( 1855. , f 



enjttrfür bic ßjntc|^» 

3filfijarbeUr‘ 

9 


9uf btn Sfricbt br< iStaat^äRintfimumb eom 15. b. 3R. ^tbmige 3<b, bab bit Orbrtb von 27. SIpril 
(@ef.*@<inunl. 0. 134) unb 15. Stoormbrr 1819 (@(f.<0amml. pro 1S20 0. 45), teonod) btn $intrrb(i(b«n(n 
0 (r()orb«nrr Stomten au^rr brm 0tnbnnonatr bie ooUr Stfclbun^ einrb resp. {wrirr ober brrier SRonatc 9 r)al)U 
»erben barf, auch auf bie Hinterbliebenen berfenigen igeomtrn angemenbet »erben, »eld)e nur gu ben bouemb« 
befd)äfti 9 len Hülf*<>fbeitrrn ober Hülf*fd)reibern geboren, unb autf ben bagu beiiitnniten ^onb« ftjrirte 9temunr> 
raticnen ober 0idten erbalten, bergeüalt, bo# ben Hinterbliebenen foltber SBeamten, fe natbbrm biefe in foOegia» 
lifcben 93erbältniffen (leben ober nicht, bie in ber Orbre oom 27. 2(pril 1816 sub 1. ober bie barin sub 2. 
genannte @nabenbe»ifligung nie ben Hi"^(^blie6enen ber in etotOmäpigen 0teQen fungirmben Beamten anju» 
»eifen id. ^otbbam, ben 18. üpril 1855. 

^rletricti 

0 . SRanteiiff el. ». b. H*b^t. 0imonb. o. JHaumer. o. 35e(lpbafen. o. ^obelfcbioin gb. 
@raf Slalberfee. ben Stinitler für bie lonb». Sngel. : o. SD? an teuf fei. 

9tt baO 6laaW>SRinidrnum. 



% 


105) (Srkß an Äontglidjc Stfgimingfn (au^ft^lieplid) brr ju ©igmartngen) , bie 

Äöniglit^e tDlinijltrialsSDausÄommiffion unb ba>5 ^dijcis^rdfibium ju Serlin, lucatn ber 
Serpflittitung bet Srfid5Sau5a5etü>aUuu^cu jum ^)aUen ber ©efcbs0ammlung, 

bom 1. 3«»* 1855. 

3n Seranldffung ber, g»ifd)en einigen Jfönigiid)en 9?egimtngrii unb Ifönigliihtn &ber>$od>S>ireftionen gr< 
pffas^nen jtorrHponbeng, in Srtrrff ber SBerpflidlliing ber $reib ■ Saubeumten unb 2}au > 3Mfpeftorrn gum Hnßf» 
S?inifl..©l. 1SÖ5. 16 


Digltized by Google 


114 


brr @ri't^>0ammlung, ivirb bie iUrrfiii)uii^ rem 18. Oiertmbrr r. 3- (iOtmitl.'iSl. 0. '241) babiii rrläiitrrt, biin 
batf .'palten brr (i)rfc^ > Sammlung für bir SirnüilrUrn brr brlrrffrnbrii iSramtrn imbrbingt rrfofgrn mu^, bir 
3a(i(ung brr Slofirn aub brr 9{rgimmg<i^aupt>^affr abrr baren abhängig i|l, eb rtma in brm rinrn obrr anbtrn 
3a(lr jrnrn ISramtrn 18ürrati>iifortrn juilrbrn, aii6 roricbrn bir ^'räniimrraticn br|lrittrn merbtn fann. 

^irrnad) i|l }u rrrfabrrii. Ißrrlin, btn 1. 3u»* 1855. 

S)rr 3)tim'|lrr für .panbri, @rtrrrbr unb bjfcntlid)r 3irbritrn. t). b. i^epbt. 

i 

306) (Srtcmitnijj beü Söni>ilid)cii 0crid)trf)offü jur Siitfd)cibuui} ber Spn 4 'cte«jii!toiifUftc, bap 
gegen 23eaintc auü foldjcu i>anblungcn, ju tt»cld;en |lc vermöge ibreii SImter verpflid^tet ivaren, 
eine Cntfdiöbignngrflnge nid;! angcflelU werben tonne, vom 10. SPtdrj lb55. 


«E? 



'3luf brn een brm 2)lini(1rr für Jpanbfl, ©rrerrbr unb effcntlidjr 2Irbrifrn trljcbcnrn .<?enflift in brr brt trm 
.^cniglidtrii 0iabtgrrid)t jn ant;ängigrn i'ro^rpfadir :c. :c. rrfrimt brr .^eniglidjr (SrridnShef wr (SntfdKibnng 
brr nemrrtrni.Jlenfliftr für SKrdif: bap brr SHrdjtbrerg grgrn btn iöcrflagtrn für imjntäf(7g unb brr rrltebrnt 
4/ Sonflift babrr für brgrünbrt ju rrad)tcii. SJon 9»td)i8 u'rgrn. 

Q) r ü n b c. 

brm St(rgrapl)f»'^^ttrrau br6 birpgrn @rntral<^'o|1amt8 i|] im 1852 rinr £^nantiiäc jurücfgrlrgtrr 

^apirrr, mrillrnS au6 btn 3'J^fe" i'"” Gi"ll«impfrn bri'timmt, rntnjrnbrt unb at^ SOJafulatur 

rrr^iuft roerbrn. 6in in rinrr ahgebrurfte« brrartigre 0d)rifl|türf, i»rld)r« ron einem Älrinfiänblrr jum 

(Jinmidrln grgrbcn ivof/ gab iilrranlaiTung jit rinrr brn (^rgrnllanb brtrrnrnbrn Untrrfud}img, in irrldjr brr 
^arirrt)änblrr 2., brr SafirUan S. unb 'ilnfange aud) brr ?)c|li.pau8bieiirr .p. rrnrirfrlt irurbrn. ©rgrii brn 2. 
unb i|] bir grritbllfdir Untrrfud)tmg ringclritrt, irtld)r jrbed) mit ihrer '5rri)prrd)ung grrnbigt bat; grgrn brn 
^urbiturr ip. fanb bir Staatranmaltfcbaft auf bir ringrrriditrn polijrilicbrn Slrrbanblungrn roritrr rinjufd)rrittn 
j^juAt rrranlapt; rrtrurbr rntlaffrn, unb tf ifl feine grrid)tlid)t Untrrfnd)ung rreffnrt merbrn. 

'ijH^ir ^c|l*®rbörbr fanb inbrji frinr ilrranlaiTung, brn ron rttra SJlittt September bie ;um '2. JDftober 1852 
.polijrilid) rerbafirt grmefenrn mirbrr in 0icn|l ;u nthmrn; er irurbr entlaiTrn, unb ba er auf 5tünbigung 
’^lfngrnemmrn mar, ba8 @rbalt aber nid)t bib jtim 2(blauf brr ^ünbigungefritl, fonbrrn nur bib wi' TOtittr Srpi 
tmibrr aubgr^ablt rrbaltrn batte, fo trelltr er rorgrn beb anbrrtbalbmenatlid)tn @tba(tb ron 30 Sbalrrn grgrn 
brn i^ibfub flagrn. 9?ad) ringriritetrm Vrojrffr erbeb ba« Slimflrrium für ®anbrl unb ©rmrrbr brn iSomprtrnj« 
^onflift, unb bitfrr i|) biird) ba« 6rftnntnip br« 0)rrid}t«befr« rem 14. 3anuar 1854 für brgrünbre rrad)trt 
reerbrn. 

9?rurrbing« bat barauf brr ^aubbirnrr tp. grgrn btn ^eilratb @. rinr 6ntfd)äbigungeflagr angrilrflt, unb 
)mar nid)t ble« mrgrn br« ibni, mir rr frübrr brbauptrtr, mäbrrnb brr Äünbigung«fri|} jii Unrrebt rntjegrnrn 
0)tbalt«, fcnbrrii, mtil rr frinrn anbrrn Siitnil teirbrr grfunbrn, aud) für bir Snfunit. ^r ferbrrt für btn ^tiU 
raum rem 15. Srptrnibrr 1852 bie 15. iUlärj 1854, rerbrbaltlid) feiner 9ird)tr für bie 3t<f»'Ut, monatlicb 
15 ifbairr als ba« ihm bei brr VfÖ julrOt gtjablte (Erhalt, im ©aiijm 270 Shaler, unb nad) 'Jbjug »cn 
19 iS^halrrn, bir ihm brr 2>rrflagtt gezahlt habe, für jrpt 251 l^haler. 

®ir Jilage ift baranf grilübt, bap brr iürrflagte, 'i'oiiratb ©., ihn ',u Unrrd)t br« Sirbfiahl« brfebulbigt, 
unb a(« brr ^ol^riratb 91. rrflärtr, bap ju friner 31rrhaftung ftin grnügtnbrr ©riinb rorlirge, |Td) bahin au«gr> 
fprodirn habe: „Jprrr 9?. möge ihn auf feint, br« SJrrflagirn, 91rranIa|Tnng mrgrn Sicbflahl« an iÖlafulatur.^apier 
rerbaftrn, rr moUr für alle barau« rtma rniüehrnben rrrantmerilid) fein." (fr fügt l)in;u, bap bie erfolgte 

23rrhaftung brr örunb fei, mremegrn rr mrbrr brt brr i'o|l, nod) fenil rinrn $>irn|l habe roirbrrnnbrn fönnen, 
unb bap fefcbrmnad) bir 21rrpflid)tung, tbn ju rntfebäbigrn, anrrfaniit mrrbrn müffr. 

ßinr iPrantroortung brr Slagr ift nid)t erfolgt, fonbrrn ron brm SOlinilter für Jpanbrl unb ©rmrrbr ,<lonflift 
rrhobrn reerbrn, mril brr i'e|1rath @. , mrldirr bamal« altf S'ürraii < 9>cr|7ehrr bei brr S?niglid)rn SrlrgrapbriK 
IJirrftion funairtr, al« feicbrr bir 'Jlngrlrgriihrit mrgrn brr abhanbrn grfcmmrntn i'apirrc habe untrrfud)rn müiTrn, 
unb überall nur in ?lu«übung frinr« 21mtr« tbatig grrcrfrn fri, ebne pd) rinrr llrbrrfd)rritung feiner 'Jlmt«brf«igniffr 
febulbig )u mad)tn. 

Sa« üöniglicbr 0tabtgrrid}t bitrftlbü, fomit ba« ^‘ammrrgrriebt rrad)trn nad) 1. unb 3. br« @eftpr« 


DIgltlzeü by Google 


115 


vom 13. ^tbrudr 1854 (@tf. • 3ainm(. 0. 86) brn 5tonfIift auf btii @runb brr 'Snfübrungtn br< ^inillert für 
^anbrl unb @rivrrbe für loot)! br^rünbrt; tmb biefr '21iifid)t mup für bir rid)(igr rracbtrt totrbrii. 

2)(nn brr ^cflratb ($. war al$ i8ürrau>i8or|)ri)rr bcr Sdr^rapboi’Sirchipii orrpflidjtet unb nach (Sntbrtfung 
br< S)irbtTabl$ nod) brfonbrr^ angewirirn worben, bir rrforberlid]ni ^rinittrlungcn oor^unrbinrn. 38rnn tr Mrrbti 
auf bei) ($runb feinrr UnfrrfucbnnatfiSrrbanblun^m brn ^ott •^aiibbitntr für brr Sbat brin^tnb ocrbäcbtig 
f)ie(t unb bri brm rolijeiljct) mit iÜrrfol^ung brr 0a(bt beauftragten ^olijeiratl) 9?. bie iUverbaftnng betf S^. beani 
tragle, fo bat er offenbar nur gctban, wae ibm in (^emäpl)cit feiner amtlicbrn 0teUung jii tbun oblag. 

3Benn ferner babei jur 2)e,arünbung ber filage angeführt wirb, ber ^oliieiratb 9f. habe ju ber Serbaftuug 
beb Kläger« feinen genügenbrn @rnnb gefunben, ber ^oilnitb <ä. aber beffen gefänglitbe 6in$iebung auf feine 
SBerantwortlitbfeit oerlangt unb baburd) bie 2)eriiaftung ju ^lege gebracht; fo i|f oud; biefe '^ebauptung bebeu> 
tnngelo«, weil bie ^oUVi>iBebörbe nid)t auf 0)efaf)r eine« '21nberen iur Serbaftnng fcbreiten burfte, fonbern bierbei 
nur ihrem eigenen ßrineifen folgen fonnte. 0ollte baher aud) wiiflid) eine fold)e itenpernng, wie bie angeführte, 
erfolgt fein, fo fann fl^ nur al« ber Suebrntf ber Ueberjengung be» :c. @. angefehen werben, ohne bap baburd) 
ber poliieiltthe {Beamte anber« ju banbeln oeranlapt worben wäre, ale nad) Sage ber Umtiänbe ohnebie» gefd)ehen 
mupte. ®ie« wirb beim and) burth ben oon bem ^oliVirath 97. ertfatteten Bericht beflätigt, inbem biefer eine 
Steibe oon IBerbathtegrünben auf|)eUte, welche inbep ber 0taat«anwaltfd)aft nicht für auereiihenb erfd)ientn, eine 
Slnfiage }u begrünben. 

§lii» biefen @rünben bat bie 93erfolgung brr 6ntfchabigungfflage gegen ben Vcflratb &• nicht }ugela)feii 
werben fSnnen, oielmehr brr erhobene ^onflift für gerechtfertigt anerfannt werben muffen. 

{Berlin, ben 10. 37iärj 1855. 

5lbniglicher Gerichtshof )ur 6ntfd)eibnng ber 5(cmpeten).jfonfIiPte. 


II. 0efct)dft6gan9 ««b ^cffor^S3ccbdltni|7e. 

107) (Srlap an fdminUidje Söniälid;c 9lfäicnmj)fn, bau Scrfafjren bei SrtlaMunfl bet Setit^te . 
über ben ©erlauf be^ Stü^ange^ unb beü $>o(bi»ajffrö betreffenb, bcm 19. Siai 1855. 


6s i|f bei Gelegenheit bes leften $od)wafferS bemerft worben, bap bie fibniglichen {Regierungen in bet 
6rtfattung ber {Berichte über ben IBerlauf beS 6isgangeS unb tpochwafferb rin orrfchiebene« IBcrfabren beobachten, 
inbem fie bie {Berichte halb an boe .Raubet» <2)7iniücrium, bolb an ba» {Dtini|lerinm beS 3'*oern, bolb an ba» 
SOtinifferinm für bie lanbwirlbfchaftlichen 91ngclrgenheiten erüaiten. {Bisweilen werben bie Errichte an mehrere 
biefer SRiniilerien noch oerfchiebener {Reibefolge abrefiTrt unb gelangen bann erff in ber angegebenen {Rcihefolge an 
bie einjtlnen {ReffortS; bisweilen wirb Slbfchrift beS an baS eine S97ini|lerinm erfiatteten {Berichts ben onberen 
SfRinifferien überreicht, ohne and) nur }u bemrrfen, bap bie» gefchehen. 

Siefe {Abweichung in bem 3)erfahren erfchwert nid)t nur in ben {Dfiniiferien bie Ueber|Td)t unb bie {Bearbeitung 
ber 0achen, fonbern fann auch }ur oerfchiebener 21uffaffnng ober minbeilenS ^u unnbthigen 0chreibereien unb 9)er< 
jbgerungen führen. S8lr finben nnS babrr oeranlapt, '^olgenbeS jn brPimmen; 

„0ie {Berichte über brn Verlauf brS 6isgange« unb .^ochwaffrrS finb in brr {Regel an baS {(Riniflerium 
für bie lanbwirthfd)aftlid)cn 91ngelegenheiten — als baS bauptbetheiligte 2Rini|icrium — )u erpatten, 
gleichzeitig aber iP {Äbfchrift biefer {Berichte bem 2Riniperium für .^anbel, Gewerbe unb fffentliche Qlrbeiten 
einjureichen. 3” folcht» SjUf'i >oo iBanwerfc aiiS bem {Reffort bes SRiniPeriumS für .^anbel, Gewerbe 
unb öffentliche 'Arbeiten erheblich geföhrbet ober befchöbigC pnb, ip befonberer {Bericht an bieieS SIRiniperium 
)u erpatten; an baS SDtiniperinm beS 3'>nern aber ip befonberS zu berichten, wenn eS barauf anfommt, 
fd)lennig SRaapregeln jur {Befeitigiing eines {RothPanbeS z» ergreifen." 

Sie königliche {Regierung wirb angewiefen, hirrnad) fünfiig z« oerfahren. {Berlin, ben 19. {(Rai 1855. 

S)er SRiniper für .^onbel, Gewerbe Ser 2RiniPer beS 3''nftn. SPtiniPerium für bie laiibwirlbfchaftlichrn 
unb öpentliche Arbeiten. 0. Angelegenheiten. 

t>. t>. S^autcuffel. 


16* 


DIgitized by Google 


llß 


III. ^ird)Iictc ^In^elegcn^citcn. 

108) Srlaf, bic aScr^jän^^unfl tird)U(^)cr Orbnungöjlraffu im Scrci^ ber 9l(>einif(^>2ß«jib{)äUf4ien 
Sir4)fn«Drbiiun9 betrtffenb, tom 17. 1855. 

9?ad)b«ii biird» bcn onf @rimb bf« ?ltlfr!)cd)(lrit 6rla(Tf« »cm 31. 3un' »• 3- »om 

25. 9(u^u|l 1853 (952iiii(T *551. 0. 2-29) pfiutjmigtfii 3>MJb 38. Aur Äirdjfn-Orbnung oom 5. 3W5rj 1835, tim 
©upfrinKntentfn bie ^'ffiijnip jiir gr(1ffpiin,a pon £>rtiuiii)j6|iMffn innerlialb ciiif» a" bfftäliflfnbcn 9?cflii(ati»< 
'Vfrlülim tvorbm i|t, bfilimine td) nunmrhr im ginpcriläiibniß mit brm (^pangelifdirn £)b(r>Sir^mi9iatt) für btt 
'^ropinj SBtflpbiilt». oi>f brn im lBcfd)liifit 251. brr fed)|]m $roDinAial<©9iiobt mtfiattriien Eintrag, golgcnbtt: 

I. Sic ©upcrintenbriitm finb crmäd)tig( bie iiad)|1climb btjcicbnttm Orbnungbilrafm fcüiufr^tii. 

A. dtgtit ^farrtc unb ^ü(f< 9 ti|llid)c: 

1) wrsrn nadiläfiTgtr ober untcrlafTenrr i8tforguna brr ihnen, al< Pfarrern ebtr ^farrprnveftrn , bejirhentlid) 

SBorfi^rnbrn br* ^rrebpttriump, firthmprbmingtmdfiig cblirgenben aiihrrn @ffd)äftr, feroit roegen Srr> 
Irfunct ber Porfd)rifl<mäpig brilehenben @rf(h>ifl<orbniiiig, für jeben nad) ipieberhdter (Erinnerung Dprfommm» 
bm (SontrdPentiontffjU 20 @gr. — 5 Shir. 

2) totgen UnterlafTiing ber Pcrfd)riftfmüfiigen ?lnjeige bei bem ^reebpterium bei einer mehr al$ achttägigen 2lb< 
mefenheit au» ihren Olemeinben, megen unterlaffener 9tad)fiichung be» erforberlichen Urlaub» bei einer mehr al» 
pierjehntägigen 2Ibtpefrnbcit, unb tpegeii nicht gehörig beforgter ätertretung in Slbreefenhrit»fäOen 1 bi» 5 Shlr » 

3) tpegen nad)läi|iger ober ohne hinreichtnbe 6ntfd)ulbiguiig unterlaiTener iStbienung erlebigter ^farrflcOen ohne 

poülläiibige Vertretung 2 bi» 5 ^h(>^* 

B. gegen untere ^irchenbeamte: 

I ipegen unregelmäpiger ober unterlaffener SS?ahrnehmuug ber nach ihttt Vocation bejiehentlich 3n|fruftion 

• ihnen obliegenben @efd)äfte 5 @gr. bi» 1 Shlr. 

*" * C. gegen bie SRitglieber ber r e»bp te rie n unb @emeinbe<Vertretuugen. 

t, ^1) tpegen 21uf bleiben» au» ben gehörig einberufrnen Verfammluugrn ohne begrünbett, möglich^ ititigt Verhin« 
beruug»aujeige, ipieberholten Sufpätfommen» }u benfelben, reidfürliche Entfernung por bem 0chlu|Te berfelben, 
bejiehrntlid) Por VoUAiehung be» ^rotefoU» 5 bi» 20 0gr., 

2) tpegen nachläf(Tger ober faumfeliger Sahriiehmung ber|euigen äußeren ?lml»ge|d)äfte, tpclche (ie nach ben 
% Vorfchriften ber Sircheni£>rbnung ju oerrichten, unb bei ihrer Einführung übernommen haben 15 0gr. bi» l Shlr. 

Siefelbeu £)rbnung»f}rafrn treten für bie ^irchenfafTen<9lenbauten ein. 

Sei $rebiger>SBahlrn, JtircheniViMtdticneu unb anbern pou ben ©uperintenbenten }u leitenben Vrrhanblungen 
finbet in allen biefen SäOrn (C. 1. 2.) Verboppeliing ber 0trafe flott. 

II. Von ber eine £)rbnung»|lrafe feilfchenben Verfügung be» ©uperintenbenten finbet innerhalb ber in ben 
felben btArichneten , unb miubeflen» auf Seht iSage ju betlimmenbeu Srifl füefur» an ba» jtönigliche Itonfiflorium 
ober, na^ Uiiterfchicb be» fHefTort», au bie betrr^eiibe königliche 9iegierung flott. 

III. Sie Orbming»flrafen fließen in bie firchliche £)rt»<21rmen;ffafTe, ober nenn eine folchc nicht porhanben, 
nach hem Ermeffen be» ^re»bpterium» in bie jUrchen» ober SBittnenfaffe ber betreffeuben ©emeinbe. 

IV. Ser 21ntrog auf Einziehung einer oollflrecfbar genorbenen £)rbnung»flrafe ifl erforberlichen ^aß* hurch 
ben ©uperintenbenten an bie betreffenbe königliche Sfegierung ju richten. 

Verlin, ben 17. 2lpril 1855. 

Ser iOlinifler ber geifilichen. Unterricht»- unb Vlebiginali^ngelegenheiten. tt. 9(aunter. 




1 


DIgitized by Google 


117 


IV. SJcrtiKiltung ter .Kommunen, Korporationen mr> 3nftitutc. 

109) SSefc^fib an bie Äönigli^e 9lfgicruu<} ju N., betreffenb bif JBfr^>fli4)tung bet armen* 
Serbänbe 5 ur (SrjlaUung »on SleifcsUntcrflü^ungen, welcbe arbeitöfdbigen angebörigen berfelben 
auf crbalb beö ^eimatbö-'Ortö terabreitbt morben finb, bem 5. SIlai 1855. 


3<t) niug, tvie id) brr jtcm'glic^rn S)irtiirruii() auf brn IBrridjt oem 12. 3J”uar c. rröffne, bti btm @ruiib> 
fobr (irl)rn blcibrn, mrld)rr in brn ren if)r brüogtnrn SD}ini|)rrial>?ttfcnptrii t>om 5. ^rbruac uiib 8. 0rptrmbtr pr. 
(^ini|}.<iBI. 0. 170), fon>it in mrbrtrrn anbrrn Srrfügungtn babin aue<trfprod)tn roorbtn ig, bag »eilig arbei«! 
fähige, in brr SiDaf)! ibrrtf Slufrntbaltrtf nid}t brfcbränftr ^rrfonrn, mithin and) 9trifmbr unb wanbrrnbr $anb> 
mtrfegrfrOrn birfrr Jtatrgorir, ald ^rmr im grfrhüchrn 0innr nicht aniufrhrn fiiib, unb ba^ bahrr brm hrimath« 
liehen 2IrmrnDrrbanbr nicht bie ißrrpflichtung obliegt, bie folchen Vtrfonen auf bae Sorgeben mittellos jti fein unb 
feine @elegenheit jur 2Irbeit j^ii hdbrn, gemährten dieife Unterlln^ungen ju er|]atten. 

2)ie 2lufred)thaltung biefe« Q)runbiatictf i|l nicht nur jur iOermeibung eieifacher läfiiger Schreiberei münfehene« 
merthi fonbern auch im 3'<tereffe ber fffentlichen Orbnung unb Sicherheit erforberlich, inbem burd) bie auf fcIcheP 
Sorgeben erfolgenbe 3<>hlung een Untertlü^ungen bem mfijiigen Umhrrfchmrifen otfenbar SSorfchnb geleirtet mrrben 
würbe. 

iü im 3Ulgemeinrn anpmehmrn, ba@ e« einem arbeitefähigen 9)ianne, jumal wenn berfelbe nur für (ich 
felbtl }u forgen bot, bei gutem SBillen wohl gelingen werbe, @elrgenheit ju jinben, fid) ben nothbürftigilen &eben6< 
unterhalt burch 21rbeit felb|f ju errbienen. 

6e mag nicht befiritten werben, ba^ biefe SHegel in einzelnen $äQen, in benen bat Unter|lü(unge>33ebürfni6 
flar ju Sage liegt, 2tuenabmrn erleibe. 9ltlein ee ifl 0ad)e ber IBehörbe, welche ben @rfa^ einer oon ihr gei 
zahlten SKeife > Untertlü^ung forbert, biefee IBebürfniß nach}uweifen. bot über einen folchen 21n|pruch, 

wenn er beüritten wirb, bie betreffenbe ^roeinp'al>9iegierung }u befinben, inbem nach $• bet 2lrmengefe^ee 
über Streitigfeiten jwifchen eerfchiebenen Srmeneerbänben bie 8anbe6polijeibehörbe ju entfeheiben hot. — 

31utf biefen ©rünben fann ich mich ju einer 2Ibänbming ber hi^rneben jnrüdgehenben Srflärung ber Ste< 
gitrung }u N., burd) welche bie 6r|iattung ber bem Schloffergefellen N. eon bem 2Ragiflrat ju T. gewährten 
9tei|e>Unleri)ü(ung abgelehnt worben i|i, um fo weniger eeranla^t pnben, al» auch in biefem Specialfalle fein ge< 
nügenber 9?achwei< geführt i|f, baß ti bem N. bei gutem äBillen unmöglich gewefen fei, ben ihm bewilligten Un> 
terßühungebetrag eon 2 0ilbergrofchen burd) feine 21rbeitPfraft , wenn auch nicht in ^iWübung feiner ^rofeffton 
)u erwerben. iBerlin, ben 5. SCRai 1855. 

®er SD?ini|ler be« 3”n"n- Ö* Sßeflplialen. 


110) Gtteimluif brö Äöniglit^cn ©eri4)t»f)off» jur (Jntft^eibung ber SfompetfuiisStonflifte, baf 
fin (Srb* unb ©cricftgfrfiuijf megen eiiift ton ifm Stameitö btt ©emeinbf unb in auöübung 
(ine$ urrmriiiUit^tn sietbtg brrftiben borgeuommtnen amtebanblung nid)t im 2Bege bed geritzt« 
litbtn ©Irafberfaftfnö brrfolgt merben tönnc, »om 7. gebruar 1855. 


2lnf ben eon ber königlichen SRegiernng }u Oppeln erhobenen Sonffift in ber bei ber 5föniglichen jfreitfgericht(> 
^ommiffion pi O. anhängigen Unterfuchung«fad)e :e. :c. erfennt ber Jtönigliche @erid)t<hof }iir 6ntfd)eibung ber 
Jtompetenp^onflitte für 9?ed)t: baß ber 9(ed)tSweg gegen ben üngcflagten für unjuläffig unb ber erhobene ffon» 
^ift hoher für begrünbet jii erachten. Son SRecht6 wegen. 

@rünbe. 

®er ^olijeii2(nwalt ju O. beantragte bei ber bortigen ffreitgerichltf >^ommiffion, brn @rb> unb @ericht<' 
fcholiten 97. ju @. }ur Unterfuchung ju jiiehen unb nach §. 43 97r. 2 ber ^elbpolijei • Orbnung eom 1. 97oobr. 
1847 mit fünf Shalern @elbbuße ober brei Sagen @efängniß {u beßrafen, weil berfelbe eon bem bem 9)7üDet 31. 
bafelbß gehörenben SDiühltrich'S)amme bie eon bem 31. bort gepßanjten unb feither ungefiört benuften SBeibenbäume 
habe föpfen unb ba6 gewonnene ^ol) ju @emeinbejwecfen höbe benujen laffen. 


118 


S)cr 3lngcflag(f tvibtrfprac^ bfm »oii ber @crid}ie>^omini||Ton in ^clgt brfftn an ihn trlafftncn 0(rafinanbat 
unb manbtc rin : rr babr jmar bie SJribrn fbpfrn nnb ba# ,^n SBrgrbatitcn brr ®rnirinbe Dtrivtnben laden, 

bie* ober Irbig(id) altf fBramtrr unb ®cricbt 6 |d)pl 5 brr @rmrinbr in btrrn 3**tc>'rdr grtban; ivtgtn birfer 2(inttf> 
banblung fbnnt tr nid)t ohne ®rnrt)migung (rintr ocrgrfrptrn '^rbcrbr grrid)l(id) jur Untrrfu({)ung grjcgrn rorrbrn. 
Urbrigtn« fri frnrr 3Rüt)ltrid)<S)amm, auf brm bir ^ribrn fiänbrn, nid)t 6igrntl)um br< SnüDer« fcnbrrn rin 
Sb'il $i6fn«, ale ®runbt)rrrn bre S/Crfrb, grbörrnbrn Aöniglicbrn jlur, in brr rs oon jriirr fo grbaltrn 

fri, bad anf brn !^ämmrn unb Ufrrn jivar frbrr angrrnjrnbr ®rnnbbr(i^rr 35ribrn< ober 6rlrnbüumt pfl<inirn unb 
brrrn brnn^rn fbnnr, Ir^trrr« abrr nur in fold)rn <<> i» SBrgrbautrn brr ®r> 

mrinbr rrforbrrlid) fri. 

97od) vor brr @ntf<bribung br« ®rrid)t« rrf}ob bir fRrgirrung ju C^pprln auf @runb bttf @rfr$r0 vom 
13. ^tbriiar 1854 brn jfonflift, über brn dd) nur brr ^Sngrfd}nlbigtr, nnb ^mar bridnnmrnb gränßrrt bat. ißon 
bm brtbriligtrn ®rrid)t«brbörbrn rrad)trt bir @rrid)ltf'5lommiincn brn Siondift nur unter brr fQorautfr^ung für 
brgrünbrt, n>rnn nocbgrwitfrn ivrrbr, bap brr SOtüUrr 21. ni(bt 6igrnthümrr br( 2F?üblrntrid)>!S>ammrP fri. S)a« 
21pprUationegrrid)t ju SKatibcr bagrgrn bdit brn ^onflift obnr SBritrrrP für brgrünbrt, ma< brrfrlbr and) in brr 
Sbat id- 

0owot)I bir 21nflagrf(brifl brP ^^oliirif^inmalt«, al< bir mit ibr ringrrrid)te S^rnun.v'aticnbfcbrift brp SRüQrr« 
2(., laden frinrn barübrr, baü brr 0(buljr i>7., mir rr frlbfi unb mit ibm bir fKrgirrung )ur ißrgrünbung 

br< Honfiiftfi behauptet, baP Scpfrn brr SBribrn unb Sr>rrbraud)rn brP^oljrP ni<bt alP Privatmann, fcnbrrn Irbig« 
lieb alP S8ramtrr unb iGorflanb brr ®rnirinbr angrorbnrt bat; brnn bribr 0d)riftrn brfagrn übrrrindinimrnb, 
brr 21ngrf1agtr babr baP ven brn 3Bribrn abgrbanrnr ^oi.; „;u ®rmrinbr 3 mrdrn crrmrnbrn ladm." S)ir ^anb> 
lung brP 2Ingrflagtrn mar mitbin eine von ihm 9fäinrnP brr ®rmrinbr nnb in PuPübung rinrP vrrmrintlid)rn 
fRrd)tP brrfrlbrn vcrgrnommrnr PnitPhanblung, ju brr rr alP 3.torfirbrr brr ißrrmaltung brP ®rmrinbrii8rrmSgrnP 
voOfommrn befugt mar, unb bir, ftlbd mrnn rr über bir ißrfcbadrnbrit brP für bir ®rmrinbr auPgrübtrn SHrtbtP 
geirrt haben feilte, mohl einen rivilrrcbtlicbrn Pnfprud) brp :c. 21. an bir @rmrinbr jiir ^olgr hoben, nirmalP aber 
brm 0ihn4rn 97. prrfönlid) alP eine Urbrrtrrtnng brr ^rlbpolijri • Crbnung unb alP rin unbefugter unb ftrafbarrr 
(Singrid in baP ßigrntbumPrrcht brP SRüOrrP 2t. jugrred)nrt mrrbrn fann. UrbtrbirP behauptet Sr^trrrr gar nid)t 
einmal, Sigrntbümrr btP Sd7üb(rntrid)>!S)aminrP unb brr barauf grpdan.ijtrn SBribrnbäumr ju fein, rr nimmt viel» 
mehr in feiner S)rnun^iationPf(briff nur rin 9?nhnngprr(ht baran in Pnfprud) unb bringt birrübrr SBrmriPmittrI 
bei. @P fann inbrdtn bi^r mrbrr auf bie 2lufnabmr unb 2>rüfiing birfrp 23rmrifrP , nc(h brpjrnigrn onfommrn, 
brn brr 2lngrflagtr über baP von ihm behauptete 97uhungPrrd)t brr @nnrinbr angrtrrtrn bat; bribrp mud im $aU 
rinrP jmifebrn brr ®rmrinbr unb brm :r. 21. fortgrfübrtrn 0trritrP brr 2?rurtbrilung brP 6ivilrid)trrP verbleiben. 
3ür baP vorlirgrnbr IBcrfabrrn genügt bir erfolgte 0arlrgung, bah bir brm 21ngrflagtrn von brm Polijrii21nmalt 
}ur 9a(! grlrgtr vermeintlich firafbarr ^anblung eine 21mtPbanblnng id, mrichr brrfrlbr innerhalb brr ®rrn}rn feiner 
amtlichen $8efugnidr vorgrnommrn bat, unb für bir rr babrr gerichtlich nicht verfolgt mrrbrn fann. 

SSrrlin, brn 17. Februar 1855. 

Stöniglichrr @rrichtPbof ^ur 6ntfchribung brr jlomprtrnjilfondiftr. 

V. ?)on5ci^33cm>altun9. 

A. ©(^u^mannfdjoft unb ©enbarmeric. 

Jll) Sirtularsgrlaf an fämmtlitbe Äöniglitbe Stegieruiiflen, bie (Srlanfluiifl ber Jlnjleüund^s 
berrdfttdund Seitens ber 0d)u^inänntc unb SKBatbtmcijlcr ber ^Berliner 0d)u^mannf4)aft 

betrefenb, t*am 8. 9)tai 1855. 


21nlirgrnb (2(nlagr a.) empfängt bir jtönigl. 9irgirrung jur nacbträglid)rn @rgän;nng brP unterm IC. v. 277. 
übrrfanbtrn 21IIrrböcbdfn ßrlodfP vom 4. v. SD?. (SEdinid.»®!. 0. 71), bie JÖrbingungm brr Stndrünngebrrrchtit 
gung brr birdgrn 0cbuhmännrr unb 0chn5mannP<il»achtmridrr brtrrdrnb, 2Ibfchrift brP barin in ©rjug grnomi 
menen ailrrhöchdrn 6rladrP vom 22. 3D7ärj 1852. Srrlin, brn 8. OTai 1855. 

®rr SOiinidrr brP 3nnrrn. t). 


DIgitized by Google 


119 


a. 

Saf Stricht eom 16. 9?arj b. 3- ibiQ 3<^ (infi^tlii^ bn Si^u^mannf^aft in Berlin na<^f}r^nbe 8tfiiromini> 
gen treffen: 

1) 2)ie bitf jum Xage M Srlaffed gegenwärtiger Crbre bei brr eibu6mannf:baf> in Berlin angeffeOten 0i(ubmanner 
unb ®(buginanndwo(^tmeifter, beren 9nffeOung, fo weit fie ni(tt anffeOungdbereibtigl ffnb, bitrburib n<ubträgli(b genehmigt 
wirb , wetten , fo tnnae fit im Ditnffe bei btr Srhu^monnftbaft bleiben, ober beibehollen werben, oon ber Stipffithlung 
gu fernerem fDIilitairbienfft befreit. 

2) 9?tue ünfitQungen von 0:hu0>nfit>nem unb 0(buhmanna>SSa(btmtif)tm bei ber @ibu^mannf(haft in Serlin bflrftn 
nur unter brnfelben ^rbingungtn enolgen, welche für bie ^nfftOung bei ber ®tnbarmtrit vorgefchrieben ffnb. X>te 
XuOwabl bitrtr Seamten ffebt itboth bem ^olijci^^räffbenten oOcin ju. Chnriottenburg, ben 22. <närj 1852. 

^riebrici) iCßü^flm. 

V. ^tffpbalcn. V. 9onin. 

Sn bie !Riniffer betf 3>inem unb bed Ariege«. 


112) S3efd)fil> an ftic Sfönißlidic Stegicrunj^ ju N., Jaö öfrfaljren bei Berfebung Don Sanbs 
©enbatmen unb ©rtit^tung nener @enbarmen*<Stationen betr., »oni 15. 3uni 1855. 


®ie nod) bem ®erid)te btr :c. vom 7. o. äW. von bem ädiibrntbe be« greift« N. beantragte ®er(tgung ber 
@tnbarmfii>0tation von N. nad) N., wirb mit SRü(f(id)t auf bie vorgetragenen Umilänbt, nach bem Einträge btr 
:c. im 6invtrffanbnifTe beb $trtn Äommanbeurb ber Sanbgenbarmerie , bierburd) genebmigt. S5abei muff jeboeb 
btr jc. eröffnet werben, baff bie von btrftlben geäufferte ^nffebt, e« bebürfe biefer @tnebmigung nidjt, weil nad) 
bem Sirfular vom 5. SJetembtr 1843 (9)?inift.»©l. 0. 285) bie ®i«lofation von @enbarmen innerhalb ber (anbf 
rätblicbtn greift ben flönigliebtn Sffegitrungtn im ßinverffänbniff mit bem betreffenben @enbarmtrie>®rigabitr übert 
loffen fei, nid)t alo jutrtffenb anerfannt werben fann. S)ie in bem gebaebten Selaff ben 9önig(id)tn Regierungen 
brigelegte ®efugniff bejiebet (ieb lebiglitb auf ©erfepung von @enbarmtn im 21Ugrmeintn, unb iff baber auf ^40?/ 
in beiten tS (Ttb, wie in bem vorliegenbeii, um bie @rricbtung einer neuen @rnbarmen>0tation b^tnbelt, nicht am 
wenbbar, in biefen bebarf eb vitlmtbr ber nach vorgängiget Serflänbigung mit bem ^errn Jtommanbeur ber 2anb» 
gtnbarmerie ^ ertbeiltnben 9)}iiiifieria(^@tnebmigung. ©erlin, bm 15. 3unt 1853. 

Ser SRiniffer beb 3nnern. 30 ^ ?lnftrage. t>. 


113) Berfü.qnng an bic Äöntöde^e Stegierung ju N. unb abfd)riftli4) jut 9iac^rid)t unb 9?at()s 
a^itung an fdimntli^ie übrige Sönigti^c Slegierungen, betreffenb bie SSerabreiebung oon ?Jafs 
tarten an ^erfonen, vocldie SBaarenbeileHungcn im llmfierjietien fut^en, 

Dom 30. SDlai 1855. 


3d) bin mit ber in bem ®trid)te brr Aöniglicben IRtgierung vom 31. SRär^ c. vorgetragenen 21nfid]t babin 
einvrrffanben, baff bie®effimmung beb 5. ber Vafffdrten>3»ffruflion vom 31. iSe^tmber 1850 (3Rinifl>®I. XI. 11), 
wtliber iufolge ü)erfonen, bie ein (bewerbe im Umberiitben betreiben, ^afffacten nicht verabfolgt werben follen, 
auch auf ^aufleute unb ^anblungbreiftnbe ju belieben fei, welche SDaarenbeffellungtn im Umber^ieben fueben. 

S)a bie jföniglicbe SRegierung bemerft, baff 3t)te ^uffaffung nid)t überall getbcilt werbt, fo iff fämintlicben 
übrigen ^Regierungen eint ilbfebrift biefer ©erfügung }ur Ra^aebtung mitgetbeilt woeben. 

©triin, ben 30. ÜRai 1855. 


®er 2Kiniffer be# Z”' ?IuftTage. ®, l^{ndPeI^<9. 


120 


114) GirfiildrääJcrfuäunä au fdinmllid;c ÄoiiiäUdjc 5ifAicruiijicn (mit ÜluiJnatjmf bcr ,ju 
iiiß imb ©anjifl) unb an bae .«onij^lic^c ^oti^fi s ?Prafibium biff/ J'ic tSrlbrilimfl ppii Äfifc* 
'4)äjTfU nud) ’Hupldiib uub ^olcu bfUfftnb, rom 7. SDiai lb55. 

6« |lnb in imittltr 3<>< ccrfcbicbtntn iSt^örbrii ^älje jur 9irifr nod) Slu^ldnb unb brm ficnigrtid) 
^clrn brbuftf grivirfuiij bce 2Hu||ifd)(n @c|anbifd)afte<9)ifa« l)url)(r tiiigrrdcbt tvorbrn, obnf baß rin ^ttrlT ilbrr 
bit politifdir Uiiorrbäd^tigfrit brr ^aßi3"bdbrr, een brfTcn tBribringung bie biefi^e ^aifcrlid) 9iuf|lid)t @rfanbti 
(ebaft bie ibifirung btrarti^rr ^äffe abt)<iiidi0 macht, bridcfügt griecfcn ifi. 

'Huf bitfc '21nforbcrmi0 brr rbrn^rbadjlrn @rfanbtfd}aft i|l bir jtbniglidje SHrgirrung brrritf biird) bir 6irfu> 
tan iBrrfügung vom 31. Cftobrr 1852 aufmrrffam grmad)t, au6 brrrn '2(nlagr brroorgrht, baß 23rr)ögrrungrn in 
brr (irthrilung br6 9tufßi'd)rn (^r|anbtf(baf(b>21ifae bann errmirbrn mrrbrn, icrnn brn bir^fäUigen @iiigabrn 'ilttrftr 
übrr bir pclitifd)t Unerrbacbtigfrit brr '}>aßi(Sirtrabrntrn, unb übrr ibrr moraiifcbr Stlbrung brigrfügt iverbrn. 

Um nun bir ^aß>6;ttral)rntrn für bir »ot ofl ftl)t rmpnnblid)tn 3fitPtr(u|lr unb anbrrrn 91a(b« 

thriirn brivabrt ^u frbrn, mirb bir !^öniglid)r 9trgirrung bittburd) erranlaßt, bir 21orfd)rif(rn , mrld)r in iSrjug 
auf 9irifrn birffritigrr Untrrlbanrn nad) SHußlanb unb brm flbnigrricb ^olrn rrlaiJrn ßnb, nid)( nur fcibfl ju 
brad)irn, fonbrrn mid) bir eon ibr mit 21uefrrtigung eon '31uegangb>^äfTrn brauftragten i8rbcrbrn brmgrmäß mit 
grmriTener 3Brifung ju errfrbrn. Srrlin, brn 7. ÜJfai 1855. 

®rr aWiuiflrr bc* 3nnrrn. o. 


C. öfflco UnßlütföfaUe. 

115) (Srlop an ben Äcniglidjcn Cbcrs^präfibcntcu btt 'Prouinj unb abf^friflUd; an fämmt* 
Ud)C übrige Äöniglicbc Cbcrs^prafibeutcn, bie ‘poUiei « ißprfdjrifteu über ben J8crte()r mit 

0d;iep|pulbcr bctrejfenb, Pom 6. 1855. 


3u Solgr 6ie. :c. gefälligen 23ericbt0 eom 2. c* über bir eon Dcrfcbitbrueu gabrifanten unb ^auflrutrn 
brr bortigrn ^^rorinj, mir con brr ^aiibtlefammtr in N. brantragtrii 21bänbrrungrn brr, brn 2^<rfrbr mit 0cbirßi 
pulerr brtrrffrnbrti, nad) brm bicffritigrii 6rlaiTr eom 9. 3*di e. 3- (iOtini|].>$l. 0. 140) in brn 2Imtöbiä(lrrn 
brr bortigrn ^rcoiii^ brfaniit grmad)tcn 23rrcrbnung, habrii mir unter glricbmaßigtr 18rrü(f|ld)tigung brr von brm 
5<cnigli(bru Cbrni^räilbium bcr ^rcoiiij 0ad)frn grmacbtrn 3)orfd)lägr, birjenigrn 6ririd)trrungtn für brn ^ulotr» 
Sraiibport in näbrrr (5rmägung grjcgrn, mrld)r im 3"ltrcjTr brr Sobrifation unb br« .paubrle irgrnb iuläfjig rr< 
fcbriiirn, unb mit brn für bir 0id)rrl)rit br« ^iiblifume iictbigrn 9iü(f|l<btrn orrrinbar |uib. 

lS)rmgrmäß rrmäd)tigrn mir @m. :r. imnmcbr fclgrnbc 21bänbriiiiigrii resp. näbrrr ISciiiimmingrn brr §§. 5. 
bie 9., 20. uub 21. oorgrbad)trr 23rrorbming riiilrrtrii }u lafTru. 

3u §. 5. 3iir älrrjmiduiig brr Sonnrn unb IBücbfrii bürfrn fiatt brr bblirrnrii 9Tägrl auch mrfiTiigriir ebrr 

fupfrriir orrrornbrt mrrbrn. 

3u $. (). 2)ir ^rfiimmung, monad) brr 21bfrnbrr, mrmi bir Slerfriibung in rinrm unb brmfrlben Sraneportc 
über einen (Icutiirr beträgt, oerpßiditrt fein foU, jrbrr 9irgieriing, brrrn H^rjirf ecu brm Sraneport berührt mirb, 
Slnjrigr jii matbrn, mirb aufgehoben, bir, bir äinjrigc au bir .^rri»<?anbräthr brireffrnbr Jlorftbrift aber babin abgr« 

äiibrrt, baß foltbr in »orgrfcbrirbrnrr 2i?rifr nur bann ju erfolgen bat, mrnn bie älrrfrnbiing in rinrm unb brm« 

frlbrn 2ran»port übrr fünf ßenfnrr beträgt. G« bleibt brm jlbfrnbrr übrrlafirn, ob er ben betreffrnbrn Serie« 
ganbräthrn im eigenen 3itttr|Tr foId)r Slnjrigrn matbrn mill, mrnn r« |7tb um Drrfrnbungen oon geringerem @r« 
mitbtr banbrlt. 

Sir 'Jlbfrnber ßiib befugt, bir Grüaltuiig ber ?lujrigrn, m mrltbrn fir biernatb orrpßitbtrt biribrn, brn 
Sranbporlfübrrrn ;u übrrtragrn. Sir ^njeigrn (inb brrgrßalt jritig }ii beferbrrn, baß |ir miiibrßrn» 24 0tunbrn, 
breor brr 2ran<port bir Girrnjr br« brtrrffrnbrii Srrifrb berührt, an brffrn 2anbraib grlangrii. 

3u §. 7. Sir Sorftbriftrn br« §. 7. ßnbrn nur Slnmrnbung, mrnn bir SBrrfrnbung in rinrm unb brmfrlben 
Sraneportr mehr al« 5 gentnrr beträgt. G« ifi grßatttt, brn gubrmanu ober 0d)ijfcr, mrltbrr ^ulorr »rrlabrn 

bat, jum 2raii«portfübrrr ju beßrOrn. Gefolgt bir Slrrfrnbung giriebiritig auf mrbrrrrn Süagcn ober 0cbiff<> 

9 *' 


Dlgülzeü by Google 


121 


rn , wtldjt in einem Sronfpotie beförbert »erben , fo genügt t«, »enn einer ber ^ubrleute ober 0(biffer jum 
Surret beb Siranbportb befieOt ifi. 

3u 7. unb 21. Sie 93orfd)rift, megen iBegleitung beb Srnnbporlb burc^ eine jweite Werfen, ffnbet nur 
bann SInmenbung, menn auf einem ober mehreren, in einem Sranbporte oereinigten SQagen mehr alb fünfSentner 
|)uIoer befirbert »erben. 

3u h* 8- 0tatt ber angeerbneten Um»i<felung ber ^uloertcnnen mit 0trohfei(en, bürfen auch 0troh»ifche 
eer»enbet »erben. Sie Serpaefung ifl feboth bergeftalt einjurichten , bag bie Sonnen ooOfommen fe(l liegen unb 
fid) nicht fcheuem ober berühren fönnen. 

3u §. 9. Sei ben im erfien 21linea beb §. 9. getroffenen Sefiimmungen behält eb mit ber SRaafgabe bab 
Se»enben, ba^ £iuontitäten über fünf Sentner fletb auf einem befonberen Jahrjeuge ju tranbportiren (inb, gerin« 
gere C^uantitäten aber mit einer Seilabung beförbert »erben bürfen. Sie Sabung eineb 9ro(hl»agenb barf bib 
fechbjig Sentner, bie eineb 9anb»agrnb bib 20 Rentner betragen. 

3u §. 20. Sie $uloerroagen mit mehr alb fünf Rentner $uloer bürfen unter 2(ufficht beb SBächterb in 
Entfernung oon »enigflenb $ünfhunbert 0chritten oon ®ebäuben , über 97acht auf ber Sanbfirate oerbleiben , fo< 
fern nicht »egen befonberer Umflänbe 0eitenb ber OrtbpolijeiiSehbrbe ein Abfuhren oon ber 0traße für unerläp« 
lieh erachtet unb angeorbnet nirb. Sei einer Sefrachtung mit fünf Eentnern unb barüber genügt bie Entfernung 
oon 3»’(ihi>nbert 0chritt. 

Ew. >c. »oOen hifrnaeh gefäOigft bie erforberliche Srfanntmachung burch bie ümtbblätter ber bortigen Siti 
gietungen oeranlaffen. 

Serlin, ben 6. 3uni 1855. 

Ser SOliniff. f. .^sonbel, ©e»erbe u. bffentl. 21rbeiten. Ser SDlinifler beb Äriegb<2)?inifler. 

t>. b. ^l^epbt. V. ^eflpbdUn. ®raf n. Sßalbetfee. 


D. SSetetinoir»^olijei. 

116) an bie Sönigl. !)>legiecung ju N., bie 21uünu$ung bec ertrantten unb gefattenen 

Stfiere ju gewerblidjen betrefenb, t>om 13. 1855. 


' Sie Seflimmung beb $. 5. ber Serorbnung oom 29. 2(pril 1772, »onach bie 2(bbecfer bab außer ber 
Siehfetiche frepirte unb beim 0chlachten unrein befunbene Sieh (außer bem, »ab baoon }um SSBegfangen ber 
Staubthiere gebraucht »irb) an baju geeigneten Stellen oergraben foUen, hot )u barüber Seranlaffung 

gegeben, ob bie Subnuhung folcher Shier>Xabaoet )u ge»erblichen 3>vecten erlaubt ober polizeilich nicht }u geßatten 
fei. 3ur Sefeitigung biefer 3tveifel »irb ber ^bniglichen {Regierung golgenbeb eröffnet: 

{Rachbem burch bie Serorbnung oom 8. 2(ugu(l 1835 $. 92. ßg. (®ef.<0amnil. 1835 0. 240, 262 ßg.) 
genügenbe fanitätbpolizeiliche Sorfchriften getroßen reorben, um eine Snßecfung burch bie Jtabaoer oon Shintn Ju 
oerhüten, »eiche an jtranfheiten gefallen ßnb, beren Uebrrtragung nicht allein auf anbere Sh>>r^ fonbem auch auf 
SOienfehen möglich iß; ba ferner auch in Setreß fonßiger, unter Shieren entßehcnben Seuchen unb anberer an« 
ßeefenber 5tranfheiteu }ur Serhinberung einer 21nßecfiing unb 38eiteroerbreitung hinreichmbe polizeiliche Sorfchriften 
beßehen, waltet fein Sebenfen ob, bei' 2Iufrechthaltung aOer biebfäOigen Serorbnungen, fowobl ben 2lbbedern, alb 
anbern ©ewerbtreibenben unb Siehbeß|ern , bie 2lubnuhung ber ftabaoer oon Shieren zu geßatten , »eiche weber 
an einer anßecfenben Stranfheit gefallen, noch bei ihrer Söbtung bamit behaftet gewefen, noch rnblich, »ir namentlich 
bei ber {Rinboiehfeuche unb anbern gefährlichen ^ranfheiten, »egen Serbächtigfeit getöbtet ßnb. 

Surch bie Sefeitigung ber Sefchränfungen, fo »eit biefelbe hiernach ßattßnben fann, »irb hinßchdich ber zur 
3<it noch einzelnen SIbbectereien zußehenben 3iuangb« unb Sannrrchte nicht« geänbert. 2luch bewenbet e« bei ben 
polizeilichen SInorbnungen »egen be« Serfcharren« ber zu gewerblichen ober lanbwirthfchaftli^en 3uie(ten nicht be« 
ßimmten Shrüe ber Äabaoer an ben polizeilich bazu angewiefenen Orten, wie benn auch ben Polizei • Sehörben 
überlaßen bleibt, nach SRaßgabe ber Serorbnung oom 11. 3Rärz 1850 über bie ^olizritSenooltung, bie, bei ber 
«inlß.-Cl. 1853. 17 


DIgitized by Google 


122 


8 lu 6 nu(tin 9 Don S^ieriffatderrn jur iOni}ü(ung übler Su^bünfhingen uiib }uc Srrmttbung oon iBrIäfligungen brtf 
^ublifume i?(b ettva altf not^rornbig ergebenbtn ^(norbnungen ju treffe». 

2)ie S5nigli<be 9tegieru»g ^at f^ieniac^ ba 6 (Srforberlicbe burt^ ba< Smtbblatt befannt ju machen. 

Q3erlin, ben 13. 3uni 1855. 

Ser SDfiniffer ber geifflit^en, Unterrid)«« u. STiebijinaU Ser SRiniffer f. $anbe(, @eiverbe ti. Sffentl. 9(rbci(en. 
Slngt[egenl)ei(en. t>. 9 fautner. 3 » Vertretung. t>. ^onimer:®fci^e. 


VI. ^anbel/ 0eir»eitc un& 33auit)efen. 

117) SirtularsSrlap an fämmtU(^>e SömgU^c Sicflictungcn, (mit 2 (uöna()me berjcm^cu in 
©igmaringen) unb au H$ Ääniflti^c ^oUjei>^räfibiiim ju SJerlin, i»ic Unjuläfjigteit bfc 
©ttmfjclung uni) bet 2 Im»eubuug fogenanuter obcrft^aaligct Safclmaagcu betrcjfcub, 

bom 13. 3uui 1855. 


Sie unter ber Venennung oberfcboaliger Safelmaogen in ber neueren 3t>t b'') unb ivieber in @ebraud) ge< 
fommenen 3Biege> Vorrichtungen geboren webtr )ii ben gmöbniicben gleicbannigen Volfenwoagen , nod) überhaupt 
)u ben im §. 2. beb @efe$cb oom 24. Viai 1853 bejeitbneten ^iege< Vorrichtungen, bereu (Stempelung hitnach 
juiäffig i|f. 8 tuch ifi nach ben, bieferbalb ffattgefunbenen technifchen 6r5c(erungen feine Veranlaffung , berartige 
3Baagen auf @runb beb §. 8 . beb gebachten @efe^eb aubnahmbroeifc )ur Stempelung ju}ula|fen, ba bab ihrer 
Rlnorbnung ^um @riinbe liegenbe ^rin^ip infofern fehlerhaft iff, alb bei ihnen ber Schnerpunft beb Qleroichtb unb 
beb JU reiegenben jförperb oberhalb beb UnterfiüSungbpunfteb liegt, bie ^onüruftion bcrfrlben auch fo"li nicht 
geeignet ifl, bie @enähr einer fortbauernben 9 iichtigfeit ju geben. 6 b iü bebhalb bie Stempelung ber fogenannten 
oberfchaaligen Safeltoaagen, unb baher auch beren ännenbung im Verfehre unflafthaft. 

^ienach (inb bie 6 ichungb>Vehörben mit Snipeifung }u perfehen. Vab £)cpnhanfen, ben 13. 3uni 1855. 

Ser SRiniffer für ^anbel, ®eiverbe unb öffentliche 2(rbeiten. o. b. 


118) (SirfuIar«(SrIa^ au fcimmtU^c StöuigUt^t Sicgieruiigeu, auüfdjliefH^ ber 51 t €igmariugfu, 
bic 2Iugfü()ruug bcü §. 58. ber Sftorbuuug bom 9. gebruar 1849 t>iuft4)fli(^ ber (Siuri4)s 
tungeu jur Uutcrflü$uug (lülfJbebürftiger Srbeitft betrefffub, bom 31. Siai 1855. 


2lnb ben Verichten ber königlichen ^Regierungen über bie, in ihren Vejirfen beilehenben gemerblicheii Unter« 
fiüffnngb > Kaffen habe ich erfehen, baü ben Vetlimmnngen beb §. 58. ber iBerorbnung 00 m 9. Februar 1849 
hinfichtlich ber 6 inrichtungen jur Unter|tü|ung hülfbbebürftiger 9abrif«2trbeiter nur bei einer geringen 3<>hl ber 
porhanbenen Jabrifen entfprochen iff. 3n vielen 6 tabliffementb, felbff in folchen, welche ben Unternehmern reichlichen 
gewinn abwerfen, fehlt eb noch an feber gürforge für brn gaö ber 6 rfranfung ober fonlliger ^ülfbbebürftigfeit. 
Vei anbern ^obrifen begehen jwar Kagen ju gegenfeitiger Unterfiü^ung ber 21rbtiter, jeboch ohne julängliche 
SRittel, welche geh nur burch 3uf<hügr ber Arbeitgeber ju ben Kagen • Veitrögen ber Arbeiter befchagen lagen. 
Sie gatt folcher 3ufthügr von manchen Sobrif >3nhabern in Aubücht gegellte Sectung etwaiger Aubfätle ober 
SCRehraubgaben ig alb eine bem 3tvec(e engprechenbe Veihülfe nicht anjufehen. Senn ju einer gebeihlichen SBirf« 
famfeit fönnen bie Untergü^ungbiKagen nur bann gelangen, wenn ihnen im Voraub begimmte, regelinägig wieber« 
fehrenbe, unwiberrugiche unb bem 3<vecfe ber Kagen«Verbinbung entfprechenbe 6 innahmen jugitgrn. 6 b bebarf 
baher auch ba, wo ber ^abrifherr bibher feine ^üvforge für bie Arbeiter burch freiwillige 3 «tvenbungen betbötigt 
hat, nicht minber binbenber unwiberrugicher Jegfetfungen rüctgehtlich ber ferneren ©ewährung ongemegener 3 “Wüff^« 
unb eb barf nicht erwortet werben, baö ber gabrifherr, ber bib bahin freiwillig ber ihm angefonnenen Verpgichtung 
genügte, bieb nur bebhalb mit geringerer VrreitwiOigfeit thun werbe, weil eine gefefliche Anorbnung ihm jur Seite 
geht, unb eine aOgemeine Surchführung begen gcherf, wab er felbg für recht unb nothwenbig erfannt hat. 


DIgitized by Google 


123 


S)if tinrr biirc^gKifdibcn Sttgclung i'riirr iBerpflid^tun^ i|l brrtit« in nuiiirm Sirfu[dr<(Sr(dfft 

vom 16. Slidrj 185'2 0. 82) brroorgrbobrii. äUenn bie bcrt trl^tilun ütimxifuiigfn nac6 btr 

bamalierii brr @rf((gtbunA iuimcbll bdraiif 9 rrid)ttt ivarrn, bir @rmtiiibrii jiir ^ibfufJunA entfprtd)tubrr 
Ortetldtuicn üu rtraiilaffrn , fo ifi jc^t, nadjbrm ba« @ffrj eom 3. Sprit ». 3- ^i* flbniglidjrii ^rgirrungrn rr« 
inäd)tiAt bot; in grmangrlun^ jurrid)rnbrr £7rt«(}atutrn bir nStbigm iSrflimmunfttn ii)rrrfeit< jii trrffrn, btrrn 
0 urd)fübrun 9 n?cbrr rcn brr 3u|iininuing brr @mirinbrn noch »on brm @in»rrtlänbnifTr brr 3obrjfi3nbabrr abbüngig. 
2)ir ginnriibiingrn, »riebt birfr gtgrn ibrr ^tran}irbung mit ^riträgrn rrbrbtn möcbttii, ft"b bei brr Srratbung 
brP gtbaebttn @rftbt0 in Srii'ägiing grjogrn; birfrlbrn fenntrn jrbod} unb föiincii and) fortan nid)t brrüct|l(btigt 
rerrbtii ; in*br|cnbrrt rrirbigt (7d) bic ®rfergnip, bap bir »rrlangtr Sßrfbriligung brr $abrif*3nbobtr bri brn Untrr» 
OübungpiÜ'affrn, btrrn jtonfurrrn) mit anbtrn Uiitrrnrbmrrn rrf<b»trtn »trbr, rbtn burd) bir glticbmäbigr ^tran« 
i^irbung afltr Unttrnrbmrr. SuP brn, im 3ntrrr|Tt brr iBrtbriligttn mir in brm brr @rmtinbrn brgrünbttrn 
^ücf|T(btrn barf nrbrr rin^clntn Uiitrrnrbmrrn noeb and) @rfrllf(bafttn iinb Sorporationtn, »tld)t mit grmtinfamrn 
SDiittrIn in baP Qirbitt brr fjabrifatien cintrrttn, griTattrt »rrbrn, (äd) ibrrr 9)trpfli(btung )ur Qtiffrurr in oclltm, 
burd) bir brtftbrnbtn Sßorfebrifttn brjricbnrtrn Umfangt in rntiitbtn. ®irft Irgtn, inbrm (ie brn Q3tb5rbtn }ur 
6rtri(bung btP SnJfrfrP rrmritrrtr ®tfugnifft tinräumrn, brnfrlbm juglrid) bir ^flicbt auf, baP @tfrj jur SuP» 
fübrung }u bringrn unb rP muß brn ®rrbältnifftn brr Srbritrr fofort unb natbboltig birjrnigt gürforgt jugmimbtt 
mtrbrn, »rld)t baffrlbr vtriangt, bamit ungünfHgtn Aonjunfturrn unb brn rtira baburd) orranlapttn ®rbrängnifftn 
brr Stbrittr, auf brr @riniblagt brrritP grorbiictrr unb fciifclibirtrr Ginriebtungrn , mit 6rfolg rntgrgrn gewirft 
»rrbrn fbnnr. 

3nbrm itb brr .^Snigtitbrn iRrgitrung bir uiiaupgrfrbtr unb forgfditigr ®rrfolgung brr angtbrntttrn @r(itbtP; 
punftr rnipfrble; otranidffr id) S)irftlbt iiiootbtrf} übrratl, »o brm ®tbürfni|Tt burd) orte|1atutarifd)t ^rfUtßungrn 
in friitm 0innt nod) nid)t genügt ifi, mit brm grlafft rrgäiiirnbtr ®rtlimmungrn nad) 3. a. a. £). ebne 
rorittrrn Sufrntbalt Dorjiigtben, brmnäd)|f aber barübtr ju »ad)rn, baß bir rrforbrrlid)tn ®titrügt )u brn Unter« 
flü{)ungpijia|Ten regelmäßig gejahlt roerbrn. S)it ®riträgr brr 9abrif<3nf)abrr finb im SUgrmtinen nacb bem, im 
§. 58. brr ®erorbnuiig nein 9. ^tbruar 1849 beßinimtrn 0abt abjumrffrn unb nur bann iu trmäßigtn, »tun 
auPnalimPmcifc beioiibtrt Umllaube bir Erhebung brr roKen ®titragPquott uiiti)unlid) mtuben. Sit j{öniglid)e 
SRrgirrung bat bir b>fmad) 3i)<^<n> Grineffeii anbeimgegebenm Snorbmnigen nod) im Sauft birfeP 3obi’ftf in ^irf« 
famfrit }ii ftben, and), baß bieP grfd)rben, in brm nädiffen ®tr)ei(bniffr brr Untrrf!ü^ungp<$taffen 3i)<‘tP ®tiirfrP 
natbiumrifrn, »tld)rp brr 6irfular>®rrfiigiiiig uem 18. Sprit o. 3* d^niäß, im 3}7onat Sprit brP fünftigrn 3obr^ 
riniureiebrn, unb febann altjabrlid) in brmfeibtn Stfonate für baP oorangrgangrnt 51altnbtrjabr ju rrncuern iff. 

6initlnr übelwoUenbt 3abrif>3nbaber follen bir Sbfld)t angebrutrt babtii, bei ivriterrm ®orfd)rrittn auf brm 
bririd)ueten SlSrgt brn oen ibiirii nad) §. 58. a. a. £). aiip tigriirn 3RittcIn aiifiubringtnbcn ®rtrag oon bem 
Sobnr ibrrr Srbeiter abiu^itbrn. 3<6 »n ber @eßnnmig unftrrr ^abrifaiitrn jivar baP ootlr ®rrtraurn, baß 
birfrlbrn bei uubrfangenrr mib non SfSobla'oUen geleiteter Srmäguiig ber 3ntereffen, um »eld)r rP fitb banbtit, 
ati^ in richtiger äßürbigung befTrn, »aP iqr eigener ®ortbeil ferbrft, Sfntlanb nebintn »trbtn, bir Erfüllung jener, 
ibnrn frlbß obliegenbrr ®rrpßi<btung, ber Sbfiebt beP @efe^grberP jumibrr, brn Srbeitern auf}ubürbtn. 0oüten 
iiibrffen »iber 6rroarttn rinjrlnr Srbritgtbrr bir angrorbnetr Sinjirbuiig oon Beiträgen jiim ®or»anbr nrbmen, 
um baP Srbeiteiobn b^rabjufe^rn , fo würbt bie jiöniglid)t SRrgirrung fcichtn ®rrfn^en mit bem entfcbiebrnßcn 
9?achbru(t rntgegrnjutrrtrn, bir ^ätlr fribß mir fofort an^ujeigen unb überbirP }ur 5ttnntniß beP 0taatP>SnmaltP 
ju bringen haben. 

^in)ld)tli(h ber Sufrrcbtbaltung ber mapgebmbeii ^rftimmungrii macht id) nod) barauf aufmrrffain, baß nach 
§. 5. beP ©efetjeP i'om 3. Sprit ». 3* ge»erblid)en UntrrriüJungP • Äajfen jtbtr Srt unter bie Sufßcht brr 
Sommunali®ebörbr jn lltUen ßnb, »eiche biefe Sufßcht burd) riiirn Sommijfariup auP^uübtn unb bir SBirffamfrit 
alltr folchrr fialJm > ®erbiiibungcn mit 0orgfalt ju übenoachrn bat. Sir obtiigebachtc ®orfchrift gilt aud) für 
birjtnigen Vereint }u grgenfeitigtr Uutrrßüoung, »eiche oon @e»crbetrribenben, ü^rfrUeii ober §abrif •Srbeitern 
cbiit befonbtrt @rnebniigung ber ®ebörbrii gebilbrt ßnb. 0ofern bir 5taffen fcicher @rftUfd)afttn überhaupt bau> 
beßimmt ßnb, gegen Sablung oon @tntcittPgtlbrrii ober gegen Seitlung oon @rlb-®eiträgrn beim Sintritt gr»i|Ter 
®tbingungcn ober Termine, 3ahlu»grn an .Kapital ober diente ju Irifmi (^. 34Ü. ju 6. bep 0trafgrfchbuchrP), 
bebürfen bitfelben nach §• 1- trP Qüefeh^P oom 17. iDiai 1853 unb nach 6irfular<®rrfügting oom 31. Suguß 
brlfrlbrn 3abrep (3)iiniß.<®l. 0. 230), in ®etrrn beP @ejchäftP:®crfebrP ber ®crßchrrungpiSnßalten, einer nach« 
traglichen (dturbmigiing ohne dtüctpeht auf brn 3r>tpunft ihrer @rünbung. SaranP folgt zugleich bie^rrpßichtungatlrr 
hierher ju rechnrnben Sl3treine, ßch ber in ber @r»erbe«£)rbnung (4§. 144. 145. 169.), in ber IBerorbnung oom 

17 * 


Dlgilized by Google 


124 


9. ^tbruar 1849 (§§. 56. bi< 58) unb im t>om 3. Sprii o. 3- eorbcbaltenen Sirgtlun^ ju untrrwrrfrii. 

2)it 5(bnigli(^e SRtgitrung ^at au(b bir bitrüber bin unb wUbtr obmatlenbtn 3tvcifti babuccb }u crltbigtn, bap 
0te ba, mo btt trforbtriitbt @ninblagt für jtne 9itgtlung burtb Dr(6|}atuttn notb nicht gttoonntn iß, oon btt 
3bt im 3. a. n. O. btigtitgten iStfugnü @ebraucb macht. 

S8ti btm @rlafft btt Slnorbnungtn , mtlcht i)att brr ftbirnbrn orKfiatutarifchrn 3<firt|ungtn in Kraft trrtrn 
foOtn, i|) bie Raffung br6, iintrrm 1. ^pril 1849 (2ßini(f.il8(. 1850, 0.215) mitgctbfiltrn 9Iormal>Ort#ftatutr< mit 
SStrücffichtigung brr trgänjrnbtn iBtmtrfungrn in ben 6irfular<Strfügungtn eom 16. SRärj unb 9. 3u(i 1852 
(S9?inifi.<Sl- 0. 82, 162) unb oom 14. 9?ourmber u. 3* (SRini|?.<9$i. 0. 247) }um @riinbe ju Irgtn. 

3ur Grrtichung bt< brab|ichlictttn il^ bie SRitwirfung btr grSptrcii Untrrnrbmrr unrrläilich. Qs 

fommt barouf an, bitfrlbtn tinrrfrit6 uon brr @rmrinnü^igfrit unb SRotbmrnbigfrit brr nrrlangtrn Sinrichtungrn 
}u übtrirugrn, anbrrrrfrit« abrr auch bti brr 21u(fübrung btu 3ntrrrffrn brr 3irbritgrbrr, fotorit tt mit brn ®rt 
Oimmungrn unb brr babri Iritrnb grtvrfrntn tlbficht vrrrinbar if), iSrrüctflchtigung ju Sb(>( mrrbrn ju lajTrn. $ür 
rine t>on birfrn @rfichttfpunftrn autfgrbrnbr 2(uffafTung wrrbrn bir Kbniglichrn fHrgirrungrn bir iDcrmittrIung brr 
^anbrltffammrrn unb brr faufmannifchrn Korporationen in Slnfpruch }u nrhmrn h«brn. 9)on brm 3nholtr brr 
grgrnwärtigrn 9)rrfügung jinb bahrr nicht aUrin bir brirrffrnbrn &rt6<SBrhbrbrn, fonbrrn auch bir rnvähntrn 
Örgane brO ^anbrltfr unb JabrifllanbrO in Krnntnip }u fr^rn. Srrlin, brn 31. SDlai 1855. 

S)rr SRinifirr für ^anbrl, ©rmrrbr unb öffrntlicbt 2lrbtitm. t). b. 


VII. 

119) Setanntma^ung, bie für (Exlrajjoji * , Courier * unb Cilafetten s ^ferbe 

betreffenb, »om 29. SDlai 1855. 


S)urch 2(0rrhbcht1t iDrbre oom 21. e. !0i. ifi beflimmt morbrn, bai oom 1. 3uli birfrO 3^bft^ «b in aOrn 
^rooinjrn brC ^rtu^ifchrn 0taatrO girichmäpig bir @rbührrn für rin 6.rtrapo|l>$ftrb mit 12| 0gr. unb für rin 
6fiafttten> unb 6ourirn9ftrb mit 17^ 0gr. auf bir 3Rti(t rrhobrn rarrbrn. 

Qrriin, brn 29. SRai 1855. 

2)rr 2Rinif)rr für |)anbr(, @m>rr6r unb bffrntlichr Slrbritrn. t>. b. J^ebbt. 


120) SBerfüguiig an bie Obers^otls^Jirettion in N. in Sejng auf bie 23erbaf)ung »on ^op 

5^eifenben, bom 7. SDiai 1855. 


9Rach rinrr SRitthriiung br6 ^rrrn 3Rini|)rre br6 3>mrrn hot bir Königlichr Ober f $oR > ^irrftion in ^olgr 
tinrr oon brm @rnbarmrn N. am 6. fRoormbrr o. 3- bei @rlrgrnhrit brr fKroifion brr $rrfonrn>^ofl raähfmb 
brr Sohtt benjirftrn 2Irrrtirung jmrirr ^ofliiKrifrnbrn bie nicht mit ben erforbrrlichrn Raffen errfrhrn waren, fleh 
an bie bortige Königliche {Regierung gewrnbrt unb unter flnbrrrm beantragt, bie $cli)ri • iBehorbtn baraiif 
aufmrrffam )u maefarn, baü bir {RtDijTon brr Voüon 0ritrn< brr @rnbarmrn ^ch nicht weiter ju rrfhrcfrn höbe, 
ale bie beöholb ergangenen 3«l)ruPtionrn rP oorfchrribeu. 

S)rr Königlichen Obrr>^of)'S)irrftion eröffne ich mit ®rjug hierauf, }ur {Rachachtung für fünftigr 340e, bat 
bir ^oflorrwaltung feine 9)rranlafiung hot, brr 33rrhoftung eine« $ofl>^rifrnbrn wfihrenb brr 3obtt ouf @runb 
brr IBrfugnit, welche in birfrr {Srjirbung brr ^ofiorrwaltung burch brn §. 17. beö XII. ^bfehnittö brr $ 0 |]<Orb< 
nung eom 26. {Roormbrr 1782 brigrirgt if), entgegen ju trrtrn, wenn oon brr brtrrffenbrn ?)oliiri>S8ehörbe ober 
oon brm brtrrffenbrn ^olijriiiDramtrn für nölhig erachtet worben i(f, bat bie Orrhoffung ju einet 3*'* ouogrführt 
werbe, wo bir ?)ofl fich untrrwrgr« brfinbrt. iBrrlin, brn 7. 2Rai 1855. 

!Ser SIRinifIrr für ^anbrl, @rwrtbr unb öffentliche Arbeiten. t>. b. 


DIgitized by Google 


125 


Vlll. £anbftraßen unb ff^aujfcen. 

121) €tfenntni^ bcö Äöniglidjen ©cti^töbofcb gWf Snlf^ieibung ber Äo«H)etfni*Äonjlittc, baf 
über bie Scfufliiif ber S^jaufffcbaiuScfftlf^atlfu, auf ben benatbbarten ©runbptftn uad) bem 
jum Sbauffeebau erfotbertiebfu SKaterial an Äicö, Sanb unb ©teineu graben ju bürfen, fotoie 
über bie 3tiuifübrung unb ben Umfang biefer SSefugnif bet Sted^töroeg unjuläfftg, bie ©nt* 
fdjäbigungöfrage aber bem S^eebtötuege unterworfen fei, oom 10. JDlärj 1855. 


2luf bfti oon bft ÄSniglidjen SRegienmj} ^raiiffiirt a. b. O. rrbobtnen ÄompeffnjsÄonflift in btr bei brm 
^9niglid)en Streitfgerid)! ju & anbän^ijirii ^ro^epfad)e :c. 2C., frfrnnt btr 5t9nig|jd)e @tri<btet)of Jur Sntfebeibung 
b(r jicmpttrni<^onf>ift( für 9trd)t: ba^ brr $Hed)tetvf 9 in birftr @ad)t für unjuläffig unb btr ergebene jtompt» 
trnj'^onflift baf)cr für btgrünbrt .jti tratbten* S3on SRtebt« tergrn. 

@rünb(. 

Str Obtr<£)btrbru(b*6tiaiifTf(baui®tft[If(baft ifi burib bit 3fOtrbö(bf)r Crbrr l>cm 19. (Stpttmbtr 1853 
(@tf.<0amml. 0. 843), jum br« barin nätitr bejticbnctcn Sbougttbaut«, ba< 6epropriation< • 9itd)t für 
bit ju brr Sbaufftt crforbtriidjtn @rtinbfiü(fr, ingltid)(n ba6 9?td)t jur Sntnabmt btr (SbatifTttbau • unb Untrri 
haltung6>9)?attria(itn, nacb SRaaßgabe btr für bic 0taat<S > SfjoufTe'» btfftbtnbtn Siorfebrifttn , »triitbtn teorbtn. 
®it Strgitrung ju Srooffuet o- b. £). bot bi'rauf unttr btm 26. 97oetmbtr 1853 btr ^irtftion btr gtbatbttn 
@tftUf(baft bit Jtlbmarf btb 93orrotrftf üt. bti jur SBrrbung oon 0ttintn übrrnitftn unb bauen bau SRtnt* 
amt gu alU 93trtrtttr btr iBtfi^trin uon 97., mit brr 2tufforbrrung brnaebriebtigt, btr SBtrbung btr 0ttine 
0tittnU btr 93tooOmä(btigttn ber @tftUf(baft ftinrrlti ^inbrrnifft in btn 3Btg gu ltgrn. 2(uf ®runb bitftt 93tr< 
fügung bot bit @tftUf(baft ftit btm 8. S)tgtmbtr 1853 auf tintm gum Sßortotrf 97. gtbörigtn 2!rtal eon mtb« 
rtrtn buiibtrt 9)7orgtn 0ttint auffutbtn, grabtn unb tbtiiwtift auch abfabrtn lafftn. S)aU fBomtrf 97. i(t @igtn> 
tbum btr $rau t>on 0. 3" IBtrtrttung btrftlbtn btfcbmtrtt fi(b ibr @tmab(, btr @raf oon 0., übtr jtnt IBtri 
fügung brr 97tgitrung bti btm SOfinilltrium für ^anbtl ic., lourbt abtr unttr btm 25. SD7arg 1854 abfeblügig 
btfcbitbtn unb bot bitrauf unttr btm 7. 3oIi 1854 btim ÄrtiUgtricbt gu 6. tint ^lagt gtgtn bit Sbouffttbau> 
@tftUfcbaft angtfttOt, loorin tr btbauptet, baß bitftlbt nad) btm 6bift oom 18. Sipril 1792 nur auf btn an 
bit €bouffttlinit angrtngtnbtn @runbftücttn , nicht abtr auf btm tint 9)7tilt baoon tntfrrnt (itgrnbtn 2Irta< oon 
97. btrtcbtigt fti, ficb bau 6bouffttbau>9)7atrrial angutigntn. 0tintn Eintrag riebttt tr babin, bit otrffagtt @tftO< 
feboft gu otrurtbtiltii, ficb btU ftrntrtn @rabtnU nach 0ttintn auf btm Strritorium btU 9iittrrgut< $. — mogu 
bau iSortortf 97. grbbrt — gu rntbaltm unb bit ibm bti iStnu^ung btr ®runbtiücft binbtrlicbtn ouUgtgrabtntn 
0ttint fofort fortguf^affrn. 97ocb oor iBtantmortung bitftr ^(agt bot bie 97rgitrung gu f^anffurt mitttig $lt> 
narbtfcbiufftU oom 22. 0tpttmbtr 1854 ben ^omptttng>9ongift trbobtn. 2)tr jtlägtr bot tint ©tgentrHürung 
rtcbtgtitig tingtrtiebt. 9)on btr 93trf(agttn ig tint Srflärung übtr btn 57omptttng<^ongift nicht tingtgongtn. 
3n Utbtrtingimmung mit btn btibrn brtbtiligttn @tricbttn mup btrftlbt für begrünbrt trachtet mtrbtn. 

S)tr Sfomprtengi^ongift wirb in btm |)ltnarbtfcblugt btr 97tgitrung auf baU @bougttbau<6bift oom 18.9pr. 
1792 gegü^t, nach nticbtm ibr bau 97ecbt gugtganbtn hobt, btr oerflagttn €baugttbau>@eftQfcbaft bit ^tfbmarf 
oon 97. gur Werbung oon 0ttintn gu übtrmtiftu, unb bitft ibrt SBtrfügung nicht im SBtgt btU ^rogtgtU, foni 
btrn nur im SEBtgt btr ®tfcbretrbt an bit oorgtft^tt ®trn>a(tungUbtb0rbe angtfoebttn mtrbtn fJnnt. 3n feiner 
©tgrnerflärun.a beruft geh btr jtlägtr baroiif, bag nach ftintr SuUfübrung in btr jtloge baU 2Irta( oon 97. btr 
Appropriation im oorlitgtnbtn ^allt nicht unttriitgt, unb behauptet, bag übtr bit $rage, ob tint Appropriation 
mit 9itcbt ober mit Unrecht angtorbntt fti, btm orbtntlicbtn 9iicbttr bie Antfebtibung gugtbt. 

S)aU Abift übtr bit ®trbinblicbftitrn btr Unttrtbantn in brr jturmarf in 31nftbung btU AbougetbautU oom 
18. 2lpril 1792 (otrgl. Abift.«0amml. oon 1792 97r. 36 0. 933 ff.) enthält übte bie grtitige Jfomptttngfragt 
folgtnbt ®orfcbrifttn. 97acb $. 3. foO gur ®tgimmung btU (oon btn Unttrtbantn gu Abouffttbauttn bergugtbenbtn) 
otrbältnigmögigtn ®titragtU, btr SJrt unb SBtift, toit btrftlbt gtfcbtbtn foll, auch btr 21btrttung ber trforberlicbtn 
@runbgücft unb btr bafür gu gtbtnbtn Antfebäbigung, btr ©afftrabltitung unb ber fong oorfommtnbtn 
Solle, jebtumal eint btfonbtre jfommifffon ernannt merbtn. Sit ®efcbtotrbtn übtr bit Verfügungen biefer 
j7ommifgon mtrbtn im §. 4, an bit jfurmärfifebt Sfammtr unb an baU @eneral<Sirtftorium otrmieftn. 3m §• 5. 
btigt tu bann mtittr: 


126 


2)amit inbrfffn bft SfioufTtebau nid)t aiifgrbditdi, ouf brr anbrrtn 0rite obrr Unfrrrn Untrrtbanrii bie tin> 
mal t)orgt|'d)ritbriicii grrid}tiid)rii 3Btgt nidjt ob^rfibnittcii ivrrbtn, fo briTätigen 2Bir bie i^erorbiiung betf 
§. 30. br« SRrgIrmtnt« rom 19. ^uniutf 1749 berge|}a(t, ba^ bie oon brr ^ommif|]on uiib brn it)r rorgr« 
l'ejtrn ®ebSrbrn »rrorbnetrn ®irn|]r, ?lb(rt(iingrii an @runb unb Sobrn uiib fo «riter jmar oljnr örri 
iug grftbi’brn , brn |Tct) n>rgrn brr (Sntfd) jbigung brid)»rrt baOenbrn aber , fall« (ir (T(b bei brn 93rrfügungrn 
Utifrrrr Äurmärfifd)rn Äammrr unb brn b'«rnäd)|l oon Unfrrrm @rnrral<®irtftorio trlbtiltrn 9)rrorbnungrn 
nidit brrubigrn moUtrn, bir grrid)t(td)r ßiufdjeibung bei unfrrm ^of< unb Äammrrgrricbt offen biribrn foQ. 
9?ad) §. 9 foUrn bie @runbbrfi^rr oerpfficbtet fein, brn ^u brr anjuirgrnbrn SbAuffrr rrforbrrli(^rn @runb 
uiib S8obru gegen SBrrgüligung ab^^utrrtrn. f>irran fd)lirit (iib brr $. 10. an, mrliffrr fo lautet: 

6ine glritbe 9}erbinblid)frit liegt ben Untertbanen ob, wenn fftff auf ibren @runb|)üdrn ^ir^, 0anb unb 
0teine ffnbrn unb foicbe ium Sboufferbau gebraucht lorrben. 3^^ocb faiiu fein 6b^»ffeebau>'Sebientrr, loibcr 
SBitIrn bed @igentbümertf, rbrr nach Sir«, 0anb unb 0teiurn graben laffrn, bi« nicht nach brn 2. u. 3. 
bir 0ache tvrnigffrn« oon brr ^ommifffon rntfchiebrn toorbrn. 

(Snblich folgen im §. 18. SJorfchriftrn über bir oon brr 5fommiffion au«jufribrrnbe Sfrgulirung brr 6ntfchäbi> 
gung brr Untrrtbonrn, toobei unter 9fr. 10 grfagf iff: 

Serben auf Vtioati@runb unb Sobrn 0trinbriichr , 0anb< obrr ^irtgruben angelegt, fo muff brr bietj^u 
gebrauchte ^Irct bem @igrntbümcr entiorber in natura obrr in @rlbr orrgütigt loerben, obrr mrnii ti mögt 
lieh <ffi felbigrn loirbrr )u planirrn, fo muff birfr« gefchrben, unb erbölt brr Sigrnebümer al«bann nur eine 
Srrgüligung für brn 21uefaO an brr 9fuffuug unb brn ta^rmäffigrn äBrrth brr SOfaterialirn. S^irfe tap 
möffigr Srrgütigung füllt aber bei gmbbniichrn ^elbffeinrn, 0aub unb ^ir« lorg, r« mürr brnn, baff burih 
brrrn 2Qegfchaffung brr @runb unb Sobrn orrfchlinimcrt mürben obrr brm Srfiffer fonff rin roirflicher 0cha> 
ben ober grgrünbetrr Serluff orrurfacht roirb. 

2lu« birfrn Srffimmungen rrgirbt fich, baff bir nach §• 3. be« ßbift« )u ernrnnrnbr ^ommifffon bir Srfugniff 
erhalten foOtr, ba« grfammtr @jrpropriation«orrfahrrn juin 3mrcf eine« ShoufTerbaur« )u rrguliren, mithin über 
aOr babri ootfommrnben (fragen — oorbchaltlich br« fKrfurfr« an bie ^urmürfifche Kammer unb ba« @eneral> 
S>irrftorium, aifo an bie oorgrfrptrn Scrroaltungbbrbötbrn — }u rntfeheiben, unb baff nur ben „(ich megen ber 
@ntfchäbigung brfchmert hnitrnben", aIfo nur über bie 6utfchübigung«frage brr 9iecht«mrg unorrfehrüuft bleiben 
foOtr. ®ir ?lu«brhnung brr brr flommiffion brigrirgtrn ^ompetenj auf alle bei brr ^jrpropriation oorfom> 
mrnbrn 0treitfragrn geht namentlich ou« ben älBortrn im 3.: „unb brr fonff oorfommenbrn ^üllr", unb au« 
brn SBortrn im §. 5.: „unb fo mcitrr" heroor. 3n Srjug auf ba« (Shauffrrbau>iD7ateria( — Sie«, 0anb unb 
0trine — iff im §. 10. be« 6bift« bir Srfugniff be« ShnuffrrbauiSramten mibrr brn SBillrn be« Sigenthümer« 
nach folchem 97fatrrial graben ju laffrn, mi«brücflich oon ber gntfehribung brr Stommiffiou abhängig gemacht, unb 
baff brr 9ircht«meg nicht gegen birfr @ntfchribimg, fonbrrn nur mrgrn brr tSntfchäbigiing für ba« gegrabene i07a> 
trrial unb für bir babri oorgrfommcnrn Sreinträchtigungeu brr 9fuffung«rrchte be« @runbrigrnthümrr« )uläf|Tg iff, 
rrgirbt (ich brutlich au« §. 5. be« ßbift«. 

Saff bir Sefugniffr, mtlehe in brm 6bift oem 18. 9fpril 1792 brn @h<tulT((baui$fommiffionen brigriegt ffnb, 
auch 9irgirruiigen juffrhrn, iff uirgrnb« in 3>t>eifrl grucgrn morbru unb fann auch um fo menigrr einem ge> 
grfinbeten Stoeifel unterliegen, al« in bem 6bift felbff bie Jfurmärfifche Kammer, an berrn 0trOe bie 9fegirrungen 
getreten (inb, al« bir junächff oorgrfrfftr Sehö>^br brr 6hau|Trrbau<5{ommif)Tourn bejeichnrt mirb. 

Sir {Regierung ju ^oonffurt a: b. £>. hat mithin nur innerhalb ber @rrnjrn ihrer ^omprten) gchanbclt, 
menn fir burch bie Srrfügung oom 26. 9fooembrr 1853 ber orrflagtrn 6hauffrebau>@rfrllfchafc auf @ruub brr 
gehörig publiiirtrn 2IQrrhöci)ffrn Orbre oom 19. 0eptrmbrr 1853 — burch mrlche berfrlbrn ba« 9ircht brr 6nt< 
nähme brr 6ha»fTttbau>3i?aterialirn, nach üOiaaffgabr brr für bir 0taat«i6hauffeen brffehenbrn Sorfchriftrn, orr< 
liehen morbru iff — bie Sefugiiiff rrtheilte, auf brm IHrral br« Sormerf« 97. nach 0trinen }um Shauffrrbau }ii 
graben unb (ich folchr an}urignrn. 'Tluch bir iOfobalitätrn brr 3lu«übnng birfrr Srfugniff ffnb oon ber ($ntfd)ei> 
bung brr {Regierung abhängig, mrlchrr bemnach namentlich auch barübrr bir au«fchlirfflid)r Cognition gebührt, jii 
mrlchrr 3<it bie Shaufferbau > ©efrllfchaft bir gegrabenen 0trine oon bem @runb unb Soben br« Kläger« meg}iii 
fchaffen hat. Se^terrm ffrht grgrn bir Srrfügungrn brr {Regierung nur ber S9rg ber Srfchmerbr an ba« oeri 
grfrjftr SRiniffrrium offen, unb nur, fomrit r« (ich um bir ihm jufommrnbr Sntfehäbiguug hanbrit, iff brr {Recht«: 
mrg juläfffg. Sir in brr ^lage geffrllten, bir 6ntfchäbigung«fragr nicht brrührenbrn Anträge ffnb bogrgrn }ur ger 
richtlichen JTognition unb gntfehribung nicht geeignet. 

3n brr @rgrnrrflärung br« .Rlägrr« roirb bie Srfugniff brr {Regierung, ba« 6jrpropriation«>Srrfahrrn für bie 


t 


DIgitized by Google 


/ 


127 


iin (Sbift ecin 18. ^prit 1792 eorgtffbmrii gdlft ju rfgulirrn, ontbriicflid) anrrfonnt. 6« wirb aber oon ibm 
brf)aui»(((, ba^ ba< ($bift mit Unrrd)t duf bd< 9rrd( non 9?. dngrwtiibrt worben fei, weil bdjTrlbe brr in bem 
6bift für €i)aiifyrebdu<SD7dtertdlirn dngrorbnrtcn @;rprcprid(ion nid)t unterliege, unb über biefe 

ob ndinlid) bie 6rpeopriotion mit SReebt ober mit Unred)t «ngrorbnet fei, 
wirb ben orbentlid)en @erid)ten bd< 6ntfd)eibung0re(bt einbijirt. 

S)ie|e Strgnnientdtion be< klüger« ift inbrffen nid)t geeignet, ben Hompeten^i^onflift jii wibrrfegen. SBenn 
bie 93crwattiingObeb5rbe ba< 6^ropridtion6*93rrfd|)ren ju reguliren unb über dOe bdbei oorfemmenben @treiffrdgcn 

— oorbeboltlid) be# SRedjrtwrge« über bie 6iitfdidbigung — ju entftbriben hdt, fo fiebt ibr oud) bie @ntf(beibung 

bdrüber ju, duf welche Cbjefte (icb bdft @rpropridtionf>9ie(bt bejiebt unb erllrecft, beffen 2lu<übung oon ibr }u 
reguliren iü- Sntfiebt barüber 0treit, fo iü bie flreitige $rdge eine für ba6 weitere fReguIirungOoerfabren mddß> 
gebenbe SDorfrdge, über welche bie Secwoltungebebörbe no^ ben befiebenben gtfr^licben iBeflimmungen ju beffnben 
bdt. ®en gegen bie oon ber Slompcten} jur Slegulirung bc« gefammten 6^propcidtion«<9}er> 

fahren« unjertrrnnlicbe (fntfebeibung einer foicbtn Vorfrage nur ber 9iefur« an bie oorgefeßte 93erwaltung«<3«|ton} 
eerfldttet werben. 

3Bo0te inon gegen berartige 6ntfcbeibungen ben £Recbt<weg juloffen, fo würbe — wie (ich oon felbft ergiebt 

— ber ini §. 5. be« 6bifc« oon 1792 angegebene 3wecf: „ben 6bou(feebau nicht aufjubalten" burchdu« oereifelt 
werben, inbem feber bei einem foicben S3du betbeiligte (Srunbbefib^ im @(anbe würe, ba« 6rboopriation«>ißerfdbeen 
bnreh bie SBehauptung dufiiibalten, bdü baffelbe auf ein bem @ppropriation«rechte nicht unterworfene« Cbjeft au«i 
gebebnt werbe. 

21 ) 1 « oorllebenben @rünben b«! ^tr oorliegenbe ^ompetenjijlonflirt dl« gerechtigt anerfannt werben müffen. 

^Berlin, ben 10. SRürj 1855. 

ffSniglicher @ericht«bof jur (Sntfeheibung ber ^ompeten}<ffonfIifte. 


IX. Sermaltung ber unb ^tbgaben* 

122) (SirtularsSJerfüguiig an fdmmtli4)e Äöniglitfifn ^robiujial s Steuer # 2)ireftionfit jc., bie 
Stcmbelbitii^itiäfeit ber amttidien Seglaubigunflen ber ben ^anbtungegcbülfen t>on i^ren ^rin* 
5 ^>alen auögefleüten (SntlaffungösBfWflwiff« betreffenb, rom 12. SJtai 1855. 


6w. 2 C. erbditen dnliegenb (a) }ur ffenntnißnabme unb 9?acha(htung 2Ibfchrift einer unterm 7. Februar 1852 
an bie fibnigliche SRegierung in 2)ot«bdm erlalfeneu 9)erfügung, betreffenb bie 0tempelpflichtigfeit ber amtlichen 
SBegldubigungen ber ben ^anblung«gebülfen oon ihren ^^rinjipalen du«gefietlten 3'U9i>i(fe über bie 2(rt unb S)duer 
ihrer IBefchdftigung. iBerlin, ben 12. SD?di 1855. 

S)er SinanjiSOtiniffer. 


Ser HBniglicben dtegierung wirb eröffnet, bo0 auf fltleüe, bureb welche bie Ort««R)o({)eibeh8rbe IEntIaFrang«>3eugnifre 
ber |>anbiung«grbülfen begtauoigt, ber S- 142 ber ®ewerbe«Crbnung oom 17. 3anuar 1845 in @emä$beit be« 0. 161. 
biefe« ®ercbe« nicht 9nwenbung finbet. 

S« 100t Reh bdher bie im angeführten $. 142. oerheiRene €temoeIfreiheit auf bie amtlichen Segtaubigungen ber ben 
ftanblungOgehüIfen oon ihren ^riniiipalcn über bie 3rt unb Sauer ihrer Sefchäftigung au«gef)eQten Beugniffe nicht an«« 
behnen, oirtmehr unterliegen biefe 8egiaubigungcn bem tarifm&üigen liltefifiempel oon 15 0gr., unb h«t bie ftSnigiiehe 
9iegierung ben oorliegenben galt bemgemäb iu erlebigen unb Reh in fünftigen gSOen hitrnoch ju achten. 

©erlin, ben 7. gebruar 1852. 

Ser ginani«SRinif}er. 

an 

bie llSnigliche Siegierung in ^ot«bam. 


128 


X. ^iütai^^lngelcgenbeitcn. 

123) Verfügung on bie Äöniglidje Sdegicrung in Stettin unb Stbfdjrifl jur Seadjtung an bie 
übrigen Äöniglidjen ^Regierungen , bie auöfü(>rung beö Sleglementö über bie 53er)jflegung ber 
Siefruten ic. in S3e5ug auf bie gefljlettung unb 3»»blung ber 2Jlarf(^sSfom))etenjen betrejfenb, 

bom 15. 3I;)ri( 1855. 


9?a(b tBernc^mung mit btm ^rrrn ffritg« t Sf^iniftec tergtn brtf bemfelbtn mitgtibtiKtn ISeridit^ t>om 
16. So*”'®* ®-/ btfrtffenb bie Stubfubruiig be« Steglementtf eom 5. Oftobet ». 3- (3Rinift.fS8l. @. 272) über 
iBerpflegue.q ber Siefruten , SReferoilten ic. bei tSinjiebungen unb SntläjTungen, tuirb ber jt5itigli<beii Siegierun^ 
genbeb eröffnet. 

9?ad) ber Seuperung be« $errn ffrieg«miniger« beruht bet t>on ber flbnigiicben Siegierung angeregte Sreeifd 
über bie 9iu«fübrung be« gebadeten Sieglement« nur barin, baß (ie ben §. 7. *) mit ben §§. 20. unb 38. be« Siegle* 
ment« nid)t in gef)5rigen 3»fonimen^ang gebracht b«t, inbem au« ben lr|)teren §§., melcbe eon ben SSerpflichtungcn 
ber ©emeinben bon^d«i b^roorgebe, bag bie le^teren, Tecldje banacb bie 21bfenbungen ber einzelnen SJiannfcbaften 
bewirf en, bie im §. 7. bejeicbneten abfenbenben IBebörben feien unb jur 3<>biun9 ^tr ^arfcb > Jiompetenjcn 
äuget ber tm §. 7. erwähnten 6inberufung«:£)rbre, feiner 3tnweifung bebürften. S)emna<b laffe g<b aud) bem 
Anträge bet Ifbniglicben Siegierung nid)t 9ol9< geben, bag bie SRilitair* iBebbrben jur Eingabe ber S7iarfd)>Stom* 
1 »eten}en in ben 6inberufung«iCrbre« >c. «erpgicbtet würben. — <S)ie S^efcrgnig brr königlichen Siegierung, bag 
bie länblichen @emeinben nicht würben beurtbeilen fönnen, ob unb bi« wohin bie SOIarfchitenben bie 6ifenbabn ju 
benu^en bitten, gnbe baburch Sebebung, bag bie 5frei«>Saubrätbe bie betregenben @emeinben, gleich nie über bie 
Entfernungen, fo auch hierüber in Seiten entfprecbenb ju ingruiren hoben würben, ba ber gebacbte §. 7. bei Su«* 
fübrung be« Sieglcment« binrcb bie @rmeinben oon Eingug fei. 

E)er llbniglicben Siegierung bleibt mit Se^ug hierauf, fo wie auf bie biegeitige Verfügung oom 20. Siooem* 
ber D. 3 - (37Iinig.*iBI. 0. 271) überlagen, bie @emeinben burcb ba« 2imt«blatt noch befonber« barauf aufmerf* 
fam )u machen, bag ge bie im §. 7. a. a. O. bejeichneten abfenbenben iBebörben gnb. 

0chlieglid) wirb wieberbolt bemerft, bag bie Sebenfen gegen bie 3wecfmägigfeit unb 9u«fübrbarfeit be« 
§. 20. be« Sieglement« unb ber bamit in Serbinbung gebenben IBegimmungen hier nicht unerwogen geblieben gnb, 
nunmehr aber weitere praftifcbe Erfahrung ab)uwarten ig. Berlin, ben 15. 2lpril 1855. 

®er SinanjiSDüniger. 


*) «. 7. Z)en (SfnberuFung«*Orbre« unb Urlanb«*9ägen bet einzeln gebenben Siefruten unb Siefrrvigen bot bie ab* 
fenbenbe Sebörbe bin}U)ufagen : 

1) bag ber 3nbober — bi« wobin unb mit wie eirl? — feine jtompeten)rn empfangen unb be«boIb bie Sifen* 
babn* :t. Kogen fowobl, al« feine übrigen SebQrfnige foglei^ baar }u bejablen, 

2) oon welchem Orte unb bi« wobin brr Warfchhenbe bie vifenbabn ]c. ju benugen bot. 

Senn einieln gebenbe 2ente befonbnrr Serb&ltnige bolber bo«,g(u«Ianb niAt per Eifenbabn >c. pagiren fönnen, 
fo erbatten ge für bie gugm&rfche burch bagelbe eine (in ben betr. ©taaten, Seilage P., läng« ber (Etoppenftroge 
■ ou«|ugeQenbe) Vfarfchroute mit Serpgegung gegen Ouittung. 

Oie abfenbung brr f tute erfolgt in biefrm gaUt get« burch ^o« Sanbwebr*8atoilIon , welche« bicfelben ^u bem 
3wede in fein 6tab«qnaTtier )u beorbem bot. 

gär bie gugmärfthe im Snlonbe gnb ben einzeln Slfatfchirrnben feine Etappen oorjufihreiben. 


3m Serloge be« XönigL 3(itMng«>5fPott0ir« bittfti^g- 2>rud burch 3. %. ©tarcf c (Gbdtioiitn:6tt. pir. 20 .i 

to(C4(T mit tca Kr Crrli« e«i)lra|t (f- 

«u< 3 eitt<n im SJcrltn «m 0. 3uli ISSS. 


DIgitized by Google 


1*29 


Ütiniftertdl^Blatt 

füt 

defammte tnneve fßectoaltuitd 

m ])en lyni^lkl) Pr^ufHf(l)en Staaten. 

.^eraudgegcben 

im 93öre<iit ^e^ 9)2ittifleviumd ^nnevti* 


]\f- 7. Berlin, lien iö. Stugufl 1855. 16‘« Sia^irgang, 


1. ^c^orbcn Ullb 33eamtc. 

124) 2lßtr{)öd;tlcr (Erlaß, eine Ccrönbrrung im ^rrfonal brr ®Diitciltfber bcö ®iöcil?ltnars 

^•^ofeö füt ni^t rid;(ctlid;e 2?tamlc betrejfrnb, t'cm 28. 3uni 1855. 

(®lini9..©l. e. 6ö.) 

?luf bm i8«id)t bf« @tüü(«*aniiii|]triiim« rom 23. 3“n> 3- »'U 3d)» o" 0(cÜc brt jum 6r|Kn 

^räfibtnUu b(6 21ppcUation«gfrid)(»bcfr< in 6ölii (riianntcn früluren Ob(r<Sribuna(<$ratl)6 Sroidjer, beii Obfr< 
Sribunolbratl) Don £)bl(ii uiib 21b(rrefroii j^uin SOfitglitbt bt» S)t^cipiiiiar.^cf(0 für bi< S)irnf}i>trgtbtn brr 
nid}t rid)trrlid)(i) ^ramlrn für bir laufrnbe (Stf(bäfltf>^rriobe bitrburd) rrnrnntn. 

@dntf>fouri, bcn 28. 3u»i 1855. 

^riebrt4> 

p. SRantruffrl. 0iinontf. ». Sfaumtr. p. SBtffpbaltn. p. SobtIf<btPii< gb. ®raf 2Ba(brrfrt. 
$ür brii Sniiiifirr für bir laiibipirtbfd}i]ftlt(brn 21ngrl(grnhritrii : p. iWaii trufftl. 

Bn batf ®toatd>3)2tntfierium. 

II. 0ef(t)afteöan9 m\> ^cffom5?crbaltni|Tc. 

125) (Erlaß, bie Uiiiuläffiatcit bei bircttcu (2d)riflmed;fflö bet Seliörbcn mit ben Äönigli^jcu 

STUffioucu im ^^uülanbe betrcjfciib, bom 12. 2)lai 1855. 

®i( DolijtisS)ircftion j^u N. b^t bir Srnnittrliinci brr ^öniplicbrii @r|aiib(fd)aft ju 0t. Drtrrtfburp in 2(n> 
fpriicb gtnommrn, um übrr btn grgrmpärtigrn 2(ufrntbalt bttf im 3*>^rr 1852 ud(b SRupImib prriogriirn N. iRd(b> 
riebt )u rrbdlttii. 

9{acb brr feßt burd) bo$ SDtiiiillrrium brr aiieiPiirtigm Sliigrlrgtnbritrn birrbrr gelangten iOtittbrihing brr 
5tönigli(brn @rfaiibtfcbaft brftnbet fid) brr N. grgriiivärtig mit feinrm 0obnr auf brm @utr N., jtrrie N., @ou> 
Prrnrmrnt N. 

jniniß.*8l. 1S55. 18 


DIgitized by Google 


130 


^nbnn bie 5iöiiiglic4r f>tri(tfrim 9 txroiiltidt ivirb, btt jfBni^licbfn |)oIi}(i<S)ir(fHcii bafelbj} bei Stiicf^abc ber 
ang(f(t)lo|itimi <>om 27. 3»li »• 3* "nb bereu üniagen bie obiqm 97ett^eii mit^titbeileit, wirb !Siefe(be 

jliigleid) aiifgeforbert, ber 9oii^ei:3)irefetcn iitib ben übrigen Sem>a(hingb>9chörbeii bortigen ^e^irftf bie beüebenben 
®eflimmmigen in ßrinneriing bringen, TOonoih eine birefte fiorreeponbenj jener iöetiörben mit ben königlichen 
'üniftTonen im auelnnbe nidjt iJattljaft i|h Serfin, ben 12. 9Wai 1855. 

4fn bie Aeniglicbe diegierung ju .N. 


$lbf(hrift bierDOn erbült bie Itönigliche iRegierting nctd)richt(iit) unb um in gleicher SBiife ben iSrhörben bie i8e> 
fhmmnngen iregen UnjtiliiflTgfeit be« bireften 0cbriftn>ed)fcl< mit ben jlöniglici)en SPiifjfonen im Stiiflonbc in 
Erinnerung {u bringen, i^erlin, ben 12. SWai 1855. 

®fc aDtinijler be* ^tinern. I». jCSeftfllbalcn* 
an 

fömmllicht Königliche 9irgieningen einfchfirülich ber )u Sigmaringen. 


III. @taatö"-^au6()alt, 0tat^7 .baffem mti» ^ec^nim^e^-^öefen. 

126) (EicfuIarsS$crfiiguug an fämmtlidic SönigUc^c !)>{(i)i(run.t)en (excl. 0i.qmartHi;en), an baü 
ÄöniflU^ic ^olijets^räfibniin (licrfelbfl, fewie an feimmtitche ^topinjials Steuers SirrtUonen, 
bie SJerrerfmun^ porgeft^offenen ^ofls^^otlo’ü im gatte nid)t jn erwirtenber SSiebereinjiefjnng 

beffelben btlreffcnb, Pom 9. 3w»i 1855. 


iSag am 0<hlufTe ber Eirfular.^Serrügiing rom 25. 3iinnar 1826 angeerbnete Verfahren, nach melchem ba6 
für portopflichtige Elegentlänbe biirch bie abfenbrnben Sehörben oorgcfchoffene $orto in ben Jällcn nicht ju envir* 
fenber Sliebereinjiehung oon ben betheiligten ))ncijt!^erfonen bei ber ^ 0 ()>'Senvaltnng .jiir Er|bttung liqnibirt 
roerben fcü, hat bnreh bie inütvifchen rerönberten iWrhältniiTc feinen oerlcren unb entfpricht bem Qirnnbfah 
nicht, monoch im ^lllgtmeinen 3abl»»gen ano einer 0taatOiAaffe in bie anbere oermieben ererben foüen. Etf i|i 
baher fortan ron ^iguibationen ber rcrbeuichneten 2Irt bei ben ^oifi^teriraltnngrn Olbtlanb }u nehmen, unb bcm< 
j^ufolge alle« oorgefchoffene iterto, menn unb foireit e« al« unein^iehbar fich hrraneilellt, alebonn jeberjeit befinitio 
auf ben ^u bergleicl)en 2lu«gjben beltimmten @efihöft« > i8ebfirfnifi • resp. ben nOfalihhen ^rOjcfifolTen f gonb« pi 
übernehmen. Berlin, ben 9. 3»'>t lbl55. 

Ser OTinifier be3 3""ttn. Ser ginan3<S0tinii]er. 


IV. UntclT^(^)t^ # ^Inödegen^dtcn. 

127) ?8ctann(mad)nng ivccjcn Cröffnnn^i einer '3itPun(ivv,«tnflatt für ePangelift^c ©ouPernanten 

in jsro^pirt, Pom 22. 1855. 


9?eben bem bnreh be« ^errn 5?ürllen oon 0d)6nburg<S[öolbenbnrg Surchlancht gcflifteten unb feit 
bem 3ahre 1852 in fegenoreicher SBirffamfeit liehenben Königlichen eoangelifchen Dehrerinnen<0eminar in SroQÜig, 
Krci« ffleipenfel«, 5Hegiernngfbe\irf SJierfeburg, ererben rem ibftober b. 3- ab eint ^ilbnng«^?ln(}alt für ©oureri 
nanlen unb ein Venponat für Söchfer höherer 0tänbe eröffnet ererben. 

3ür beibe 21n|1olten fenb rcii be« eperrn 3'ütlirn Surchlancht alle öu^ereie Einridetnngen unb Erforberniffe 
in feltener iBoOenbung hergefleflt ererben; beibe 2ln|]altfn ererben ;tenäch|f, erie ba« 5?ehrerinnen-@eminar, unter 
ber uieneiltelbaren Leitung be« SRiniiler« ber geiftliehen ic. 3lngelegenbeiten liehen. 

Sie ® ilbung« ■ 21 n |la 1 1 für (^onoernaeettn feil am 6. Ofteber b. 3- tröffnet rotrben, einb fefe ich 
über ben Eintritt in biefelbc unb bie bieOfälligen StRelbniegen bierburch golgenbe« feil : 

Ser finrfn« jur 3Iu«bilbung junger Samen in bem genannten 3a|i't>ite i|l auf jreei 3abre berechnet, eromit 
nicht au«gtfehlcffen ift, baü rerjug«ercife begabte unb neit befenber« geeten iiorftmetniffen eiiegetretene 


DIgitized by Google 


131 


AU(^ brrrii^ natb tnllafffn iverbcn föniirn. S)if Sntlaffung rrfclgt irbrtmdl nad) oor ctnrr 9öni.4> 

ltd)fn ^rüfuii^b ^ominiiTicn btfianbriicti ^rüfun^ unb mit riiicin t<cii brr frilercn dtifcicrKUtfn £2udliüfdticiitfi 
3tugnip, iv(l<br4 in SKtgci dud) bit iBrfdbi.)un 9 iür brn Uiitrrrid)t dii b^brrn £ed)trrfd)iiltn bfjfugrn roirb. 

^S)jc ^diiptdiifgdbt btr ^n|)dlc i|t, für brn böbrrrii 9ct)rtrinnrniS?rruf grrignrtr rcdiigrlifdir 3niigfraurn )u> 
nd(l)f} in Äri|ilid}rr SSd^rbeit unb in d)riftltd)rm ^rbrn frlbf] fo i^u brgrfinbrn, bdp |Tt brfdt)igt unb grntigt n?rr< 
brn, bit it)nrn fpdtrr dnjuDtrtrdurnbtn Siinbrr in i’itbt unb Srlbl'iccrlrugming ibrrm ^trrn unb ^rildnb ^ujufüb' 
rrn. 0obdnn fcUtn fit tbrorrtifcb unb prdftifd) mit rintr guttn unb tinfdcbrn llnctrrid)ib> unb 6riirbungffunri 
btfdnnt gtmd(l)t ivrtbrn, in tPtlcbtr It^ttrrn S5t.^itbnng fit in brm ^tniicudt Irbrrnb unb trjirb^nt' mitbrfdjdftigt 
tpfrbtn. 6m brfonbi'rr« (iJtU'icbt irirb diif bit ?ln»bilbung in btr frdn*,e|n'd)rn unb fnglifiijfn 0prdd)t, fo mit in 
brr iStntlf gritgt. U)tborrnt 6ngldnb(rinntn unb '^rdn^cimntn mtrbtn nommdid) bit Scnotrfdtion in btn gt< 
ndiinttn 0prdd)tn Itilcn. 2)cr Unttrrid)t in @tid)id)tt, 8i(trotur unb fonüigtn jur dUgrmtintn Reibung gtbbrigtn 
@tgrn|ldnbcn nirb ftint dngrmtfftnt ^trtrrtung finbtn, dbrr fircng bit trriblid)tr iBilbung in bdO 9ugt 

fdffrnb, t'tbt ilNtriidd)ung }u Dtrmtibcn unb in btm 9Ioibn.'tnbigrn 52.Wrti(fung bt« @tmüthbltbtnb ju tr^ititn (ud)tn. 

!S)it 6inrid)tnng btr ^Iniidlt bitttt jiir $ttbri(igung dti böutlicbtn ^rbritrn, fo tPtit bitft bd( @tbitt du(f) 
btr förptrlitbrn i^fi'gt unb 6riitbung dngtbtn, gtorbnttr (^rlrgtnbrit. 

Sit 3^dlind< sobicn eint in mondilid)tn SKdirn oordue^urntriibttnbt ^VnjTon oon 100 Sbir. jdbrlicb, wofür 
(It btn gtfdmmtfii Untrrrid)t, ooüt SPcfbltigung, Sprtl unb ^rftirdfcbt, ^'tijung unb ^flfiid)tung, fo »it ürgtlicbt 
^flrgt unb SOitbijin für Dorübrrgrbtnbtb Unwobifein frti bobtn. 6rmäiigung ober 6rldp brr iPtnfton fdnn ni(f)t 
(idftjtnbtn. 

^ür btn im Oftobtr b. 3* trojfntnbtn rrittn SiirfuO fSnntn 15 fimgt Somen ^lufndbmt finben. Sit 
SD?tlbuugrn ^ur bitejdbrigtn ^lufnobrnt finb unmiltclbdr du micb, fpdtt|1tnO bio jum 1. Stpitmbtr b, 3/ tinjm 
rtiebtn. Stnfrlbrn i|l btijnfügtn: 

1) btr @rburt#. unb Sduffrbtin, tpobti brmrrft wirb, bdp 3“'W<»'*'' 3'^i*<'t*’ 3lufndbmt nid)t fin« 

brn fönnrn; 

2) rin 3<»d"i^ £)r(6i^oli^tibtborbt übtr fittlid)t gübrnng; rin tbrn fcidire oon brm Crt<grifilid)rn unb 
Sriditodtrr über bd« 8rbrn brr SIfpirdntin in brr Äird)t unb in brr d)ri|lli(brn @rmrinfd)dft. 3*' 
frlbrn i(i jtiglrid) tin Urtbtil übtr bit .^rnntni|Tr brr 55r)orrbrrin in brn rbriltlidtrn SRriigionbWdbrbfitrn 
unb in brr biblifditn @rfd)id)tt diif jufprtd)tn ; 

3) rin 3^>'0''i^ brtrrjfrnbrn Söniglid)tn Mrrie=i'b^|lfuO übrr nermafrn ©tfunbbritojufionb, iidinrntlid), bdß 
bit 2^riorrbrrin nidjt dn @rbrrd)rn Iribrt, wtld)t (Tt dn btr ?lneübnng brO 8rbr> unb 6rjttbnngfarfd)dfto 
binbrrn wtrbrn, unb bdp jTt in ii^rrr förptrlidirn 6n(iri(frlung fr irtit rorgrfebritttn i|b, um für rinnt 
jwtijdhrigrn ?lnfrntbdlt in brr Sliifldlt of)nt ©tfdhrbung für ibrr ©rfnnbbrit grrignrt ju frin. 

4) 6inr Grfldrnng brr Gltrrn obtr H^ormünbrr, ebrr fon|i gldubbdft grfüljrtrr 9idd)Wti#, bd^ bd< ^'rn|ion«» 
gtlb een 100 Sbir. jdhrlid) dnf jtrri 3>>l)i'* a^wblt wrrbrn fcU. 

5) 6in ftlbll grfd)ritbtnrr 8tbrn0lduf, dub rerld)tm brr bifbrrigt 25ilbungfgdng btr ?lfpirdntin jti trftbrn unb 
diif bit 6nlwir(tlung il)rtr ?ftigung ju brm trtodbifrn iBrriif ju fdjiitprn iß. 

6) Si< on# brn biSbrr brfndjtrn Stbnirn unb •^ilbung0:21n|1dlfrn trbditrnrn 3n'0"ilTf- 

7) Äu^ttbtm hdt fid) bit iPfn?rrbrrin bri tinrm een ibr frlb|l }ii wdblrnbrn Sirrftor, obrr 2rl)rer rinrr bü* 
btrrn öjfrntlidtrn Untrrrid)t«>2(n|1dlt, ober rinrm Scniglidjtn 0d)ulrdtb rinrr i'rüfung }u untrrwrrfrn unb 
brnfrlbtn um 2tue|l.nung tinc« 3 «' 9 ni(Tr# übtr ibrr Srnntniffr in brr bruffdtrn, frdinc(ifd)rn unb tng(ifd)tn 
0prdd)t unb 8itrrdtnr, fo mit in brn JHrdlgrarnftdnbtn ^u rrfud)rn. Sirfrtf 3f>'0'*i^ ill >'tbß btn frbrift« 
lid) dngrftrtigttn Prüfung« Slrbtiftn mit tin^nrridttn. .^injidjtlid) btr trldngtrn mufifolifditn 21uObilbung 
gtnügt, tetnn nirbt bdO 3f“ä”ip <inf< 9)?u|ifetr|idnbigtn brigebroebt letrbtn fann, bit tigrnt äingdbt übrr 
bit fritbrr brtrirbrntn 0tubirn. 

Stnjrnidtn 'yrtorrbrrinntn, ietld}tn in birfrm 3'^bi'f 2lufndbint Ju 2bril lerrbrn fdnn, leirb bit bittffdOigt 
SBtndrbrirbtigung frintr 3«1 V'Ptbtn. 

3nngfrdurn, tericbtn re 6rn|l i|l, in rinrr tecblgrerbnrirn (briftlidtrn ©rmrinfrbdft fid) »u tinrm leürbigtii 
8tbtnebrruf eor^ubrrritrn, terrbtn bd^u in brr ipilbnng«.an(1dlt ju Sreofiig tint ©rlrgrnbrit finbtn, bit durb ret* 
nigtr »cblbdbrnbtn «inrn lebntnbtn S'truf fidirrt. SPrrlin, btn 22. 5»0 1855. 

Srr äJtinifitr brr grililidjrn, Unterritbt#i unb 9}irbijind(.3lngtlrgrnbritrn. t). 9taumer. 


18 * 


DIgitized by Google 


132 


128) Sefanutmadjim^ wcfltn Gröffnimg finrd fvangelift^en ^cnflonat^ für Södjtrr f>ö(>ercr 

@tänbc in S^ro^fig, t*om 22. 3uli 1855. 


3 ii QJfrbinbmig mit ber iu'®roi)pi^ im Jfrcift SSfißenffl«, Slfgifruiigebejirf SOJttftburfl, im ßflobfr b. 3- 
}u rrbffntnbrn Silbimg 0 >?(iirralt für (^oiirtrnaiitcn , tvtld}t Dcii bt 0 .^tmi §ür|}(it Don 04 öiiburg> 3 Balbtnburg 
®urd)laii(i)t grffiftct roorbrn i|i, fcO juglrit^ rin ^rnfionat für tu ongrlifr^c Soc^t rr ^öt^rrrr @tiSnbe 
rrric^trt merbtn. 

®i( alöbmin in S)rci}fiig bc|lr^rnbc rrrrinigtr $5niglid)e 0 d]iil: iinb 6rjic6ungtfr9(n(}oit, bo« Srbrrrinnrni 
©tminar, bic Söilbnnge.Slnilült für @onDrrnanttn iinb ba« S5(btcr.i'rnüoniit, mrld)» bif auf 2Britrrr« unter brr 
unmiftribarrn Sluffidjt unb iJfitnng beb SDfiniflcrb ber gei(]li>'üen :c. Slugelegenljeiten |lcl)en, repräfentiren für ba« 
meiblicbe 93 ilbung«raefen eine Bereinigung ocn äRicteln unb Kräften, meldje« mit felcf)tr f?iberalität bcrgefleUt, 
febmec fonff rorfinben bürftr. 

2Ba« ba« ?)en(ionat im Befcnberen betrifft, fo ift baffelbe junäd)|t auf 50 beredjnet, bie in bem 

2I(fer eon 9 bi« 15 3^*)rm Slufnabmc finben fbnnen. ©iefelben wobnen mit ben Borfleberinnen unb Sebrern, fo 
roie mit ben @cuDtrnan(en in einem unb bemfelben fehr geräumigen @ebänbe. S'rr £)rt Srcpßig liegt in einer 
fd)5nen, gefnnben @egenb unb bietet in feiner länblicben 0tiiie für ireiblidje grjirbung befonbere Bcrtbeile bar. 
’Jerjfli^e ^ülfe i|l ncthigenfall« jeberjeit in bem Crte felbft, fo ttie in ber gan^ nabe gelegenen 0 tabt 3 fi& i« 
erhalten, ^tr @arfen ber ' 2 Infialt, ber fürfilitbe 0 (bloilparf, fo icie ber unmittelbar an bie INnifalt (id) uus 
fcbliegenbe BJalb unb ba« für bie lebtere eingerid)teie glujibab fidjen» «nb beförbern bie fcrperlidje ßntrcicfelung 
ber Söglinge. ®ie äußere Ginritbuing, J?eben«orbnung unb Befpeifung in ber ‘ 2 lniialt i|l überall rcidjiicb, aber einfadj. 

®ie (Srjiebnng ber Söd)ter foU eine entfd)ieben cbrilllidje fein, bie nad) ben gorberungen unb Borfdjriften 
be« SBorte« @otte« in eoangelifcber greibeit gefaltet u'irb. Sic Bcrbereitung ber Söd}ter auf bie ßinfegnung, fo 
tvie bie lebtere felb |1 fann in ber ^lußalt bnrd) ben Ort«gei|lli(ben erfolgen. 

Sie 0itte be« .<paufe« feil einfad) unb ebel, trie |le ber bentfd)eii gainilie geziemt, gehalten nnb auch bie 

biefer gorberung entfpred)enbe gönn er|lrebt merben. Sie flete geiviifenbafte i’eitung unb Beanf|Td)tigung ber 
3öglinge (inbet burd) ba« au«reid)enbe rorbanbene i^ei)rrrinnen>').Vrfoual, fo mie burd) bic (Gouvernanten flatt. 

Ser Unterricht er|tredt fed) von ben er|len (»lementai|infen bi« ju bem 3>el einer mcblringerid)teten heberen 
Sbd)terfd)ule. Ser d)n|1lid)en Untenreifnng wirb überall eine maßgebenbe 0tellung eingeräumt. 3» '21n«ivabl 
unb Bebanblung be« Unterricht«|1offe« iff iciffenfchaftliche« 0d)einmefen in feber Beziehung au«gefd)loffen unb feil 
eine Bilbiing erhielt roerben, iveld)e jum dintritt in ben Beruf be« büu«licben unb ganiilienleben« nicht minber, 
n>ie in ben Krei« eine« gefnnben unb ernflen gefellfchaftlichen f^eben« vorbereitet unb befähigt. 

Ser Unterricht in ber franjöüfd)en unb englifchen 0prad)e feil burd) 9?atienal>f?ehrerinnen mit vertreten 
meeben. Ser Klavieri unb d^efang>Unterrid)t bilbet einen integrirenben Sbeil be« (Gefammt>Unterricht«; für privat) 
Unterricht in neiter gebenben Seifiungen ivirb @elegcuheit gebeten metben. 

Sie 2ln(falt forgt für alle Unterricht«!, (5rvehung«t unb leiblid)t Bebürfniffe. Bett unb Bcttmäfdje «virb 

von ihr geflellt. Befergung ber ^eibiväfche irirb befonber« bered)iiet, fo ivie bie Bergütung für ärztliche Bebanb> 

lung unb Btebijin in Kranfbeit«fällen. gür alle f?ei|]nngen i|) eine in vierteljährlichen fHaten voran« ju entrich« 
tenbe ^Vnfion von 200 Sb«ler jährlid) ju jahlen. 

Sie 21ufnabme ftnbct in Siegel nur 311 Biidjaeli« nnb jti Cßern feben 3>^^ee« |7att. Bielbnngen für bie in 
biefem 3^^ee am 8 . Cfiober (lattfinbenbe 21iifnabme fTnb an ben Königlichen 0eminar>Sireftor KrihiKger in 
Srobßig bei 3eih portofrei ju ridden, melcher and) auf 21nfragen tveitere 2(u«funft geben ivirb. 

Berlin, ben 22 . 3»li 185.5. 

Ser 27iini|Ter ber geifilichtn. Unterricht«: unb 97iebi;inal:'2lngrlrgenheitcn. t). 9{(UlltlCt. 


V. 5j)jcbijinaI:2Bcfcn. 

129) (Eir{ular*53frfügun9 an fammflidic Söniglidjc Stegifrnngfn, bcttcjfcnb bie 3^»!^ 
arbeilung unb Sinfciibmig ber geridjtUdjiinebijinifcben ^robesSIrbeileu, rom 6. 3*'li 1855, 


3n neuerer 3*il |i»b ©efuche um Berlängerung be« Sermin« jiir (jinfenbnng ber gerichtlich 'mebijinifchen 
$robe> 9 rbeiten fo häufig eingegangen, baß id) mid) veranlaßt ßnbe, barauf hiiijumeifen, baß, nachbem bie früherhin 



DIgitized by Google 


133 


Üblid) gtrorfoie dd)(monatli(^r grifl )ur Srarbtitung brr Themata medico legalia auf rin eoOt« 3<>f)r frügrfr^t 
tvorbtii, b'trbti fd)on auf mög(id)e Uiitrrbrtd)ungtn bei brr üiifrrtigung brr '})robr<'21rbritrn in aubgrbrhntrin 
SRaaft billigt 9iü(ffid)t gtiiommtu if} unb btmnach rinr 93rr{äiigrruiig birfrr Sri)} nur in gan.^ brfonbtrtn $älltn 
rintrrtrn fann. S>crglcid)rn Üutrdgr nrrbrn bahrr, vrnit fit nid)t burd) gan} ungtioöbnlicht Umflänbr motioirt 
rerrbrn fönnrn, fortan ebnr JLWitrrtb jurücfgtniritn »rrbrn. 

Sbiiigliihr ^irgitrung ocraniaffr id) btmgtnid#, foicbr bri tingrbrnbr Stnträgr nur auSnahmbncift 
unb inobrfonbrrt nur bann )u brfünvortrn, ntnn fit fid) bir Urbrritugung orrfthafft hat, bap rb brm ^anbibatrn 
ohnt rigrnt 0d)iilb in brr Shot uninSglid) grn'rftn i|l, bir jur ^nfrrtigung brr i)robr<3trbritrn rrforbtrlid)t 
3rit, mtld)t in brr übrrmirgrnbrn SDiehr^ahl brr Sülle nid)t rin brtragrn wirb, 31t grminnrn. roirb ba< 
htr hifbri and) auf bir gröprrr obrr grringtre 0d)mirrigftit brr £Iufgabrn 9iüdfid)t ju nthinen frin. 

l&irtft bri mir tingthtnbt GUtfiuhr brr jtanbibaten um Srrlängrrung brr Sri|i rorrbrn ohne äSrittrrb ju 
brn Elften grnoininrn unb fomit alb abgriehnt brirad)trt mtrbrn. S^trlin, brn 6. 3uli 1855. 

®rr SDiiniütr brr griftlithrn, Untrrri(htb> unb 33?rbijinal>9lngflrgrnl)ritrn. 3”' ’^uftragr: 


130) (SirtiilarsSrlafi on fäinintlidK Söniglid;c 9lf cftcrungen , bfjüglid) auf bic Crforberniffc 
jur t't*« Sii'il-- (Sieben bei ber Jt)ierarjneij0(bnlc ju Berlin, 

bcm 2. 5lit()ufi 1855. 


2>cn Odern 1856 ab rerrbrn 311m 0lnbium brr Sbirrhrilfunbr auf brr S5niglid)rn Sbirrarjnrifdjnle ju 
^rrlin alb @iDil>6lrDri^ nur folche 3*'^<*’'^uen jugtlaffrn rerrbrn, reelthe brn für Shierdrjte eriler JllatTr oorgn 
)d}ritbenen l?thrfurinb oon fiebrn 0rnu'Oern 3urü(f}ulegtn brab|Td)tigrn, unb ihre iSefübigung ba;u burd) brn Sliach< 
reeib ber {Reife für bir Oberi0tcunba, resp. erlle 'Jlbfhtilung ber 0ramba einrb (Sbinnafiumb, ober ber {Reife 
für bic ^rtina einer 311 6mlaffungb:^rüfungrn berechtigten höheren iBürgen cbcr{Realfd)ule bargethan hoben. ®ie 
hierüber lantenben 3(<'ü">IK müffen mit brm @e)ud) um ?lufnahme in bic ^Inftalt vorgelegt torrben; ber bibher 
grjlattet grrerfene nachträgliche @rivrrb brrfelbrn nach erfolgter 'Aufnahme i(l nicht mehr juläffig. 

^in(id)tb ber iDiilitain6lcven verbleibt eb bagegrn bei brn feht befiehenbrn ^eriimmuugcn. 

®ie ii&nigliche {Rrgicrnng bat Dor|]ehrnbe Ißerorbnung burd) ihr ^mtbblatt befannt ju machen. 

Berlin, ben 2. '^ugu|l 1855. 

®er äRinifier brr geiftlichen, Untercid)tb< unb SRtbijinahfIngrIegrnhritrn. 


VI. SJcriraltung t>er .Kommunen, .Korporationen unb 3nftitute. 

131) S5ff4)fib an bic Äöniglid;c 9icgicrnng ju \. unb abf4)rifUit() jur 5Tad)ri<^)t an fdmmt> 
lid;e übrige Äöniglirijc Regierungen, bie .^>eranjie()ung ber ‘penfionen emeiitirter ©eijUit^er 
unb Sd)uUebrer ju ben ÄominunaUSteuern betrejfenb, bom 19. 3uli 1855. 


Ser königlichen {Regierung reirb auf brn Stricht vom 23. 91ngufl v. brtreffenb bir {Richtheranjirhung 
ber '?)rnfionrn emrritirter @ei|]licheT nnb 0d)nUfhrrr ju brr J(ommunal>0 teuer, eröffnet, bap bie rr|le barin gt« 
gellte Srage: 

ob unfer grmrinfchaftlicher girfniar . (frlaü »cm 22. 3>'li 3- ({Rinift.<SI. 0- 133) nur ba jur 9ln< 

reenbnng grbrad)t reerben follr, reo bie (%mcinbe<Orbmmg vom 11. SRärj 1850 nidit ringeführt fei? 
bejaht rerrbrn muß. 

Sie Sorfchriftrn br« ©efrheb vom 11. 3“h’ 1822 rerrbrn in folchrn @rmeinben, reo jene @emrinbe>Orb. 
nung 3ur 3<it nod) gilt, mir fo reeit für noch ^laf grrifrnb angrfrhrn rerrbrn fönnrn, ol6 birb burd) brn btfon- 
btrtn birofdlligrn 0taat6>{CRinif1rrial<Sefchluß vom 10. 3ttn> 1851 (hrtreffrnb bie fortbaiirrnbe ^tnrernbbarfrit 
ber §5. 1 unb 2 br« ©efegre vom 11. 3»li 1822) auObrüctlid) auOgrfprochrn reorben. 

^nbrrO fleht bie 0ache in ben ©emeinben, reo bie 0täbteiOrbnung vom 30. SOlal 1853, resp. bie 0täbtr< 


DIgitized by Google 


1S4 


jDrbuung oom 17. SRär) 1831, bit 3Br(}pbäli|(bt {onbgfmrinbri&rbnung oom 31. Oftobrr 1841, unb bie 
iu(d)t @(meiiib(<£)rbnuii^ oom 23. 3uii 1^45 ^ilt, ba tn aücii bitftn ®(meinbt>£)rbnunf)eii bic 0prciol<Sor< 
{(briftcn be« ®tfc^r6 oom 1 1. 3uli 1822 ouebrücflicb oufrecbt (rboUcn I0 für ^ommuntn, bir imttr 
brr ^irrrfcbäft brr gcbad)tcn @finfiiibr>£)rbnungfM (irbrn, bir wriirre §• 18 ®rfr$rb oom 

11. 3**(i 1822, toir foId)r burd) imfrr SHrffript oom 22. 3>üt o. 3* rrfolgt i|!, ooDi'täiibig flattbaft rrfcbciut. 
bit {leritr üi brm IBrridjte brr jf5iiiglid<rn dirgimmg brtrifft: 

ob baO 9ir|fript oom 22. 3*<li o. 3- ouf bir ^rnfionrn brr äüittiorn oon ^rifilic^rii unb 0d)iilf 
Irbrrrii 2inn>enbung finbrn fodr? 

fo if} aud) bicfr infoiorit )u brjabrn, alf birb nad) brii 3}orfd)riftrn brr (Drflaration oom 2l.3onuar 1829 
(®rf.>0amml. 0. 9) resp. bcf §. 10 litt. a. im @rfr|^r oom 11. 3»li 1822 (®r).<0omml. 0. 184 ff.) grbotcn 
rrfrbrint. i 

97o(b oorütbrnbrn 2fiibrutungrn b«! bit Söniglicbt fHtgitrimg in 3ufunft )ii otrfobrtn. 

. 0rrlin, btn 19. 3»li 1855. i 

®tr SWinifttr brr gri|llid)cn, UntrrridjtOj Srr SRiiiiiTrr bt« 3'"'*r"- Sinanj-SJJinificr. 

nnb OTtbijina(« 2 lngrlr 9 rnl)ritrn. 3"' Aufträge. 3'” 2luftragr. 

t>. Slatimer. p Suljer. t>. ^ptnttier'(Sf4)e. 


132) Grttnnliiip tfö Äijiüqlit^cu ©cric^t^ljoffö jur (5ntf4)eii>uiici ber fompctnijsSonflitte, iDonad; 
SUagtn fu^)irnbirlcr ©cinrinbrbraintcn, bap iffurn wä^rrnb i()rer p bic( t>pii 

itircm 2)ienf!fiufominfn futpijeu luorbcu ffi, nad) oufffcf)obtnet <Su^|>fnfion im.Söcgc be» 
flcUtnb }^fmad)t werben fönnen, iwm 17. gebrnar 1855. 


2(iif brn oon brr jlöniglidirn 9irgirnmg ju gobtrii) rrbobriirn jtomprlcnvllonflift in brr bti brm <^6niglid}rn 
3ritbrn0gtrid]t 2t. onbängigrii ^ro^rfifad)r :c. ic. rrfrmit brr $önig(id)r ®rrid)tebef }ur @ntfd)ribimg brr licrn« 
prttn)<^onf)ifir für 9trd)t: baß brr SRrdjtorcrg in biefrr 0ad)c für iiiläffig unb brr trt)obrnr <5tompr(rnjiSonfliFt 
babrr für unbrgrünbrt ju rrad)trn. 3)on 9ird)t$ mrgnt. 

® rünbr. 

®rr Slägrr — früßrr 2'ürgrrmti|lrr brr 0Qmnifgtmtinbt 31. — würbe burd) bir SBrrfügung brr SJrgitrung 
}u Sebirnj oom 17. 3uli 1848 oom 31mtr fnOptnbirt, unb rb würbe babri fr|)grfrpt, wiroirl rr oon feinem 
®irnf}einfommrn wäf)rrnb brr ®aurr ber grgen ißn ringrlritrtrn ®ibiiplinar:Untrrfud)nng brbaltrn fcllr. 9iad)i 
brm bir 3lmlb«0u«prnfion fiebrn 9Ronott grbaurrt batte, würbe brr Släger, weil in >?clgr brr ©if.vplinar.Untrn 
' fnebung nur eine Orbmingbflrafr grgrn iljn orrböngt war, in ftin 31mt wirbtr ringefrpt. 0p5trr i|] rr prnfionirt 
worbrn. 

3n brr frpt trbobrntn ^lage brbanptrt rr, baß ibm wäbrrnb frinrr 3(mtb>0ubprnficn }ur Ungrbübr mrbr 
alb bir .pälftt ftineb ®irn|]rinfommenb innrbrbaltrn worben fti, unb nimmt wegen 9fad)jablung birfrb, oon ibm 
auf 72 Sbir. 18 0gr. 9 ^f. bered)nrtrn SRrbrbrtragcb bit 0ammtgemeinbr 3t. in gerid)tlid)rn 3lnfpmd). Sit 
Krgirrung }u (Soblrn^ b<it bagrgtn mitttlü 33lrnar<®rfd)luffrb oom 16. grbrnar 1854 btn <7ompttrnj<llonfIirt 
trbobtn, wrirbrr barauf gtüfipt wirb, baß brr innrbrbaltent Jbtil brb Sirn|7rinfcmmrn< brb Slögtrb nad) §• 55 
beb ©rfrprb oom 29. STOärj 1844 ju brn Soften brr 0trtlorrtrrtung bobr orrmrnbrt werben müftrn, baß brr 
fnbprnbirt grtorfrnr unb in fein frübrrrb 2lmt wirbrr ringrfrptt IBramtt nad) §. 56 a. a. O. über bir ®rrwriu 
bung brb innebrbaltrnrn 2beilb frinrb Sienftrinfommenb jwar eint 9fad)wrifung forbrrn bütfr, jrbod) ju 6rinite> 
rungrn grgrn bir barübrr oon frinrr Sirnftbrbrrbe getroffenen 31norbmingrn nid)t befugt fti, baß ihm babrr fein 
Slogere^t jur @rltmbmad)nng feiner rlwanigrn 2infprüd)t auf ^erabfrpung brr 0ttilorrtrttungbfoften, resp. 6n 
höbung frinrb @infomnirnb jiiftebt, unb baß bit 6ntfd)tibung btr Sragt, witoirl brm fubprnbirtcn ®ramtrn an 
Sirnftrinfommtn wäbrrnb brr Sib^iplinar.Untrrfurbung jti gtwäbrrn fei, Irbiglid) brr ®trwaltnngbbrh6rbe grbübre. 

Str Somprtrnj Senftift, wrld)rm brr Stöger wibrrfprod)rn hat, fann nicht alb begrünbet anerfannt werben. 
2ln unb für ftd) ift bet ®rbaltbi^nfprud) rinrb ®emrinbe>®ramten grgrn bit ®rmrinbt prioatred)tIid)rr £>?alur 
unb jnr ©rrfclgung im 9Jrd)tbwtgt gttignrt. 23irb rin foldjrr ©ramtrr jur Sib,fiplinariUntrrfud)Ung grfogrn, 
fo ftrbt jwar bit ©erfügung feiner 31mtb>0ubprn|Ton unb bir bamit orrbimbtne ^rftfepung brb wäbrrnb ber 
Sauer btrfrlben brm ©tarnten ju rntjirbtnbtn Sb^Üb friiitb Sirnftrinfommrnb lebigli^ btt ibm oorgrfrptrn 


DIgitized by Google 


135 


l 45 ifnflbff)erbe jii, barüb« fiiif grridiJlid)« fiognition nid»t fla(»(inbtt. Siffe dueid)lir$li(b jur Sompfrenj 

b(r 9}modl(un^<b(b6rbt gtbörnibtn Sirrfügiiugtii (i»b «brr mir al» fiii 3»((rtnu|]tfimi anju|fi)fn. 9ßit bet S}irbrr< 
cinfr(fuii 9 br« i^ranUm in ftiti 3imt Ijbrt ba6 ooii brr 9.Umaitmi9«b(bcrbe rniulirtr int(rimi|}i|'d)r ®frbä«nift auf, 
iinb f6 frKt bamit bir grfrljliibc »irbrr rin, woiiad) jiir enifcbtibmig üb« eine @rbalHforb(run^ br# 

@cm(inbri®raintcii an bit @tnieinbc bit orb(ntlid)fn @(rid)t( foinpctrnt tinb. Sirft fHrpd rrlribrt aOrrbing« 
infororit rinc ^Inenabmr, al» brin in frin tvirbrr (ingt|V(^trn iBromtrn — nact) 56 br« eom 

29. SWärj 1844, foioi* nad) brr a(eid)lautrnbrn ©rfHmmung im 52 bt« grlifiibfn !£i«jiiplinar=@(ff0t< »cm 
21. 5iili 1852 — bic ®efiignip nidit juflrb», Grinnfrimgfn grgfn bit über brn inntbfbalfrnen Sbcil fcinrf 
ßinfoinmrn« een brr ©ifnflbfbörbc gftrefffnen 9<ncrbnnn,afn jn madirn. ftn fctdjrr liegt aber bi« nidit 
»er. Scr SIdgrr b*'t nidit »crfudit, grgrn bir ®mofnbmig brt mdbrenb frinrr 9mt«>0n«prnf?on ibm rntjo« 
gfnrn Sbtilb friiif« (»infoinnirn« ßrinntrungm rrbfbrn. 6r brbaiiptrt oitlmcbr, baß ibni ;ii Unrcdit mrbr al* 
bir ipälffe ftinrf Cinfonnnen« rnl;^ 05 vn njcrben fei, iinb bierübrr fann ibm ba« reditlicbc @eb6r — nad) aufge« 
bebener 2Imt<<@iiepfnfion — nicht rerfagt trerbrn, ba bie gebadite 33c(limmnng be« §. 56 bc« ©efe^r« eem 
29. SJiärii 1844 (i^ — abgefeben t>on bem hier nidit uorlianbcnfn gaile ber in trfler OnUmii gegen ben ©eam# 
feil gerid)fli<b »erbängten ?lmf«!6ntfe^iing — mir auf bie bem ©eamten wäbrenb ber 2Imt».0ii«penfion enfjogene 
^älftc feinet S'ienfieinfoninieiie beliebt. 

91ii« Borflebcnben (^riinben b^t ber 9led)ttmeg in berSacbe für iii(äf|Tg erflärt iiiib ber etbobene Sompetenj* 
flonflift oermorfen roerbeu im'iffen. ®erlin, ben 17. Sebniar 1855. 

Höniglicbet @cri<bt«bpf Jur (äntfebeibung ber Kompeteii;i^oiif{ifte. 


133) an ben N. ju N., bic ilcflflcKimfl ber ^cujion bet Sommunal*5)famtcn mit 

9liirffid)t auf anbetmeite ©ienjisfSinnabme betrcjfcub, Dom 9. 1855. 


6m. ir. ®efdimrrbe über ®orrntballmig be# ueOen ®efrage$ ber 3bnen eon ber 0tabt N. a« cbemaligem 
®ürgeniiei|ler bafelb|l autgefe^teu ^enfton iff, mir idi 3bnen auf bie Eingabe uom 23. e. 2R. erbifne, nid)t begrünbet. 

0>ie ®e|]imimiiig betf lUl ber reoibirten 0täbte>£lrbmiiia oom 17. ältärj 1831 fomobl, alb bic betf 
§. 65 ber 0tdbt^£>rbnung uom 30. üRär.f 1853, monadi bie ^eiificn eine« Komiminal<®eamten fo fange fortfälit 
ober Tubt, altf ber ibenfionirte biird) anbermeiie 2Int)e(linig im 0taattf< ober @rmeiiibe>2)ieii|]e ein 6infcmmrn 
ermirbt, meld)e< mit 3nred)iuiiig jener ^enfion fein frübrreo 6iiifrmmen überOeigt, fann, fdion nad) ben äBcrten, 
nur in ber ^eifc aufgelegt merben, bap unter „Sinfommen" alle 6iiiiiabmen oer|1anben merben, irelcbe bem $eiu 
(ioiiirten fein nciieb 2fmt mieberfehreiib ocrfdiajft, unb )ii biefen inüfTen auch im oorlicgenbeu '^aOe bie Salfulatuo 
unb 2tiifcione>@ebribren gerediiiet merben, bie in ihrem jäbriicben betrage oon bem 8rei«grrid)t j(u N. fettgeffedt 
merben |Tnb. 

®ie Siiffdieibmigen ber flöniglidieii Wegiernng ,ui N. »cm 5. 0epfcniber ». 3' nnb bep .^errn Ober-?)räiT» 
benten ber i)ro»iiM »cm 16. 9)fai b. 3- erfdieinen bieriiadi gereditfertigt, unb id) miip baber bie gegen biefefben 
erbobene ®efdiroerbe .^urüefmeifeu. Berlin, ben 9. 3<'li 1855. 

Ser itdiniilcr bet^ 3n»crii. 3m 2luftrage. StiIjCV. 

134) Srlaß an ten Äoniiilidicn Ol'crj^räjibcnfcn ber ^'ronin\ S3ranbcnburi^, bic 5tmti'.}ci(bcn 
ber Sorffdjulicn betreffenb, böin *26. SDtai 1843. 


9luf ben öeridit ber fiöiiiglidien SKegiening ;ii 3raiiffiirt »cm 14. 3anuar b. 3- nnb @m. !C. ®eifd)rift 
oom 2. gcbriiar habe ii6 bei bec .Völlig« Stajeflät baraiif angefrageii, ben 0cbHljen bte 6rc|Tener 5lreife«, fomie 
benen ber übrigen Äreife ber ^rcoini ®raubenbiirg, meiin |le baraiif aufragen, ba« fragen oon 0d)uIjeiiflöben 
unb '?lrmbiiiben, al« 21mte, ^eichen, {lOerbcdil] m geflatten. 

Sie hierauf ergangene OlUerhödilfe 6ntfd)tibuiig vom 1. b. W. fbfilf id) 6m. :e. anbei abfdiriftlicb (a.) 
mit, um ber flöniglidieii jHegieriing baiiad) gefällig^ ba« ßrforberlidie jii eröffnen, iiiib fonff ba« Söeitere jii 
»eranlaffeii. Berlin, ben 26. 2)}ai 1843. ' 

Ser 2niiit|ter be« 3nnern. @raf P. fUettittt. 


DIgitized by Google 


ia 6 


a. 

»in no(t 3ttcm «nfraßt eom 7. ». ®?. ßeftoflfn, baS bit @(6uUfn b»< Creffntn ftrtif«, fe »if btt btt flbrigtn 
ftttife bcr ^rooln) SSronbcnburg, »tnn fit ti brtfangtn, 6(butttnfiötft nnb rolbt mit btn ^rtuftfi^tR 8anbtd<goiorn 
otTft^tnt Xrmbinbtn, in bti gorm mit bie ft^ltfifi^tn, a\i 9mia)tii^tn trogtn bürftn. ^tn 1. 97ai 1843. 

(^icbrit^ SUUlicln. 

ln btn Slaaltf'Slinißtr @roftn ». Irnitn. 


135) (Srlap an ^ie Äonißli^fcn Obers’ptajt&cntcn Ktr *proüin}en ^reußen, *pofen, Sommern 
unb ©aebfeu, bcnfclben ©fgcuflanb betreffenb, »om 6. gfbtuat 1855. 


®rt Sönig« 2Rajt|Tät ^abtii burdj bit abfibriftlid) btigtfüglt SlUtrbBtbli* Orbrt »om 27. 9?ootmbtt ». 3- (*•) 
auf btn boii mir trftattettn ju gtftalltn gtrubt, bo^ natb btn Bon btn ^trrtn Obtr<^rä(Tbtnttn 

auf Borgängigt# Qfutaebttn btr Ärti«(agt ju trcfftiibtn näbtrtii Jlnorbmmgtn bit 0d)ul}tn in btn ^roBinjtn 
^'rtu^tn, ^ommtrii, ^oftn unb 0ad)ftn alb ^imtbitiebtn 0cbu(jttirtäbt uiib 2trmbinbtn tragtn bürftn, uiib bit 
It^ltrtn, im ti< angtitgt totrbtn, mit btn unttrfcbtibtnbtii, bti btn laiibfiäiibiftbfn Üniformtn bf(ltbtnbtn 
^roninjinl>Sarbtn unb btn ^Prtupifd)tn ganbtb.^atbtn ju Btrftbtn ftitn. 

6m. ]c. bitibt btmgtmäß naib 2lnbörung btr flrtibtagt bit 6infübruug btr gtbad)ttn 31mtf)tid)tn unb bit 
näbtrt IBrfHmmung übtr bit glticbitittgt Qfiimtiibung btrftlbtn, obtr bio^ btr 0d) u Ijt n |1ä b t übtriafftn. 

Sab bit gorm btr 0(biiljtn|iäbt bttrifft, fo rmpfitblt (Tcb bit für anbtre gaiibtbthtiit btifehtnbt ßinricbtuiig, 
monad) auf bem flnopft btb 0d)u4tn|labt6 btr ??amt btb Sorftb unb btb flrtiftb tingtgrabtn i|t. 

3n änftbung btr 2liifd)affiingbfo|lcn btr 0d)uljtn|1äbt rtfp. btr 2(rtnbinbtn mirb tb btntn, mtldjt bit 
0(bul}tn antitOtii, rtfp. btn Jfrribtagtn unttr btfonbtrtr fBttbtiligiing btb 0tanbtb btr fRitttrfcbaft unb brr 2anb< 
grmtinbtn, übtriafftn bitibtn fömitn, bit nötbigt ^urforgt )u trtfftn, morauf btmnäcbif im Ü3trmaltungbmtgt in 
angtmtfftntr Stift bin.^utBirftn ift. 

6m. :c. übtriafft icb btmgtmäp in iDtrfolg brr obtngtbad)ltn ‘2I((trböcb|)tn Orbrt bit mrittrtii Sltrfügungtn. 

IBtrIin, btn 6. ^tbruar 1855. 

®tr asinifttr btb 3"«««- ». 9ESeflpI><tIen. 


a. 


SinBtrfianbrn mii btn Sorfiblägrn in btm 9tri(blt Bom 21. 9loormbtr b. 3- n>iü 3<b gtflatttn, ba$, no(b btn Bon 
btn Obrr.^TÜfibtnlrn auf Borgfingigtb (Sulaibltn btr Artibiagt ju Irtfftnbtn nöbrrtn Inorbnungrn, Bit 6(bnl^tn in btn 
^roBinjtn ^rtuftn, ^ommtrn, 'Poftn unb @a4ftn alb Imtbitiditn @it)uljtnf)äbt unb IrmbinBtn tragtn bürftn- 3m 
iallt Itßitrt angtitgt mtrbtn, finb bitftlbtn mit btn unltrubribtnbrn, bti btn (anbRänbifibtn Üniformtn btfitbtnbtn 
9raBin}iaI>gorbtn unb btn ^rtuitfibtn Sanbtbfarbrn )u Btrftbtn. €it bobtn birruad» im ®iunt 3bitb Striibtb bab 
Sttttrt }u Btranlafftn. Sbarlotirnburg, btn 27. SIoBtmbtr 1S34. 


ln btn Ulinifftt btb 3nntm. 


^ritbridt Wilhelm. 
B. SBtfipbaltn. 


VII. ^^c^li^d'SJcmaltung. 

A. Allgemeinen. 

136) 33efd)cib an bie Sönigli^fc JHegienmg ju N., i>a$ bie Siedete unb ?PfIid)tfu ber 
SSertDaltung nid)t noti^wenbig bun^ ben ^f^rtbeganb riUccf4)afUi(^en iBeft^eü bebingt 

finb, vom 21. 3uni 1855. 

?luf btn ®trid)t Bom 14. gtbruar b. 3*, bit ^'olijti^Strroallung in btn Orlfdjafttn N. btlrtfttnb, mirb btr !C. 
juBÖrbtrg barin btigtfrttrn, bag, mtnngltitb bab ®ut N. burdj bit £öft^ung in btr 9fitttrgutbiS>iatrifri btb N. 


DIgitized by Google 


137 


streift« bie <Sii)tnf(baft eine« Stitter^ute« verloren ba« (Sribfdien ber mit bem gebocbten @u(e verbun> 

benen fRed)(e uiib ^flicbten ber ^oii^eiiSerivjftung ebrnfo rornig, al« bie iQerpffirbiutig br« 0toate«, fol<be gu 
übemcbmen, gefolgert roerbeti fann. 'Sud) i|t e« a(« gan\ richtig an)uerfenntti, bop bie Sleebte unb Vfliditen ber 
$oli}ti<iQtrnKiltung fein notbraenbige« 'ttniierum ber (dericbtoberrlicbfeit finb, fo ba$ fit mit bem Sriöfdben ber 
le(|ttrn jugltitb aufbbren müßten, bap oiclmtbr au(b in foicbeii fällen, in benen bie @ericbt«borfeit erloftben iff, bie 
^oli^eiiScrmoltung gleicbtvobl nod) ol« fortbellcbenb angefeben werben fann unb muß. ^infTd)tli(b ber SBtbenfen, 
wtitbt gegen ba« ^ottbefleben biefer t>oli}eiDermoltung etwa au« bem $. 91 Sitel 7 Sbeil II- be« öligem. £anb« 
recht« bergeleitet werben fbnnten, fd)ließe icb mid) beii '?ln«fübrungen in bem 3ußili'iriot«'0ufa(bten vom ‘25. 2>e» 
gember 1854 on, welche« bem iötricbte ber ;c. beiliegt, unb nehme hiernach on, baß bie SSechte unb ?)ßichteii ber 
^oligeii'Berwaltung nicht nothwenbig burcb btn Jjortbeflanb ritterfchaftlichen ®e(ihe« bebingt fein muffen. 

®ie« oorauegefchicft, fd)eint e« nach Sage be« 0peiialfall« gwerfmäßig unb guläfffg, ben ®efiher be« 9?eff« 
gut«, welcher, man mag ba« ®ut al« total bi«membrirt anfehen ober nicht, febenfall« hiergn verpflid)tet erfcheint, 
wegen Verwaltung ber ^oligti resp. VtffeOung eine« 0teUvertreter« in Snfprud) gu nehmen, wobei bemfelben 
jeboch unbenommen bleiben muß, fi^ wegen ber Stoffen mit ben anbern Sht'lgut«befihern an«gugleichen. 
demgemäß ba« äBeitere anguorbnen, wirb ber :c. übtriaffen. Vrrlin, ben 21. 3uni 1855. 

S>er SDtiniffer be« Aufträge, o. j^incfelbep. 


B. ©enbormcrif. 

1.36) (Eirtular s SJerfiigimg an fdmmtlirfie Söniglitbe 9lfgtfnnigfn, tinf^licflitb bfrjfuigfn 511 
Sigmartngfn, unb an bab Äöniglidjf ^olijfis^präfibium bietfeibfl, bejüglitb auf bie ben be* 
rittenen ©enbarmen bei SJerfebungen ju beiuidigenben 9lfifttojlen, uom 25. 3“”* 1855. 


3ur Vefritigung ber Uebelffänbe, welche ffd) bei 2ln«fährung ber, in meinem 6irfulari@rlaffe vom 9. Ofto> 
ber V. 3- getroffenen Veffimmung, nad) weicher ben berittenen (figenbarmen bei Verfemungen in btn regulativ« 
mäßig guläfffgen Sälirn an Sffeifefoffen allgemein 5 0gr. auf bie Virile nad) ber nächffen fahrbaren 0traßenver< 
binbung, an ®iättn aber 10 0gr. pro Sag auf bie ®auer ber ffitift gu vergüten finb, — ergeben haben, femt 
id) im 6iiwerffänbniß mit bem ^errn Stommanbeur ber Sanb*®enbarmerie, unter Ülufhebung jener Veffimmung, 
hitrburd) feff, baß ben berittenen @enbarmen, tinfchließlich ber Srffen iffiachtmeiffer, ba (ie auf ben Viarfch gu 
Vferbe angewiefen ffnb, unb (ich baher ber Siegel nad) ber @ifenbah» ober ber Voff nicht bebientn fönnen, in 
^äDen ihrer Verfemung vom 1. 3uli b. 3- «b neben brr reglement«mäßigen Umgng«i@ntfchäbigung nur bie ihnen nach 
ber 2lllerh. JDrbre vom 12. 9(Jtai 1852 (Vtiniff.-Sl. 0. 134) guffehenben ®iäten von 25 0gr., resp. 1 Shir. pro Sag 
auf bie S)auer brr Verfemung«rrifr, Strifefoffen aber überhaupt nicht, unb nur au«nahm«wrife in bem SaOt gu 
gewähren ffnb, wenn ffe Jtranfheit«halbtr nicht marfchirtn fönnen, ober wenn bie Verfemnng«reift eine befonbere 
6ilt erforbert. 3*' biefen beiben lemteren fällen fönnen ihnen bie ^eiftfofftn auf bie be«fall« gehörig befd)einigten 
Siquibationen, gleich roie ben S»^gt'>barmen, nach ben 0ämen be« Sieifefofftn>9tegulatio« für bie 3lrmee vom 
28. S)egember 1848, neben btn S)iäten vergütet werben. 3» <>t(en anbtrtn fällen aber, in weichen bie au«> 
nahm«weift Bewährung von Sleifefofftn an bie berittenen @enbarmtn unb SBachtmeiffer bei Verfemungen etwa 
gerechtfertigt erfcheinen möchte, iff vor bertn Vtwillignng meine 0)tnehmigung hiergn befonber« nad)gufud)tn. 

3nbem ich bie Stönigliche {Regierung veranlaffe, hiernach nunmehr von bem gebachten S'ilpunftt ab gu ver« 
fahren, mache ich ©iefelbe gugleich noch befonber« barouf aufmerffam, baß be« Stönig« iWajeffät mittelff ber, im 
SRilitairiSfBochenblatte pro 1855 pag. 61 pnblicirten 9IIIerböchfftn Orbre vom 24. Viärg b. 3- §• ^ be* 

SReifefoffemSIegiilatio« für bie 31fmee vom 28. Segember 1848 aufguheben geruht hüben, unb baß nunmehr in 
btnjtnigen ^äÜen, in welchen bie Verfemung«rrife nad) bem 31. Vtärg b. 3- erfolgt, bie Vergütung ber {Reift« 
unb Umgitg«i6ntfd)äbignngcn ohne {Rüdffcht barauf ffattffnbct, ob mit ber Verfemung eine Verbtfferung imS^itnff« 
tinfommen vtrbunben iff ober nicht. S)agegen behält r« bei ber Veffimmung im §. 7 1. c., nad) welcher bei 
Verfemungen, bie auf eigenen Eintrag ffattfinben, wrber eine limgug«<@ntfd)äbigung noch (ine Vergütung für per« 
fönlicht {Reifefoffen erfolgt, fein Vewenben. Verlin, ben 25. 3n"i 1855. 

®er SOfiniffer be« 3n«ern. S"* ?luftrage. t>. i^tntfelbelS. 


SRIniff..»!. 1853. 


19 


138 


C. unb 5remben»^oliiei 

137) Cirtnlar s ®rla^ au fämmUidje ÄöutgUcbc ?icflifrunfleu unb an baö ^oUjtis^räftbtum 
bterfclbjl, bciüölid; auf ba? ©crfa(irfn bei (Srtbeilunj con ^äjftn an aftibe Dfpjiere, 

bom 23. 3Hli 1855. 


3ur S8füitiä»n9 brt njrirfje in betreff bfr ^ap<(5rihfilims an üftiof Öfnjitrf entfliiitbcn ilnb, wirb 

bie Söniftlidjc Picgitruii^ hierburd) bfiind)rid)(i 3 (, baji b<r .f>«r nad) «intr brefalJitpen 'Wittljciluiig 

t« nid)t für tiöibig iiitb ai^rmefiim rradjcrt, von ben afiicrn C'fnfierrn bri 9fa(^|ud)im^ dcii 9ii'if(:i'j|Trn ben 
9?äd)tveie brr UrIaiibtbcroiUic;un^, biird) ^^orjtidiiiii^ brrfdbi'i), ;ii ccrlaii^cii. 

®ie jlbnij)lid)e b<^t bober bie mit ber '^liibllrUuii^ Doii i^äffeii beauftragten i^oli^eii^ebörben ibrei 

S^rji'rfP bauen in Hciuitiiit} ;u febt», ba^ ren ber ^orberuiig eines berartigrn 9iad)nieifeS unbebiiigt uiib in atien 
fällen 31b|laiib ju iicbmen i|l. Berlin, bcii '23. ^^li l!>öü. 

J)et OTiniiter be« 3'" 'Jiuftrage. ^nl}er. 


D. treffe, unb ©uf^^anbel. 

138) S3cf(^cib an bic $önif}U(^e 91egierung ju N., ben fetbjlflänbiflen Settieb be« Stein» 
brurfet»©eU)ctbea bur4> grauen betreffenb, uoni 14. 3»^* 1855. 

®er :c. rrbffne id) auf ben iöeritbt »um 18. o. 99?tS., betreffeub bie Srage, ob eine grau, fofern (ie 
unbcfebolten ifi, feibllfidnbig baS @eraerbe eines 0teinbru(ferS betreiben bürfe, baß biefe grage, wenn fie audt 
uom @taubpunfte ber SUIgemeiucn @ewtrbe £)rbnung uom 17. bejahen iß, bod) nach bem 

@eiße beS OefeJeS über bie i're(Te oom 12. Sßlai 1851 uerneint tcerbeu muß. 

IBtrliii, ben 14. 3ui> 1S55. 

Ser Sbtinißer beS Sniern. 3m 2Iuftrage. I». 


139) Stlaf an fämmtli^e Äänigticbe Sießiernngen, bie SubfcribtionösSammlun^en für 

tbätige 3wecte betrefenb, bom 29. 3wU 1855. 


(SS iß )u meiner ^^enntniß gefommtn, baß Qud)bäub(tr an bie jtSniglidien Sanbrätße @iniabungen |ur 
0ubferiptionSi0amniiung auf reiigiöfe 0d)rifteu geriebtet ßaben, mit bem iBemerfen, baß ein Sbtü beS grIifcS 
für biefelben yim iBeßrn alter unterßü^ungSbebürftiger .Krieger beßimmt fei. 

00 wünfebentfwertb eS aud) iß, @eibmittel }u berartigeii Unterßü^ungen ju beftbaßen, fo rcd)tfertigt bieS 
boeb niebt, beSbalb Slbweiebungen uon ben in ü^ejug auf baS 0ubfcribenten<0ammeln beßebenben Sorftbrißen 
eintreten }u laßen. Sie Königlicbe ßtegierung bot baber bie 8anbr4tbe Sbre* Se^irfs anjuweifen, 21iiträge auf 
0ubfcribenten>0ammlung in brr ^egel abjutoeifen imb nur in folcben einzelnen gdUen, wo auS ber 21erbreitung 
ber betreßenben 0<brift unjweifelbaft 9?uben für baS gemeine iEBobl lu boßen iß, an bie Königtiebe 9iegierung 
)u beriebten unb bie erfcrberliebe @enebmigung ju erbitten. $«anbelt eS ß^ babei um bie Verbreitung 
religiöfer 0<briften, fo ßnb berartige Einträge mit befonberer Vorßdjt )ii prüfen. Qi iß b'tfbei auf bie fon» 
fefßonellen Verbültniße überhaupt 9lü(tß(bt )n nehmen, ba, wie bie 6^abnmg gei^eigt bat, bie amtlitbe Vei< 
breitung eoangeiiftber 0tbriften unter fatboliftber VeoSIferung unb umgefebrt große SERißßänbe beroorjurufen 
geeignet iß. 3" eoangelifeben SanbeStbeilen iß eine amliicbe ßRitwirhmg jur Vei^reitung religibfer 04riften 
nur bann juläfßg, wenn bo« Konßßorium ber ^robinj ße jur Verbreitung für geeignet era^tet. 

0oben, ben 29. 3uli 1855. 

Ser Sßinißer beS 3”otrn. P. 9ESef}l>|)<lIen. 


Digltizea by Google 


139 


Vlll. ^anbel/ 0cmerbe, ^aumcfen unt* öffentliche 5lrbeiten. 

140) (SirtuIar«(£rIof an fämmUt4)t Stönigli^e Stcgirningen (mit Sluana()me beritntgen ju 
eigmariiiflcn) unb an baö ÄöniaU(t>e ^olijcis^räfibinm |>itrfelbft, bie öftmenbuna »on @uf« 
eifen }u ben ©iebcrö(>ren ber ©am^jflcfffl bttreffenb, bom 18. 3w”i 1855. 


®nrd) bfii miterm 19. b. 3 . (2Rini|].i®l. 0. 7) frlafffnfn ??ütbtraä j» ^^nl SRogulatio t>om 

6. 0rpifinb(r 1848, bie Snlagt von S>anipffrff(ln bftrrfftnb, i|l bir Otrreenbuni) von @ußriftn ju beti ®i(bti 
röi^rtn brr ‘S)ainpfftfftl , ivrf(t)( nod) $. 12 br< gtbatbtrn ^rgiilativ« bib ju eintin iniitrrii Surcbnirn’tr von 
18 3oO(» dtHattrt roac, obnr 3tubiiat)mt uiib ol)iir Unttriil)ifb ber 'abineiJungfii, iinirrfa^r. 2Rit Srjug hinauf 
unb in IBrrüdficbtigung brb Umfinnbr«, ba^ bir ^ntvenbmig brr brtrrffrnbrn SBrflimmuiis beb geballten 6rlafTrb 
bir Olten in btnirnigtn J^älltn bort trrffra nürbr, in rotldjen bir SIrbrit bei ^ublifation brb Sriaffrb 
brrritb ooUrnbrt unb bir poli}tilid)r @rntbmigung naebgrfuebt war, finbt id) inicb vrranlabt, bir jtöniglit^ ^r< 
giming }u rrmäd)tigrn, bir 9)rrmrnbung von ©ugtiftn ju 0itbnöbr(» brrrn ißerfcblüfTon bib }U tinrm 
innerrn S^nrd)mrtJrr brr rrflrrrn von 18 3bOon nad> üOtaigabr brr ißorfd)rifttn btb 9trgnlatiob vom 6. 0rp< 
(rmbrr 1848 nod) in btn(fnigrn gäUrn jn gefiattrn, nenn bir 6rtl)rilnng brr (anbrbpof^rilicbrn @rnrbmigung 
}ur 'Tlufftrllung brb S)ampfT(n'rlb brrritb vor brr ^iiblifation brb 9?ad)tragrb vom 19. 3o»uar b. 3- na^gefuebt 
war, unb brr 97ad)wrib geführt wirb, bafi brr firffri brrritb vor birfrm 3'itpunftr voOrnbrt war. 

Berlin, brn 18. 3»ni 1855. 

®rr SOtiniOrr für ^anbrl, @rwrrbr u. bffrntl. Ilrbtittn. 3» S^n'trrtung. t>. ^omnteV3@f4><« 


141) Sirfular«(£rlaf an rdmmttid^e Stönialid)« unb an baü ^olijei'^räftbium 

JU Berlin, bie Bef4)äfliauna btr Strafaefanaenrn bei öffentlit^en Bauten unb Arbeiten betr., 

bom 23. 3«ni 1855. 


Snit Srjugnabmr auf bir 6irrular<33rrfügung brb ^rrrn SQ?iiii|lrrb brb 3"<>^f'< (’O"' 't. SIpril b. 3-> 
(3Rini(!.'9l. 0. 72), in SSrtrrff brr i^rfcbüftigimg brr 0trafgrfangrnrn au^rrhalb brr 21n(lalt, vrranlaffr i(b bie 
Äöniglicbr Slrgirnmg, bir bort rrtbriltrn ü3orfd)riftrn brn Saubramtrn 3f)f»* 35rjirfb jur Srrücf(id)tiguiig in brn 
i^üflen, in wrld)rn 0trafgrfangrne ju offrntlid)rn IBauarbrilrn vrrwrnbrt wrrbrn fcürn, brfannt ju mad)rn. 0o> 
fern fid) @rlrgrnbrit fold)rr lBrfd)äfrigung von 0trafgrfangrnrn barbirtrt, i|l über brn Srfolg i'rnrr Stnorbnungrn 
)u brTid)trn, nad) iSrfttibrn aud) bab rtwa b'rvortrrtrnbr SSrbürfnifi rraäiijriibrr Br|7immungrn, mit S)arlrgung 
brr jur 21bbülfr grrignrt rratbtrtrn iBorfd)(ägr, jiir 0pracbr ju bringrn. ISrrlin, brn 23. 3*»» 1855. 

S^rr SOtiniflrr für ^anbrl, @rwrrbr u. bffrntl. 2lrbritni. 3" Brrtretung. t>. ^Otntners@f(^b» 


IX. 2anl)tt)iithfchaft(iche ^Ingelegenheiten. 

142) (Eirtutar :: (Sriaf an bie Bebörben bed lanbmirtbftbaftUcben 9lefortb, bie Betpitliaung 
»on OnabensÄomtjetenjen für bie Hinterbliebenen ber bauernb beftbäfliaten , bureb fijrirte 
Beträae remunerirten ^iülfvarbeiter betreffenb, bom 2. 3“«* 1855. 


2)rr tr. wirb im Slnfchliiffr (S9}ini|l.>$5L 0.113) brglaubigtt Slb|d)rift brr 2iürTböd)ften ffabinrtbiOrbre 
vom 18. Sprit c., brtrrffrnb bir i^rwilligung von @nabrn:Jtomptttnjrn für bir ^intrrblirbrnrn ber baurmb 
brfthöftigirn unb bnrd) fi):irtr SBrirägr rrmnnrrirfrn ^ülfbarbritrr, jur ürnntni^nabme unb il7ad)act)tung mitgrtbeilt. 

tS^anad) brbarf cb jur 3ohlung brr 2>iütrn für brn ©nabriimonot an bir .ftintrrblirbrnrn brr 0prcial> 
Äommiffaririi brr nad) brm Krffriptr vom 3l. Ofiobrr 1840 (2Rinifl.-8?I. 0.477) bibhrr na(hjufud)rnbrn 
SDtinifleriuIiCSrnrhmigung nid)t mrhr, fofrrn foId)e nicht etwa nach brr SQrrl;8(h|l«n ^abinetb>Örbre vom 15. 9to> 

19 * 


140 


ermbtr 1819 rrforberlici) ifl. $iir bie 0telIetrtrttung dnbtrrr ®iätari(n, oK brt tinseln flH)rnbrn 0p(ctals 
ftcmmilTaritn , mü(Trn äbri()(ii< befonbrrr ^oflni omnicben roerben; |inb btrartige j!o|len in btr S^at unorrmeib) 
lic^, fo ifl ba^ti bir büfTtittge ©tnebniigung untrr S>arUdung bc« Sfbürfniffrtf rinjubolen. 
iBtrlin, ben 2. 1855. 

SRinififrium für bir lanbrairibfcboftüd)« Slngrlrgtn^ritcn. ftettc. 


143) ©efc^fib an btn Stitttrgutübfji^ft N., bic Scrtncnbung bet na(b erfotgter Slu^loofung 
bet Slentenbriffe nnb (Sinjablnng iti SlcnniDertbö in baarein ©elbe bejlebenben ?lbfinbung 

betrejfenb, »om 30. 3uni 1855. 


6m. !C. roirb ouf bit in ber 9iea[lafTrn<?lbl5fmi99fad)r oon N. ringrrtitbtr ißefd)n>erbe oom 29. 3]7är} b. 3- 
^olgenbe^ eröffnet. 

6« finb in biefer 0ad)e 3260 Sbir. in Stentenbriefen auf 3b»n Eintrag bei bem Jföniglicben Ifreie^eriebt 
)u N. beponirt, unb eb i|l bieroDii ein Sicntenbrief ron 1000 Sbfr. autfgelootf roorben. 0ie hoben beantragt, 
3bnen bie Soofung oon 1000 Sbir. gegen tlnnabme eine« anberen Slentenbriefeö oon gleicher ^öhe auÖ^uant> 
morten, bie Q)eneral>jtonimiffion hot 0ie aber mit biefem Einträge ^urüctgemiefeu, in fofern 0ie nicht im 3otereffe 
3hff(' Siealglmibiger außer einem Sientenbriefe oon 1000 2hi>'* noch gleichzeitig bie 5four<<®ifferenz in baö geeicht« 
liehe Sepofitum niebrrlegen. S)ie bePfaUiTge IBerfügung ber (Aenera('$fommi||ion erfcheint oöUig gerechtfertigt. 

S)er h- 49 9Ir. 7 beö 9ientenbanf«@efehetf oom 2. 1850 beflimmt, baß toenn ein ^entenbrief aub> 

gelooO nnb bafür brr 9tenuioerlh eiugezahlt ifti auf bie nunmehr in baarem @e(be beßehenbe ttbßnbung bie 
früheren gefehlichen SSeßimmungen über Stapital<2Ibßnbiingeu ^la^ greifen. 0ie haben meber beantragt noch id 
oon TlmtOioegen bafür zu forgen, baß fofort ber IBermeubungOpunft regulirt ober bie i8efanntmachung an bie 
fKealberechtigten unb (gläubiger erlaßen toerbe, etf feli oielmehr, mie baO nach §• 58 ber Ißerorbnutig oom 
30. 3uni 1834 juläfßg, ba< .ttapital, nachbem e« aubermeit jinobar angelegt, mieber beponirt merben. S)abei 
oerßeht eO ßch oon felbß, baß fo loie ber Stentenbrief, fo auch bie Soofung bafür in ihrem SBoübetrage ben SReal» 
. ^rebitoren oerpföubet bleibt, unb eO folgt barauO, baß menn rin Shtil birfrr 9oofung mieberum zinsbar angelegt 
wirb, ber etwa übrig bleibeube baare ißetrag, auf welchen ßch baO ^fanbrecht ber ©laubiger mit erßreeft, in 
beren 3oi'i^tße beponirti bleiben muß, ober auf ben oorliegenben Jfall |ur 2tnwenbung gebracht, baß faliö bie 
1000 Shlr. baare ^oofung jum 21nfauf rineö Stentenbriefeö in ihrem SoUbetrage nicht erforbcrlich ßnb, bie JfourO« 
S)ißerenz im 3otrreffe ber Steali^rebitoren beponirt werben muß unb 3bnen. nicht auögeantwortet werben fann, 
wobei eO feinen Unterfchieb machen fann, ob Stentenbriefe ober aiibere 0taatöpapiere angefauft werben. 

3hre iSefchwerbe iß baher uubegrünbet unb muß juräefgewiefen werben. 

IBerlin, ben 30. 3uni 1855. 

SKinißerium für bie lanbwirthfehaftlichen 2Ingelegenheiten. O. SOlattteuffel. 


144) StrfuIars(Srlaf an fcimmtlitfee Äönigtic^c ®fneral*Sfonimif(toiien rtfp. bie lanbvpirt(>s 
f4»aflUd)cn Sbt^eilungen bfr Kfgienmgfn , bie Sontpetmi ber @fueral«Stommifftonen in 
jffffn bftnfffnb, ujfldje iȊ{irfnb ber bitrtb bie SJerorbnnng bom 1.3. 1853 erfolgten 

@i^irung bon !)teaUatien«©enbaiiblungen entjlanben finb, bom 12. 3uü 1855. 


S)er jc. wirb im tlnfchluß (a.) tlbfchrift beö IBerichtö beö Steoißon6<5roOegium< für ■8anbeOful(ur>0achen 
oom 22. 0 . SDtfO., bie Jtompelrnz<§rage in Vrojeßen belreßenb, welche währenb ber burch bie S3erorbnung oom 
13. 3»ni 1853 erfolgten 0ißirung oon SteaOaßen<Serwanblungm entßehen, )ur .Henntnißnahme unb eornt. jur 
weiteren 93eranlaßung jugefertigt. fßerlin, ben 12. 3ul' 1855. 

iDtinißerium für bie lanbwirthfehaftlichen tlngelegenheiten. t>. iDleinteuffel. 



DIgitized by Google 


141 


a. 

3n ©rmiS^eil tr« gtt^rUn Sieffriptttf vom 16. b. HR., fo wie bt^ in ®a4>en bed Solontn N. ju K. gegen bie 
(ai(oTifi(e H^farre bafelbft erlaffenen 9ieffripttf Pom 4. 3unt c. haben irir bie Srage, 

in wie weit bunb bie Seiorbnung pom 13. 3unt 1K53 wegen @ifUcung ber ^erwanbiung ber ben ibircten, Pfarren, 
Aüflereien nnb 0ihn(en jußehenben SteadaDen in ©elbrenten bie Xompeten) bet 9uPeinanberfetsnng0«Seb0Tben jui 
Snlfcbeibung ber wübrenb betf 9ientePeiwanblungtf>!BeTFahTen0 übet bie Siethttf befiänbigteit bet )ur Sblöfung 
»Realen 9ieaaaf)rn, refp. übet bie einRweitige gortenltiihtung bctfelben bi« jum StiaRe eined beftnilipen 
abiöfungtfgefehetf enlRanbenm ^tojeffe wenigfhnü jnr 3eit RRitt worben fei, 

(inet noihmaligen forgfätligen Prüfung unterworfen unb bemjufotge in ber (entigen @i^nng btfihloffen, 

abwriihrnb bon bet unfeten Stefoluten Pom lü. 3<umar unb 3. 9Rai c. in ben bejei^neten ©aihen )um ©tunbe 
liegenben 9nR(tt, bie jtompelenj brr SuüeinanberfeBungtf'Seböiben ^r Sntfihcibung brr gebadblen 8treitigfeiten 
on}uertenncn unb in biefen @aihen nunmehr unfeter 6eiW auih unter Sefeitigung ber etlaiTentn Siefoiute materieO )u 
enifihtibrn. 

SBir Rnb bei unferer früheren Bnfiiht babon auügegangen, baR bie lutfeinanbrrfehungil>8eh9rbrn nur in gofge einetf 
bei benfrlbrn fihwebenben 9ui5tinanberfthungO>H$trFahrtnO wr Sntfihtibung btt in bemfelbtn eniftanbencn @trtitigftiien 
über ©egtnfi&nbe, weliht niiht )um 9udtinanberfcRungü>Sttfahren an fi<h gehören, fompeient werben tonnen, unb baR, 
wenn btiüglich bcd |>auptPttfahr(nd felbR bie ^hüiigfeit bttftlbtn gtfeRli^ RRirt iR, biefe @iRirung ftih auch auf btrtn 
Shöligteit orjügliih ber aud btm $>aapWerfahren hdvorgegangtntn etrcitigfeit erRrrden müffe. 

Sir hoben hierbei teinröwegO bie in btm gethrlen Sirftripte oom 4. b. HR. hetPorgehobentn 3wtifefggrünbe bertannt 
unb Rnb mit HtüiiRiht bierauf unb in (Erwägung, baR burih bie ttnertennung unferer ftompeten) bie RRirten Hlu(einanber< 
feRungtn ber in Hiebe Rehtnben 9rt wtftnlii(h geförbert, ben QoltKiT'ntci erhebliiht AoRtn erfpart unb bie bunh bie Por< 
enthotlene gortcnirichlung ber in Sioge Rehtnben Sbgabtn Seilend ber 'SerpRiihttltn für bie belheifigirn 3nRilute hetbor« 
gerufenen Serlegenheittn am fthntORen werben befeitlgt werben, jur Senbtrung unferer früheren tinficht bewogen worben. 

3nbem wir und beehren, bod jtöni^iiiihe HRiniRcrium hierbon gthor^amR in JtennlniR ju ftRen, ertauben wir und 
nur noih |U bemtrftn, baR wir und niiht für befugt eraihttt haben, in benjtntgen 8a(hen, in wriihrn untere frühere 
9nRiht bie Sbiehnung unterer Jtompcirn) jur Said( gehabt hat unb webet non ben ’partheien, noih bon ben audeinanbtr« 
ftRungd>8ehörbtn bagegen Sibetfprüihe erhoben worben Rnb, pon ttmldmegen ein^ufihrtiten, RtOen jeboih, um au(h 
biefen Saihtn Fortgang )U gewähren, btm Itönigiichen HRiniRerium ehrerbietigR anheim, 

fämmliicpt 9ud(inanbtrfrRungd«9ehörben son ber Slenberung unferer tlnRiht in AenniniR )u ftRtn unb bieftlben 
anjuweifen, bad (frforbtrliihe ju beranloRtn, bamit auch biete 8aihen jur moterieaen Sntfihtibung an und gelangen. 

©erlin, ben 22. 3uni 1S50. 

!Dad Xönigfiiht 9ieoiRond«Jtoargium für Sanbedfuftut'Saihen. 
fUnlerfihrifttn.) 

Mn bad Aönigliihe HRiniRerium für lanbwirihfihaftliihe Mngtfegtnhtilen. 


145) ©ftamilmarfMtng für ben Ärrid Prüfung brr betrrffnb, 

boin 10. Sugiijl 1855. 


5luf hen Hintrag ber @tänbc bed Äreifed baten bed ftöiiigd SO?ajeftat )ii genehmigen geruht: 

baR ber §.4 ber 3»(f)iÜi(i'*fiörorbming für ben Ärcie 3'(.R*"fü(f oom 13. HIpril 1840 — wie h'frburd) gefiRieht — 
aufgehoben wirb, unb an beffen Steife folgenbe IBefiimiming tritt: 

«• 4.“ 

diejenigen, welche @emeinbe.3ud)lRiere halK«, fo wie bie 8eR|ier oon ’ 3uthiÜi(«n » welche folche gegen 6nt» 
geltung jur Sebeefnng frember Sühe halten, haben am erllen 3nli jebed 3ahred bei bem Äöitiglichen ganbratht 
um bie Prüfung ihrer Stiere nach^ufuchen unb wirb oon bemfelben bad Schou*?lmt angewiefen werben , an Ort 
unb Stelle bie Prüfung ber 3mht(Here ju bewirten. ®ad Schau*9(mt hat biefer Slnweifung fofort iu genügen 
unb ertheilt ben SeR^ern ber ald tauglich befunbenen Stiere ein bid jiim erllen HluguR bed nc5d)(}folgenben 3ahred 
gültiged, eint genaue 8efchreibung bed angelörten Stiered entbaltenbed 3(»gniR. die ald untauglich oerworftnen 
(abgeförten) Stiere, werben in ber aufjunehmenben 8erhanblung oerjeichnet. 

8erlin, am 10. ^iiguR 1853. 

SOliniRerium für bie lanbwirthfchafilichtn Hlngelegenheiten. 3» S^ertretung. fiettc. 


DIgilized by Google 


142 


X, Sermaltung ttr @taat^'^@tcuem um ^Ibgabcn. 


146) ©ffanntina^jung ttfgen (Jinfcftung eintr ®fneraU2)irettion für bie SSfrwaltung b« 
®runbflcu(c«Satatlerd in ben beibrn tprfUidjen ^cobinjrn, bom 8. 3uni 1855. 


SOiit 9iil(ffTd)t auf bo< feit längerer 3tit b<i^fotge(rrtene IBebürfiii^ einer burd)greifenben UingeOaltiing brr 
in iBetreff ber Sermoltiing be« @runbf)eurr<ji<itaffeT« in ben beiben tpefilidjen ^rcoin^tn feitber br|}«nbenen €in< 
rid)tung, fo wie im :^inblict auf ben binnen ^urjrn beuorfirbenben 9$eginn bet 0peyai>f)?eDit7onen beb @runbi 
|lruer<ftata|1rrb nnd) ben SDorfcbriften ber Sferorbnung oom U. Oftober 1844 (@ef.>0ainml. für 1844 0. 596) 
haben beb Sfbiiigb SD^ojeflät mittelf] '21Qerb5tblter Jlabinetb<Orbre oom 29. b. 3- üu befiiintnen geruht, 

baf bie Leitung brr Sataüer 3)ern>altung, bie 0orge für bie Erhaltung beb Slatailerb unb ben regelmäßigen lBe> 
trieb beb ^prtfd)reibungbi©efd)äftb, fo wie bie 2luf|ld>t unb ©ibjiplin über bab ?Jortfd)rtitungb.^erfcnal t»rn bem 
@efd)äftbFrejfc brr 5ibniglid)en ^'rgicrungen obgetrennt unb unter brr 2luff?d)t bre $inan.( S)iiKiflerb für ben Um< 
fang brr beiben we|1lid)en Vrooin)en einem ber Oberi^röfibenten berfelben olb @cnei'ol>S>ireftor beb Sotafierb 
übertrugen; biefem auch }ur Erfüllung feiner biebfäüigen Cbliegenheiten 

1) ein uortragenber iRotb unter bem Sitel „@enerol>3nfpeftor beb ^otoilerb", weither ben @rneral>S)irrftcr 
in 21bwefrnl)eitb: unb fonfHgen IBebinberungbiSällen ^ii rerireten unb bie bem @eneral<3nfpeftcr nach 
ber 3)crerbninig oom 14. £>ftober 1844 obliegenben Sunfticnen oiib^uüben bot; 

2) für ben geometrifchen Shcil beb @rfd)äftb ein mit bem proftifd)en IBeirirbe ber Sataf}er>S3ermefinngrn 
orrtrouter Seomter alb SQermeffung6i3nfpeftcr; 

3) eine nad) bem IBebürfniß abjumrffenbe 3<>bl oon Unterbeamtrn 

beigeorbnet ben S5nigli(i)cn iHegierungen bagegen eine SRitwirfung be;iet)ungbweife bie frlbüüänbiae 93erfügnng 
in Sfata|}er>2lngelegeni)eiten nur foweit oetbleibcn foU, alb biefelbe burd) bie bellrbenbe @cfc^gebmig unb ben inneren 
Sufammenhang brr ^otaileriSerwaltung mit anbereu, oon ben S5nigli(hen SKegicrungen reffortirenben 23erwaltnngb< 
jweigen bebingt wirb. 

S)er Cber<$räfTbent ber llrooiiij SBeflphalen , 0taatbi2Rinif}er von S)üebberg ju SRünfter, iii biird) 
fernere 2l0crböd)üe Se|1immnng oom 29. 3ä"uar b. 5-» füt i*”” @enera|i®ireftcr beb Äatofterb für bie 
beibrn wefilidjen ^Irooiiijrn ernannt unb auf @runb '21Uerb5d)|ier ^rniäd)tigung bie 0tellung einrb @eneral: 
3nfpeftcrb bei ber @enrrali!£^ireftion beb fiaiaflerb bem bibhrrtgen SfirgiernngesSRati) bei ber <l{ön{g(id)en @entral> 
^ommiffTon ju IfRünffer, S)eliub, bie 2Bal)rnebmung ber ^unftionrn einrb 23ermeffmigb • 3ufpeftorb bei ber 
©irefticn einllweiltn bem ©eheimen Slalfniatcr beim '5inan;>9Rinit]rriiim, SRüller, oon mir übertrogen worben. — 
3){it bnn 1. b. KR. hot bie ©enerat<S)ireftion, welche ihren 0i$ ju KRünffer hot, ihre amtliche Ki'irffamfeit 
begonnen. 

3nbem id) bab S3orüehenbr jnr öffentlichen jfenntniß bringe, bemerfe ich, baß ber frithrrige @enrrah3'>fpeftor 
beb Aataüerb, JDbenKirgierungeiDkath 9iolbhaufen ju 65ln, auf eigeneb 2fnfuchen unb unter ehrenooOer 21n< 
etfennung ber oon ihm bem ©runb|]cutr>Sata|)er währenb eineb 3'iltaumb oon fechb unb breiöig 3oi)een gelci|tc> 


I. 2)ir Scnoaltung beb ®enera(*X)irellorb beb Jtotaflerb umfaßt unter brr ßluffiiht beb ginan)«iRtnif)erb aQe, ben 
teihnifihtn Qririeb beb ®runbfteurr'Jtataf)erb belreffenbe 9ngeltgtnbciten in bemfelben Umfange, in welchem biefe Ser« 
Wallung bibhn ben Rönigliihen 9irgierungrn jugeßanben hol. 

2)er ©entral'Direfior fuhrt bie ihm übertragme Sierwalinng mit ben ihm jugeorbneten Beamten fclbfiflänbig unb 
ouf eigene Srraniwortung. 

II. Z)em @enera(>3)ireftor beb Ratafierb Rnb beigeorbnet: 

1) rin Kcgierungb>9)ath mit bem Zitel „®eneral*3nfpeftor beb Ralaßerb", welcher ben ©rneral'jDirettor in flb« 





DIgitized by Google 


143 


»tf«n(eU<> irab fonftignt 8rbinbtraRg<faaen »CTtritt unb bit brat ®enttaU3nl\)(f<or naib bet Snorbnung oom U. Ofto* 
bei 1844 bei bin Aalaf)(r<9traiftontn oblitgrnbcn gunftfonra outffibt ; 

3) ffic bra georadiiftben Zbiit b<a ®rf<bafM rin mit bem prafHfi^ra Sttiiibe btr Aatager^Senneffungra brrdauttr 
Stotnttr unter bem Xitel „SerRiefTungP'Snfpeltor''; 

3) eine natp bem 8ebürfni$ ft(p beftimmrabe 3<>(( SQreoU' Arbeitern unb fonfUgen Unterbeamtra. 

III. ®ie Orgone be« @eneroi-©ireltor< fflr bie Äotafter^Serwalfung unb bemfelben untergeorbnet pnb: 

t ) bie an bie Stelle beP XatafteibfiieauP bei ben dtegierungen tietenben Xataßer«3nipeltioneR, benen ein Aatofler« 
3nfpeftor »orpebt; 

•2t bo4 gortr4ireibungP< unb ©eometei'^eifonaf. 

IV. ®ei ben ÄataPa*3nfpeftionen »erben mit^ülfe ber bubei angefteOten ©eheffire, afpPraten unb ©upernumerare 
fOr ben Umfang beP 9tegierungPbe)ir(P ade QlefibaFle bearbeitet, melcpe bie Crrbattung beP AataPerP, inPbefonbere bie 
jtontrole über bie Vufnabme unb gorfftpreibung beP @nter»e(bfeIP, bie 9Ia(btragung ber buiip @emeinbeitPc unb privat* , 
tbeilungen, burtp Sege», SBnffer« unb anbere ®au»SlnIagra , Uebenipwemmnngen , geuerPbtiBnBe , ffnieptung neuer unb 
(Singepen bePepenber CiabliPementP u. f. ». eintretenben Seränbetungen, fo »ie bie Unterfnipung unb oeri^tigung 
maieritUer gmpämer, bie SiebciperpeOung unb Srnenerung fepabpafi geworbener itataprr>X>orumente, bie Anfertigung 
ber ^teberoOen unb überpaupt bie Veranlagung unb Vtrlpeilung ber ©runbpeuer, fo »ie bie Unlerfutpung unb 8ear* 
Peilung »on ©runbpeuer ®ef(P»erben belrePen. 

Wit ber AataPer«3nfreftion iP baP 5lataPer*9r<pio bribnnben, in »eltpem bie bei ber Aufnapme beP AataPerP ent* 
Panbenrn €lemenlar>AtlenPü(fe unb bie bornoeb ongeferligien Harten unb Vätper, nitpt minber bie neu pin}utTetraben 
®runbaften, ©uppIement'Harlen unb Vütper aufbewaprt »erben. 

V. Der ÄataPer.gnfpeftor Pat innerpalb beP StegierungPbejirfp oOe auf baP flataPerwefra be]flgfi(pen @e. 
f^äfle natp Vorftprifl ber bePepenben unb noip ju erloPraben Anweifungrn felbPPänbig tu bearbeiten. Derfelbe iP fär 
bie Srpaltung beP HataPerP bei bet Gegenwart, für bit orbnungpmäüge unb rtiptteilige Vtforgung btr gorlfiprtibungP« 
arbeiten unb bit Anfertigung ber ®runbPtueT«^tbtroUrn, fo »ie brr barauf bejPgtidprn Vororbeittn oortugPreeife otr« 
ant»ortti(p, auip oripPiibttt, bie Arbeiten brr gorli(prefbungP>8tamlen btP VejirtP peipig an Ort unb ©leOt }u reoi' 
biren, aden brmrrtirn Sfängeln unb UnrtgelmSiigfeilen Abpütfe ju oen'tpaffen unb bei etwaigen ©toifungen btP VetriebeP 
bie für ben geregelten gortgang btr @ti(päflt geeigneten iPaPrtgeln ju Irrpen, bt)itpungP»tife bei bem ^tneraUDirtflor 
in Antrag tu bringen. 

Der HataPrr*3nfpeflor pat bie ^rotofode Ober fubPaniiede Vrränberungra )u prüfen, ftPtuPtdtn unb tu Pod)itpen; 
im gade etwaiger Sefepwerben bicferpalb ©eiltnP btr ©runbeigenlpümer aber bie betreffenben Vttpanblungen juoor 
unter ©tifügung feintP ®uia(plenP brr Hönigliiprn Regierung tinturtiiprn unb bereu SntfipeiouRg tinjupoirn. 3pm 
gebüprt ferner bie SKeoipon unb gePPedung ber Ptrgleiiptnben IRaipweifungen über bie Veränbtrungen im HataPraU 
(rrtrage unb ©Irurr'Hapitale ber tintelnrn Hontrolebejirfe , niipt minber bie gäprnng beP f>auplbu4)P über bit Ab« unb 
Zugänge im gfäcpen«3npalte unb im HalaPrdMSrtrage bei @runbPQ(fe unb ®eböubt, fdr btPtn Pfiipligfeit er adtin 
peraniwortlicp iP. 

Ade baP HataRrrwrtrn brfrrPenbrn Verfügungen unb Anfipreiben erlüit ber HalaPrr«3nfpeftor in eigenem Flamen. 

VI. Die 8ofal«gorlf(PreibungP'Vramtrn (©teuer« unb HalaPer«Hontrolture) pabtn innerpalb brr ipntn ju« 
gtwieftntn Vrtirfe bit Aufnapme unb goriiipreibung btP (ffüterweipftlP )u bewirfen, bie gorircpreibungP-VermefTungcn 
tu beforgen, bt.)irpungp»tift , wenn birfr burep HalaPcr«@rometer auPgtfüprt werben, }u fontroliitn unb jn prüfen; 
ferner bie orbnungPmüpige Srpaltung brr HaiaPtr«Dofumentt bei ben @tmeinben )u überwaipeR, bie 8ofal«Unterfuipungtn 
unb Vernepmungrn brr Velpeiligten VrpufP Verieptigungen mattrirdtr 3bbtP&mer ju bewirfen, bie ®runbPeuet*^tbtrodrn 
an.tuftriigen rr. ic. 

Sine für bitfelbrn ju trloffenbe ®efipäftPanwtifung wirb iprt Vtrppiiplungcn beP 91äpcrtn ftPPedtn. 

VII. Dem @tneral«Dirt(loi pnb fämmlliipe jur HaiaPer«Verwallung gtpdrige Veamte untergeorbnet. Von ipm 
geprn ade Veförbtrungtn, Verirpungen unb ®epaltP«VcTbtPerungen biefer Vramlen, btiiepungPweife bie Vorftplöge baju, 

IO wie ade Anorbnungen einPwriliger ©tedperlretungen innerpalb ber burip bie StatP frPgefrpten @rtn)tn unb naip ben 
pitrübrr trlaPrnrn ober noip ju erlaffenben adgrmtinen Vorfipriftrn auP. 

VIII. Dem @tnera(«Dittllor liegt bie Teilung unb Vraufptpligung ber Verwaltung btr für baP itataper etatPmöiig 
bePimmlen gonbP , foitie beP gonbP jur fProipon unb Crntuerung beP ÄalaPerP unb beP (FentroIjufipuP'gonbP für baP 
gorlfcpreibungPwrren ob. Die Verwaltung brr tulrpt grbacptrn briben gonbP wirb brr VegierungP>$>auplfaffe bePjenigen 

_ VtjfrfP, in wtliprm ber jtbePmalige ©tneral-Direflor feinen ©ip pot, flberwitfen. 

4 • IX. Der (Prnrral«Direflor btP JtalaPerP füPrt bit obere Leitung btr naip brr Vtrorbnung oom 14. Oftobtr 1844 

tu Ptwitfenbrn Vtoipon unb Veriipiigung beP ®iunbPeutr>HataPtrp. Dem ®entra(«3nfptflor beP HataPerP unb ben 
Hünigliiprn Regierungen perbiribt pierbri btr ipntn naip jener Vtrorbnung tugtwiefene ^irfungPfreiP frlbRpänbig. Die 
Veriipte berftlben an ben giiiantminiPtr finb jeboip bem @enrral'Direllor jur VJtiitibef&rbrriing ju überftnbtn; auep 
Rtpi eP biefem frei, ben Verpanblungen ber Pänbi'iPtn RebiponP-Äommifpon, jtboip opne ©timmreipt, beijuwopnen. 

X. Den Äönigliipen Regierungen oerbleibt bie Verwaltung beP ©riinbPeuer.DerfungPfonbP unb bie Verfügung 
über btPen Vrrwrnbung, milbin auip bie Prüfung btr tingtptnbtn @runbPtuer«Raipfap>AntTägt wegen UnglficfPfäde 
ober UnbeibringliiPfrit ber ©lener, fo wie bit gepRtdung unb AnwriTung bei bewidigtrn Vetrüge, naip Rfaigabe brr 
Anwtifung oom 31. guuuar Ifvl9 felbPPänbig. Den gortfipreibungPbeamlen liegen pitrbei naip wie bor ade biejenigen 
gunftionen unb ^RiiPten ob, welipt ipntn burip bit erwäpnte Anwtifung übertragen worben pnb. 

XI. Den Äönigliipen Regierungen oerbleibt ferner: 

1) bie T^rflfung unb gePPedung brr Anträge auf Veriiptigung beP HalaPtrP wegen eingetrelener Veränbtrungrn 
im gläipcn«3npalte unb Rein«l£rtTage ber @runbPüife 


DIgitized by Google 


144 


». bti 8cn4lienn0 ober Strlfguog »en ®emeinbe* ober 8anbetfgTtnicn (^. 32 a bttf ®ranbfttu(r*®tfti>f« 
oom 21. 3onuar 1839) unb 

b. beim Utbrrgangc bitfbrr firuerfreiei ®runbflä(ft unb @rb&ubt in bit Aiaffr bet fltueroflitbligtn unb um< 
arfrbrt; btOglricbcn |bei Snißrbung brßtuerunsOfäbigrr ®runbßö(btn burib Sauoion, Zrocfmltgune tinctf 
Slubbrltrtf, fo toie brim Unicrgongc obrr brim Sinlriti baurrnbtr SrlTagOunfabigtrit cinrO ®Tunbßüifd, 
but(b übfpülung, Utberf(b»rinmung, totale Seronbung >e. tc. ($|. 8-11 unb $. 27 ju a. be« ®runbfieuer' 
®efebeO som 21. 3anuor 1839 unb tlUerböibfle Sabinetd'Orbre oom 26. Jlpril 1644); 

3) bie Sfitung beO Sieflomation« • SJerfabrentf bei ®eriibtigung moterieOer 3’^<bAn>rr unb bti (Einiibä(nng neu 
enlftonbciirr @runbßu(fe, fowie bie ({ntfibctbung bierüber. 

XU. Cbenio ocibleibt ben Siegitrungen : 

1) naib iRaigobe brr bon bem 8inani*SP?inißer für ben 9trgierung0be)irl feftgefiellten {tauptfumme an ®mnb« 
ßeuer unb 9)rooinjiai>®eifibligen, bie Slufßcllung ber 9la(bn)ei(ung bt« €oU*SuffommrnO an 9rin)ipal«@teutT unb ®ei> 
fcblögen na^ @etneinben unb Srnpfangbhejirten unb bie SRiltbrilung ber 9u0)itgc au4 biefer Staibmeifung on 
bie JortfibreibungObeamten: 

2) bie Vublifotion ber Siefultate tentr 92c(biorifung bureb ba« SmtOblatt ; 

3) bie Ktbifion, geßßeOung unb SoUjitbung ber pon ben gortfibreibungtf>9eamten oniufertigenben ®runbf}eutr> 
$>eberoatn, btren Sorrcoifion bem Jtataßrr>3nfpellor obliegt; 

4) bit (Srbebnng ber @ltuern auf ®tunb brr bon ben 9iegitrungen bottjogentn unb fSr erefutorifeb erflärttn 
^tbtroOen, bie Stunbung unb äiemifiion ber ®ltuer«8eträgt ic. ic., fo toie überhaupt ber ganjt Serfthr mit ben Steuer* 
Empfängern, bie Staufftibtigung berfefbrn, bit 9iroifion ihrer Aafftn k. k.; 

6) bit ^Wellung ber Soßen für Snfertigung ber {>ebtroQen unb 9n»tifung berftlbtn auf ben f)tberofltn>gonbO ; 

6) bie ^iopofition über baO Ertraorbinarium bet Sermaltung ber bireften Steuern innerhalb ber bur<h bie Eir* 
fuIat'Serfügung brO ginan)*3>iinißer0 bom 16. 3uni I8dl gelogenen ®rtn)tn; 

7) bit «oO|iehung unb 8oQfh:ei!barFrilo<QrFiärung ber ^ebt*l?ifltn ber non bem Sata|)tr*3nfpcNor in calcolo unb 
nach ben Säh^n m prüftnben gortf(hrribuiig<.'>®ebÜhrtn, fo mit bie 3)tranlaffung brr Einiithung berftlbtn |u ben Sa* 
toßrrfonbO. X)ie gortfibrtibung<*^ermtffnngO>®tbührtn unb bit Soßen für Unterfuihung unbegrünbeter ßitflamationtn, 
ibtlihe glriihfallO bon bem Sataßrr>3nfptflor in calcnlo unb naib ben Sä^rn |u prüfen ßnb, »erben wie bisher aud brr 
9iegitrung«.5)auplFaße norfibuiweift geiohlt unb oon ber Sönigliihen Regierung |u lebttrtr »itbtr eingt|ogtn. 

XIII. 2)tn S&nigliibtn ßitgitrungrn fleht eint SKilwirFung in oflen tüngrlegenheiten |u, »eliht 

1) bit anbtrwrite 8rgren|ung ber SalaflTaI>®emrinbtn ; 

2) bit anbtrneilt Einthtilung ber gortfihrribnngO*®eiirft; 

3) bit Seränbrrung in ben 9tflimmungrn über bit 9ufbt»ahrung unb Erhaltung ber Sataßtr*Do!umrnte in 
ben ®tmtinbr« re^p. ®ürgtnnrißtrei*9r(bibtn; enblitb 

4) bie Cbliegenheiitn btt 8ürgtrmeißtr ober anbrrtr %er»alittng0*®romten bti bem gorlf(hrtibungtf*@tf(häft, fo 
wie Srränberungtn in ben bieferbalb brßthrnbrn 9norbnungrn brirtßrn. 

XIV. ^it in Salaßtr*9ngrlrgenhriltn nhlhigen üßtnlliihtn ®efanntmaihungen erläßt ber ®tntTOi*X>ireflor buriß 
bie SmiiSblälttr bet Sönigliihen ßitgitrungtn. 


147) Serfligung an fern Äoniglid)in ^rotiniiaUStcuerMreftpr ja Cöla, baJ ®ifnjl*®infomuicn 
^fr (S^aafl‘ecgd&s(5r()cbcr bclrtffeub, ppm 27. 1855. 


3n bem Grloffe oom 0. Joniior 1850 ('Dfinift.<®l. 0. 17) ifi im Allgemeinen al# 9)er»oItung«:@rmibfo5 
angencmmeii, baß einem 6limiffeegclb>@rhrber — mit AuOnabme ber £)rte>6in»cbner, beiien ber Shauffeegelbi 
6mpfaiig unter Unitiäiiben mienabmbweife übertragen »erben fann — ein 34bre«>6infommen bon minbeßenb 
144 Sl)Ir., neben freier äBobnung unb bem Oelgelbe |ii gewäluen fei. Qt Ijat tnbejTen, wie 6». :c. in bem 
!Serid)lt oom l. o. SW. ridjtig bcraueft^cn, bti bem (Sriaffe jener 93cifügnng nirfjt in ber Slbßdjt gelegen, allen 
(SbaujfeegrIbiErhrbrrn, bit nidit Crtfl.^inweßner |nib, ohne irgeiib eine Aufnahme eine jährliche Wemuiieraticn 
bon minbelleii« 144 Slilr. |ii bemiIJigen, bielmehr bie ^emeffung ber.f'öhe be« ©ienflißinfcmmene biefer ©eomten m 

bon befcnbereii' ©erbältiiilTrn abhängig bleiben feilen. 0ie mögen baher in ^äOeii , »o nach 3brer Anficht bie 
Wothweiibigfeit ber ©ewilligung einte S^icn|l i^infrmniene bcii minbctlene 144 ^^hlr. nicht bcrhanbrn iß, baf 
für aiigtmcjien erachtete geringere ginfemmtn beßimmeii. ©triin, ben 27. 3*i"t 1855. 

Ser ©eneraltSireftor ber ©teciern. 


3m Serlage bee Sönigl. 3(>t»nge<5{Dnitptt4i hirrfelhß. 

Vutjtertm |u iltrlni am 


Dnuf burih 3 . <Ztatdt (Cbailoitfn €ir. 9Jr. 29 i 

mll tni eHllsltctlic f«r BerCia eiaaflt<|l <P. 

.10. «ugufl IS55. 


DIgitized by Google 


145 


ßtiniftertal-ölaU 

für 

bte gefamittte tnttete ^evtoaltutig 

in bnt l^öntglkii 0taaten. 

^eraudgegtbrn 

im 33öreatt ^e^ fD'I^ittifleritimd ^nnerti« 


N'- 8. Berlin, ben 30. «September 1855. 16‘" Jahrgang. 


I. 33 e^ 6 rt)en unb Beamte. 

148 ) 2 Itterbö(bl 1 fr Srlaf, bie S)oppclrf(bmmg ber Ärifgöbieuftjeit ber bei ben mobilen Gruppen 
angegeUten unb biefen inö gelb folgenben S 3 eamten bet 2 )tilitair# 93 eripaltung betrefenb, 

bom 14 . 3 «ni 1855 . 


^uf 3f)ren SBortrog grnebmige 3<b> brn bri mobiltn Srupprn angffldltrn unb büf«n in bab grib foN 
(trnbni iBramtrn brr 3Kilitnir<iD(rroal(ung, ebne Untrrfd)irb, ob fit 97^ilitair< obrr ^ioifbeamtr jinb, bir^rirg<> 
bi(nf})(it in oQrn ben boppeit gerechnet werben barf, roo bie6 ben Gruppen felb(t jugeflanben wirb. 9u(b 

will 3(b biefe ^erecblignng benjenigen Beamten beilegen, wdebe in früberen Siriegen bei ber mobilen Slrmee nl« 
Beamte gebient hoben unb fich gegenwärtig nod) im aftioen -iS^ienlie befinben. 3"bem 34 bi<cburch ber SDlilitair« 
SBerwaltung einen erneuerten 93ewei6 gebe, welchen SEBertb 34 «uf ilire S)ien|le für bie '^rmee lege, erworte 34 
ober ouch, bai bie ISeamten berfelben ihrer Pflichten fletb mit ooOer ipingebung eingebenf fein werben. 

0onb(ouci, ben 14. 3»oi 1B55. 

$^riebridb 

Orof ». SBolbetfee. 

ün ben Jtrlegd«9SlniflCT. 


149 ) 2 ltlerpö 4 gfr Srlap, betrfjfcnb bic, ron btn früper ^>openjollernf 4 )en, in bie ?preufiftpc 
Srniee übernommenen Ofp^ieren ju eutri 4 tenben ^engonbs 23 citräge ic., 

oom 2 . ^uguü 1855 . 


Sluf ben SKir gehaltenen SBortrag beflimmc 34 h>n;mit, bap bie burch iPleinen 6rlap Pom 26. 2Iugufl 
». 3- (@d’*@omml. 1855 0. 33) feflgefiellten ©runbfäje in ®etreff ber eon ben früh« ^oh«njollernfchen, in 
ben Preußifchen 0taatPbien|l übernommenen l^eomten ju entrieptenben Pen(ionb<l8eiträge :c., auch ouf bie ouO 
»lmi|l..»l. 1655. 20 


DIgitized by Google 


146 


ben ^o^eiiioUernfc^tn S)icii(!rn in SXrtnc 9rnw( übergttrctfiuii Ofjijwirt 2niv(nbun§ fnbfu foUtn, jcbod) in Stüct« 
fid)t auf bie Srrfcbitbfnartiaftit bfr ^rinjipitit b«« SRilitah« nnb brf ©eiU^nffonliSlfglmirnt«, unter folgtnbeii 
SRobififationen brr ad 1 unb 2 rnt^itcurn ißefHtammgra : 
ad 1 ) S)ie au< bcn $o^mjoOrrufd)(n S)itn(}(D übttnommenrn Cftfjiere foffeu jmar, rbtnfo »it bie ^ioifbeamteii, 
nid)t gebaiten fein, uon bcinienigeii Sinfommen, in beffen SBeftj^ ^bei ihrer Uebernabme getcefen, $en(ion«> 
^Beiträge ju <utrt(i)teu unb et fbnnen ihnen baher nu^ bie biehn baoon einbehaltrnen berartigeu 93eiträge 
}urü(fer(}dttet »erben; febalb biefelben ober in ein mit einem höheren 3 )en(ion«iSBeitroge öerbunbene« @c= 
^ au^üden, ifi von ihnen biefer höi>f(t Beitrag unter ?(bred)nttng beb Sfitrageb ber €horse, in mdcher 

cf Pe übernommen worben, ju entrichten. 

ad 2 ) 83ei eintretenber ^enpoiürung ip biefen jOfpi^ieren ber ^enpoubfah ber erbieuten (Sbarge auf ihre ge> 
fammte ^ienPjeit nach ben @runbfdprn be(^ ^eupifchenlSPiiitaini:)hiponb>SSegtementb im ooOen iBetrage 
}u gewähren, wenn biefer ^enpoubfah ben SBetrag ber ^enpon überpeigt, welche ihnen nach bem .^oheu* 
joPernfchen IPegtement ^uPehen würbe. 6 rbmanubborf, ben 2. 2(uguP 1855. 


?ln ben *rie 0 tf>®tiniPer. 


f. @taf #. aBolbcrfre. ^ 


j? ?i -3 ir ii tü:. tij j 


150) (Eirftilar^Srlap an fcimmtUttie Röntgt. S^tgirruni^tn, bie IDiätcn < ^b)üi)e bei Stußtic^ung 
„ tömmiffacif((iee älufträge in £ommif|tond«2So^uungeu betrejfenb, bom 22. äliigujl 1S55. 


92ach einer SRittheilimg ber 5l5uiglichen Cber>9iechuuiige;Pammer hoi bie Prüfung ber mit ben ^Rechnungen 
ber 9tegierung(l<$aupt<^apen oon ben IBefolbungen uiib aügemeinen iBerwaltungefopen eingegangenen Siquibationen 
über bie Siäten nnb 9ieifefoPen in ben festen 3<>hren infofern )u oielfacher @rinnerung IBrranlaPung gegeben, 
alb oon ben iRegierungen bie IBePinnnungen im §. 3. ber SlllerhöchPen iBerorbnung oom 28. 3>n<i (®ef.> 

0amml. 0. 163) unb unter 9?ummer 2 ber ben ^Regierungen mittelp 9}erfügung oom 21. ^»ni 1826 ab< 
fchriftlich jugefertigten 2(QerhcchPen 5tabinet<i£)rbre oom 29. 3Iprii 1826 ('21nnalen 0. 290), 

wonach, wenn ^Beamten bei 2tii<richtung fommiparifcher Q)efd)äfte in ^bniglichen @ebauben, auf ben ®runb 
fontraftmäpiger IDerpPichtungen, freie Sohnung, $»ei)ung unb 9id)t gewährt werben mup, oon bem IBetragc 
beg S)iäten<0ahe^ auf jeben Sag, welchen ber Beamte in folchen ^ommifpon«>SBohnungen jugebracht hot, 
y in 9lbiug gebracht werben foP, 
fehr oerfchiebenartig aufgelegt worben pnb. 

S)emjufolge erSPnen wir ber königlichen {Regierung jur iBefeitigung febeö öap bei Sluörichtung oon 

fommiparifchen @efd)äften in liöniglichen S)ienP>^ngeiegenheiten bie PommiParien für jeben Sog, an welchem biei 
felben in einem pofalifchen @ebäube ihr 9?achtguartier gehabt, unb in ^olge einer Itontraf tö • ^erppichtung beb 
Pächter« ober SERietherö, ber pe aufgenommen, freie SBohming, unb, je nach ber 3 obee(<)eit, auch ^eijung unb 
Sicht genoPen haben, ben Slb^ug oon einem S)rittheii ber täglidien S)iäten pch gefaOen laPen müpen, ohne {Rüct* 
pcht barauf, wo ber übrige Sheil be^ Soge# oon ihnen angebracht worben ip, mit ber SRapgabe jeboch, bap wenn 
in einem folchen SoUe ber IBeamte für baO im Saufe beO Sogee an einem anberen Orte genommene Quartier 
etwaö hot aufwenben müPen, ber 2ib)ug brO obigen ISrittheilö nicht Patfpubet. , f 

(Si fommt aifo lebiglich barauf an, ob ber liquibirenbe IBeamte im Saufe ber betrepenben 24 0tunbeii nach> 
weiblich 31ublagen für SBohnung, $ei}ung unb Sicht gehabt, ober aber freie SSohnung, .fieijung unb Sicht in 
Königlichen ©ebäuben auf @rnnb fontraftlicher SerpPichtnngen gefunben hat. hiernach werben bie 2)iätemSiqui> 
bationen in ben meiPen ^äPen nach bem bafür oorgefchricbenen 0chema ben erforberiiehen ^Inhalt }ur IBeurthei< 
lung barüber geben, welcher S)iäteni0ah in Sfnwenbung fommt, unb wirb eb 0ache ber Siquibanten fein, für 
biejenigrn Sage, wo pe pch ben S)rittel>9b}ug nicht gefallen laPen woUen, ihre Siquibationen fo aubführlich auf, 
jufieOen, bap aub felbigen ber Pattgehobte Aufenthalt in einem ©aPhofe erpchtlich resp. burch öab SltteP unter 
ber Siquibation mit befcheinigt wirb , bamit auf biefe Steife bie flubübung ber nöthigen KontroUe in IBetreP beb 
®rittel» 2 lbjugeb ermöglicht werbe, 

S)ie Königliche {Regierung hot barauf ju holten, bap hiernach fünftig oerfahren werbe. 


DIgitized by Google 


147 


(3ufa$ an bit Siegimmg i)ii JSöntg^btrg.) 

SBftin öbri(i»n« bif .Röni^Iidif SHfaierung in b«m Scrirfjtf »om 13. Juni b. J. btmfrff, ba^ ba# öon b«r< 
fflbm fritbtr btobaditftf, brr obigrn 6ntf(t)ribung nicbt gan^ cntfprrdjenbr :^rrfabrtn btirrf] ba6 an bit SIrgierung 
ju SD?arirnt»rrbrr gtrid)trtr, brr Jtcnig|jd)tn SKtgitrung jiir Wadjadjtung milgrtbriltr 9?rffript ecm 7. ©rpfembrr 
1848 (SOtinitl.'lBI. 0. 293) af< rid)tig anrrfannt ivorbcn fri, fo brrubt bie brtffaUfigr 2fuffo(iung brr jlbnigt 
ticbrn Slrgirrnng auf rinrm 2)?iierrflänbni(5, ba, nur aud) fd}on bir fföniglirbr Obrr.JXerbnungesÄanimrr in ibrrr 
abfd)riftlid) ringrrriditrn Strfugung pom 5. 21pril b. J- brmrrft bot, ba6 in i^rjiig grnommrne Sirffript nur brn 
©rfd)rib rntbält, ba0 bir 3?r|1immungtn br# §. 3 brr 9)rrorbnung »cm 28. Juni 1825 unb bit barauf Srjug 
babrnbf Slflrrböcbnt Äabinct# Orbrr »cm 29. 9tpri( 1826, burtb brn 2IUrrbb(b|7rn ßrlaß »cm 10. J«”' 1848 
für aiifgrbobtn ni<bt anjufrbrn fririt imb babrr na<b bitfrn (BrfHmmungrn ftrnrr )u »rrfabrrn fri, ebne baß übrr 
bie Slnflrgung brr Irjjtrrrn rlma« bi»3ug»fHgi «ft- Srrlin, bm 22. ®ugu|7 1855. 

S0!ini|1tr brtf Jniitrn. S)tr Jinanj^iOiiniflrr. 

O. ^efipb<llcn. in 93rrtrr(nng 


II. 0efct)dft^9anö imb ^cffor^93ccl^dltni|Te. 

151) 93ef^fib au bie Äönigti^c Sle^ierung ju N., unb abf^jrifUid) jut Sfeimtnifna^mc unb 
Seaibtung an fäuimtlidie übrige Sföniglitbc SRegiernngen, bie Äorrefponbenj ber Sertt’altungös 
Sefjörben mit ben Sönigticben ©efanbtfibaften unb 331ifftonen im 9lu»lanbe betreffenb, 

nom 31. ^ugujl 1855. 


S)rr Aoniglid)tn Slrgierung tröjfur id) auf brn i5trid)t »cm 2. 2Iugu|l b. J., brtrtfftnb bit ^orrtefponbtn) 
brr ©rrn>ältung«>SrbSrbni mit brn Ä5niglid)tn (grfanbffdjaftrn unb 9)<ii(ionen im 21uefanbr, baß burd) bit Srri 
fügung »cm 12. 3Rai b. J. (S9tinit].>©l. 0. 129), narb brn ^olijti >$/irrf(ortn unb brn übrigen ©er» 

n>altunge<©rbbrbrn bit br|1rbrnbtn ©r|]imniungtn mtgrn UiijuläfiTgfrit btS birrftrn €d)rifimrd)frlP mit brn 
jlöniglirbrn ©{ifßontn im 21uelanbr in @riniitrung gebrad)t rotrbtn foUttn, frinreivrge tine neue 2lncrbnung bot 
grtrofftn mtrbtn foUrii. 

S)it 91rarie bot |id) feit rinrr langtn 9itibr »on Sob^m babin gcßrllt, baß bir birrftr üorrröfponbtnj in 
brr 9irgtl ivrgfällt, nabrrnb foicbe in ©ejug auf ürbrrbritepolijtilicbr ^äDr, bti brnrn @rfabr im ©rrjuge 
obmaitrt, brr 9tatiir brr 0ad)r narb nid)t anegrfrbloffrn iß. 

Ju feirbrn gäUen ßnb bir brtrrffrnbrn ©rhörbrn nur grbaltrn, fofert ber ocrgtfrbfrn ©tbbrbr »on brr ßatt« 
grbabtrn birrftrn STorrrffpcnbrii} TInjeige ^u marbrn, loäbrrnb bieft ba6 SDlinißrrium brr auemärfigrn ?ingrlrgrn» 
beiten »on brm (^rfrbebtnrn in Itrnntniß ju ft^rn bot* 

^irmarb n?oQt bir Böniglitbr 9irgitrung aud) fünftig »rrfabrrn, unb bir Untrrbrbcrbrn Jbree 9itffort< mit 
rntfprrrbrnber 2Intvtifung »rrftbrn. ©rrlin, brn 31. Sluguß 1855. 

2>rr SOiinißrr bt« Jnnrrn. t>. 


III. .baffem unb 9^cc^nun0ö'-5[Befcn, 

152) ?8erfngnng an ben ‘;präiibcnlen ber Äöniglit^en 9tegiernng ju Slerfeburg, nnb abfe^rifU 
lid) an fämmtUd)C ^roi'iu)ialf£tcuer*2)ircttorcn, bie gönn ber Quittungen über bie anü bcle« 
girten Saffen gcleiflcten betrefenb, uem 7. Juni 1855. 


9?ad) brm een 6re. :c. imfrr brm 31. 9)7rirj ». J. rrßattrtru ©rrirbt, betreffenb bie Jorm brr £5uiftungrn 
übrr bie aue brlrgirten ^affm gririßetrn Sobiungrn, iß bir abfd)rift(id) ringrreid)tt ©rrfügung »om 14. Juli 1821, 
trrirbt bir Sbnig(id)e £>brr>9ird)nungefammrr in einem 0prjialfaUc an bie ©eneral» ©taatefaffr triafftn t)Ot, on» 

20 * 


148 


fd)(infnb nid)t in bem ricbtigrn 0iiint aufijrfdßt nocbtn, inbrm au< btt|eni 6rlai bie 97ot^W(nbigf(it Don @r> 
0ättuiigfb<fd)finigungfn aud) für fo(<bc btrgfleitrt wirb, in lodc^tn ti berfrlbeu bibf)» nic^t b^urftr. 0ti< 
(tn6 btr $l5niglid)en £)b(r>9ic4nungefdmm(r i/} Didmc^r, nad) bcr t>on brrfdbtn mir grmac^trn SRitt^tiiung, bie 
^orberung brrortigrr ^rfiattungtbefcbeiiiigungen eon je brr auf fcicbe SüDe befd)ränft morbtn, wo in ber iQuidung 
beb 6mpfdnger« rntwrbrr bie jablenbe bdcgirtt jtafTc allein benannt, ober etwa btr gtmadit war, bap bie 
3ablung für 9t ed) innig ber betreffenben gentralfaffe geleitet fei, wäbrtnb foicbe niemals in bcn fällen für noli]> 
wtnbig erad)tet i|l, wo bie £^uittung, ebne ISenennung btr belegirten Waffen, lebiglicb auf biejtnige ^aife auSge< 
fiellt warb, weicbrr bie rtebnungsmäpige 9?acbweifung unb 3u(ii|icalion bcr betreffenben 3obImig oblag. Unter 
bitftn Umflänben crfd)rint eS and) nid)t weiter bebenflid), nad) bem oon 6w. :c. gemad)ten ll^orfcblage, )ur 93cr< 
einfad)ung unb gleidiförmigcn ißrhanblung bei ^ngelegenbeit, bie gebaebten £2uitiungen fortan alle in bcr Ic^teren 
Slrt auStldlen ju lalTen, unb id) genebmige baber, im SinoerlläiibniiTe mit ber ^öniglid)en Cbcr>iRed)nungSfaramrr, 
baß bittnad) binjlibdid) ber £^uittungen über 3oblungeii, weld)e biircb bie bortige ^cgicrungS<$auptfa)Te unb in 
beren 31ufrrag miS 0pc3ialfafTen für 9ied)nung ber @enerali0taatsfa|Te ober anberer SentralfafTcn }u leilTeii finb, 
fünftig allgemein oerfabren werbe, fo baß aifo bie in Siebe ßebenben £>uit(ungen lebiglicb auf bie betreffenbe 
recbnungSlegenbt 51affe, obne !2?e^eid)nung ber belegirten jtaffen, auSjußrUen |Tnb. S)abti barf aber nicht 
unterlaffen werben, ben belegirten Waffen in febem ^alle barüber 9?ad)ricbt ju geben, welche 5Taffe bie fpejielle 
Serreebnung ju bewirten bat. 

6w. IC. überlaffe id) biernad) bie weiteren ^norbnungen in ber 0ad)e. 

Berlin, ben 4, 3»»i 1855. * f, ; 

S)er SinanjtSninißer. 


IV. Unterrichte # ^fiigeiegenheitcn. 

153) 93ctttniitma(^ung, betreffenb bie ÄönigUdje Sßaifen« unb »oc 25unj(au, 

bom 14. ^ai 1855. 


A. iSeßimmung unb SilbungSiiel bcr ^nßalt. 

§. 1. S)ie 5föniglid)e SBaifens unb 0cbuli?ln|falt oor Smijlau iß nicht nur für gr^iebung unb Unterrid)t 
oon ^aifenfnaben beßimmt, fonbern nimmt auch anbere 3öglinge, unb «war tbeils als gunbatißen, tbeilS 
als Sreifebüler ober 2llumntn, tbeils als ^enfionaire, tbdlS als 0tabtfcbüler auf. üJiit ^uSnabme 
ber le^tercn, welche im dterlichtn .^aufe ober bei anberen Somilien in ber 0tabt ober 33orßabt wohnen, ßeben 
aOe biefe 3^0li'’d' >■> ber ooOen SebenSgemeinfehaft beS ^aufeS; berfdben fchlteßen ßch aud) für bie wichtigßrn 
Orbiiungen bie 0öbne bcr 9nßaltS>9ebrer unb iSeamten als ^au sfchüler an. 

§. 2. $ür bie er} it bliche Sdtnng ßnb bie 3bglinge in Familien eingetbeilt, über beren jebe }unächß 
ein $amilitnlebrer mit feinen ©cbülfen — tbeilS .^ülfslcbrern , tbeils 35glingen beS 0d)ullebrer« 0eminarS*) — 
gefegt iß. g)ieie Familien ßnb nicht als für ßd) beßebenbe fleinere @an}e, fonbern nur als ©lieber in bem 
0efammt=CrganiSmuS ber SInßalt }u betrachten. 

i8ei allen trjicblichcn 2)?aaßnabmen wirb als bauptfächlichßeS 3>d i»S 21uge gefaßt, baß burch eine gefnnbe, 
einfache, georbnete Sebensweife, burch ©ewöbming }ur 3ucht unb guter 0itte, biird) ©ebet unb IBermabnmig }um 
^trni bie 3öglinge }u gtfunben, frifchen, arbeitfamen, orbentlichen 37?enfchen, wie }u ihres ©laubenS ^eubig ßch 
bewußten gbrißen berangebilbet werben. 

§. 3. $ür ben Unterricht beßeben oier lateinifche unb eine beutfehe klaffe. oon benen bie 


*) Jlnmerf. 2)fe 3öglinge beS @ihulIrbrei*®emlnarS nebmtn färnmllfch mit ben Xnoben an ben Snbachlen unb Seß' 
feiern ber Unftali grmrinfihaftliib Xbeil, wie ße amh mit ihnen jufammen fpeifen. (Sinige 20 bieler Seminarißen 
ßnb ben gamilienlebrern bcr itnaben )ur eT}iebIi(hen Leitung bei (eblcien als fluffeber }u ^ülfe atgeben. Un> 
teriiiht ttibeilen bie etminoriflen in btr ffiaiftn* unb ®<hu|.anßoIt niipt, lonltm eS be« 
ßebt fßr bieftn 3wfrf btr ©tminarbilbung eine befonbrre ©tminarübungSfcpule, welche jn btr ©oifen« unb 
6ihu|.9nßalt gar feine 8e)iehungen hat. 


DIgitized by Google 


149 


bribrn rrflen in jr tint @Qmnaiiaf« unb rint jrrfaOrn, afbtn bit Sortilbung bi« jur Se- 

cunda Oymnasii rtfp. für bcn Sintritt in ba« böb*r( grnrrblicbr i'rbrn.*) 

S)it brutfcbr jtlaffr rr}trlt für minbrr brgabtr jinabtn bir Snrignung brr für bir gmobniit^tn bür< 
grrlicbtn iBerufbnrtrn notinornbigm firnntniffr unb 

@int SBcrfd)icbtuhrit brr fonfügni 0tcüung brr 3ö$)lingt in brr flnffnlt if} burd) bir Sbtilnabmr an brm 
frrntbfprad)li(farn Untrrricbtr cbrr an brm brr brutfcbrn ^laffr nirbt brbingt. 

§. 4. ®rr förprrlid)tn @rfunbbrit if} jiindibf} bir bob< unb frrir Sagt brr 9n(}al(, auürrbalb, abrr 
in brr 9?äbr brr @tabf, jn>ifd)rn @drtrn, 0pirl« unb Surupla; günffig. — ®ir ®obn>, 0dilafi, Äfaffrnjimmrr 
f?nb grräumig, bod), li(bt : bir Srbrnborbmingrn frf} grrrgrlf, }mif(btn 9rbrit, 0pirl iinb fonfHgrr fräftigrnbrr @ri 
bolung brn angrmrfftnrn SBrcbfrl barbirtrnb ; bir ^rföfiigung (für aOr S^dü'ugr, mit 9Iu«nabmr rrfranftrr, gfrirb) 
ift rinfad), fräftig, atid) burd) binlönglidit 9(bn>rd)frlung brii @rfuiibbrit«rüd|i4trn fHribnung trogrnb. 

%ÜT rrfranftr S^itiiugr finb in rinrm brfonbrrrn ^ranfriibaufr 4 angrnirfTrn ringrricbtrtr 3>mmrr «crbanbrn. 
S)it ür)tli(br IBrbanblung if} rinrm grfdiidtrii flr}(r brr 0tabt, al« brfonbtrrm 9n|}att«arjtr, anerrtraut; 
bir ffranftnpfirgr brfcrgt rinr in brr 2) iafo n if f riii'9n üaf t iBrtbanirn ju iBrrblau aiibgrbifbrtr unb fird)> 
lieb grivribtr S)iafonif|tn. 

K. ^tbingungrn für bir ülufnabmc in bir 'Snflaft. 

§. 5. 0ämm(ti(br aufjunrbmrnbr Snabm foUrn in brr SRrgrt nid)t untrr 9, nidjt übrr 12 3<>br uft, babri 
raüffrn ftr fbrprrlid) unb grillig grfnnb, fittlid) unbtfrboltrn, im Vrrbäftniü ibrr« Slltrr« grbbrig norgrbiibrt frin. 

§* 6. 3u Srtrrff brr 9}orbilbung finb folgrnbr IBrfhmmnngm maafgrbrnb; 

a) iBri brr '9ufnabmr mit brm DoOrnbrtrn nruntrn Srbrnriabre müffrn bir rintrrtrnbrn 3üglingr bur<b rint 
türbtigr rlrrnrntarr Orunbltgung brfäbigt frin, brn in brr ^nflalt ibnrn ju birtrnbrn Untrrriibtbfloff trirbt 
unb firbrr ftd) anjnrignrn, b. b- fir müffrn Irirbtrrr 0prad)f}üdt grlünfig unb mit ;irmlid) riditigrr S3r> 
tonung frfrn, rint (rfrrtid)t unb rrinfitbr ^anbfrbrift fd)rribm, rint oortr^dbltt ffrinr @tfcbid)tr na<brr)äb(rn 
unb jirmtid) ridjtig aiiffcbrribrn , nad) brn 4 0prjit« glrid)brnanntrr 3ub(tn rrrbnrii fönntn. 21u§ttbtm 
wirb rint angrmtfftnt rrfigiöft 93orbiIbung, »it fir in tinrr gutrn 93olf«f'bulr bi« jti brm brjricbnrttii 
Srbm«aftrr bin rrtirft toirb, grforbrrt. 

b) Srfolgt bir 21ufnabmr in rinrm 31Itrr uon grgrn 11 obrr mtbr al« 11 3nbrrn, fo mu# minbtflrn« bir 
Sirifr für bir brittr (atrinifd)r klafft nacbgrwirfrii ivrrbm; luibrigtnfaUe bir brtrrffrnbrn jinabrn in brr 
SRrgrl nur ned) btr brulfdirn Älaffr jugrmirfrn rorrbrn fönnrn. — 2lud) fcldir Jfnabrn, rcridjr rinr brr latri* 
nifebrn Slaffrn nicht in böcbflrii« 2 3nbrrn abiolrirrn, treten in bir brutfrbr Jllafft übrr obrr orrlaffm bit 
9nf}alt. @inr 9iu«nahmt bitruon finbtt nur bann flatt, turnn brfonbrrr. längrrr 3fil anbaurrnbr ungünfiigr 
Srrbditniffr bir @ntivi(trlung brr brtrrffrnbrn SInabrn innrrbatb br« brjticbnrtrn S'ilMum« grbrmmt babm. 

c) Jfnabm, mrfebt brrrits bo« 12. Srbm»jabr übrrfd)rit(m bnbrn, fennrn in Srnrfi}iatrn>0trürn gar nidjt 
mtbr, al« ^rnfionairt obrr 0tabtfd)ülrr nur gan} au«nabm«n>rift aufgrnommrn mrrbrn unb müffrn im 
Irbtrrrn ^allr minbrfirn« bit fHtift für bit jmtitt latrinifcbt klafft naebnriftn. 

§. 7. S)it fonfligrn %afnabmt>Srbingungtn finb fr nad) brn orrfebirbtntn Jiatrgoritn, in »riebt 
bit 3i9fiugt rintrttrn foQtn, orrfdiitbrn unb br;|irbtn ficb thril« auf Crt«angthörigftit rtfp. ilbfunftt 
unb 93rrmögtn«<93rrbültniffr brr brtrrffrnbrn Sfnabrn, tbrif« auf brrrii gröprrr obrr grtingrrt !Bilbung«> 
f dbigf tit. 

§. 8. S>it 3nbl brr SSaifrn flrlfrn brlduft fid) auf 60. Sion brnfrlbrn rarrbrn 

a) 47 burd) ba« tmtrrjricbnrtt. jlbniglicbr $rooitiiial<0d)ul>jiollrgium oon 0dilr|Trn mit fotebrn ffnabm brfr^t, 

»riebt »irflicbr SSaifrn unb in 0<blrfirn (rinfcblirpfid) brr Vrru$ifd)tn Obtr<9aui 
fif) grberrn obrr mit ihrrn 6Itrrn rinbrimifeb grmorbrn finb. 

@int birfrr 0trOrn fann bin unb »irbrr auch rinrm SBaifrnfnabrn au« Jiottbu« orrlirbrn rorrbrn. 

b) 10 0trllrn brfr^t br« ^rrm SKinifirr« brr grifllicbrn; Untrrrid)t«i unb SD?rbi}inal>2Ingrlrgrnbritrn @)r^rBmj, 

unb }»ar grroöbnlid) mit 97icbtfd)Irfirrn. 


*) 9nmttL !Cit ©runbsOgt br« Unlrrricbtr«, foroit bit tintrinrn rriltblicbtn Stranflattungtn finb in btr, bti ®t< 
Irflrnbrit br« KXIfabrigm 3ubiläi btr Slnflalt im 1^*>* trfcbftnrntn ©tfebicblt bt« ffialftnbauft« ©• '2S8— 
307 anOfübrlicbrr anfitgtbrn. 


150 


c) 2 0tfBeti für 5ßa«ffn 0c^(tfif<fcfr Do|}b«omttn brt Jjifrrn f>anbfWaKinift«« efitllenj. ■ 

d) 1 @tfUf für tinr aüoifr ou« btr ^)reiipif{^rn Obrr-SJaufi? bffrjt bit Sbniglid>e SHrgirrung in 

ifiegiii^. i’ I I 

§. 9. Sit S*»*)! *>«'■ fonüigtii S8fiitfiiiaftn<0tf Htn beträgt 29. — fflon bitftn (inbi 

a) 25 Aöiiiglidtt $rtifflbültr obrr '91umntn. 

b) 2 5iömglid)t 6t^tra>'?Uiimntn<0teUtn. it 

Sitft 27 0ttUtn finb für 0öitnt mcnigtr btmitteltrr gltcrn au« btr %)roi>in) 0cb(e> 
fitii (tinfd)litüli(b ^tr $reupif<btn £>bcr>Sau f j $) brilimmt uiib ntrbtn oon btm Itöniglidfen 
DroDin}ia(>0(biil>SoOtgium oon 0(bltfitn btftfft. 

c) 1 S»if)trrljd) oon 9ii(btl)oftnf(bt S» nbatifltn'0ttB( beft^t btr jcbtbmaligt 0rnior btr oon 9ti(bt> 

boftnfd)tn Jamilit (gegenwärtig btr Sr^ibtrr oon 9ti<btboftn auf l't«icvn bti 9ibbnif) mit 
einem bürgtriitbtn jtnaben au6 btr 0tabt 0triegau. 

d) 1 ^entfefcbe ^unbati|len<0teOe i|} iunäibd fürteilamrntarifd) näber be^eicbnett jfategorietn oon9)cr> 

: i wanbten bt6 0tifttr« biefer 0telle, we il. 0uperiii tenb tu t ^tnd c in jfo^tnau bt> 

tfimmt. 3'* 6rmangtlung foId)er }unäcbü btred)tigttr Anabtn fann bieftlbt aud) oerwaifeten rtfp. 
weniger bem ittelter ^nabt n au« ^o^enau, auf iBorfcblag be« Ort 0 >@eiri(i(ben unbbe«0d)uli 
oorftanbe« in f^o^tnaii oom Sireftor ocrlirben werben. 

Siejenigen Snobtn, wtld)t in bit sub a— d be)tid)neten 0teOen aufgenommtn werben (oütn, niüfftn auier 
bcn fonfiigen für bit Snnabmt nbtbigen (Srforbernifftn befonbtr« aud) eint gute fBefäbigung für bit» 
jenige bbbere 2tu«bilbiing befifftn, welche bit 21nf}alt in btn oberen lateinifchen Jtlaffen 
ihren Süslii'd*» geben btüimmtifl. $tbit einem btr betrcffenben Jtnaben )ur ang t • 
meffcnen 6rreid)iing biefe« 3iele« bie b>»ldng(icht Anlage ober btr erforberlidte ^lei^, 
fo mu^ btmftlbtn biefe« 'Stnefi)ium oerfagt rtfp, wiebcr tn tjogen werben. 

§. 10. ^ür ^enfionärt finb 51 0teUen oorhanben, bereu SSefe^ung oon ber @ntfcheibung be« Sireftor« 
abhängt. 

§. 11. ^ür 0tabt|(hüitt finb 2i 0te(len oorhanben, welche tbcnfall« ber S>ireftor befeht. 9ud> in 
biefcn0tcUen bürftn, wie in bcn §. 9. bejeichnetcn, nur folche Knaben fich befinben, weiche ju einer höhrrtn 
^u«bilbung bit hinlängliche 93cfäbigung befihen. 

C. UntcrhaItung«fofien für bie in bie ?(nfialt a u f gen om m e nen 3bglingt. 

$. 12. Sie SBaifenf naben werben ganj fo (len frei in btr SIniialt unterhalten. 

§. 13. Sen fonfiigen ®enefi)iaten (h- 9.), wie ben ^tnfionären wirb oon ber {tnfialt Wohnung, 
nebf) ben nötbigen Utenfilien, $ei)ung, jto|i, Untcrri^t, rrjitbliche 21ufiicht unb bie aügemtine $au«bebitnung 
gewährt, hierfür jablen bie greifchüler fäbriich 12, bie 6xtra»3llumnen 36, bie ^enfionäte 80 £hlr. 
Sluürrbtm erlegt ein jeber biefer 3öglinge beim Eintritt 2 Shlr- für bie '^ibliolbef, 1 Shir- für bie Erhaltung 
btr 0peire>(9erätbe, 2 2hlr. für 3nfianbbalrung refp. 6rneutrnng ber SOohnung«-Uten|Tlien. — Sit bciben $un» 
batifien (§. 9. c. unb d.) baben wtber fabriiche, noch einmalige 3>^hlungen an bie ünfialc ju leiticn. 

9ür 0cubenbeleud)tung, SBäfche, iBefleibung, (Schreibmaterialien, iSücher, ärztliche SBehanblung, äRebifamente, 
ein fleine« Safchengclb u. bgl. h<>ben bie 2lngehörigen aller biefer forgen unb ^u biefem ISehuft bit 

betreffenben ^amilienlehrer mit an«reid)enbrm @elb> 2torfchup }u oerfehcn. 

§. 14. Sie 0tabtfd)üler jahlen ein jährlichee 0chnlgelb oon 18 Shien. unb beim Eintritt 2 Shir. 
für bie Sibliotbef. „ 

§. 15. 0ämmtli d)c ^tnfio n«», ^off» unb 0d)ulgelber müffen o ie rtel jäh r li eh o o ra u«< 
beiablt werb en. 

16. d« wirb 0orge bafür getragen, bap bie 9iebenfo|1en für bie 21lumnen, gunbatiilen unb ^enfionäre 
(flehe §. 13.) möglichü befchränft werben. 9{amentlich wirb hinfichtlich etwaigen ^rio aluntcrrichtt«, wie 
etwaiger obligatorifcher (Sefchenfe gcigenbe« befcnber« bemerft: 

a) Sa bie ülnftalt bnrd) ben oon ii)r felb|) gewährten Unterricht bi« )u ben oben be^eichneten höheren 18il> 
bnng«}ielen bicjenigen 3S.älinge führt , welche bei überhaupt hinlänglicher Befähigung ba;u unb bei au«reichenbem 
^leiöe ben jweifährigen Mnrfu« ber erileii filaffe abfoloiren: fo i|l ^rioatnn terricht in ben eigentlichen 
0d)uIbi«)ipiinen grunbfählich a u«gefchl offe n. 9tnc au«nahm«weife unb unter gan) befonberen Ber; 
hältnitJen, welche fiörrnb auf bie dntwicfelung tinjelner 3^dl"<9^ eingrwirft haben, barf berfelbe genommen werben 


DIgitized by Google 


151 


imb Cb i|l bo}u jebcbmal bic brfonbrre (Srlaubni^ beb iSireftoeb ii5if)>0/ wricber borauf ju ftben bot, baf in fol< 
(ben Süden bie für einzelne S)ibjiplincii eliva iiütb>9 «roebtete prioate 97acbbülfe mit bem in bec Unflott felbfi, 
rrtbeilten Unterriebte in bie riebti()e iBriiebung gefegt roerbe. S>*r ben S^urnuntrrriebt, an wefebem ade 3bg' 
linge Sbcil }u nebineii nerpflicbtet (inb, job(t feber fübriid) nur einige ^rofeben, für ben Unterriebt im 0(bn>ini< 
men, fadb bie Sbeilnabme baraii oon ben (Sitern geroünfebt leirb, 1 Sblr- on ben betreffenbeii ^nfloltblrbrer. Sn 
ber Stufif bürfen bie^nabni oon baju qualifijirten 0rminari))en gegen eine Perbültnibmöpig bidige 9iemiineration 
nnterriebtet »erben. — S)te SBaifeufnobeii »erben aueb in biefen 3 0tüeten unentgeltlieb unterniefen. 

' b) ^uberorbentli ebe Abgaben an bie 3n|7a(t ober bie in berfelben irgenb»ie »irfenben Vertonen fim 
ben ni^t 0tatt. ^ueb @efebenfe, )umal folebe, roeicbe an @ebiirtetogen ber ^ebrer, ju SBeibnaebten ober fonü 
regelmüßig »ieberfebren mbebten, »erben auf bbberen erjieblieben SKüefficbten grunbfü^lieb onb aufbrüeflieb 
»erbeten. 

©agegen i)l beim 9(bgong jeber Sögling — mit flufiiabme ber SBaifenfnaben — für ba« 31bgangfi3fugniß, 
welebef er oon bet 31nf}alt empfängt, jii einem @elbgefebenfe »on beliebiger .^öbr »eirpfliebtet, beffen iBetrag 
ber am Subelfefte ber ISnüalt »on früberen 3öglingeu berfelben für 6rrid)tung einer neuen 
SBaifenffelle funbirten 0tifning jumütblf. 

D. 21 II III e I b II n g u n b 31 u f n a b ni e ber 3 ö g ii n g e. 

§. 17. ©ie 3Rclbiingen )ur Slufnabme in bie Ünffalt »erben bei bem ©ireftor gemaibt. 

^ieroon (inb nur aufgeiiomnien bie 33e»erbungen um bie §. 8. b — d. unb 9 c. d. aufgefübrten iBtnefi)iatfii< 
ßeUen. Sür bie 10 3}tiniOeriaU3Uaifen|teden nümlidi werben bie Sinträge unmittelbar bei bef ^errn üHinißerf 
ber geitflicbeiK, Unterritbtfi unb SRebi^inaltSingrlrgcnbeiten (^^cedrnj ; für bie 2 3)o|biSaifen|leden bei bef ^lerrii 
$anbe!f>£9tiiiidcrf ^pjedenji; für bie 1 £>beriQau(?(ifd)e SiaifenflcUe bei ber ^Sniglicben 9iegierung ju Siegnib: 
für bie Stnberrlitb »on 9tid)fbofenf(be Sunbati(}eni0tede bei bem 0enior ber oon 9iid)tbofeiif(ben Somilie; für 
bie ^enifefcbe Sunbati|}eni0(ede, faUf bicfelbe iiidit oon ben teilamentarifd) junüdif} bereebtigten SBerwanbten bef 
0tifterf unmittelbar beim ©ireftor braiifpcud)t »irb, bei bem Ortegeiüliibeii in ^o^enau gemacht. 

§. 18. ©er 3Iufnal)me<Sermin ‘ifl in ber 9fegel Oflern febef Sof)>'tf. 3» anberen S^ten, innerhalb bef 
0(bulfat)rcf, fönnen nur feiten unb aufnahmfmeife neue 3ög(inge angenommen »erben. 

®ie 2)?elbungeii ju 25ene(fjiaten < 0teden »erben am beffen im 0eptember, ju ?)enfionair« unb 0tabt> 
f<büler>0teden im Sonuar jebef Sobref gemacht, ©och pnb anbere SWelbnngf^Sermiiie nicht oufgefchloffen. 

§. 19. IBei ber SPtelbung finb folgenbe Stcteffe ciitjureichen : 

1. für SBaifenfnaben: 

a) ber Sobtenfehein bef 3}aterf mit 3Itigabe bef SJormunbef; 

b) baf Saufieugniff bef betreffenben It naben; 

c) beffen 0d)ul)eugniff iiebff ^robearbeiten, auf benen ber IBilbungfffanb bef @emclbcten ju erfei)rii iff; 

d) ber S>npffd)ti<i ; 

e) baf @efuiibheitf>, 

0 baf SBtbürftigfeitf<2Itteff. 

2. Süc Sreifchüler unb 6ptra<3Uumnen fTnb bie »orffehenb unter b— f; 

3. für 3)tnfionüre unb 0tabtfchüler bie unter b— e aufgeführten 31tteffe erforberlich- 

§. 20. ©ie 31nfnahme ber 3)enfionüre unb 0tabtfchüler beffimmt ber ©ireftor nach eigenem @r< 
meffeii in @emäßht>t ber barüber beffehenben adgemeinen S^effimmungen. 

©ie (Spfpeftantenliffen ber gemelbeteii SBaifenfnaben, Sreifchüler unb tr a <31 lu innen reicht berfelbe 
im SRooember febef Sahtef bem Königlichen 3)tooiiitial<0chul<Kodegium ein, wcichef bie für ben nüchffen Offer» 
©ermin aufjunehmenbni ^eneffjiaten ber bejeichneten Kategorien auf»ühlt unb ben ©ireftor mit ber Einberufung 
berfelben beauftragt, ©ie refp. Eltern ober ißormünber biefer auf gewählten Knaben haben fpüteffenf 4 SBo< 
dien nad) Empfang ber beffallfigen iBcnachrichtigung bem ©ireftor bie fchriftliche Erflürung abju< 
geben, baß ffe baf oerliehene iBciieffdnm für ben betreffenben Knaben annehmen unb benfelbcti ju ber beffimmtrii 
3eit ber 3tnffalt juführen »öden. SBirb bief iintcrlaffen, fo eelifiht baf IBenefijium für ben aufgewühlten Knaben 
unb ef »irb au 0teUe beffelbrii ohne »eitere fXücffrage einer ber oon ber IBehörbe ernannten 9(efer»iffen einberufen. 

0olcheii Knaben, bereu 0ittlid|feit, SBilbung ober E^efunbheitf juffanb bei ber Ueber» 
bringnng ben früher eingereichteii ^Berichten, 3>tobearbciteii unb @efunbhtitf fcheinen nicht 


DIgitized by Google 


152 


(ntf||)ri(^t, fann nac^ S[>^aaßgabc btr StrHitniffe bie 2iufnabme eom S)iref(ot txrfagt 
wtrbtn. 

§. 21. 9aD< bit 2Rutttr tinttf angtmdbtttn SBoifenfnabrn fi(b »ttbrr oecbtirätbdf fo ifl bir 21nirigt bat>on 
fofort bem S)irrftor ju matb^n, tvdcbtr foicbe SKelblinge, ba |Te auf^tbört bdbtn, mirflitbt »atrrloft Sidtfrn ju 
fttn, btr Srbbcbt ni<bt nubr jur ^lufnobme oorfcbldgrn barf. — 6rfoIgt bie äOuberoerbtiratbung tinrr foicbrn 
3RutUr tcäbrtnb bttf 2Iuf(ntbaltr< ihre« 0obnt« in btr 2inf}alt, fo ifi aiub bi^roon fofort bit Snjtige ju ntatbrn, 
unb ti trlifcbt ba< gtraäbrtt iBenr|iiium in btr iXrgtl, je nach btn befonbtrn Umfidnbtn tntntbtr fofort ober 
fpütefirnO mit btm {unäcbfl foigtnbtn £)f}rr>Strmint. 

§. 22. ^ifjtnigcn @(ttrn obtr IBormünbrr, brrtn 0&bn< ober S02ünbel oon btr unttr}ti(bntten ^tbbrbe 
nod) ni(bt hoben jur ^ufnobme in %tneffiiattn<0ttOtn oufgetooblt »erben fbnnen, werben bi<t«on jwifcben Selb' 
nocbttn unb Ofltrn burtb ben S)ircftor mit ber 21ufforbtrung in ffenntnip gefegt, baß (tt }u ^id)otlitf brffelben 
3obre< ein erneuertei 0(bul> unb @efunbbeit0>3eugniß über bie betrtfftnben Änobtn tinjureicbtn , outb über tt< 
woigt bcbeutenbe Serönberungen, weicbt in ben f^oinilienoerbältnifftn btrfelben eingetreteti fein m&cbten, ju berid)» 
ten bobrn. 

2iuf @cunb bitftr %erid)te unb erneuerten 3tȟni|Te werben foltbe 5fnoben in ben (S^peftontenlifien weiter 
geführt unb ber SBebörbt baP näd)flt 3Rol wieberum jiir 21u<wabi mitbejeicbnet. — 3Bürbe ein foicber jtnobe 
jebocb bi< ju bem iunötbfl folgenbtn 21ufnobme>Strniine b>n boP rejeptioneföbige 21lter oon 12 Rohren überfcbritten 
hoben, fo erfolgt üott jener fBenocbricbtigung bit Stüdfenbung ber eingeftbidten 3tugni(ft unb bit SSfcbung in btr 
betreffenben ßpfpeftontenlifte. 

$allb für einen jlnobtn, btr noch >"> re)tption«fäbi 9 on Siittr fiebt> jener 2iufforberung 
jur Singobe einto erneu erttn 3tU9»'fft* nicht @enügt 9 tlei(}tt wirb, fo 9 ilt bieP olP 
ein 3tid)cn, bop bo« früher erbetene IBentfijium nicht mehr begehrt wirb, unb tP erfolgt 
bit Ebfcbungin ber Sjrf pt f t o n te nli (fe, fo wie bie Stüdfenbung btr früheren 2Ittefie an 
bie betreffenben Slngeh brigtn. 

E. 0O(ben, weiche beim Sintritt in bit 3n|)olt mitjubringen finb. 

« 

§. 23. 3<^er SBoiftnfnobe hot mitjubringen ; a) einen ooOfiönbigtn guten tuchenen Slnjug ncbfl einer 
SDlübe u»b einem ^oor 0tiefeln; b) brti gute ^emben; c) jwei $oor wollene unb jwei $oor jwirntnt ober 
boumwollent 0trümpfe; d) brei Sofcbentücher; c) brei ^olPtücber; f) brei 0trDieiten; g) ein ^oor 0cblaffcbube; 
h) ein 3eber> unb ein Sofd}tnmeffer ; i) wo möglich ein (äeringep on @elbe, welcheP ber j^omilieniehrcr oufbewohrt 
unb bei befonberen @elegenheiten ju fleinen 2IuPgoben oerobreicht. 

^ür oOeP Uebrige unb fpöter !l?5thige forgt bie 3In|lalC, welche auch beim ifbgange jeben äBoifenfnoben mit 
fafi ollen btn oben oufgeführten 0ochen in foff neuem 3u|fonbe wieber auPflottet. %üt bie fpdtere Abholung unb 
Unterbringung ber äQoiftnfnoben hoben ober bie Angehörigen berfelben ^u forgen, wie biefelbtn ouch bie Äoften 
etwoiger Serienreifen trogen müffen. 

§. 24. 1>enfionöre, Seeifchültr, S^leo« Alumnen unb Sunbotiflen müffen mitbringen unb ouf 
ihre hoffen im guten 0tonbe holten refp. erntuern: 

a) on ISetten: 

Sin IrichteP ooll|1önbigeP @ebett (wo möglich eine STJotrohe |1ott beP UnterbetteP) eine wottirte S>ede für 
bie 0ommermonote unb einen 0trohfod. 0troh unb fBettflelle gewährt bit Anffolt; 

b) an SSöfche: '. 

Außer btr nöthigen I8ett< unb Seibwäfche, jum 3Bechfeln für brei biP oier SBochen ouPrtichenb, einigt 0er< 
oietten , 4 — 6 ^onbtücher, 4 — 6 Borhembchen ober Kragen, 3 ^oor wollene, cbenfooitl jwirnent ober 
boumwollent 0trümpfe, 2 0chür}en }um Borbinben beim iHtinigen ber 0tiefeln, 2 Abwifchtücher, 2 $oor 
Unterjiehbeinfltiber unb ein $oor Bobthofrn; 

c) an Kleibern: 

©cppelte 0ommer» unb boppelte SBinterfleibung, (neb(f bojn gehörigen Stugreflen jur AuPbefferung) 
einfach unb bauerhaft, gefällig, ohne irgtnb etwoP ÄujfollenbfP }u hoben ; SDIontel ober $olrtot ober Ueber> 
jithrod, ein 0th(onäd<hen (0d)lofrod nicht) ; wenigßenp 2 ^oor gute, nicht }u engt 0tiefeln, eine tinfoche 
2)Iü|f, ein ^)aor tinfoche fchworjlebeme 0chloffchuhe, unb ein ^oor ^onbfehuhe für btn Siinttr. 

d) an ocrfchiebenen @eräthen: 

SWeffer, @obeI unb 9öffel in einem bauerhoften Sutterole, ein SrinfgloP, eine Saffe mit £h«l®ff*f/ 

So> 


DIgitized by Google 


153 


Safc^fninrffrr , ein ^betmefTer, eine ©(beere, brei ©(bubbürfien , eine Sobnbürfie , einen Keinen ©viegef, 
einen engi unb einen roeif^actigeii Anrnm, rin ©eifenläppcben, eine ©cbiefertafel mit 0(bn»amm unb einigen 
@<biefer|lifUn, ein geberfäilibf” » f bunbert guter geberpoien, einige gute iBlcitüftr, einige ®u(b gute« 
ffon.}cpt< unb J?an)lei>$apier , einige ®ogen ®rief. unb 2if<b<^apier , eine ©tange @iegeüü(f, ein Sineal, 
97dbnabe(n, @elbbeutel, rin $aar ©cblittftbube unb einen Sornifter. 

e) !S)ic ju gebraiubenben ®ucber (Tnb, natb ^?aa§gabe ber ^lafTe, roeicber bie einzelnen Sbglinge jugrwiefen 
werben, bitr anjufibaffen. @ine ®ibel unb ber Keine iutberifcbe 5(dte(bibmu6 mögen mitgebracbt rorrben, 
fowie dtub bie früher gebrducbten ©(bulbücber unb bie ?lrbeitebefte beb irrten 3^breb. 

@ute Unterbditungbfcbriften ju buben unb ju gebrducben, ifi ben 3&glingen gejldttet; foltbe dber, welcbr 
nur i^erfireuen ober gdr (eicbtfertigen 3»bdltb |Tnb, giebt ber betreffenbe ^dmiiieiilebrer entweber fofort ben 
Slngebörigen ber Sügünge jnrücf ober nimmt |7e bi» diif SDeitere» in feinen ®eriPdbrfum. 

f) 91n @elb i|} )u ben nötbigen 3lue(dgen bem betreffenben ^dmilirnlebrer fofort eine dngemeffene ©umme 
einjubünbigen (gebe oben §. 13). 

©dmmtlicbe ©dcben müfTen, fotpeit bie» tbunlicb, mit bem 97dmrn unb brr ^nfidlt» i fRiimmrr be» be< 
treffrnben Sügüng» bejeicbnet fein. 91u(b tmi^ ein gennue» ®er)eid)niü oder mitgebrdcbten ©acben fogfcicb 
beim (Eintritt bem betreffenben ^dmilienlebrer übergeben werben. 

F. Sttien ber '2In|]dlt. 

b. 25. S)ie ^dupt<9erien ber 2lnf}dft f?nb )ii Odern, wdbrenb be» iDfondt^ugud unb au SBeibnd<bten. 
SBdbrenb biefer '$^itn bürfen bie Sbglinge perreifen, wenn ni<bt befonbere Umffünbe für einjelne bd» ®leiben in 
ber '21nfidlt pecidngen, worüber nötbigen $aU» ber Sireftor entfcbeibet. 

3um Serreifen in ben ftirjen ^finglli'j^erien if} bie befonbere 6rlaubnid be» ©ireftor» erforberlid). 
diejenigen 3bglinge ober, wrldje erd }u Odern neu in bie PoOe fieben»gemeinf(bdft ber Slndolt eingetreten finb, 
bürfen ju ^fingden unbebingt noch nid>t perreifen. 

3ür bie nötbige er|ieblid)t ®eduf|i(btigung unb Leitung gurüdbleibenber 3üglinge wirb oucb wübrenb ber 
3erienAriten ©eiten» ber 2lnda(t ©orge gctrdgen. 

Suder ber ^erieiijeit fonn ba» Serreifcn nur in ben oUerbringenden $dlleii du»udbm»wcife ge> 
ddttet werben. 

®efu(be, wel(be bie 3ög(inge ©eiten» ber 6ltern ober fondigen 2lngebörigen erbditen , bürfen nie dörenb in 
bie Unterriebt« ober Seben»orbnung ber ^ndalt cingreifen. 

G. Äonfirmotion unb 2lbgdng ber 3^9*'''9^* 

26. die Sbglinge werben in ber fRrgel im 15. Seben»jdbre fonfirmirt. ®or biefem 2Uter borf bie 
^onftrmdtien unbebingt nicht erfolgen, boeb fonn biefelbe pom direftor unter befonberen Umilönben weiter binau»> 
gefeboben werben. 

§. 27. den 2ibgdng» > Sermin für bie ®enefiAidten bedimmt ber direftor. der 'Tlbgong ber 
übrigen 3üglinge id brei fDlonote porber bem direftor dttjuAeigen. ‘^uH» bie» unterbleibt, 
müffen bie Beidungen an bie ^offe no<b für bd» näcbde Ouortdt gejdblt werben. 

lieber bd» beim Slbgonge on bie j^offe .}» entriebtenbe (äelbgefcbenf fid|t §. 16. b. 

®re»lmi, ben 14. SDIoi 1855. 

^rooinjtal: 0d)uls jloHegimtt. 

@rdf p. 3<blij)*Srü|)f(bler. 


154) 2?ctaniitmad)uiiii bcö Söniglidjcn SdjutsÄpUfevumü ber ^robiiij Sranbeubur^, bclrejfenb 
bie Söniglidic 23linbcnsülniialt 5 U Berlin, vom 21. 3»li 1855. 


§. 1. die biefige <Üönigli<be ®linbcn<änddlt bot ben 3>t'ecf, blinbgebornen ober ndcbmol» crblinbeten Ainbern 
ben erforberlitben @iementdr<Unterri<bt unb Augleicb Einleitung ju foicben ^erligfeiten ju ertbeilen, bureb welche |Te in 
ben ©tdiib gefegt werben, |T(b nüQlicb iu befeböftigen unb ihren Unterljdlt, wenigden» (beilweife, felbd ju erwerben, 
©ie id bdber weber dl» Serforgung». noch dl» .^eibElndolt für (srblinbete )u betroebten (cfr. unfere ®e« 
9linid.*E31. ISöö. 


DIgitized by Google 


154 


fonntmoc^ung eom 14. ^tbruar 1838 im ümKblott brr fibni^l. Strgifning ;u $oi<bam 0tü<f 8. pag. 63. im 
Smtebldtt b«r fibniAl. {RrgirrunA )u S<^anffurt a. b. C. 9?o. 8. pag. 63.) 

§. 2. l^ir 3bAlingt brr SBlinbrrnStnOalt jinb: 

1) foicbr, tvrld)t aubrr brm frritn Untrrrid)t oud) frtit imb f^^rge gmit^rn, fcnit in ffronfbritrn freie 
är^tlidje $>ülfr, be4gleid)eii nod) freie« SBafeben brr 3Bd|'d)e unb freie 2iu«befferung berfcibrn unb i^rer 
5ilriber b^beii; 

2) 0tobtf(büler, imb jiear a. foicbe, ivrld)rn bie SBcbltbat be« Unterriebt« uneiitgeitlicb }u Sbcil »irb, b. folebe 
tvelebe ein geiriffe« 0d)ulgelb geben; 

3) ^enfionaire, unb i^ivar entn^eber: a. brr 9n(ialt ober b. be« Sireftcr«; jene {ablen ein Vrn(ion«gelb oon 
120 Sbirn. an bie erflgenannte, birfe rin folebe« ’burd) brfonbere« Uebereinfommrn fe|1ju|eOenbe« an brn 
le^ltgenannten. 

®en Unterrid)t unb bie Uebungen boben bie unter 2 unb 3 genannten >nil onbrren ganj ge< 

meinfcbaftlid). 

®ie 3<ibi ber grei(fellen i(! sur 3»ii ‘-^4. 

§. 3. ®ie geeignetfie 3'il Aufnahme für Knaben i|l bie oom 12. bi« jum 15. ^obre unb für SRäbtben 
bie oom 11. unb 12. 3<>bre. 9?ur befonbere Umüünbe rechtfertigen eine ^ufnabme auperbalb ber angegebenen 
@rm)en. 

§. 4. 6ltern ober SDormünber, 9)crfreber ber Ort«geineinen ober SBebörben, neicbe für ein blinbe« ^inb 
eine Äbnigficbe SreilMe erhalten reünfeben, hoben ba« beefallfigt @efucb bnreb ihre Ort«obrigfeit an ba« unterf 
jeiebnete 0cbuI<}loUrgium brr Vrooinj '^ranbenburg in IBerlin einreicben )u laffen unb bemfelben folgenbe 3t»<i' 
ni(fe brijufügen: 

1) ben @eburt«> ober Sauffebein be« Hinbc«, 

2) ein är^tlicbe« 9ttefl, bab ba« jlinb, auber feiner Slinbbeit, gcfnnb ifl, feine Slnlage )u einer Jlranfbeit 
habe, noch an einem ebronifebrn Urbel leibe; 

3) eine iBefebeinigung, bab e« enttreber bie natürlicben $ocfcu gehabt bobe ober ihm bie 0cbu^bla(trrn inner« 
halb ber le|len jirri 3ohrc mit Srfolg eingeimpft finb; 

4) ein 3'0f)0<h £)rt«geif}lid)en ober be« 0(bullehrer«, bab e« nicht ohne natürliche ^öbigfoiton unb für 
Gilbung empfänglich fei; 

5) eine IBefcbeinigung ber Ort«obrigfeit, bab unb oon trem für bie iBefleibung be« SUnbe« fomohi beim 6in< 

tritt al« auch mährenb feine« Slnfentbalc« in ber 2Int)alt geforgt merben fcO; enblicb 

6) ein Sittel), au« bem heroorgeht, bab bie 6ltrrn unb Slngehcrigen ber naebgefuebten äBoblthat bebürftig finb. 

§. 5. ®ie SInmeibung ber ober 0tabtfd)ü(cr gefebieht in berfelben SBeife, nie bie iBrntrbung nm eine 

SreifleDe, unb jinb bie be«faO(igen @efucbe unb bie bei §. 4. sub 1. 2. 3. 4. u. 6. angeführten Slttefiebrijufügen 
nur bab hie, neicbc 0dmlgelb geben, ba« 3t«gnib sub 6 nicht riniureicben brauchen. 

§ 6. ®ir Stufnabme eine« blinbrn ^inbe« al« ^rn|Tonoir berSln|TaIt i|i ebenfall« bei brm S)rooinjial>0cbuIi 
ffoOegio naebtufueben unb (inb bem b(«faDf?grn Qlefucbe bie unter §. 4. angegebenen 3f>'S'<ifT< mo SIu«nahme bc« 
Sirmutb«<SIttene« beijufügen. 

3n ^Betreff ber S^rioatpenfionairr, beren Slufnahme 0acbr be« ®ireftor« iji, liegt bemfelben gleicbfati« ob, auf 
bereu Sllter, @efunbbeit, iBilbfamfrit unb anbemeitige SrforbernifTe }u feben unb barnacb bem fProDinjial<0cbult 
ffollegio Slnjeige }u machen. 

§. 7. ®ie auf @runb ber nach §. 4. erfolgten Slnmelbnng oon bem königlichen 0d)ulf^olJegio brm ®iref> 
tor al« @ppeftanten IBe.;ricbneten trägt biefer in bie Snmartfcbafteliiie ein. 0ir gelangen jur Slufnahme nach ber 
SSeibenfolge ber Slnnartfcbaft, fall« nicht Umtiänbe eine Sln«nalime nothmrnbig machen. 

®ie SInmartfebaft fann nicht oor bem j;urücfgefegten fünften Sebenefabrr be« ^inbe« rrtbeilt werben unb 
bie Slufnahme nicht oor bem neunten unb nicht nach bem fünfjehnten fieben«jabre 0tatt jinben; baher 
biejenigen SInwarter, welche ba« fünf^^ehnte lfeben«johr jurüctgelegt hoben, au« ber Slnwartfcboft«Iif]e geftriebrn 
werben, fall« fie bem Unterricht nicht Mon al« S)rioatjöglinge ober fioniglicbc ^rrifchüler beiwohnen. 

§. 8. 3>ber 3bgling, welcher in ber SInfialt wohnt, muß bei feinem Sintritt in biefelbe folgenbe 0achrn 
mitbringen : 

1) ein oeOftänbige« ®ett mit hoppelten Uebrrjügen, S3ettflelle unb S97atra^e giebt bie Slnllalt; 

2) 6 f>emben, 6 §ianbtücher, 6 0chnupftücher, 6 ^aar 0trümpfe ober 0ocfen, einige Jpal«tücher; 

3) 2 ^aar 0d)uhe ober 0tiefel; 


DIgitized by Google 


155 


4) finfn orfcentiidirn fut tit 0omitüfl», feroit bif nötbi^rn fllfibrr für bi* SBodirntage, »obin b«i 

b*n Anobtn 2 Surnaniüqr, bei ben SOfabdieit einige Unterrbefe, 0d>ür^*n, ^ad)tmü(en, fragen jc. gebbrtn, 

5) «int 9Küb* ober einen ^ut; 

6) eint blaut @d)üri(t für bit .^anbarbtittn jur 0d)onung brr SItiber; 

7) tint 5ti|}t jiir Sßdfcbe; 

8) 2 JTdmme (tintn tngtn unb einen weiten), bit 2Räbd)tn noch einen @inf}e(fe<ffonmi. 2S?ünfcbenbtvrrtb i(i 
eb, bdß jebeb Sinb für bie SBinterjeit 1 ^aar .^anbfd)ubt unb einen SDtantel — ober jebeb Sndbeben 
lotnigftrnb üait beb lebierrn eint warme habe. 

iSeim Eintritt ifi ein iUtrjeid)niß ju übergeben, auf welcbtm alle oon ben 3(di>»9tn mitgebraebten 0d(btn 
angegeben finb. 

6b bleibt bem Sireftor überlaffcn, biejenigrn 'Snorbnungen jii treffen, weld)e ibm für bie |T(bere Stitabrung 
beb Sigentbumb eineb jeben Seglingb notbivenbig trftbrinen. 

b- 9. 0o(lte ein näbtrtr Prüfung fitb nid)t bilbungbföbig jeigen, ober btffen 6ntla|Tung aub 

irgenb einem @runbt notbwenbig werben, fo boben befftn 6ltttn ober Slngeböngt benfelben auf bie an fte ergan> 
gtne 2lufforberung fofort }urü(f)imebmen. 

§. 10. 2I0e 2lnfragen über perfönlidie SQerbäitniffe brr 3ögli»gt unb bir Anwärter (inb an ben S)ireftoc 
btr Sfnfialt ju riebten, weltbtr fit nötbigenfallb bem unterjeitbnettn 0d>nli5toUegio ein^ureieben bat. 9)on etn>a> 
nigtn SBobniingborränberungen ber Slnwarter ifi bem S)ireftor gleicbfallb 97acbri(bt j^u geben, bainit beren 6in< 
brrufung nicht orr^bgrrt werbt; ancb ifl beinfrlben anjujrigen, in welcher 9rt für ben Unterricht ber flnwarter 
oot läufig geforgt ifi. Berlin, ben 21. 3ul> 1855. 

ftbniglicheb 0thul>5toOrgium brr ^rcoinj 23ranbenburg. 


V. Sermaltung Der Kommunen, Korporationen «nb 3nftitute. 

155) Slügemtine SBcrfiiflung bfü / tetreffenl) l>ie Sluüfü(>rMUfl ^c^ über 

bit Cntbürbinifl btt 0täbte t>on btr jnr Sragung btr Sriminaltojltn :c. bom 

1. Sliigufl b. 3- (®tf.*®ainml. v2. 579), »om 28. Jtugufl 1855. 


3ur 2lutföbrung bef @efehe« oom 1. 9iugu|i b. 3-» betreffenb bie Cntbürbung bet 0tdbte oon btr Ser» 
pfiiehtung jur Sragung ber Ariminalfofien unb jur Unterbaliung unb Serwaltnng ber @rfängniffe, fowie jur 
5ortgewäbrung ber (^erichtblofalien gegen Griegung einer fe|len SHente, finbet ber 3"(iij'”"’'liff firf) 4>* folgenben 
S^emerfungen unb 21norbnungen eeranlaöt. 

I. 

3m iHOgemeinen ifi )u beachten, bap bab (Sefeg fich nur auf bit 0täbte in benfenigen Banbebtbtilen bejieht, 
in welcbtn in ^olgt ber Ginfübrnng btr 0tcibte > Crbnung oom 19. 9?ootmber 1808 jtönigliche @erichtt an bie 
0teüe ber früheren r>äbti|chen Berichte getreten finb. (§. 8 ber Serorbn. oom 2. 3<><»*o<^ 1849). 

S)er Umfang ber gtfe^lichen Serp^ichtungen, wclchr bitfen @täbten in Sejiebung auf bit Baffen bet @e> 
richttbarfeit noch obliegen, ergiebt fich aub ben 25.615.622 — 625 btr SriminaUDrbnung unb ben §§.102 ff. 
$it. 17. Sh- II- beb Allgemeinen Banbrrchtb in Serbinbung mit bem $. 10 beb Gftftheb über bie Ginrichtung 
beb ülbgabtnwefenb oom 30. 9Hai 1820 (@tf.»0amml. 0. 134) unb btr baffelbe beflarirenbrn 21llerhöchfien 
Orbtr oom 3. Cftober 1821 (3abrb. Sb. 18 0. 280), beren wefentlicher 3nl>alt bemiuichti in bie mitttlfl 
21iltthöch|irr Crbre oom 4. 3ul< 1832 genehmigte 3»f<i>nnienf}tllung ber nachträglichen Stilimmungen jur 0täbte> 
Orbnnug oom 19. 9?oormber 1808 unb }war in ben 3»foh ben 167 unb 184 ber 0täbte < Crbnung 
(@ef.»0amml. oon 1832 0. 189) aufgenommen worben ifi, fowie aub ben biefe Sorfchriften erläuternben SOiini» 
fitriaUStrorbnungen, namentlich aub ben Bieffripten oom 24. 9?ootmbtr 1820 (3ahrb. Sb. 16 0. 245), oom 
13. Jebniar 1823 (3ohtb. Sb. 21 0. 52) unb oom 30. SJejember 1834 (3ahtb. S. 44 0. 429). 

S)er 3*»»tl beb oorliegenbtn @efeheb ifi bahin gerichtet, bit betreffenbtn 0tdbtt oom 1. 3anuar 1856 ab 
oon bitfen noch fortbauernben Serpfiiehtungen gegen Griegung einer frtlffthenben fdhrlichen diente unter gewiffen, 
in ben §$. 4 — 6 beb @tfe^eb beflimmten Slobififationen gänjiith }u befreien. S>it ^öht biefer diente foU nach 

21 * 


156 


trm Umfange ber eon brn 0täbten in ben 1647 bitf 1852 in (SrfüOung ii)rer norermabnten grfe^i 

lii^m 93rrbinblid)ffitfn getragenen Safien , jcbotb nad) 2lb)ug ber ihnen in Sejiebung barauf in bemfelben 
raum jugefloffenen (Sinnabmeii, fomie ber Don ihnen erhobenen 97ii$ungen atitf ber 6ioi( • unb Kriminal • @eri(ht<> 
barfeit, beflimmt werben. ®iefe 9iii^ungen gehen oom 1. ^^nuar 1856 ab neb(i fämmtlid)en oon ben 0tübten 
in ^infid)t auf bie @crichtebarfeit getragenen Italien auf ben 0taot über. 

II. 

1) 3ur 21ubführung be< @efe^e< finb mit ben 3I?agi|}rateii alter berjenigen 0täbte, auf weld)e ba« @efe^ 
ftch be, lieht, gerichtliche SHejeffe auf junehmeii , bie (ich auf beii ganien Umfang ber babiirch berührten ^erhüitniffe 
erfirecfen unb bie Setlfe^uiig beffen, waO nach ber jwifchen bem 0taaie unb ber bctreffenben 0tabtgenirinbe er« 
folgten SRegnlirnng ber eine Sbeil bem anbern oom 1. 3o«uar 1856 ab an 0telJe ber aufgehobenen 3Ierbinb< 
lichfeiten a» Itillon hat, enthalten müffen. 

2) 3» ben 9Ieie|Ten iü auf bie mit ben 0täbten in $olge ber Sllierhbchllen Crberf oom 15. 2Ipril 1842 
unb oom 5. Oftober 1846 über einjelne @egcn|)änbe ber üluOeinanberfe^ung etwa früher fchon errichteten IQer« 
trüge, fowie auf bie über bie iöenufuug tläbtifcher (i)ebäube ju 3»Of<ffn ber 3“lIij®otwoltung gefchlojfenen 9ier« 
träge SCfUg ju nehmen. 0iefe 23erträge |Tnb neb|I ben übrigen, ber 2lufnahme beO SieAcffeb oorangegangrnen 
Scrhanblungen unb 3ufammentleüungen bemfelben alb S5eläge beijufügen. 0oweit burch bergleichen frühere Ser« 
träge bie Serhältniffe A<oi|<hen bem 0taate unb eitiAelnen 0tabtgrmeinben in Sejiehung auf bie burch ba« @e« 
fe$ betroffenen Serpfliebtungen ber 0tabte in bauernber Süeife befinitto regulirt finb, behält eo babei 
in ber ?lrt fein Sewenben, bap bie oertragemäßigen geiife^ungen bie ©rimblage ber 21ueeinanberfej|ung bilben, 
infofern ee einer folchen überhaupt noch bebarf. 3" ollen übrigen fällen, namentlich aifo auch bann, wenn folche 
Serträge jwar oorhanben, jeboch nur auf beliimmte 3t<t ober unter einer auflöfeuben Sebingung gefchlolfen ober 
ber Sünbigung unterworfen |inb, treten lebiglich bie Sefiimmungen bee @efepre ein. 

2So bagegen burch früher gefchloffene Serträge bie fämmtlichen bur^ bae Oefe^ betroffenen Serhältniffe 
bereit« beffnitio unb bouernb regulirt worben (Tnb, bebarf e« nicht weiter ber 91ufnohme eine« SRejeffe«. 

0inb über bie Senu()ung ffäbtifcher (betäube 0eiien« ber (Berichte mit ben 0tabtgemeinben Serträge ab« 
gefchloffen worben, welche mit ber gefe glichen Serpffichtung ber 0täbte in gar feiner Seiiehung liehen, fo 
werben biefe burch bie gegenwärtig angeorbnete 21ii«einanberfe^ung nicht berührt. 

3) S)ie Obergerichte haben für bie Serhanblungen mit ben 0täbten über bie ^u«führung be« @efe^e« bei 
febem ifrei«gericht ein Slitglieb al« üommiffariue ju ernennen. Sei ber 2lu«wahl beffelben i|i befonber« barauf 
AU fehen, baß baju ein Richter bcliimmt werbe, welcher mit ben Serhältniffen brr in bem Sejirfe belegenen 
0täbte in ^inlTcht auf bie abjulDfenben Serpffichtungen genau befannt i|i. 

4) ^ie Serhanblungen müffen (ich nach 3"bolt be« @efehe« in«brfonbere erffreefen: a) auf bie Ermittelung 
ber oon ber betreffenben 0tabt in ben 3ohren 1847 bi« 1852 gejablten Seträge an baaren ^uelagen in j^riminal: 
fachen unb auf bie 5To|ien brr Unterhaltung unb Serwaltung ber (^efängniffe ; b) auf bie 3e|iffrilunff bet ber 
0tabt in bemfelben 3titraum in $olge ber Erfüllung ihrer grfe(|lichen Serpffichtiiug jugrffoffenen Einnahmen unb 
ber oon ihr bejogenen dlu^ungen ber EIericht«barfrit ; c) auf bie Erörterungen hinffchtlich ber ju 3<t>ecfen ber 
3uffiioerwaltung bi«ber benuoten ffäbtifchen (9rbäube. E)ie Serhanblungen über biefe Elegenffänbe (Tnb unter 
SJahrung ber beiberfeitigen 3ntereffen auf bem fürje|1en Silege ju Enbe jn führen. 

5) Ergeben biefelben ein Einoerffänbniß Awifchen bem ftommiffariu« unb bem SRagiffrat ber betreffenben 
0tabt über alle burch bie ^u«führung be« ®efe{|e« berührten i'unfte, fo ifi fofort ber ^ejeß gerichtlich aufAU« 
nehmen, wobei ber ^ommiffariu« al« Sertreter be« ^ietü« fungirt. Ser fHrAtß iiT an ba« oorgefe^te Obergericht 
ein}ureichen, welche« benfelben jii prüfen unb barüber mit ber SejirfOregierung SRücffprache ju nehmen hat. gin« 
ben ffch gegen ben SHeAeß Erinnerungen {u machen, fo if? Aar Erlebigung berfelben ba« SlBeitere au oeranlaffen. 
3m entgegengefe^ten SaOe hat ba« Öbergericht über bie Seffätigung be« SReAeffe« einen Sefchluß faffen unb 
benfelben ber Qluefertigung be« fReAcffe« beiAufügen, bie legiere aber fobann unter '21nfchluß ber Selag«aften bem 
3uffiA • SRinifter au überreichen. 9?ach erfolgter ©enehmigung be« ©efchluffe« 0eiten« be« 3affiA*3Rinifler« im 
Einoerffänbniffe mit ben Herren 2Riniffern be« 3aaern unb ber •JinauAen wirb bemnächff ber SReAeß A«r '2lu«« 
führung gebracht. 

6) führen bie Serhanblungen nicht au einem Einoerfläiibniffe be« Hommiffariu« mit ben Sertretern ber 
0tabtgemeinbe, ober (Tnb gegen ben fReAeß Erinnerungen gemacht, welche burch bie angeorbneten nachträglichen 
SBerhanblungen nicht haben erlebigt werben fennen, fo hat ba« Obergericht auf Elrunb ber bemfelben einAureichen« 


DIgitized by Google 


157 


brn, »Oll btm ffommiffariutf mit rinrm @utad)t(n über bic (hrcitigtn $unft( )u brflititrnben Srrbanbiungtn an 
®hOe iti 9ieitffr< (intu motinirtcii i8(f(bluß ab^ifafTtn, n>(Id)tr bi( gtgtnftiiigtn Sciiiuiigrti uollllänbig tntbalttn 
mu| , unb tiäd) (iattgcfunbtncr @tnrf)miguiig burd) beti proriforifc^ au«g(fübrt wirb , »orbcbaltlic^ 

bttf in bm gceigntten Säütn btr @tabtg(m(inbt g(()att(nbtii Sircbtenxge«. 

III. 

3n S8(trrff brr (in^rlnm @rgrn|länb( brr iScrbonblung i|l Sclgriibrö bt<]d)((M. 

A. 

1) ®it (läbtifdjtn SfbBrbrn (Tnb fd)ltünig aufjuforbrrn , auf @runb btr Äämmtrtifafftn »SRttbnungtn natb 
btm bitr bcigtfügtrn Sormular A. tin Stritidiniß btr in btm §. 1 bt« ©tftpttf gtbatbttn Softtn mib natb btm 
Formular U. tiiit STacbrotifung btr in btii 3®l)ttii 1847 — 52 wirflid) flaftgtbabttn ©imiabmtn, wticbt 
btn Scmmunalfonbs als Sröd)ft btr ©tridjtebarftit obtr burcb 3Bitbtrtiiijitbung non tn(rid)tt(tn $[riminal< unb 
.■paftfoiltii jugtflcfTtn fiiib, anftrtigtn ju lafftn unb btm Äommiffarin« jn übtrgtbtn. 

2) Sitft 9?atbwtifungtn bürftii nur foId)t SiuÄgabtn unb ^ürftinnobmtn fntfjalttn, wtlcbe fi(b Itbiglicb aib 

5ctgt btr (SrfüOung btr ftäbtifcbtn Sltrpflictjtuug trgtbtn. ®o bobtr bit 0täbtt bit JItrwalfung btr jur 3uf> 
uül)mt btr ö>tri(btegrfaiigtutu au» ihrtii frühcrtn 3*"^'*^<f<icu»btjirftn btnu^ttn ©tfängnifft ftlbft gtfübrt unb bit 
Itf^ttrtu jugltid) jiir Stttmicn btr ^plijtigtfangtntn btnupt, cbtr barin bit ©tfangtntn aiibrrrr @trid)t«l)trrfd)afttn 
unb bt» (Empfang tiiitr SBrrgiitung autgtiicmmni habtn, mu|i mitttlii btfonbtrtr SPtrtdjnung trmitftlt 

rotrbtii, n?tl(l)tr Sbtil btr burd) bit llnltrt)a(tung unb Sltrwaltung bt« ©tfängnifft« unb burd) SJtrpfltgung btr 
@(fangtutn tnt|laubtntn Scfttn Itbiglid) jur ßrfülfung btr |]äbtifd)tn S)trpflid)fungfn in Stjiig auf bit Safftn 
btr @trid)t»barftit aufgeretnbtt wcrbtn ift. 

3) 3a bitftm ^tr ftfljiifitUtnbt @tfammtbttrag btr au» Äommunalfonb» btflritttntn 9Iu»gabtn 

bitfrr ^rt, nad)btm banon btt au» btr @tfäugnißDtrnaltung btrrübrtnbtn jufäOigtn @inuaf)mrn, fowit btr btr 
0tabt wirflid) #u @iue gtfcmmtut, burd) bic ©tfcbäffigung btr ©tfangtiitn tTjitlft ©troinn in ?lbrtd)nung ge* 
brad)t »orbtu, nad) btm ®trbö(fni|Tt gtebtilf, »tld)t» f?d) au» tintr ®trgitid)ung btr ©tfammtjabl btr ^aft» 
tagt mit btr 3af)l btr .'pafttagt btr btm frübtrtn fidbtifdxn 3ari»bifti on»bt}irf angtf)Brigtn 
@trid)t»gtfangtntn trgitbf. ®tr auf bit It^ttrtii faOtnbt 2i)til fomint in btt 9?ad)rotifung A. jum 2lnfa$. 

Um bit in fold)tu $äUtn nott)»tnbig »trbrnbtn »titiäuligru ©rmitttiungru nad) 9RBglid)ftit ju btfd)r<Snftu, 
»irb f« gtflatttt, bit in JHtbt (Itbtnbtn äutfgabtn au» btr 3«'* »oin 1* 3anuar 1847 bi» jtim 1. 9lpril 1849 
nad) btm ®trbällni)Tt btr .f'afttagt bt» 3abrt» 1847, unb bitjtnigrn au» btr 3f>t »an 1- 31pril 1849 bi» jtmi 
Irrten S’t^tmbtr 1852 nad) btm ®trhältni(ir btr f>afftagt bt» 3abrt» 1851 ju thtiltn. 

4) 9u» btm ®or|T(btnbtn trgitbt |7d) oon ftlb|}, ba§ bit oon frtmbtn @trid)t»brrrfd)afttn unb btm 9<bfu» 
für bit 9ufiial)ni( il)rtr ©(rid)t»gtfaugtutu in ba» 9äbtifd)t ©tfängni^ gt^ahlttn ®trgütigungtu in bit 97acb»ti> 
fung B. n i d) t mit aufgrucmmtn rotrbtn bürfen. S)it bm Ifcmmiinalfonb» jugtgangtntn 6innat)mtn au» trbloftn 
®trlafTtnfd)afttu jlnb nad) 7. bt» ©tftfit» nur iufcmrit jur ®trtd)nuiig ju jitbrn, al» fit nad) prooin.fialr(d)t> 
litten ®crfd)riftrn jti btn ^rücbttn btr ©trid)t»barfrit gtbortn unb al» fold)t btii 0täbtm ^ugtflofTtn ßnb. 

5) S)ic 9fad)»(ifungtn finb ocn btm Jtommifiariu» unttr 3"l<tbuug bt» gtrid)tlid)tn Sfalfufator» mit btn 
jrämmtrtic!R(d)uuugcu unb btrtu ®tlägtu rintrftit», unb mit btn gtrid)tlid)tn 2lfttn unb JfafTtnbücbtrn anbtrtrftit» 
JU ftrglcid)tn. Sa» SHtfultat bitftr ffltrg(tid)ung i|l unter btiiftlbtn ju btfd)tinigtn. Utbtt bit tt»a fid) trgt< 
btnbtu Sifftrtnjpuuftt ifl fcbann »tittr otrbanbtlu. 

6) (^ür bit ^tdlltUung btr fRtutt ftiib in alltu ^älltn bit »irf(id) gtitifitttn 3ab(ungtn maaßgtbtnb, 
cl)nt bafi auf tint naditräg(id)c @r6rttruug barübtr, ob in tin^tlnrn fällen tiut ®rrbinblicbftit baj^u oorbanbtn 
gtwtftn fti, tiiigtgangm »trbtn faiin. 

B. 

1) 3>i 21nfthung btr )u 3ivtdtn btr 3><|li^otr»altung brnu^ttn |}äbtifd)tn ©tbäubt obtr tiuitlntr Sbtüa 
berftlbtn ift ba» gtg tu »artig btlltbtubt ®crl)äitnif) für bit 3tu»tinanbtrft^ung tntfd)tibunb. 6» muß baßtr 
trörttrt »trbtn, »tl^t ®trt)äItui(Tt in ®ctrtff btr ®rnu^ung folc^tr l^ofalitn bi» in bit ntutfie 3^*1 tbatfäd)iid) 
unb rtd)tlid) obgtwaltrt babtn. Saiiad) i|f ftlliufttücn : 

a) ob ba» gigtntbuui btr ©tböube ouf btn 0iaat übergebt, cbtr btn ©triebttn nur bic ftrntrt ®emi(ung 
btr l^ofalitu jti btlafftn ift, unb im tr|)trtu Saüc: 


158 


aa. irrld)( Utniftlirn unb |on|)i^ii 3ubfböruD^eii mit in ba< Sigrntbum bt« 0tiiat» übrr^rbtn, 
bb. mricbt Oäbtifd)( @rfjngnifibramtt auf 93frlan(((n brr Stabtgrmrinbrn in brn 0taaMbimfi ju übrrf 
ntbmrn finb, 

cc. ob in brn ©rfängniffrn ffabtiftbr ^olijrigrfon.arnr auf^rncmmrn »rrbrn mtiffrn, unb »ritbr fonfligm 
i^atlrii unb ißrrpflid}tunarn auf brn @runb|lü(f(n baftrn; 

b. ob bi^b«^ für ^ir Srnu^ung brr @rbäiibr obrr rinjrlnrr Sbrür brrfrlbtn 0ritrn< br6 Q^rridi« rint 9>rr> 
gütung gririffrt tvorbrn iff, unb loorin birfr brffanbrn bot; 

c. auf mir bo(b bir brr 0tabt an 0trOr brr ^rrgütung grmäp §. G. brf @r((^re ju brreiOigrnbr 6ntfd)ä« 
bigung ju brrr(bnrn ifT; 

d. in mrldicm Srrböftniffr in brm ^adt sub C. im %. 5. brr 0taa( ju brn UntrrbattungbfoHrn brr |]äb< 
tifcbrn @tbäubr für bir 3rit brr fortbaurrnbrn SBtnu^ung brr biebrr brn @rrid)trn unrntgrltlicb gerejbrtrn 
SHÜnmr briiutragrn bot. 

2) 0rr Srfi^titrl brr 0tabtgrmrinbrn in Srjirbung auf bir in ba6 Sigrntbum bro 0taatb übrrgrbtnbrn 

@rbäubr iü in atlrn SöOrn brfonbrrO ju rrörtrrn. 2Iußtrbrm fInb birfr @rbäubr, fomir bir brn @rrid)trn jur | 

frrnrrrn Srnu(ung ju übrrlaffrnbrn £ofaliru, nad) 9agr, SXauminbolt unb $rfd)ajfrnbrit ju brfcbrtibrn. S)rr S5r> 

fcbrribung ifi «ur iBtrbrutlicbung rin 0ituotion*plan brijufügtii, in mrld]tm aiicb bir 3ub(börungrn brr @tbäubr 

an ^ofraum, 0taOungtn ic., fomic bir @}rrnjtn unb bir mitbOni Umgrbungrn brr @runb|lü(fr tr|T(b(li(b i» macbrn 

|inb, frrnrr rinr (Srunbribiricbnung, irrkbc bir innrrrn Siäumlicbftittn brr ^rbaubr barilrUt, tnb(id) rin Srriricbniü 

brr oorftcbrnb grbacbtrn Utrnfilirn. 21uf birfr 33tfcbrtibungrn unb Srr^ricbniffr, mtlrbr in brglanbigtrr 21bf<brift 

nrbß brn 3ti(bnungrn brn SKrirnrn .angrbrftrt ivrrbtn, i|] in brn Irbtrrtn ^r.;ug jii nrbmrn. 

3) Sir in brn 0taatebirnf} }u übrrnrbmrnbrn ftäbtifrbtn @tfängnißbramtcn finb namrntltd) auf^ufübrrn 
untrr ^ngabr ibrr» @rbalt6 unb br« Sagrb, mit mrlrbtni fir im Sommunalbirnf)r Irbrnelönglid) ange|frU( fi»^> 
inbrm (irb birrnarb ibrr ^ncirnnrtät brüimmt. 

Sir iSriiaOung obrr 9ln|frUung6i93rrfä9ung i|f in brglaubigtrr ^bfcbrift i^u brn iBrIägrn ju bringrn. ^önnrn 
birfr Sramtrn nicht fogiricb in rrltbigtrn rtatbrnöpigm 0trUrn untrrgebracbc mrrbcn, fo blribi bir 'ScfHmmung 
ibrrb @rbolt< unb bir 'Xnmrifung btb iyonbe jur iSrricbtigung brfftlbrn brm 3ullii’iDiini|}rr oorbrboltriu 

4) Sinträgr auf ßnlfrrnung brr flöbtifcbrn ^olijrigtfangrnrn aue brn in bas (Sigrntbnm brS 0taa(S übrr> 
grbtnbrn ^rfängniffm |Inb für ir^t nur in brn SäUrn brr bringrnb|)rn 9{otbmtnbigfrit }u macbrn. 3" 

halb nach oorbrrigrr 9iücfipracbr mit brn ^öiiigli^rn 9trgirrungrn an brn 3oÜ<i'2^iniÜrr jii rrlTattrnbrn Srricbtrn 
bobm bir Obrrgrricbtr juglrid) |Tcb barübrr ju äugtrn, ob bie iSrmiOigiing rinrr brfonbrrrn ^nifcbäbigung bafür , 

an bir 0täbtr nicht baburcb orrmirbrn ipcrbrn fann, bai brnfrlbrn anbrrtoritigt biSponiblr unb jiir Unterbringung | 

brr ^olijtigrfangrnrn grrignttr SRäiimlicbfritcn }ur ^rnubung übrrmitfrn roerbrn. 

5) 0oUtr rS in tinjrlnrn $äUrn imrifrlbaft frin, ob rinr brr 0tabtgrmrinbr 0ritrnS brS @rricbtS für bir 
in brn Oübtifcbrn @tfängni|Tru untrrgrbracbttn unb crrpflrgtrn @rfangrnrn gr,^abltr 93rrgütnng Ibrilmrifr für bir 
?rnu||ung brr @rfängnipränmr gemäbrt mcrbrn fri , fo finb bir in birfer ^tinfiebt obmaftenbrn iBrrbaltniiTc forg> 
faltig ausrinanbrrüufr^rn. @lcicb^ritig abrr i|) obne 2lnfrntbalt mit brr '2tuSmittrlnng brr brr 0tabtgrmrinbr 
grmäi §. 6. brS @rftbrS rornturU .^n grmäbrtnben Sntfebäbigung oorjugtbrn. 

6) bir ^öbt birfrr @nlfd)äbiguug brtrijft, fo bot brr AommilfariuS fid) bir orrglrid)Sirrifr ^c|1|1r(lung 
brrfrlbtn btfonbtrs angtirgtn frin ju laffrn. 2ils maa^grbrnbrr (Sr|id)tepunft ij) babei ä» brtrad)trn, bai bir 6nti 
febdbigung als rinr fäbrltcbr JKrntr )u gemäbrtn iü, mtlebr rinrrfrits mit brm ungrfäbrrn Umfangt brr in brn 
Irbtrn 3obrtn grifabltrn 9}trgütungSbrträgt , anbrrrrftitS a. bei brn in baS 6igrntbum brS 0taais übrrgtbrnbrn 
@rbänbrn mit brm SBrrtbt brS @runbrs unb Sobtiis unb brr STiaterialitn , b. bri rinjrlnrn brn (Srrid)trn j^ur 
iBrnubung übrrlafftnrn SKänmrn mit brn ortsüblicbrn :'OiiclbSprcifrn, nad) brm @utacbtrn brs S5r^irfs<3$aubramtrn 
in tinrm biOigrn 93rrböltniffr |]tbtn mup. 

5fommt rinr foicbr S^rrrinigung übtr bir S^rlliltOung brr (^ntfebäbignng ittoifcbrn brm $fommiffarinS unb brm 
SfRagiürat )u 0tanbr, fo i|l baju fofort bureb S^mnittrlung brs oorgrfrbtrn Cbrrgtricbis bir ootläufigr @tntb> 
migung brS 3of)ii<3)fini|}rrS uad))ufucbrn. 

7) 3ff (in brrartigrS 31bfommtn nidit ju rrrricbrn, fo iü fo halb mit möglicb mit brr grricbtlicbrn ^Ibfcbö^ung 
brr in baS @igrntbum btS 0taatS übrrgtbrnbrn @cbäubt }um 3n>rcf brr Ermittelung brr Entfebäbiguug untrr 
3u}irbung brS IBryrfS>9aubramttn unb brr SRagifirotSperfonrn nad) Slnlritung brS 2it. 6 2b< brr 21IJg. @r> 
ricbtStCrbnung unb brr fBtrfügungtn oom 17. Ütugufi 1841 unb oom 19. 3onuar 1842 oor^ugebru. SBri brr 




L- 


DIgitized by Google 


159 


3urü<ffii^ng ju rrmiltflnbrn SarwrrtM auf eine fäi^rlic^« 9ien(t it? nai^ Analogie bc« in brr Srrfügunj 
com 19. 3<>nuar 1842 aufgrfltiltrn @runbfa(r» }u orrfaljrrn. 

8 ) 3« ülfiAcr SStifr 1(1 bir nod) brn örtlid)rn 9Rirtbb|»rrifrn ;(u brfiinmirnbr ßntfdjäbigun^ für rin)tliit 
(läbtifrbrr @tbäubr, terlcbe brn @rrid(trn jur SBtnu^ung al« @rfängni(fr ober @rricbt<lofalirn übrnoiefrn 

unb bitfbrr ni(t)t unrntArltlid) benu^t morbtn finb, ju rrmitttln. 

9) ®abri orrflrbt re (id) von frlb(l> ba^, wrnn bir 3)rnu|ung oon @rbäubrii obrr rinjrlnrn SKdumrn in 
brnfrlbm nur tbrilrecifr grgrn @nlgrlt, tbrilmtifr bagrgrn iinrntgrItliÄ (lattgrfunbrn bot, bir @ntfd)äbigung nur für 
bir biebrr grgrn ßntgrit brnubtrn 9iänmr unb nad) Sirrbältnib bre Umf^angre brrfrlben grwäbrt wirb, ^anbrlt 
re ji(b in birfrm ^^atlr um flöbtifd)r @rfangniiTt, wridtr }ur Srtrntion ucn fiefolifrbtn @rfan 0 rnrn grgtn rinr 
93 rrgütung pro Sag unb Jtbpf mitbrnn^t tvorbrn ftnb, fo wirb bir (Sntfibäbigung nach fBrrböftnip brr 3 ab( brr 
Dom 1. 3uli 1854 bie babin 1855 Dcrgcfoinmrnrn ^afttagr brr fiefalifd)rn ©rfangcnrn jii brr @cfammtjabl brr 
.'pafttagr brflinimt. 

10) tluf 4bnlid)r 91rt i(l in brrglricbrn ^äOrn bae SBritragerrrbdltniß bin|i(btlid) brr Untrrbaltungefoflm in 
i 5 r}irbung auf bir biebrr unrntgritlicb brnuOtrn SRäumr nad) $. 5. Lit C. bre ©rfr^re }u rrmittrln. 

11 ) S)ir (?ntfd)äbigungerrn(rn, wtld)r brn @täb(rn für bir in bae 6 igrntbum bre (Staate übrrgrbrnbrn 
^rbönbr )ti grwäbrrn ftnb, wrrbrn auf bir oon brn brtrrffmbrn (Stäbtrn grniäp §§. 1 unb 2 . bre @rfr^re j(u 
rntriebtrnbrn 'llblbfungerrntrn in 91nrrd)iiung grbrad)t, brrgrüalt, baü nur brr IHrfl brr (rOtrrrn SRrntrn an bir 
0taatefa(Tr ju jabirn biribt. S'ogrgrn ftnbrt rinr foId)r ^(nrrrbniing bin(Td)(li(b brr für bir frmrrt 18rnuf)ung 
rin^tlnrr 2bri(r (labtiftbrr ©rbdnbr 0ritrne brr ®rrid)fr ju Iriürnbrn 6 ntfd)äbigungrn nicht fiatt. S^irfr wrrbrn 
oirlmrbr oem 1 . 3 anuar f. 3 - ab ouf bir fddjiitbm ‘ 5 ®”^ brtrrffmbrn Ärriegrrid)tr ale 9 )firtbm angr. 
wirfrn wrrbrn. 

12) @ntf(f)äbigungrn, wr(d)r für bae an brn 0taat übrrgrhrnbr 6 igrn(f)um an Utrnfilirn rtwa ju Iriflrn 
linb, fbnnrn oon brn Cbrrgrridttrn auf ©runb brr rrfolgtrn 2 lbfd)ä^ung im jlapitalebrtragr auf bir Uriminuli 
foflrni^onbe unb resp. auf bir ^onbe ju fdd}lid)rn 'Utiegabrn anatwirfrn wrrbrn. 

IV. 

1) Sri jrbrm £5brrgrrid)f, in brffrn ©rpartrmrnt bae @rfr$ ^ur 'llnwrnbiing fommt, ifl rin SOTitglirb ale 
^ommiffariue mit brr auefd)lirßlid)rn i'ritung brr Dirgulirung ju brauftragrn. 

S)tmftlbrn lirgt ob, barauf j(u baltrn, baü bae 9Irgulirung^tfd)äft unauegrfr^trn Fortgang gewinnt. 3 u 
birfrm Stttfrff •(! übrrall, wo re brr 0ad)r fJrbrrlid) rrfdjrint, bir SWitwirfung brr Äöniglid)rn Sirgirrungrn in 
ünfpriici) iu nrbmrn. 

2 ) S^ir auf bir 91uefübrung bre ©rfr^re br,^üg(id)rn ©rfchöftr foOrn nad) brr ülnorbnung brr .f)rrrrn 9)7i> 
nilirr bre 3 n»rrn unb brr Sinan}rn bri birfrn IBr^örbrn glricbfaOe rinrm IDlitglirbr jur auefd)lirßlid)rn Srar> 
britung übrrtragrn wrrbrn. .^irrburd) i(l brn 5 to)nmiffarirn brr Cbrrgrricbtr ©rirgrnbtit grgrbrn, mit brn JlSnig« 
lidjrn SJlrgirrungm ouf brm fürjrflm ffirgr in Sfrbinbnng jn trrtrn. (^urd) bir 2 r^trrrn ifr nbthigrnfalle bir 
3 uj(irf)ung brr i?rp'rfe>18aubram(m ^u orrmittrln unb auf bir 0 töbtr, wenn birfr fid) in ^rrbrifd;affung brr SDloi 
ttrialirn j^ur SrflflrUung brr Strntr fdumig jrigrn foUtrn, rinpiwirftn. 

3) Uebtr brn ffortgang bre SRrgulirungegrfcbdfte babtn bir £)brrgrrid)tt am 0d)IufTr bre 3abrre rinrn gtnri 
rrOrn Srrid)t ju rrflattrn, in wrichrm in S 5 r.^ug auf allr 0 tdbtr il)rre S)rpartrmrnte, bir in ©rmdßbrit brr 90rri 
höebfitn Crbrr oom 3. Öftebrr 1821 für bir Safirn brr ^riminalgrrid)tebarfrit anffommm mußten, onjiigtbrn i|l, 
wie weit bir 21 uefübrung bre ©rfr^ce oorgrfd)rittrn unb wae in birfrr ^inffd)t nod) }u orranloffrn biribt. 

V. 

1) Srr Sritpmift brr Qliiefühning bre ©rfr^re iß, wir ficb atie brm §. 2 brffelbrn rrgirbt, übrraO brr 
1. 3anuor 1856. Sir frllpißriirnbrn 9lblf(ung#rrntrn , welche oon brn 0fdbtrii pi rntrichtrn ßnb, wrrbrn oon 
brm ^rrrn $inaiij< 2 T?inißrr brn JIrriefafTrn jtur ßinprhung übrrwirfrn wrrbrn. Soffrlbr foll ouf @runb brfenj 
brrrr, burd) bir Obrrgrrichtr an brn 3 aft'ä* 2 Kinißrr rinpirrichrnbrr Jlrr^ricbniffr hinßcbtlicb brr burd) frühere 93rr, 
trdgr frtlgrßrOtrn fHrntrn in brn ^ädrii gtfd)rbrn, in wriebrn re gemäß §. 4 bre ©rfr^re noch brm , wae oben 
brmrrft worbr)i, brr 2 lufnabmr nrnrr SKrjeffr übrrbaiipt nicht brbarf. 

2 ) Sie brtt örricbtebrbörbrn bureb bir ®tote übrrwirfrnm ©innahmrn oue brn Sriminolfo|lrn»?Iblöfungrn 
wrrbrn bri brn 0alarirnfa|Trn oom 1. 3anuar f. 3- ab ale wrgfoDrnb brrrchnrt. 

3) SOlit SRücfßcht auf bir 0chIußbrßimmung im §. 7 bre ©rfrfre haben bir ©rrichtebrbBrbtn für bir recht« 
jritigr 6 inforbrrung brr Äriniinalfoßrn, wenn bir Brrbinblichfrit brr 0 tdbtr ;u btrrn Srogung oor brm 0 chlu(Tr 
birfre 3 abrre feßgrßrilt worben iß, pi forgrn. 


/ 


DIgitized by Google 


160 


4) 0otttt am 1. 3<>nuar 1656 bei tinjelaen 0täbtrn bit ^uffübnin^ br< no<b nicht j^um 9lbfch!up 

gdangt fdn, fo finb bie Ariminaifofitii eon bitftn 0täbten in ber biebtWdtn SBeife tin.^ui)ifben. Sit @tricbtt 
babtn jfbccb bie trbobtntn ißtfrägf fpc^itO }ii fontroOirrn. ©itfe beträgt foUtn btmnäcbfi nach trfoigftt S8f* 
(iätigung btt ^uafübrungfbtfcbfufft ouf bit «on btn bttrrffrnbtn 0täbten füt bit 3dC vom 1. 3nnuar 1856 ab 
nacbiu^abltnbtn Sblöfung^renttii in iSnrtcbnung gebracht terrbtn. 3» bitftm 3<nt(fe crtbtilt ba< Urti^gtricbt btc 
0tabt übtr btn @tfammtbttrag btr trfl nach btm 1. 3<muar 1856 tingrforbtrten unb trbobtntn ftrimi« 
nalfofitn tin 9tte(l, totiebt« von btr 0tabtgtmeinbt an bit ItrtiefafTt btbufe btt ^brtebnung }U übtrgtbtn i(i. 

Strlin, btn 28. ^ugufl 1855. 

Str 3»fH^3!}inif}tr ®tmOttd> 


^ornmlat A. 


iliacbwtifimg btr oon btr 0(abt in golgc btr fiibllbiarifcben Scrljaffiing für bit Mriminalfofteii 

iiiib bft 33crpfli(btung jur Uiittrbflliimg iiiib SBrrraaltung ber (•^cfüiigiiitTf wabrtnb btr feeb« 3obrt 1847 bis 

1852 mirflicb gdriOtirn 3oblnngtn. 


San« 

ftnbt 

5ir. 

3atr unb lag 
btr gtitifititn 
Gablung. 

3iubrum btr Satbt, 
in wtiibtt bit Aofitn tniflanbcn {inb. 

Otiablltr 

Stlrag. 

Jblr. legr. ?lf. 

9tr. 

btS £ämmt' 
rtifafTtn» 
StlagS, 







^ormulcir B. 


9?acbmtifung btr @innabmtn , »tiebt brr 0tabt als frübtrtr 3n^nbtrin btr @tricbtSbarftit 

»übttnb btr frcb< 3nbrt 1847 bis 1852 »irflicb jugtflofftn finb. 


San« 

ftnbt 

«t. 

3abr nnb 3:ag 
btt 

Strtinnabmung. 

8t)tiibnnng btt (Sinitabntt. 

Sr6ag. 

«bir. |®gt.[!5f. 



1. S^fief tinnabmtn auf bttiibtigtt Jttiminat* 
unb StitntionSloütn. 




1. 

27. üRäri 1847. 

in btr UnfttfuebungSfoebf »ibtt ffittft »on ©tbmttbtbttg . , 
n. f. n>. 

II. 9n 9Iubungtn btr ©ttiebiSbarftii. 
a. (Erlös aus Konfisfaitn unb Sttbrtibtnsförpttn. 

1 

1 


1. 

7. 3uni 1847, 

in btr UnttrfuebungSfaebt tbibtt Sitnntt oon ©cbmitbtbttg . . 
u. f. ». 

b. 9n (Deibfharrn. 


12 

6 

1. 

8. gtbruar 1847. 

in brr UnlttTutbungsraibt toibtt IS3anft bon bitt 

u. f. ». 

e. (Sinnabmtn aus ttbloftn SttlafftnfcbafCtn. 

2 



1. 

10. 3Rai 1847. 

aus btm Stacblaffe btS |>tinri(b 9imbttg bon bitt 

tt. f. kb. 

42 


• 


VI. 


Digltizea by Google 


161 


VI. " SJcmaltung. 

A. 3m SlÜgemeincn. 


156) Srlap an bfn ÄonigliAcn Obf r * ^räftbenten ber ^robinj @a(^ftn Wegen fernerer 
Slnwenbung ber S5orfrf>rinen über bie ©teUbertretung ber 3»l)at»cr l'ff gutö^errli^jen ^blijeis 

gewalt, bom 16. 3uH 1855. 


6ra. K. tröfiK id) auf Ni* gefälligen ISeridjte Dom 30. SIpril iinb 25. 3u»i 3- 
bie !Sominia(<^oli}ei<iQerwaltung im Streife N. berreffenb, 

Solgenbeö ganj ergeben^. 

®ie in bem 6irriilar>6rla$ uom 15. Februar b. 3- (fOfinig.tSI. 0. 45) näf)er naebgeroiefene ©efe^mäfigfeit 
beb 3ortbe|lanbeb ber gutebtrrlicbeii ^olijeigemalt beliebt gd} auch, ol< integrirenbrr 3'<0<tute, auf 

bie gortbauer ber Sorfd)rifteii über bie ©telloerfrefiiug bet 3«b«l>fr ber gutebfrrlicben VoliVigeroaif. 6« faun 
biernad) über bie fernere 21nraeubbarfeit ber be^üglidien iSeüimmtiugen im 3. c. unb d. ber ^Iflerbotblfen iBer< 
orbnung vom 31. 2)?är.4 1833 (®ef.<0amml. 0.61) unb br< $. 2. ber 9Uerböd)|fen iQerorbnung vom 31. 2Rärj 
1838 (@ef.>0amml. ©• 253) in iBerbinbuug mit §. 1. be« @efege« vom 24.2pril 1846 (@ef.t0amm(. 0. 167) 
fein 3n)(if(l f(in, ivorauV folgt, bap bie gefe^licben 3nbiiber ber guteberrlicben ^olijeigewalt verpflicbtet fTnb, 
(entere enttveber in $erfon ober bureb einen geeignereii ©teilvertreter auffuüben. 

Qi liegt im 2UIgemeinen im tiner angemegenen inganjenmöpigen @lieberuiig ber ^olijeiiSernaftung, 

bap bie guteberrlicbr ^olijeigeivoit von ben 3nbabern perfdniieb ober burd) geeignete 0tellvertreter, meicbt mit bem 
@ut6beü^tr uiib ben Sofal>93erbältiiigen in unmittelbaren 23ejiebungen geben (n>ie @uttfpäd)ter, SBinbftbafW'^uf' 
feber, SHeebnungefübrer u. f. iv. geübt tvirb, unb ber 1‘anbratb lieb «uf bie Leitung unb StontroOe ber gutebtrr« 
litben ^olijei^iBerivaltung alb Slufütbibbebörbe beftbränft. 

2lubgef(blogen ig eb febod) niebt, bap ber l?aubratb aud) bie 0telloertretung beb 3'>boberb ber gutbberrlicben 
^olijeigeroalt mit 3»ginimung begelben einümeilen übernimmt, wenn bei forgfältiget Prüfung ber fonfreten S3er> 
bältnige beb einteluen Sobtb ber 3i<bober ivirflicb auper 0tunbe erftbeint, bie $ol4ei>2)ermaltung felbg ju führen, 
ober einen Stellvertreter in einer angemegenen äuperen 0tellung ber gebaebten 3(rt unb von fonfiiger Qualigfatton 
iu berufen. iBerlin, ben 16. 3uli 1655. 

S>n SDfiniger beb 3><nttn. 3>” ^(uftrage. 0ul)cr. 


B. ©(^u^mannfdjoft unb ©enbarmerie. 

157} (Eirtular'€r(a^ au fämmtlid)t ^önigUebe 9{egirrungen unb an baü ^oUjei^^präftbium 5 U 
Sftlin, baö 23erfa^>ren bei gejifleUung beü muen än(ieUung 

Pon ©enbarmericsOfftjicrcn beltejfenb, Pom 30. Slugujl 1855. 


S)er jum $engonb>3oubb ju brreebneube 3<vblftei • @rbaltbab}ug bei 9{euangrQungen von CfPiieren in ber 
©enbarmerie, i|i bieber in ber 91rt ermittelt irorben, bap von bem ©ebalte ad 900 Sbltv fdt 0ervib 120 £bt<^'» 
unb für )mci Stationen 240 2blr., jufamnu'u 360 Sl]lr. abgeretbuet, unb bie verbleibenbeu 540 2!bl>^. bem @e< 
halte gegenüber gegellt mürben, iveld?eb ber 21nge|letlte im aftiven SRilitairbieng baUe. — 9?atbbem jebotb burd) 
ben, ber jtöniglicben fHegierting unterm 31. 3anuar v. 3- mitgetbeilten 18efd)lup be<Söiiiglid|en 0taate<9Riuigerii 
vom 29. ®ejember 1853, (OTinig.:S81. 1854 0. 21) refp. ben boju gehörigen Sarif begimmt worben ig, bap 
jeber im Sivilbieng jur äniTellung gelangeube Ofgiier burd) ein 9ltfeg feine« früheren Stuppentbeil« barjutbun 
bat, weltbr« 6infommtn (©ebalt unb 0ervi«) er bei feinem 2fu«fd)eibcn au« bem SRilitairbienge bezogen bat, 
anbererfeit« aber bie Ofnjiere in ber ©enbormerie auf 0ervi« feinen 2lufprutb batt«/ unb gemäp ber 8llrrb5<bgtn 
SRinig..0(. 1855. 22 


DIgitized by Google 


162 


jtabin(«ortr( uom 29. @(ptrmbfc 1831 nur nnfii jäbriicbrn Stbjti^) non 36 Sblrn. für (int ^ouroge «Siäticii, 
milbin nur tinru fc(d)en von 72 2()lrii. für jtvti JHationni rrlribrn, if) tt nid)t juläffig, ba« bi^btrigt Srrfabrru 
b(i 6rmi«<luiig br« Swblfltl'Mb^ugt« nod) rotUrt fortbrflfbm ju lafftn. — 

ffliflmfbr i(l fortan brr 3>»ölftcl>2lbjug bei Slnfieüuiig von ®enbarmfrie>Offfjitrtn in ber ?lrt jn bereebnrn, 
bap von bem @rbalte ad 900 Sblr. nur für jmei gourage> Elationen 72 Siilr. in 2(b}ug gebradjt/ unb bit 
verblcibenbrn 828 Sijlr* 6infommtn (®ebalt unb @ervie) gegenüber ge|le(lt »erben, neIcbeP ber Singeffellte 
geinäb be0, nad) bem 0taat<mini|}eria(<i8efd)luffe vom 29. Sciember 1853 beijubringenben 2ltte|leP bei feinem 
iluVfÄeiben auv bem STlilitairbienffe bejegeu bot. 

Sie 51duiglid)e Stegierung »irb b<tr(urd) angemiefen, b'ttxacb minmebr jii verfabren. 

Serlin, ben 30. 2lugu(f 1855. 

Ser aniiiifler be« 3»»e'i>> t>. 


158) Scfdjcifc an i)ic ÄöntöUd;e Kegierunfl ju N., bejüglid; diif bic ben ©enbarmertci 
SlUgUcbtrn bei längere bauernben Slufträgeu aufterjjalb ibre» 2)ienflbcjirtö ju bewidis 
geuben SDkrfd;julagen, »om 7. September 1855. 


— — 2(ud) »irb ber jlöuig(id)en Stegierung jnr 18erüdfld}tigung fo»ob< ber anlicgenben, »ie fünftiger äbn> 
lieber Siquibatienen bemerflid) gemaebt, baü bie ben ®enbarmerie>9Ritg(iebern bei längere 3<it bauernben 'Aufträgen 
auperbalb ibreb Sienllbe^irfb ju gr»abrenbe 2Rarf(b}ulage nicht auf refp. 15 0gr., 10 0gr. unb 8 0gr. täg> 
lieb, fonbern auf 15 Shlr., 10 Sbir. unb 8 Sble* monatlid) beffimmt ig, unb lefftere Beträge baber ui^t 
nur für bie einjelnen ffalenbcr<2Ronaie vom Igen bip »ieber jiim Igen, »eicbe gan^ auf au<»ärtige 0erricbtun< 
gm jngebraebt (?ub, fonbern aud) für bie übrigen iOlonate fiquibirt »erben fönnen, in »eld)m ber Ofn)it*^ länger 
alo 7, ber 5Bad)tmeiger unb ber berittene ®enbarm länger aW 9, unb ber ^ußgenbarm länger al< 11 Sage fomt 
mittirt gemefen ig, nnb bemnad) nid)t blog bie ge»öbnlicben Siäten von refp. 2 Sblr., 1 Sblr*, 25 0gr. unb 
20 0gr. eintreten. 

bleibt jebod) bitrbei ju berü(fgd)tiqen , bag ein ®enbarmerie > 377itglieb in einem ^almber>SFtonafc über« 
baupt nicht mehr alb ben iSetrag ber monatlichen SOlarfch^nlage belieben barf, unb bag e6 baber, »enn ti beni 
felben bereitp für ein in ber ergen $iälfte beO SRonatO voigefommeueb an(»ärtigeb ®efchäft erhalten bot, fpätere 
2(ufträge in bemfelben SDfonat unentgeltlich verrichten mug. 

3ür bie Sage bagegen, an »elchem bie @enbacmerie<3)7itglieber |Td) auf bem 2garfd)e begnben, geben ibuen 
auf @runb ber, ber Stöniglidien SKegieruug unterm 31. SRärj 1840 (SCf!inig.<l8i. 0. 100) mitgetbeilten 21Uer< 
bächgen jlab.'Orbre vom 21. beg. 2R. jeberjeit bie reglementomägigen Siäten jn. 

Serlin, ben 7. 0eptember 1855. 

Ser 2)2iniger be« 3'’xcrn. 2Inflrage. o. 


C. ©cfänöiiipmefen, 8traf* unb Seffetun0ö*5(n|lalten. 

159) Srlaf au fdmmtlidje ÄönigUd^e JHfgiernugcu excl. t>n ju 5^anJig, (Söülin, Stralfimb, 
SCRagbeburg, (Srfurt, Srn^berg, bie :6iätf« unb Keifefoilen ber jur Seauffit^tigung ober Jfoutros 
lirung auüüjärtü beft^öftigler ©efaugeucn obfomnianbirten etatümäfigcu «Strafanlialtü^Scamtcu 

betrcjfeub, bom 7. September 1855. 


2lu« SBeranlagung eine« 0pe,)ialfalle« , in »elchem bie Srage aufgeraorfen »orben, ob unb in »clcher Slrt 
bie etat«mägigen 0trafangalt«:SBeamten, »eiche Sebiif« IBeaufgchligung ober Aontrolirung ber nach ben neuern 
ifnorbnungen im greieu ^u befchäftigenben befangenen abfommanbirt »erben, remunerirt »erben foUen? »irb ber 
Häniglichen Regierung jur 9?achochtung barüber golgenbe« erägnet: 


DIgitized by Google 


163 


Sri brr Sricbaftigung brr Qürfangrnrn im 9rrirn fbnnrn folgrnbr brri $äOr rinirrtrp: 

1) bit ©rfangriKii ttrrbrn in folcbrr 9?äf)c brr 'aniToIt brfd)äffigf, baß (Tr jur 9ERittag«jrit in bir 5lnf?alt }Ui 
rü(tfrl)rrn ; 

2) fir rrbaltrn jur Srrmribung rinrr Urbrran|)rrngmig obrr riiir< unorriiältnißmäßigrn 3«<<>ufnanbtg bit 
OTi{tag«fp|] auperbalb brr 2lnf}a[t, brrgrßalt, baß aut^ bit Stamtrn auf brr Slrbriteflrilr blribrn müffrn; 

3) bit Siilfrrmtng brr ^rbritbilrüt oon brr 2ln|1alt i(l fo groß, baß bit @tfangenrn atic^ }ur 97ad)tjrit nidit 
nach brr 9lnf}alt jurfuffrbrrii. 

3m S'aKt ad 1 fann rarbrr btn, jur Sritung brr brtac^irtrn 9lrbtittr>?lbti)riluiig fommaiibirtm Cbrrt 
bramtrn, noch brn jiir Sraiifjid)ligiing miigtgrbtnrn Unirrbramtrn rinr Sttgtltiiiig Sbtil rorrbrn. 

3m ^allt ad 2 rrl)altrn bit Obrr> uitb Uiitrrbramtrn riii S)rilthti( brr ibiirii uiictr Srrü(t|Tcbtigung brr 
SirfulartStrfügung oom 24. 3>di 1848 0- 217) juf)rt)rnbrn i^iätrii, toriiii fit für it)rr Stföfligung 

frlbff forgrn mfifirii. 2Birb IrOtrrr oom 21rbritgtbtr grivät}rt, fo rrbaltrn fit frint Srrgütimg. 

3m 3 torrbrn btii Sramtrii , »tiiii fit für ibrt 2Boi)nung uiib Stfö|]igung ftlbfl )u forgtii fjobrn, 

bti jtommiiforitn bi^ ju 4 3Bod)tii unb jioar tintm ^nfialt<>Sor(1tbtr 1 Sfjlr. 15 0gr., tiimn 3«ft»ftor 1 3i}lr. 
uiib tinrm 2tufftf)tr 15 0gr. an Siättn täglid) gnoäf)rt. Sri (ängtrtn ^cmmifforitn finb "Tiorrfionat > 0ü^r, 
iotld)t btn obigtn S)iä(tnfa^ ni.1)t trrtidjtn bürftn, i^u br|1immtn. 

Srfolgt bit Stföitignng ocn btm 2(rbtitgtbtr. fo tvirb ibntn nur rin ISrittbril ftntr 0ä(jt grtoäf)rt. 

@irbt bcr ^rbtilgtbrr ftint ^ofi, abtr frtit SQoI)uung ncbfi ^olj unb Siebt, fo werbtu }Wti fS)rittl}cilt )tnrr 
Stträgr gtioöbrt. 

©irb frtit Äofi unb frtit ©oijnung orrobreiebt, fo trbaKtn fit ftint ffltrgütung. 

Slnßtr btn vorfitbtnbtn S)iättn wtrbtn btn Stamttn bit rrgufatiomäßigtn SHriftfoOen arwäbrt. 

OtrtIid)t SHeei|lcntn ouewärtigtr 2lrbtit<|1taen 0tittn« tineO Cbtrbtamttn müfftn auf bit ^äOr btfd)ränft 
wtrbtn, wo tm bitnfilicbrn 3>drrtfTt tint wirflicbr S>7otbwtnbigfrit hitrju oorlitgt. @ine fold)c Sliothwtnbigftit 
foO obnt tintn befonbtrtn 9?ad)WtiO rin für aUrmal ba altf oorbanbtn aiigtnommtn wtrbtn , wo tf fid) barum 
banbtU, naeb trfolgttr S)rtad)irung tintr 2lrbtiitr'21btbtilung j^u aiWwartigtr Stfebäftigung oon btr 3n>t(fmäßigftit 
btr an Ort unb 0te(lt gttroffentn 6inrid)tnngtn unb btm orbnungOmäßigtn @ange btr tingrlrittttn Stfd)äftigung 
fid) bit trfit Utbtr,;tugung <u otrfebafftn. ©trbtn außtr bitftr trfltn SHtoifion, wtld)t tiKwtbtr oon btm 21ni 
floIt6.®cr(itbtr ftlbfl, obtr in btfftn auftrogt oon tintm Obtrbtamten oorgtnommtn wtrbtn fann, nod) wtiftrr 
9ltoificnO<Strtifungtn für rrferbtrlid) gtbolttn, fo b<*t «int (Stwöbrung oon 2>iäftn unb Sieiftfofltn für bitfelbtn, 
foftrn nidjt ©tfahr im ©rriugt gtwtftn, nur bonn flattjufinbrn, wtnn fTd) bit oorgrftjtr SRtgitrung oorbrr bi*r» 
mit augbrüdlid) tinotrflanben trflört bot- 

3n aütn f^äUtn, wo naeb brn oor|1tbtnbtn Srilimmungtn bit Qftwabriing oon Siättn rtff^. fHtiftfofItn 
rrfofgtn bot, wtrbtn bit 6inri(btnngtn übrigtne fo ju treffrn frin, baß für bit fHnflaltO.fiafft ftint 21u«gabtn bar» 
autf rrwoebftn, rntwebtr in btr 2lrt, baß mit btm Slrbtitgrbtr wtgtn lltbernabmt btrfrlb'tn foglrid) bit trforbtr» 
lidftn Strabrtbungtn grtrofftn wtrbtn, obtr, wtnn bitb nad) btr ^öb^ btO btbungtntn 2(rbritOlobnO nidjt )u tr> 
rtiebtn ifi, in bcr 2(rt, baß bit fraglidjtn 6ntfdjäbigungtn nach 2lnalogit btr ad 12 bt< 6irfuiar«@rlafftg oom 
21. 21pril b. 3> (©inifl.'SI. 0. 72) trtbtilttn Sorfdjrift oon btr burdj bit Stfebäftigung btr @tfangtntn im 
Srtitn rr}itlttn 6innabmt oorwtg in 3tb)ug gtbrotbt wtrbtn unb mir btr otrbltibtnbt Uebtrftbuß iu btr bttrtf« 
ftnbtn iRtdjnung a« @innabmt nadjgcwitftn wirb. 

Srrlin, btn 7. 0tpttmbtr 1855. 

2)tr SRinifitr bt< 3ontrn. t>. 


22 * 


DIgitized by Google 


164 


VII. ^anbcl/ 0emerbc, ^aumefcn mt öffentliche Arbeiten. 

160) (Sriaf an ^öniglic^e 9lcgtrruny)en ( audfd^Itef ber )u 0igmanngen) unb 

on baö Äönißli^e ^oli 5 fi*^räribium (jierfflbjl, bie ginriAtung ber jur Stcmbclunß jujulaficns 

ben SBagebaltrn betrefenb, »om 8. 1855. 


S)ic in mehreren ©(gciibcn eorfommenben 'lüaii^ebiilfcn ‘mit fo^fiioiintdi 0d)ivancn^j||Vn ((lebe bic iirbtiK 

ontlfhfnbc ©fijic) iTnb in fefern fi'blfrbflft foiiHruirt, a(« bic 2ßaa< 

am mit fcldjcii Solfcn ebne bic acrinaftc SBcrlc^nna ber ©tcmpclici* 

d)Cii burd) einen bleuen Sdjlaa ober Srntf unridjtia aemad)t roerben 

föniien. fSeraleicben iSonaen bürfen besbolb ^nr Stempeluna iiit^f jn> 
aelolTen roerben. 



©iefeS Serbot bejiebt |T<b Inbep nid;t auf bic nadj nebenflebenbcr ©fi 5 ,^c fonftrnirirn Syanaebolfen, 

meldie bei cberffädjlidjer ^etradjtuna jmar eine atreiiTc Slcbnlitb« 
feit mit jenen haben, bei näheree ^riifima aber nid)t bamit Bert 
wed)fclt ivcrben fönnen. 23e|]cbt baS ßnlcf ab aufS aobdrtefem 
- ©tabl, unb ifi bafTclbe mit einem, Bcn beiben ©eiien Berfcnftcn, 
i'odje Berfcben, unb burd) ©djrauben jo aeaen bic Silben bcS 
iBalfen« befcibat, bag bie burd) beibe S?6d)er aeljenbe ijinie cd 
bie 0d)ärfe ber mittleren 0d)iieibe berührt, fo fann bie ©tempeinna ber mit folthcn SPalfen nerfehenen SBaaaen 
nad) SDtahaobe ber hierüber burd) bie ooni 20. 3oIi 1803 (SOJinij?. jSJjI. 0. 160) aeaobenen 95or« 

fd)riffen, ohne SBebenfrn aeüattet iverben. 

^ienad) iTnb bie ßid)unabbchörben mit Slmreifuna ju perjehen. SPerlin, ben 8. 2>0i 1S55. 

S)ev URinifier für ^anbel, @ewerbe unb cffentlithe Slrbciteii. ti. b. 



161) Sirtulars^rlaf an fätmnUit^e ^önigti^e ^Icßirrungeiv einf4)(ief (tt^ ber )u 0tgmaringen, 
bie iätirlt4} einjurei^ienben Slat^wcifungen über bie ^uduianberungen betreffenb, 

nem 3. ^ugiifi 1855. 


SDtittelff Sirfular>Srlaffee Bom 14. ^ebniar b. 3- ifi Sermin für ben 91bf(^fui ber nad) ber SBerfuguna 
Bom 6. 0eptember 1853 einjureid)enben Ü^achmtifunaen über bie 21uiliBanberunaeii auf ben 1. £>fiober feffatfe^t 
tvorben, raeti für bie bem ffatiffifc^en Süreau jii überfenbenben Siüen biefer Sermin alb 2(ubaanab> unb ^lu$> 
punft ^(taeffellt nar, unb eb in ber ^bfid)t loa, ber S’SniaIid)en Sieaieruna eine bcppelfe 31rbeit jii erfparen. Sb 

ig inbeü a^do» ^<ofrn S'ilptinft aoÜf»b gomatht werben, ba§ bie jährliche ?(ubtBanberuna mit bem 0eptember in 

ber SReael uid)t beenbet fei, Bielmehr höufia unb jicmlich |ial)lrei(h noch tvahrenb beb Sßonatb Oftober unb eineb 
llhtifb beb jifoBemberb fortbaure. Sb läft fid) nicht Berfeiinen, boi bie in ber Sirfular>i8erfiüauna angeorbnete 
SuffieOung ber Ueberfichteu für bab Valenter i^ahr ben IBor^ug hat, baü (ich ber tebebmolige 0tanb ber 
mubmanberung beffer überblicfen lagt. bin bebhalb mit bem ^errn SOlinifier beb 3n>«ni wegen ^erbeifübruug 

einer Sflrichmägigfeit in SBejiig auf ben 3fitraum für bie in SHebe ftehenben iüjien in Serbinbuiig getreten. 9?dd)> 

bem hirrüber eine Sinigung erjielt unb bab flatifhfche S^üreau mit ^nweifung Berfehen worben, ifi nunmehr in 
Sufunft wieber bab ^atenber>3ahr ben 9fachweifungen jum @runbe ^u legen. ®ie Iföntgliche fHegicrung hot ba> 
her bie 97achweifung pro 1855 fpatefienb bib jum 1. SD?är} 1856 eii^ureichen unb bei ber 31tifiie((ung berfelben 
wie auch bei ben fün^ighin febebmal bib jum 1. SRär} cinjufenbeiibcn 3<>hro^’^ochmeifungen bab beiliegenbe 3or< 
mular (a) in ^uwenbung ^u bringen, i^erlin, ben 3. 9lugu(i 1855. 

®er SRinifier für $anbel, @ewcrbe u. cffentl. 2lrbeiten. 3” ©ertretung 9. ^oitllttat»@fdbc* 


Digltizea by Google 


9?ö£^n>eifunfl b« im SHfäieriing^.SSfjirre in bnr 3«t »cm 31. S)fjcmbfr 185 bi« jiim 31. ©fjfinb« 185 

eor9(fommfnrn ^iitnanberungfii. 


165 



DIgitized by Google 


©emerlunfl. Die finjftnen Äolonn»n ffnb «ufjufummiren nnb mit b»n »orjäbrifltn 3ablfn ju »trflftiibtn. 


166 


VIII. £anbftra§cn nn^ ffif)auflfecn. 


162) (Srtap an bif Sföniglit^c 5lcaicrun^ jn X. unb abfd^riftlit^ jur 9ta(brid)t an fdmintlid^c 
übrige ÄönigUebe 9icgierungen unb an bic *DUni|icriaI * ?5au 5 Sommifjton b«erfelbjl, ba« 53er* 
fabren bei 93ef(batfung bed dbouffeebau« unb UiUerbaUunga«SD?aleriatd betrefenb, 

Pom 5. 3 hI* 1855. 


Sit in ben Ü3trid)trn vom 16. £if(obrr t». 3- ?• borgt|7fUtrn , auf bit Sffebaffung brr 

}ur StiaiifTc^U'nrrbnltung trfcrbtrlid)tn SRoterialirn rinroirfrnbrn Hirrbältniffr finb, nir brr 5tönigljrt}rn fKrgirrung 
bri iiäljtrrr 6r»öguiig‘ brr ßirfulariSrrfügung »om 20. 2J?ärj 0 . 3- (ÜJJinill.! ®(. 0. 56) nid)t rnfgrhrn wirb, 
bri brrm €rlap nidjt unbrrüd(i<btigt grblitbrn. 3"* Singangr brrfrlbtn i|l brrrit« barauf bingrivirfrn , tvir untrr 
Umgänbrii bae ^onfurrtni>lBrrfat)rrn nadjthrilig niif bir l?irfrriiiig#iVrrifr rinroirfrii fönnr. Siutf nabr lirgrnbrn 
@rtinbrn wirb abrr tine foicbr Sinwirfimg iiid)t eon S)aurr frin, unb rinr jritrotift Siirbrrbclung br« ^onfurrrnj« 
23rrfobrtn6 barf fd)on um bt^niUrii nid)t aufgrgrbrn mrrbrn, ivrif rf, abgtfrhrn »du brr rrcbtjritigrn 23rnu^uug 
güugigrr ^onjunfturrn, oou £l5id)tigfrit i|7, brr 93rrmaltung mir brm ^iiblifum baburd) bir Urbrrjrugung ju rtri 
fd)affrn, ba^ ^rgüntligungm bri birfrm St^mingegridiäfer nicht tiottfinbm. 

9iüctfl(l)t(i(i) brr 3Iuei)r(lung brr 3(fforb< obrr Sitfrruiige 0chrinr fcijriut rin Sniperrtlänbnip objumaltrn. 0rr 
3mrcf birfrr 0chrinr ifl nicht, an bir 0trllr abjufchlirgtiibrr 2)rrträgr jii trrtrn, fonbrrn, in brm Sirfming^gri 
fchäftr unb in brr Sirrthriluug brr 8irfrrungfftrrcfrn bir rrforbrrlichr Drbnung ju rrhallrn, unb brm ^irfrrantrn 
bir @m)i$btit ju grbru, baß ii)m bir .^ugriagtr 3)7atrriolirn> Quantität, mrnn rr folchr in brr brftimmitn ^rift 
brbingungemäfig ablirfrrt, auch unbrbrnflich abgrncmmrn unb ju brm in brr SBrfchriuigung errmrrftrn ^rrife 
brjahlt mrrbrn wirb. SBrrbrn bir 2Ifforbfchrinr au« birfrm @rfichl«punffr brtrachtrt unb brhanbrit, fo ifl nicht 
riiijufrhtn, mir brrrn 2(nnahmr SSrbrnfrn obrr Slburigung ftubrn fenur. 

2Iuch bir 2(uffo(Tung br« ^tr oorgrfchritbrnrn S»hrprri«>!SabrOr fanii für jutrrfftnb nicht rrachtrt, bit 

Stönigtichr SHrgitrung bahrr auch «011 brrrn ^iifllrDung nicht ruibunbrn mrrbru. Urbrraü mo in btn ^otltn>2In> 
fchlögtn, unb jmar nicht alltin bri brr ^houfirt • 27rrmaltung , fonbrrn übrrbaupt, Sranrport • ^^rrifr j;um 2lnfa|ic 
fommrn, ift brr Sflroifor auprr 0tanbr birfr ?)rtift ju brurihriirn, mrnn btufrlbrn nicht bit Sranfportmritrn jum 
@mnbt grfrgt finb, fri r« nun, bah birfr Slritrn brrrit« brfannt, obrr orrmrffrn, obrr, bri jrrlirrutrn ^iinbortrn, 
nur al« burchfchnitOitht rrmittrit mrrbtn. Um nun abrr für brrartigr S^rurthrilnngtu rinrn gmnbfäpiichrn ^Inhalt 
JU h^btn, finb bit 9uhrprti«>SabrUtn nnrnfbrhrlich , mtlehtn nach Slnbtntungcn brr (Sirfular • 9)rrfügung oom 
20. äRärj 0 . 3- ^nnahmtn unb ^aftorrn, auf mtlehtn bir ^rriPbtrrchnung brrufit, ooranjufirilrn ifr, um 
frbrrjrit oorfommmbtn 2(tnbrrungrn in brn Sohn< unb anbrrrn 2itrhältnifftn nach brnfrlbtn @runbfä^tn folgtn 
unb btmgtmäp bit qu. fSabtUt mobiiijirrn ju f&nnrn. 3'<*^>tftrn birfr, bit SOiapimal • ^^rrift angtbtnbt, Sabtür 
brmnächlt bri brr 2In6führung brr vQnfchlägr jiir 2Inmrnbung ju briugtn i|1, muß in jebrm tinjrlntu ^aUt brr 
iSrurthriiung br« iBaubtamtru rrfp. brr fiöniglichtu 92tgirruug übrrlaffrn mrrbtn. 

S)rm 0chiuß>2intragr, bm Saubramtrn nicht adrin bir Srrpfüchtung aufjutritgrn, 0 0 r @rlaß brr 23rfannt> 
machung, bi« bahin riugrtrrttntr Umfiänbt mrgm, bit ^rrift br« grnrhmigtrn Sarif« ju rrmäßigrn, fonbrrn auch 
nach brm 6rla§ brr Stfanntmachung bir 23rfugniß rinjuräumtn, für bit noch t’itht orrgrbrnm 9irfrrungrn birfr 
^rrift burch 97achträgr untrr brm jur öjfrntlichtn Iftnntniß grbrachtrn ^ofirntarifr ju rrmäßigtn, firbt übrigrn« 
nicht« rntgtgrn; mir btnn übrrbaupt bir Srfanntmachung ad 5. brr (Sirfufar<Srrfügung an frint 3tit gtbunbrn 
ifi, unb bahrr i'rbrrjrit burch onr anbrrr, fribfiorrfiänblich ftboch nicht rüttmirfrnbr, rrfr^t mrrbtn faun. 

Berlin, brn 5. 3uli 1S55. 

®rr SOiiniflrr für $anbrl, Qlrmrrbt u. iffmffiche 2trbeitrn. 3>* ^trrtung. tt. 





DIgitized by Google 


167 


IX. Sermoltun^ ter ©taat^ '-Steuern unb ^Ibgaben. 

163) Srlaß an bad Sbnigt. ‘Polizei «^räftbium ju SStrlin, bcjüfllid) auf bic öertpcnbung bt« 
£iuittunfl(!isStfmpcIe in ben J 5 äüfn, in tpeldjtn bon einem Beamten im Saufe cineö ffalcnbers 
3at>re^ tbeilö 0e()alt, l^eil5 ^enfion auö »erf^iebenen Äaffen bejogen morben ifl, 

bom 12. ^lugufi 1855. 


Ji6niglicf)t $oIij(i>$räfibiiim trf)ält hierbei (^nl. a.) 9b|d)rift rinrr 0(ittn« bej ^trrn S<i>o<>J>3Rinif?(r« 
iinttrm 4. b. an bit $roDiujia(>0tnKri!Sircttcrrn (rIafTrntn unb brn ^bnt^licbfn SHrgifrungtn mitgetbeilt«! 
girfular • ®frfüfluna in Stireff brr Sfrroftibung bf« Ouitiunfl««2ffmp<I« in bfn gäötn, in roddjtn üon eintin 
®eamf<n im Saufe eine« flalenbfr* 3ahrc« ibeil« @tba(t, tl)eiW ^enfion au» eerfd)ifbentn flaffen beioacn reorben 
ig, }ur flenntnißnahmr, unb um banad) alcid)fa(i» ocrfaf)rcn j^u (affen. 

®erlin, ben 12. 2Iiigu|l 1855. 

2)er 277ini|ler be» 3*^ 2luftraae. 0nl}bt. 


a. 

3n ber (Eirfulai^Serfflguna oom 11. SRai 1835 (Snnalen 0. 341.) ifi angeorbnei worben, ba§ 0eomle, toeI(be in 
beq $aQ (ommen, im Saufe eine» Xa(enbcr.3abre» ipr 2) i e n fi • (£ i n f o m m e n au» orrf(biebenen SaÄ’en )u belieben, naep 
• ber 0umme be» ü<b barau» ergebenben OobTcd« Setrage» ben 0tempe( jur (ebten Duillung }u oenoenben haben. Um 
erhobenen 3<^tifdn begegnen, welthe barüber entjlanben finb, wie ju »erfahren fei, wenn bte 3<>hlungen au» brn oer> 
f^tebenen Kaffen nicht (ebigliih in @eha(t, fonbem iheil» in @cha(t, theil» in ^enfion begehen, wirb ferner« 
. wett ^lachfiehenbr» befiimmt: 

3n aOen gäQen, in weichen im Saufe eine» 3»hre» ein Seamter fQr einen Xheil beffelben ®ehali, unb fflr bie 
übrige 3eit ^enfion bezogen hat, ohne Unterfchieb, ob bie ^enfton fofort bei ber ^enfionirung be» S tarnten auf brn 
'Penrion»«8onb» angewieftn , ober oorlSufig au» bem (Erhalte ber 0teOt grjahlt unb rrff fpötcr auf ben ^cn^on»«8onb» 
übernommen wirb, ifi brr Stempel non ber ©efommtiumme an @ehalt unb ^enfion )n berechnen unb Itbiglich 
JU ber Quittung, weiche bie juieht jahienbe Kaffe ju erhaiten hat, ju ntrwenben. 

Such fenb unter biefer Quittung burch ben Su»|irOrr berfrlbrn bit au» ben ntrfchiebenrn Kaffen btjogenen Seträge 
in foigenber Srt erftchliich ju machen. 

CrhoIten au» ber Kaffe N. N. ®ehait (na4 Sbjug ber ^enffon»«Seiträge für bie SDJonate et. . . — Ihir. — ©gr. — ^f. 

au» betfeiben Kaffe ^enfton für bit Sfonate it — • — . — . 

au» ber Kaffe N. N. ^tnßcn für »ie OTcnatc jt — » — « — » 

überhaupt 

fiirrnach iü ber ©tempei ju berechnen unb jur iehten Quittung ju nerwenbtn. 

Sie brr erfleren Kaffe jn erthtiienben Quittungen ftnb bogrgtn auf Sreipapitr au»jufieOtn. 

Striin, ben 4. Sugufi 1835. 

Ser ginanj'Siinifitr. 3n Sertretung. Jtdlht»i>tann. 

Sn 

fümmtliche fetrren 9f»üin)ia(«0tener«Sireltorrn. 


164) 53erfügiing on ^fn Äönlgtit^fii ^rot*inüal50tfUfrs®irttlor ju (Slcttin, bic SScrrc^mung 
bon €f)auffccs!?un 9 unb (Sf)aiifffc*Sbraum betreffenb, bom 18. ?l})rU 1855. 


6» i|l für angemefftn erachtet worben, ben @rlc» für SbauffetiSlbraum, btjiehungCweift €h»üfftti 
0ung, welcher in ber bortigen Tronin) bicber in ben SHechtiuiigrn non ben inbireften Steuern bei ben 6h»tifTtf> 
fHet»enüen nadigewiefen würbe, rem iaufenben bei ben ^onb» ber Sbauffeebau • Verwaltung nrrrechnrn 

}u loffen. iSie SRtgiernngtn finb hi<t:nach enit ber entfpceihenbtn Snweifimg nerfehen. 

Verlin, ben 18. Sipril 1855. 

Ser @tntral'S)irtf(or ber Steuern. 


DIgitized by Google 


168 


165) Cirfulat * aSfrfügung an fdntmtU^e ‘Pro»injiaU®tfuer»2)irfttorfn jc., l»ie unb 

SJerrc^uung pon SDlift(>ö»Sntf^äbigungen an Perfekte (£ttucrbcamte bftreffenb, 

pptn 15. S)lai 1855. 


®tr 3)crmittfttr, teeicbrr bif Sßobnung einrt »nft^ten SfomUn innerbolb b« S«'ti für «tfld)r (fftrrrr nad) 
§. 376. Sit. 21. Sf)l. L 21. S. 9t. jur brr IDtirtbr, oorbr^aitlicb be^ §. 377. bdfrlbfi grbadjtrn ^oOr« 

brr 0 trüun 9 tinrb grrignttrn Untrn^irtbrr«, »erpflitbtrt i|), anbmveit »rrmirtbrt, bot bte für jrnt o^rr 
tintn Sbtii berfrlbrn von btm nrurn SDtietbrr rrboltmt SDtictbr auf brn oon brm orrfr^trn 93ram(rn ju jaf)* 
Itnbcii S9iie(bbMn6 in ^Inrecbnung }u bringrn, ober faOb brr äRirtbbjiiib brrritb brjablt i|T, }u rrgattm. 

3ur ^Infrrdjtrrbaitung birfr« @runbfa^r< iü in brr 0trurrt)rttcaltun^ mit 9Iü(fü(bt auf bir baftlbfl ootfomi 
mtnbrn jablrtitbrn Sßrrfr^tingrn jur 3oblung Don 3}tir(f)4tntfd)äbigungrn nid)t blo^ bir £2uittuiig btb 93rrmirtbrtft 
unb nad) Umf!änbrn brr SRirtbbfontraft , fonbrrn autb rinr lBrfd)rinigung barfibrr rrforbrrt »orbrn, baß bir 
2Bobnuiig auf brn 3ritraum, für mricbrn 27tirtb<rntf(bäbigung liqiiibirt mirb, nicht mirber t?rrmirtl)rt morbrn fri. 

9tad)brm in birfrr iBrjirbung bir fiöniglicbr £>brr > 9trd)nungbfammrr nrurrlicb angrorbnrt bat, baß r< brr 
IBribringung brr gcbad)trn S8tfd)rinigungen jur 9trd)nungtf • 3u(tifif ation nid)t frriirr brbürfr, bubrn rinigr 
2)roDin}ialbrbörbrn birfr 2lnorbnung fo urrftanbrn, alb cb rb übrrbaupt auf brn fraglicbrn 9tad)rarib nid)t frrner 
anfommr. S)a frbod) babin bir 2ib|icbt brr Jtcniglicbrn £)btr*9Ird)nitngefammrr nicht grgangrn ifl, fo nrrbrn, 
im Ginorrftänbniß mit brrfrlbrn, Qm. :c. angrmirfrn, bab bort bri i'iquibatioiirn für 37tirtbb>6ntfd)äbigungrn br< 
Ürbrnbt IBrrfabrrn auch für bir 3»fu«fl ju brobaebtrn unb folcbrb nur infoivrit abjuänbrrn, alb bir grbacbtrn 
i8rfd)rinigungcn brii 9trcbniingbbclägrn nicht frmrr brigrfügt mrrbrn. 

3Hlt 9iücf|id)t auf rinnt oorgrfommrnrn 3al( mirb juglrid) bemrrft, baß orrfr^tr iSramtc ebnr (Srnrbmigung 
brr Dorgrfc^trn iBrbörbr nicht brfu.qt (inb, übrr bir 3oh(ung brr birrnüchtl grgrn bir 0taa(bfa|Tr ju liquibirrnbru 
2)2irtbb:6ntfchäbigung fich mit brm Strrmirtbrr orrglrichrn, unb baß brr orrfrhtr SBramtr auf 9Rirtbb>(Sntfchäbiguiig 
aub brr 0taatbfaffr nur in fomrit 21nfpruch bat, alb brr Srrmirtbrr nicht burd) brn mit brm 2nirtbb>9tachfolgrr 
abgrfcblofTrnrn 9}rrtrag Srfa^ ßnbrt. 

^a^ ttorßrbrnbrn IBcfHmmungtn finb bir Qm. tc. untrrgrorbnrtrn SBtbörbrn mit ISmorifung )u orrfrbrn. 


SBerlin, brn 15. SOtai 1855. 


S)rr S>noni<3Riniftrr. 


1 


X. £anl)mirt()f(^aftlicl^e Slngdegcn^eitcm 

166) Srlaf an bic ÄönigU4)e 9?rgierung ju N., über bic Slnu'enbung bcö §. 6 beü ©eitriges 
fe|eü Pom 28. 3önuar 1848, bic 93er:|jflid;tung jur ^>etileUung Pon 2)ei(i)btüd)en bctrejfenb, 

Pom 30. 3ül* 1855. 


3n brr S>rid)bau • 0achr von N. rrbält bir ^bniglicht 9trgirrung auf brn IBrricht vom 31. 3<>nuar er, 
brgrn SBrilagrn jurüctfolgm , brn Strfurb > S8rfd)rib (2(nlagr a.) vom brutigrn Sagr jur ^ublifation unb ivritrrrn 
Srranlaffung. IBrrlin, brn 30. 3»b 1855. 

SRinifirrium für bir lanbmirtbfchafllichrn 2lngrlrgrnbritrn. 3<> Srrtrrtiing Mette. 


9trfurb > 23rfd)tib. 

3n brr Sngrirgrnbrit, brirtffrnb bir SBirbrrbrrßrllung brb im 3luguß v. 3- biircbbrocbrnrii Dbrrbricheb bri N., tvirb 
auf brn Stfuttf brb Siitirrguib » 8rßf rrb !S. ju N. vom '9. 3anuor b. 3 . grgrn ba« Stfoiul brr Äcniglicbtn 9trgirrung 
in K. vom 30. 3lovembrr v. 3- birrburch jum Srfcbrilt crlbfilt, to6 unter 3urüdtvrifung trO SttfurOgrfucbrfl boO 9lr* 
folut vom 30. ))ioormbtr v. 3- )u brßäligrn unb Krinrrrnt fdiulbig, bir itoßrn brO 9irfur0>!ßrrfabrrn0 }u tragen. 

@Tünbr. 

£rr bi. . rr Z)ominiaf>X)ri(h iß bri brm €ommrr«$)oibtvafrrT brr Ober am 24. 2(nguß v. 3- burchbrothrn unb ba< 
diittrrgut N. in frinra ®rbäubrn unb (Brunbfhicfrn burth birfrn 2)riihbru(h fchivcr brfchäbigt. 

Brr 


DIgitized by Google 


169 


©tr 8tS$cr bt« 3litifrau(c< N. öttfaaft hie $)nfltnung bftf Xttiäfti, »til er ba}u »fflen b« nlittmtn SrrluSe 
auger Stance fei, unb ten Trübrrrn prot>iforif(bcn >. .er ©eitboerbane für cerpflicblet balle, ben Sau audjuffibren, ob« 
wobi er frlbfi bte laufence Unicrbaltung ceo ©citbeO nad) beficn Arafirii beitiiirt habe- 

©te 9ieaierung in lieb barauf ben Sau bei brffen großer ©tingli<breii inii $>ütfe eon @tnatOoorf(büiTen auf« 
führen, enii^ieb aber auf (JIrunb bef ©ciib • Qletebrf oom JS. Qanuar li^K SS- interimifltfcb bureb Sfefolut oora 
3U. ^looember o- 3-, baß ber Seßßer bef @uief N. bte StrbrrberßeOung bef ©ciibrf biO jur früheren -t^öbe unb 
Siärie, iucl. ber etforbcrlitben Siiberungf • ß)laßregrln ju beioiifen habe, mebei eine natbirä^litbe Snt'cbcibung barüber. 
Ob unb in »ie tocil loegen UnoermögenO bef SefiberO von N. }ur Üufbringung fammi lieber Xoneii, ober lorgen 
einer tbeilnteife onjuerfennenben fPfeliorotion ju 6)unnen beO ©eitb > SerbanbeO ein 2bcil ber <|u. Jtofien ben 3(>unba« 
lionf«@enoffen aufiucriegen fei — oorbebalien rourbe bio jur Xonßiluirung bef ©eitb'Untlef für ben N. . er ©ei(b‘Scr« 
banb unb natb Slnbörung beifelben. 

3n ben ©rünben iß auOgeführt, 

a. baß ber neue iN. . er ©eitb'Serbanb ben ©eitb'Srutb oom ‘2i. 9ugnß o. 3- niibt )u ftbließen habe, »eil baf ©eitb« 

©tatut oom ü6. 3uli o. 3- nach bem ©e^’e^e oom .1. Spril IS40 etft ll Jage natb ber am auguß o. 3* 

folgten Sufgabe ber ©efeb-Sammt. 9lr. 3;J, aifo am 2. ©eptember o. 3. ©efeßeafraft erlangt bat; 

b. baß ber prooiforifebe Pi. . er ©eiib-Serbanb, loeKber für bir N. . er 'Jlieberung auf ©runb ber aUerbötbßen Äabinetf« 
Örbre oom 24. Sprit unb 22. 3“l> gebilbct toerben fcüle „bia nach geffbebener Organifaiion einef ©eiib« 
bau«©vßrmf für bie ^boofn; ©ibleßcn eine allgemeine ©eiib'Crbnung publijirt fein toerbe" — nitbt }u ©lanbe 
gefommtn fei, inbem eö nitbt gelang, eine Serireiung ber ©eitb»@encßen unb eine gememfame Setreallung einju- 
fübren, obioobl in einjclnen güllcn oor bem Sabre Suofibieibungen nach einer prooifonitben ©eiib*9to0e 
gemaibl ßnb, baß natb $■ 2t;. beO ©eitb • ©efeßef oom 28. ganuar 1848 bie SUerböebße Sabincio • Crbrc oom 

Sprit 1830 unb 22. 3uli 1830 alo aufgehoben ;u betratblen, unb autb natb t. 23. I. c. ber goribcßanb einef 
prooifotiftben ©eitb « tlferbanbef ber N. .er 8lieberung natb 'Publifation brf ©eitb « ©efebeO oom 28. 3anuar 

1848 bia jur Sinriibtung bea beßnilioen ©eitb « Serbanbef ni^t angenommen »erben fönne, »eil in ber Zbat 
bie Organifaiion einea prooifori'tben ©eitb«Serbanbea in biefer 9lieberung oor publifation bea ©efepea oom 
28. 3anuar 1848 nitbl ju ©tanbe gelommen »ar; 

■ c. baß mitbin im oortiegenben gaOe nitbt bie Ptitgiieber bea prooiforiftben ©eitb<Serbanbea berangejogen »erben 
fönnen, fonbern ber ©ominiat«Seßbee »an PI., »eitber ben ©eitb unbeßriiien feitber unterhalten bat, natb b' i>- 
bea ©eitbgefeßea oom 28. 3anuor 1848 interimißiftb jur Sufbringung ber SauFoßen angcbaltcn »erben muß; 
ü. baß eine üeißungaunfäbigfeil bea Selißera oorlöußg nitbt aia bargetban anjunebmen fei, inbem berfelbe ein ftbui« 
benfreiea S^ittergut beßOl, »ciibea fein Sater für 31,300 Zbir. erfauft unb er felbß aua bem oülerlitbcn 9laiblafTe 
für 23,100 Zbir. er»oiben bat, auf »cltbem außer einem 3in^ oon 1 Zblr- >8 ©gr. nur eine oorübergebenbe 
ßienie an feine Zotbter haftet, baß inbeß bei ber ^öbe ber Saufoßen unb ber üänge ber ge»übtten Saulinie bie 
beßnitioe Sntfebeibung über bie grage brr Ifeißungafäbigfeil unb ber Snreibnung eitoaniger Serbefferungen für ben 
©ei^-Serbanb auajufeßen fei bia natb Scnßituirung unb Snbörung bea N..er ©eitb'Smira. 

3ugieitb bat bie ßiegierung bie burib ben reoibirlen ioßen*Snfiblag feßgeßeQtc Saufoßcn>©umme oon 13,410 Zbir. 
im ißege brr proteßaiion in baa ^ppolbefenbutb bea Stilterguta Pi. einiragen laßen. 

©egen baa INefolul bat ber Sliitergutabrßber Pi. reibt;ettig 9fefnra eingelegt, mit bem Snlrage, ihn oon allen ©eitb« 
bau'Soßen unb ben Soßen bea Serfabrena }u entbinbrn, »eit er einen ©Äaben oon 21,154 Zblr. 10 ©gr. erlitten habe 
unb präßationannfäbig fei, eoentueü ben prooiforiftben .er ©eitb-Serbanb, »eitber fortbeßeben müße bia )ur Siibung 
bea neuen Serbanbea, unb p »elibem er felbß beoeutenbe Seiträge gejablt habe, jur Suafübrung bea Saura anjubalten, 
unb bem ßlefurrenten nur feinen orrbältnißmäßigen Sritrag aufjuiegen, babei aber nitbt ben neueßett unerfiärliib baßb» 
Soßen«Snftblag, fonbern bötbßena ben früheren j(oßen>Snftblan oon .39-20 Zbir. jum ©runbe ;u legen. 

©er (Sinmanb »egen ber Xeifiungaunfäbigfeit oerbient für feßt feine Serütfßtbiigung, ba in bem SRefolute erßer 
3nßani bie @nfftbribung über bieCen piinft noib oorbebolten, unb alfo »efenllitb nur bie grage eniftbieben iß, ob ber 
fogenannle prooiforiftbe Pi., er ©eiib'Serbanb auf ©runb ber SQerböibßen Sabinetaorbre oom -24. Sprit unb 2-2. 3ult 1830 
noib berangejogen »erben fönne, ober nitbl. . 

3n biefer grage tritt baa fWinißerium — natbbem tS über ben für alle Ober«9lteberungen ber prooin; ©tbfeßen 
»itbligen ©egenßanb ainb bie Meinung ber Scniglitben Regierungen in N. unb N. gehört bat - in Uebereinßiramung 
mit benfelben ber Snßtbt ber Söniglitbtn Regierung in N. bei. 

©aa ©eitb*©efep oom 28. 3anuar 1848, »eltbea in ß. 28. „alle oon bem gegen»ärligen ©efeße abweitbenbe ®e« 
flimmiingen ber allgemeinen Üanbeagefefc ober bie für einjetne Sanbeaibeile beßebenben Serorbnungen" 
aufbebl, enibält eineaibeiia aOgemeine Regeln über bie Silbung oon ©eitb’Serbonben, fobann aber autb iborftbriflen, 
»ie ea mit ber ^erfiellung oon ©citb»Srütben gehalten »erben (oll oor ber Silbung einea ©eitb-Serbanbea, 
namenllitb in bem gaüe, »0 ber ©eitbbau.pflitblige nitbl leißungafäbig iß. ©ie lebtgebatbten Sorftbrifien erfüllen ben« 
felben 3»etl, »eitber bte Sllerbötbfle Äabineta.Crbre oom -24. Sprit 1830 berootrief, unb j»ar in einer geretbleren unb 
bie ?ofal . Serbältntße mehr berütffttbligcnben äScife. ©ie müßen aia neuerea ©efeb unb natb S- 2.8. bea ©efeßea oom 
28. 3anuar 1848 feit beßen pitblifaiioii für bie 3ufunft in aOen ben Rieberunnen jur Snwenbung fommen , in »eltben 
ßtb bamaia nitbl f^on auf ©runb ber Silerbötbßeit Änbineta«Drbre oom 21. Spril 1830 burtb Ginfübrung einea prooi« 
foriftben ©eii-'iterbanbea ein neuer Retbiajuftanb betreßa ber ©eitbbou,pfliibt gebilbel batte. 

2Bo bagegen baa leslere burtb Organifaiion einea prooiforiftben ©eitb • Serbanbea bei publifation bea ©efeßea oom 
28, 3anuar 1848 geftbeben loar, »ie j. ®. in oieleti Rieberungen bea RegierungavSejirfa N., ba muß biefe prooirori'ibe 
©eiJ'Orbnung na^ 4- -3- bea ®eitb-©efeßea in ÄrafI bleiben, bia ein beßnllieer ©eiib'Serbanb an ihre ©leQe tritt. 

Pfiniß.«»!. 1853. 23 


DIgitized by Google 


170 


ISifft aiiflfflunfl btr brtrcfftnbtn Sorftfiriftfn fnlfprii^t fcttoW bcn Sorten, al« bem ©eiflc bctfelbrn, fo wie ber ®rari«, 
wei(be fi(b fett bem 3obrc IS-iS in ber f(blcfif(ben Z)ei((>Sern)aItun 3 0 ebilbet bat. 

3n bem borliegenben gaQe fann bana(b auf bie Seftimmung ber aOerb^cbDen XabinetO-Orbrr bom 24. !(bri( lS3ü 
ntibf jurödgegangen »erben, »eil bie Regierung »or bem 3«^« 1S48 ä»ar »erfucbf bat, einen prooiforiftben ®ei(b*5ber« 
banb in ber N. . er 3lieberuno }u bilben , unb felbft einjelne Umlagen naib ber probiforifiben ®eiib*3tolle burtb Crefuiion 
bat bcitreiben laffen , bie Silbung beO probiforifrben SSetbanbeO aber in ber Sbat an bem lebhaften Siberfpruij» eineO 
grofen ber 9?ieberung qefibeitert iß, fo baß bie Unterbaltung ber !Dri(br »irftitb faß ebne SluOnabme unb nament' 

ti(b feit bem 3o(bC IStS buribgängig pon ben fritberen 2)ei(bbnu>7ßi(btigen be»irlt iß. 

®a nun batf Sominium N. unflreilig bie ©eicb « ©Irerfe , in »el(ber ber Srmb Pom 3«bbe 1S54 porfam, feilber 
unterballen bat, fo mußte baffelbe nn<b §. 6. betf ®ei(bgefepeO Pom ‘is. 3anuar 1S48 junäibß *ur Slufbringung ber ©au- 
Jtoßen Perurlbcilt »erben. £)ie 9iolb»enbigfeii ber ge»abllcn ©aulinie unb ©iiberungO <• ßltaaßregeln iß bureb bie ©ou> 
©atbPerflänbigen porfibriftOmäßig feßgeßeDi. 35ie ungünßige tfofaliiät unb bie fpütc SofireOjeil bat ben ©au perlbeuert. 
Ob ein ibeil ber ©au-Soßen bem N. . er Oei(b«5berbanb alO 3lotmalißrunga-©au auferlegt »erben fann, »irb bei ber 
porbebaltenen nacblröglicbrn Gntftbeibung feßgeflellt »erben. 

SuO ber 3ubQ(f»eifung beO KefurfeO folgt bie ©erurlbeilung in bie Aoßen. 

Berlin, ben 30, 3uff if»-'»- 

iRinißerium für fanb»irtbf(baflli(be 9ngelegenbeiten. 3n ©ertretung. Aette. 


167} Srtciintiiip bcü Äöniijlit^cu @crid)tp(>ofcp jur ©itfd;cibuug ber Äom^jctrnjsSonfliftc, 
bctrejfcnb bie gruge: inUMcfcru Streitigfeiten tu 33crflul^!j sSlugclcgeubcitcn bem 9icd;t^iwcgc 

unterworfen jinb, rom 10. SDiärj 1855. 


©uf ben pcn ber Äöniglidjeii SRrgierung ju ®anjig erbobeneii fiompetenj.flcnßift in ber bei bem Söniglidien 
?tppellationegerid)t 2Rarien»crbi-r aiibängigen ^)rojeßfad)e :c. erfemit ber Söniglidje @eri(bt«bof jut 6nifd)ci« 
bung ber Äompetenj:Äonßiftc für SRcrf)t: baß ber 9lerf)te»eg in biefer (2ad)c für juläffig unb ber erhobene Äomi 
pttenji^onßift bat)er für unbegrünbet ju erachten, ißon 9Red)tb »egen. 

®rü nbe. 

3m 3<tbre 1832 »urbe Pon bem königlichen S)omainen>9tentamte }ii N. bie SKäumung einen ©rabeiin poli> 
jeilid) angeorbnet, »eldjer — »ie in ben belreffenben IBerfügungen poraiingefeßt »irb — jur SIbführung be« ®af« 
fern aun bem in ber königlichen gorß belegenen 0ee nach ge»i(fen , nicht näher beäfichneten , früher flöfrerlichen 
Seichen bienen unb theilmeife biird) bie geibmarf ben ®orfen SDt. führen foü. ®er klüger, bejfen ©rimbßücf nach 
Eingabe ben S)omainen>SKentamtn oon bem gebachten @raben burchfehnitten »irb, »eigectc ßch, ber ©ncrbiiung 
biefer iSehörbe golge gii leißen, »cranf biefelbe bie SRäumung ben @rabenn im Siege ber @pcfution atinführen 
ließ unb bie keften poti bem klüger eitijog. 6ine lBefch»erbe, »eiche ber lehtere hierüber bei ber SRegierung i(u 
ISanjig anbrachte, »urbe Pon ber 'Jlbtheilung ben 3'"'<rn unter bem 8. 3'i"Uor 1853 mit bem ®emerfen nurücf« 
ge»iefen, baß en ihm freifiehe, feine permeintlicben 6ntf<hübigimgn>2tnfprüche im fKechtn»ege jii Perfolgen. & h<tt 
bemnüchß unter bem 18. 3«li t853 beim kreinger(d)t tu N. gegen ben königlichen ginfun, in üiertretung ber 
SHegierung ju ^onjig, eine klage angeßeUt, »orin er behauptet, baß auf feinem @runbßücfe niemaln ein @raben 
epiilirt habe, ber feßt porhanbene mithin nidtt geräumt, fonbern auf ©norbnung ben S)omainen > SlRentamtn er|l 
neu angelegt fei. Sa er fid) nicht für perbunben h^lt, |><h bien gefallen tu laffen, fo trügt er barauf an, ben gin> 
fun }u pertirlheilen, 

baß er feine — ben klügern — 'Befreiung Pon ber Berpßichfung, ben beteichneten @raben auf feinem 
©runbßücfe ju bulben, anerfenne, unb ben im September 1832 gejogenen @raben »ieber ju»erfe. 

Sie Somainen>3lbtbeilung ber SKegierung ließ ßch auf bie klage ein, ohne bie 3idüf|Tgfeit ben Stechtnwegen 
in Streifel ju iieben. 0ie behauptete, baß ber fragliche (graben fchen feit langer aln 30 3<'brtn pcrhanben ge« 
»efen fei, unb trat barüber Be»ein ‘an. 

Ohne bie Be»einaufnahme ju perfügen, erfannte hierauf ban kreingericht unter bem 2. SDIürj 1854, baß ber 
9Red)tn»eg in Bejirhung auf ben ©ntrag ben klügern für aungefd)lcffen ;u erachten fei. 

Ser klüger bat bagegen rechtjeitig appellirt. 3'* '3lppellaticnd«3^rtani hat miltelß iMenarbefchluffm 
Pom 19. ©nguß 1854 bie fKegieriing ju Sandig ben kompetent<konßift erhoben, ben ße auf bie Borfchriften 
ben fogenannten Bcrßuthn lSbiftn Pom 15. ??cpember 1811 grünbet. Bon bem klüger unb ©ppellanten iß eine 
©egenaiinführung eingegangen, »orin ber kompeten.vkcnflift aln unbegrünbet bargelrellt »irb. San ?ippeüaticnn« 
gerid)t tu iOfarien»erber theilt nach 3"f)alt feinen ©utaditenn biefe 3ln|fd)t, »eldjer auch beigelreten »erben muß. 


Digitizsd by Google 


171 


^ompettnj'^onffift wirb eoii brr Sflrjtirrui^, in UrbrrtinfHmniuiiq mit brr ^nfid)( be< rrfirn SHicbtrr«, 
auf bic §§. 10 unb 19 br< ©cfr^rt pom 15. ^ocrmbrr 1811 grfiüpt. 6« wirb bobri brmcrft, biird> biefc Sr» 
fitmmungrn fri brr S?ccf)Kn><g au^grfdjloffrn, fomchl bri ©ntfcbribung brr 

ob Aiir 9lbla(Tung oon Sritbcn ob« 0ern übrrbaupt Corfliifb }ii grflattrn, ob alfo aud) bie 
nrurii ©rabeiitt no(bn>tnbig fei, 
a« aurf) barüb rr, 

roann unb reit bie SRäumung rinrS brrri« »erbanbenrn ©rabrn« bewirft werben foOe. 

07nr ein unter ben iSetbeiligten etwa fiattfinbenber 0treit über bie iBerpffiebtung jur Räumung unt«Iiege 
ber ricbterticben ©ntfebeibung. 0ief« ^aU fei aber nicht ©egenfianb ber filage, inbem Jflägcr nicht einmal bc< 
bauptet habe, baü ibm jene Verpflichtung nicht obliege. 

Sou ben bfiben Seüimmungen — §§. 10 unb 19 bc« ©efcht« com 15. 9?ooember 1811 — auf welche 
hiernach bie fKegiening ben «bebenrn jfomprtenj'^onflift grünbet, paft bie jweitc, im §.19 rntbaltene nicht auf 
ben corliegenbrn ^afl. Sirfer i'aragrapb fitht in genauem 3»f<>»'itienbange mit ben unmittelbar oorbergebeuben 
§§. 15 — 18 be« ©efehe«. 3" benfelbcn wirb ba^ Serfobren für S^lle, wo ein ©runbbelTher (id) be6 auf feinen 
Räubereien üebenben SQtafferC entlebigen will, näher beirimmt. *X)er ^rocofant foU f?d) in Ermangelung gütlicher 
Einigung an bie $rocinjial)^olijeibehörbe weuben unb bie Vebingungen nachweifen, con welchen bat ©efe^ bie 
©eiTathing brr Vorflnth abhängig macht. 0er Rintrag foO bemnächfl burch eine RofaliUnterfuchung naher erörtert, 
unb auf ©rinib berfelben con brr R)rooin}iai<R)olijeibebörbe beflimmt werben, ob bie Rlblaffung beö SBafferö über-. 
baupt flattfinben fönne unb unt« welchen SOlcbalitäten fie aiiCgeführt w«ben müffr. 2Bollen bie 3"ttre|Tenten — 
fo btipt e^ bann im §. 19 — fid) biefer Veüimmung nicht unterwerfen, fo ftnbet bagrgen feine g«id)tliche Silage, 
fenbern nur Serufung auf bie böbtrt R)olijeibchörbe |latt. 

Eö ergiebt fleh binauö, bah bic Vorfchrift beö §. 19 wegen Rluöfchlie^ung beb Dtechttfwegeö nicht anber6 jiir 
Rtnwenbung fommen fann, al( wenn baö in ben §§. 15 ff. angeorbnete ^rocofationö • Verfahren }um tiner 

EntwäfTerung«>9Inlage corbergegangen unb barin con ber VroPinjinliRSolijeibebörbe — bem §. 18 gemäß — Ent« 
fcheibung getroffen ifl. Ein folcheö Verfahren b<tt nun im corliegenben nicht (inttgefunben. Vielmehr iff — 
wie auö ben RIften beö 0omainen>9Ientamtö b^ti^nrdfbt — baß Ranbratböamt gti 9f. con bem OberförO« )u 0. 
unter bem 25. RIpril 1852 erfucht worben, bie ©emeinbe VI. }ur Rfufräumung unb ^erlfrOung einef alten ©rabenf ju 
ceranlaffen, b« jur Vewäfferung früherer filofterteiche aue bem 0ee beflimmt fei unb tbeilweife burd) bie fföfalifche 
3arft, tbeilweife burd) bie^elbmarf con SJi. führe. 0aö Sanbratböamt bot biefen Rintrag bem Romainen 9ientamt, 
burd) weichet bie Rofalpoli^ei eerwaltet wirb, }ugefertigt, unb bat 0omaincn«9fentamt b>>t fobann — autbrücflid) 
auf ©runb bet §. 10 bet ©efc^et com 15. ^ocember 1811 — bie 9)äumung bet fraglid)en ©rabent auf bem 
©runbifücfe bet Sllägrrt angrorbnet. 

Et ifi hiernach flar, baü ber §. 19 bet gebachten ©efehet nicht baju geeignet i|f, ben erhobenen ^ompeteiiA« 
Sionflift ju begrünben, ba| cielmebr ber Veurtbeilung beffelbcn nur ber §. 10 bet ©efe^et, welchen bie RSolijei« 
bebörbe gegen ben Sllägcr jur Rlnwenbung gebracht bat, jum ©runbe gelegt werben fann. 0er §. 10 lautet: 

3Bem bie Unterhaltung einet ©rabent ober Vtafferabjuget obliegt, b« fann )u beffen fRäumung ober Rlut« 
frautung polijeilid) angehalten werben, fobalb aut ber Vernachläfflgung berfelben ober aut Vfangel an ber 
erforberlichen Siefc 97achtheil für bie Vefifer anb«« ©runbflücfe ob« nuhbarer Rlnlagen ober auch für 
bie ©efunbbeit ber Rlnwobncr entfteht. 0ie Vefüwmung, wann unb wie bic Rlutfrautung ober 9iäumung 
bewirft werben foll, gehört blot jur Äognifion b« RJoIii«ibfbörben , unb jeber Untrtbaltungtpflichtige mnü 
fId) berfelben unbebingt unterwerfen. 

3n bem in einem R)räceben,;falle «gangenen Erfenntniffe bet unterjeichneten ©erichttbofet com 16. Rlpril 
1853 (5u)iij«V?inif?erial< Vlalt 0. 220) ift in Sejug auf bie Rlutlegnng biefet §.10 autgefübrt worben, ba|5 
babiird) nur über bat 38ann unb 25Jic ber Scäunmng einet ©rabent ber SRechttweg abfolut autgefd)loffen , ba^ 
berfelbe aber über bie Verpflichtung V'r SRäiimung an |7d) suläf|7g fei, baf jebed) «n 0treitfällen bie R)olijeibebörbe 
über bie Verpfliebtungtfrage interimi|1ifd) ju entfeheiben habe, unb bafi et nach Vorfchrift bet §. 5 bet ©efehet 
com 11. SDlai 1842 bem ©runbbeüher, ber fich baburch in feinen SRechten cerlept fühlt, frei flehe, gegen ben 
Eptrahenten ber poli.^eilid)en Verfügung anf gerichtliche ^edflrUung feiner fRed)te anjutragen. corliegenben 
$aOe hat nun ^itfut, gegen welchen bie ^lagc gerichtet i|7, frlbfl bie barin angefochtene polizeiliche Verfügung 
ejrtrabirt. inbem — wie oben bemerft — bie com 0omainen,9lentamt alt RSolijeibebörbe getroffene unb ini SSege 
brt Epefution jur Rlutführung gebrachte Rlnorbnung auf einem RIntragc bet Äöniglichen Cberförflert beruht, ©ie 
filagefdjrift bezeichnet jwar nid)t autbrüdlich ben ©omainen* unb 3orfl«5'öf“Ö fcen Serflagten; baü 

23 * 


/ 


DIgitized by Google 


172 


brrfdbt abrt ^(eicbwobl of# brr SkrHa^tt an}u|(b(i>, mitbin im oorlitgrnbeii goOe nid)t eon einer 5t(age ge(im bie 
2i]iibr«>^oli}ribebcrbe bie 9irbe if}, liipt fid) um fo meniger in 3>vrifel jicben, a(« aud) bie ^Regierung felbf! bie 
0ad)e nidit anber« aufgefa^t b^t, iiibem brr ^rojcp in er|1er unb jmeiter 3n|inn) bi« jur @rbebuiig be« ^ompei 
ten}<j{ontlift« von ber Soniainen>2Ibtbeilung geführt morben iü. ($« mirb bemiud) im ooriiegenben ^'>roje|fe )K>if(ben 
bem oberboib belegenen ©runbbeiTper — bem giefu« — unb bem unterhalb belegenen (Srunbbeüber — bem Slä« 
gtr — batüber getlritten, ob erllerer berechtigt fei, von lehterem jn verlangen, baß er auf feinem (Srunbfiücte einen 
3Ba(Tcr>91b)ug«graben bulbe unb unterhalte. S)ie« i|l an unb für fich eine rein privatrechtlicbe $rage. (äleicbneobl 
würbe — wrnigtlen« über bie i8erpflid)tung jur S)ulbung be« @raben« — bie fHegierung nach §§. 18. 19 be» 
@efeheb »om 15. 91ovember 1811 beftnitiv unb mit 21u«f(hlnß be« 9iecbt«wege« )u entfebeiben haben, wenn ba« 
im §.15 unb folg. a. a. £>. ongeorbnete SSerfahren vorangegangen wäre, ^uf biefe« Verfahren hat aber, wie 
oben gezeigt worben ifl, ber S)cmainen* *$iefu« bi« feht nicht prevojirt. 6« fann baher nur ber §. 10 be« ge> 
buchten t^efehe« auf ben vorliegenben 3^11 angewenbet werben. 31uf @runb biefe« Paragraphen hat nun jwar bie 
Pclijeibehörbe über jene jwifchen beiben ^heilen fhreitige fRecht«frage }um 9?ad)theil be« Kläger« cntfchiebeii. 3hre 
Sntfeheibung hat aber, wie oben gezeigt ifl, nur bie iSebeutung eine« 3nterimi|lirum«, gegen welche« bie Parteien 
auf gerichtliche SeftfleOung ihrer SRechte anjutragen befugt jinb. ®ie« unb nicht« Pnbere« hat ber Kläger verfucht, 
unb c« fann ihm be«halb ber fKecht«weg nicht verfugt werben. 

Sffienn bie ^Regierung fich jur Unterilühung be« Slompetenji^onflift« barauf beruft, baß ber Sllägcr feine S3er< 
pßiehtung jur SRäumung be« fraglichen @raben« gar nicht befreite, fo legt ße ben (Srflärungen be« Kläger« einen 
@inn bei, ber barin nicht gefiinbcn werben fann. S)cr Kläger hat ein au«brücfltd)t« 18e|lreiten ber ihm angn 
fonnenen 93erpßichtung jnr SRäumnna be« @raben« nur be«halb nicht nöthig gefunben unb auch in ber Shat nicht 
nothig gehabt, weil er bie &ri|lenj( be« @raben« felbß in ^brebe ßellt, unb lehteren nicht blo« nicht unterhalten, 
fonbern auch nicht buiben will, ißon einem ililifchweigenben Pnerfenntniffe ber iBerpßichtung be« 5Uäger«, ben 
@rabcn ju räumen, — wie fold)e« bie SRegierung au« feinen 6rflärungcn anfeheinenb herleiten will — fann hier» 
nach nicht bie JHebe fein. 

Pu« vorßehenben ®rünben mußte ber ^ompeteniijlonßift verworfen werben. 

IBerlin, ben 10. SRär^ 1855. 

Stöniglicher ®rrid)t«hof }ur 6ntfchcibung ber Sfompetenj'Sfonßifte. 


XI. Wilitai^3ln9c(eöcnl)citen. 

168) SJerfügung an ben Äönigl. ^tot'injial*@tcuer»Tirettor \u Stötn, baö ©ienfleintomtnen 
ber SRHitairsSlfrjte SScIiuff» ber SScrtdjnunci bc» @et)alti5Perbtffenm()ö » 5lbju.i)e« bei ttjrer Sin* 
tietlung im Gibilbienjie betrefenb, bom 15. @e})tember 1855. 


Qw. pochwohlgeboren erwiebere id) auf bie Pnfrage in bem Igerichte vom :c., baß in bem ber Srrfügung 
vom 31. 3nnudr v. 3* (Pliniß.»9?l. 1854 @. 21) beigelegten Sarife be« jährlichen Ginfommeu« ber verfchiebenen 
@rabe im SOlilitair, bie Plilitair»Perjte nicht mit aufgefühit |nib, weil biefelben ju ben iOtiliiair beamten gehören. 

SBehuf« ber Berechnung be« einmaligen Pbjug« von jum Penßoii«fonb« bei ber Pmlellung von SÖlilitair» 
Perlten im Sivilbienfie haben felbige ßch biird) ein Ptteft ihre« früheren Sruppentheil« übet ba« juleht bezogene 
etat«mäßigt @ebalt unb ben chargenmäßigen 0ervi« ihre« lebten ®arnifon »Orte« au«)uwelfen. gehörte $u bem 
(Sinfommen eine Brob»fiompetenj, fo iß bereu @elbbetrag al« PlilitairiSienßeinfommen mit in Pnfah ju bringen. 

Berlin, ben 15. 0epfember 1855. 

®er ®eneral«®ireftor ber 0teuern. 


3m Serlage be« Hönigl. bierfelbß. Druef burch 0tarcfc (ciKitisntn-eiT. 9!c. as., 

*n ttm füt t>trl<a kMftrael.l«. 

9uegcgr«<n }u Striin am 6. Ctloter 18S5. 


DIgitized by Google 


173 


: 


filiniftertttl-öltttt 

für ‘ 

I 

^te d«fammte innete fRgttooItun^ 

in iäöm0iui| Pmtf^ifr^eit Staaten. 

•^frauÄgegrtfn 

im fBütean ^e^ 9^iitifleviumd ^e^ ^ttnerit* 


N= 9 . Berlin, ben 31. Dftober 1855. 16*" So^^rgang. 


I. 33 e^ 6 rl)cn unb ?5eamte. 

169) (Eirtiilar^Grlaf an fdmmtlielte SöniglidK Kfgicrungtn, fotuie au ba« Äönigli^c ^oliicis 
prägbium unb bie Äönigl. SDUnigfrial'-SIilitairs unb ?öau*Sfommifgon b«fr, Wegen beö Ser# 
^bi^en« bei 3ucü(tgeUnng unabtömmliebet Seaniten vom STUlUairbtenge im ^a((e einer SRobil« 

maebung ber 2lrmee, bom 9. Ottober 1855. 


3ur 6inrrid)ung ber Untntbrl)rlid)ftite>^(t([i( für bit im §aOe tinrr 37IobiIma(f)mig brr 2lrmtc Dom SRilitair« 
bimfie }urü(fiu|}tütiibtn kramten unb brr ^albjäbrlid}cn 0?ad)trögt ju brnftlbtn, (inb btüimmtt Srrmiiie in ber 
€irfu(ar>iQttfügung Dom 2i. 9?oDrmbrr o. 3- (2Rini|K>S8l. 1855 0. 41) iiidjt feßgetlrüt reorben. 

6iiie folcbe SegßeUung ift im 6inDrr|läiibiii|fe mit bem ^crrii Srirg<i2Riiii|ltr nunmehr bobiii erfolgt, bafi 
bie &Dilbr^brben bie in i^rtii Remtern unabfcmmlic^tn iBeamtrn aUjöbrlid) unb jmar in befonbrren ?i|)en om 
1. S)ejember unb eoent. in 9fäd)trägen (2)eränbernng6<??ad)tDeifungrn) am 1. 3uni feben 3obreo, nici)( aber erd 
brim 6intritt einer iERobilmad)ung, ben @enrral>flommanbcb nambaft p machen bobrn. S^iejrnigen 6ioilbrf)5rbeii, 
nricbe bie fraglichen ^ttefle auf befonberetf ^Infuchrn brr brtrrjfrnbrn (ärneral'S^cmmanbob brnfrlbrn (d)on jr^t an 
brfiimmtrn, Don bru oben grnanuten aber abmrichrnbrn Srrminrn jugrbrn laffrn, hoben Ir^trre rüctßchtlich brr 
einiurrithrnbrn l’iilrn jur Herbeiführung einer allgemeinen Uebereinilimmung glcichfalle auf ben 1. iHejember refp. 
1. 3“'» »“ oerlcgen. 

SBae bie ^orm ber qu. 8ißen betrifft, fo iß für birfelbe bab beiliegenbe 0d)ema (Einlage a.) inaaßgebenb. 

2>ie am 1. S)ejember einjurrid)enbe Siße mu^ jebrbmal bie fümmtlichen reflamirten 2^eamien enthalten 
unb in beiben i^ißen iß ber ßattgrfunbenr 9tbgang unb 3uiDa(hb nad) äRaaßgabe ber in bem 0d)eina enthaltenen 
2Inbeutungen fpe^ieO auf)iiführen. 

S)ie Unentbehrlid)feitbi'2ltteße ßnb nur rin}ureid)en, menn ber beirrßenbe iBeamce jnm erßeu 2RaIe recia« 
mirt ttirb, mithin aud) beiben „Sugöngen" in ber ißeränberuugb>9?adm)ei|nng pro 1.3**ni; bei miebrrholtcr 91uf> 
nähme eine« iBeaniten in bie brtreßrnbe 9iße iß aber, infofern ßd) in ber birnßlichen Stellung br|feibru überhaupt 
nichtb gränbert hat, bie ^Beifügung eineb Unrntbehrlid)feite>^ltteßeb nicht erforbrrlid). 

3nbem wir bie .königliche ^Regierung hieroon jur iBeachtung in ^enntnif fe|en, bemerfen wir fchließlich 
rücfßchtlich ber in SInregung gebrachten Srage: 

aRiniß..ei. 18Ö5. 24 


DIgitized by Google 


174 


ob in @emäßhcit bf< §. 7. bie 0tdat^SD?(niüerial>iBfici)lt<fi<« oom 22. 3«niu« 1831 bie Urbmotifiing 
brr alt unobföinmliib brjricbnrttn iBromtm an btt $?anbn>rbr jmitrn ^of^rbott ju rrniarttn fein roirb, 
bai nad) brr 2ltubrrwi() brt ^trrii Urirot • iOhnifirrt bir @iitf(bribiing barfibrr in i'rbrni rinidittn 3a0c oon brr 
93rurlbrilun(^ brr brlrrffrnbrn l^anbnrbriiBrbörbrn nad) ST^aapgabr brr 0 oraiit|id)tlid)rn S)aurr brr Unabf6inmlid)fri( 
fonobl bri Öfitjirrrn alt Sliannfd)aftrn ab^ängt. Strlin, brn 9. Oftobrr 1855. 

• Srr 9)?ini(lrr br« 3'>n*fn. Srr $inani<9Rinitirr. 

^ ^rnnin am 1. ®rjrmbrr. gAttna. 

a. iRäd))vrifiing 

fämmdic^rr im iSrrricbr brt Ntrn 2(rmrr>6on>t oon brn ('9rfrid)ming brr IBrbörbr) für brn ^all tinrr SRobilmadjung 

alt unubfömmli(b brjrid)iiclrn 23ramtrn. 



(EioiU 

SRUüair« 

Sborgr. 


SBobnort. 

• 3 ft Olt 

®ot Un* 
ablömin« 

* 3n brr eingabr 
pro 3uni 

da« 3 ft — aSor. 

®rmrrfungrn. 


@(rOung. 

STamrn. 

CU. 

Itrrit. 

Srjirf brt 
pARbnirbr« 
®ataiUont. 

unabfömmti(b 

anerfonnt. 

litbfrihJ* 
9ttrf) 
lirgt bri. 

1. 

Obrr»Sfcurr« 

3nfprf(or. 

’prrrairr •?iru(r* 
nanlbrr3nfan' 

F. 

m. 

n. 

..Irt SatafOon 
..(mPflnbrntbr- 

13. ©rplrm» 
brr 1854. 

• 


2. 

®rritlrnrr 

Sirurr» 

Sluffrbrr. 

trrir Iflrn 9uf* 
grbott. 

®ict«SE3a(b<mrt* 
ürr brr Haoal* 
Itrtt. 

8. 

o. 

p- 

Slrgirnrnlt. 

.,(rt Salaidon 
..irn Panbiorbr> 
dirgimrnit. 

0 

ia. 



Crläutorungrn. 

Son brn pro alt unabfömmli(b brjriibnrlrn Ofßjfrrrn unb 5Wannfd»aflrn finb ablbmmlicb fltioorlrn unb brtbalb 

in bir oorlirsrnbr Stfir nidit aufgrnommrn: 

1) brr ^rrmtrr-?irufrnont brr Äaootirrir Um Wufgrbott N. 

2) brr Unirroffijirr brr 3nfanltrit Um Sufflrbolt M. M. 


Zrnnin am 1. 3uni. 


lBtränbrriingti?7a(b)0tifiing 

grgrn bir unirrm 1. ©rjrmbrr 1854 im S8rreid)r brt Ntrn 2Irmrr>6orpt oon brr für 

brn 'lyall riiitr Sl?cbilmadjung alt imabFömmitd) brjcid)iir(m 58ramtrn. 


9? 

Sioil- 

®lrOung. 

91?t(i(air< 

llbargr. 

Komm. 

Orl. 

fSo 

ürrit. 

bnort. 

©rjirf brt 
Panbiorbr« 
©alaiUont 

• 3ft olt 
unablömnilitb 
anrrfannt. 

Z)at Un- 
abltmm* 
liiblritt* 
atird 
lirgt bri. 

• 3” bfb Cingabr 

pro 3uni 

ftolt 3ft — 
©rmrrfungrn. 





9bgang. 





1. 

Srritlrnrr 

Sicr'SSacbtmri* 

S. 

0. 

P- 

. . trt ©ataidon 

1. Drtrmbrr 

0 

Kann grgrnmSriig 


©Irurr» 

drr brr Äaool- 




..trn Panbmrbr' 

1S54. 


orrlrrirn mrrbtn. 


Suffrbrr. 

Irrte. 




Sirgimmlt. 








8. 3ugang. 





1. 

{»aupt'Smtt« 

dito. 

T. 

ni. 

n. 

..trt ©alaidon 


|a. 

£5ar früher Steuer« 


dirnbant. 





..Irn Panbiorbr' 



3n(pellor in .M , bort 







Krgimrntt. 



abtömmlicb, nat frbt 










alt Äaffrn • ©ramirr 










niiht brr gad ifi. 


Digitized üy Google 


175 


170) 23ff(|>fib an bif Äöniglidjf Wfflifniitfl jn N., bif %nrf^nunj; brr t»ot bm »ottfnbetm 
2U11fn i*fbfii5ja()rc fldcijletrn OTilUairbirnflf bei ^fiilionirimgeu bftrtjfrnb, 

vom IO. StHgiij! 1853. 


®<r jc. wirb auf bfu Sfrid)( uom 28. o. 2!?. b'tfburd) cröffiKt, baß bem ?)oIij<i < 0cr8faiilfu N. bafflbff 
bi( vor brm ucOriibtUii 2ü|l<ii 9(brnejat)rr gcIriiTt'ti'n 2Rilitairbifii|}f bei ffiiitr ^rnfioniruiig nidit mit an^«rr^nct 
TOfrbfn föiinfii, weil bü »oii ber ic. in ©fiug gniommfiif 21ücr(). Jfab.-i>, Bom 20. 91oi>. 1828 ('2(iinal. 1829 
0. 16) auf brii >c. N. feine 2tnwenbnng finbet. Unter bem in biefer 2lUerb. £)rbre c\ebad)ten alteren IDtilitairi 
Serbältniffe ift nämlid) nur baejeni.ae ju uerfirben, weldje« in bie 3<it 6rlaf be0 @rfepe« uom 3. 0eptembrr 
1814, über bie S3erpflid)(ung i^inn Sried^bieniie, fällt, unb nur in fcidjen Söllen barf 21üerbö(bllen Crt« bie 2ln< 
reebnung ber uor bem 21flen 9eben»jabre geleiileten üOlilitairbienfie auPnabmfweife befürwortet werben. S)er N. 
ifl aber erfl nad) ginfübrung be» allegirten @efe^e«, namlid) im Su>« 1815 in ben 27?ili(airbienf} getreten unb 
e0 fann bemfelben bab«^ bie Sienfljeit nur oom DOÜenbeten 20|)en l'ebenpfabre ab in ^nretbnnng gebracht werben. 
iBerlin, ben 10. 21uguf} 1855. 

S)er STlinifter be< 2Iuftrage. o. 4^ittd^ef^eO. 


II. .baffem unb i)icc^nunö^-3Befen. 

171) CirtultttsSSerfüflung ber Söniglirfien Stegifruna $ofen, bie €iurid)tungcn 5 ur 0i4>etu»8 
öffentU^er äaffeu betreffeub, vom 26. Slugujl 1855. 


IJü bie ergangenen 23ef}immtingen über bie 0i(ber(leUung ber iffentlicben Jfaffen in einjelnen, jum Sbeif 
febon alten äSerfügungen jerflrcut enthalten |inb, unb et baber an einer überfid)tlid)en Snfammenüellung berfelben 
fehlt, fo buben wir ci für notbwenbig erachtet, biefe lSe|limmungen im ^olgenben jufammen }u fagen. 

5>iefelben lagen gd) in ^wei 2Ibfchnittr jerlegen: 

1. 21llgemeine 93orfid)t<maairegeln. 

1) Ctf barf nicht gegattet werben, bag gd) »erbäthtige ^erfonen in bie Äagen<9ofale einfd)leichen , um folche 
an«jufnnbfd)aften (IBerfügung oom 28. 9io»ember 1820). 

2) ®et ®elbfagen barf gd) ber Siegel nach nie in bem 9ofale begnben, in welchem bie Slbfertigong ber 
Kontribuenten erfoUt, bamit auf biefe SBeife ein geh in ba< @efchäft0i9ofal einfchleithenber 2inffunbfchofter hoch 
nod) feine @elegenbeit erlangt, biefenige 9ofalität ju begehtigm, in welcher ber @elbfagen untergebracht ig. (93er< 
fügung Bom 28. SioBember 1820.) 

3) ®er Sienbant mng ber Siegel nach in bem 9ofale fchlafen, worin ber @elbfagen anfbewabrt ig, eoent. 
bat er einen gchern SRenfehen babei fchlafen )u lagen. (2)erfügung Bom 6. 2Iugug 1821.) 

4) ®ir Sienbant bat für rechtjeitige Slbliefcrung ber IBegänbe an bie Borgefe^te Kage ju forgen. (®ie 
BoraOegirte Slerfügnng.) 

5) ®er Sienbant bat alle übrigen Siegeln ber 93orgd)t unb 0orgfalt ju bead)ten. (®ie ju 3 aOegirte 
93erfügung.) 

hierüber Ingen gd) felbgrebenb feine erfchbpfenbm ein.^elnen 5}orfd)riften geben; et muß Bielmebt febem Sinif 
bunten überlagen werben, in unb anher bem (^efchaftp > 93erfehr nichtb i;n Berabfanmen, wntf nach aügemeinen 
Siegeln ber 93orgd)t nnb 0orgfalt }u<^ 0ichergellnng ber Kngengelber unb Ülerbütung Don Siachtbeilen erforberlich ig. 

n. 0pejielle 0icherl)eit#t2Raapregeln in SBetreff bei Sofalfl nnb be< ©elbfageng. 

1) ®ie @elbfagen, welche berBOrragenbe ®ecfel haben, bürfen mit feinen .^anbbaben Berfeben fein, unb bie 
Unteren nur ba gebulbet werben, wo ber ®ecfel ;wifchen bie 0eitenwänbe b>><tinfäUt unb Bon biefen etwa« über 
ragt wirb. (Oerfügung Bom 28. Siorember 1820.) 

2) ®ie ^engerlaben mügen in guter £)rbnnng unb Bon 3aten }um Oerfd)(iegen fo eingerichtet fein, bag 
e« nicht möglich ig, ge Bon 21upen ju Bgnen. (cfr. bie ju 1. aDegirte Oerfügung.) 

24 * 


DIgitized by Google 


176 


3) S)ie Stnfi» ftnb rrforbnlitbm $aO< mit 6if«n #arf )u »»gittrrn. (SStrfügimg eora 6. Vugufl 1831.) 

4) S)itÖefm bürfeit nic^t »on äußtn, fonbrrn müffm oon 3""»» 9»b«Jt »ttbtn. (93ftf. oem 28. 9{oo. 1820.) 

5) S)ie @tubfn> unb {Tamintbürtn müiTtn raoblb(ff|ligt frin, unb bir rr(?rrtn rrforbtritcbfn 9dll6 mit 6if(ii< 
bird) b(f(t)(agrn torrbrn. (iBrrfugung uom 28. 9Iot>rmbrr 1820 unb 6. 21ujufl 1821.) 

6) Ufbrrbdupt ifl bofür forgen, baß bit ^afft gtgtn icbfii, nicht rrmrielid) mit offenbarer @emalt unb 
nicht ohne S3eriirfad)ung oon @rtäuict) au«gefuf)rten Angriff gefiebert iff. (S)ie }u 5 aUegirten IBerfügnngen.) 

7) SBo brr @rlbfafien fleh nicht im @elchäftO(ofa(e, (onbern im 0(hlafjimmer be< SRenbanten befinbet, ifi 
rütffiehtiich be« lehtrren 3>n«nere ^algrnbe« j;u beaehten: 

a. !S)ir Cefen muffen oon 3nnen geheijc iverben. 

b. IBei $arterres2Soi)nungen finb Senffrrlaben oon 3nnen anjubringen, erforberlichen 3^06 eiferne Vergitterung. 

c. S)ie Shürtn finb unbebingt }u oerraabreii, loenn fie unmittelbar }um $>miefinr führen. 

S)ic oorffehenben @runbfä^e finb, mir fehon feitber, auch fortan altf maaßgebenb ju betrachten; r< oerfieht 
fich aber oon felbfl, baß biefenigen jii II. nach ber Sofalitüt, ber Vauart unb fonßigrn Veßimmung ber ®ebäube ic. 
refp. ßrenger ober milber in Qlnroenbung jti bringen ßnb, mab baber in febem einjelnen ^aUe befonberb ju beur> 
tbeilen iß. 

SBir machen babei anbbrücflich barauf aufmerffain, baß in ben SRinißerialtfReffripten oom 6. 3»ni 1821 
unb 2. 3>ini 1824 mieberbolt aubgefprcchen iß, eb bleibe lebiglich @ache beb IRrnbanten, für bie gebSrige 0ichrr< 
beit beb 9ofalb )u forgen unb bie ffaße gegen feben Eingriff gehörig ju oenoabren. Von Veibülfen atib 0taatbi 
mittein )ur Einbringung ber für notbtoenbig erachteten 0icherbeitbmaaßregeln fann aifo ba, mo bie Aaßen nicht 
in öffentlichen Oebjuben untergebracht ßnb, nicht bie IHebe fein. 

Vei benfenigen Haßen, welche in ößentlichen @ebäuben untergebracht ßnb, fällt {war bie Verpßichtung beb 
Sfenbanten, bei ber Haffe jti fchlafen, fort; berfelbe bat aber bie fonßigen, oben enthaltenen Vorßchtbmaaßregelii 
rbenfaOb genau }u beachten. $ofen, ben 26. Sluguß 1855. 

«n 

finunUicbe königliche Areibfaßen beb IDeparlenientb. 


Elbfchrift bieroon tbeilen mir bem Hönigl. 9anbratbb>Elmte jur Henntnißnabme unb Veachtung mit. SBir er» 
neuern babei bie in ber Sirfular • Verfügung oom 23. 0eptember 1839 getroßene Elnorbnung, nach welcher bie 
Herren 9anbrätbe oerpßichtet ßnb, bei etwa oorfommenben nötbigen Veränberungen ber Hreib>Haßen>9ofale, beoor 
folche aubgrführt werben, unb zeitige Elitjeige ju machen, unb ßch babei gutachtlich }u äußern, ob in bem nähte 
anjugebenben neuen 9cfale bie erforberliche 0icherbrit für bie Haßt gegen S)iebßabl, Einbruch unb mögliche 
9euerb>@efabr oorbanben iß, ober ob unb welche SRaaßregeln bieferbalb bcfchaßt worben, refp. befchaßt werben 
müßen. $ofen, ben 26. fluguß 1855. 

Hönigliche SRegierung III. 

9n 

fämnlliche EanOraihb«9emltr beb Z^eparlemenlb. 


III. ©efefedftegang unb 

172) (Srlaf an ba« Äöniglidjc 9ifgietung««?Präftbium ju N. unb abft^irifUith jur Äeuntnißs 
nähme unb mad;a(htung an färnrntlithe übrige Hönigli^e !ftegierung«'^Täftbien unb an ba« 
^olijei« ^räfibium ju 33erlin, ba« <£timmred)t ber tedhnifdjen Snitglieber ber Slegierungen, 
einfthliefUth ber SdfuU Käthe in Angelegenheiten ihre« 0ef(häft«bereithö, naincntlid) in 
2)i«iihlinar s 0achen betrefenb, bom 15. Augujl 1855. 


SRit bem königlichen {Regierungbii^rößbiiim erflären wir unb auf ben Vericht oom 27. Elpril b. 3* in ber 
Elublegung beb §. 31. beb i^ib}iplinar>@efthrb oom 21. 3uli 1852 (@ef.i0amml. 0. 465} babin einoerßanben, 
baß nach biefem §. 31. in Vetbinbung mit ber Elilcrbcchßcn £)rbre oom 31. Sejember 1825 iii V. (@efe{ii 


DIgitized by Google 


177 


04imnl. 1836 0. 5) bei Crlrbigting aller lSii<iiplinarfad)en wiber Sebrer ben 0d)ulrcltben, ebne Unterfcbteb, ob 
fit alt ffUfnentin, bejiebentlicb alb Vuff?(btb>SKätbe bei bem ju erlebigenben 0pejialv$afl betbeili()t ftnb ober ni(bt, 
ein polleb Soturn in ben $lenar<0i^mi(|rn ber SRegiening gebührt unb ba§ eine gleid)e 0timmbered)tigung, fofern 
ber angefcbulbigte 8ebrer jugleicb ale ^irtbenbiener fiingirt, aud) bem gei|}lid)tii Siatb beb ffoQegiumb juflebt, nie 
eb beim überhaupt ber 9bi?cbt ni<bt minber alb bem Wortlaut ber Sedimmung im gneiten 9bfa^ unter V. ber 
SflerbSdiflen Orbre oom 31. S>egrmber 1835 entfpridit, bah bie trcbnifrben SRitglieber ber ^Regierung einfcblieblid) 
ber 0(bulrütbe bei allen 3Ingelegrnbeicen ibreb @ef(büf(bberei(bb unb nid)t blob in ben 0a<ben, roo |ir gerabe 
alb Serernenten betbeiligt finb, auf ein oolleb IQotiim 31nfpru(b hoben. IBerlin, ben 15. 3lugud 1855. 

S)er SOtiiiifler ber geiftlidjen :c. 3Ingelegenbeiten. S)er 3Rini(ier beb Tonern, 

o. SKnumer. o. 

S)er SRinifler für ^anbel, @en>erbe unb öffentliche 3irbeiten. $er 'Jinang SRinifier. 

3n 93ertretung. t>. 3" Vertretung, ßaliöfi. 


IV. Sermaltung ner .Kommunen, .Korporationen unb 3nftitutc. 

173) (?rlaf au bie Söniglidjfu SHcgierungfu ju SKünfler, SRinben unb Srn^berg, bie Sludegung 
unb Subfubcung ber 23ecorbnung boin 11. 3uii 1^15 über bie neuen ^njiebelungen in ber 
^robin} S^efi^(ia(en betreffenb, bom 3. September 1855. 


S)ie Erfahrung bot gegeigt, ba# ber Stved, »eichen bie Verorbnung, betreffenb bie neuen 3Inf?rbelungen in 
ber ^rooing SBeflpbolen, oom 11. 3uli 1845 (@ef.>0amml. 0. 496) im 9uge bot, 

neue 3tn|Tebelungen unoermögenber unb unftcherer 3>rrfonen an unpaffenben Orten gu oerhinbern, 
nicht ooildänbig erreicht wirb. 

£ei näherer Prüfung bin ich gu ber 3ln6(ht gelangt, bad ber @runb bitroon weniger in ber Verotbnung 
felbfl, ale in ber Slueführung berfelben gu fuchen ifl, mithin bie Vefeitigung beffrlben burch eine ber übficht be6 
®efepgrbere entfprechenbere Unwenbung ber Verorbnung gu erreichen fein wirb. 

3n biefer Vegiebung wirb bie königliche ^Regierung auf nachffebenbe @efichtepunfte aufmerffam gemacht: 

Vei ber 31uefübrung ber Verorbnung oom 11. 3uli 1845, welche eine Definition barüber, wae unter 
neuer 31nfTebelung gu oerfieben, nicht enthält, ifi mehrfach unb felbfi in eingelnen Vtinifierial < ßntfeheibungm auf 
bie Vefiimmungen im §. 25. sub 1 be« für bie fech4 ö|1lichen firooingen ber 2Ronarchie erlaffenen ©efepeO, 
betreffenb bie 3t>^tbeilung oon ©runbfiücfen unb bie @rünbung neuer Slnftcbelungen oom 3. 3onuar 1845 (®cf.< 
0amml. 0. 23) gurücfgrgaitgen, unb baber angenommen worben, baß bie gebachte Verorbming feine Slnioenbung 
finbe, wenn t6 fidf um bie (Errichtung eine4 SBohngebäiibe« auf einem @runbfiü(fe honbele, welche« gu einer bereit« 
mit einem SOobngebdube oerfebenen Vefi^ung gehört. Durch eine fo befchränfte 3lnwenbung ber Verorbnung wirb 
aber nach ben barüber gemachten Srfabrungen, bei ber fporabifchen Sage ber länblichen Vefi^ungen in 3Bt|ipbolen 
unb bei ber häufig oorfommenben Sntlegenbeit eingeliier ^argeOen oon ber 0ohlfiätte ober bem ^aupt>Somplepu« 
biefer Vefi^ungeii, ber 3wecf be« (Eiefe^e« großen Sheil« oereitelt, unb if! be«balb oon oielen 0eiten, namentlich 
auch oon bem ^rooingiahSanbtage, eine 21bbülfe für bringenb nothwenbig erachtet worben. 3<b babe mich bier< 
burch oeranlaßt gefunben, ben @egenfianb nochmal« einer grünblichen @rörterung gu unterwerfen, beren Srgebniß 
gu ber Uebergeugung geführt hat, baß bei 21nwenbung ber Verorbnung oom 11. 3uli 1845 ein Surüefgehen auf 
bie ®e|iimmungen im §. 25. No. 1 be« (Sefe^e« oom 3. 3onuar 1845 wegen ber gwifchen Sfflellpbolen unb ben 
ößlichen 3)rooingen befiebenben febr wefentlichen Verfebiebenbeit ber länblichen Verhöltniffe nicht guläffig fei. Dem 
deht auch bie gewichtige ©etra^tung gur 0elte, baß, wenn e« bie 3Ibflcht gewefen wäre, ben ©egriff ber neuen 
21nßebelungen für SBeßpbolen im gleichen ©inne, wie für bie cfilichen ^rooingen, gu fi^iren, e« febr nohe lag, bie 
begüglichen ©edimmungen be« ©efe^e« oom 3. 3onuar 1845 in bie ©erorbnung oom 11. 3“I* 18^® aufguneh» 
men ; borin , baß bie« nicht gefchehen , obwohl jene« ©efe^ erd wenige SCRonate oor biefer ©erorbnung erlaffen 
worben, liegt ein bentlicher ©ewei«, baß man bie gebachten ©eßimmungen nicht al« maaßgebenb für Sdedphofr» 
habe onnehmen wollen, ^iernoch fann bei ber ©erorbnung oom 11.3“ü 1845, inbem man e« unterließ, barin 
eine Definition oon neuen Slnjiebelungen aufgudellen, bie ^bficht nur bahin gegangen fein, boß bie ^rage: wa« 


DIgitized by Google 


178 


unter einer neuen Slnftebelung )u uerfletien fei ? in aOeii j^äOen , mithin aud) bann , leenn ein SGBobnsebäube auf 
einem @rvnb|Ki(ff erbauet rcerben foU, meldjeb j^ti einer bereite mit einem 3Boi)nbaiife eerfrbenen ®efi(unfl <)ebört, 
nad) bcn obnaltenben fvrjiellrn iOerbältniffen jii entfd)eiben fei. .ftierbei fommt befonbere ber $all in 'i^etrad^t, 
wenn ber Sigentbümrr einer foldien iiSefi^ung auf einem ^u berfelben pcfobriiun (9runb|)ücfe ein nnietf SBcbnban^ 
}ur Sefriebigung beb eigenen mirtbfd)aftlid)en ober gemerblid)en iBebürfnitJeS errid)ten mifl. 3" biefem f^aOe 
reirb, meiin bie &rrid)tung beO SBobngebäubeO toirflicb ^u bem gebad)ten 3<ve(fe gefdiiebt, wovon bie iBebörbe fid) 
jebeOmal gehörig ju oergewiffern bat, biefelbe, ber fKegei nad), al6 eine neue Slnfiebclung nicht betrachtet werben 
rönnen, eO fönnen jebod) bie befonberen Umfldnbe bet) fonfreten gaUeb eine anbere 3(uffa|fung yitaffen unb recht« 
fertigen, ^ iB- wenn für ^erfonen, welche auf bem @ute gegen Sagelobn befchäftigt werben foUcn, ein SBobn« 
gebdube auf einen entlegenen für bcn eigentlichen 3tvect unpafTenb gewählten Cre ober gar an eine 0teOe ber im 
§. 6. 9rr. 2. ber föerorbnung »om 11. 3»li ^8'^^ bejeichneten 3lrt errichtet werben (oü. 

SBei Gntfeheibung ber gebachten Srage finb hittnach bie oorliegenben fonfreten Serbditniffe genau inb 21uge 
^11 faffen, unb wenn biefe gehörig, im 0inne beb für bie befonberen iBebürfniffe ber ^rcoinj erloffenen ©efe^eb, 
grwürbigt werben, fo wirb bie iBehörbe in ben oorfommenben '^dllen bab Süchtige treffen, ohne baü eb ber ^ülfe 
einer Definition bebarf, bereu '$e|ff)ellung in angemrffener unb crfc{)öpfenber SfOeife fanm thnnlid) i|l. 

6b iff ferner alb ein Uebelilanb jur ®prache gebracht, baü nach erfolgter ©enehmigung ber 9infiebelung bie 
IBefchaffnng eineb offenen Sßegrb ju berfelben unterbleibe. Diefem Uebriffanb iff baburch ju begegnen, ba^ bie 
iBehörbe fid) nicht mit brr bloßen Eingabe, ber iBefchaffung eineb offenen äüegeb fiebe fein ^inberniß entgegen, 
begnügt, fonbern einen glaubhaften S7achweib ber Süchtigfeit biefer Eingabe erforbert, bemndchfl aber von fluf« 
ftchfbwegen mit Strenge barauf hält, baß ber SEBeg auch wirflid) befchofft werbe. 

Snblich mache id) mit 93e}iehung auf ben 6rlaß beb Höniglichen SStinifferinmb brr lanbwirthfchaftlichen 
2Ingelegenbritcn vom 7. ^uguff 1851 noch befonberb barauf aufmerffam, wie nach §• 7. ber SBerorbnung vom 
11. 3c’ii 18i5 bie SBebörbe für befugt }u erachten ifi, eine neue 21nfiebelung wegen entfernter ober nnpaffenber 
Sage }u oerfogen, wenn nach ibtrr 2Infi(ht oub berfelben ©efahr für bab ©emeinwefen ju beforgen unb bie poli» 
jeiliche 93eauffid)tigung ber neuen SInfiebelung unb ihrer Bewohner mit ungewöhnlichen Schwierigfriten oerfnüpft 
ilf, ohne baß eb babei alb ein ©rforberniß an^ufehen i|i, baß berfenige, welcher bie Snßebelung beabßchtigt, }u> 
gleich befcholtenen Siufeb fei, ober baß Seitenb brr ©emeinbri iBerlreler gegen bie ©elfattung ber Snfiebelung 
©infpnich erhoben werbe. 

Die Jföniglkhe Siegierung otranlaffc ich, nach oorßehenber ^nweifnug für bie 3ufunft ju verfahren, unb banad) 
bie Sanbrdthe 3hreb IBejirfb mit 3»firuftion )u verfrbrn. iBerlin, ben 3. September 1855. 

Der 3)ünißer beb 3'")*t'’- SBBcflpIlrtle«. 


174) Seftlieib an i»fit SJIagiflrat ju N., über bcn 2?egri|f bc5 «nb bie 

tung (Sinjugögtlb ju fntridfteu, bom 10. Dtlober 1855. 


Die SBefchwerbe beb 2ftagi|lratb gegen bie ©ntfeheibung beb ^errn £)ber<^räßbenten vom 21. Sloveraber 
V. 3*f woburd) oubgefprochen iß, baß von bem 6ifenbal)nbeamten N., weld>er bereitb feit bem ^erbße beb 3<>hreb 
1849 in N. feinen SIBohnßb hot« bab 6in(ugbgrlb nicht geforbert werben fönne, erachte ich na^ Sage ber ©cfeb> 
gebung nicht für gerechtfertigt. Der SRagißrat fucht aubjuführen, baß in bem §. 3. ber Stäbte>Orbnung, welcher 
vorfchreibt : 

„91b ©inwohner werben biejenigen betrachtet, welche in bem Stabtbejirfe nach ben fBeßimmungen bet 
©efe^e ihren 3Bohnßb hoben", 

unter bem 9ubbruct ©efehe bab ©rfe^ über bie 9ufnahmt neu anjiehenber ^erfonen vom 31. De,)ember 1842 
)u verßehen fei. Die ©rünbe, welche ber 9)tagißrat für biefe iBehauptnng anführt, crfcheinen fcboch nicht biirch* 
greifenb. 

So wenig eb, nach 9ubwrib ber legiblativen Sforverhanbliingen , bie 21bßcht gewefen iß, burd) bab ©efeh 
übet bie Aufnahme neu an^iehenber ^rrfonrn vom 31. Dezember 1842 '^eßfe^ungen über bcn äSohnfih ^0* 
gern eilt tu }u treßen, ebenfowenig giebt für eine foldje Annahme brr SBortlaut beb ©efeheb einen 9nhalt. 

Der h- biefeb ©efeheb, welcher hierbei allein in ^Betracht fommen fann, enthält bie IBeßimmung, baß 
bei Sfichtbeobachtung ber iBorfchrift beb §. 8. ein Sfflohufif im Sinne beb @tfe|eb über bie IDerpßichtnng jur 


DIgitized by Google 


179 


9rmtn)>fi(0e »om 31. S^fiembtr 1842 (§. 1. 9?r. 2) ni(^t frwotbm ntrbr. 3»"" ^oroftrapft ^anbtlt baft« 
aiitrbtnge dou bn SrtMrbung bt« Sßobnfi?^> «bn nid)t eom SBobnfi^ im 2((igrmtintn, i'onbrrn oom SBobnfi| 
im 0inne btb ubtc bir SJrrpflid) tung gut fUrmtnpf Irgr, b. b< vom Unt(tfhi(ung6< 

IBo^ntl^ (^ülfbiiS>omicil}- 

Sijie übtrbaupt tin ^' 0 ^n(T^ trroorbft» (oerbt, barübtr tntbäU bab Otfif feinr Stilimmuiig, wcbl aber f<bnibt 
eb »or, rotldjf 'Sotmtii bei btt Ötnjttbung bte 2iiobn|1^tb gu btobacbttn finb, mtnii tb tin SSohnfi} „im 0i»nt 
bfb ©tffjcb über bie ißtrpflid)limg gut Jlrmtiipfltgt" )tiii foU, b. !;• «vtiin bitjtmgen golgtn rintrtten foOtn, 
rce(d)f bab Itpurt ©tftp an bitfcn äyobnpp fnupft. 

3m (Sinflang bi«niit tfbtt btt §. 1. 9ir. 2 beb @tftgtb über bit Serpflidjtung gut ^Irmenpfltgt von tintm 
unter ©fobad)tnng bet ©orfd)tiften btb ©efeljeb über bie 2ttifnabmt neu angitbenber |)frfcnen §. 8., niefet aber 
Don einem burd) ©eobaditung biefet ©orfc^riften erwotbenen ©}cbn(i^; unb ferner giebt bie ©eflimmung btb 
§. 2. btb ©efejtb über bie ©erpfliditung gut 2lrmenpilege : „ba| ein ä8obnfip im 0innt btb §. 1. SRr. 2. für 
©ienliboten jc. bnrd) bab ©ienflrerljälmip allem nitmalb begrünbet roerbe ", gu rrFennen, ba^ ber 91ft ber 6rt 
merbnng beb SBobnfifrb nid)t in ber im §. 8. beb (£)eftgeb über bie 21ufnabme nen angiebenber ^erfoncn von 
gefdiritbtntn Sötelbung, fonbern in eireab ’21nbcrrm gu fndjtn fei, roorüber biefe beiben @efe^e 92id)tb befhmmt 
haben: aub btn angeführten 5)aragraphen (bem §. 1. 9fr. 2. unb bem §. 2.) ergiebt fid) baher, bap bet £iobnfih 
nid)t burd) bie 9}tclbung envorbcn »iib, fcnbern bap bem SUchnjip, um bie ©erpfliehtung gur ^rmenpflegt gu 
begrünbrn, bie ©telbung hin gu treten mup. 

©eüötigt wirb bie 9üd)figftit ber oorflehenb entividelten Buffaffung burd) bie aubbrueflitht ©crfthrift beb 
§. 12. beb ©efejjeb übet bie «ufnahnit neu ongiehenbet Vrrfontn, 

bap tin nad) ©orfd)rift bitfeb ©efeftb ge(iatteltr Aufenthalt auf anbere JHethtboerhältnifft, namentlid) 
©ürgerred)t, Shrilnahme an @tmtinbe'9fu9ungtn u. f. w. feinen @influh höbe. 

Unb gegen biefe Anffaffung fpricht ber Um|tanb nid)t, bai ber §. 52. Abfa^ 1 bet 0t4bte > Orbnung auf 
bab ^efe^ oom 31. S)egember 1842 oenoeil) unb guläht, bah bie 9fieberlah^ung von ber 6ntrid)tung btb @ingugb> 
gelbeb abhängig gemad)t mtrbe; btnn fentr Barograph honbett im Abfa( 1 eben nur oom gingugbgelbe, mon i|) 
baher nid)t berechtigt, bemfelben eine barüber hinaubgthenbt Sragweite gu geben. « 

©egiehen |id) hirrnaift bie fraglichen ©orfd)riften ber @efr^e oom 31. ©egembtr 1842 nur auf einen fpe< 
gieOtn gall beb Sohnfipeb, nämlid) auf einen Unter|1ü^ungbiSlBohn(i$", fo fragt eb fid) weiter, welche gefe^liche 
©tdimmungm gur Amotnbung gu bringen finb, wenn tb fid) um ben SBohnfiff im Allgemeinen honbelt. 

An einer aubbrüdlichen allgemeinen gefe^lichen ©orfchrift hierüber fehlt eb in unfern @tfr(en. bleibt 

baher nur übrig, auf bir ©orfchriften gurücfgugehtu, welche in ben $§. 9. u. ff., !^it. II. ShI. I. AOgem. @tr.< 
Orbnnng über btn 99obnh^ ertheilt werben. ®itfe btgiehtn fid) gwar gunächfi auf ben @erid)tbflanb , ihre An< 
wenbbarfeit befchränft fich feboch hirrauf nicht, vielmehr hoben fie, wie oub bem §. 23. ber Einleitung gum AUg. 
Sanbrecht hrroorgeht, aud) eine aQgtmeinert ©tbeutung, weicht ihnen, foweit eb fid) um btn ©egriff unb bie 
fltnngeichen btb SUSohufiheb honbelt, bibher immer beigelegt worben ifi. 

An biefe ©orfchriften hot man fid), wie eb vor bem Erlafft ber @eft^e oom 31. lE)rgember 1842 gefthehrn 
ifi, fo noch jr$t im SBefentltchen gu holten, infoweit nicht butch befonbere ©eflimmimgen Aubnahmrn brbingt wer< 
ben, wab g. ©. binfid)tlid) ber feroibberechtigteii SJiilitairperfonen beb aftioen E)ienfi|ionbeb ber goD ifi, welche 
nad) 3. ber 0täbteiCrbming gu ben Einwohnern beb 0tabtbegirfb nicht gerechnet werben. E)abti bleibt tb 

inbtffen nicht anbgefchlolTtii , unter Unitiäiiben, im SBegt ber Analogie, auf ©efiimmungtn ber @efe^t oom 
31. Srgcmbtr 1842 9iücf|Tdit gu nebmeii , namentlich wirb bie gu bem aiibgefprochenen 3>vfdt ber 9?ieberlaffung 
erfolgte iOlribniig alb eine auebrücfliche Erflärung ber Abficht, feinen brfiänbigrn SBohnfi} an einem £>rte nehmen 
gn wollen, im 0iniie beb 19. Sit. 2. Sl)I. 1. AUg. @er.>£)rbn. angufehtn fein. 

3Penn aub biefen @rünben bie Annahme beb iOlagiflratb, baü unter bem Aubbnid ,,@efe^' im §. 3. ber 
0täbte<Crbnung bae @efrh über bie Aufnahme neu angiebenber ^erfonen oom 31. S)egember 1842 gu oerRehen 
fei, unrichtig i|i, fo faUen bamit mich bie golgrriingen gufammen, welche ber ©iagifhat aub birfer Annahme gieht. 

Um nun auf ben oorl fegen ben gaU näher tingugthen, fo ergiebt fich oub bem §. 52. ber 0täbtei£)rbn., 
iiamcntlidi aub ber ©ergleichimg beb er|ien mit bem gioeiten Abfaffe, bap bab Eingugbgelb nur von einem 92eu> 
angithenben grforbert werben fann. Alb ein ??euangiehenber i|f aber berfenige nicht angufehen, welcher einen 
3Bohnfih im rechtlichen 0iniie — gu beffen Erwerbung eb nad) bem Obigen ber 9Kelbnng nicht btbarf — bereitb 
ocr langer 3rii onfgefchlagen unb feitbem fortgefe^t hat. 

Unter biefen Ümfiänben fann ich bem ^erm Ober « ^räfibenten nur barin beipffichten , bap ber Sifenbahn« 


ISO 


bramtt N., wdc^tr, lornn aud) nid)( im 0inne in @rfr^c oom 31. S^'t^embtr 1842, bo4 nod) brr SSorfc^rift 
brr $§. 9. u. (f. Sit. 2. Sbl. 1- @(r.iOrbn. feit btm ^trbfte 1849 in N. feinrn 2Bol)n(i^ b»t, oii (in 

„9?euonji(b(nb»r" nifbt äniuftbdi, mitbin jur Sablung be« ßinjuflicidbt« nicht Bfnfflid)tft i(l. 

^itrnad) muf ich bir i8(fchn>(rb(, rorlcht übrigen« and) nach §. 76. brr 0täbtr<£)rbnung )u fpÜt angebracht 
roorbtn ifi, al< unbrgrünbrt juriicfntiftn. Berlin, btn 10. Oftober 1855. 

®er 2Rini|ler br« SBffitlltalen. 


175) SlUgemfine SScrfügimg bfö 3uftij*2)Tinitler!5, betreffenb bie ben SSür^cnnfijlcrn bei ihrer 
SSernehmuna al» 3ruat» auferhalb ihre» SBobnort^ jujlebenben ©ebühren, 

Dom 10. 3wli 1855. 


9?ach §. 9. ber ißerorbnung ecm 29. SJtärj 1844 über bie ©ebübren ber 0acheer(!änbigen unb 3fuß*« 
bei gerichtlichen @efd)äften, in IDerbinbung mit bem §. 2. 97r. 6 biefer Sierorbnung erhalten 0taat«beamt(, 
nenn fi( einem, mehr al« eine SBiertelmtile ron ihrem Slohnorte entfernten Orte al« Beriiommra 

nerben, biejenige SSergütnng an S)iäten nnb SReifefoften, melche ihnen bei Steifen in 0ien|fangelegrnheiten regle« 
mentemä^ig jnfemmt. 

^iefe IBefiimmnng brjirht fid) nnr anf unmittelbare 0taat«beamte, nelche bei Steifen in königlichen S)ienf}< 
angelrgenheiten ihre f^iäten unb Steifefoflen nach iOtaaßgabe ber in ber SBerorbnung oom 28. 3>"'i 1^^^ »nb 
bem '21llerhöchOen 6rlaß oom 10. 3u«i 1^48 beOimmten 0ä^cn ju forbern hoben. 

demgemäß hot ber 3>'tli) • 9Vini|ler in Urbereinflimmung mit bem ^errn IDtiniller be« 3ooern brr ^nficht 
ber jtöniglichen Ob(r>9trchnung«fommer fid) bohin ongefchlcffen , baß Sürgermeifier, neun üe ongerhalb ihre« 
SBohnert« al« 3<o.<)en orrnommen nerben, al6 mittelbare 0taot«beanite nur Steife» unb 3ehruiigefofien, nicht aber 
bie im §. 2. Str. 6. ber iOerorbnung oom 29. IDtdr) 1844 beliimmte Slergütnng }u liquibiren berechtigt finb. 
iSerlin, ben 10? 3ol' 1855. 

S)er 3uttii'S0ttni|}er. ^intcnll. 


176) (Srlaf , betrrfffjib bie Sluüfiihrung beö ©efehe« über bie ©ntbürbung ber 0täbte bon 
bet S$et|)fli(htung )ur Xragung ber Sriminaltojien, bom 1. Ottober 1855. 


SRit 93e}ug auf bie in IBetreff ber 2lu«fäbrung br« @efe^r« oom 1. Stugufi b. 3* Ober bie 6ntbürbung ber 
0täbte Don ben Mafien ber firiminalgerichteborfeit ergangene allgemeine 93erfügung oom 28. beffelben 9Ronat« 
(2Rin.*18l. 0. 155) nirb ben @ericht«behörben , in beten 18ej}irfen ba« gebachte (Sefeh }ur 9Innenbung fommt, 
bie nachüehenb abgebrudte, über benfelben @egen(ianb oon ben Herren üRinifiem be« ber ^inanjen 

an bie brtreffenben königlichen Stegirrungen unterm 23. o. SR. erlaffene Sirfular « Verfügung (Anlage a.) jur 
Kenntniinahme unb Beachtung hirrburch mitgetheilt. 

2)abei nerbei) in Uebereinflimmung mit biefem @riaffe jur ßrgäniung ber allgemeinen iBrrfugung oom 
28. Stugufi b. 3* ”0<h folgenbe 2inorbnungen getroffen. 

'i • 1. 3“ 97t* 11- 6 ber allgemeinen 9)erfügung. 

3n*ben hier gebachten 0üilen ifl ebrnfo, toie in ben unter Str. II. 5 ermähnten, jeberjeit bie 21eußerung ber 
brtreffenben Slöniglichen Stegierung über ba« Crgebniß ber gepflogenen iBerhanblungen , unb }toar oor ^Ibfaffung 
be«, SlueführungObefchluffe«, ^n oernehmen. 

2. 3» 9?r. III. B. 6 unb 7. ber allgemeinen SQerfügung. 

S)ie Gntfehäbigungen, melche ben 0täbten für bie in ba« Sigenthum be« 0taat« übergehenben (Sebäube )u 
gemähren finb , unb melche uod) ber hier getroffenen ^e|1immung auf eine jährliche Steute i^urüefgeführt merben 
feilen, finb in ben Steieffen unb ben bie 0teUe ber lebteren oertreteuben 21u«führuugebr|chlüffen nicht bloß mit 
ben IBelrägen ber ju jahlenben Stenten, fonbern auperbem auch in ihren ^apitalßbeträgen erfichtlich ju machen. 

3u> 


Digitlzeü Oy Google 


181 


3»ßlti4» ift «M m »rtreff bee bfm ®(aofe tooriubebaftwibm SblSfuBj ffoet ;S?mffn tulcb JnMf 5« 

(Sirfulor'SQfrfrigmig Bor^ufrhrii. 

S)orau« frfliebt (Td) übn>ii« üon felbil, baß bei b«t 3“rü<ffübrmid b« entftbäbifluna ouf eine SRenfe in 
aDen ^öOen brr 3>»«fuß oon fünf Vojent angenrnbrt nerben muß. 

IBerliu, ben i. Cftober 1855. 

3ußii-9Riiiif}er. 0imond. 


©er |)ett SufHj.fRinifhr ba» l«r SoBflbrnnft be< ®efe$e« öom’ l. luguß b. 3-, belreffenb bie Sntbflrbuna ber 
eidblc bon ber Serrfliibluno jur l^rogung ber jlnminalfoßen, - <^feb>6amminRg 6. 579 — an fämmiliibe 
bebbiben, in bcien Sejirt ba« @efeb }ur amoenbung fommt, unter bem 'Jü. ». Wonain eine o^emeine Önftmftion n* 
laßen, (^iniß.'Si. &. 156| in mrldter mcbrfatb aufbie in 9nfpruib )u nebmenbr 9?itn>itfung btr^rooiniial'Serroallungn* 
bebörben bei ben in @emSßbeit fenen @t(reed broorßebrnben negulirung4>@rf(bärten bingrraiefrn morbrn iß. 

Snfeige biefer 3nßrultion wirb bie Jtonigliibe ßtegierun^ ni^t biob in brn briben unter II. 9lr. 3 unb 6 bafetbß 
bcyeiibneten gölten, bevor bie ©eßölianng bn mit ben beibeiligtcn 6töbten vereinbarten ßiejeße unb benicbentliib, im Sun« 
bleiben foicber Vereinbarung, bie Sbfaßung ber an ihrer @teQe nolbwenbig geworbenen motioirten Veitbififte von ©eilen 
ber Obergeri(bte erfolgt, mit 3brer «eußerung über ba« ergebniß ber gepflogenen Verbonbtungen unb ben Snball bet 
ßlejcfle vernommen werben, fonbrrn au(b in ben bie legieren unb be^irbenllitb bie Su^fübrungdbefibfaße ber Obergeritbte 
vorbereilenben ©labien 9ir(|uißlionen ber 3ußi}brb3rbrn unb, brn Umß&nbrn naib, Snfutben ber bei ben Obergrrf(bten mit 
Seitung betf Siegulirungngcübäßä beauftragten, 'owie brr fflr bie Verbnnbtungen mit ben ©täbten bei ben jtrei9geri<btm 
ernannten itominißarien ju erwarten buben. 

©ie Bearbeitung unb ber Betrieb aller bietffäßigen @eftböße iß bei ber Söniglitben ßiegierung ebrnfo, wie bieö bie 
Onßruflion be9 ^errn 3ußU>ßßinißer9 ben Dbrrgeriwten aufgrgeben bat, auertbließli^ einem ßßilgliebe ju übertrtmen. 
©ie Smennnng beßelben, bei wrlcber in ber Siegel junStbß auf bie bet bem jtoUegium aU Saßiliarten ßingirenbm Wit« 
glieber ju riirffltbtigen ß4 empfeblen mötbtr, inbeß nitbt audgefcbloßcn iß, bie 9Babt autb auf ein anbereb för bie Be« 
orbeiting ber Sngetegtnbtit geeigneteB SRitgtieb, etwa ben ©teuer •©tpartrmenl<«9iatb ober ben ßaßenratb nu ritbten, 
bleibt bem pflitblmößi^n (Irmeßen be< Sönigtiibrn 9iegirrung0«9<^äßbtum0 überlaßen, ©er alfo beßeOle Sieferent iß 
brmnätbß jebotb ohne Berjug ben brtreßenben ©bcrgeriiblen von brr Sflniglitbcn Regierung namhaft )U matben. 

3m Urbrigrn hegen wir bie (Erwartung, baß bie ßönigtiibe Sflegirrung unb inObefonbere ber für bie fSmmfliibtn 
^efibaftefatben ber in Siebe flebenben ®allnng ernannte ßönbige Referent, in ritbliger SBflrbigung brr in Borßrbenbem 
ongeorbnrten niibt minber auf rinbeitlicbe Bebanbtung nnb Bcreinfaibung , ato namenttitb auf tbuntiibße görberung aßet 
ben mebrbcrrgtm @egenßanb belreßenben @efiböfte ab.^wedenben Sßaaßnabme, ßtb bei ber (Erlebigung biefer @cfibäftt 
ieberjelt einer voriugOwcifen Befebteunigung, Augleicb aber auch in Betracht beO erheblichen ßnanjießrn SniereßeO, wetebed 
fleh baran fnüpfl, einer vorjfiglicben ©orgfalt in ber Borbereilung, Prüfung unb überhaupt ber gefammlen Bebanblung 
jena ©neben befleißigen werbe. 

SBaä enblich inObefonbere bie in ber 3nßniflion brd $emi 3ußi)' WinißerO unter III. B. Sir. 6 unb 7 gegebene 
VorfebrifI wegen 3u<ßdfübrung beO )u ermitlrtnbrn XanveribtO brr in bao (ßigenlbum beO ©taattf übrrgebenben Be« 
bäube auf jäbrliibo Sienlen anbcfangl, fo verßebt ßcb von fcibß, baß unter (pecictler Sngabe nicht blitß biefer Sienicn, 
fonbem auch brr ihnen jum öfrunbe liegenben larwertbe in ben ju vereinbarenben Siejeßen gleicbjeilig eine geßfeßung 
vorjufebm fein wirb, gemäß welcher bie ermittelten Sienlen, infowrit ihre ©aiter nicht etwa febon ohnehin nach brn he« 
fonberen Umßänbrn betf goQeO nur anf eine gewiße 3ei> befebränit iß, vom ©taate nach einer vorgSngigen, etwa frchO« 
monollichen Aünbigung bitrch 3ablung beo }wan)igfaAen BetrageO abgetäß werben lönnen, wohingegen ober gleicb)eitig 
eine Befugniß ber berecbtigten ©labte, auf eine Sblöfung ibrrrfeitO anjutragen, eigenO aubiufchließcn fein wirb. 

©aß birnnit bie unter Sir. 11 cod. I. vorgefchriebenc Snrrtbnung biefer (fnifchäbigungdrenlen auf bie von ben 
©täbten jn enirithlenben Sblöfungdrenten an ß6 vereinbar bleibt, wirb ber Erwähnung Taum bebürfen, nnb bei näherer 
(Erwägung ber flragweite biefer Snrethnung, welche bei ber Ungfeiebartigfeit brr beiben ßcb gegenüberßebrnben Serpflicb« 
tuiigen nicht auf eine Itompenfation ber Brrpflichlungen frlbfl, fonbem nur brr au« ihnen bervorgebenben eitt)elnen 3ablnn« 
gen )u bc)iebrn iß, btt tiäniglicben Siegierung in biefer |>in|ichl fein 3>veifel entßrbcn fännen. 

Berlin, ben '.23. ©eptember 1855. 

©er fWinißer be« 3nnem. ; ©er ginan^Diinißer. 

V. 9Sßeftb>baleti. v. IBphctfe^tviiielb- 

8n . 

bie Jtöni^icben Siegirrungen ,m Aönigdberg, (Sumbinnen, ©anjig, Sßarienwerber, Bredlau, 
ürgniß, ^pcln, ©icttin, Södiin, 'Potdbam, granffurt, Biagbeburg. 


®liniß.«8I. 1855. 


25 


182 


177 ) ßefi^fib an bot Kittergutöbffiler N., bie g^ff^ung nnb Aufbringung ber ©(buljms 

Sffolbung betrcffcnb, uom April 1855. 

?Iuf bie S^orfteüiin^ »om 1. STOörj b. 3., worin '&». ic. baröber SffAwerbc fuhren, bag bie @iiWberrf(f)aft 
)u N. für oerpflichfet erflärt worben iff, bie ^älffe be« bem 0(buljen bcwiüigfen lBefolbun,q«<3n|(bu|Te9 ju tragen, 
eröffne id)’3bnt" 9 ®l 9 tnbe 6 : 

'Sie (Sntfcffeibung brr 0a<he bängt baoon ab, ob 1) bie Sbiiiglidie 9irgierung befugt war, bie 0dm(jien> 
SBefolbnng überhaupt ju erhöben , unb 2) es in ber Orbnnng iff, bag bie 3®hlung be« 3uf<buffep jur .f>älfte ber 
©utöberrfdiaft, üur ^lälffe ber öemeinbe auferlegt worben iff. 

2Qa« bie erffe grage anlangt, fo fann r« feinem 3»tif(l unterliegen, bag ber göntglitbrn 91egierung, al« 
2Iufff(hte:Srbörbe, bie gebachte Sefugnig juffeht unb iff biefelbe auch ocn iKiterO b<r anerfannt unb geübt worben, 
gleiA wie bie nömliche Sefugnig h>nff<htli<h ber IBefolbungen ber ffabtifchrn itommmialsSeamten burch bie 64 
unb 78. ber 0täb(e=Orbnimg oom 30. 2ffai 1853 geffchcrt worben iff. 

S)ag aber im oorliegenben $aOe oon biefer iBefugnig ein ungerechtferiigter (Gebrauch gemacht fei, wirb von 
(gw. :c. nicht behauptet, 0ie erfennen oielmehr bab ^ebürfnig ber Erhöhung ber 0chut^en>$efolbung aubbrücflich an. 

Sie jweite ^rage anlangenb, fo iff eb, wie 0ie mit Stecht anführen, aUerbingb ein althergebrachter, fchcn 
burch bab oormaligc ©rneral : Sireftorium aubgefprochener unb burch eine 2lllerhöchffe ^abinetb>£)rbre vom 
18. SRär) 1817 fauctionirtcc (Srunbfap, bag ba, wo nicht ein anbereb ^erfommcn beffeht, bie 0chuljfiii 
IBefolbung oon ber @ulbherrfchaft unb ber @emeinbe gemeinfchaftlich aufjubringen iff. 

3« ben gälJen, wo bie (Srhöhung ber 0chuljen.®efolbung erforberlich erfchien, iff baher, fofern nicht ein 
anbereb .^erfommen beffanb unb nicht befonbere @rünbe ju einer ^ubnahme Seranlaffung 
gaben, ber Siegel nach fo oerfahren, bag ber Sufchug jur ^älfte ber @utbherrfchaft, jur ^älfte ber @emcinbe 
^ur Saft gelegt worben iff. 

Sag biefe Siegel nur ba IHnwenbung ffnbe, wo nicht ein anbereb ^erfommen begeht, iff nicht nur in ber 
tlOerhöchffen Aabinetbi&rbre uom 18. S7iör|i 1817 aubbrütflich aubgefprochen unb in mehrfachen SS?iniffcrial> 
Sleffripten, j. S. in bem Sieffript vom 12. 3onuar 1834 (v. ^ampp 31nnalen iBanb 18 0. 453) anerfannt 
worben, fonbern bieb ergiebt auch oiib bem §. 72. 2it. 7. Sh- ^hg- Sanbrechtb, wonach bie 3)erfaffung 
eineb febeii Ortb hierfür entfcheibenb fein foU, mithin erff bann, wenn biefe iBerfaffung ober bie OrtbiObfervanj 
feinen Anhalt für bie @ntfcheibung giebt, jener aOgemeine @rnnbfah maaggebenb fein fann. 

, hiernach iff, wenn jufolge ber Ortb-^rrfaffung bie @utbherrfchnft allein bie 3)erpflichtung hot, ben 0chnl)en 
)u remimeriren, biefe auch verbnnben, ben etwa erforberlichen 3uf(hug allein ju (ragen, wöhrenb, wenn ber @et 
tneinbe jene 9)rrpflichtung obfrrvanjmägig allein obliegt, fie ben 3uf(hug aOein tragen mug; wenn aber bie Ortbi 
S3erfaffung über bie iBerpjlichtung Sfichtb beffimmt, fo wirb ber 3ufd)ug gemeinfchaftlich geleiffet. 

Sie Sntfcheibung ber jföniglichcn Stegieriing unb beb -perrn £)beri^räffbenten ber ^rcviiij beruht baroiif, 
bog bie Soraubfepungen beb lehlgebaditen ^aüeb in N. ;^u(rcffen, unb biefelbe wirb bierburd) gerechtfertigt. 

Ser Uroffanb, bag in N. ber 0chnl)e alb 6ntfchäbigung für feine iBemühnngen fchon je^t eine herrfchoftliche 
Siefe in Sfuhung hat, fann bie ©utbherrfthaft von ber Qerpffichtung, ben 3ufthug mit ^u tragen, nicht entbinben; 
eb würbe im Oegentbeil aub biefem Umffanbe eher ber 0(hlug ju iiehen fein, bag bie ©ntbherrfchaft ben 3“' 
fchug allein ju tragen hätte, faOb man uamlich annehmen fönnte, bag bie @utbheri'fchaft feither aOein jur Siemu< 
nerirung beb 0d)ulnen obfervaiumögig verpflichtet gewefen fei. 

SBenn aber auch jener 0chlug nicht )u jiehcn iff, ba bie le^tgebachte Annahme nicht ju-^utreffen fcheint unb bib 
jept nicht aiifgeffcllt iff, fo geht hoch fo viel feg, bag bie @ntbherrfchaft feinen ^aOb Urfa^e jiir IBefchwerbe hot. 

6w. tc. Annahme cnblich, bag bie 0d)ul^en, nach Aufhebung ber gntbberrlithen @ivil< imb 0(raft@erichtb> 
barfeit, nichtb weiter alb @emeinbe<lBramten feien, fann ich ebenfallb nicht (heilen, beim abgefehen bavon, bag bie 
0chiil)en von ber ©ntbherrfchaft ernannt werben, bag ffe ferner für bie Sominial«6tngefeffenen noch SKühwah 
tuiigen haben, ftnb bie 0chu4en auch «ach wie vor Organe ber gutbherrlichen ^oli.;ei<IBermaltmig. 

Aub allen biefen @rünben miig ich 6w. ;c. SBefchwerbe gegen bic ©ntfcheibiing beb ^errn Ober»^räfibenten 
ber IJrooinj oom 29. Slovember v. 3- olb unbegrünbet jurücfweifen. IBerlin, ben 29. Sipril 1855. 

Ser 9Riniffer beb 3««(t«- >>> 


DIgitized by Google 


168 


A. 3m ‘Stflgfineinen. - 

178) €irtiilar#®rlaf an fdintntltt^r Äönigli^e 9legtfrnngoi «nb an bad ^olijfis^Jröfibinm 
^irrfelbfl, bif ^oUjet5?Iuf(!4)t gegm birfffitigf im Su^lanbe bcflrafte Untcrt(>anfn bfttfffenb, 

fom 3. ?luflufl J855. 


3i< ^(trftF (tr Sragt tvtgm jlu«übung bcr ^oUj(i<Sufiid)t ge^tn birffritige im ^utflanbe mit 3»(b(bau«i!raff 
btl«g(e Uiittrtbiinen , mcnn folibt nad) iUerbü^uiig bcr ®traft in bif bii-ficitigcii 0toairn ;;urü(fffbrfn , (röffnt icb 
ber lt£iiiglid)fn Slrgimiug iiumtubr bKrhurd) ini (§im>tt|Tänbuif)t mit btm .^nrn 3ufi>i>3^>(ni|Ttr, baß, rattingl(i(^ 
bin|icbtii(b brr im ^uelaiibt mit 3u(btbaue0rafr bdrgttn, abtr nidjt burti) ou»brü(flid)e i&(|iimmuiig brs SrfrmiN 
niffe« )ur 0tr(luQg unter $oli^ri<^uf|T(bt Dmiribciltrii, brm 3'ddnbr ang(l)örenbrn 9}crbrrd)rr, iufofrrii riiir füttc 
in brr @rfr^ibung oorbonbrn i|1, al6 bit im ocm 12. ^cbruar 1850 grgrbrnrn i^ellimmuitgen , icticbt 

jitb nur auf bit burcb 6rfrnntnip jiir $o(iiei<^m'ti<bt Sirrurtbtiltrn bt^irbrn, ouf |rn( 3»^»’ibii(n nit^t ainotnbbar 
«rft^tinm, gIrid}tvobl tin i^tbürfnip )ur 21iibfitUung bitirr ifüift nitbt mi^utrfeimtn i|l. fHbgtitbrn baoon, bu^ 
btrartigt 3äQr, wir bi(6 outb bit ibtritbte iümmllidirr jtönigL SRrgitrungtn trgtbtn, nur (rUru unb errrin^lt bor« 
fommtu, i|] tt autb unimtiftlOaft, unb burtb (Sntitbtibuugen br« Söniglid)rn iDbrr Sribuiialb (j. 5B. bom 22. SRär) 
1852 3><liii>S0}iui^rrial<23ldtt 0ritr 194) anerfanut, ba^ bir abmiui|1ratib( $olijti ■ 2luf|id)t , nit fit bor (Srijß 
btt &e(ifrt bom 12. Srbruar 1850 bt|lanb, burd) bit in ba« ntiit Strdfgrfr^bud) aufgrnommcne dcrtiiforiftbt 
@traf( brr $oliiti>2luffi<bt mit ihrtn Siirfungtn icrbrr aufgebobrn nctb aubgrftblc(Ttn i|l, fo bap ei btn 
^oiijci'iStbbrbrn an SfRiiteln nid)t ftbltn fann, aud) gtgrn ioId)t bir(|tit<gc Unttrtbantn, milcbt im ülublonbt mrgm 
bort btrübltr ißtrbrrd)tn 3u<biboubtitoft triitttn bobtn, (int mirfiamt pclijtilidft iXufiicbt, iomtit bab 3»(«^*fTc 
btr bffrntlitbtu 0id)trb(it unb Orbnung biib rrforbtrt, ausiuiibtn. 6» litgc babtr ftin Stbürfui^ bor, btnt 
fraglitbtn @rgmOanbe »tittrt Solgt ju gtbtn. %trlin, btn 3. älugufl 1855. 

2)rr SRinifitr btb 3°X'i^n- 3m 2iuftragt. ^uljev. 


179) 23ef(^fib an tie Äöuiglid)t Ä«aienmg ju N,, Äoflcn be») Sraiu'port^ jugenbUdjer 
äSrrbrtd)tr bt^nf^ illtet Unterbringung in kommunal« ober ^ribat«(Sr}ie|M(ugas^njlalUn 

brtrefmb, oom 23. ^ugufi 1855. 


9(uf bit flnfrogt in btm ®tridtt bcm 9; b. 2R. mirb btr tc. trreitbtrt, ba§ in btnftnigtn ^dfltn, in wtitbtn 
bit fiofitn btr Unttrbringiing brr nod) §. 42. btS ©trafgtftObiidjtb in .kommunal' ebtr ^)ribati€rjifhiing#>21n(!alftn 
JU btfinirtnbtn jugtnblidjtn ®trbrtd)tr, borfdjußirtiit öu« btm S^enbe iljrtr ^aiiptfafft „ju pclijrilidirn 
JU btdtn (inb, autb bit Jiofttii btb ju bitftr Unttrbringung rrforbtrlicbtn Sranbportb aub btmftlbtn ^oi^bb ju 
btfireittn finb. Sitriin, btn 23. 3(ugu(t 1855. 

®tr 3)?ini(ltr bt# 3'»i'ff't- 5m Siuftragt. t>, J^intfelbob* 


180) G^trnntnip bee Äöniglidjen 0crid)töb«>ffi? 5wt- <?ntfttifibung brr .fompfteni«5tonf[itte, 
bif 2lnfbringung ber Sofien ber örtlit^en ^cltjei«lBfrwattung betreffenb, 

oom 14.'3l}?rit 1855., 


2iuf btn ton btm Sbniglitbrn ^olijtii^'rofibium ju N. trbobtntn SompttrnjfSenflirt in btr bti btm Jtbnig« 
lid)tn 0tabtgtrid)t ju N. anböngigrn ^rott^fadir tt. tc. rrfrant btr jibnigiiebt (dtridjtbbof^ jmr (^tfdKibung btv 
Semptttnj» Aanfürtt für 9ird)t: ba§ btr 9itd)tbntg in bitftr @acbt ffir juiöfpg unb btt ttbubtitt jl»mp(ttai> 
Sonfiift babtr für unbtgrünbtt ju tratbitn. 93on ^td)tb nttgtn. 

25 * 


DIgitized by Google 


164 


3mifd)rit brm S07agi(lrdt unt) Nm ^oilitfi^r^fTbinm ju N. finb tlbtr btn Qftrdg btr «on brr @tabt )u btii 
$o()tn brr örtlid)rn $olij(ri>93rrtDaItung ju Iriffriibrn 3ai)Iu«grn l&iffn'rnjrn rntflanbrn, nricbt brn SRagifhrat 
orrdnla^t babcii, uiitrr brm 3. ^9pril v. 3* btiin @tab(grrid)t ju N. bir »orlirgrnbr, au6 brri ^tinftrn brOrbcnbt 
Slot* Aönigfictim 9i<fu4 an}H))t(Irii. 97cd) »or SBrantteortuiig brrfrtbrn bot ba« i>ol<fti>^^rdfibiiiDi brr 

KompttriijiSonfliTt ctbobrn, nricbrr »om flogrubm SSogiflrat, fowit ooin @tab(grri(bt uiib uom 9ppt0aliou<grrubt 
für unbrgrüiibrt rracbtrt tvitb. , , 

1. ®rr rrftt Slagtpuiift brriif)t auf brr lDorau«fr$ung, baf bir @(abt — natb J. 3. br« @r|rjr« »om 
11. SRärj 1850 — nur bir toirffid) ucraiiOgabtrn Do|trii brr 5rtfid)rn ^oliiri>3}rn»aftung naÄ ^Ibjug 
brr ou» birfrr Srnraltung grjcgcntn Sinnabnirn uiib mit ?Iu«!fd)luS brr ©rbältrr brr een brr ©faat«i 
9trgirrnng angrfirlltrn ^olijribcamtrn ja brflrritrn »rrpfliditrt (ri. ®rr STiugiOrat bält br<halb biircb 
bir bloßr ^nfr^ung »on 51ofirn im (§tat brtf $o(ijri>t)rdfibium» bir ©tobt nod) nidit für »rrfli'btrt, birfr 
^ofiticnrn ju brjoblrii, »rrlangt »irlmrbr brn 9?ad)i»ri6, bag bir Äofirn loirflid) ou«grgrbrn finb. ©rrfrlbr 
»rrfangt frrnrr brn 9?adj»ri«, bog bir ©rrirrnbung fold)rr Koffrn für bir örtiicbc |)o(ijri>Srrira(tiing 
brr ©tabf unb nidjt rtwa für anbrrt rrfolgt fri, tinb brriift fid) jiir S?rgrünbnng bitfre ©rrlangrnb 

auf brn Umflanb, bai bat itefijrii^räfibium nid)t blob bir $ofa(iitblijri in brr ©labt, fonbrrn aud) bir ^oFaf: 
^oiijri in anbrrrn ©rmrinbrn ju rrrwaltm babr'unb außrrtrm aud) i*anbr<pe(ijri i ©rhcrbr fri. ®<r S?agiflat 
»rrlangt außrrbrm rinrn 9?ad)i»ri0 brr au« brr ör(Iid)rn $cfijrti©rrt»altung grjogrnrn 6innabmrn, leril untre 
brn im §. 3. br« ©rfrjjr« »om 11. SWärj 1850 brn ©rmrinbrn aufrrirgtrn $olijri> ©rrtealtungbfofien nidjt bir 
©rutfo«ltoflrn, »irlmcljr nur bir 9?rtto«Äof}rn grmrint frin fönntrn. 3"^^'” SÄagiflat fid) für br» 
rn^tigt bält, birfr »rrfd)irbrnrn 97ad)K>rifr unb ju brm @nbr ©orlrgiing brr übrr bir @innabmrn unb 9fu«gabrn 
brr 9olijrii©rnoaltung grfübrtrn 9ird)nungrn jii ^rbrm, brmrrft rr aiKbrücflid), ba^ rr fold)r nid)t jit brm 3wrrfr 
errlangr, um bir 9?otb»rnbigfrit cbrr SRilblidjfrlt brr ju polijrilid)rn S"’^tlrn grmad)trn ©rrwrnbiingrn rinrr 
Prüfung JU untrrmrrfrn , baß »irlmrbr bir 6ntfd}ribung biorübrr brn ©taat«brberbrn ailrin cblirgr. ^grnilanb 
riiirr brfonbrrrn Crörtrrimg finb bri brm rrfirn Ätagrpunftr bir flcfirn br« 9iad)ti»ad)tbim(ir« , br« Srurrlöfib« 
mrfrn« unb brr polijrilid)rn ©tra$rnrtinigung«>@inrid)tungrn. ®rr SRagi|1rat leifl auf birfr lloflrn bir ©or< 
fcbriftrn br« §. 3. br« @tfrf)r« »om 11. SRärj 1850 angrionibrt iviffm unb »rrlangt brmgrmä^ »on brr ©rfol> 
bung brr für jrnr ^oIijri<©rrtvaltiing«jn)riar angr|irUtru ©ramtrn rntbunbrn ju mrrbrn, teabrrnb »on ©ritrn brr 
0taat«brbörbr brbauptrt mirb, ba^ auf @runb »on ©rrglrid)«< ©rcbanbiungtn, rorld)r ji»ifd)rn brm ©taatr unb 
brr ©tabc in brn 3abrrn 18.37 unb 1838 grfcbmrbt unb burd) rinr 2iürrl)bd)^r jrabinri«>Crbrr »om 31. ®rjbr. 
1838 ibrrn )lbfd)(uß rrhaltrn babrn, bir ©tabt jur Sragung fdmmtlid)rr ^ofirn brr brri grbad)frn ©rrmaltimg«t 
jierigr, nad) Sibjug rinr« au« brr ©taat«faffr baju briviOigtrn 3uf<bu|Tr« »on 33,000 St)a(rrn jäbriirb, »rrp^i^i 
trt fri. ®tr ülagrantrag ifi bri birfrm rrftrn jllagrpunftr babin grri(bt<t, brn 9>«f»« ju »rnirtbriirn : 

1) bir übrr bir (iinnabmrn unb 91u«gabrn brr $ol4Ari<©rrmoltung in brn 3af)f<« 1850, 1851 unb 1852 
grfübrtin 9ird)nuiigm, rinfdjlirßlitb brr übrr bir ©rrrealtiing br« 9iad)ttradit<, 9f»rricfd)> unb polijrilid)rn 
©traßrnrrinigung«t»rfrn« grfüf)rtrii brfciibrrrn %rd)nungrn, unb bir frrntrrn fHrd)iiungtn a(ljährlid) brm 
STiagidrat »orjiilrgrn unb brmfrlbrn babri nad)iumrifrn, t»rld)r burrb birfrlbrn »rrauladtrn Sofirn burd} 
bir ©rrmaltung brr t)>((id«> Ortfpolijri rnearbfm finb; 

2) brr jtcmmunr N. birfriiigrn ©ummrn ju rrfiattrn, »on brnm fid) bri rrfolgtnbrr ©orlagt brr 9Ird)nungtn 
brrau«f}rOrn nrrrbr, baü fir an bir bri brm iRad)tn)ad)t>, 9'>''fläfd}> unb polijri(id)rn ©tro5rnrrinigung«i 
mrfrn angrfitOtrn ^rrfonrn unttr brm 97amrn »on @rbalt, ©rfolbiing obre IHrmnnrrationrn obre al« pars 
salarii grjablt frirn, and) bir bri brn rntfprrrbrnbrn $o|iticnrn br« ^u«gabri6tat« in 3ufunft rntfirbrnbrn 
Aoilrn auf bir ©taatefaffr ju übrrnrbmrn. 

3n brm ^bmptrnj<^onfIif(«t©rf(^lnffr br« ^olijri<^eäfibium« mirb in ©rjiig auf birfrn rrfirn ülagrpunft 
angrfübrt, brrfrlbr laufr barauf bi»au«, brn Sönigiid)rn iu »rrpflid)ten, brm SOIagiflrat aUfabriid) übrr bir 

»om 9^ofijri • fßräfibium »rrau«gabtrn unb »rrrinnabmtrn @rlbrr 9ird}ming jn Irgrn. 91un grbörr r« abrr nid)t 
jur ^omprtrnj brr &irid)tt, barübrr ju br|1immrn, mann rinr Söniglicbr ©rrma(tung«brh5rbr 9lrd)nung ju Irgrn 
babr. ®irfr ©rflimmung fönnr ailrin im abmini|1rati»rn SBrgr rrfolgrn unb inooloirr rin .^oi)rit«rrd)t. 9ud) fri 
bir 9^00* brrrit« burd) 1. brr 3af1ruftien für bir £)brr<9}r(bnung«fammrr »om 18. ®rjrmbrr 1824 braut« 
mortrt, monad) bir Ober > 9tr(bnungfammrr unb btt @rnrral>fiontrolr bir bätbflru fontrolirrnbrn ©tbirbrn brr 
üönigiirbrn ©rrwaltungm unb fomit aixb br« $olt)ti>9räfibiuro« ftim. 


DIgitized by Google 


185 


S>trfc Srdrünbnng b(« ftomi»dtn|<jtonfltf (0 fann nidK für jutrffftiib (rod^ttt tvrrbtn. Sunätb^ i|f (b )tMt' 
frllob, boi brrfrlbt biircb brn oom ^ol^ri > %>röfibhiin gtUtab gemad)trn §. 1 . btr SitfruFtion für bir Dbrn 
Kribnungefammtr oom 18. S)rjrmbfr 18*24 nidft grrrcbiffrtigt n>irb. S>irfrr §. 1. br)ci(bnet a(b bb<bü( fontro< 
iircnbr Stbbrbtn brt Sknoaliun^rn bir £>btr Siribnungbfammtr unb bir (na<bma(« duf^rbobrnr) @mrral*fiontrolr. 
S>rr S'i’xb brr brr ObrrtStrcbnungbfammrr übrrn>irfrnrn dtrcbnungbiSRroiflon nirb in 1 . a. a. £)■ bo^in uni 
grgrbrn, )U prüfrn, ob bir attgrnirinrn Smvaliungegtunbfä^r frtfgrboltrn ftnb, ob im @ri|lr brrfrtbrn orrfoaltri, 
ob bir 9}rmaltung nach brn befirbrnbcn ©rfr^rn, SSrrorbnungrn , 3»0<^uftionnt unb (gtato grioiffmbaft grfübtt 
»orbrn iff, ob Sinnabmrn unb ^uogobrn grbörig nacbsmirfrn , ob bir btr 9}rrwaltung brtoifligttn @ummru bt< 
fiimmungomüüid ormmbrt, rnblid) ob unb n>o i^ur Srförbtrung bt< 0 taat<jn)tc(< übänbrrungrn in btr Srrtuai« 
tung nitt)ig obrr räthlid) finb. Sion rintr |ol<brn, Irbigiicb im oUgrratintn 0 taatb< 3 nttrrfft angrorbnrtrn Prüfung 
brr $oiijti:SirnualtungOi9ird)nungtn i|l in brm jUagrantragt btO 3}fogiÜrats nid)t bir 9irbr. S)it SEBirffarafrit 
btr Öbrr<9ird)nungbrammtr mirb bolitr burct) birfrn 'Snirag nid)t brrübrt. loirb übtr ftinrn @rgtn|lanb, 
übrr mclcbrn orrfaffiingomäpig bir CbrnSirdmungofamintr )u mtf(bribm bot> rid)trrlidir 6 nt)d)tibnng brgrbrt, unb 
tfl fann tbrn btobolb in brn inüruftionOmäiigm Sirfiigni(Ttn btr grnanntrn Stbörbt ftin @runb gefunbrn mrrbrn, 
bir rid)trrlid)t Kognition übtr brn Kiagrantrag brO SRogitiratb auOjufcblirirn. 

6 brnfoivtnig brgrünbrt iü bir oom ^olijrii^rätlbmm ^ur Untrrüübung br< Komprtrn)i JtonjiifM aufgrÜtütr 
aUgrmtint ^rbaiiptung, baü bir Sitüimmung barübtr, mann tinr Königlidjr Srrtualtungebrbörbt 9ircbnung 
Irgtn babr, iinmtr nur im abminiirratiorn S^rgr rrfolgm , miibin nirmalO .^ur Komprttn) btr @tricbtr grbörcn 
fönnr. S)it Sirrpjlicbtung jur SirdmnngOIrgnng fann aub orrfdiirbrnrn ^rioat>SNt(bt<otrbältnitTrn rntipringrn, 
iorId)t nid)t nur imifiptn mrbrrrtn ^'rioatptriontn, fonbrrn rbrm'orcobl itoiftbm brm Jibfob rinrrftüe unb rintr 
^ioatprrfon anbrrrfrito oorfommtn fönnrn unb in brr Sbat nid)t frUtn oorfommru. 3 » oO'» fol(f)on 
i|l bir SKtdmungelrgung tinr Irbiglicb prioatrt(t)tiid)t Sirrbinblidjfrit, mrltbt br«botb autb gtgrn rint fibfafiftüt S3cr> 
»altungebrbörbr im dircbtbmrgt gtlirnb grmactit »rrbm fann. 

^ i|) abrr übrrbaupt rint unrid)tigt Sluffaffung, wtnn bab |)olijri>Vrä^ium in brm Kfage>31n(ragt bir Sor> 
brrung brr Sirdinungbirgung ;u finbtn glaubt. SBab btr SRagiürat orrlangt, i|l nid)t Sirtbnungbirgung, fonbrrn 
bir rinfad)t Sorlrgung obrr 6 bition grtoiffrr Strdmungm, mtldtt rr ju brm Swttft forbrrt, um baraub bie 
nötbigt 3 nformation j^nr näbrrrn 0 ubüantiirnng (rintr 9infprüd>t an brn Jibfub )u ((böpftn. @inr folibt dbiftionb« 
Sorbrtung iff an unb für fi<b unumrifrlbaft jur grrid)llid)on Kognition grrignrt, gltitboitl ob jio 0 O 9 on bm ftibfnb 
obrr gtgrn rint ^rioatprrfon geritbtrt trirb. SBrnn brr SXagifirat nrbrn btr Siorlrgung brr grbaibtrn 9ft(b< 
nungtn aticfa brn Sladimtib orrlangt, lorltbt barin orrrrdinrttn Koüm burd) bir Sirrnaltnng btr Ortb>|)oliiri 
rrtoacbfrn finb, fo brrubt birb auf brm Uraflanbt, baü bab i'olijti'Voäfibium aufrr btr Ortb<9o{i^ri brr 0(abt 
bir Ortb'^olijri rinigrr brnadibartrn @rrarinbtn ormalttt unb ^uglrid) bir 0 tt(lung rintr 9onbrbpoli)ri>S3rbörbt 
bat. S>a bir burd) birfr orrftbirbrnrn 'Junftiontn rntüanbtnrn Koürn in brn orrlangtrn fHttbnungrn loabrfcbrin« 
litb ni<bt oon tinanbrr grfoubrrt ftnb, fo i |1 für bir brb SSagiüratb auütr btr iSbition brr fSrcbnungrn 

bir fprjitOt ^r^ridmung brrirnigrn %iibgabt>$cfitionm rrforbrrlid) , mrld)t auf bir Crtb;$oUiri brr 0 tabt faflrn. 
®rr ganjr 3 ufammtnbang brr Klagrfdirift rrgirbt beutlitb. baü untrr brm in brm £lagrantragr grforbrrtrn a d) • 
totift toritrr nicbtb, alb rint foldit fpr;^irlle Sirjricbnung brr auf bir Ortbi^olijri.Sirnoaltung brr 0tabt orrratm 
brtrn K offen, nidit abrr rint Sufi'ttfotii’n birftr Siubgabrn )u errflrbrn iff. S)ir oom SDfagifirat brbauptrtr 93rr> 
binblitbfrit brb gibfub |;u brn moäbntrn, brn 3 "bnlt btr 9trd)nungrn trgän^rnbrn nübrrtn üngabm ffrbt mit btr 
Sirrpfliditung jur @bilion brr fRrdtnungrn ftlb|f auf giridirr Sinit unb iff rbm fo lotnig, mir bir Irftrrr, gtfrfflidi 
oom 9itd)tbmrgt aubgrfdilofftn, mograrn bab SWrlangtn rintr 3 t<li>f brr burd) bir Ortb^DoüjrüSfrrToaltung 

rntüanbrntn Subgabrn ^jur grritbtlidirn Kognition nitbt grtignrt ftin würbe, inbrm bir Sfrrwaltnngbbrbörbr obnr 
S3ttintTä(btignng ibrrr Komprttn} nid)t ba^u angrbaltrn wtrlm fann, bir ibr gtbübrrnbm ^tüftbungm brm SRübtrr 
gegenüber }u rtibtfrrtigrn. 

Jpinfiditlid) brb trffrn Sbtilb brb rrfirn KlagtiSlntragrb iü brmnad) btr Komprtrnj^Konflift unbrgrünbrt. 

I^affclbt gilt oon brm {weiten Sbril brb trütn Klagt > Stntragrb , wtitbrr babtn gebt, bm 9ibfub {ur 
Srffattung brrfrniatn 0 ummrn {u orrurtbrilrn, oon bmrn fitb bei rrfolgrnbrr Sforlagr brr fSrcbnungm brraubücOrn 
wtrbr, bnp fit an bir bei brm f>2ad)twad)t>, ^rurrlöfd)» unb polijrilitben 0tra6tnreinigungbifBtfrn angrfirOtm 
fonrn unter brm Stamm oon Erhalt, Sfrfolbung obrr Sirmunrration obrr alb pars stJarii grjablt frim. S)irfe 
^orbrrting brrubt auf brr i^rfiimmung im $. 3 brb @tfr|rb oom II. SSär{ 1850, wenatb bir@tb<iltrr brt oon 
btr 0 taatb<S)rgirrung aiigrffrUtrn Crtb>^dijribtamttn nid)t brn @rmrinbrn, fonbrrn brr 0 taatbfafft {ur 9aü 
fallen. Sie 6 nt(djribung bitrübrr, alb übrr eine reine ©tlbfragr, fann — im 9aüt tinrb 0trritb — brm Süd)« 


DIgitized by Google 


186 


trr ni(^t tntjogrn »frtfn, mir bie« in bfin 6rfenutntffe bf< untfrjriibnettn @(ri(b(bboffb oom 11. 2)(|br. 1852 
(3uf)i}'9Rini^rid('$latt 1853 ®. 87) näb«r aubgefübrt (ft- 

n. S)tr (totite ^iagtpunft bfrubt auf folgrnbtm ^acborrb^ltniffr : 93or ^uMifation beb @rfc^rb bcm 
11. SDtärj 1850 batte bie @tabt 9^. auf @riinb ber t!10erl)äd}|len Orbreb vom 26. 0eptember 1824, 13. Se< 
bruar 1825 tinb 31. Se^cmber 1838: a) 3000 ^Ir. i'öbrlicb für ^anb^abiing ber SBettelpolijei, b) 8110 2b(r> 
jäbtlidi jiit Unterhaltung ocn 30 ^uiiC^enbarmen, an beren @teOe feitbcm 0chu(fmänner getreten |Tnb, an bie 
jfaffe beb ^o(ijei>^r4ttbiunib ju jablen. Sßon 0eitrn ber 0taatbbebörbrn wirb, unter iSerufung auf bie biefra 
3ahlungen Jiiim @runbe liegenben fpejiellen 9ied)tbtite( , bie fernere 6ntrirf)tung berfelben neben ben ber 0tabt 
burch bab @efe^ Dora 11. ^4r) 1850 auferlegten ^oli^eifoOen oerlangt, währenb ber SRagifhat behauptet, ba# 
jene 3<>tlfungtn wegfallen müßten, nachbem bab gebaihte (^efe( ber 0tabt bie Sragtmg fämmtlieher f4d)lid)en 
^otiieifofien auferlegt höbe. Ser üKagithrat fu<ht feine Behauptung theilb burch bab @efef( rom 1 1. SOtärj 1850, 
burd) weld)eb, feiner Snfitht nad), bie 0tabt von ber IBerpfliehtung ju ten erwähnten, auf fpecieüen fRrthtbtitelu 
brruhenbrn Sohinngen enibunben fein foO, theilb bnrd) eine Aorrefponbeni jwifchen ihm unbbem $oliui<1)rä(ibium 
)ii begrünben, in weither er eine Dertrogbrnäpige 6ntbinbung ber 0tabt non jener 93erp|Ii(htung ftnbet. Ser 
lllage>7fntrag beb 3)?agif]ra(b bei biefein {weilen jtlagepunfte i|] bahin gerithtet, {u crfennen: 

ba^ ber ^ibfub für nicht berechtigt {u erachten, noch nach 6inanation beb @efeheb oom 11. 3)ldr{ 1850 
3000 Shaler für bie Bettelpoli{ei unb 8110 Sbaler für Unterhaltung oon 30 fj(uü*@enbarnien aub ber 
0tabtfaffe {u erheben, unb fchulbig fei, ber <Sommune {u geffatten, bie hierauf feit bem 3ohre 1850 ge< 
leifleten 3oblungtn gegen feine ^orberung für oeraubgabte fäd)lid)e .hoffen ber &rtb>$oli{ei:93erwaltung {iir 
llompenfation {u bringen. 

3ur Segrünbung beb hiergegen erhobenen floinpetenj'^onfiiftb bemerft bab- $cli{eii$räjibiiim: ber {weite 
Slagefa^ (lüge fid) ouf bie 2lnfid)t, bah bab @efe( oom 11. 9)?är{ 1850 fämmtliche bib babin gelteiibe 2Ibfcm> 
men beb gibfub mit ber 0tabtgrmeinbe {u 9?. über bie Aoilen ber $oli{ri-lBerwaltung, auch wenn biefelben burch 
Itbnigliche Mabinetb-Crberb beftotigt worben, aufgehoben habe. Sie Gntfcheibung birfer ^age gebühre nicht bem 
9{ichter, btt über ben ^ortbefianb unb bie bauembe 2lubübung einer SBerfügung beb Sanbebherrn — nathbem in 
9labe’b 0ommlung ©b. 5 0. 500 abgebrucften SReffript »om 18. Juli 1799 — fein Uriheil {u fäOen habe. 

2luch bei bieftm {weiten 5{|agt>21ntragt erfcheint ber 5tompeteii{<5ion|)ift alb unbegrünbet. Ser 0oh, auf 
welchen berfelbt unter Q3erufung auf bab 9)effript oom 18. 3*'li 1799 geffü^t wirb, finnte nur bann in lBe< 
tracht fommen, wenn burch eine SQerhöchfic Orbrt befiimmt wäre, bap bie 0tabt 97. biejenigtn 3ahlungtn, welche 
ben @egen(fanb beb 0treiteb hüben, auch nach ^blifation beb @efehrb oom 11. 9Rär{ 1850 neben ben burch 
leßtereb ihr auferlrglen Sofien fort entrichten foUe. 0o liegt aber bie 0ad)e nicht. 6b fragt jid) oielmthr, ob 
bie 0tabt oon einer 93erpfiichtung, welche ihr in ben fahren 1824, 1825 unb 1838 burch fpe{itlie lanbeoherrliche 
Verfügungen auferlegt war, burd) bab @tfeh oom 11. S07är{ 1850 entbunbtn ifi? Sttfe ^rage ifi ber rid)ter> 
ttriichen 6nlfd)tibung nicht ent{ogen. 6b fommt baju, bah für bie oom HRagifTrat behauptete Befreiung ber 
0tabt oon jener früheren Vtrbinblichfeit, auher bem @efehe oom 11.9Rär{ 1850, auch ein aiigeblicheb 2lbfommen 
mit bem ^oli{ei»Vrd(ibium, aifo ein rein prioatrechtli^ioi' SOol, geltenb gemacht wirb, welcher alb folcher tm{weifeU 
haft brr richterlichen jfognition anheimfäüt. 

III. Ser britte Sllagepiinft betrifft bie Ifoflen ber 21nltgung unb Unterhaltung ber für polizeiliche Smtcfe 
in ber 0tabt eingerichteten Selegraphen>^inie. Siefelbe i|i oor einigen 3ah«n» {«nächff im t“«® Seuer« 

Ibfchwtfenb, mit einem ^oflenaufwanbt oon 25,400 Shalern angelegt worben, welche bie Stabifaffe hat bt{ahlen 
müffen. Um ben Selegraphrn oud) {u Oaalbpoli{eilichen unb anberen , mit bem '^euerlöfchwefen nicht {ufammtn« 
hängenben 3o’ecfen bennhen {u fbnnen, hat bab ^oii{ei’$räfibium bie ^aupttSelegraphenleitungen mit otrfchitbmen 
97tbtnltilungen oerfehen unb baburch eine telegraphifche Verbinbung mit mehreren faftrnrn unb anberen offent« 
liehen @ebduben herfleOtn laffen. Sie Sofien biefer, über bie 3mecfe ber Feuerwehr hinanbgehenben 97ebenanlagen 
betragen 9200 Sbaltr unb finb auf bie 0taatbfa(fe übernommen worben. Sa bie ganze Stirgrapbrn>6inrichlung 
nicht aOein im ^aterefft ber lDrtbpoli{ei , fonbern auch im aOgemeinen 0taatbintcreffe unb {u rein jibfalifchen 
3wecfen benu^t wirb, fo hat ber äRagiflrat oerlangt, bah, auher ben Hollen ber 9?ebenanlagen, auch ein Sbril her 
^inlagefoflen, fowie ber Unterhaltungofofltn ber ^auptlinie auf bie 0taatPfa|fe übernommen werbe. Vei ben hier* 
über gepflogenen UnterhanMungen hat fich bab SRiniilerinm be® Saaten bereit erflart, {wei 'Sünftheilc ber Unter* 
haltungefeflen ber $aupt<2elegraphenlinie auf bie 0taatefaffe an{uweifen, jebe weitergehenbe j^orberung be® SRa> 
giflrat® aber abgelehnt. Seffterer fud)t be®halb je(t bie Siechte brr 0tabt im SBege be® $ro{effr® {ur Geltung {n 


DIgitized by Google 


187 


briRgm anb bot, tnb«tn n baf SinbtbiwHiültiijg in ^fj^ng auf bi« S«((grapf)en«3(aiag« alb rin« bur(b n^otioram 
gestio tnlfiaiibrne @«m(in|(baft auffjgt, feinen Klageantrag bat)in gerichtet: 

bell ^ibfus für fchulbig ju erachten, bie Ipülftr ber auf bie (Einrichtung brr eieftroimognetifchen $>aupt< 
Selegraph<n>?{niage Demeiibeteu, lowie bie ,püifte ber jiir Unterhaltung berfelben ferner erforbirlid)en 
Koflen }U tragen unb ber Kommune bemgemäp als bie ^älfte ber aub ber 0tabtfa(Te bereits mit 
25,4Ü0 Sholtrn eingejogenrn ($iiirichtungefc|1en bie 0umme oon l2,7üO Shalern jii erflatten. 

Sab $oIijei>$rä{ibium flü^t beii hiergegen erhobenen KruipetenjiKonfliFt barauf, ba^ nach 2lrt. 99 ber 93er< 
fafjfungb • UrFuiibe bie 6innabmeu unb Tlubgabrii beb 0toatb auf ben 0taatbhaubhaltb • @tot gebracht unb biefer 
burch ein Q^efe^ feflgellellt toerben müfTe, mithin bie }$rage, ob bie 6inrichtungb> unb Unterhaliiingbfofien beb 
«leftro magnetifcheii Selegrapben auch nur theilreeife oem 0taate ju tragen feien, nicht anberb, alb im 3Bege ber 
(Sefe^gebuiig entfehieben toerben fönne. 

Sie Unrichtigfeit biefeb @runbeb liegt fo auf bet ^anb, ba^ berfelbe feiner aubführlichen SBiberlegung bebarf. 
Sob ben 0taatbhaubhaltb>6tat regulirenbe @efe^ hat, loie fich oon felb)l oerilebt, nicht ben 0treitig> 

feiten über bie Srage itu entfeheiben, ob eine 'Tluegabe gefeftlich oon brr 0taatefafft ober oon einer britten ^erfon 
getragen trerben mu^. @in anberer @runb für bie UiMuläfftgfrit beb SRrchtbioegeb i|l oom ^oli^ei • ^räfibium 
loeber angeführt, noch aub bein in ber Klage oorgetragenen 0adtoerhältnifft i)n entnehmen. 

SerKompetenj>KonfIift mii^ baher auch hinfichiliih beb b ri tt en Klageaiitrageb für unbegrünbet erachtet toerben. 
S^erlin, ben 14. 3lpril 1855. 

Königlicher @crichtbhof jur @ntfd}eibu;ig brr Kcmpeteiij-Koiillifte. 


B. @(^u^mannfd;aft unb ©enbannrtie. 

181) (Srlaf an bie Könif)Ii4>e SHegirtung ju N., bie ben 2)iilitairs:^er)ten für Unterfut^ung 
beö ®efunb^eiW}ujlanbeö ertrantter ©enbarmen 2>iö(cn unb Keifetoflen betreffenb, 

tont 25. 0e|)lfmber 1855. 

Ser !c. niirb auf ben anbertoeiten Bericht oom 12. b. SD?, hierbiirch eröffnet, baß, ba ber SataiOonb* flrjt 
N. bie SReife Ü3ehufe Unterfiichung beb @efuubheitbju|?aiibrb beb (Mciibarmen N. in feiner 6igenfchaft alb SRilitair» 
2Irjt, in nelcher er jur Uiiterfuchiiiig erfranfter @enbarmen oon 2Imtbn>egen oerpflichtet if), unternommen hat, 
berfelbe bie ibm bafür juflebenben Siateii unb Dteifefcflen nicht nach ber, für ben oorliegenben ^aU feine 21nioen> 
bung fiiibenben Sape für (fjpil merkte, foiibern nur auf @runb beb SReifeFofteu fRegulatiob für bie 21rmer, resp. beb 
21tlerhöchf?en Srlaffeb oom 28. Sejrmber 1848 (@ef.<0amml. 1848 0eite 81 unb 85) jii liguibiren befugt ig. 
.hiernach flehen bem N. au Siäteii nur 1 Shir- 20 0gr. pro Sag, unb an $uhrfo|leu 15 0gr. pro SDFeile ju. 

Sie :c. tooUe bemgemäß ooii bem N. eine anbrrrerite 8igiiibation aufßetlen laffen, unb folchr, gehörig br> 
fcheinigt, ueb|l ber bebfaO|laeu Quittung beffelben, l^ehufb brr loritereii Sncraiilaffiiiig hior einreichen. 

l^erliu, ben 25. 0eptember 1855. 

Ser SDiinifler beb 3natrn. 2luftrage. ®nI)CT. 


VI. ^anM, ©ciDcrbc/ Saumefen unj> öffentliche wirbelten. 

182) GirtulorsSrloß an fämmtlidjc Äönigl. Kegimingcn (mit SußnaNf t»« Ju Sigmaringrn) 
uni» an ta» Stöniglid)f ^^olijei5^räf^^ium (firr, bic 3ulaffuiig hon ©rmit^ten mit 2öd>em am 
Soben jur ®id)ung bcttf)fcnb, bom 1. gcptfmbfr 1855. 


SD?it 9?ücF|Tcht auf bie in 2lnregung geFommeiie ^oage toegen Einführung beb SaOßereichtb alb aOgemeineb 
Sanbebgeioicbt habe ich mich ceranlaßt gefunben, ben im Erlaß oom 26. 9?oormber 1851 (3}?ini|l.i$)l. 0. 310) 
feßgefehten Sermiu, oon loelchcm an alle iBehufb ber 2lfußirung mit l’öchtrn am iBcbeii orrfehene Eleioichte oon 
ben Eichungb-i'ehörben j^urücFgetoiefm werben foOten, burch bie Eirfular>IBtrfägung oom 5. JDftcber o. 3* (SDtiniß.» 
931. 0. 232) bib {um 1. 3auuar 1856 aubjubehnen. 


DIgitized by Google 


188 


®a >if flirifftf jut 3m np(^ maßgtbtnb gtntfjmiflt ^irrburd» bit Skrlängnung biefM Stnnm* 

bi« jiim 1. 3oi'»« 1857. 

©ie .«Jniglidjf SRrgifrung bat ^im ©«(liminung burd) ba« amWbloK jiir 5fFen(lid)oi Jfenntniß )u bringen 
tinb bie Si(bung«>S3rbörbrn banad) mit Simvrifuiig ju orrfeben. Berlin, bru 1. 0eptfuibec 1855. 

©er ÜRinifler für |)anbel, bewerbe uiib 5ffentli<be 3(rbeiten. 


183) Sirtular s Srtaf an färnrntli^je Äöniglit^e Sifgicnmgcn uub an ba5 ^olijcis^räflMum 
()icr, baö SetfaJ>ren bei Srtbeilung bet Äonjeffion jum 23ftciebe tbemiftber gabriten bctrefenb, 

Dom 23. ©tbteuibcr 1855. 


Wad) ©orfdjrift ber §§. 30. unb 32, ber 2IOgrmeinen ©ereerbe ■ Orbnung #om 17. 3<inuar 1845 finb in 
ber poli}eilid)en $ton.^ef|ton ju ben, im §. 27. a. a. £>. bejeicbneten gen>erblid)en Einlagen, nomenditb Jur 6inri4> 
(nng unb jum betriebe (bemifd)er gobrifen aller 3Irt, menn beren bebingte grtbeilung für {uläfftg e^ 
fannt i|1, bie, fid) ale nötbig ergebenben Sebingungen, ober biejenigen SBorfebrungen unb 6iiirid)tungen »or)u< 
ffbreiben, roeld)e jur 21bbülfe oon Seftbwerben über crbeblidje Wa^tbeile, ©efabren ober iSelälhgungen burcb ben 
{Betrieb foltber gabrifen geeignet finb. 

23ei @rlheilung fotcber Kon^effion iff jcbebinal, tvcnn bie« auch nicht au»bcüd(icb oorgefeben fein foüte, oon 
ber fid) t’cn feibll oerfiebenben S^oraubfeßung aii«gegangen , ba^ fold)e Sabrifen auf ba« {irecfniä^igtle roerben 
eingerid)tet unb auf bo« forgfältigfle »erben betrieben »erben, ba fon|i beren Setrieb, nad) beffen Umfang unb 
natb Serfebiebenbeit ber ^robuftion, fiet« mit mehr ober minber, immer aber erbeblicben Wad)tbeilen ober Se> 
lälligungen be« ^ublifum«, }unä(bf) ber Waibbaren, oerbunben ju fein pflegt, ©ie ^olijci Sebörben finb bemnad), 
»enn über fcicbe Wad)lbeile oberSeIä|ligungen begrilnbete Sefd)»erben geführt »erben, fo berufen al« oerpfliibtet, 
benfelben Slbbülfe ju »erfiboffen, infomeit fid) boju geeignete iDiittel barbieten, unb e« unterliegt feinem 3»eifel, 
bafi fie bie Seränberung ber ©inrid)tuiig ober be« Setrieb« foltber gabrifen oorftbreiben fönnen, »eltbe hinter 
anberen geroerblicben TInlagen biefer ärt, bie fid) bie gortfcbritte ber SBiffenftbaft unb ber Setbnif angeeignet 
haben, jurüdgeblieben finb, »enn burd) bie (jrfabrung unjreeifelbaft bargetbqn ifi, baß unb burd) »eltbe SWittel 
jene Wad)tbeiie ober Seldfligungen ganj befeiiigt ober bod) oerminbert »erben fönnen. 

©ie £>rt«:^oiijeibebörben hoben bimiad) biejenigen cbemifd)en gabrifen, bereit Setrieb ju begrünbeten Se< 
fd)»erben Snla^ giebt, )u über»ad)en, unb ba« ©ceigneie an^uorbnen, unb finb biernatb mit 2In»eifung jn «er> 
leben, ©ie £)rl«-^oliieibebörben finb inbep baranf binsu»cifen, bafi |ie, »enn ber cbengebadite gall nid)t oorliegt, 
ben @e»crbebetricb nid)t ju beftbränfen ober ju erfd)»eren, ihre ?Inorbmmgen oielmebr auf baejenige ju 
beftbränfen haben, »a« ba« SebürfniS forbert, unb »a« erfal;rung«mäpig ben 3n>c<t fitber jn fieOen geeignet i|i. 

Um aber biejenigen, »eltbe fortan bie poli^eilitbe ©enebmigung )ur Einlage tbemiftber gabrifen natbfntben, 
auf bie möglichen golgen mangelhafter Cünricbtungen unb ungebörigeu Srtrieb» foltber gabnfen aiifmrrffom jn 
machen, ifi in bie, bie ©enebmignng jur Einlage berfrlben an«fpred)enben Sefcheibe unb in bie 31u«fertignng ber 
^onjeifionen an«brüdlid) ber Sorbebalt al« jienjeffionO^Sebingung annunebnien; bafi, »enn bie ©inrid)tnng ober 
ber Setrieb ber §abrif, mögen brebolb Sorfebrungen ober Sebingungen befonber« oorgefeben fein ober nicht, 
bemnöchll bem ?)ublifum ober ben Wod)born jn begrünbeten Sefd)»etben über erhebliche Waebtbeile, ©efahren ober 
Seläfiigungen 9nlah geben foUte, al«bann burcb polijeilicbe Serfügung biejenigen Seränberiingen in ber 6in: 
ricbtnng ober im Setriebe nürben oorgefebrirben »erben, »eltbe ben iWängeln Sibhülfe ^u geioäbren geeignet feien, 
unb baß bie Unternehmer fold)e, ohne SInfprnd) auf <5ntfd)äbigung, jn treffen oerpfJid)tet blieben. 

Serlin, ben 23. 0eptember 1855. 

©er STiinifier für ^anbel, ©e»erbe unb öffentliche Arbeiten. t>. b. 


184) grlaf an bie SfönigUc^t 3?cgifrnng ju N., bie llebertragung einzelner lofdlpoIijcUidjtr 
©ef^äfte in ®ejug auf ben ©eU’ftbebetricb im Um()crjicl)en an bie 2)orffd;nljen bctrejfenb, 

bom 23. ^ngufi 1855. 


9uf ben Seridit oom 22. 3oni b. 3*i betreffenb bie 2ln»enbuug ber $§. 22. bi« 24. incL be« Wegulatio« 
über ben ©emerbebetricb im Umberiieben oom 28. 21pril 1824 (©ef.i0amml. 0. 132) in ben Ortfebaften, 


DIgitized by Google 


189 


■RMldfc ni<tt brr b« ibnfn »orfi(i)fnb«n ^oU^ri'Qr^örbfn finb, rrbffntn »ir bnr jc., büß btn in bi«ftr Bf« 
jifljung oiigfjfiflffn Ufbfliiänbfn unbfbfnflirt) in bfr 2B*iff obar^olfm »crbfn fünn, baß ber 9Ragif}rat }u N. 
rrfp. bit ®omain(n< iinb Somüinrni9trnt>%fmtnr mit @(nr^migung brr :c. bir burd) bif §§. 23. bi< 24. btß 
Rfgulütio« vom 28. Sfpril 1834 brr Ort<i)olijribrbörbt übtrroirirntn BrfugnifTt btn ®d)u{jtn brr riniirlnrn Ort« 
ftbüftrn fibrrtragrn. S>ir :c. rrmäd)tigrn mir bitrnad). bab (Stfbrbrriid^r nach SRaaßgabr btb bringrnbßrn Brbürf« 
niffr« ju etranlafTrn. Brrlin, btn 23. Sluguß 1855. 

Srr aWiniflrr für ^anbrl, ©rrerrbr u. bffrntl. 9rbritrn. iSrr SD?ini(Irr bib Srr $inanj>SI?inif)rr. 

o. i^epbt. V. 3n*9uftragr. p. 


VII. Cifcnba^ncn. 

185) Srteniitiiif ^^ö ÄÖniglit^en ©erit^tö^joftö jut (Sntfdjeibung ber StoinpetenjiÄoHjlitte , bic 
©ntf4)eibung über bie iQerpfUd^tung ber ©ifenba^ngefeUfd^aften }ur Suüfü()ru)ig ber in ^olge 
bed ^aue« für not^weubig erad^teten <S(bu$>91nlagen betreffenb, tom 9. 3uni 1855. 


9uf brn oon brr ftbniglicbtn dirgirrung )u 2Rarirnmrrbrr rrbobrntn ^omprttn)<$onf!ift in brr bri btm 
üöniglicbrn Arribgrritbt ju 0. anbangigrn ^rojrßfatbt tr. rrfriint brr $biiig(id)r @trid)tbbof jur 6ntfd)tibung 
brr AomprtrnjiS'onfliftr für 9it(bt: baß brr SKrcbtemrg in birfrr 0a(bt für un^uIäfiTg unb brr rrbobtne jtompr« 
triij'Stonfiift babrr für brgrfinbrt ju rradjtrn. Bon 9ird)tb mrgrn. 

@ r ü n b r. 

S)rr 9}ittrrgut«brßffrr «. SB., brffrn @ut V* »on brr Oübabn burd)f(bnittrii roirb, iß mit bm i^m burcß ba6 
Grpropriationei^rfolut brr fRrgirrung ju SRaririimrrbrr eom 8. S^rjrmbrr 1852 jugtfprod)tnrn 6ntfd)äbigungm 
iiid)t juftirbrn unb ßat frinr mritrr gcbrnbrn 21n(prüd}r in rinrr am 1. 9?cormbrr 1853 btim HrriPgrritbt }ii 
0. gfgrn brn {^iefub, in Brrtrrtung brr O|lbai)n<®irrftion, ongrßrUtrn ^lagr griirnb grmacbt. S)ir Ülagt }rr« 
fäDt in ßrbrn ^uiiftr. @rgrn bm ßrbriitrn Alagrpunft trbcb bir 9irgirrung ju Bfaricnwrrbrr untrrro 10. grbruar 
D. 3- liompttrn) Jtonßift. S)rrfrlbr iß burcß baP 6rfrnntniß bre untrr}ri<bnrtrn (9rrid)tbbofre rom 16. S)r< 
.umbrr r. 3* fu<^ unbrgrünbrt rra<btrt morbrn. bot bir SIrgicruiig mittriß ^Irnarbrfcblußre pom 

8. lS)r}rmbtr o. 3- «ucb grgrn brn fttbßtn Klagrpunft brn grgrnwärtig jur Gniftbribuiig oorlirgrnbrn jtomprtrnji 
Sionßift rrbcbrn. 

0rr frcbßt Stlagrpimft brrubt auf folgrnbrm 0a(bPrrbältnißr. 3»r Bccbiiibiing brr bribrn, brinabt girid) 
großrn .^älftrn, in mrld)r bit Stibmarf burd) bit 6ifrnbabn jrrtbrilt mirb, ßnb )mti auf brr, brr Sllagr bri> 
grfügtrn ^anb.^cicbmmg ongtgtbrnr SBtgrübtrgängr '21. unb B. angrlrgt. 3u btm ^rgrübrrgangt 21. füßrt Pcn 
btm $>auptgutr ßJroß*'})., ju brm äBrgrübrrgangr 23. pon brm Bcrmrrfr 9?ru.2)., wtltbr bribr auf rinrr unb brr» 
frtbrn 0ritr brr 23abn btlrgrn ßnb, rin Sriftrorg. S)rr Slägrr brbauptrt nun: 

SBäbrtnb frübrr — por finirgung brr Bahn — baP Birb onf brn gtrabr bra<b lirgtnbrn J^rlbrrn nad) 
brn SBribrplä^rn bobr grtrirbrn mtrbrn fcnnrn, müßt grgrnmürtig bat Birb Pon Qlroß>2). unb 97tu»2). 
nad) brn jrnfritP brr Bahn brirgrnrn SBribrplä^rn immrr auf brn cbrn rrmäbntrn btibtn Sriftmrgrn, obnr 
9iüdßd)t auf bir BtßrOung brr f^rlbrr, grtrirbrn rorrbrn. Bon bitfrn Sriftrn fri brr Urbrrtritt brP 
SiitbrP nad) btn }ii bribrn 0ritrn lirgrnbrn i^rlbrrn nid)t anbrrP, ale bnrd) tint Brmtbrung btrfrlbtn )ti 
prrbinbrrn. ih — brr jtlägrr — fri brebalb grnötbigt, birSriftrn pon @roß<2>. bi« itim Babnübrrgangt 
21. unb Pon 9Itn<2). bi« jum Babnübrrgangr B. auf bribrn 0ritrn .^u brmrbrrn. 

2Iuf @riinb birfrr Brbauptungrn trägt brr Alägtr baranf an, btn ^i«fu« jur 3ablung brr Pon ißm auf 
5 Sbairr 20 0gr. für bit laufrnbr 9intt)r brrrd)nrttn ßoßrn brr grbad)trn Brmrbrungtn nad) btfonbtrtr Brr» 
mrßung prrnrtt)rilrn. 

£tr jiomprttnt'Sonßift mirb uon brr fRrgirrung auf btn §. 14 br« ßifrnbabngeftbr« Pom 3. 97oprnibrr 
1838 grgrüiibrt. 3” pcn btm 9trd)t»anmalt br« Slägrr« tingrrrid)ttn @rgrnrrflärung mirb au«jufüf)rrn 

Pcrfiid)t, baß brr $. 14 a. a. O. nur auf 2lnlagtn, mrld)r bir Babnorrmaltung auf brm )u rtrpropriirrnbrn 9anbr 
iu mad)rn babr, nid)t abrr auf fold)t (finrirbtnngrn j^it brürbrn fri, mtlcbr brr @runbbtßbrr auf brm ibm Ptr> 
blirbtntn Gfrunbßüdt trrßrn müßt, um ßd) in ^olgr W Babnanlagt Por 92ad)tt)tilrn )u fcßü^m. Um birfr 2(n« 
ßcbt näbrr ju brgrünbtn, mirb brmrrft, brr @runbbrß(rr brautet r« ß(^, in Srmangtlung tint« au«brü(fli(brn @r» 
Stiniß.SI. 185S. 26 


DIgitizeü by Google 


190 


nid)t gefaOen ju (afTrn, bop (Sinricbtungen bft (r^term 9itt, b. @4>u&onl<ig(n duf bem l^m eerblitbfntn 
Sdnbr, 8011 brr ®ai)nomoaltung auO^rffibrt unb untttboUrn refirbrn. 

9ud) 8on brm ffrri«grrid)t ju 0. unb oon brm 3i|9ptttdtionegtrt(bt )u SRorirntorrbtr reirb brr Jfomprttnj» 
5tonfIift für unbrgrünbrt rraditrt; oon rrfirrrm br«bolb, tortl brr jtlagrantrog nur ouf SBr{abfung brr ftoffin tinrt 
notbtornbigrn iStiorbrung, nid)t auf bir Slutffübrung brr Strotbrung ftlb|l grricbtrt fri, oon Irßtrrrm, 
brm 2pptiliition<grrid)t , brObotb, toril brr §. 14 bro (SifrnbabngrfrprO bir grri^(li<br Srrfolgung brr 4ii|prü(bc 
tinr« ©runbbrfi^rrO auf 0d)u(anlagrn, bir rr auf frinrm @ruiib(iütft unb in ftinrin 6injrl<3utntfT( für nbtbig 
bült, nid)t ouefcblitpt. 

S)rr Itomprtrni’Jtonflift inup, birfrr @rgrnbrmrrfungrn ungrad)trt, alO brgrünbrt anrrfannt lorrbrn. 3» 
6rfrniitni|Tr brO untrr;(rid)nrtrn @rrtcbt6bofrO oom 25. 3uni 1853 (3uüi}< für 1853 0. 335) i|l 

nübrr auOgrfübrt, bap — abgrftbrn oon brm bitr nicht oorlirgrnbto $oUt tinr« fprjirIJrn prioatrrcbilicbrn Sitrle 

— bir Cognition übtr bir S)rrpPi(btung rinrr @ifrnbabngrfr(lfcbaft jttr ^uOfübrung brr im §. 14 brO 6ifrnbabn> 

grfr^rb brjricbnrttn 0d)ubanlagtn Irbiglid] brr 9irgitrung ju|irbt, unb bap babrr rin fold)rr 2infpru(b oon rinrm 
(Srunbbrp^tt grgtn bir ©ifrnbabngrfrüfcbaft im SHrcbtStcrgr nicht orrfolgt rerrbrn fann. 6« i|l fcrnrr in brm gt« 
bacbtrn ßrfrnntniffr, foroir in brm ßrfrnntniffr oom 16. ©rjrmbrr o. 3*> ^“td) rotlchr« brr frübrrr fiomprtrni« 
.^onPift in brm oorlirgrnbr ?)roirffr rntfchirbrn »urbc, näb<r auOgrfüprt toorbrn, bap brr Eintrag auf :Scrurtb(ilung 
brr Sifrnbabngtfrdfchafc jur SSrjabluiig brr jfoffrn rinrr brr grbad)trn 0^uhanlagtn brm Sintragr auf iQrr> 
urtbrilung brrMbrn ^iir rigrntn 21u<fübrung brr ^nlagr g(rid)|lrbt, miibiu brr rinr Eintrag, mir brr onbrrt, 
giridimdpig oom SRrcbtOwrgr auOgrfd)(ofTrn if{. 9?ad) brr tlOrrböcbürn £)rbrt oom 14. 3uni 1848 (($r|.<0amml. 

0. 154) pnbrt bae (Sifrnbabngrfrh auch auf bir Ofibabn 21nnrnbung. S)rr Slldgrr ifl brmnacb, brn obigni 

@runbfährn jufolgr, nicht brfugt, riiirn Sinfprud) auf IBr^abfung brr $o|)rn rinrr brr im 14 brO (Sifrnbabn* 
grfrhrb rrroäbntrn 0d)uhanlagrn grgrn brn burd) bir Ö(}babuiS)irtftion orrtrrtrnru i>u 2ürgr brs ^rojtfl’tO 

AU Ptrfoigrn. 3" ^tr @rgturrflärung bro Jildgrrtf loirb birb aud) im 2(Ugrmrinrn nicht brifrittrn. nirb abrr 
brbauptrt, bap brr §. 14 a. o. £>. auf birirnigrn 0chu|an(agrn, brrtn IToürn brr Slägrr oom^ibfub orrlangt — 
nämlich ouf bir Siufrirbigung brr bribtn obru grbachtrn Sriftiorgr — nicht brAogtn lorrbrn fbnnr. „S)rr $. 14" 

— fo bript t« in brr @tgtntrflärung br« fliägrrtf wörtlich — »ilf nur auf flulagrn, wrichr bir Sobnortjoaltung 

auf brm au rppropriirrnbrn Saubr au machrn oerpPichtrt frin foH — furiflifch auOgrbrücft, auf birirnigrn 0rroi< 
tutrn, töricht fir bri 6notcbung brö §" rjrpropriirrnbru SanbcO Aum fBrflru anlitgtnbrr S8rfi(rr mit übrrnrhmrii 
foü, — ju btAirbtn, nicht abrr auf folcht Ginrithtungrn , rcticht brr I8r(lh« «uf frinrm otrblirbtnen @runbPüctr 
trrftn mup, um bir burch bir orränbrrtrn Umilänbr rntlirbtnbrii 9?achthrilt abAumtubm obtr a» otrriiigtm. 6in 

@rfrh, lotIchrO brn i8r|Thrr nötbigt, |Tch bir ^nlrgung unb Untrrbaltung oon Slnlagm auf brm ocrblribtnbm 

2anbt burch bir ISabnornoaltung grfalirn au lafftn, müPir bitft brfonbrrt ßigrnthumebrfchränfung brffimmtrr aue> 
brücfrn, unb rin foldbr« iff mobl nicht oorbanbtn." 

S>itft oom jUägtr orrfuchtr brfchränfrnbt 21u0lcgung btO §. 14 a. a. O. fann nicht alö richtig anrrfannt 
torrbm. S)aö @tfth brüimmt gauA allgtmrin: 

3luprr brr @rlbrntfd)äbtgung iff bir @rftOfchaft auch |ur Einrichtung unb Untrrbaltung aOtr 9(nlagrn orrt 
pPichtrt, mrlchr bir fftrgirruug au SBrgrn, Urbrrfabrtrn, Sriftrn, Einfrirbigungrn, Snoäffrrungöi obrr $Bor< 
PutbOanlagrii u. f. n>. nötbig iinbrt, bamit bir benachbartrn @runbbtfihrr grgtn @)tfabrrn unb 9{achtbtilr 
in iBrnuhung ibrtr ®riinb|iü<fe grpchtrt wtrbtn. 

Qi wirb bitr nicht, toir Älägrr mrint, unttrfchirbrn Anufthrn 0chuhaulagrn auf brm a« rppropriirrnbrn 
Efrunbffücft unb 0chuhanlagrn auf brm brm @runbbrphrr otrbirlbtnbtn 9anbr. Ein fcichcr Untrrfchirb i(? in 
brm @rfr^r nirgrnbo angtbcutct. Siirlmrbr gebt brr 0inn brffelbru babin, bap bir brnachbartm @ruiibbt(ihtr 
oolifläubig gtgrii @rfabrru unb i)7achtbrilr in Srnuhung ibrrr @runbüücfc grfichrrt unb bröbalb allt 0chuhaiu 
lagrn, mrlcht bir 9trgirrung Aum 3>urcfe birfrr 0ichrrfirOung nötbig ftubrt, oon brr EifrnbabngrfrOfchaft auögrfübrt 
unb untrrbaltcu lorrbrn follrn, — girichoiti, ob brrglrichrn 0chuhanlagrn auf brm brr @rftOfcha^ AufuUmbtii 
£anbr obtr auf brnachbartm (äninbfiücfrn riugcrichtct torrbrn müffrn. 9m mrnigntn fann birO binpchtlid) brr im 
@rfthr auöbrücflid) rrmäbntrn iS rmäfftrungO« unb ißorflutbö« 9nlagrn btAmriftlt mtrbrn, töricht nach brr 
97atur brr 0ad)r faff in aOtn nicht blo» auf brm au rppropriirrnbrn, fonbtm auch auf brm brm Efrunbi 

btphcr orrblribrnbrn 2anbt au<Aufübrtn frin torrbrn, tornn brr 3u>*tf» baffrlbr au brtoäfftrn obrr au tntmäffrrn, 
rrrricht torrbrn foO. $Baö hiernach oon I8rmäffrrungö> unb 3)orf)utbbanfagrn unAioriftlbaft gilt, mup auch oon 
brn übrigm im 14 gmannten 0Auhanlagtn gritrn. 'i)ir Stfiimmung birfr« ^aragrapbrn pnbrt brmnach nicht 
nur auf Einfritbigungrn brr 93abn frlb|}, fonbrru auch auf folchr Einfritbigungrn 9ntotnbung, töricht, — toir bit> 


DIgitized by Google 


191 


ftnigtn, n»<l<4( btr fildgrt otrloiigt, auf bem brin @runbb(fi^r urrbleibenbrn 9anbf für not^wrnbtg rra<i)(rt 
wtrbrn, um brnfdbrn grgrn bir burd) btt giftnbabii Dtranlapttn >n Stnujfunt) ftintr ^runbffütft )u 

fit^trn. SBtnn tin ®ninbbr(7^tt ti nidjt bulbrn tmO, ba$ bie IBabnermaftting tint fol^t 0d)u(anlagt anf ftintm 
@riinb unb Sobtn rinricbtr unb unttrbaltr, fo rairb tt fitb bann bit 97ad)tbrilri mtftbr aub btm SD^anget btr 
0d)u(antagt für i^n tntf}(f)tn, ftlbfi btijumtffrn bobrn, unb nitbt berttbtigt frin, für btrftn 0(babtntrfa$ }u 
utriangrn. 

9ub eorüebtnbtn @rünbtn niuitt btr Sitcbtbmtg in bitftr &ad)t für unjufäffig unb ber rr^obtat ffomprttn)> 
^onflift für grrrcbtftrtigt rradttct ivtrbtn. 

2)abti blfibt tt, mir ficb oon ftibü brrflrht, btm 5ilägtr unbtnommcn, für btnjtnigtn 0d)abtn, ntic^tr i'bm 
burd) btn 37?angtl btr »rrlangttn (Sinfrirbigungtn ftintr Sriftntgt tiitficbm m&d)te, obtr für btn baburtb brrur« 
fad)ttn Sninbtrmtrti) ftintr @runb|}üctt 6rfa^ oom ^ibfub }u forbtrn unb bitft ^orbtrung im Sitc^tbwtgt ju 
Dtrfolgtn. Striin, btn 9. 3*"'* 1855. 

j{öniglid)tc @trid)tbbof ^ur Sntfcbtibiing btr ^ompritiijiffonfliftt. 


VIII. ^ergmcrf^'- unt> ^üttmwcfm, 

186) Sridf an bcn Äönigti^ie Obe t » ^räftbentm bcr ^roüinj 0atbffn, bie Sefi^äfiigung 
jugenblic^er Slrbeiter in Sergwerten bctrejfenb, bom 21. September 1855. 


S)a, mit mir €m. >c. auf btn IStricbt oom 15. 3»ni b. 3* trmitberii, nach btn bibbtrigtn Srfabrungtn, 
morübtr bit @utad)ttn brr iHrgitrung unb brb SRtbijinal>51oflrgiiim6 mit btn brb £)brr>iSergamtb ju^alle übtr< 
tinfHmmtn, oon btr 18tfd)äftigung brr jugtnblid)tn iÜrbrittr bor btm noOtnbctrn 16. 9tbtnbjabrt in btn unttr> 
irbi)d)tn iSautn btr SDtaneftlbiftbtn unb 0angtrbäuftr Aupfrrft^irfrr-^rrgmtrft tin 92ad)tbtil für ibrt @tfunbbtit 
nid)t )u btforgtn i|l, mtnn, mit ftitbtr, btr 9nnaf)mt fold)tr ürbtittr tint arjtlitbt Prüfung ibrtr förptriitbtn 
iBtfäbigung i)u btn btrgmönnifcbtn ^rbtittii oorau«gtf)t; ba ftrntr bti btr Sigrntbümlicbftit bt< Sfupftrf(^itftr> 
iBtrgbautb bit Vrbtittr nur im |ugrnbli(btn Sllttr }u ibrtm S8truft angtftrnt, unb mtbrtrt ^rbtittn btr unttr* 
irbif^tn Sörbtrung blob »on untrmacbftntn 2Rrnfd)tn t>rrrid)ttt mtrbtn fbnntn, fo gr(tatttn mir, ba§ oon btr 
IBtfiimmung bte 6irfular<6r[a(itb oom 12. 21ugufl 1854 (37tini|1.iSI. 0. 185) abftbtnb, bti btm ffupftrf(^itftT> 
18trgbau im 9!tgitrungb f St^irf SDltrfrburg iugtnblid)t 2lrbtittr fd)on nad) 9)oUtiibung bt6 14. 8tbtnejabrt< in 
btn ®rubtn (uiittr Sagt) btfc^äftigt mtrbtn, unb trfuc^tn 6m. :c., birrnad) bir Sltgitrung }u SRtrftburg jur mtittrtn 
iQtrfügung unb ^iiblifation burtb ba« 2lmtbblatt, foftm tint 93tfanntmad)ung bt< 6irfular>6rlafft€ bom 12. 9u> 
gufi 1854 üattgtfunbtn bat, }u otranlafftn. Ü3tr(in, btn 21. 0tpttmbtr 1855. 

^Str iPtinifltr für $anbt(, @tmtrbt :c. S)tt 2Rini()tr btr gtiülicbtn :c. 2lngtltgtnbtittn. S)rr SRinifItr bt« 3'n'tbb- 

p. b- P. SRautner. p. fEßefiphpttn, 


IX. SeriDaltung ber @taat^^@teuem unb Slbgaben. 

187) 95efd)eib an bie Äöniglid)e 9iegierung ju N., bie .^eranjiefiung ber Böflünge bet 
0d)uUe^rer50fininarien jnr Sflaffenjleuer betrejfenb, »cm 4. September 1855. 


Str Söniglid)tn 5Rtgitrung mirb auf btn Stricht oom 19. o. 3J?. trmibtrt, bag bit oor btm 6rlafft btb 
@tftht< oom 1. SD7at 1851 mtgtn btr Alafftn« unb flaffifiurtrn 6infommtnflrutr trgangtntn StfHmmungtn 
übtr bit Stfrtiung btr Sbglingt btr 0(buIltbrtr>0tminaritn oon btr ^tafftnftturr, nicht mtbr maafgtbtnb (inb, 
ba nach §. G. bitftO ®t|'r^te nur 21rmt, mtld)t im Si'rgt btr öfftntficbtn 21rmtnpf[tgt tint fortlauftnbt Unttr» 
üü|)ung rrbalttn obtr in ifftnllicbtn 2Inf}a(ttn auf offtntlicbt jiofttn otrpfitgt mtrbtn, oon btr Entrichtung btr 
^Ia|Ttn|1tutr btfrtitt (inb, )u btn 21rmtn im 0innt bte @tft(t6 abtr bit fraglichtn obmobi btrtn Unttr> 

baltung jum Sbtil auf 0taatefo|itn trfolgt, nicht gtjäblt mtrbtn fönntn. 

Stla|)tnfitutr«@tft^ oom 30. SRai 1820 brfrtittt im §. 2. )u e. 2lrmr, bit oon 21(mofcn au6 0taate< 

26 * 


DIgitized by Google 


192 


ob«r @rmtinbf<llaffcit Irbtn unb juf. biejfnigrn oon brr Staffniflfuer, tvdd)e in öffrntlic^rii 9in|ialtfn auf 5ff(tn(li(be 
Aofftn untrrbalten wrrbrn. 

2)0« ®rfcb uum 1. 'IRai 1851 cmriinrt b«n SBegriff brr Srmutb, mrldtr no(b brm @rfr(ft com 30. 2Räi 
1820 ^nfprud) auf iSrfrriung oon brr SIa|Tm(trutr gitbt unb brfibrünft bagfftrn bir IBrflimmungrn übtr btr 
iSrfreiunf) brrfmigtn eon brr @trurr, mtlcbr in öffcntlicbtn 2tn|}al(ru auf öffrntlid)r J(c|}rn uiitrrbaltrn ntrrbrn. 

S)ir 0rminarif}rn terrbrii inbrffrn, fofrrn (ir ftin brfonbrrr6 S^trmb^rn obrr frinr foiiiligrn @iufünftt bn 
nur jum nit^igflfn 0a(r brr fllajTrnftrurr )u ueranlagrn frin , brflirn ^nhrttbtung ii)nm faum ju tinrr 
rrbtblid)ru Srläiltgung gtrricbrn bürftr. Srtlin, brii 4. 0rptrnibrr 1855. 

®rr @mrral Sirrftor brr 0trurm. 


X. £anbtt)irt^f(^aftlic^e ^Ingelegen^eiten. 

188) €rlaf an fcic Äönigt. ©cnfraUÄommifpon 5 U bie f ontrole bcr audtinanbttfc^ungös 
©«(jörbtn übet bie Kentenbricfe im brütet Seredjtigten betreffenb, 

»om 25. ßeftember 1855. 


2>tr ftöniglid)tn ®riifraii ^ommifiToii nirb auf brii ißrrj(bt eom iü. b. SR. rrbprt, n>it batf SRiniOrrium 
bir au6 $ 49. br4 9trnttnbanf:@rfr^r6 gtjcgtnr ^olgrrung, bap btr flentrolr btr Sfuerinanbrrfr^ungt > ißrbörbr 
über bir 9irntrnbrieft im 3>nerrffr brittrr Srrr(f)tigttn untrr allrn Um|1änbrn fo [oiigr fortbaurrn muffe, bitf bie 
Oientenbrirfe au»geIoo|f ober nadt ihrem Sfrnnmertbe in baarte ®rlb iimgrfr^t worben finb, nid)t für richtig er< 
aebten unb in ben citirteii SHeffripten 00 m 3. ^rbruar, 29. unb 30. 3uni 1852 (SRiniiT. <S3(. 0. 173) eine 
S^tflätigung brr Slnficbt btr königlichen ®tnerab$lommif|fon nicht finbtn fann. 

3n betreff berjtnigen SRcntenbrirft, wtiche gemäh §. 49. S?r. 2. I. c. ben ?anbfchaften übrrroiefen werben, 
hat bie 2Iu*einanberfc(jungb:Sebcrbe barübrr {u wachen, baß fpätrtlen» nach btr 91n«Iocfung ber fHentrnbritfe ein 
rntfprtchenber SBetrag an SJfanbbriefrn auf bem bertchtigten ®ute gelöfcht wirb, porautigefrjt, baß ju bitftm 3rit= 
punfte noch anbrtr ©utbglaubigrr ober 51gnaten rine6 Jthnf ober J^ibeifcmmißgiite« bei ber iJSfchung ber S)fanb» 
briefe ein 3”“re(fr haben. 

Siegen btr oon ben fanbfehaften nicht mit ®efch(og belegten JRentenbrirfe iü btn Gigrnthümern btrfrlbrn 
sub Sir. 3 unb 4 §. 49. 1. c. ^war bir iBrfugniß eingeräumt worben, bereit ©epoßtion biö jnr SInPlocfting 
unter Slu<fe^ung aller weiteren Staßregeln }ur 0icheriing brr Siechte brittrr ^rrfonen otriangtn; wenn aber 
tin folcher Antrag nicht aubbrücflich gcßellt wirb, fo entfcheibcii über ben 3eitpiinft, in welchem bae Sierwenbungö» 
IBerfabren in @ang }u bringen iß, bie nämlichen Siorfchriften, welche für baare Slblöfiingtfapitalirn im §. 58. ber 
Slerorbnnng 00 m 30. 3“*'' *8^4 ertheilt worben ßnb. SRit ber I8rtnbigiina biefe» Ißerfahrriie fann oifo bie 
tlufßcht ber Slubrinanberfe^ungbiiSebörbr über bie Sienfenbriefe oor beren Slubloofung aufbören. 

3m 9oufe beb SürrwenbungbiSirrfahrenb ßrbt e« nach 49. 9?r. 5. L c. jwar bem ßigeiitbümer refp. Siieß< 
brauchte brr Sientrnbritft wirberuin frei, ßch gegen ben Sliifpruch bet ©laubiger ober Slgnaten auf 6rfa( brr 
©iffrrenij jwifchrn brm Sur«« unb Siominalwrrthe btr Sientenbriefe biirch bie fernere ©epeßtion ber lehtrn bie 
yir Sfueloofung )u fchügen. SBcnn aber bie ©laubiger über brn SBrrth brr Strntenbrirfe mit bem ©igrnthümer 
berftlbrn tinoerßanbrii ßnb ober ben Slgnatrn an bem Sieniiwerthe ber Sientrnbriefe nicf)t« entgegen wirb ; fo ßeht fein 
^inberniß entgegen, ba« IBerwenbung«>S3erfabrtn oor brr Slueloofung brr Sientenbrirft (iim Sluetragr jii bringen. 

4!^irrnach iß tin geftbliche« ^inberniß nicht »orhanben, bie 9ientrnbrirfe oor ber Sfueloofniig al« Behn«> ober 
Sibtifommißßamm btr Sftrwaftnng ber brtrrßrnbrn ©rrichtr \u überweifeii, fobalb barauf feint ©länbiger* Siechte 
haften unb btr Brhn«> ober Sibrifoinmißbeß^tr wtber beren ©epoßtien al« 2lblöfung«<SRaße bi« \ur Tineloofung 
anebrücflich beantragt hat, noch auf ergangene Slunorbernng eine angemeßene atibere ©elegenhcit jnr Sierwrnbung 
be« Siominalwertb« ber Sientenbriefe in bie 0ubßanj bt« ?ehn« obrr S'i'fifa'timiße« nachjnweifen oerinccht hat. 

S^erlin, brn 25. 0rptrmber 1855. 

SRinißrriiim für lanbwirthfchaftliche 'ilngelegrnheitrn. t>. ÜO^dntruffel. 

3tn Srrtage be« ftfintgl. bierfelbß. Crutf bortb 3 . 0tarefe (6tijriontn.«tr. str.os), 

toriOtr |«gl(l4 mtt to fir Btrlli t«aaflro|t l|. 

9afg(|rb«a |a tSrrlin «m 9. ?2»p<nititt 1855. 


DIgitized by Google 


für 

^te defammte tnneve fSerwaltutid 

in ]>en !l0nt0lki) pmtf^ifclien Staaten. 

^erau^gegcben 

int SSnrean fted S^iniflevitttud ^eö 3ttnevn. 

Ni 10. 33erUn, beu 30. 9io»eniber i855. 16‘" 3ia^>t9fl«9 


I. 33ef)6vt)en unb 33camte. 

189) S5cfd;Iu^ ^c5 ÄöniflUdjfn StoatiJsSD^imflerimnö, i>if SSetitbtigung btr SKitttDenfÄaffens 
Sfilrägf fuö^jcnliirtfr Seamtcn bftrejfcnb, fom 9. Stugiifi 1855. 

(3Sinifi.*SI. 1855 ©. 65.) 

33ri ^rflllrUmig bcn fiif|^riibirt(n l^raintrn, gemaji $. 51. br< Dom 21. 3u(i 1852 

0omm(. 0. 465 f.) unb gcmdp §. 48. bt« ©ffrjf# oom 7. SOJai 1851 (@»f.i0amml. 0. 218 f.), fo irie 
gfd'gnrttn <mf @riinb b(D §. 15. !17r. 3 br« .^ulr^t pfbad)tfit i^u bdafTrnbtn SbrileD thrf< Dimfli 

einfommfnb fiiib Don btni Ir^torrn bie 38t(ti«on • STaftfii > ^(itrdgc brtf bdrffftnbrn iBromteii Domtg in 21b)ug }U 
bringen. Srrlin, btn 9, 9ugii(l 1855. 

S)a6 515nigli(be 0(äat«>9ninit7rrinm. 

D. 371 0 n 1 1 u f f ( I. D. b. r 9 b t. 0 i m o n b. d. a u m r r. d. 3B < ß p b o I r n. o. 18 o b r I f cb n> i n g b. 
@rdf D. SBdlbrrfrr. Sü<^ ben SD?inißrr btr lanbmirlbfibdftl. ^ngrlrgrnbfitrn. o. 27}an(euffrl. 


II. .^irc^li(t)c ^ingelegcn^dten. 

190) SJetfüflunfl bcö 3utUj*SD^imjlcri5 an fämmtUebe Ocriibtöbfbörben , fca6 5if(bt jur 33ft* 
riebtung bc6 Saufaftrd bei j^inbrrn au6 grmifditen Sbm betrrffenb, 
bom 27. Ottober 1855. 


6< iß mrbrfad) bie 0pro(b( grFommrn: ob bit Saufe oon ^inbtrn au6 gtmifebten brm 

tTforrer brt 2)atrr6 ober bem btr SOlnttrr grbübrf. 

®if Sminißrr brr 3‘'fl'4 “»b brr gri)]lid)»n SJugrlrgenbeilrn babrn in biffnr !8c}i(bung bieb« al< tJnnjip 
ffßgebalfrn, 

boi bti rintm in grmifcbtrr Sb< erzeugten 5tinbe bir t^arocbial i SDrebte binß<bHi(b brr Sauft brm flforrrr 
S?iniß..8I. 1855. 27 


194 


brtirnigtn 5tonfcftTon in »et4)(r ba« itinb nnc^ brr Urbrrrinfunft btt SUrcn, ober in ^Tmaiigtlunj 

tiiitr foldjrn, nadi) brn grfr^Iidjcn Srflimmungtn }u tr^irbtn i|l. 

Sae lum bit fpnftflTontOt (Srjitbung eon ftiiibcrn ou< gnnifd)trn 6bcn anlangt, fo gilt nad) brr ^Orrbödifien 
lS)tf(aration vom 21. Sloormbrr 1803 al< iKtgrl, ba^ bitfcibcn ebne Unttrfdjieb brP @tfd)lt(btd in brr Strligion 
btd 93atrr6 rr 50 gtn iverbtn; jugltid) brlliinmt aber brr in birfer Srfloration oon 97tutm anrrfanntt unb 
brilätigte 78. Sit. 2 Sbl> II> betf 90g. Sanbrrebtb, ba^, fo lange bit (Sltern über ben ibrrn fiinbtrn n> 
tbciirnbtn 9}tligion«unterrid)t einig (inb, 9?iemanb ein SKeebt bat, ihnen barin jii n>iberfpred)tn. ®emnad) wirb 
bie 93rrri(btung brr Sauft oon Ainbern au« gemifebten @brn brr SRrgtl nad) bem Pfarrer be< 93a t er 6 }uf}ebtn, 
bem Pfarrer ber iOtuttcr nur alfbann, wenn bie Srjiebung btr ^inber nach bem übereinflimmtnbtn SBiüen beiber 
Litern in bem @lauben«brfenn(ni^ ber IDtutter erfolgen fcU. 

S)itfen ^runbfä^en (lebt bie 93orf(btift im $. 447. Sit. 11 Sbl. be« 90g. Sanbrtibt«: 
ba^, wenn bit 6ltern oerfcbitbtntn SHeligion«parteien angehbren, bit Saufe bei 06bnen ber SKegtl narb 
bem Pfarrer bt« ißattr«, unb bei Sb d) fern bem Pfarrer btr SSutter gebührt, 
nid)t entgegen. S)tnn t« beruht bieft 93orfcbrift offenbar auf ber i^ctlimmung be« $. 76. Sit. 2 Sbl- bt« 
9Ug. 8anbrtd)t«, 

wonatb bei gemifrbten 6htn bie 0bbnt in ber ^Religion be« 93ater«, bie Sb<bttr aber in bem @Iaubtn«i 
befenntnip ber SÖfutter unterrichtet werben foUrn; 

bieft 93e|limmung aber hat burd) bie S)eflaration oom 21. 9fooembtr 1803 eine 9bänbrrung in bem oben an« 
gebeuteten 0innt erfahren, ^ierju fommt, baß btr §. 447. Sit. 11 a. a. O. nur bit fRegel enthält; wenn 
baher, wie hitr, burch anberwtitigt gtft^lichc 93orfd)rifttn eine 9 u« nahmt brgrünbet iff, fo muß bie lej^terc 
nnbefchränfte 9nwenbung ßnben. 

IQon ben oorßehcnbtn (Srtinbfä^tn wirb ben ®trid)tebebörben hierburd) mit bem iSemtrftn Aenntniß ertheilt, 
baß ®eine SOtajrilät btr jtönig 0icb mit benfeibtn in einem 9üerhöd)|len 6claffe oom 28. S)t)tmber 1853 ein« 
Dtrßanbtn ju trflären geruht haben. IBerlin, ben 27. Cftober 1855. 

S)tr 0itttond. 


III. Untcrric|)t6'-5ln9ele9cn^citen. 

191) CErtcrnitnif beö Sönifllit^tn jur Sntfttjfibung feer Ä'oinf)etenj»Äonflitte, 

t>af gef^cn Snorbnungrn ber ]£Hegierung, burdb weiter bie Don einer 0d)uIi:iemetnbe auf^ubrin’ 
genben Seiiluiigen in a5cjie()ung auf bie ^leijung ber <Stbnlflube unb ber Sd)wllfbrer523$o()nung 
geregelt ttjcrbeii, ber 9ltd;töWeg unjuläffig fei, i?om 9. 3u”i 1855. 


9iif ben oon ber fleniglichen SRegierung jii ))ot«bam erhobenen Stompeten}« jfonßift in brr bei bem 95nigl. 
51rei«gericht ju N. anhängigen ^rojeßfacht :r. :c. erfennt btr Höniglicht ®erid)tehof jur Sntfeheibung brr Stom« 
pttenjiSonßifte für iRed)t: baß ber lRcd)t«wrg in bitfer 0acht für unjuläfßg unb ber erhobene jfompettn^^Honßift 
baher für begrünbet ju trad)ttn. 93on IRecht« wegen. 

@ r ü n b e. 

97ach 3nbalt ber oon bem ^errn 'D?ini|]er ber geiftlichen. Unterricht«« unb SRebi^inal < 9ngelegenheiten oor« 
gelegten 9fttn hat bie Söniglicht fRegiernng ju R)ot«bam mitteiß 93erfügung uom 24. £>ftober 1851 oerorbnet, 
baß bit ®emeinbt j;u SS. oerpflichtet fei, acht klaftern Kiefern «filobenbol) in jährlichen, ^wifchen Sjtortini unb 
S3eibnad)ten innt )u haltenben 9blieferung«.SrTnünrn praenumerando für jtben SBinttr unb unter freier 9nfubr 
an ba« Schul «Snllitut i;u SB. in Steüt btr bieber beßanbtnen entfprechenbtn ^räßationen (oon 4^ Klaftern 
KitferniKlobenboi}, cpol^tlb, cpolj« unb Sorffuhrtn) ^u Itißen, ober aber, wenn bie ®emeinbt ihrer iQerpßichtung 
in baarem ®rlbe nadipifommen wünfehen foUte, eine 9perßonal«Summt oon 30 Shalern jährlich, neben freier 
9nfubr be« oon bem Bthrtr angefauften .^oljt«, pi entrichten. S)ie ®emtinbt, welcher biefe iBerorbnung jum 
SlrotofoO erößnet warb, reflamirte gegen biefelbt, warb aber oon bem ^trrn SRinißtr ber gtißlichen, Unterricht«« 
unb SRtbijinaIi9ngtltgenhriten mittelß Sefchtibt« oom 19. iOfai 1853 mit ihrer IBtfchwerbt jurüdgtwitfen. Sie 




DIgitized by Google 


195 


\ 

l)ot bemnä(^(} unterm 23. 3uli 1854 bet bem flönigtctben Äretigeritbt ju N, gegen ben ©(ftullebrcr unb ffüfier 5. 
ju SB. Hinge erbeben, mit bem Einträge: 

}u erfmnen, bop Sirrflogter für nicht berechtigt }u erachten, für feine Werfen, fo lange er Hüifer unb 
0chullehr(r gn S. fei, bie freie Birferung een acht fliafter .pclg gur .f)eigung ber ©chniüube gti errlangen, 
er eirlmehr nur befugt fei, ale iUergütigung für bie Neigung ber 0chul|lube bie 3<>hlnng een alljährlich 
9 Shalern unb bie freie Einfuhr beb bofür angefauftm ^olge«, eeent. bie freie Bieferung een nur 4 j Hlafter 
Hiefern>i8rennbDlg jährlich een ber @emeinbe gu ferbern. 

S)iefelbe bemerft: ee fei bei ber Einnahme be« Sjerflagten im ^^35 fejtgefeht, bati er gleich feinem 2Imt<> 

eergänger alb Sergütigung für bie Neigung ber 0chul|fube jährlich einen Beitrag een 9 Shalern gum Slnfauf een 
$elg erhalten feile; berfelbe habe auch bie gum 3<>hre 1839 gu birfem 3>v«le .^elg in natura gefauft, tvelcheb 
een ber @rmeinbe frei angrfahren »erben fei , bann aber gemünfcht , (latt bee baarrn Qfelbeb een ber (9emcinbe 
$elg in natura gewährt gn haben; in geige feiner Seriiellung haben bie @emeinbeglieber laut IQerhanbfung eem 
23. 3eli 1839 jich bereit erflärt, ihm jährlich 4^ Hiafter Hiehnen>^elg flatt bee haaren ^olggelbeb gu faufen 
unb angufahren, unb mit biefem ^bfemmen fei ber iUerflagte eineerjtanben gcwrfen ; wenn er bemnächll im 3<>hre 
1852 auf @ruiib brr ge|lfehung ber Höniglichen Stegierung üatt 4^ Jllafter jährlich 8 Hiafter oerlangt hebe, fe 
fei bieb SDerlangen nicht gerechtfertigt, ba jene geüfehung ben gefehlichrn 2)erfchi‘iften nicht entfpreche. 

S)ie Königliche 9Iegierung gu S^etbbam bet mittriü SSefchluffeb oom 14. Ofteber 1854 hiergegen ben Hern» 
petengiffonflift erhoben , brr oon bem ^errn SRinijier ber geiülichen , Unterrichtb« unb SDiebiginalijlngelegenbeitcn 
aufrecht erholten worben ij}. S)rrfelbe hat auch, in Uebereinfiimmung mit bem Königlichen Kammergrricht , für 
begrünbet erachtet werben müffen. 

0ie S3erfügung ber Königlichen JHegierung oom 24. Oftober 1851 charafterijirt )1ch, wie in obigem iBei 
fchlulfe mit Stecht geltenb gemacht wirb, alb eine oon ber Slufilchlbbehörbe getroffene 2Inorbnung, woburch bie oon 
ber 0chulgemeinbe für bab 0chul<3nrtilut aufgiibringenben Beiiiungen in S3egug auf ben .^eigungbbeborf neu gerei 
gelt werben. 0ie fe^t bie barin beftimmten Beitlungen an bie ©teile ber bibhrr brüanbenen, h'ttauf begüglichen 
Slrällatienen, unb begeichnet folche alb eine gur S/Otolion gehörige Steornüe beb Brhrerb, bei brr rb nicht bicb auf 
bie Neigung ber ©chulflube, fonbern auch auf beffen eigenen S5ebarf anfommr. S>er Sefcheib beb $errn Sltiniflerb 
ber geifllichen, Unterrichtb> unb iOtebiginali31ngriegrnhriten hält jene 2lnorbnung aufrecht mit bem S^enierfen, bap 
oon biefem @e(icl)tbpunfte oub bie Beiilung auf bab Stoppelte beb borin bellimmlen .polgquantumb hätte fe|l< 
gefleht werben fömien, bei be|Ten SSeineffung jeboch auf bie für je^C noch bem Behrer gu Gebote flehenbe Stuhung 
einer Sorficiefe 9tücf)lcht genommen worben fei. ®ie Sleguliriing ber ©otaticn ber 0d)ule unb beb ©chnllehrerb 
gehört aber ohne 3<^tifel gu ben SBefugniffen, welche in bem nach §■ 18. ber 9trgierungb>3nfiruftion oom 23. Of« 
toter 1817 (@ef.:0amml. oon 1817 0. 259) ben Stegierungen guflehenben ^ufiTchtbrechte über bab Elementar: 
©chulwcfcn begriffen |lnb, mag eb jich nun um bie urfprüngliche Stegelung ber gu biefem iBehnfe oon ber ©chnU 
gemeinbe aufgubringenben Beiflungen, ober um fpäter angeorbnete S3rräiiberungen in benfelben honbeln. 0ie barf 
baher, ben beilebenben allgemeinen flaatbrechtlid)en @runbfähen gufolge, weber bnrch einen unmittelbar gegen bie 
Stegierung felbfc gerichteten SBiberipruch, noch auf inbireftem SBege burch eine gegen ben ©chullehrer erhobene 
Klage auf Slberfennimg ober (Srmä^ignng ber oon ber Stegierung feflgefe^ten botationbmäpigen Beiflungen gum 
@egenflanbe ber richterlichen .Kritif unb Kognition gemacht werben. 

flUerbingb ifl in bem oon ber Klägerin in iBegug genommenen galle, in welchem bie Siegierung eine 0chul> 
gemeinbe gur .*peigung ber neu eingerichteten ©chulfiube oerbiinben erflärt hatte, bie @emeinbe aber ben bergeitigen 
Küfler unb ©chullehrer gu beren ^ellreituiig auP eigenen SDlictteln oerurtheilt wiffen wollte, burch bap Grfenntnip 
oom 25. 3u"' 1853 (3ufl.*2llini|l.SBI. 0. 365) ber SHechteweg gugelaffen worben. Sie flaaenbe @emeinbe bei 
hauptete, fit habe bei @elegenheic ber angeorbneten ißergröperung ber alten ©chulfiube, welche ber Behrer fammt 
feiner bamit in IBrrbinbung flehrnben SBcbnflube ouP rigenen Sdiitteln gu ht'gen hatte, auf ben SBunfch beP fBen 
flagten fleh bagn oerllanben, eine gang neue ©chulfiube gu bauen unb ihm bie alte gu feinem Slrioatgebrauche gu 
überlaffen, wogegen berfelbe feinerfeitP auf bie Biefernng oon ^olg auch bei ber neuen Einrichtung auPbrücflich »er» 
gichtet habe; bie hitrauf getlüfite Klage warb burch baP oorerwähnte Erfenntnip gugelaffen, weil ber SiechtPwrg 
barüber, ob baP behauptete oertragPmäpige Slbfommen rechtPgültig gu ©tanbe gefommen fei, unb welche rechtliche 
golgen fich für bie Kontrahenten barauP ergeben, um fo weniger oerfchränft werben fönne, alp burch baP richteri 
liehe Urtbeil über biefe prioatrechtliche groge an (Ich ber IBefugnii ber ?lufftchfPbehörbe nicht oorgegriffen »erbe, 
nöthigenfallP im öffentlichen 3”ltreffe eingufchreiten unb bie @emeinbe gu bemjenigen anguhalten, waP baP ©ebürf» 
niß erheifche. S3on einem berartigen SIbfommen iß aber in bem gegenwärtigen ^rogeffc gar nicht bie 9febe. 

27* 


DIgitized by Google 


196 


S)a$ in 33t(r(ff btr fraglichen 9ei(}ung nach 92^uiitting bureh bit Strfägung eom 24. Oftober 

1851 irgeiib welche 93erabrebungen j^wifchen bem 93erflagtcn unb ber Klägerin ffattgefunben hätten, wirb con bie» 
fer felbfi nicht behauptet; etf wirb eitlntehr fowohl in brr Stlage, al< in ber fiägercfchen grflärung über beii 5fomi 
petenj'^onflift lebiglich barauf 2^e}ug genommen, bah ber 3)erflagte bei feinem StmcPantritt im ^^35 mit 

bem @infommen brr 0chuli unb StüiterfieUe, inPbefonbrre auch mit ber ihm gleich feinem 2(mtPeorgänger für 
^ijung brr 0chul|]ube jugeflanbriien Ofelborrgütung t>on 9 Shalem f!ch einoerltaiiben erflärt höbe, unb baß 
bemnäihff, altf ber 2)erflagte bamit nicht mehr ^ufrieben gewefen, laut S>erhanblung oom 23. 3uli 1839 ba« 
3ibfommen getroffen fei, e< foUe ihm llatt ber 9 wieberum ba0 einem früheren 2(mt<t>orgänger bewilligte 

firirte |>o4guantum bon 4^ SUafter gewährt werben. S)ie Klägerin berlangt, bah bei biefeii 9 Shnlem refp. 
4^ Slaftrr auch ferner fein i^ewenbcn hnbe, unb will ftch }>■ einem S92ehreren nicht brrllehen, weil bie raittelh 
Verfügung oom 24. Oftober 1851 getroffene Sellfehung, woburch bie 9ei|iung für ben {^euerungtbebarf be« 9eh< 
rrrtf auf 30 Shnler refp. 8 jllafter $olj erhöht worben, ben gefchiichen 9}orfchriften nicht entfpreche. S)ic 5tloge 
wirb mithin nicht barauf geflüht, bah ber Serflagte bertrag^mähig für feine $erfon auf batfjenige berjichtet hätte, 
wa< ihm botation<mähig über fene O^hnler refp. 4^ Slafter $ol| hinaup jufcmmeii ober beigelegt werben rabchte ; 
bon einer folchen 23eri;ichtlei(hing i|t namentlich auch bei bem ^bfomraen, welche« burch bie in Sejug genommene 
iOerhanblung bom 23. 3»l< 1839 getroffen fein foU, nicht bie SRebe, ba baffelbe nach bem eigenen 93ortrage ber 
Klägerin ni^t« weiter, ol« bie Vereinbarung eine« 21eqnibalcnt« für bie bi«herige botation«mähige 9eif)ung jum 
3wect unb @egenflanbe gehobt h«l* hnnbelt fith bielmehr lebiglich barum, bah bie Klägerin bie Vefugnih ber 
königlichen ^Regierung befreitet, biefe 9ei|lung anberweitig ju reguliren unb bem Verflagten ein SOlehrere« bo> 
tatcon«mähig beijulegen, al« ihm bi« bahin ju|lanb. Siefe Vefuguih barf aber nach bem oben Vemerften im 
fRecht«wege nicht angefochten werben. Verlin, ben 9. 3‘>»i 1855. 

jlöniglicher ©erichWhuf »"r ßntfcheibimg ber Aompeteni(5fonfIifte. 


IV. Scrmaltung bet Kommunen, Korporationen unb 3nftitutc. 

192) 93cf4)eib an ben Äoniglit^en Obccs^räfibcnUn ber ^robinj N. N. über bie grage, 
tver in S3ejug auf (Sntriebtung beg (Siujugögelbeg ald 9{cuan}iebenbrr im 0inne beö §. 52. 
bet £täble*Orbnung bom 30. 9)lai 1853 ju bettadjten fei, 
bom 4. 9?bbembet 1855. 


3n ber beigefügten VorOeOung oom 2. 9fugufi b. 3- führt ber SRagifirat gu V. Vefchwerbe gegen 
6w. ^ceOenj 6rlah oom 2. 3»li b. 3* 

®urch biefen 6rlah haben 6w. 6pceflen) entfehieben, bah bie unoerehelichte N., welche (ith nach erlangter 
©rohfährigfeit feit bem 3'^hre 1843 auf @runb einer ^ufcnthalt«farte in V. aufgehalten, am 1. Slugufl 1853 
aber einen eignen $au«(lanb begrünbet hnt, gnr 3<>hlung be« 6ini|ug«gelbe« nicht oerpflicbtet fei, weil fi< jur 
3eit, al« fie ben eignen ^au«|lanb begrünbet hnbe, bereit« bergeflalt ort«angehörig gewefen, bah bie 0tabt in 
@emähh(it be« §. 1 be« @efe^e« über bie Verpitichtnng jur Armenpflege oom 31. S)ejember 1842 im SoOc brr 
Verarmung jur ^ürforge für biefelbe oerbunbeu gewefen wäre, unb bie N. bemnach nicht al« fReuanjiehenbe im 
0inne be« 52 ber 0täbte>Orbnung oom 30. 3Rai 1853 angefehen werben fönne. S)iefer Au«führung eer. 
mag ich nicht beijtutreten. 

Sa ba« 6injug«gelb oon 0?euan)iebenben, welche ihren 3Bohn(?( an einem Orte auffchlagen, (ich bort nieber» 
taffen, j;u entrichten i|f, fo hängt bie @ntfcheibung ber 0ache aUerbing« baoon ab, ob bie N. al« SReuanjiehenbe 
im 0inne be« §. 52 ber 0täbte>Orbnung angefehen werben fann. 

SBa« biefer 2)aragraph unter 91euanjiehenben oerfleht, geht au« bem gweiteu Abfa^ beffelben heroor, wo 
9?euanjiehenbe benfenigm gegenüber geflelit werben , welche ber @emeiiibe bereit« angehörig finb. Sanach finb 
aifo 97euanyehcnbe folch«, feither ber ©emeinbe nicht angehörig gewefene ^erfonrn, welche f?4 an einem Orte 
nieberlaffen. 

Sa aber, nach $• 3 ber 0täbte<Orbnung , al« }ur @emeinbe gehörig betrachtet wirb, wer in bem 0tabt» 


DIgitized by Google 


197 


Stjirf frinrn SUo^njij^ fo ftnt mit^n 97nian)itf)fn(( brtjtnigfn, raddjr in tinrr 0(abt, wo ftr ben 

3Dobnft| nid)t gcijobt babtii, tinrn foidjfii ouffcblagrn. 

Stnn mm bir N., wit and) 6w. 6)rc(ü(nj anjunrbmcn fd^eiiKii, frütirr (inen 3Bof)n|if im rrd)tlid)(n Sinne 
in 93. ni(bt erworben fo fann fte bei ihrer nunmehr erfolgten 97ieberla|fung fi(h ber iBcrpfIid)tung ^ur 3ah> 
lung be» @in^ng«gelbe0 nid)t ent)iehen. 

S)er Umiianb, bap bie N. burd) inebrjäbrigen faftiftben 9fufentbo(t einen Unterfiü(ung<>9Bobn|?(; in 93. erfangt 
hatte, befreit (ie oon jener lQerpf1id)ttmg nicht, ba ber Unterj}ühungO<ffiohniTh , al< folcher, anf bie @emeinbet91nf 
gehörigfeit im Sinne ber Stabte tOrbiumg ohne Sinflnß ifr, oiefmehr nur bie ^olge hat, ba^ bie Stabt 93. im 
Salle ber 93erarmiing für bie N. |ii forgen hot unb ihr in birfem SoOe ben Aufenthalt hier nicht oerweigern 
barf ($. 4 be< @efeheO über bie Aufnahme neuanjiehenber 9)erfoneii oom 31. Seiember 1842). !&er Stabt i(l 
tt baher unbenommen, baO SinjugOgelb )u forbern, nöthigen Saflb, wie anbere jtommunal>Abgaben, burch @pefution 
elnjiehen ju lajTen, unb nur infofern fann ber oon ber N. erworbene UnterilühungeiäDohn^h möglicher ^eife in 
93etracht fommen, alb oon ber burd) ben $. 52 Abfa^ 1 ber Stdbte>£)rbnung gewährten l^efugniü, ben Aufmu 
halt oon ber Entrichtung be« Eiiuugbgelbeb abhängig }u machen, für ben SaO nicht gebrauch gemacht werben 
barf, baü bie N. )ur 3ahlung unoermögenb ifl. 

SBenn hiernach bie @rünbe, auf welchen 6w. re. Entfcheibung oom 2. 3uli b. 3* beruht, für burchgreifenb 
nicht erachten, auch fonflige Einwenbungen nicht gemacht worben finb, welche bie 'Sorberung beb Einjugbgelbeb 

oon ber N. alb ungerechtfertigt erfcheinen talfen fönnten, fo erfuche ich Ew. tc. ergebeiifl, ber 93efd)werbe beb 
äHagijlratb gefäfligfi Abhülfe ju oerfchaffen. i^rlin, ben 4. 9?ooember 1855. 

®er SWiniüer beb 3nnem. t>. 9ßefl|>|ialcn. 


193) an ben Äbuiglidjen Ober * ^räfibenten ber ^robinj N. N., bie SSefreiung ber 

3nbaliben bon bem ®injugügelbe betreffenb, bom 16. SJiai 1855. 


Auf Sw. J^ochwchfgeboren 93ericht oom 30. April b. %, bie 93efd)wrrbe beb SRagiflratb ju OT. wegen 
ISefreiung beb 3'toaliben N. oom Einjugb> unb ^aufflanbbgelbe betreffenb, erwiebere id), unter SBieberbeifügung 
beb oorgelegten 93erichtb brr bortigeu königlichen 9)rgiening oom 26. SOIär^ b. 3- anb ber Anlagen beffelben, er> 
gebenfl, wie ich bamit einoerflanben bin, baß bie 3"oaliben fcinrnfaflb auf @runb ber 93erorbnnngen oom 
13. 2Rärj 1733 unb 20. 977ärj 1816, fo wie ber Aüerhöchlltn 5fabinetb>£)rbre oom 7. April 1838 eine 18e> 
freiung oon bem Einiugbgelbe (§. 52 Abfaf 1 ber Stabte Orbnnng) in Anfpruch nehmen fönnen , infofern ihnen 
biefe IBefreiung nicht etwa in ben 9}egulatioen wegen Entrichtung beb Einjugbgelbeb befonberb eingeräumt worben 
ifl. IBei ber Saffung beb §. 52 a. a. £i. fann ein Stoeifel h<ttübcr nicht wohl obwalten; wie beim auch in ben 
oon Ew. ;e. angejogenen SKinifleriahSReffripten oom 15. September unb 29. Ofteber 1838 (Annal. 681, 682) 
aubgefprochen iff, baß bie iSefreiung unter ber ^errfchaft ber älteren StäbteiOrbnungen |id) nur auf bab IQürger* 
red)tbgelb, unb nicht auf bab Ein^ugbgelb erflrrrfe. 

Anbererfeitb fann id) nicht oerfennen, baß in bem SaUf, welcher Ew. :c. ju ber Anfrage 93eranlaffung gegeben, 
eine $ärte barin liegt, oon bem 73jährigen 3noaliben N. bab Einjugbgelb ju forbern unb ihn babiirci) ju zwingen, .. 
ben ^aubifanb feineb Sohneb jti oerlaffen. S^iefer .f'ärte fann aber fehr wobl baburd) oorgebeugt werben, baß 
bem Alltrage beb N., ihm jii geßatten, |7ch oorfibergehenb bei feinem Sohne aufjnhalten, nachgegeben wirb. 

' 4 )iefem Anträge eiitgegeiijutreten imb ben Aufenthalt beb N. alb eine fefle 9fieberlaffung (§. S unb 11 beb 
E)efehtb über bie Aufnahme neiianjieheiiber ^^erfoiien oom 31. Sejember 1842) }u betrachten, bürfte eb in ber 
Shat an einem genügenben Erunbe fehlen, ba ber N. weber aiiebrücflich, noch burd) Einrichtung einer SQirihfchaft 
bie Ab|lcht geäußert )u haben fcheiiit, feinen be|länbigen SOchnü^ in ju nehmen (§. 9 unb flg. Sit. 2 ShI* 6- 
ber Allgemeinen ®erichtb<Orbnung). 

Ew. ;c. ilberlaffe ich ergebenfj, oon biefem Stanbpiiiifte aiib bie Sache ju behanbeln. 

93erlin, ben 16. 9jiai 1855. 


S>er fOtiiiifler beb 3nnerii. tt. 


DIgitized by Google 


108 


194) (2tla0 au bfit 5tönigli(^fn Obfts^räft^^ut^n bfr ^rot>ini N. N., bif ^eranjicbung 
t>ou ©tiftögrunbpcffn i\u bcu ®cmeinbtlaitcn betrefffub, 

' »om 24. 0ttober 1855. 


6urr >c. iHutfübrui)^ in brm ^lefdUidcn SBrricbt vom 6. b. 9RtO., ba^ bit Sänbereien br< ^rdultingifto ju 97. 
nad) §. 4 3lbfa( 7 btr @tdbt«Orbnung oom 30. SRdi 1853 oon @eineinb<i7(uflagrii btfrtit ftitn, ocrmog i(^ 
nicht b(i}utrrtfn. 

S)(r ®inn, »flehen bit gfbachte SSefiimmung ber 0täbte Orbnun$) hot. i|l folgrnbrr : 

1) Unbfbingt belrrit oon @tmtinbt > Tluflastn finb bie S^ienftsrunbftiicff brr @ti(llichrn, Airehenbirner 
unb @lfmentor>0chuUehrer, (ie mbgrn bitfe iSeferiung leither btfegen hoben, ober nicht, unb fit mbgtn unmitteli 
bor }um bffentlichtn S)itnfi unb @tbrouch befiimnit ober onberweitig benu^t, inObtfonbtre oifo oerpochtet ober oer« 
mietbet fein. 

3) Tluptrbem llnb befreit oon ben @eintinbt>91ufIogfn bie im §. 2 beb @tft|eO oom 24. ^fbriior 1850 bt> 
{eichneten ertrogeuiifohigtn ober )u einem öffentlichen ®itn|i ober @tbrouche beiiimmten @runbf}ütft, unb }»ar 
noch Sftoo^gobe ber ^Utthöchfien ^obinetOorbre oom 8. 3»ni 1834. 0oU bie iBefreiung fiottfinben, (o muffen 
)»ei Sorouefef^ungtn jufommentreffen, bie @runb)iü(ft muffen einmal jn ben im §. 2 o. o. O. bejeichneten ge« 
hören, unb e< mü^tn n»eiteno bie IBebingungen ber TlUrrhöchlieii SobintlOfC>rbre oom 8. 3uni 1834 erfüOt fein, 
IS^ie sedes niateriae für bie 3rjgt, »tld)e ^runb|iücft befreit fein foürn, ifi ber §. 2 btO @efe$eb oom 24. f^t« 
bruor 1850; bie 9}ejugnohmt ouf bie 21Uerhöchl1e SobinetOiOrbre oom 8. 3uni 1834, »eiche in btm urfprünglichen, 
oon brr Siegiernng ben Sommern ^ur ^erothung oorgelegten @nt»urfe brr 0töbteiDrbnung fich nicht finbet, i|1, 
»ie bie ^ommer«2ferhdntlungrn ergeben, nicht ole eint ermeitenibe, fonbern ole eine befchrönfenbe iSeflimmung 
hinjngefügt, nm jn orrhüten, bop nicht et»o @rnnb|iücfe oon ben 21bgobrn befreit »ürben, »eiche feitber bitfe 
Befreiung nicht genoffen hatten, unb »eil man feinen 'Jofib neue Befreiungen iiiloffen »ollte. 6ä hot bober, 
»it hitronO htroorgeht, »tbrr in brr 2lbfTcht ber 9itgierniigO«Boriage, noch i» brr Ttbficht ber Sommern gelegen, 
bie Befreiung auf onbert olO bie iin §.2. bc6 @efe{itO oom 24. Februar 1850 bejeichneten (ärunbffütfe aub> 
{ubthntn. Unb bieftr 7lbfid)t cntfpricht ouch bie ^ortfoffnng btP §. 4. 2Ibfa| 7. Bon ber Tlufrrchtholtnng btP 
früher oorhonbenen 3ufianbe0 bnreh bie Bezugnahme auf bie SabinrtP<£)rbre oom 8. 3‘"<i fonn btOhoIb 

nur infofern bie 97ebt fein, olo bobnrd) fener 3u|fonb, fo»eit er nicht eine @infchrönfung bnreh ben §. 2. beP 
@efeticO oom 24. Februar 1850 erleibet, aufrecht erhalten »irb. 

S?enn t» bober auch unbeiiriitrn i|l, bap bie Sänbereien beO 0tiflee )u 97. früher nad) SRoaßgabt ber 7I(Ier> 
höd)|len jtobinetP'Crbre oom 8. 3»>ii 1834 oon (Scmeinbe Tlnflagtn befreit ge»efen finb, fo folgt mip biefem Um< 
llaubc allein noch nicht, bap biefe Befreiung auch gegenioärtig fortbanere, oielmehr btbarf ce, nm hierüber ent« 
fcheiben ju fönnen, noch einer ?)rüfnng ber Stage, ob bie 0tift6länbereien unter ben im §. 2. bep @efe^eP oom 
24. Sebriior 1850 bejeichneten ^runbllücten begriffen feien. 

S)iefr Stage mup ober oerneint »erben. 

Ser 2. beP ^efeheP fchliept „biejenigen ©runbilficfc, »eiche bem 0taate, ben ?)rocinjen, ben ffreifen ober 
ben Öemeinben gehören, infofern fie ju einem öffentlichen ®ien|i ober ©ebranch bellimmt finb," oon ber Befieiie» 
rung m:P unb führt gemiffe Wirten oon @runb|1ücfen namentlich an, »eichen biefe Befreiung „infonberheit" guflthcn 
foü. 97immt man nun and) mit Gw. 2C. an, bap boP üBcrt „infonberheit" fo oiel bebeute alp „beifpielP»eift" nnb 
bap ber $. 2. auch auf milbe 0tiftiingen, bereu Bermögen noch ben §h- 42. unb 43. Sit. 19 ShI- 11- TlUgemeinen 
SanbrechtP bie 9ied)te ber $ird)engültr hat, Smoenbung n»be, fo mnp hoch bei einem ©runbpücfe, für »elcheP 
bie 0teuerfreiheit beaufprucht »irb, febenfallP bie BorauPfe^nng jutreffen, bap tP ju einem öffentlichen ®itnfie 
ober ©ebraud) befiimmt fei. 

S^iefe BorauPfehung trifft aber im oorlirgenben Saiie nicht }u, bo bie nu (baren ^Stefer ber Kirchen unb 
anbtrer beoorjiigten 3'UÜtute alP „jum öffentlichen ®ienfte ober ©ebranche bercimmt" im 0inne beP $. 2. nicht 
anjufeben finb, »it bieP ouP ber Raffung beP Paragraphen nnb inPbefonbere anP ber Bcrgleid)nng beP oorle(ten 
7tbfa(eP mit bem übrigen 3<>l'alt unz»eifelhaft beroergebt. 0o »enig baher bie nu(baren 7Itcfer ber Kirchen unb 
onbertn beoorjngten ^tn flöbtifchen 'auffogen rechtlich befreit finb, ebenfo»enig fann bie 0tobt 97. 

»ibtr ihren BfiUtn angebalten »erben, ben acfrrldnbereien beP SröuItinfliftP bie 0feuerfreiheit jujngtfiehen. 

3nbtm id) G». :c. ergebenfl trfud)e, hiernach baP fSBeittre geföüigff jn oeranloffen, bemerfc ich, bop bo bit 
Btfd)»trbt btP 2Kagi|lratP nach $■ t*er 0täbte«£)rbnung oom 30. Biai 1853 ju fpöt angebracht ifl, eP bei 


DIgitized by Google 


199 


6 w. 2 C. 9 }erfÜ 0 ung oom 18. 3u»> 3-> (ontit tüfcibt fid) auf bit 33<rgangeub(it bdeenbeii muf, nd^nnb 

fortan nach mrinrr abänbrrnbrii 6ntf4tibung ju Otrfabrrn i|]. IBcrlin, btii 24. Oftobrr 1855. 

Srr aSiniflrr br< S""»'’''- 


195) Seft^cib an bcn SKagijlrat ju N. bfjügliti) auf bie abminitlratibc gjretution im gatt 
bfö §. 6. beö (£rgttnjungös©ffc^t^ nom 21. SWai 1855, bie 51rmfn|)jle9e bctrefenb, 

vom 2. 92ovcmbec 1855. 


S)tr SRagtjfrat bat in bem 95cricbte oom 15. Cftobcr c. bit gtfirUt, 
ob in brn gäUen brO 2 trtif((tf 13 brS @r 0 äniungtf:@rfr^(b oom 21 . ilRai'b. 3 -, bit ^Irmrnpflrgt bttrtfftnb, 
bit abminifhatioe S^rrution nur ouf @rimb brO, 0rt. 6 ibid. ocrqrfcbrirbtntn SttfolutO DoUfirrdt merbcii 
bürft, ober ob tt brO Srlaffto tintO foicbcn 9tefo(ut4 nur bann bcbürft, ratnn jiir 6 infpcrrung in ba 6 
3rbtit«bautf , 21rt. 14 ibid., gefcbritttn wtrbrn foQ, bie abminifhatioe ^ecution in bab 0erm5{(en beO 
Sebenten bagtstn ebne SQeitereO ooUfiredt »erben bürft? 
unb bit @ntf(bribunoi biefer Srage, reefd)t ber SOtagifirat für jroeifelbaft eraebtet, bureb bit ergebtnbt SRinifleriali 
3 n|}rufticn aubeimgefieOt. 

Scr 2lrtifel 6 j^eflattet, bie bort gebaebten ^erfonen auf ben Eintrag bt< Firmen • 93trbanbc4 jur Unter» 
fiü|ung ihrer bütfbbebürftigen Üngtbörigen im ISertoaltuiigOioegt anjubalten, fd)reibt aber jugltid) oor, ba^ bie« 
nur auf @runb eine« oon bem fianbratb, beiitbuug 6 toeift oon bem @emeinbt>83orf}anbe, )u tnbrilrnben unb naib 
21rf. 8 fofort ooDftreefbaren SRefoIut« gefebeben fönne. 

SQtnn nun ber 9Irt. 13 bei einigen ber im 2trtifel 6 be^eidmeten $erfontn, nämlid) bei Sbrnicinnern, neicbe 
ihre Sbrfrauen, unb bei Slätern unb Sputtern, toticbt ihre ftinber unter 14 3<>brtn bülflo« lafTen, ein »eitert« 
polijeiliibe« 6 inf<breiteu, nämlid) bie Unterbringung im ^rbeit«baufe, julägt, fcbolb ber 93trfucb frud)tio« 
geblieben ift, fit im 93er»a Itiing«« ober gerid)tli(btn SBtgt jur Unterfiü^ung jener Ginget 
bSrigtn e^efutioifib auiubalten; fo fami e« niibt {»eifelbaft fein, ba| bei biefer le^tgebacbten @;efuticn 
im 23er»altung«roege, oon roticbrr ber 21 rt. 6 box^dt» oud) bie iBtbingung bitfe« 2 (rtifef«, nämli^ bie erfolgte 
Slbfaffung eine« SKtfolut«, erfüllt fein mub- 

23on einer abminiflratioen 6 ;refutiou in gälten be« 2lrt.'13, »ie ber 2)?agif)rat ftcb au«brüdt, fann nid)t 
»obl bie 9 ttbe fein, fonbern nur oon einer abminiihatiorn 6 ):cfution im gallt be« 2 (rt. 6 , inbem ber 2 (rt. 13 oon 
ber Unterbringung in einer 2lrbtit«>2ln|]alt bonbeit, unb nur beflimmt, baß biefer bit abminiffratioe @jrefution nach 
21rt. 6 , oorangegangtn fein muß. Berlin, ben 2. 91ooember 1855. 

®cr 9J?inißer be« 3 nnern. ©. 


196) Crlap an ben Sönigli^en Obers^räftbenten ber ^robinj ^teufen, ©ejUmmungen unb 
Slnlcitungen btjüglitb auf bie 2anbgemeinbe«öerfatfung betreffenb. 

Vom 30. Ottober 1855. 


9?ereit« in meinem @rlaß oom 6. 3nli 1852 iß ouf bit cigenibümlicbe bißorifebe unb recbtlicb* ©rßaltung 
unb Sntnidelung ber i*anbgtmtinbe>2}erfaHungen ber oßlid)en ^rooinjtn, bie i5ead)tung unb 23enu^iing ber ßeb 
babti ergebenben fpeciellen SKecbtOquellen, fo »ie ber in«befonbere and) in amtlid)en Sammlungen (nameutlid) oon 
5famp^ Annalen bi« 1839 unb bem SWinißcrial« ®latt oon 1840 bi« ouf bie neuefte 3fiO enthalftuen ®erwal< 
tung« SBcrfcbrifteii hingercieftn »erben. ??ad)bcm inj»ifd)en burd) ba« @efej oom 24. Woi 1853 (@ef.>0amnu 
lung @. 238) ber ältere SRed)t«<3u|lanb in 5lnfcbung ber Sonbgemeinbe» ©trfaffungen in ben ößlicben ^)rooingtn 
witbtr }ur oöQigtn grfeVlid)tn Teilung gebracht »orben iß, unb ßd> in ber ®er»altung ba« ®tbürfniß immer 
fühlbarer gemacht bot, eine nähere überßchtliche SnfommenßeHung ber beßehenben unb in oerfchiebenen ®erorbnun« 
gen berubenbtn unb baber jum Sbeil äerßreuten »iebtigereu gtfe^licben ®eßimmungen unb 93er»oltung«>9?ormen, 
ferner für ben angtmefftntn ©tbraueb ber ben Sanbgtmtinbtn jiißebenben outonomifeben ®tfugniße jur »eiferen 


200 


SiKbilbunc) ber kommunal i^terfaffundm unb für rinr rntfpricbrnbe $Babtnrbinun(| br< ^uf(tci)(bre<bt< br|>immtrr« 
Sliilfitungfi» ju — fo b«l?* <<<) ju birfem 3w*<** für jrbr brr 5|llid)tn ^rooinjrn rinr foldjr Sufainmriii 

ürUuuf) non iSirOimmungm unb 9Iiilti(un$(rn oufarbritrii la|frn. 

6n>. 6r.^rUrnj übrrftnbt id) brmgtnüß in brn ?liilaj)rn bit übrr birfcn @rprn(lanb on bir Sön^(id)ru 9trgir> 
rungtn brr bortigm ^rooinj crloffriir sörrfügnn^ (Jlnlogc a.) nrbif rinrr SInjahl 6rr>nplorrn brr brtrrjfrnbrn 3«' 
faminrnilcflung ('Tlnlagr b.) jur gtfüUigni Sirniitiiibnabmc, unb fofortigrn Sffiritrrbrf&rbrrung an bir rrfp. JlbnigL 
95rgitmngrn , mit brm rrgtbrnflrn Grfutbrn, brr ^nti cnffprtebrnbrn ‘iPrnuJung birfrr SuftutttirnftrUung 3l)tr 
bri'oiibrrr ^ufmrrffamfrit tribmrn }u moUrn. Srrlin, brn 30. Oftobrr 1855. 

®rr Sniniifrr br« 3'>n«n- t>. SSefipIjialen. 


a. 

2)ri llöniglicbtn Strgitmng kfft iib in Sirmplorrn bir anlirarabt 3ufammrnf)rOung brr 8rüimmungrn unb 
anlrilungm, brtrtnrnb bic Sanbgrmtinbr» Srrfaffungtn in brr bortigrn 'probini (brm Sönigrriib ^rrubrn) mit fotgmbrn 
Stmrrfungrn jnarbrn. 

@ibon tünfljt bat ftib binRibiiiib br< tSnblitbrn ftomniuna(*SBrfrnd in brn Sflliibm ^roninjrn bad bri birim ®pr)ial« 
gdOrn in brr Srtmalluna bftoorgrlrrlrnr ©rbürfniS füblbat fltmotbl, rinr fibrrü(blli(br 3ufammrnürannfl brr brPtbrnbtn, 
in vrrf(bitbrntn ©rroibnunsrn brrubtnbrn unb baprr }um Sbril itrürrutm, tbi^tistrrn grfrBUibrn ©tfiimmnngrn nnb 
©rrn>aliuns0«92ormrn, frrnrt für bir lümnrnbung brr brn ^anbgrmtinbtn )uf)rbtnbrn aulonomii(brn ©tfugnifTt }ur Sott« 
rnitnidriung brr Aommunal'SrtfafTungrn, unb für rinr rnifpircbcnbr SBabrnrbmung btO Hufji^lO'Siribld brüimmirrr 9n< 
Irimng )u btfibm. 

X)it brifolgrnbr 3nfammrnf)rOnng foO )u bitfrm 3n>r<!t birnrn. (oU baburtb im SntrrrfTr rinrr »oMdrorbneirn 
Aommunal>©rraoltung rinr noQüänbigt Urbrrfi<bt brr n>rfrnt[i<brrrn ©rüanbibrilt bcO norbanbmrn, brrtiW au^tbUbrttn 
KrcbtOjufianbrO auf brm (Srbirlt brr länbiiibrn @^mrintr>©rrfäfTunfltn bargrbotrn unb rinr ütbrrt Unmrnbnng brr br« 
flrbtnbtn gtfrbilibtn Sotfibtifirn, fo mir bir ridjligrSrnubung brr $>ülf9iui(lrl jur lrbrn9ooDrn, brn inbioibutHrn ©rbnr^ 
niffrn rntfptrtbrnbrn Gnimirftlung brr @tmrinbr*!brrfaffungrn grförbrrt »rrbrn. 

Tin Kalur brr 0a<br no(b umfabt bit grgrnmörtigt 3ufammrnf)tQung mannigfatb in nrurrrr 3rü in brn Srri< 
IrgitflotibtT ©trbanbiungrn gtlrrltnt ®tgtnflänbr, Ubtrad frboib nur in fol(brr ©rgrrnjung, old td fttb um Sitbtrbolung 
brrtild btürbtnbrr gtltbüibrr iborfibiiftrn unb 9Iormtn, brjirbungdmrift um foltbt fOiobalilättn unb änltiiungrn bnnbrlt, 
totltbr brr jtomprlrn) tinrd ©trtnaliungd'Grlafftd rnt<prt(bcn. 

gür bititninrn tinulntn ^unflt btd länblirbrn ©rmtinr-JBc'tnd, btrtn btfritbigtnbt Krgclung nur im SBrgt brr 
®tfrBgtbung rrfolgtn iann, bitibtn, mir outb in brr Ginlritung brr 3ukmmrnflrllung angtbrulrl roirb, bit brdfaOfigtn 
Irgidloiiotn Stftfr^ungtn ,fur gortbilbung brr tänbliiben C9rmtinbr>©trfafrungrn in @tmäbbti( btd 9rt. 3. btd äftfr^td 
bom '21- fdloi 1 Sj 3 (@tf.*®omml. ®. vJSj tu gtrooriigtn. 

güT brn ©rrritb brr 3uiammrni)rUung in brr btürbrnbt prooin)ialf)änbif(br ©trbanb frflgrbalttn morbrn, ba in brn 
bitrunltr btgrifftntn, (Ifioririb )urammtngrbörigrn Sanbtdtbcilrn , bir Jtommunol* ©rrbMlnifft bir glricbarliglltn (Srunb* 
)ägt borbirtrn, anbrrbtm au<b brr 3ufammtnbong brr @rmtinbr>Srrfaffungrn mit brn ifrtid« unb ^roDin)ia(>©trfalfungrn 
in ©rtrottt (oinmi. 

Utbtr bit ©tüolluna btd in flnftbung brr £anb>(i)tmrinbt«©tTfaffungtn in brn öfHiifitn 'Probinttn burcb bit btibtn 
©rfttt bom 'li. ®Toi 1853 (®tf.*@amml. ®. ‘i-2S n. 138) reitbrr soüfomnitn griiebrrtrn älltrtn mttbldjuÖonbrd , auf 
mtl^rm bir 3urammtnf)rllung fitb briurgt, i|l borjüglitb 9iaibflrbcnbrd bracpirndmcrtb. 

£it ®rfregrbung btd tlQgtmtinrn Sanbrttbid, bit im 2it. 6 Xbl. II. ($$. i25. unb folg, baftlbfl) bit ^atrrir bon 
Koiporationrn unb ®tmrinbrn übrrbaupt, im pritrn 9bf(finittt btd lil. 7 Xbl- II- iprjirllrT bit bon brn ^anbgtmtinbrn 
brbanbrlt, fonimt na^ $. I.— III. btd ^ubli(aliond*'pa(mld bom 5. gtbruar 1791 old fubübiorifditd Stritt jur Snibrnbnng, 
inbtm bafftlbr 'ProninjiaU@tfrtr unb0talutrn brftrtrn litß, nanirnllict bit Orld>©rrfafTungtn unb Obftrbon)tn brr 8anb* 
gtmtinbtn (btrgl. 6. 4. brr Cintrilung; $§. 31. 39. 7i. X(t. 7 Xpl. II. > unb übrrbitd in brn — noit b. 19. lit. 7 
ouit für {anbgrmtinbtn maaiqtbtnbrn — S$. Ü6. 3ü. 33. 51. Xit. 6 Xtl- II. für bit ©rurtbtilung brr Strctld« unb ©rr* 
faffungd>©trbäflnilTt audbrüdliit auf bit mit brr biftorifittn GnlÜtbung brr Xorporaliontn unb @tmtinbtn gtgtbrnrn 
btfonbtrrn SititldqutOrn (©rrtrögr, ©liflungdbritfr, ^ribilrgitn, Konitffiontn , bidbtrigt ®ttbotntritrn, Aorpo« 
rationdbriitlüfft binrctift. 

Gd bol birrin binfi(tili4 brd lönbliitrii llommunaUStftnd bad Oft* unb ffirftprruSifitt f)robin]iafrt61 niitid grün* 
brrl. Dad Oßbrrutifitr ^tobinjiiolrtitt von 1801 iü noit brm Ginfübrungd' 'patmt bom 4. Sugufi 1801 nur jnm 
1. Zbtil brd 90grmtintn Sanbrrittd unb ^u brn bitr trürn Zitrin brd II. Zbritd trgangtn. 

grrnrr rnlbölt bad OBprtuSif^t ^robinjialrritl bon 180-2, mrlittd nait brm Ginfübrungd'^alrnl bom 6. ©tSr( iSO-2 
}um II. Zbril btd HOgtmtinrn fanbrrittd oom 5trn Zilrl an rrgangtn if) , jum Ottn 2ilrt (rinr unb jum '2trn Sbfitnilt 
btd 7trn Zilrl nur rinr ©rfiimmung binüitlliit Prr @tmt{nbt«9r6ritrn. 

Gnbliit bol bad SBrflbrrubtfitr 5^robin)ialrt<tt bon 1844 (®rf.>@amml. 0. 103) in Snfrbung btd Zilrl 6 unb brd 
‘2trn Sbfitnilld btd Zit. 7 Zbl- H- btd aOgrmtintn Sanbrritld gar Irinr ©rfh'mmungrn grtrofftn, bitlmrbr mit bir 

3. nnb 5. btd Ginfübrungd'^atrntd bom 19. Spril 1844 rrgtbtn, mrfrntliit nur bit Sufgabt btrfolgl, bit bad ^ti< 
botrritl btlrtfftnbrn ©rmobnbrildrritlt unb Cbfrrban^tn tu fommtln. 

Z)it Sloltnlt mtgtn SBitbtrtinfübrung btd ÜQgtmrintn vanbrrittd in bit bom 0taale gtlrrnni gemtfrnrn , mit brm* 

ftlbtn 


201 


fribtn »übet »ereinigten, )o brn bftliibtn VroDinjrn gcberlgtn @cMrft, rcfp. megtn amocnbung br< Bagemtinra !anb> 
Ttdft« in btn ntu biningrircttntn {onbr^lbcilrn : 

patent t>om 9. ©tpffmbtr 1814 4- (®ef.*®amm(. 6. 89); ^aftnl »om 9. 9lonrmbrT 1816 §. 3. 

eonttni. ©. 317); 'paitnl »ora 9. SloBcmbtr ISln §. 3. (@tf . eammt. ®. 335); ^altni »om 15 9?o». 1816. 

u. 3. (®(r.<6amm(. ®. 333) in Serbinbung mit btn btibtn Strorbnungcn com 31. S^ari 1833 (@cr< 

©araml. ®. 6l u. 63), 

fübrttn bif länblicbe Äommunal.Srrfaffung aui^ bitftr ?onbetflbtl(t - bit frtmbbmlicbf ©eftbntbung brftiligtnb — auf 
ibtt b>f)an'<bc ®runbtagc unb @tßalt, bit in btn bti ^rtubta fltto ctiblitbtntn {önbtrn nubt olttriri morbtn tcar. 
jurflrf. — 

(Strgl. auib batf (lirfular. Sltffripl com 30. 3n(i 1839, bit rürflttbltiib btr Cri« • Obftrcanjtn ju btobaibftnbtn 
®runbräbt btirtfftnb, con Jtampb Bnnaitn 138). 

2)it btn tanbgtmtinbtn in btn öfHiibtn Vrocin)tn fcbon nach btm gtf(biibtli4tn (Snimidtlungtfgangt juS&nbige 
Butonomit binftibl(i<b bri Budbifbung ibrtr Stitaffungtn finbtt mitbin übtraU bnrtb bit auf fit amotnbbartn Stfiimmun« 
gtn btr 36. 30. 33. 51. u. folg. 2it. 6 2bl- II. bttf BDgtmtintn Sanbrttbli, reona^ bit Sotporaliontn unb @t» 
mtinbtn btfugt finb : 

unttr ®tntbmigung btr @taaldbtb5rbt ibrt ^Jtrfaffnng btn ctrinbtritn Umfiänbtn nnb Ktrb&llnifftn burtb }U tr> 
riibitnbt Aotporalion<>lBtf(blüfTt anjupafTtn, 
bit btIHmmtt gtftblitbt ©anction. 

(fo fiQbtn fi(b birrauf bit in btr Suionuotnü'llung tntboUtntn Bnltilungtn, tcona^ bit anionomiftbtn Stfugniffe 
btr Sanbgtmtinbtn gtbbria in Sbätigftit grfrbt unb btnupl mtrbtn 'oOtn , um auf btm tinfatbfltn , naturgtmäbtßtn unb 
totil babri bit (onfrtttn vtrbätiniffc coQpänbig bträdficbtigt ictrbtn lönntn, autb fitbtrfitn unb angtmtfftnfltn Stgt bic 
btm IBtbürfniP tntfprtcbtnbtn iDiobifitnliontn rtfp. StrcoQrommnungtn btr btfltbtnbtn Srrfaffungtn b«>i*(>)ufäbr(n. 

Sit 3uinmmtnftt0ung ifi übtigtnf mit forgfölligtr Srnupung btr in Bnftbung btd länblnbtn Xommunat' SBtftnd 
con btn 'procfnjialßänbcn übtr tinjtlnt ©tgtnflänbt trlbcilttn BuOfunft unb btr bitbübtr in ctrfibitbtntn ©tabitn fiait« 
gtfnnctntn Strbanblungtn auOgrarbtitrt morbtn. SitO gilt namtntlitb con btn in btr SufontmtnfttQung grgtbtntn, brn 
brfonbtrtn procin;itfltn StrböltniiTrn fiib anftblitßrnbrn Bnltilungtn für brn Bad tfntr bunb baO Srbür^ip trforbtrttn 
ictiltrtn Stgtlung unb BtflfttOui'fl btO ©limmrttJK. 

9la* btt Sufammtnütaung ift für bit, bit organifijt ©tftallung btt 8anbgtmtlnbt-Strfaffungtn btirtfftnbtn trbtb. 
liibtrtn BäOt btn XrtiOtagtn tint ratbgtbtnbt dliiltoirfung jugrtbtilt, icrit gtrabt birft Organt bunb ibrt ©ttllnng 
unb tctgrn btr in ibntn jufammtntrrffrnbrn , unmitltlbar aud btm iitbtn gtlAopfttn Xtnntniü äbniitbtr StrbSItnifft unb 
9tbürfnifft corjügtiib brfübfgl )u traibttn finb, ju tfntr gtbribliibtn Buffaffung unb Stbanblnng btr corfommmbtn 
bttrtfftnbtn Bngtltgtnbtiltn bti;ulragtn. (Sint foidit 3){iitcirfun^ btO Artiütagü ttftbtint abtr um fo btgrünbtttr unc 
ratbfamrr, tcril bri brr in brn bülitbtn ^rocin.;tn trbaUtntn btfritbigtnbtn ©tlbüflänbigrtit btr tinjtfnrn @tmtinbtn, in 
iinmittrlbarrr Strbinbung bitrmit unb ntbtn brritlbtn btr XrriO, unb in Strirttung btO Itf)ltrtn btr Srtitftng, alü tin 
{)nupt>Oroon unb tin pauptlrägtr Bitftr mitbtigrn unb gtmtinfamrn foinmunaltn 3nttrrfftn tb&tig if). 

Sit 3ufammtnfirOung tntbmf im §. 39. unttr anbtrtn brn BuOfptutb, baf eit ®tmtinbt, mit ©tntbmigung btr Sfit« 
gitrung, bit ib'trntnbung btr 92upungtn com ®tmtinbtglitbtr<Stnnbgrn jur Snfung btr ®tmtinbt • 8tbürfnifft bt» 
ftblicütn fann, unb etnetifi babti auf 1. Bbfap 3 u. f. ber Stflatalion com 36. 3uli 1847 (@tf.*©amml. 0. 327). 

3ur nabtrtn Sriäuittnng wirb notb btmtrft, bab natb btr aOtgirltn Stffaration baO @tmtinbtglitbtr « Strmügtn 
Cfigrnibum btr ©tmtinbr, afo Ao^oration, ifi, btlTrn fliueungtn }war biObtr con btn tinjtlntn @tmtinbt « 9)7ifglitbttn 
obtr Sinwobnrm, abtr nur ctrmögt bitftr ibrtr Cfigtnfcboft afo ®tmtinbr>Bngtbbrigt, nicht auO tintm pricatrtcbiliihtn 
Xittl, alfo (rbiglicb auO btm in btr biobrrigtn ®tmcinbt«SrrfafTung lirgtnbtn Xiltl Ui öfftnilicbtn 9it(btü, btjogtn 
worbtn finb, mitbin bunb ©tmcinbt • Stfcblup auch tintr anbtnctiligtn Stnrtnbung für Aommunaljwtcft unltrworftn 
wtrbtn fönntn. 

Sit corbtbalitnt ®tntbmigung btr Sftgitrung wirb auch bafür Sürgfebaft birfrn, ba$ bit Stbürfnibfragt unb bit 
in Stiraibt fommtnbtn 9itibt«lPtrbSllnilft gtbörig gticürbigl wtrbtn. ®in Bugtnmtrf wirb corjügticb baratif ju riebttn 
ftin, ob bit 3abl bit Zbtilnrbmrr an btn 9iub[ungrn bto ®rmtinbtglirbtr>Strmbgrnü, btfonbtr« bunb 93trünctrungtn 
in btn 0tbingungtn btr ®tmtinbt«Bngtbörig(tit unb btn 9iitbrrlnffunga*$trbälfniffrn, fo grob gtworbrn, obtr fonü bit 
Stbanblung btr gtboibltn 9inbungrn con btr Brt ifi, baS bitftlbtn für bit tinjtlntn Ib»' ln»b>i'*r nur noib tintn gtrin« 
gtn fBrrib babtn, obtr tint Stcafiolion btr ©ubfian; ;tt btforgrn ürbt, j. 0. bti ^oI;>, SBitftn«, Obfibnum'9iubungtn, 
Xorfgräbtrtitn , ti babtr im woblcrrüanbtntn 3iiltrtfit btü ©tmtinbtwtftnO lirgt, bit 9}uf)ungtn bt< @tmtinb«gfitbtr> 
%trm5gtnü btr ®rfammtbtit babureb wirlliib cortbtilbaft j)nmocbtn, bap bitftlbtn jur ®tmtinbt«Aafft tingtjogtn unb 
jui 0tnrtitung btr Stbüefnifit btr @rmtinbr ctrwrnbrl wtrbtn. 

(Si wirb bit 3ufanimtnf)t0ung , btrtn Cfin;tlnbtiltn übrigtnü bunb bit btigtfügitn BOtgalt moticirt unb triäuitri 
ünb, auib ba;u btitragrn, unttr coDflänbigrrtr S^ürbigung btO btRtbtnbtn SftcbidtufinnbtO unb unttr fptiitOtr Prüfung 
btr barin btrnbtnbtn Wilttl unb Ärüfit )ur iwtrfmöpigtn Barttnlwidtlung unb Strwallung btr länblicbm Aommunal« 
Bngtltgtnbtiltn, an btr ?)nnb btr Cfrfabrung tin ficbtrttf Uribtil übtr btn Umfang bttf wirfliibtn ©tbürfnifftü , ntutr, 
im Stgtbtr StgiOlalion bfrbtijufübrtnbtr Bncrbnungtn )u gtwinntn. 9iomtnlIicb wirb btr Aüniglicbrn Sitgitrung 
birrnaib um fo Rrtngtr bit Bufgabt gtütOt wtrbtn tSnnen, immtr nur unttr gtnantr (Srwägung unb ©trgltiibung brr 
corbanbtntn gtftbffibtn |>ülf^mittrf unb unttr btflimmitm 9iaibwti0 barin pinfiibllicb tinjtlntr ®tgrnf)öubt prafiifcb 
rmpfunbtntr Dtangtl,-bir ftmtrpin notbwtnbig traibttltn ltgiOlaticrn ©oricblügt nübtr )U btgrünbrn. 

Sit Aöniglicbt 9irgitrung wirb ctronlapt, fofort jt linO btr corlitgrnbtn Srtroplart btr 3afammtnfltDung btn 
SanbrStbrn mit)uibtiltn, auib bit 39fammrnf)tllung bunb baO VimtOblati )ur olfgcmtinrn AtnnlniP )u bringtn. 

BnPtrbtm bltibt btr Abnigliibtn 9itgitmng übtrlafftn, bit unttr ©trücffiibtigung btr obwalttnbra ?o!al* Strpöltaiffe 
9?inif}.«St. 1855. 28 


202 


niib StbSrfniffe dna für angcmtlffn tiacülrirn 6 r(äutmin 0 cn unb anwtffuneni )ut nS^errn OnAmttibb tn Sanbrütü«, 
@ul<obrigtritrn unb ?anbgrmcfnbtn Scbuftf brr rntrprci^rnbrn Srac^lung brr 3 ofommtnf)r(lung na^folgrn }u iaifrn, unb 
troOt bte Sünigli^t 9lrgirrung event. ani^ baröbrr, wir birtf grf^r^rn, buri^ Srrmiltrfuiig brtf $)rrm Obtr* 9 rfifibrntrn 
9n}tigr rrüattrn. Sttlin, btn ‘29. Oftober 1855. 

Z>tr SVinifirr be< 3nnrm. t>. Sßeftftftalen. 

9n bte flöniglii^en Stegierungen ber ^robtnj 9 'rugrn. 


b. 

3ufammen(ie(lung ber Se|)immungen unb Snlritungrn, brlrrffnib bir SdnbgemeinbesS^erfafTungen in bem $robin^idl> 

SBrrbiinbe be« „flSnigrrid)« ^reiifen." 

3 ur befferen Urbrrfttbl ber bo4 länblitbe ©rnteinbetoerrn in brm 9 rooin.)iaI > Srrbonbe brit „lf3ntgrei(b< ^reufien'' 
betreffmbrn loitbHgeren brfirbrnben 9lormrn ; ferner jur 9nlrilung für bir weitere SuObiibung ber oorbanbrnen ©rnteinbe* 
aterfoFungen orrmöge ber btn Sanbgnutinbrn juRebrnbrn Sutonomic; Towir }ur näbrrrn Snwrifung wegen 9n<äbung 
bei 9ufüwl3re(bt^ über bieftlbrn; bot auf btn @tunb bed natb bem 0efrbe oom ‘21. itfai 1853 (@ef.«@ammL 0. ‘238) 
fortbouernben älteren Reiblfiufianbe« , fo fange unb in fo weit btrfelbe nitbt burtb bad in 9rt. 3 »orbebalttne ®tfeb 
Sbänbtrungtn erfährt, natbflebenbe 3 urammenfieUung, unbeftbobet brr barin nitbt berührten, notb in ihraft btßnbfitbrn Sor« 
ftbriften ju bienen. (Dtrgl. 3nflruftion »om 5. 3uni 1853 ju bem ®tfebe pom ‘24. ?Wai 1853 unb Sirfular^Steffript Pora 
15. gebrnoT 1855, TOinifletiaI.SIatt für bie gtfammle innert S)trwaltung 1853 0. 116 unb 1855 ©eite 45.) 

Aorpora tiondrecblt ber Oorfgtmtinbtn. 

b. 1. Oorfgemtinbtn haben bie Sietbie ber äffentlicbcn Aorporationen. (§. 19. Xit. 7. Sb- H- bed 90g. Sanbrribid 
unb Sii. 6 tbenbaftlbfl.) 

@emrinbe«Serfammfung. 

b- 2. X)ie ®emeinbe>Serfammiung befiehl oud btn üimmberetbtigtrn fPfitgliebem. (§b- u. folg, unb 19. ber 
gegenwärtigen 3 nrammenfttflung.) 

Die nitbt flimmbtretbtigtrn Sinwobntr brd ®rmtinbrbe)irfd fönntn an btn bie @tmtinbt<9ngelegtnbtiien betreffen« 
ben Kttbitn unb ^gilbten nur in foweit Sbeü nehmen, ald bitftibtn niibt burtb bad ©timmreibt bebingt gnb. (Strgi. 
b. 44. SiL 7 Sb- fl- brd 9Qg. Sonbr- unb 29. brr gegenwärtigen 3ufammtngcaung.) 

©ntdbejiirf e. 

6 . 3. gür btn Srrtiib tined felbflftänbigtn ©utdbejirfd ober eined groStn geftbloffenen SBaibgrunbflfltfd ig ber 
©utdbegger ju ben ^gilbten unb Neigungen orrbunbrn, weiche ben ®tmeinben für ben Sertieb eined ©rmtinbt • Stiirfd 
im 3ffentliiben 3ntrrege gefeglitb ohliegtn. (Strgf. §.5. bed ©efeged Pom 31. Dejemher 1812, ®ef.-0omml. 9?r. ‘2318; 
ä. 2. bet ©täbte-Orbnung Pom 30. 9Kai 1853, ®er.*0amml. 9?r. 3763; (Eircular-Seffript Pom 13. TOörj 1840; IRini* 
geriaf*91att für bie gefammte innere Serwaitung 1840 0. 61.) 

b. 4. Diefe im ögenliitbtn 3ntetefTe bem ©utdbegger natb 3. obliegenben Sagen fänntn in @emä§heit ber 
©tfege p. 3. 3an. 1845 u. 21. 9Rai 1853 hei 3rrthtifung ber ju einem ®utdbr)irfe gthärigtn ®runbgütfe, ober ©rünbung 
neuer 9ngebtungen innrrhath btgrlhrn auf geggeflung brr 9?rgirrung naCh Slithömng brr ©elheiftgten, autb ben übrigen 
felbggönbigen ©runbbtggern btd ©utdbetirfd amheilig mit auferlegt werben. (9<ergl. 7.9lr. 1. unb folgenbe, 25 unb 
folgenbe btd ©tfeged Pom 3. ganuar 1845, @ef.»©ommI. ©. 25 ; 12. bed ©efegtd pom 24. Woi 1853, @ef.»©omml. 

0. '24t; $. 7. ber gegenwärtigen 3urammtngeIIung.) 

@ emtinfibafttn iwifibtn btn ©ütern unb ben ©tmeinbtn )u befonberen 3 >bc<ftn. 

§. 5. ©emeinfibaften fwif^rn btn ©ütern, groben gtfiblogenen SBalbgrunbgfiiftn, unb ©tmeinben für tin^rlne unb be« 
gimmte 3wedt im ögentliiben 3nicreffe, j. ©. für bie 9rmenpgegt, bod geuerlöfthweftn, begehen unbefthabet ber fongigen 
©elbggänbigfeit brr ©üter, Saibgrttnbgütfe unb ©tmeinben, unb fännrn RA ferner unbefthabet btrftlben biiben. (ältrgl. 
M. 6 . unb 7, btd ©tftgtd Pom 31. Oeitmber IS4‘2, @ef.<©omml. 9lr. 2318; Sirfular • Sieffript bom 13. SWörg 1840; 
tRinigeröti'Siatt für bie gefammte innere Serwattung 1840 0. 61.) 

Sechtdptrbältnifft anbtrer felhggönbigen Serhänbe. 

g. 6 . Ott ftlbggänbiatn Sltrbänbe in 9nfebung ber 9aroihia(«l8trbä(lnige, ber ©ihutcn, bed Oeithwtftnd u. f. w. 
unitriiegen ben barühtr befithenbtn hefonbern geftjlidbtn Sorfthriflen. 

©rganbtbtiie ber ©tmeinbt« unb ©uldbejirft. Sltränberung berfelben. 

|. 7. Den lönblithen ©tratinbe* ober felhggänbigen ©nldbtjiif hüben oOe bieftnigtn ©runbgütfe, welche btmfeibtn 
btdber ongehört haben. 

Cin;tlnt 0epgungen, ald : 3Rühlen, Arüge, ©thmitben u. f. w., welche weher ju einer ©emtinbt gehören, noch auf 
Strnngütftn pon Oomoinen ober Sitlergfitem angelegt finb, foQtn nach 9notbnung btt Sanbtdpolijei • ©tbörbe (Sie* 
gierung) in ?3e;ithung auf alle Aommunal*!Btrhöltniffe mit einet ©emeinbe Ptrtinigt werben. (§. 8 . btd @e* 
feged Pom 31. Oejembtr 184-2, ®tf..©amml. Sir. 2318.) 

3n ffäOen ber 3crtheilung Pon ©ninbRüden unb ©rünbnng neuer 9nRtbtlungtn (ann bie 9birtnnung tin}elntr 
©mnbgücft pon einem ©emeinbe* ober felhggänbigen ©utdhtiirle unb beren Bereinigung mit einem angrtnjcnben anbern 


DIgitized by Google 


203 


mit Qrne^nieuns bft 9lrg<Rung unb unter beren geflfr^anA be< 9lrgtt«rungtfbl<>n<, ingleiivm bfe 9i(bung eine« felbft* 
Äänbfgrn ®emtinbt> ober @nl4bt)irttf aud foicben Xrmnftfldfen, Sbbauen ober jtolonien mit lonbedberrliititr ©rnrbmigung 
erfolgen, wenn bie betbeiligten @emeinben unb bie betbriltglen @utdbrfiSei borin einwiOtgen. 3n Cfrmangelnng ber «in» 
wiOigung aQcr 9elbeUigten tnnn eine Seränberung biefer tirt in ben @emeinbe> unb @uldbe)irfen bei oorfommenber 
Sertbeilung bon @rnnbf)fiden unb ®rQnbung neuer Slnftebelungen nur in bem $a0e, wenn bie SerSnbemng jur Sbwen« 
bung bon 9lo(blbri(en ffir bod gemeint Stobl, ober )ur gebSrigen «rreiibung bed 3u>t(fd brr Aommunat>Sinriwtungen im 
öffenlliibcn 3ntereffe oid noibwenbiged Sebürfnii fiib ergirbl, naib ibernebmung ber 9elbciligten unb bed ttreidtagd 0ott> 
finben. (§. 6. 9tr. i bed ©efe^ed oom 31. ©ejember 1849, ®ef.. Summt. 9?r. 2318; "• 9lr. 1. unb ^Igenbt, 

W- 19. unb folgenbe; 95. unb folgenbe, $4. 31. unb 39. bed ®efefed bom 3. 3unuar 1845 ®ef.*@ammt. S. 
®efee bom 21. 2Bai 1853, @efep*©amml. 0. 941 ; §§ ISO.— 188. unb 191. lit. 6 IJ. II. bed 9ffg ?anbr.) 

3ft bie Bereinigung bon ZrennOüifrn eined Ouldbe^irtd mit einem ®emeinbebejirf bor Berfünbigung bed ©efefed 
bom 31. ©ejembrr 1K4-9 auib nur ohne Siberfbruib brr Bribriliglen wirttiib in (ludfübrung gefommen, fo bebfill ed 
babei jebenfaOd fein Bewenben. {§. 6. 9?r. 3 bed ©efeped bom 31. ©ejember 1812, @ef.*©ammi. 9Jr. 2318.) 

Siegt ber biner 3ert(eilung bon ©runbnüifrn, beiiebungdweife ©rünbung neuer flnftebefungen nicht bor, fe 
fann bie SIbtrennung einzelner ©runbPQcfe bon einem @emeinbe*Beiirfe unb beren Bereinigung mit einem angrrnjenben 
©emeinbe» ober felbfifiänbigen ©uldbeiirfe nur bann ftaliRnbrn, wenn anSer ben betheitigirn ®emeinben unb bem be> 
tbeiligten ©uidbeRher auch bie «igmibfimer (euer ©runbRüde barin cinwifligen. 

Sine lebe Berünbrrung in ben ©emeinbe» ober ©utdbe,|irfen if) burct bad SmtdMalt brfannt )u machen. 

Uebrigrnd wirb bie Beflimmung im 8. bed ©rfrhrd bom 3. 3onuor 1845 nicht berührt, wonach in Hnfrhung brr 
Zheilungen oon ©runbfiücfen, welche bei guldherrliih* bäuerlichen Begulirungen , ©emeinheildthrilungen ober üblSfungen 
borfommen , bie Brgulirung brr im 7. )u 1 nub 2 biefed ©efebed bejrichnelen BerhöltnifTe ben Zudtütanberfe^ungd» 
BehJrben nach SWaRgabe ber barüber beftehenben Borfchriflen berbleibt. i, Bergt, auch S 9h. bed ©efehed bom 2. tWari 
1850, @ef..8amml. 0. 77.) 

Ortd* Statuten. (©orf»Orbnungen.) 

$. 8. lieber bie befonbere Berfoffung eined Crtd ober einen Zheil brrfelben (Snnen Zufjeichnungen erfolgen, welche 
bad Ortd'Slalut (©orf»Orbnuug) bitben. 

©rgenftänbe eined folchen Stalutd finb; 1) Aufzeichnung ber )u Becht beftehenben Crtd » ©bferoamen unb ©rwohn» 
heitrn unter Berüdfiihtigung ber einfchlagenben Seftfegungen in ben Begulimngd«, Separationd» unb ^r)cOirnngd*Be« 
zefTen: 2) geftfehungen über fotche Angelegenheiten ber ©emcinbe, fo wie über folche Bechtr unb Bfli^ten ihrer ^it> 
glieber, bie in ben beftehenben allgemeinen Borfchriflen ben Ortd» «Statuten unb lololen befonberen Anorbnungrn über» 
laffen finb, ober fonft hergebrochtermaRen in ber BefugniR ber ©rmeinbrn ^ur Beftimmung über ihre efgenthfimliihrn 
Berhällniffe unb «inriihlungen beruhen. (Autonomie.) 

©ad etatut ift oon ber ©emcinbe burch ©emeinbebtfchlui unter Leitung bed Sanbralhd unb unter fRilwirtung unb 
3uflimmung ber gutdherrlichen Ortd»Obrigfeil löuldhenfihafien, ©omainen»Aemler u. f. w.) aufzuftrOen, unb bebarf ber 
©enrhmigung ber Regierung, welche nach oorgängiaer Begutachtung burch ben Urtidiag >u erlheilen iR, infofem baffelbe 
rechldgültig ju Stanbe getommen iR, bem Bebür^iRe einer urfunblichen unb (iaren ^cRReOung entfpri^t unb nichld ®e» 
fehwibriged ober Bachthriliged für bad ©rmeinbe»3nterefie ober bad Staatdwohl enthält. 

Bergl. $. III. bed ^ublifaliond'Baltnid jum Allgemeinen Sonbrechl bom 5. gebruar 1791, $. 4. ber Einleitung rum 
AOgemeintn Sonbreihl: h§. 96, 30, 33, 51 unb folg., Zit. 6 19, 31, 39 unb 79., Zit. 7 Zhl. II. bed AQgemeinei 

Sanbrechld; h- '3- bed ^atrntd oom 9. Bobcmber 1816, @ef.>0amml. ©. 917; Begierungd»3nRrufiion bom 93. Oftober 
1817. ®ef. »Somml. 0.248, unb bom 31. ©ejember 1895, ©efeh-Samml. 1896 ©. 7; aWiniRerial » Beffript bom 
20. 3uli 1838, b. Äomph Annalen 1839 0. 138.) 

Stimmrecht. 

g. 9. ©ie Zhtilnahme an bem Stimmrecht unb bie Art ber Audübung beffelben in brr @rmeinbe»BerfammIung wirb 
burch bie brRrhenbe Orld>Berfaffung beRimmt. 

h. 10. SBer in golge rechtdfräfiigen Srlenntniffed ber bürgerlichen Qf>tt berluRig geworben ($. 12. bed Straf»®e» 
fehhuchd, ©efeh'Sammlung 1851 0. 101), bertiert baburch auch bad Stimmrecht unb bie Befähigung, baffelbe zu er» 
werben. SSem burch rechtdträftiged Erfenntnif bie Audübung ber bürgerlichen Ehrenrechte untrrfagt iR (§. 91. e^nba» 
felbR), ber iR auch währenb ber bafür in bem firfenntniffe feRgefehten 3b>t bon ber Audübung bed Stimmreihld and» 
gefchloffen. 

h. 11. Ergiebl Reh bad BebürfniR einer weiteren Regelung unb geRReHung bed Slimmrechtd, weil bie Ortdoer» 
faffung buufel ober peifelhafi iR, ober fonR in Anfehung brr Zheilnahme am Stimmrechte ein wefenllichrr fRangel, 
namentii6 ein rrhebltihed fNüPerhällnip mit BücfRcht auf bie Zheilnahme an ben SaRen ber ©emeinbe beRrhl, fo fann 
eine Ergönzung bet OrtdoerfaRung im SSege Ratularifcher gcRfeRung (h- 8.) erfolgen. 

Bei biefen Ratutarifchen geRtehungm fönnrn folgenbe Bormen ($§. 19., 13., 14.), in foweit Reh biefrlben an bie 
urfprünglichen OrldorrfaRungen , beren Entwiefriungdgang unb bie h>bibei herborgeirelrnen neränbetirn Berhältniffr unb 
BebürfniRe anfchlirRen, zur Anltiiung bienen. 

h- 19. Bur folche 'Perfonen , welche einen eigenen $)audRanb hohen unb auRerbem mit einem ©runbRüefe im ®e» 
meinbr»Bezirte angefeRen Rnb, bürfen zur Zheilnahme an bem Stimmrecht perRallet werben. 

h- 13. BeRnbei Reh ein zur Audübung bed Slimmrechtd brfähigenbed ©runbRücf im SeRRc einer grauendperfon, 
«ber in bem einer unter bäterlichtr ©ewolt ober unter Bormunbfihafl Rehrnben ^erfon , unb entbehrt biefelbe nicht brr 
bürgerlichen Ehre, fo Rnbel bie Audübung bed Slimmrechtd burch Stedpcrtreirr bahin Ratt, baR eine Ehefrau burch ihren 
Ehräann, eine nuber^irathrte ober perwiitweie grauendperfon burch einen zui ptrfdnU^fu Audübung bed Slimmrechtd 

28 * 


»■ 


DIgitized by Google 


204 


®nmbbt{i(n bcr bdrtffenMn, ober in befftn Qrmandelung btr n&(ftfo(aenbtn iUafc, eine anter «iterlü^n 
®(toaU f)f(tnbrn ^«^on <«n Sattr, unb eine unltt Sormunbfi^aft ^c^enbe ^ttfon bar$ btn SSermunb »ertrrt« 

tortbrn tann. 

2)ei <S(tmann, Satcr nnb Sormunb maffrn, um biefer €uaotitrdang befugt }u fein, abgeftbra von bem Srfor> 
berailfr bttf @cunbbefibcO, ben SSobnr® im ®tmrinbt«9<jitf babrn, ober, menn ((fitere« niibt ber galt i(i, etaen ginm' 
beretbligteu @rnnbbefiber ber beireifenben , ober in beffen Ermangelung ber niUbmolgenbea Alaffe bie Vertretung Aber* 
tragen. 

Ebenfo (Snnen |i(b bie @runbbefibrr, bie nicht im ®emeinbe>8(|irfe loobnen , fotoie juriftifcht ^erfonen bnreh einen 
Aimmbere4ttiglen ®runbb(fther ihrer ober in beffen Ermangelung bu«h ein Stitgiieb ber nächfffoigenben Alaffr, ober burch 
bte 92i(bbrau(her ober ^Achter ber betreffenben @runbAücfe oertrelen lalTen. 

6. 14. 1) 3eber Veffher eine« mit @efpann oerfebenen ©runbßAcf«, neicber flcb oon bem Ertrage beffelben felbfi» 
^Anbm ernibrt (fiofmirlb), Abt eine EintelAimme au« (Virtlflimme). 

Sa« Ort««Gtatut fann nähere Seftimmungen bar Aber (reffen, inwiefern bie mit einem folcben @runbf)Acfe bi«ber 
berbunbene Sinjelffimme im galle einer Verminberung beffelben bureb ^nOAdelung oerloren gehl- 

Vefinben ft^ in einer ®emeinbe @runbflücf(, welche bie Abrigen an SSertb unb @r59r erheblich überffeigen, fo fonn 
ben Seflfiern oon @runbf)Acfen biefer Uri eine gräiere Sniahl oon Stimmen beigelegt werben. 

'2) Stefenigen ®runbb(fiher , brren @runbfiAcfe ben oorAehrnben Erforberniffen jur SudAbung oon EinielAimmen 
nicht enlfprechen, fönnen in ber ®(meinb(-Verfammlung ©efammiAimmen (SoAellioRimmen) fAhren. Sie üben ba« 
Stimmrecht in ber ®em(inb(«V(rfammiung burch Stbgeorbnete au«, welche Ae au« ihrer Vfitte auf 6 3<>bre wählen. 

Sinb in einer ©emeinbe nur ©runbbeAher ber ^weilen XIaffe oorhanben, fo Anb biefelben jur gAhrung oon Einjei« 
Aimmen befugt. 

Sie 3dhl ber Sbgeorbnelen ber unter 9Ir. 2 aufgcfAhrlen @runbb(Aher wirb nach ben örtlichen VerhältniAen, unter 
blOfger VerAcfAchligung ber Jln^ahl ber p @efammiAimmrn brrr^ligten @runbbeAhcr, be« SBerth« unb Umfang« ihre« 
®runbb(Ahc« im Verhällnii )U bem flreal ber größeren ©runbbeAfier ober ber oon ihnen }u entrichtenben bireflen Steuern, 
mit audnahme ber Steuer fAr ben ©ewerbebeirieb im Umherjiehen , beAimmt ; Ae barf feboch bie 3dh( ber ju Einjel* 
Aimmen berechtigten @rnnbbeAh<r in ber Vegel nicht AberAeigrn. 

3^ @(iAlithe, Itirchenbirner unb Elrmentariehrrr bleiben in bem bi«herigen Umfange oon bem Stimmrechte au«> 
gefchloffen. 

§. 15. ©elingt e< nicht, burch Aalutorifche geAfehnng oorhonbene Sunfelheilen, 3mbiW ober anbere wefentllche TO5n* 
gel in ber OrtdoerfaAung hinAchtlich be« Stimmrecht« )u befeitigen (§. 11.), fo fann bie Regierung auf Jintah oon 
Streiligfeilen ober Vefchwrrben, jur abhülfe brr Sunfelheiten ober 3>o(!fel, nach Vernehmung ber Vetheillgten unb ber 
gul«henlichrn Orl«*Obrigfeil auf ba« ©utachten be« Sanbrath« beltaratorifche Entfchelbung treffen , ober bei anberen we« 
fentlicben Äßängeln In ber OrtdorrfaAung interimiAifch bie jur gehörigen Eneichung be« 3>oecf« be« Kommunal« Verbanbe« 
ober äbwenbung oon tftachthrtlen fAr ba« gemeine SSoht rrforbrrli^en anorbnungen, nach anhörung ber Vrtheiligten, 
ber gut«hrrrlichen Srl««Obrigfeit, bed 8anbrath« unb be« Krridtag«, bl« bahin erlaArn, bah eine jwecfbtenliche Aatularifche 
gefKehung ju Stanbr fommt. Vei biefen Enifchribungen, brjiehungdweife interimlAifchen anorbnungen Anb bie in hh- 
13. unb 14. gegebenen anleitungen (brnfaD« lu benuhrn. (Vergl. ü- 3.5. unb 191. Xit. 6 Xhi. II. be« aUg. tanbr. 
Vr. 6 be« SViniAerial'Veffript« oom 2U. 3ult 1839, oon Kamph annairn 1839, S. 131^. 

h. 16. auch in gäüen brr 3ertheilung oon ©runbAAcfen nnb ©rAnbung neuer anAebelungen, bejirhungdweife Vii« 
bung neuer Kolonien unb ©rmrinbrn Anb bie in $$ 12. 13. nnb 14. br^eichnrlrn anletiungrn in f:nlehung brr 
Hhcilnahme an bem Stimmrecht bei Enichtung ber fRegulirungd'^läne bnreh bie Vehörbrn )u beachten. 

SrA nach erfolgter beAnitioer ober interimlAifcheT Sirgnlirung ber VerhältniAe Anb bie Erwerber oon XrmnAAcfen 
ober VrAher neuer anAebelungen befugt, ba« mit benfelben oerbunbene Stimmrecht andjuAben. 

(Vergl. $. 6. 9?r. 4 be« ©efefie« oom 31. Seiember 1842, @ef.«Somml. Vr. 2318; hh. 7. Vr. 1 u. f.; 19. 

unb folg.; hh* unb folg.; hh- 31. unb 32. be« ©efefie« oom 3. 3onuar 1845, ©ef.«SammI. S. ifö; ©efrfi oom 

24. ®fai 1853, ©ef.«Somml. S. 241). 

Sahrnehmnng ber ©em(inbe«angelegrnh(iten burch VeooIImächtigie (©emeinbe«Seputirte). 

h. 17. Sie ©rmeinbe fann }ur Srtebignng oorAbergehenber einielner aufträge fowie jur SSahmehmung gewIAer 
©efchäft«)weige , brren audführung burch VeooUmächligte Abiich, nothwenbig ober {weefmäiig ©, VeooOmächtigte (Se> 
pulfrte) rrwöhlen unb benfelben befonbere 3nAtu(tion ober Vodmachl }ut Vertretung ber ©emrinbe eriheilen. 

©emeinbC'Vrpräfentanten (@emeinbe«Verorbnete). 

$. 18. Surch VefchluAnahme einer ©rmeinbe, in welcher bie ©efammUahl ber prrföntich Aimmberechtiglm SRitgliebrr, 
auch unter VerdcfAchtigung ihrer etwaigen Verminberung burch SoOeftio « Stimmen (<f. 14. 9Ir. 2) A4 fAr eine jwrcf« 
mäglgr Vrhanblung ber ©efchäfte, lelbA mit J^Alfe oon Srputirten fAr einjrlne ©efchäftdiweige (h. 17.) erfahmngdmäiig 
ol« )n groÄ erwiefen hat, fann mit ©enehmigung ber Siegierung bie bauembe unb ooOAänbige Sßahmehmung ber öuÄr> 
ren unb inneren Korporation« « Vechte an Strllr ber ©rmeinbe« Vrrfammlung gewählten ©rmeinbe« Vrpräfrntanten (©e« 
mrinbr • Vnorbitelen) Abertragen werben, oorbehalllich ber Siebrraufhrbung biefer Einrichlnng, <obalb Ach biefrlbe nicht 
mehr al« VebQrfniS ober {wrefmäAig hrraudAeOt. lieber bie Erthrilung ber ©rnehmignng h«! bie Regierung ju« 
oor bei bem Obrr«^räAbent(n an^ufragen unb ben Kreidtag ju oernehmm. 

Sa« iii biefem gade febeömal in ©emähbeit be« §. 8. ^u errichtenbe unb burch ba« amWblatt befannt ju mochenbe 
Statut enthält bie erforberlichen näheren geA^ehungen, namentlich wegen ber ©efammtjahl unb SBahl«^eriobe ber ©rmeinbe« 
Vepräfenlanten , ber etwaigen KtaAen«Eintheilung ber SBähler, ber hierbei au« jeber Klage ju wählenben 3<>hi bet @e« 


205 


«eljib».5ln>rafnrtajitni, ttfgni btt fBoH-Orbnung unb »tgeii geWrOung btt »oDraat^t unb 3nBtuWon jut Srrtrttnng 
btt @tffltinbt. 

(^. 26 , 5 30. unb folg.; 114. unb folg.;'^. 117. 120. l25. 130. 132. nnb 136. Sit 6. II. bt« ÜOg. 

CanbititM.) 

gotm btt 9tO)t9>SoUma(bttn. 

8ti btt auOfftOung von 9ro}t§ • SoOmoi^ttn fommtn bit Sorfibrifttn in ^$. 40. bio 42. Zit 3. Z(L L btt 90g. 
®tii4l**OTbnDng unb btO 47. btO ünbangO ju btrfrlbtn )ut Snwrnbung. 

®tmttnbt*9tf(bI0fft. 

19, Dit ©tmtinbr» Sttfammiuag bol übtt bit @tntttnbt'9ngtttgrnbtiita )u btf(bfitStn, fowtil foI(bt niibl »on 
btnt @(bu4tn (@ttntinbt'SorOtbtr, 2)orfri(bltt) oOtin mobrjuntbmtn gnb. 

Z)it gtfabitn SrfcbIQfft auOjuföbrtn bat bit ®tmtinbt ftint Stfugnii. Z)it luOfäbrung Otbl btni @ibu4tn }u. 
J)tm eibuljrn fommt ttf ju , btt ndlbigtn Straibftblagungtn bit ©tmtiubt jufantmeniurnftn , bit Sttfamnilung jn 
bitigirrn unb btn @(blub natb btt 9]?tbTbtil brr 0linmitn ob)ufafftn. 

30 bei bcT (Sinlabung )ur Srrammlung juglciib btr @rgrnfianb brr Straibf(b(u8>inB angrjtigt toorbrn, fo fönntn 
bit trfcbtintubtn OKitgiitbrr obnt 9iä(fftibt auf ibrt 9n)abl tinm gfliligm Stbiub faiftn. 

30 abtr rint fol^r auObiäcfltibr Stfannimaibung btO @tgtn0anbtO btr ettatbiebiagung niibt gtftbrbtn , fo mOffrn 
»tnigOtnO jwet Z)titlrt btr Vfilgiitbtr gtgtntoAtlig frin , totnn tin €(bluO ju @ianbt fommtn fon^. (b4> 46. unb 52. 
Zit bb- unb folg., Zit. 6 Zbi. II. btO 90g. Vanbr.; orrgi. ouib b- Strorbnung oom 20. guni 1617, 

@tf.0amml. 6. 175.) 

$>init(blliib btr 9rt unb Stift btr Sufammtnbtrufung btr ®tmeinbt unb 8tfanntmacbung beO @tgtnOanbtO btr 9t> 
roibnng brtornbtt tO bti brm ortoOblicbrn Strfabrrn. Z)aO ortOöbliibt Stifabrtn lann in, bem OrM • @tatuit nöbtr bt« 
jti^ntt, nötbigrnfaOO burtb Oatutarifebt 9norbnung abgeänbrrt mtrbtn. 

6(briftii(bt ®rrorinbtbtfibl6ffe mtrbtn, mit anffibrnng btr babtf gtgtnmärtig grmtftntn @tmtinbt • 91 ilglitbtr, 
burtb btn @tbul}tn bit ibm btigtorbnritn 04öpbcn, (@triibtomänntr) unb minbrOtnO brri anbtrt angtftfftnt 92itglitbtr, 
mtltbt bo)u bon btr @tmtinbt )u mäbirn Önb, ftbtnfaDO abtr an^ burtb bit ORtbrbtit btr anmtftnbtn iRitgiitbtr 
mit SinftbluO btO ©tbuijen unb btr 0tb5bpm gOItig ooQ)ogen. (9trgl. $. 52. Zit 7. Zbl- H. btO 90g. Sanbr.) 

§. 20. ^at bir ®tmtinbt tintn StftbluO gtfaOt, mti^r ibrt Stfugnifft fibrrftbrriltt, bit ®tftbt obtr baO ®rmeinbt« 
3nitrtfft ober baO 0taaMmobl ntrlrbt, fo bot btr 0^ui)t pon 9mtOmtgrn ober auf ®tbtiO btr guWbtrrlitbtn OrtOobrigftit 
bit auOfübrung eihOmtiltn ju branftanbtn , unb btm 8anbralbt Ober btn ®tgtnOanb beO 8eftblufftO jur Stitbrung btt 
@tmtinbt ober Sinbofung btr mtittrtn %rtffigung btt Sitgitrung fofort 9n}tigt au erOaltrn. 

{>ätt tint Xfafft Pon ®tmtfnbrg(itbtm Om burtb tintn @emtinbtbtftbluO tn ibrem 3nltttfTt ptrItOI/ fo iO Ot, Por« 
btbaitliib btO StrtbtOmtgtO in btn bajn gttigneltn gaOtn, btfugi, bit Cntftbtibnng btr Ktgitrung burtb Strmittiung bttS 
Sanbratbtf natb}ufntbrn; bit 9uofäbrung btO @tmrinbtbtftbfnfftO bitibi alObann, mit 9uOnal^t bringtnbtr gäOt, bitf jum 
Singangt bitftr (Sntftbtibung tNidgtfrbi. Z)tt ¥anbratb ftran Pot Sinbolung btr Sniftbtibung btr Ktgitrung burtb mit« 
btrbolt ptranlaitt 0tratbung tint Strrinigung Ptnutbtn. 

(Erntnnung unb omtlitbt Strb&Ilnifft btd 0tbu()tn unb btr 0tbbpptn. 

§. 21. Der 0tbnl)t mitb Pon btt @ulObttrftbafi (guiObtttlitbfOrlOobrigttit) tmanni, bit aber ba}u tin angtftfftntt) 
®?iiglieb auO brr ®tmtinbt, fo fangt tO baruntrr on einer mit btn trforbtrlitbtn ttigenftbafttn ptrftbtntn 'Vetfon nitbt 
trmongtlt, btOtOtn roub ($. 47. Zit. 7 Zbl. II. btO 90g. %anbr.). 

gtblt to an einem gtrigneitn angtftfftntn 9fitgfitbe In btr ®emtinbt, fo iO, bio 0<b ein foItbtO ftnbtf, tint unan« 
gtftfTtnt 9(tfon mit brr SJermattung btd 0tbnlAtn«9mtO, nnb jmat nur mibtaufiitb, }u btoufttagtn. 

§. 22. 30 bad 0tbu4tn«9mt mit btm SeObt tinto btOlmmlfu ®ul« (?tbn« obtt €rbftbu(jtn « @ul) Pttbunbtn , fo 
mu8 btr neue 8tOb*t tint« foltbtn ®uM Por 9ntritt feinrt 9mlO b« gulflbttrlitbtn OrMobrigftil jur ^bOfuuß unb ©t* 
O&ligung PorgtflrOt mtrbtn. 

Z)itftibt iO, mtnn td ibm an btn trforbttlftbtn (Sigtnftbafitn nnb gäbigftiltn ftbU, tintn 0ttQPtnrtltt ju emtnnrn 
btrttbligl. (bb- 48. unb 49. tbtnbaftlbO). 

b. 23. ffitt jum 0tbulAtn*9mlt btOeOt mtrbtn foO, mu9 btd Etftnd unb ©ibrtfbtnd funbig unb pon unlabflbofltn 
©illtn fein, (b- 51. ebenbafelbO). , , m 

§. 21. Z)ie UnOatlbaftigfeit btr Xon^tfOonirung non OrtdftbulAtn jum ©tiritbe btr ©ibonfmirtbfibaff iO ufd Stgtl 
ftOjuballtn. (9finifltrial»9ltffripl Pom 5. Dtitmb. 1810, SWiniO.*©!. ©• 485, u. Pom 10. ®föri 1847, ®?iniO.*©I. ©• 64). 

b. 25. ®tm 0(buljfn Onb non btr gutdbtrrlitbtn Ortdobrigftit mtnigOrnd jmti ©tböppen obtr ®eri(bldmanntr, 

mtltbt, fo oiel oid rnögiim, angeftfftne Sirtbe unb Ctute Pon unbtfibolltnem ^ufe unb untabelbaften ©itlen ftin müfftn, 

btijuotbntn. Utbtr btt Cmtnnung fomobl btd ©tbuljtn ald btr ©tböppen iO btm 8anbroib fofort 9njtigt )U rrOallen. 

®er 64u4e, mit autb bit 0<böpren, Onb bem ©taolt, btr $>trrftboft, fomit btr @emtinbe jur jttrtutn ©eforgung 
ibrtr 9mtd « 9nfltirgrnbtittn, in ®rgtnmart btr Itbirrtn tiblitb ju ptrpflitbltn. (©eigl. bb- 73. unb /4. Zit. 7 Zbl- II 
btd 90g. ?anbr.). 

®itft ©trtibigung Onbet autb bei btn ©itOptrirtitm für nitbt qualiOjirie ?tbn« unb ®rbftbuljtn Ootl. 

®it Ober bit QibtdlriOung aufjuntbmrnbt ©erbanbiung iO, infoftrn bit )u gtmöbrtnben (fmolumente nur bit wnt« 
ftböbigung für 9udlagrn nnb fonOigtn ®itnOanfmanb bilbtn, Ormptlfrti. 

b. 26. ®ad Pon btr ©ebörbt ibm aufgetragene ©tbuUen« unb ©tböpptnamt fann tin 9tilg(ieb btr ®tmefnbe nur 

and foltbtn ©rünben abltbntn, bit ibn pon Per Utbtmabmt einer ©ormunbftbaft tniftbulbigtn mürben, (b- '6. Zit. 7 

Zbl. II. btd 90g. 8onbr. ; 90trböibOe Äabintld«Crbrt pora 16. 9pril 1823, p. Äampb 9nnoItn ©b. 7 ©. 317). 


DIgitized by Google 


206 


ffitigert fiit ein brr @tmrinbe ot)nc fltfef^li(ten ®runb, batf dDfflrlrooenc 64u(}(n« unb 0c(5|)beRamt 

än}unt(mrn obrr fortjufr^tn, fo fonn ti nöt^igcnfaOd baju mit ^toonflämiltdn angr^alttn ivtrbrn. 

3n^abfr brr guMbttrIiebtn Ortöbbrigltit (önntn in ®tmtinb(n, übet »tlibf bitftlbe fiib trftrfrfi, tin ©tbuljfn- ober 
©(böpptnoml ni(bt übrrnrbnien. 

4 . '27. 3)ic brr ©ibdpprn iß, bmt ©(buljtn in fdntn Xmt^Drrritblungfn bcijußrbtn. 3n Xbrorirnbrit obtr 
bri Serbinbrrungtn brffrlbtn brrtrrirn ßr frinr ©trllc. 

3n gäQrn, ipo brr @(bul)t ftine ^ßiibicn iu btoba(bttn unirrläft, ßnb bU ©(bdpptn bri Sermtibuna glricbtc iBtr» 
onliportung, ibr Stnl ju tb»n obrr brr Obrigfeit bic nötbige Xn}cigc ju tnacben, btrpßi(btrt. ($§. 76. — 78. 2il. 7 
Ibl. II. brtf 9Q0. 8anbr.). 

§. ‘28. 2)er ©(buljc ocrwaiitl bie @tmtinbt • angeUgrnbeilcn , braufßibttgt bie im Z>imftc brr @tmcinbr ßtbrnbrn 
Vrrfonrn, iß in oQrn pPliitilicbrn Xngtlegtnbciltn Organ unb ^ßlftfbebbrbe brr gnltfbtbriiibtn Orttfobrigfeit, unb bat aUc 
crllibbrn ®rf(biftc brr aOgrmtinrn SIrrwaltmig , infofem ni(bi anbtre Scbbrbtn baiu beßimmt ßnb, au<jufiibrrn. Orr 
€CbuUt bat birniaib fßr bie gebörigt Stfannimaibung unb Oefolgung brr ®tfrbt, Strorbnungtn unb obrigfritliibcn Ser« 
fftgungtn au forgrn. (Srrgl. 4b. 52—71, unb 73. tbmbaf., auib ^5. 19. *20. 4ü. 4b. 47. 58. unb 5‘.i. brr grgrn. 
wärtigrn 3ulon><i<(n^bll>«>S)- 

$. -29. Oer ©(bulrr unb bie ©iboppen babtn auib bie SKiißbertpaibung btr 3>>lereßcn unb Obliegenbtiitn brr niibt 
ßimmbrrribtigttn (Sinwobntr bttf ®rmeinbtbrAirf0 in Sr)ug auf bie fiommunai-Xngrlrgrnbeitrn gemißenbaft mabrAunebmen. 

$. 30. Oie ©ibutjen unb ©cbbppen ma^en ^ufammen bie Oorfgeriibte au«, (ticrgl. 79. u. ßg. Zii. 7 £bl- H- 
be« aUg. Sanbr.). 

31. @egen bitjenigen, mrtibe ben amliiiben Xnorbnungrn be« ©(buiirn bic grbübrenbe Solgeicißung permeigem, 
!ann berfrlbe ®rtbßrofe bi« )u (Sinem Sbaler, oI« Sn(uiion«miiteI, naib »organgiger Xnbrobung, berfägen unb nötbigen* 
foO« j»ang«»eife ein)ieben. C« fließen biefe ©trafgelbex jur ©emeinbefaffe. (.»ergl. auib i- 47, ber gegentpärfigen 
3urammrn|irOung). 

©eieibigungen unb Sibrrfe(<i:bfeilen gegen ben ©ibuijen werben mit ®rfängniißrafe bon 8 Sagen bi« jn 2 3abren 
beßraß. ($ergi. §. 102., i. 89. bc« ©Irofgrfebbuib«, @cf.'©omml. 1851 @. 101). 

9laib ßffaßgabe ber XQerböibßen 5tab.*0rbre Pom -27. ßiobember 1854 iß gcßaiiet, baß bie ®ibut)cn a(« Xml«)eiiben 
©ibuljenßabe unb Xrmbinben tragen. (DIiniß.*9t. fßr bie innere Serwattung 18.>5, @. 136). 

f. 32. Oie bem ©ibuiien für feine Semübungen etwa jutommenben Sarlbeile ober greibeiien werben naib ber Ser« 
foffung eine« jeben Ort« beßimmt. (.$. 72. Sit. 7 Sbl. II. br« 2lOg. 8anbr. ; 96. br« @c(cbe« Pom 2. flüärj 1850, 

@ef.«©amml. ©. 77). 

33. 3m Xnfibluße an bie beßebenben Ort«perfaffungen bient al« ®runbfab , baß bem ©tbulren für baare Xu«« 
lagen unb Oienßaufwanb CEntfibäbigung grleißet werben muß, beren Setrag im gaUe unjureiibenber Smolrmenle unb in 
©rmangelung einer gfitfiiben (Einigung, naib Semebmung ber Selbeiligten unb ber gule^rrliibrn Ort«obrig(cit, auf ba« 
®ntaibten be« 8anbratb«, naib Xnbörung be« Xrei«tag« pon ber Siegierung feßgefebt unb, namcniliib mit SerÜiffi^iiguRg 
br« obwaltenbrn gnterefle bei ben Oienßau«gaben , beAiebung«weife @cfibäft«permcbrungen be« ©«buljen, auf ben @nt«« 
brrm unb bie ®emeinbe reparlirl wirb. 

Srbuf« Xbmrflung ber (Enifibabigung muß eine genaue (Ermiltclung unb Seranfiblagung ber mit bem ©ibufArnamle 
bi«ber perbunbrnen Soribeile unb greißeiten Porau«grbrn, namenlliib be« Ourib(ibnitl«>(£rirage« brr Oirnßlänbrretrn , in 
beren ®ennß ber ©ibutje flib befinbet, brr mit bem ©ibu4enamte Perbunbrnen Hebungen unb ®clbeinnabmen, fowie Se« 
freinngen Pon ®emeinbe«Xbgaben unb Oienßen. 

Oie flib al« nolbwenbig ergebenbe (SrgdnAung ber (Sntiibäbignng iß in baarem ®elbe a» teißen, wenn bie Selßei« 
ligten flib niibl gällicb wegen enilpreibrnber @ewöbrung Pon Sugungen, $>ebungen ober Srfreiungen in Xnfrbung ber 
®emrinbc«abgabrn unb Oienßr ffir bie Srrwallung be« ©ibuljenamt« einigen. 

(Sergl. XnerbSibße Äab. -Orbre Pom 18. S?üta 1817; pon Äampg Xnnairn, gabr«- 1829/ 2te« Jieß, ©. 311; 
S?inißeria(«9iefhipt Pom 1'2. 3«nuar 1834, Iße« Jiefl, @. 453; SWinißerial-Sieffript Pom 21. 3«nuar 1839, Ißc« $)eft, 
@. 146; aiiib Xüerbaibße Äab.«Orbre Pom 16. Xpril 18-23; ton Äampb Xnnalen öanb 7 @. 317). 

34. Oem ©ibnlien iß niibt geßattet, für Xmt«geftbäfle , welibe ibm in ber ISigenfibaft al« ®emeinbe', 9«IÜti'/ 
Scrwaliung«« unb ®eriibt«'Seamlcn obliegen, ®ebübrrn Pon einActnen Setbeiligtm, obrr au« ber ©rmeinbefafle ju er« 
beben, wenn ibm biertu niibt bie Sereibtigung fpejirO beigelegt iß. Oie ©ibnijen rrboiten (eine ^enflon. 

4 . 35. Oem ©tellpertreler fflr einen niibt qualifl)iTtrn 8ebn« ober (ErbfibufArn muß fQr bie Uebernrbmung br« Xmt« 
eine billige Selobnung auOgcfegi unb Pon bem 8ebn« ober Cfrbfcbuljen entriibtel werben, (b- 50. Sit 7 Sbl. II. be« 
XKg. 8anbre4l«). 

Oer Srirag biefer Sergütigung wirb in Ermangelung gfltliibrr Einigung naib Srrnrbmung brr Sctbeiligtrn unb 
ber gnt«bmti^cn Orl«obrigreit auf ba« ©utaibtcn be« Eonbralb« naib Xnbörung be« ßrei«tag« Pon ber Regierung feß« 
geßeöt. 

b. 36. SBirb ein ®runbßüct grtbeilt, mit beßen Seflb bie Verwaltung be« ©ibuljcn« ober Oorfriibtrr « Xmt« per« 

bnnbrn iß , fo iß naib ben Umßanben ju ermrßrn , ob bie Verwaltung biefe« Xml« mit bem Seflbe eine« ber Sbeile be« 

®runbß5if« perbunben bleiben (ann. 

3ß bie« niibt juiafflg , fo muß ein au«(3mmliibr« ©ibulArngebalt in ®tunbßfiilen ober in ®rlb feßgefrgt unb ber 
®elbbeitrag Porfibrifl«mäßig prrtbeilt unb fflr bie bppotbdarifibe ©iiberßellung geforgt werben. (Sergl. b- 16. be« ®r« 
febe« pom 3. ganuar 1845, ®ef. «©omml. ©. -25; b* 4. be« ®efrbe« pom 24. gebruar 1850, ®ef. «©amral. ®. 68; 

b. 96. be« ®efebe« pom 2. OTarjl850, ®ef.«©amml. @. 77 ; b- 6. be« ©efej)«« Pom 21. S?ai 1853, ®ef.«@amml. ©.'241). 

§. 37. Xuf bie ©ibuhen unb ©iböpprn flnben bie Sorfibriftrn be« ©rfege« oom 21. 3»ll 1S52, betreßenb bie 
Oienßpergeben bet niibt riiptertiiben Sramien (btrgl. b5< 1- !«>(■ 78., @ef.«©amml. ®. 465), ferner bie Seßimmungen 


DIgitized by Google 


207 


be< Dom 13. gebrnor 1854, btirtfftnb bie Konflitte bei geticbtliebtn Strfolgungni »tgen 9int<« nnb 2)<tnf}« 

(anblungcn (@tf.>0ammt. 6- 86) Unwtnbung. 

UnonstfrfTtne ^Jerfontn, uelibt naib $■ ‘il. ber gegtm«ärtig(n 3ufammrnf}(Qune auf Sitbmaf mit bn Bntualhing 
bctf 0cbul}rn>ilmltf beauftragt finb, fbnnen in tSemAbb^it beu g. 83. bttf @crebt< eom 31. guli 1852 ebne ein förmlidbetf 
Z)U)iblinar*Serfabren non bee £cbörbe, welibe ihre 9in8eOung nerfagt b<»> enliaffen werben. 

@emeinbe «f>an2balir. 

$. 38. ?iOe @emeinbe*Clnfßnfte muffen ^ur @emeinbe«Äa|Te fliePen ; pe bürfen iu feinem anberen Jur 

©etfung ber @emeinbe*8ebürfniffe »ermenbet werben. 

i. 39. 2)ie @emeinbe beftbliebt Ober bie 8enu(ung beA @emeinbe<8erm0gcnd; ti bleiben feboib babei bie 8or* 
febriften ber Scflaratfon oom 26. 3uli 1817 (®ef..0amml. S. 327) in Setreff bea nubbaren ®emelnbe-!öermögenö 
mabgebenb. 

Z>ie ®emeinbe fann, unter ®enebmigung ber Siegierung, bie 8erwenbung ber 9In6ungrn eom ®emeinbeg(ieber> 
Sermögen j. ©. ju bemfelben geJJriger f)olj-, SSiefen*, lorf*, ObPbaum-9in6ungen iur lietfung ber @emeinbe«8ebürf> 
niffe bef(b(iebcn. I$b- l- Kbfab 2 u. folg, ber 2)efIaralion oom 2b. gufi 1817). 

(ja ip bie befonbere Aufgabe ber 9lrgierungrn, babin ju (eben, bap baa ®cmrinbc>8erm5gen nitbi errfürit wirb. 

!Diea iP namciitii(b antb bon ben Sirgierungeii ju beadbtrn, fobaib t'bnen oon ben ®enerai • Sommifponen in ®emäp< 
beit bea §. 11. ber 8erorbnung »om 30. 3uni 1834 (@e(.*eamm(. ®. 96) in gälten, wenn boa @emeinbe»8erm5gen 
burtb bie bei X>Drfem oorfommenben ®cmeinbeitatbeüungen betroffen, ober bie Xbeilung foliber ®egenpänbe In iftntrag 
gebraibt wirb, binp(btli<b beren irgenb ein 3»f'ffl barüber obwaltet, ob foltbe jum 'Prisat-Sermägen ber rinjetnen SKil* 
glieeer ober niibt eietmebr jum ®emeinbe«Serm5gen gtbSren, baoon jur SQSabrnebmung jenea 3ntereffe Plaibricbt ge* 
geben wirb. 

3nglei(ben iP ea Satbe ber Regierung, wenn bie ^erfonen nnb SWitglfeber ber 8eb5rben, weleben bie Sertretung bea 
jtorvorationa>8rrm5gena einer Dorfgemeinbe ober einer JtommunalanPalt obliegt, bei ber Suaelnonberfepung für ibr 
«rioalbermögen unb ibr perfönliibea Snletelfe babei betbeiligt pnb, — auf beafaOpge Hnjeige ber tSuaeinanberfepunga* 
Äommifforien in ©emäpbeil bea §. 20. ber Serorbnung »om 30. 3uni 1834 ju prüfen, ob bie »erfönlitben 3niere|ten 
biefer Sertreter mit ben ^ffiibten ibrea SImia in AoUifion fommen, unb in biefem gatte naeb 8cpnben bem ^peiiaUltom* 
miffariua bie Sobrnebmung Jener 3nttrfff<n ju übertrogen, ober aber, befonbera bann, wenn beabalb eine gültfibe 6ini- 
gnng nitbt ju erreiiben iP, ihre ©tcllDertretung burib anbere, nicht beibeitigte ^erfonen unb 8eb0rben }u bermitaffen, unb 
biefe mit ber erforberlicben 3''P»uf(t®'’ i“ »etfeben. 

23irb in gotge einer ©emeinbeitatbeiiung eine anberweitfge Sfegutirung für bie Sluöfibung ber ben ©emeinbegliebem 
unb (Sinwobnrm an ber Slbpnbung }uPebrnben Piubungareebte ndtbig, fo bot bie Siegierung bei ber birrüber in ®emäpbeit 
bea $. 6. ber Deltaration bom 26. 3uti 1847 einiretenben Aommunilation mit ber <luaeinanbrrfebunga*8eb5rbe baa @e* 
meinbe*3ntrreffe ebenfatta forgfältig wabriunebmrn. 

Uebrigrna »erbteibt ra in Knfrbung brr Zbrilnabme ber einzelnen ©rmrinbrmitgtieber ober gewiffer itlaffen ber* 
felben an ben Slupungcn bea ®emeinbe*8ermögena bei ben bePebenben Siecbtaoerbättniffen. 

9leue 9nbauer in einer Dorfgemeinbe bnbrn auf bie ^itbenupung ber ©rmeingrünbe in allen gälten ein Sieebt, in 
benen bie ber (Srriibtiing ihrer 0lrllen »otbergebenben Verträge feine auabrUeftieb entgegengefepte Sepimmung rnlbattrn. 
9ua brr bloßen 9ficbterw5bnung biefea Sieibta in ben Srrträgen fann beffen (Sntjirbung nicht gefolgert werben. Dea^ 
halb iP bie grage über bie ben Pfenanbauem etwa jn.)ugePebenbrn |)ütunga> ober fonptgen Piuijungarecbte on bem @e*